Regieren ist in 5 Jahren um 40% teurer geworden

Koste es was es wolle

Regieren ist in 5 Jahren um 40% teurer gewordenKein Deut Sch­land: Es ist ein alt­bekan­ntes Stilmit­tel, eigenes Unver­mö­gen durch das Ver­mö­gen ander­er auszu­gle­ichen. Nichts anderes passiert bei der aktuellen Bun­desregierung. Wenn dort im Bere­ich Ver­wal­tung und Per­son­al die Kosten inner­halb von nur 5 Jahren um sagen­hafte 40 Prozent explodieren, sollte man dann wom­öglich beschämt wegse­hen? Dabei ist der Zukauf von “Know-How”, wie es die let­zte Kriegsmin­is­terin betrieb, der­er von den Laien, sich­er nur die Spitze des Eis­bergs. So kon­nte selb­st das teure Berater­wis­sen kein­er­lei Lin­derung bei der Truppe brin­gen, wohl aber ließ sich eine spür­bare Leichterung der öffentlichen Kassen dadurch nach­weisen. Der Skan­dal gärt noch.

Die poli­tis­che Konkur­renz, in diesem Fall die FDP, erbot sich, ein paar unbe­queme Anfra­gen an die Bun­desregierung zu richt­en. Über das Ergeb­nis berichtet dieses Medi­um wie fol­gt: Kosten für Per­son­al und Ver­wal­tung im Bund steigen um 40 Prozent[DIE•FÄLLT]. Was 2014 noch für gut 2,5 Mrd. Euro zu haben war, soll also im laufend­en Jahr 2019 miese 3,5 Mrd. Euro zu erste­hen sein. Wohlge­merkt, wir reden bei dieser Steigerung übri­gens nicht über Erhöhungssätze von Hartz IV, son­dern den Eigenbe­darf der Regierung! Sich­er, der Steuerzahler sollte sich nicht zu arg über diese Erken­nt­nis grä­men. Das ist ja lediglich poli­tis­che Katzbal­gerei. Seine Steuerknete wird so oder ver­heizt, selb­st wenn die FDP jet­zt mit in der Regierungsver­ant­wor­tung wäre. Aber zuweilen tut ja die Oppo­si­tion aus wahltak­tis­chen Grün­den mal so, als meinte sie es bess­er mit den Men­schen.

Skepsis durch vermehrte Propaganda bekämpfen

Skepsis durch vermehrte Propaganda bekämpfenTat­säch­lich geht es um nichts anderes, als um die ziel­sichere Beherrschung der Massen. Man darf das keines­falls mit “Demokratiezuwachs” ver­wech­seln, das wäre mehr als töricht. Eher ste­hen die Zusatzaus­gaben für das genau Gegen­teil. Man muss mit ver­mehrtem Gel­daufwand schlechte, eigene Arbeit­sergeb­nisse kaschieren, die in dem ver­link­ten Main­stream-Artikel logis­cher­weise nicht behan­delt wer­den. Der­lei Aus­las­sun­gen passieren in den gemeinen Medi­en regelmäßig aus Grün­den der “Poli­tis­chen Kor­rek­theit” und um sich als “Vierte Gewalt” im Staate nicht aus dem Klün­gel zu schießen.

Immer­hin hat das Baltt so über die Tat­sache selb­st berichtet, aber eben keine bösar­ti­gen Fährten gelegt. Damit bleiben die großen Medi­en stets “gut einge­bet­tet”. Weniger offen­sichtlich, kön­nen sie in manchen Fällen sog­ar direkt von den Aus­gaben­steigerun­gen prof­i­tieren. Wenn sie im Nach­gang z. B. mal bezahlte Pro­pa­gan­daar­tikel veröf­fentlichen. Das ist in der Welt nichts neues. Kurz und bündig: Wenn man schon keinen guten Job macht, dann muss man das zumin­d­est nach außen hin so ausse­hen lassen. Da spielt es auch keine Rolle, wenn das mal etwas teur­er wird, denn zur Absicherung der eige­nen Unfähigkeit haben die Poli­tik­er ja schließlich noch den Steuerzahler im Rück­en (den Sou­verän), der bei seinen Volksver†rätern zu jed­er Zeit in der Pflicht ste­ht.

