Regieren ist in 5 Jahren um 40% teurer geworden

Koste es was es wolle

Regieren ist in 5 Jahren um 40% teurer gewordenKein Deut Schland: Es ist ein altbekanntes Stilmittel, eigenes Unvermögen durch das Vermögen anderer auszugleichen. Nichts anderes passiert bei der aktuellen Bundesregierung. Wenn dort im Bereich Verwaltung und Personal die Kosten innerhalb von nur 5 Jahren um sagenhafte 40 Prozent explodieren, sollte man dann womöglich beschämt wegsehen? Dabei ist der Zukauf von „Know-How“, wie es die letzte Kriegsministerin betrieb, derer von den Laien, sicher nur die Spitze des Eisbergs. So konnte selbst das teure Beraterwissen keinerlei Linderung bei der Truppe bringen, wohl aber ließ sich eine spürbare Leichterung der öffentlichen Kassen dadurch nachweisen. Der Skandal gärt noch.

Die politische Konkurrenz, in diesem Fall die FDP, erbot sich, ein paar unbequeme Anfragen an die Bundesregierung zu richten. Über das Ergebnis berichtet dieses Medium wie folgt: Kosten für Personal und Verwaltung im Bund steigen um 40 Prozent[DIE•FÄLLT]. Was 2014 noch für gut 2,5 Mrd. Euro zu haben war, soll also im laufenden Jahr 2019 miese 3,5 Mrd. Euro zu erstehen sein. Wohlgemerkt, wir reden bei dieser Steigerung übrigens nicht über Erhöhungssätze von Hartz IV, sondern den Eigenbedarf der Regierung! Sicher, der Steuerzahler sollte sich nicht zu arg über diese Erkenntnis grämen. Das ist ja lediglich politische Katzbalgerei. Seine Steuerknete wird so oder verheizt, selbst wenn die FDP jetzt mit in der Regierungsverantwortung wäre. Aber zuweilen tut ja die Opposition aus wahltaktischen Gründen mal so, als meinte sie es besser mit den Menschen.

Skepsis durch vermehrte Propaganda bekämpfen

Skepsis durch vermehrte Propaganda bekämpfenTatsächlich geht es um nichts anderes, als um die zielsichere Beherrschung der Massen. Man darf das keinesfalls mit „Demokratiezuwachs“ verwechseln, das wäre mehr als töricht. Eher stehen die Zusatzausgaben für das genau Gegenteil. Man muss mit vermehrtem Geldaufwand schlechte, eigene Arbeitsergebnisse kaschieren, die in dem verlinkten Mainstream-Artikel logischerweise nicht behandelt werden. Derlei Auslassungen passieren in den gemeinen Medien regelmäßig aus Gründen der „Politischen Korrektheit“ und um sich als „Vierte Gewalt“ im Staate nicht aus dem Klüngel zu schießen.

Immerhin hat das Baltt so über die Tatsache selbst berichtet, aber eben keine bösartigen Fährten gelegt. Damit bleiben die großen Medien stets „gut eingebettet“. Weniger offensichtlich, können sie in manchen Fällen sogar direkt von den Ausgabensteigerungen profitieren. Wenn sie im Nachgang z. B. mal bezahlte Propagandaartikel veröffentlichen. Das ist in der Welt nichts neues. Kurz und bündig: Wenn man schon keinen guten Job macht, dann muss man das zumindest nach außen hin so aussehen lassen. Da spielt es auch keine Rolle, wenn das mal etwas teurer wird, denn zur Absicherung der eigenen Unfähigkeit haben die Politiker ja schließlich noch den Steuerzahler im Rücken (den Souverän), der bei seinen Volksver†rätern zu jeder Zeit in der Pflicht steht.

Regieren ist in 5 Jahren um 40% teurer geworden

Die Bedeutsamkeit der einzelnen Ministerien, richtet sich erkennbar danach, wie viel Steuergelder es für seine Zwecke verheizen kann. Ein anderer Maßstab, der bis dato noch nicht amtlich bestätigt ist, ist womöglich die körperliche Größe des/der jeweiligen Minister|in|x. Liegt da beispielsweise „Zwergenwuchs“ vor, ist das sehr einfach mit mehr Steuergeld zu kompensieren. Deshalb ist vielleicht das Außenministerium mit einem Etat von 1,3 Mrd. Euro derzeit das teuerste in der Sammlung.

Regieren ist in 5 Jahren um 40% teurer gewordenÄußerst bedauerlich ist insgesamt, dass der Bürger alle Maßnahmen, die sich gegen ihn richten oder zumindest gravierende Nachteile für ihn zur Folge haben, auch noch selbst bezahlen muss. Das erinnert doch stark an die Praxis der Massentierhaltung. Da müssen die Rinder, Schweine, Hühner usw. auch stets die Kosten für ihre Metzger mit erwirtschaften, weil sich sonst niemand fände, sie vom Leben in die Wurst zu befördern. Vielleicht sollten wir das ganze Spektakel unter diesem Aspekt noch einmal grundlegend durchdenken und neu bewerten?

