SUV – Suff oder doch nur vollends besoffen

SUV - Suff oder doch nur vollends besoffenDen Populisten wird immer wieder vorgeworfen, Themen zuzuspitzen und dabei völlig zu überzeichnen. Alles, um den Wähler zu beeinflussen und zweifelhafte politische Ziele zu verfolgen. Meist werfen unsere Medien der „Alternative für Deutschland“ (AfD) diesen Populismus vor und das sicher nicht ungerechtfertigt. Allerdings durchdringt der Populismus ganz andere Kreise, zu denen ich insbesondere die „Grünen“ und die „Linken“ zähle, nebst Organisationen wie „Greenpeace“ oder den Anwaltsverein „Deutsche Umwelthilfe e.V.“.

Jüngst machte ein furchtbarer Unfall mit einem SUV, mit 4 Toten, Schlagzahlen in den Medien. Die Berichterstattung wurde durch die Protagonisten der grünen und linken Szene sofort für ihre politischen Ziele missbraucht. Noch weit bevor überhaupt festststand, was die Ursache des Unfalls war. Ein SUV, noch dazu von Porsche, ist eben ein Kapitalistenauto, welches sich nur die „Oberen 10.000“ leisten können, um damit zu protzen. Und überhaupt, große Autos sind gefährlich und haben in Städten nichts zu suchen. Der grüne Berliner Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel wettert: „Solche panzerähnlichen Autos gehören nicht in die Stadt. Es sind Klimakiller, auch ohne Unfall bedrohlich, jeder Fahrfehler wird zur Lebensgefahr für Unschuldige.“

Na klar, natürlich sind SUVs auch noch umweltschädlich und verpesten unser Klima. Schon wird darüber nachgedacht, die Steuern auf SUVs zu erhöhen. Bundesfinanzminister Olaf Scholz plant für Besitzer großer Geländewagen eine höhere Kfz-Steuer, weil diese viel CO2 ausstoßen. Am besten wäre es, diese Fahrzeuge völlig zu verbieten. Das passt ganz in die Verbotsdebatte von Atomkraft, Diesel, CO2, Fleischkonsum, Kohle, Plastik u.a.m.. Das SUV ist das „Schmuddelkind“ unter den Vierrädern schlechthin.

Populismus ist ziemlich bunt

Ganz vorn mit dabei ist neben den „Grünen“ einmal mehr die „Deutsche Umwelthilfe e.V.“. Noch am Freitagabend twitterte die DUH ohne genaue Kenntnis von Auslöser oder Hergang des Unglücks: „Stadt-Geländewagen töten nicht nur in Berlin!“ und legte später nach: „SUVs haben in unseren Städten nichts zu suchen! 4 Tote, darunter ein Kleinkind, sind die Bilanz eines schrecklichen Raser-Unfalls mit einem Porsche-SUV in Berlin“. Sie suggerieren damit, dass die Ursache „Raserei“ sei und ein Unfall mit einem Golf, nicht die gleichen Folgen gehabt hätte, was zu bezweifeln ist. Es geht gar nicht um die Opfer, sondern um das Ausschlachten der Thematik für die eigenen Ziele.

Populismus ist ziemlich buntEs gibt auch gute Argumente, die für einen SUV (Stadtpanzer) sprechen, sei es die bessere Übersicht und das bequemere Einsteigen oder die größere Knautschzone bei einem Auffahrunfall. Besonders ältere Menschen, die eher vorsichtig fahren, schätzen diese Eigenschaften. Kenne ich das nicht schon alles von der Dieseldebatte? Die Gesichter und die Todschlagargumente gleichen sich. Entgegen jeder Vernunft, hat der Diesel inzwischen ein derart schlechtes Image, dass sich kaum noch jemand traut, einen Diesel zu kaufen. Dabei sind neue Dieselmotoren sauberer, als moderne Benziner und könnten viel besser zur CO2 Reduktion beitragen, als ihr Sekundant.

Auch ich habe meinen Euro 5 Diesel verkauft und fahre jetzt einen Benziner, der trotz kleinerem Motor und weniger PS, mehr Kraftstoff verbraucht und auch mehr CO2 ausstößt. Nur die NOx-Bilanz ist jetzt besser und rettet zwar nicht das Klima, aber gewiss viele Menschenleben, vor allem derer, die man täglich, röchelnd durch die Straßen kriechen sieht.

So wird es auch diesmal den Populisten gelingen, den SUV in Verruf zu bringen. Wenn wir den immer gleichen Thesen folgen, werden wir die bereits stark beschädigte Automobilindustrie weiter in den Ruin treiben und wertvolle Arbeitsplätze vernichten, frei nach dem Motto der Antifa „Deutschland verrecke“.

Die Weltenretter dürfen alles, denn sie sind ja die „Guten“.

Die „deutsche Greta“ und „Fridays for Future“ Ikone Luisa Neubauer hat Kanzlerin Angela Merkel mit „schlimmer als Donald Trump“ bezeichnet. Aber auf die Spitze treibt es Maria Clara Groppler, die in der Comedy-Show „Night wash“ öffentlich fordert: Löschflugzeuge die über Chemnitz fliegen mit Zitronensaft zu füllen, damit Chemnitz nicht braun werde: „Und wenn das nicht funktioniert: Napalm“. Ist Napalm nicht die furchtbare geächtete Waffe, die die Amerikaner im dreckigen Vietnamkrieg eingesetzt haben? Jetzt sollen auf diese Weise, die Sachsen vernichtet werden. So etwas ist unterhalb jeder Gürtellinie und kann auch nicht mit dem Argument der künstlerischen Freiheit gerechtfertigt werden. Satire darf nicht alles!