Regieren ist in 5 Jahren um 40% teurer geworden

Die Bedeut­samkeit der einzel­nen Min­is­te­rien, richtet sich erkennbar danach, wie viel Steuergelder es für seine Zwecke ver­heizen kann. Ein ander­er Maßstab, der bis dato noch nicht amtlich bestätigt ist, ist wom­öglich die kör­per­liche Größe des/der jew­eili­gen Minister|in|x. Liegt da beispiel­sweise “Zwer­gen­wuchs” vor, ist das sehr ein­fach mit mehr Steuergeld zu kom­pen­sieren. Deshalb ist vielle­icht das Außen­min­is­teri­um mit einem Etat von 1,3 Mrd. Euro derzeit das teuer­ste in der Samm­lung.

Regieren ist in 5 Jahren um 40% teurer gewordenÄußerst bedauer­lich ist ins­ge­samt, dass der Bürg­er alle Maß­nah­men, die sich gegen ihn richt­en oder zumin­d­est gravierende Nachteile für ihn zur Folge haben, auch noch selb­st bezahlen muss. Das erin­nert doch stark an die Prax­is der Massen­tier­hal­tung. Da müssen die Rinder, Schweine, Hüh­n­er usw. auch stets die Kosten für ihre Met­zger mit erwirtschaften, weil sich son­st nie­mand fände, sie vom Leben in die Wurst zu befördern. Vielle­icht soll­ten wir das ganze Spek­takel unter diesem Aspekt noch ein­mal grundle­gend durch­denken und neu bew­erten?

Regieren ist in 5 Jahren um 40% teur­er gewor­den
8 Stim­men, 5.00 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (99% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2276 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

19 Kommentare

  1. der Bun­destag ist nichts anderes als organ­isiertes Ban­di­ten­tum!
    Für Deutsche und Deutsch­land ist der mal geschaf­fen wor­den, die Zeit­en sind aber lange vor­bei! Jet­zt geht es darum am Hin­dukusch die Mohn­felder zu bewachen — oder für Frankre­ich die ehe­ma­li­gen Kolonien zu sich­ern!

    • Inef­fizienz, Ver­schwen­dung, Welt­fremd­heit, Raf­fgi­er, Unfähigkeit und Untätigkeit wer­den in Deutsch­land fürstlich belohnt. Was freilich nur die Poli­tik­er bet­rifft.

  2. Logisch, das Regieren ist teur­er gewor­den, auch weil die Laien­darsteller über null Wis­sen ver­fü­gen und im Grunde genom­men teure McK­in­sey-Berater unser Land mit Voll­gas und bei vollem Bewusst­sein an die Wand fahren. Frau- ähh, Entschudi­gung, die Fonder­lein hat‘s so ziem­lich aus­genutzt und unsere Steuern mil­lio­nen­fach für ihr man­gel­haftes Wis­sen ver­pul­vert, was ihre einzige UNFähigkeit war. Aber die Kohle bleibt ja dank geschick­ter Umverteilung in ihrer Famile. Schließlich war sie zeu­gende Fam­i­lien­min­is­terin, bis sie keinen Bock mnehr drauf hat­te und meinte, es gibt zu viele Men­schen auf der Erde. Flux in die tod­sichere Kriegs­maschiner­ie gewech­selt. Na ja, das Wehrma­chts-Ding hat sie ratz­fatz und ultra­teuer lahm gelegt.

