Spahn gibt NATO-Organe zur Transplantation frei

Spahn gibt NATO-Organe zur Transplantation freiB-Rüssel: Das Organ-Recycling ist ein echtes Anliegen unseres Gesundheitsministers Jens Spahn. Das hat er als Banker alles genau durchgerechnet und für profitabel befunden. Parallel will er sich auch noch als Kanzlerkandidat für das Merkel-Erbe in Stellung bringen. Das Verteidigungsministerium ist zu einem vergleichbaren Zweck an die überaus (UN)beliebte Krampe-Knarrenbauer gefallen (worden), die wegen ihrer bereits attestierten und von Merkel vorhergesehenen (UN)fähigkeiten wohl kaum mehr eine realistische Aussicht auf den Kanzlersessel hat. Aber die Zerstörung der CDU ist ja erheblich facettenreicher als wir uns das heute zu träumen wagen.

Jens Spahn geht in diesen Dingen sehr viel pragmatischer an die Problemstellungen heran, was ihn allerdings noch lange nicht zum Kanzler macht. Mit zu wenig „Fortune“ kann er locker noch ausgeMerz† werden. Das zwingt zur Kreativität und als ernstzunehmender Kanzlerkandidat muss man ja auch irgendwie etwas mit Krieg und Militär zu bieten haben, sonst fährt der Zug regelmäßig an einem vorbei. Gerade dieser Tage wurde ihm, zu seinem großen Glück, die NATO auf einem silbernen Tablett serviert … dazu sogar hirntot. Jetzt ist Spahn voll in seinem Element. Endgültig schlägt ihm die Stunde des Organhändlers. Wir dürfen sicher sein, diese Gelegenheit wird Spahn keinesfalls ungenutzt verstreichen lassen.

Macron liefert noch warme aber stinkende Leiche

Macron liefert noch warme aber stinkende LeicheAn sich war und ist es seit Jahren ein offenes Geheimnis, dass die Nord Atlantische Terror Organisation, kurz NATO, längst hirntot ist. Das Verhalten dieses bereits verwesenden, wenngleich noch zuckenden Vereins deutete schon lange darauf hin. Nur Macron ist der erste Polit-Doktor, der das mal offiziell zugesteht und öffentlich den Hirntod dieser Schießbude attestiert. Macron erklärt Nato für „hirntot“[Stuttgarter Nachrichten].

Der Schritt kommt genau genommen rund drei Jahrzehnte zu spät. Bereits als sich der Verein entgegen aller vorherigen Zusagen, damals gen Osten erweiterte, war klar, dass das Hirn bereits deutliche Schädigungen aufwies. Seither besteht latent die die Gefahr, dass dieses hirntote Schlachtross einfach noch weiter unkontrolliert gen Osten galoppiert, womöglich sogar mit Explosivstoffen in den Satteltaschen. Vorbereitungen dazu sind seit Jahren festzustellen. Man nennt sie zur Verschleierung lediglich „Verteidigungsanstrengungen“, statt ehrlich von offener Kriegsvorbereitung zu reden.

Merkel liebt hirntote Gäule … Jens Spahn die Transplantation

Nach dem Diktum des Dr. EmmaNull Macron zum Hirntod der NATO musste Merkel erwartungsgemäß diesem Befund widersprechen. Das könnte dem Umstand geschuldet sein, dass Merkel selbst seit Jahren noch immer den total toten CDU-Gaul reitet. Der zuckt rein gar nicht mehr, egal wie sehr sie dem Kadaver die Sporen in dessen Flanken tritt. Der Gaul kann nicht einmal mehr die klapprige und zitternde Merkel abschmeißen, so tot ist das Vieh. Aber der Welt kann sie immer noch weismachen, dass das Partei-Ross irgendwie wiehert. Deshalb will sie weder etwas vom toten CDU-Gaul und schon gar nicht vom hirntoten NATO-Schlachtross hören. Das ist ihr alles ziemlich unangenehm.