Der ZDF-Komiker Jan Böhmermann schlägt in die gleiche Kerbe und sagte sinngemäß, was nach dieser Wahl Sachsen noch „retten“ könne sei eine „Koalition aus Roter Armee und Royal Airforce“. Die Schamgrenze ist eindeutig überschritten. Es ist nicht auszudenken, wenn eine derartige Polemik vom „braunen Bodensatz“ käme. Dann hieße es sofort, das sei der Aufruf zum Mord, wie im Fall Walter Lübcke.

Ideologen aus dem Verkehr ziehen

Ideologen ganz egal, welch politischer Strömung sie angehören, muss Einhalt geboten werden und zwar aus der Mitte der Gesellschaft. Lassen wir uns nicht länger sagen, was politisch korrekt ist. Ich zitiere hier gern unseren ehemalige Bundesminister Sigmar Gabriel, der heute seinen 60. Geburtstag feiert (Alter schützt vor Weisheit nicht):

«Vom französischen Philosophen Alain Finkielkraut ist eine gute Definition von „politischer Korrektheit“ überliefert: „Nicht sehen wollen, was zu sehen ist“. So verstanden ist political correctness also weder ein zivilisierter Sprachgebrauch noch ist die Kritik an ihr gleichzusetzen mit der Missachtung gesellschaftlicher Normen und Wertvorstellungen. Sondern es geht um Wirklichkeitsverweigerung. Um das Schließen der Augen vor unbequemen Realitäten aus Sorge, falsch verstanden zu werden, Beifall von der falschen Seite zu bekommen, aus Mutlosigkeit oder Rücksichtnahme und leider oft auch aus Gleichgültigkeit.»

Manchmal denke ich, dass in Deutschland alle besoffen sind und sich die ehemalige Mitte der Gesellschaft schon die „Rübe“ weggesoffen hat. Zum Denken scheint sie jedenfalls nicht mehr geeignet zu sein. Zum Glück gibt es jetzt ja künstliche Intelligenz.

SUV – Suff oder doch nur vollends besoffen
10 Stimmen, 4.80 durchschnittliche Bewertung (96% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Pandora
Über Pandora 35 Artikel
Ihr müsst schon entschuldigen, wenn ich hier manchmal Dinge schreibe, die nicht dem Mainstream entsprechen. Aber ich kann es erklären, denn ich hatte eine schwere Kindheit und damit kann man ja bekanntlich alles entschuldigen. Ich musste noch erleben, wie der Kohlefahrer einen Berg voll Braunkohlebriketts vor dem Haus ablud und mein Vater diesen Berg in den Keller schaufelte. Anschließend sah er genauso dreckig aus, wie der Kohlefahrer selbst. Dass mein Vater seinerzeit nicht an einer Staublunge gestorben ist, bleibt mir ein Geheimnis. Unser Kachelofen im Wohnzimmer und der Kanonenofen in meinem Kinderzimmer versprühten im Winter wohlige Wärme, auf Kosten der dreckigen Braunkohle und den ungefilterten Ruß Abgasen, die jedes Haus in den Himmel stieß und war es nicht Kohle, so war es zumindest Heizöl, was auch nicht besser war. Apropos Schlote, die Industrieschornsteine ragten empor und stießen ihren Dreck noch ganz ohne Entschwefelungsanlagen in die Atmosphäre. Das war nicht nur der Dreck der Kohle, nein auch giftige Dämpfe der Chemieindustrie. Alle anderen Abfälle wurden einfach in die Flüsse geleitet oder auf ungeschützten Deponien entsorgt. Auch die gute alte Dampflock verrichtete noch zuverlässig ihr Werk und brachte uns von A nach B. Wie idyllisch ist es doch gewesen, wenn die Dampflock schnaufend durch die grüne Landschaft dampfte und ihr lautes Signal ertönte. Unsere Autos brauchten noch keinen Katalysator oder Partikelfilter und verbrauchten auch mehr Benzin und Diesel, als heute. Ja es gab sogar noch 2-Taktmotoren, die mit einem Benzin-/Ölgemisch betrieben worden. Da konnte man wenigstens noch sehen, was hinten raus kam. Wir hatten übrigens auch noch keine biologisch erzeugten Lebensmittel und mussten Obst und Gemüse essen, dass vorher mit Pestiziden behandelt wurde. Wie ich das alles überlebt habe? Das grenzt schon an ein Wunder. Also habt Verständnis für mich, denn ich hatte wahrlich eine schwere Kindheit.

44 Kommentare

  1. Nun ja, diese GrünInnen finden ja immer neue koboldartige Argumente, um den Bürgern irgendwas zu verbieten. Egal was, Hauptsache: verbieten! Letzter Aufschrei: die E-Autos seien furchtbar umweltschädlich wegen des Gummi-Abriebs ihrer Reifen. Der verschmutzt die Natuuur! Oha! Mit diesem Argument müsste man sofort sämtliche Fahrräder verbieten. Die Masse machts: viele Fahrräder – viel Gummiabrieb. Sogar deren Bremsen haben Klötzer aus Gummi. Auch die Pedale und die Gummisohlen der Turnschuhe. Dazu kommt noch der viel zu hohe Verbrauch an Treibstoffen: mein Fahrrad zum Beispiel säuft im Durchschnitt 5 Liter Bier pro 100 km.

    Dann noch die Luftnummer mit den Luftballons. Auch aus Gummi, also sofort verbieten, weil, die landen in der Natur und wenn die Tiere so was fressen werden sie daran sterben. Ich habe mal solch Luftballon unserem Cocker-Spaniel angeboten: Na der hat mich vielleicht doof angeguckt – aber gefressen hat er’s nicht. Auch der doofe Nymphensittich der Nachbarin verschmähte (leider) das leckere Mahl aus Luftballon. Wie doof müssen also erst diese GrünInnen sein?

    • GRÜNE:
      Kaum das diese Baggage sich nach Jahren im Trockendock wieder nahezu im Hauptfahrwasser befindet, geht es wieder los mit deren dümmlichen Ge_muuuuh_e, Verboten und Strafen/Steuerhöhungen.