    Über­haupt: Nicht nur vor den Wahlen gehts rund im Per­son­alka­rus­sel. Statt die mas­siv­en und Selb­stver­schulde­ten Fehler (die haben den Wahnsinn längst über­schrit­ten) noch halb­wegs für die ure­igene Bevölkerung glaub­würdig zu repari­eren, denken die gar nicht daran etwas zu ändern. Im Gegen­teil! “Nicht wir schaf­fen das, son­dern “Ihr schafft das!” Per­son­al­fra­gen sind begehrt, weil die eigene Zukun­ft neb­st Fut­tertrog auch für die Nach­fahren gesichert ist. Und der Job des Hob­by-Poli­tik­ers ist der Ren­ner, denn gut sicht­bar wer­den es immer mehr. Da brauche ich jet­zt nicht in meine Glaskugel zu glotzen, denn wie es endet ist sowas von klar. Dann haben die ver­meintlichen Antikap­i­tal­is­ten zwar ihr Ziel erre­icht, wer­den wahrschein­lich noch rechtzeit­ig absprin­gen und sich der Gegen­seite anschließen um sich noch etwas vom fet­ten Kuchen zu ergat­tern. Die Kohle der SED (heute Die Linke) ist ja auch nach der Gren­zöff­nung ver­schwun­den. Die wis­sen eben wie‘s gemacht wird.

  3. Aber immer­hin haben wir einen Bun­desrech­nung­shof, der seine Daseins­berech­ti­gung dadurch unter­stre­icht, indem er Jahr für Jahr Mil­liar­den­ver­schwen­dun­gen anprangert. Anschließend wan­dert diese Liste des Grauens nach etwas Empörung in die Ablage, keinen inter­essiert es. Dann bis zum näch­sten Jahr. Ein drin­gend benötigter Bun­desrech­nung­shof ist das, der nichts zu sagen bzw. zu entschei­den hat. Daher auch hier: den Laden abschaf­fen und Mil­lio­nen sparen.

  4. Die Bevölkerung duckt sich weit­ge­hend weg, schluckt jede bit­tere Pille und wartet geduldig auf die näch­ste Ohrfeige. Stufen­weise gehen die Regieren­den vor, wenn es darum geht sich selb­st ein schönes Leben zu machen und Steuergelder zu ver­schleud­ern. Wir schluck­en das, also fühlen sich die Herrsch­er bestätigt, “die sagen ja nichts”, und schieben sich und ihrem Klün­gel die näch­sten Mil­liar­den zu.
    Zehn- und Hun­der­tausende müssten regelmäßig demon­stri­erend vor Bun­destag und Land­ta­gen ste­hen und diesem Klün­gel lange Beine machen.
    Aber das macht der Deutsche, ein pflegele­ichter Unter­tan, nicht.

    Früher hat­ten wir Volk­spoli­tik­er und Volksparteien. Heute haben wir Beruf­spoli­tik­er und Beruf­s­parteien, die aus Gewohn­heit regieren und sich seit Schröder kaum noch für uns inter­essieren. Außer, wenn es darum geht abzukassieren, wo der Erfind­ungsre­ich­tum groß ist. Im Gegen­zug bekom­men wir Null­num­mern präsen­tiert, wie z. B. die Mietendeck­elung und Spahns schnelle Ter­min­ver­gabe beim Arzt. U. a..

    • Und der dumme Rent­ner wun­dert sich, das er nur noch 50% Rente bekommt! Hal­lo ihr dum­men Pillen verseucht­en Alten, die Beamten Fuzis bekom­men min­desten 70% Pen­sion! Also wählt diesen Poli­tik­er Abschaum nicht mehr weit­er!

      • Nicht die Beamten bekom­men mit 66–71% Pen­sion zu viel, son­dern die dum­men Rent­ner mit 50% zu wenig. Da aber deutsche (kün­ftige) Rent­ner, vor allem die mit geringer Rente 😉 , offen­sichtlich mit 50% klarkom­men und wohl deswe­gen nicht zu Hun­dert­tausenden gegen die Klep­toma­nen in Berlin demon­stri­eren, wer­den aus diesen 50%, dann 48% und später 45% wer­den.
        D. h. Rent­ner bekom­men zu wenig, auch ihnen sthen min­destens 66–71% zu. BRD liegt mit sein­er Net­to-Rente im unteren Drit­tel Europas; brut­to etwa in der Mitte. Öster­re­ich­er und Hol­län­der z. B. liegen bei 84 bis 101%. So muss es sein. Das was der Arbeit­nehmer ein­zahlt gehört mit Pluszin­sen belohnt und nicht mit 50% Abzug bestraft. Also ein fet­ter Ver­lust.
        Aber wir erlauben es den Klep­toma­nen von 100 eingezahlten € die Hälfte, also 50€ zu stehlen.
        55% aller deutschen Rent­ner emp­fan­gen Brut­torenten von 800–900€ / Monat, die müssen ver­s­teuert wer­den und der ges. Alter­srent­ner bezahlt davon auch noch die kom­plette Krankenkasse.
        Es gäbe noch viel dazu zu sagen.