Merkel liebt hirntote Gäule … Jens Spahn die TransplantationDiese Gelegenheit kommt für den Spahn, mit seinem Organ-Spende UN-Wesen, wie gerufen. Sollte ihm die Entnahme und Transplantation wesentlicher Organe der NATO gelingen, würde er sich gleichsam als Operateur und Reste-Verwerter der CDU empfehlen. Zwar liegt von der NATO kein Organspendeausweis vor, aber mit den rechtlichen Grundlagen muss man das ja in der Bananenrepublik Deutschland nicht mehr so genau nehmen. Für letztere Aufweichungen kann er auf das bisherige wie profunde Merkel-Werk zurückgreifen. Da muss man sich weder an Recht und Gesetz und schon gar nicht an das Grundgesetz halten. Das ist vermutlich das Einzige, was er von Merkels Wirken problemlos addaptieren kann.

Und wenn wir das Thema des grassierenden Hirntods nicht alsbald in dieser Region in den Griff bekommen, bleibt uns irgendwann nur noch der Hirntod der sogenannten BRD festzustellen. Viele Zeichen und Verfallserscheinungen deuten bereits heute klar in eine solche Richtung. Damit steht Spahn vor größten Herausforderungen, wobei er zunächst problemlos an der hirntoten NATO üben darf, die ihm Macron hingeworfen hat.

Spahn gibt NATO-Organe zur Transplantation frei
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2308 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

4 Kommentare

  1. NATOt ist nicht gleichzusetzen mit hirntot.
    Ein NATOter kann immerhin wieder erwachen.
    Zwar meist mit erheblichen Hirnschädigungen, aber doch überlebensfähig.

  2. Nicht nur NATO-Militaers sind hirntod, aber viel schlimmer ist, dass deren Organe einfach abstossend sind.

    Aber auch zivile Organspender werden ermordet, um irreparable gegen inkompatible Organe zu verkaufen.

  3. Die Nato ist ja nicht gegründet worden wegen des Warschauer Paktes, sondern genau andersherum und das ist auch die Devise der Nato, nicht etwa ein Verteidigungsbündnis zu sein, sondern ein Angriffspakt für Krieg und Profit des Kapitals. Momentan läuft das Morden nicht mehr so richtig, seitdem Russland unter Putin sich von den Knien erhoben hat. Da braucht es neue Ideen das Volk abzuziehen, wenn frau schon nicht Russland überfallen kann, seitdem Trump regiert, wie zum Beispiel das Klima. Klimawandel findet statt auch wenn noch so viel Verrückte auf den Straßen herumhüpfen und für Greta interessiert sich niemand mehr, die sitzt irgendwie fest nach der Klimasteuer, denn das Kapital kennt keine Freunde.
    Auf der Umgekehrtwelle sind auch die Lückenpresse und die Grünen unterwegs, das Gegenteil behaupten, was wahr ist und tun, was den Menschen schadet. Kennen wir aus den Märchen, nur ist dieses keines, sondern die Realität.
    Andersherum ist ausserdem die ausgegebene Lebensweise für ein baldiges Ende der Deutschen, die völlig ungeeignet für den von Soros und Co. angestrebten Einheitsmenschen sind. Da hilft nur noch Ausweiden von dem Andersherumspahn.

  4. Bei einem Gehirntoten kann immer noch ein Krebsgeschwür wuchern. Bei der NATO ist das die Türkei. Soll Spahn das doch mal heraus operieren, vielleicht kommt die Organisation dann wieder zu sich. Aber braucht man die denn überhaupt noch? Wo unsere Politiker die Welt doch so friedlich gemacht haben? Doch halt, da sind ja noch die Russen. Die haben zwar keinen Warschauer Pakt mehr, „bedrohen“ aber dennoch den Westen. Zurück zur NATO: Welche Organe könnte Spahn denn von der NATO verwerten? Sicher gar keine. Die sind alle durch den langen Hirntod auch schon so geschädigt, dass sie nicht mehr zu gebrauchen sind. Also weg mit der NATO. Trump will sie auch nicht. Er fordert zwar höhere Beiträge ein. Das ist aber der Tatsache geschuldet, dass Deutschland seine Wehrmacht verkommen lässt, um sich von der NATO verteidigen zu lassen, aber Gutmenschenaktionen in aller Welt mit der Bundeswehr durchführt. Also nochmals, weg mit der NATO, die ohnehin keinen echten Nutzen mehr hat.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*