      Oft erdacht von Grünen, die noch nie in ihrem Leben eine Gehaltsabrechnung in ihren Händen hielten, geschweige denn Steuern und SV-Beiträge zahlten und ihr Leben für lau genießen, dass ihnen der Steuerzahler ermöglicht.

      aus Gummi???
      Hoffentlich werden auch Kondome bald verboten. Treten sicher häufiger auf als Luftballons.
      An Waldwegen, an Parkplätzen, in Höfen und in Parks sieht man sie reichlich herumliegen. Nach grüner Lehre müssten diese dann doch auch von Tieren
      gefressen werden und diese verrecken dann elendiglich daran.
      Und noch schlimmer, die gierig Kondome fressenden Tiere infizieren sich evtl. mit irgendetwas, was sie später dem Menschen übertragend zurückgeben könnten.

      Freiwillig gehen die meisten Tiere NICHT an Gummi.
      Ratten fressen u. a. Gummi- und Kunststoffzeugs. Haus- und Wildschweine auch.
      Gibt einen ytube-Film, der spielt in Serbien. Gezeigt wird ein Hausschwein, welches die Kunststoffkarosse eines Trabant genüßlich wegknabbert.
      Foto:
      https://www.eblogx.com/media/bilder/2710-hungry-pig/04.jpg

      Wann machen diese Grünen endlich einen Faktencheck in Sachen Vögel, Insekten + deren Windkraft-Schredderanlagen? Diese millionenfache grüne Übertötung, täglich stattfindenden Massenhinrichtungen unserer kleinen Freunde, ist keine einzige Silbe, geschweige denn Bundestagsdebatte wert.

  2. Ich fahr einen ML….gibt nichts Geileres…doch evtl. als AMG 550er, der war aber nicht drin im Budget.
    Die Grünen sind erst glücklich, wenn alle wieder in einem Papp Trabbi rumkreuchen- und das nur als Fahrgemeinschaft…oder alle in den öffentlichen Bussen von den Goldstücken belästigt werden.

  3. Braucht man gar nicht diskutieren, man kann nur mit Ohren schlackern , soll man sich kaputt lachen oder heulen, bei so einem blödsinn. Einzige was anzumerken wäre, es geht fast nur um deutsche Autohersteller, viele andere sind nicht im Gespräch, das stinkt auch zum himmel. Schlimmsten Schleudern waren immer die Ami-schlitten, Viel Hubraum und verbrauch wenig effizience im Verhäldnis.

    Fahre auch Diesel 60liter 900 – 1400km, träumt jeder Benziner von der 200 fährt. Will mir Hybrit holen, da sieht es noch besser aus.

    Aber das ganze passiert mit der absicht, alle in die E-Auto falle zu bringen, denke ich zumindest, das das dahinter steckt, das bedeutet sehr viel mehr profit, und nebenbei werden die Autobauer in Bedrängnis gebracht. Was für den Lohnsklaven auch heftig werden wird. Beim E Auto fallen viele zulieferer und werksarbeiter flach, die nimmer gebraucht werden.

    Das es totaler blödsinn ist , ist schon alleine die Tasache das nur die Akkus mit beschräkter Kapazität und verlust, mehr gifte Produzieren herstellung bis recyling, was auto überhaupt selber produziert + wie wird der Strom hergestellt und und und, alles widersprüche…., die man nur am Rande hört wenn überhaupt.

    Eines der Größten elektrolyse Wasserstoffwerke ist in Planung, anstatt brennstoffzellen einzubauen, derzeit das beste in der effizience, das bringt zu wenig profit.

    • Ami-Schlitten FRÜHER:
      Kann man so nicht generell sagen. Aber es macht_E Laune. Hatte mal vor langer Zeit eine Lincoln-Limousine, 8 Zylinder, um die 6 Liter Hubraum, 6 Sitzer. Knapp über 6 Meter Länge, was damals sehr praktisch war. Schon vor Jahrzehnten mit Katalysator nach strenger US-Norm. Musste ich auf Tüv-Anordnung hin ausbauen, weil hinten nur zarter Marzipanduft mit fast NULL Schadstoffen herauskam. Deutschland kannte da noch keinen Kat. Reichlich PS, lief ca. 210 und um die 2 Tonnen Gewicht; also mit hoher Durchschlagskraft. Fahrende Wohnzimmersitzgarnitur. Tankinhalt irgendwo um die 90 Liter – reichte so für 550km ca. Aber Benzin war billig damals. In 2 Jahren nur Bremsbeläge gebraucht. Alles andere, vor allem Motor, unkaputtbar. Und schön wars.
      Ami-Schlitten heute:
      auch in kompakter Bauform verfügbar, oft günstiger als europäische Modelle, aber recht wenig Markenwerkstätten, manchmal billig wirkende Kusntstoffaustattung innen (wens stört), manchmal nachlässig verbaute Gummidichtungen, Zierleisten u. ä., Spaltmaße manchmal unzulänglich. Muss man sich angucken.
      Und vom Verbrauch – bei Klein- und Mittelklasse – so wie auch europäische Modelle. Gute Fahrleistungen. Je nach Produkt vermehrte Störanfälligkeit, früher war die niedriger.

      Für Wasserstoff plädiere ich schon seit Jahren. Taxifahrer steigen zur Zeit bei uns auf Wasserstoffantriebe um. 6 Kilo Wasserstoff, drei Minuten tanken, soll lt. Taxifahrer für um die 500km reichen.

      Hybrid aus Japan hatten wir auch schon. Benziner + Elektro, fuhr sehr zufriedenstellend und gute Verarbeitung. Nachteil: Schweinehohe Ersatzteil- und Werkstattpreise. Ersatzteile manchmal am deutschen Zentrallager nicht da, musste in Japan bestellt werden und konnte 1 Woche dauern.