        • Habe aber abso­lut kein Mitleid mit den Rent­nern! Habe durch meinen Beruf viel mit alten Men­schen zu tun gehabt. Die häu­fig­ste Antwort auf ihre Unzufrieden­heit, war “die Anderen kön­nen es auch nicht bess­er”! Auf meine Antwort darauf, man muss es sie doch erst ein­mal ver­suchen lassen, fol­gte das große Schweigen!

          • Ich kenne auch Rent­ner sowohl mit geringer als auch (eigentlich) zufrieden­stel­len­der Renten­höhe, (eigentlich: wegen Steuer- und KK-Zahlun­gen).
            Im Garten, am Stammtisch, beim Kaf­feetrinken der­ar­tige For­mulierun­gen, wenn es um die Rente geht: “Wir müssen — sollen — wer­den — kön­nten — so geht das nicht — Anzeige erstat­ten — unmöglich — geset­zeswidrig — Wider­spruch — Klägerge­mein­schaft — Recht­san­walt”. usw. Prost!
            Dann, Par­ty been­det und alles geht kopf­schüt­tel­nd und vor sich hin grum­mel­nd heim. Bis näch­ste Woche dann …
            UND SIE HABEN VÖLLIG RECHT:
            Die Einen wählen das, was ihre Eltern schon immer gewählt haben. Die Näch­sten die Partei, die auch von der Pflegekraft gewählt wird. Die Näch­sten wählen die und die, weil, da weiß man wenig­stens was man hat. Die Näch­sten wählen CDU, weil sie keine SED oder Nazis wählen wollen, son­dern eine christliche Partei.
            Und so geht das end­los: “ja ist alles richtig, hat für mich aber keinen Zweck mehr”, “die sind doch alle so”. UND: “Warum gibt es eigentlich so viele Parteien? 2 oder 3 Parteien wür­den doch auf dem Wahlzettel schon aus­re­ichen. ich wäh­le gar nicht, weil ich die alle nicht kenne.”
            Und mit dieser Ein­stel­lung und ihrer oft berechtigten Unzufrieden­heit leben sie dann noch 10 oder 25 Jahre. Leiste ich dann mal Hil­fe bei Amt­san­gele­gen­heit­en und es gibt xxx Euro zurück, dann heißt es aber “wusste ich doch, dass mir das zuste­ht”, obwohl sie vor meinem Aktivw­er­den gar nichts wussten.
            Selb­st kör­per­lich mobile und geistig aktive Rent­ner lassen sich nicht auf Infover­anstal­tun­gen von Parteien schlep­pen und wollen auch nicht zu Demos.

            Diese desin­ter­essierte und untertänige Hal­tung der Rent­ner wird von unseren Aus­beutern mit Zufrieden­heit zur Ken­nt­nis genom­men. “Es wehrt sich ja nie­mand, keine Kläger schließen sich zusam­men — also kön­nen wir den näch­sten Schlag oben drauf klop­pen.”

            Aber diese devote Teil­nahm­slosigkeit, dieses Desin­ter­esse, gepaart mit ehrerbi­etiger Untertänigkeit und Dummheit tritt auch in anderen Per­so­n­enkreisen auf.

  5. Nun es sind zwei Dinge die mir dazu auf­fall­en.
    1. Vor Zeit­en ver­di­ente der Staat noch an Rentenpapieren,Staatsanleihen und
    anderen Wert­pa­pieren und hat­te eine gute Einame­quelle.
    Seit Zeit­en der Null- und Neg­a­tivzin­sen sind diese Quellen ver­siegt. Ja mehr noch : Ger­ade in Zeit­en von prak­tisch keinen Zin­sen hat das Finanz­ge­nie Schäu­ble die “Schwarze Null” aus­gerufen. Es dür­fen also vom Staat keine Kred­ite aufgenom­men wer­den. Und Finanzjon­gleur Scholz hält eis­ern daran fest.
    Woher kom­men also die Mil­liar­den die für Diäten, Berater, Schutzbedürftige, Kampf gegen “Räschts usw. ver­schleud­ert wer­den ??
    So viel kann der Michel gar nicht erwirtschaften.
    Wer­den wir “fremd­fi­nanziert” oder hat man still und heim­lich
    Staats(Volks !)ver­mö­gen ver­hök­ert ?
    Oder woher die Mil­liar­den????
    Ander­er­seits ist diese ganze Sit­u­a­tion typ­isch für ein System/Ära/Epoche/Reich im let­zten Sta­di­um vor der Ago­nie.
    So sind viele große Reiche unterge­gan­gen. Von den Sumer­ern, dem römis­chen Reich über die Atzteken bis hin zu den europäis­chen Kaiser­re­ichen.
    Meist ging das geschun­dene Volk auf die Straße. Oft waren ver­lorene Kriege der Grund. Aber es wur­den auch Reiche ein­fach anderen ein­ver­leibt oder sie wur­den unter­wan­dert und dann a den “Feind” aus­geliefert.
    Was für ein Schick­sal dro­ht uns wohl ???

    • Wir haben das nor­male Schik­sal von Sklaven.

      Es wird das gesammte erwirtschaftete Geld an den diesen Staat abgeliefert. Dazu gibt es ja ver­schiedene Steuern und Sozial­ab­gaben. Die Gegen­leis­tung beste­ht aus leeren Ver­sprechen.
      So ein­fach ist das. Was dem arbei­t­en­den Volk bleibt, ist hier gelis­tet:
      “etwas” weniger als 1 Promille.

      Schäu­ble ist schon ein Genie. Lei­der nur nur in der Rich­tung Volk­saus­beu­tung. Und er agiert nicht allein, hat viele Mit­stre­it­er mit gle­ichem Ziel. Dafür wurde er schließlich vom Volk gewählt.

  6. Wer die Musik bezahlt, bes­timmt was gespielt wird. Das gilt allerd­ings nicht für unsere Laien­spiel­er im Bun­destag, die von dem Finanzkap­i­tal dirigiert wer­den, aber das Volk bezahlt das äußerst erbärm­liche Pro­gramm. Und weil die so doof sind ihre Schlächter auch noch zu finanzieren, heißen sie zurecht — das Pack, wie Sigi bere­its offen dargelegt hat. Und wenn es nicht läuft, wie es laufen soll, wird eine Regierung ein­fach mit Geld (spielt keine Rolle) weggeputscht, wie vom Sys­tem­clown Böh­mer­mann in Öster­re­ich angekündigt. Da wird auch gegen den Willen der Ital­iener Salvi­ni aus­geschal­tet, ein­fach so. Die gle­ichen Leute spuck­en Galle weil Johnsen ihnen zum Umsturz keine Gele­gen­heit gibt, damit lebt der defin­i­tiv gefährlich.
    Nochmal zum mit­meis­seln, Macht wird nicht durch Wahlen abgegeben, da kön­nen sich die Sach­sen noch so viel Hoff­nung machen. Die Macht ist beim Geld und das haben andere, die koten wie die Grü­nen auf ihren ange­blichen Tri­bun. Da ist das AA mal richtig klim­agerecht recycelt. Und wenn die Kinder für das Finanzkap­i­tal hüpfen, dann wird sich dieses bedanken wie immer, mit noch mehr Aus­beu­tung für so viel Blöd­heit, die natür­lich bestraft wer­den muss (die haben keine Ahnung, welchen Bären­di­enst sie ihren Eltern bere­it­en). Das Trauer­spiel Europa, falsch, die EU ist hof­fentlich bald been­det, bevor es noch schlim­mer kommt, was eigentlich nicht geht
    (denkt immer daran, Euer Smart­phone hört immer mit und das ist wie Self­ies gut für die Mut­ti).
    Die Sym­biose der Mut­ti mit der UNO ist ein einzi­gar­tiger Akt, der die Urteile von Nürn­berg dur­chaus in Frage stellt, denn wer das Sagen hat, sagt auch was die Geschichte ist.