      Fragense mal bei Dojoda ob der Kupplungswechsel immer noch 1600€ kostet.

      WO
      plant Deutschland ein Elektrolyse-Wasserstoffwerk?

  4. jetzt mal ein zb. , wenn ihr i net schaut, 12 jähriger baut Fusionsreaktor, braucht beschleuniger spannung bissel Sticktoff, etc, aber es funktioniert.

    Das einmal kaufen 10 jahre energie, braucht nur bissel neues Deuterium, das macht zu unabhängig, DAS IST der Spingende Punkt dabei. Es gibt wirklich saubere Alternativen , aber die sind nicht erwünscht. Die Tierischen Babarischen Instinkte der Eliten verhindern das. Technik da, aber nicht erwünscht.

    Für Satelitten gibt es schon tragbare Reaktoren(50kwatt-300kWatt reicht für e Auto aus Jahrelang), aber nicht für die MAsse, das macht zu unabhängig von Tankstellen und dem Steuer Potenzierungs Abgaben system, nur das verhindert das etwas gutes zugelassen wird.

    Nur um ein zb zu nennen was man schnell im Inet nachforschen kann. Für Privat sind die Reaktoren absolutes Tabu, die aber selbst beim Millitär eingesetzt werden.

    Diese Lügerei nur aus Profitgier vernichtet alles, deswegen ist es zum heulen, weniger zum lachen…….

  5. Mobilität hat negative Begleiterscheinung, Nebenwirkungen. Irgendwas stört immer irgendjemand. Und sei es der letzte beurteilungsunfähige Idiot. Absolut sicher. Und das kann man bis unbegrenzt aufbauschen. Die Klimakirche macht das z.B. mit schwarzen Listen von Wissenschaftlern die Tatsachen richtig stellen wollen. Viele Fachzeitschriften wurden gebeten / gezwungen von den Menschen auf der schwarzen Liste des IPCC nichts mehr zu veröffentlichen. So konnte sich der CO2-Hoax bisher ungeprüft ausbreiten. Beispiele hier: https://sciencefiles.org/2019/09/08/in-trummern-neues-paper-zerstort-klimamodelle-und-co2-hoax-vollstandig/

    Allerdings hat Mobilität auch einige Vorteile, genau so sicher: Das schweizer Prognos-Institut gewichtete diese (anläßlich einer Studie über die Eisenbahn – der Lärmteppich belastet z.B. die Anwohner etc) mit 5 mal so bedeutend wie die Nachteile von Mobilität.

    Diese Faktor 5 (oder 4 oder 6) wird von den Umwelt- und Neid-Geplagten vorsichtshalber überhaupt nicht thematisiert. Arme SUV-Neider und NGO-Nachquatscher. Man kauft so ein Teil ja nur deshalb, weil man ein Transportproblem hat, was mit einem Fahrrad nicht lösbar ist. Leider auch mehr Spritverbrauch wie mit einem Fahrrad. Aber den zahlen ja nicht die Neider. Und CO2 ist das Nutzgas was die Erde (nachweisbar) ergrünen läßt.

  6. Kopie zur Information

    Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten

    Frau Kramp-Karrenbauer, Vorsitzende der CDU

    Sehr geehrte Frau Kramp-Karrenbauer,

    die CDU unterstützt massiv Politiker, die Deutschland desindustrialisieren wollen im Sinne des Morgenthau-Planes. Diese Politiker haben durch die falsche Behauptung einer Klimaschädlichkeit von Verbrennungsabgasen einen pseudoreligiösen Klimakult erzeugt, der einen exorbitanten volkswirtschaftlichen Schaden verursacht. Wer diesen Klimakult ablehnt, wird als Ketzer bekämpft. Wissenschaftler, die den Klimakult ablehnen, haben Schwierigkeiten, Fördergelder zu bekommen.

    Die Erdoberfläche strahlt Infrarot ab. Die Infrarot-Strahlung der Wellenlänge von 15µm wird vom Kohlendioxid der Luft absorbiert und in Wärme umgewandelt. Hierauf beruht teilweise die „globale Erwärmung“.

    Nun hat aber eine Enquete-Kommission des Bundestages (!) richtig festgestellt, daß schon jetzt das Kohlendioxid der Luft fast die gesamte 15µm-Stahlung absorbiert. Noch mehr Kohlendioxid in der Luft kann deshalb kaum noch mehr Wärme erzeugen. Man müßte die gesamten riesigen Kohlenstoffvorräte der Erde verbrennen, um die Globaltemperatur um etwa 1°C zu erhöhen. Das „Zwei-Grad-Ziel“ der Bundeskanzlerin ist totaler Unsinn.

    Wisssenschaftliche Einzelheiten finden Sie in der Dokumentation „Falsifizierung des Klimakultes“ in http://www.fachinfo.eu/fi100.pdf

    Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz etc. ruft die Bürger dazu auf, sich auf breitflächige Stromausfälle vorzubereiten. 350.000 Haushalten wurde der Strom gesperrt, weil sie ihn nicht mehr bezahlen können. Das ist CDU-Energiepolitik!

    Dieses Schreiben kann verbreitet werden. Leider haben die Politiker eine Heidenangst vor sachlichen Dialogen. Wichtige Anfragen von Bürgern werden kaum beantwortet.

    Mit freundlichen Grüßen
    Hans Penner

  7. Es wird sicherlich nicht mehr allzu lange dauern bis die CDU/SPD froh wären wenn die AfD mit ihnen koalieren wollte.

    Der Asyl-Wahnsinn und jetzt auch noch der CO2-Wahnsinn wird den Bürgern so hohe Kosten und auch wirtschaftlich Nachteile bescheren, dass dann wohl doch jetzt noch Schwankende aufwachen werden.

    Ich kann mir auch vorstellen, dass die Verteufelung des herkömmlichen Autos bei den Autoherstellern und deren Chefs und Mitarbeiter gewaltige Frustrationen gegenüber den Altparteien zeitigen wird.

    Ich sehe die Altparteien ganz klar auf einem immer mehr tiefer fallenden Kurs nach unten….UND DAS IST GUT SO !!

    • Koalieren?
      Sämtliche Parteien haben vor, während und nach den Wahlen mit teilweise unverschämten Äußerungen zigfach bekundet, dass sie nie eine Koalition mit der AfD eingehen werden. „Die AfD ist eine Partei, die die Demokratie abschaffen will“ war eine dieser Äußerungen.
      An ihre Ablehnung gegenüber der AfD sollten sie sich jetzt auch halten.
      M.E. sollte die AfD das auch gehört und verstanden haben. AfD sollte keine Koalition mit denen eingehen; auch wenn sie angekrochen kommen.
      Ansonsten werden sie zum jetzigen Zeitpunkt von den Altparteien zerrieben, in alte Mißerfolge mit eingebunden und inhaltlich aufgesaugt.
      AfD ist m. E. z. Zt. noch besser in der Opposition aufgehoben und kann weiter unbequem sein.

  8. Massive Veränderungen bis 2030: Regierung will sieben Millionen Elektroautos auf deutschen Straßen

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/massive-veraenderungen-bis-2030-regierung-will-sieben-millionen-elektroautos-auf-deutschen-strassen-a2999854.html

    Der Verkehr auf deutschen Straßen soll sich bis 2030 massiv verändern. Mindestens sieben Millionen Elektroautos sollen dann durch Deutschland fahren….ALLES LESEN !!

    Sekretärin kommentiert

    DEN STROM FÜR DIE LADESÄULEN KAUFT DE AUS DEM AUSLAND / BRAUNKOHLE und UNSERE SPITZEINDUSTRIE WIRD VON DEN IDIOTEN IN DEN ALTPARTEIEN PLATT GEMACHT !

    Die Produktion von Batterien ist ABSOLUT KLIMASCHÄDLICH und FÖRDERT KINDERARBEIT UND DEREN FRÜHEN TOT in Afrika, dazu der Preis um nur einiges zu nennen !

    Also jeder der ein E Auto fährt sollte ein Aufkleber tragen ich fördere Kinderarbeit und den Tot afrikanischer Kinder und bin ein überzeugter Klimakiller und hochgradig debil.

    So einen Rot Grünen Irrsinn kann man auch nur mit dem debilen hirngewaschenen Deutschen verkaufen der auch noch jubelnd CO2 Steuer bezahlt und bald Strafsteuern fürs fliegen, höhere KFZ Steuern , höhere Spritpreise damit weitere MILLIONEN AFRIKANER UND MOSLEMS BEZAHLT WERDEN KÖNNEN !

    Wann endlich kracht es richtig und man prügelt diese grünen Wahnsinnigen und deren Anhänger aus dem Land

    • Stimmt alles.
      Wieviele Strom-Ladesäulen braucht man eigentlich zum Aufladen für die vorgeplanten 7 Millionen, zur Zeit nicht nachhaltigen, nicht ressourcenschonenden, nicht wirtschaftlichen und nicht klimaneutralen E-Karren? Doch sicher noch hunderttausende müssten noch aufgestellt werden. Bezahlt alles der Stromtanker.

      So viele E-Karren brauchen viel vom teuersten Strom innerhalb der EU.
      Da Deutschland seine eigene zuverlässige Stromproduktion demontiert und stilllegt, wird das Stromnetz zusammenbrechen.
      Grüne Politik beschert uns dann Dunkelzeiten und Lichtschutzgebiete.

      Man muss es sich nur einmal überlegen, diese Wirtschaftlichkeit: Fahrzeuge ähnlich Golf werden angeboten, laden 12 Stunden lang (bei 100% vollstromen) den teuersten Strom innerhalb der EU, laufen dann um die 200 Kilometer und verpulvern die teure Energie dadurch, weil sie eine Batterie von um die 500 Kilo mitschleppen müssen. Was einer sonst möglichen Nutzlast von 6-8 Fahrgästen entspricht.
      Wie bekloppt kann man nur sein, indem man solche Erkenntnisse / Fakten ignoriert?

      Aber auf jeden Fall freuen sich die Stromverkäufer.
      So wie jetzt schon die privaten Limbo-Juicer mit ihren Privat-Kfz, also umweltschädlich, täglich E-Scooter einsammeln, die 15/20kg schweren Dinger in ihre Wohnungen zum Aufladen schleppen. Dann am nächsten Tag wieder mit dem Kfz. ausliefern, aufstellen und dann feststellen, dass sie einen Kleckerverdienst von rein netto 10 Euro nach Abzug aller Kosten für das rumschleppen und laden von 5 Scootern gemacht haben.

      Würde hier der Mindestlohn nach Stunden erzwungen + km-Pauschale für das Sammelfahrzeug, so müssten die Mietpreise für die Scooter deutlich erhöht werden, die Dinger würden zu teuer und das Geschäft wäre tot.

  9. @Sting kann man dir nur auf ganzer linie beipflichten, Zusammenbruch wird kommen, nur was passiert dann. Gehen alle aufeinander los (Anarchi unter den Kulturgruppen) oder bleiben alle besonnen und handeln als nahezu 1nes. Das wird alles entscheiden……

  10. stelle immer nur ungerne web sides rein, weil die sowieso wieder verschwinden, bei grenzthemen die keiner der eliten mag

    https://www.welt.de/kmpkt/article189429257/Dieser-12-Jaehrige-hat-in-seinem-Kinderzimmer-offenbar-eine-Kernfusion-vollbracht.html

    er ist nicht der 1ste der das gebaut hat……

    Die 2 Artikel zu Tragbaren Reaktoren sind weg, konnte ich nicht wieder finden…., habs nur noch auf der platte, da nützt es wenig ums zu zeigen

    • JA, das ist der Unterschied:
      USA =
      dieser junge Mann hat schon in diesem Alter, da lernbegierig, eine hochqualitative Schulausbildung. Mit Bestnoten. Zwischendrin hat er noch eine Ausbildung an Werkzeugmaschinen und irgendetwas mit Elektrotechnik und, glaube auch in Physik, gemacht. Und dann halt einen Reaktor gebaut.