    • @Lallajunge,
      bitte ver­lieren Sie nicht den Mut, ich ver­ste­he, daß es schwierig ist in dieser Sit­u­a­tion die Hoff­nung zu behal­ten.
      Die Geschichts­büch­er sind schon seit jeher von den Siegern und Mächti­gen der ver­schiede­nen Zeit­epochen geschrieben wor­den, aber es gibt immer mehr Men­schen, die diese ver­meintlichen Tat­sachen hin­ter­fra­gen.
      Die UNO hat einen weltweit­en Plan für die Völk­er, der nicht unbe­d­ingt so funk­tion­ieren muß, denn er wird nicht im Vaku­um vol­l­zo­gen.

    • “Und weil die so doof sind ihre Schlächter auch noch zu finanzieren, heißen sie zurecht – das Pack …”

      Im Grunde sind die Men­schen nicht doof. Das Prob­lem ist, dass sie im Grunde anständi­ge Men­schen sind, die gar nicht auf die Idee kom­men wür­den, ern­ten zu wollen, was andere gesät haben und sich die Erde unter­tan zu machen. Als anständi­ger Men­sch rech­net man nicht damit, bet­ro­gen zu wer­den, selb­st wenn man wieder­holt bet­ro­gen wird. Immer wieder glauben wir an das Gute, ein­fach weil wir selb­st im Inneren gut sind. Wir sind ein­fach zu blauäugig um zu begreifen, was die mit uns machen.

      • @Till Sit­ter,
        ich stimme Ihnen zu, daß manche Sit­u­a­tio­nen moralisch nicht in Ord­nung sind. Die wenig­sten Men­schen sind blauäugig, sie erken­nen die Zustände oder ahnen zumin­d­est, daß sie nicht nor­mal sind. Dafür hat man einen sech­sten Sinn. Ich glaube an Kar­ma oder Poet­is­che Gerechtigkeit. Sie auch?

        • @German Lady, selb­stver­ständlich erken­nen die Meis­ten, fall­en aber immer wieder auf fre­undlich­es Lächeln here­in. Was ich sagen wollte, ist, dass das keine Doofheit ist.

          Ob ich an sowas wie Kar­ma glaube? In der Regel ver­mei­de ich jeglichen Glauben, aber ich nehme an, dass es soet­was wie Kar­ma gibt, weil ich meine, es hin und wieder beobacht­en zu kön­nen, an mir selb­st und anderen. Es lässt sich aber nicht mit Sicher­heit sagen, trotz­dem gehe ich vor­sicht­shal­ber mal davon aus und ver­suche mich so zu ver­hal­ten, als gäbe es Kar­ma. 😉

          • @ Till Sit­ter,
            Sie sind ein­er der weni­gen hier, die im Zweifels­fall noch für die Deutschen entschei­den und sie nicht wild beschimpfen. Das ist angenehm.

            Das Kar­ma betr­e­f­fend, finde ich auch, daß es weise ist auf Num­mer sich­er zu gehen.

    • Ein Smart­phone hat heute die Funk­tion wie der Tele­vi­sor in Buch 1984. Orwell kon­nte in diesen Detail eben doch nicht so gut unsere Zukun­ft voraus­sagen, son­st hätte er von der großen Schwest­er oder von Mut­ti statt vom großen Brud­er geschrieben.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*