      Deutschland =
      Schulverweigerer und Schulschwänzer mehren sich. Klagen, dass Schulprüfungen zu schwer sind, hysterisch kreischend für alles und gegen alles demonstrierend, auf Demos randalieren, statt Mathebuch lieber Meth, auf Transferleistungen statt Arbeitsplatz hoffend, lieber Greta sein und grünroter Scheinkommunist, der jedem programmierten Hype hinterherrennt.

      Deswegen isst Deutschland ab.
      So wie oben der USA-Junge läuft das auch in Japan, China, Schweiz u. a.. Menschen aus anderen Staaten, auch DIE, die hier ein Praktikum oder Au-Pair machen kratzen sich am Kopf und fragen sich und andere was hier in Deutschland abgeht.

  11. 1. Steuerhöhungen:
    Evtl. möge der Kfz-Besitzer einmal seine Kfz-Steuer-Abbuchungen 2015, 2016, 2017, 2018 und falls vorhanden 2019 zur Hand nehmen
    und die Zahlbeträge vergleichen.
    Macht nur Sinn, wenn mindestens über 3-4 Jahre hinweg das gleiche Fahrzeug genutzt wurde.
    Bei uns verhielt es sich so, dass wir in diesem Zeitraum, wegen Neugruppierungen /-einstufungen,
    einmal eine eher geringe
    +
    einmal eine deftige
    Kfz-Steuererhöhung hatten. Amt schickt bei uns keine Bescheide auf Papier mehr, sondern bucht ab. Dann bemerkt man Veränderungen u. U. nicht sofort.
    Wir zahlen deutlich mehr Steuern; auch schon vor dem Co2-Desaster.
    Demnach wurden wir schon abgezockt.

    2. Einteilung von Steuerklassen zu Fahrzeuggruppen /-typen
    Nur einmal angenommen (DAS gibt es so aber wirklich),
    ein und der gleiche Hersteller XXX bietet diverse Modelle seiner
    – Vans
    – SUVs
    – Combos
    – Kombis
    – Großraumlimousinen
    allesamt ziemlich gleichgroß, eher kastenförmig, erhöht, mit „mehr“ Luftwiderstand aber mit dem gleichen Motor/Hubraum/PS, dem gleichen Kraftstoffverbrauch lt. Papieren, ähnlichen nah beieinanderliegenden Fahrzeuggewichten und nahezu identischen Schadstoffaustritten lt. Papieren an.
    WIESO
    ist hier dann speziell ein SUV (z. B. Größe Medium / Mittelklasse Audi A3, Tiguan, Skoda Karog usw.), ein Stadtpanzer, der die Umwelt besonders hoch mit Schadstoffen belastet? Demnach soll er also in der Kfz-Steuer besonders hoch neu tarifiert werden.
    Wieso die ANDEREN Fahrzeuge mit fast den gleichen Daten / Verbrauchs- und Schadstoffwerten / Merkmalen NICHT?

    Und, nachdem ich das hysterische Gekreische höchst sachverständiger Grünlinge tagelang hörte, warum geht speziell nur vom Fahrzeugtyp SUV eine besonders hohe Gefahr für Leib und Leben aus? (Mir fallen da u. a. die Fußgänger und der Jeep-Fahrer ein, die von Hobbyrennfahrern mit Tempo über 100 weggeschossen wurden.)

    Das alles kann doch wohl nichts mit erneuerbaren Energien zu tun haben:
    Der Spiegel zitiert eine aktuelle Schätzung, wonach es Deutschland „3,4 BILLionen Euro (3,8 BILLionen US-Dollar) kosten würde“ oder das Siebenfache der Ausgaben von 2000 bis 2025, um Solar- und Windkraft bis 2050 um das Drei- bis Fünffache zu steigern.
    Wer soll das blechen?
    (Anderweitig wurden gar 4,5 BILLionen € Gesamtkosten genannt, um Merkels Ziel „Deutschland ist umwelt-/schadstoffneutral“ bis zum Termin X zu erreichen.)

    Oder hat es was mit Migranten zu tun, die z. Zt. 50-60 € / Jahr kosten. (Allerdings zum Vorposten „Energien“ eher noch ein Geschenktarif).

    Oder hat es was mit der geforderten Aufrüstung der Bundeswehr mit modernem Neumaterial zu tun, was sich unterschiedlichen Quellen nach irgendwo zwischen 100-200 Milliarden bewegen könnte? Plus Instandsetzung des Altmaterials.

    —–>
    Um dem jetzt geschaffen Begriff SUV = hochexplosiver Stadt-Panzer gerecht zu werden, sollte man auf derartige Fahrzeuge, hier BAT-M
    https://www.tripadvisor.co.za/LocationPhotoDirectLink-g8780838-d8776746-i195131010-Museum_of_Military_Technology_GRYF-Dabrowka_Pomerania_Province_Northern.html
    umsteigen. Die russische Technik soll schier unverwüstlich sein. Daher wird über einen Zeitraum von 50 bis 70 Jahren keine Neuproduktion erforderlich sein.
    Einsetzbar im ÖPNV und Tourismusgewerbe. Überdies können lästige Falschparker, E-Scooter u. a. schnell beiseite geschoben werden.

    • Manipuliertes bzw. „Betreutes Denken“ ist in D hoch im Kurs. Auch deswegen wandelt sich D nach und nach in eine große Freiluft-Psychiatrie um. Immer mehr Defekte kann man täglich beobachten. Viele Mitmenschen fühlen sich als misshandeltes Kuscheltier, wenn man ihnen die Erklärung einfachster Dinge verweigert. Gleiches gilt, wenn sie mit all ihren APPs keine Einkaufsquelle für Therapiematerial ausfindig machen können, um damit ihren eigenen Dachschaden zu lindern.
      Mir graust es an manchen Tagen, wenn ich solch aufsteigende helle Sterne am Bildungs- und Intelligenzhimmel treffen muss.

      • Wie heißt es doch? Manch knospendes Genie entpuppt sich später als blühender Idiot (some budding geniuses turn later into blooming idiots). Was wir erleben ist der armselige Versuch, Macht über Mitmenschen zu erringen. Sprachpolizei zu spielen ist die letzte Zuflucht der Lumpen und Gescheiterten.

        • @Heidi:
          Wir werden uns noch umgucken, wie wir künftig in die Enge getrieben werden:
          Zensur, Sondereinheiten und Gefängnis – Regierung bereitet massiven Schlag gegen Kritiker vor
          https://www.extremnews.com/meinungen-kommentare/efa217584a76d00
          In abgeschwächter / vornehmerer Tonlage habe ich derartiges auch in „renommierteren“ Blättern gelesen.
          So etwa z. B. frei zitiert:
          „Kann unsere Demokratie alle Fragen und jede Kritik zulassen, oder müssen Grenzen überdacht werden? Wie weit dürfen Kritik und Meinungsäußerung gehen; wo beginnt die Gefährdung der Gesellschaft und der öffentlichen Sicherheit?“ usw..
          WIR, das mag natürlich nur meine Meinung sein, befinden uns auf dem besten Weg in eine (totalitäre) Diktatur, in der man uns vollkommen unterwerfen wird.
          Alle missliebigen Äußerungen gehen künftig als zu meldende Einzelfälle an die Staatssicherheitsdienste, die über Klage gegen den Veröffentlicher und/oder Urheber entscheiden. Sie werden nicht mehr einfach nur gelöscht! Überdies haben jetzt FB, ytube usw. ihre Such-/Wort-/und Zensurfilter weiter ausgedehnt.

          Künftig, übertrieben ausgedrückt, werden wir uns nur noch bedenkenlos über Nudelsalatrezepte unterhalten dürfen.

          Damit das möglich wird, wählen wir sie wieder und finanzieren sie und ihre geisteskranken Machenschaften mit unseren Steuergeldern.

  12. So ein Umweltfrevel der Christian. 5 l Bier / 100 km. Da stecken mindestens 100 kg CO2 drin, die man problemlos durch klimafreundliche Treibstoffe ersetzen kann. Ich als Klimaretter komme mit 1 l Co2-freiem Wodka genausoweit. Mit dieser Tagesdosis wird mein Klima von Tag zu Tag besser. Aber bitte nur den guten aus Finnland verwenden und nicht den von dem Krim-Diktator. Nur so wirst du geholfen liebes Klima.

    • Das mit Co2 im Bier (und Mineralwasser und Sekt?) bitte nicht der Greta und Baerbock mitteilen. Die drehen dann wieder durch. Nicht, dass hier auch noch ein Verbotsvorhaben für Bier, Mineralwasser und Sekt in Angriff genommen werden muss.

      • und erst die Cola!
        Aber bitteschön: was ist klimafreundlicher Treibstoff für’s Fahrrad?

        Wodka kann das nicht sein, weil trotz allem der Alkoholgehalt durch Gärung erzeugt wird. (Und als alter Hobby-Schnapsbrenner weiß ich, wie man das macht!)

  13. Es gibt NICHTS besseres als einen 8-Zylinder! …solltet Ihr Mal probieren! Geb ja zu, ist nicht besonders *Grün“ aber deswegen werde ich die auch Niemals wählen!
    Jeder der mit seinem 8 Zylinder SUV den Grünen Özdemir aus dem Strassenverkehr ditschen würde- sollte posthum das Bundesverdienstkreuz erhalten.
    Das einzige Problem ist leider, daß dem die Räder immer geklaut werden- aber einen Versuch ist es allemal wert

  14. @Blödmann nur kleiner Einwurf, es geht nicht mit Solar oder Windkraft, das würde das Netz Pulverrisieren, Die Kohle Gas etc Kraftwerke mit Ihren Generatoren Glätten die Überspannungen im Netz, wenn die wegfallen, puh wirds heavy.

    Bei sturm wirds genauso übel wie bei Sonne ohne chemtrail Nebel, die Spannungsregler sind heute noch zu träge, sind meist oberwellen bis 1-2kv drauf auf 240Volt, ohne Last widerstand, schaukelt(schwingt) sich das zu hoch und die umspannwerke gehen hoch, bzw die Trafos 110 – 220 – 380kv auf 380 Volt 3 phasen

    Da sitz überall otto standdart ist nicht angepasst, will keiner zahlen……, müssten alle Umspannwerke umgebaut werden mit sperrdioden und anderem Klimbim, wie kompensationsanlage, was heute nur für Firmen zb mit viel leuchtstofflampen Pflicht war, wegen der hohen Blindleistung…… um den Voreilenden Strom (induktive) wieder auf Sinus mit der Spannung zu bringen.

    Da alles alte Norm ist für Kraftwerke die 1a liefern, nicht für Spannungsschwankungen der solar dächer und windräder, das schafft unser Netz nicht. Es ist am absoluten limit, da geht nicht mehr viel mehr dann bricht es zusammen…..

    @@@@@ andere mit Kohlensäure in flaschen, macht gut 1/4 aus, da gehen sie nicht ran, weil das ungesund ist, das muss bleiben…..

  15. Symbole sind alles, die Wahrheit oder Realität sind nichts. Frau kann sich doch nicht hinstellen und einfach die SUVs verbieten, ohne dass nicht vorher mindestens vier Menschen gestorben sind, u.a. auch ein Kind.
    Frau kann keine Energiewende einleiten ohne daß am Ende der Welt nicht ein AKW explodiert ist.
    Frau kann keine Sanktionen gegen Russland verhängen ohne dass ein Flugzeug von den Russen abgeschossen wurde. Frau kann nicht im wahrsten Sinne wahnsinnige Anstrengungen für den Klimaschutz ankündigen ohne daß ein geistig behindertes Kind das weltweit fordert. Symbole sind so wichtig für den geistig reduzierten Jungbürger, sonst kann der ja nicht die Interessen des Grossdkapitals gegen seine eigenen und deren Eltern vertreten und sich auf Menschen stürzen, die nachdenken.
    Noch einmal ein großes Lob an den BND und die anderen Geheimdiensten, den Kreatoren dieser Symbole von A wie Amri bis T wie Thunberg, ohne die die deutsche Seele keine Zuflucht hätte und mit Sicherheit nicht so viel Energie zur eigenen Beseitigung aufbringen würde.
    Neulich gab es eine Mörderparty bei Bild mit AKK und Neu- sowie Altunstürzlern weltweit also multikulturellen Killer von den Weisswesten über Klitschko und Frischling Wong aus China. Das schweisst die Verräter in den eigenen Ländern zusammen falls die Kohle nicht reicht, um das Gewissen auszuschalten. Ach ja, der Gauido konnte nicht kommen und hatte sich entschuldigt, weil er mit Truppenaufmärschen in Kolumbien zu tun hat.
    Natürlich sind die Narrative zur Klimalüge, MH17 und auch 9/11 aufgeflogen, aber wen kümmert es, wenn eine mediale Mauer um Deutschland gezogen wurde und Menschen mit alternativen Meinungen mit wirtschaftlicher Vernichtung gedroht wird. Aber vorher werden die noch als verrückt gebrandmarkt und danach geteert und gefedert.
    Wie lange das die Grünen mit Mutti durchziehen – ganz einfach bis es dieses Deutschland einfach nicht mehr gibt. Mutti hält an ihrem Ziel fest, sie will die letzte Kanzlerin Deutschlands sein.

    • Symbole, False Flags, Attentate und Terroranschläge, müssen her, um die Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen. In diesem Wirrwarr der Gefühle wird der gesunde Menschenverstand ausgeschaltet und wenn die Rechte der Bürger immer weniger werden, dann kann jeder den “ einleuchtenden Grund “ dafür nennen.
      Die Vorzeigeschilder für bahnbrechende Veränderungen müssen immer irgendwelche mitleidserregende Opfer, vorzugsweise Kinder, Frauen, Minderheiten, sein, damit sich keiner wagt ihnen zu widersprechen oder gar zu bezweifeln, was einem da aufgetischt wird.
      Natürlich wäre es gut, wenn öffentliche Personen die PC beiseite liessen und mutig dagegen angingen. Aber es wäre dann das Ende ihrer vorherigen Karrieren. Ich glaube Eva Herman ist eine Person, die schon solche Konsequenzen erleiden musste.

    • @ Lallajunge
      Ich stimme Ihnen voll zu, siehe Kommentar oberhalb.
      Wenn ich die Kommentare lese, denke ich an die unausgesprochene Schlußfolgerung, Was nun? Ich frage mich, wieviele Deutsche noch auswandern werden und das Land somit noch mehr der Zerstörung preisgeben werden, denn verminderte Steuereinnahmen durch Abwanderung produktiver Menschen und täglich neue ausländische Einwohner statt der emigrierenden Deutschen. Wie wird das Land in ein paar Jahren dann aussehen und funktionieren? Wird es ein langsames Dahinsiechen oder werden genügend Deutsche sich dann über die Zustände im Land aufregen und beschweren, daß die Politiker antworten müssen? Kommen die Revoltierenden über den Burggraben hinüber? In den letzten Jahrzehnten gab es viele Revolutionen verschiedener Grade an Brutalität und Gewalt. Welche wird es eventuell in Europa und Nordamerika geben? Die Szenarien, die sich manchmal anbieten sind schaurig.

  16. Nichts gegen Umweltschutz… im Gegenteil: es sollte viel mehr dafür getan werden. Aber das muss aus innerer Überzeugung geschehen, man muss sein eigenes Konsumverhalten für sich persönlich daran messen. Was man bereit ist, zusätzlich zu tun… und was nicht. (Weil: zurück auf die Bäume ist auch keine Lösung.)

    Verbote und Reglementierungen, die die GrünInnen so vorhaben, sind völlig inakzeptabel. Zumal sie sich selbst persönlich am wenigsten umweltfreundlich verhalten: bestenfalls nur demonstrativ Fahrrad fahren (falls das Fahrrad das Lebendgewicht einer Claudia Roth aushält), aber dann doch als Politiker im Vergleich die meisten Flugzeug-Kilometer zurücklegen.

  17. Die Spinnerei der grünen Ökofaschisten nimmt ungeahnte Formen an. Das ist die entscheidende Aussage: «Wir werden alles daran setzen, das zu schaffen.» Allerdings werde man vorerst noch auf Dieselbusse angewiesen sein. Flixbus will deshalb mehr Kunden dazu bewegen, den Kohlendioxidausstoß solcher Fahrten durch Zahlungen für Klimaschutzprojekte zu kompensieren“. Wieder ein neues Abzockfeld erschlossen. Flixbus? Nein danke. https://www.rheinpfalz.de/wirtschaft/artikel/flixbus-will-klimastreik-teilnehmer-gratis-fahren/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*