Regieren ist in 5 Jahren um 40% teurer geworden
8 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2314 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

19 Kommentare

  1. der Bundestag ist nichts anderes als organisiertes Banditentum!
    Für Deutsche und Deutschland ist der mal geschaffen worden, die Zeiten sind aber lange vorbei! Jetzt geht es darum am Hindukusch die Mohnfelder zu bewachen – oder für Frankreich die ehemaligen Kolonien zu sichern!

    • Ineffizienz, Verschwendung, Weltfremdheit, Raffgier, Unfähigkeit und Untätigkeit werden in Deutschland fürstlich belohnt. Was freilich nur die Politiker betrifft.

  2. Logisch, das Regieren ist teurer geworden, auch weil die Laiendarsteller über null Wissen verfügen und im Grunde genommen teure McKinsey-Berater unser Land mit Vollgas und bei vollem Bewusstsein an die Wand fahren. Frau- ähh, Entschudigung, die Fonderlein hat`s so ziemlich ausgenutzt und unsere Steuern millionenfach für ihr mangelhaftes Wissen verpulvert, was ihre einzige UNFähigkeit war. Aber die Kohle bleibt ja dank geschickter Umverteilung in ihrer Famile. Schließlich war sie zeugende Familienministerin, bis sie keinen Bock mnehr drauf hatte und meinte, es gibt zu viele Menschen auf der Erde. Flux in die todsichere Kriegsmaschinerie gewechselt. Na ja, das Wehrmachts-Ding hat sie ratzfatz und ultrateuer lahm gelegt.

    Überhaupt: Nicht nur vor den Wahlen gehts rund im Personalkarussel. Statt die massiven und Selbstverschuldeten Fehler (die haben den Wahnsinn längst überschritten) noch halbwegs für die ureigene Bevölkerung glaubwürdig zu reparieren, denken die gar nicht daran etwas zu ändern. Im Gegenteil! „Nicht wir schaffen das, sondern „Ihr schafft das!“ Personalfragen sind begehrt, weil die eigene Zukunft nebst Futtertrog auch für die Nachfahren gesichert ist. Und der Job des Hobby-Politikers ist der Renner, denn gut sichtbar werden es immer mehr. Da brauche ich jetzt nicht in meine Glaskugel zu glotzen, denn wie es endet ist sowas von klar. Dann haben die vermeintlichen Antikapitalisten zwar ihr Ziel erreicht, werden wahrscheinlich noch rechtzeitig abspringen und sich der Gegenseite anschließen um sich noch etwas vom fetten Kuchen zu ergattern. Die Kohle der SED (heute Die Linke) ist ja auch nach der Grenzöffnung verschwunden. Die wissen eben wie`s gemacht wird.

  3. Aber immerhin haben wir einen Bundesrechnungshof, der seine Daseinsberechtigung dadurch unterstreicht, indem er Jahr für Jahr Milliardenverschwendungen anprangert. Anschließend wandert diese Liste des Grauens nach etwas Empörung in die Ablage, keinen interessiert es. Dann bis zum nächsten Jahr. Ein dringend benötigter Bundesrechnungshof ist das, der nichts zu sagen bzw. zu entscheiden hat. Daher auch hier: den Laden abschaffen und Millionen sparen.

  4. Die Bevölkerung duckt sich weitgehend weg, schluckt jede bittere Pille und wartet geduldig auf die nächste Ohrfeige. Stufenweise gehen die Regierenden vor, wenn es darum geht sich selbst ein schönes Leben zu machen und Steuergelder zu verschleudern. Wir schlucken das, also fühlen sich die Herrscher bestätigt, „die sagen ja nichts“, und schieben sich und ihrem Klüngel die nächsten Milliarden zu.
    Zehn- und Hundertausende müssten regelmäßig demonstrierend vor Bundestag und Landtagen stehen und diesem Klüngel lange Beine machen.
    Aber das macht der Deutsche, ein pflegeleichter Untertan, nicht.

    Früher hatten wir Volkspolitiker und Volksparteien. Heute haben wir Berufspolitiker und Berufsparteien, die aus Gewohnheit regieren und sich seit Schröder kaum noch für uns interessieren. Außer, wenn es darum geht abzukassieren, wo der Erfindungsreichtum groß ist. Im Gegenzug bekommen wir Nullnummern präsentiert, wie z. B. die Mietendeckelung und Spahns schnelle Terminvergabe beim Arzt. U. a..

    • Und der dumme Rentner wundert sich, das er nur noch 50% Rente bekommt! Hallo ihr dummen Pillen verseuchten Alten, die Beamten Fuzis bekommen mindesten 70% Pension! Also wählt diesen Politiker Abschaum nicht mehr weiter!

      • Nicht die Beamten bekommen mit 66-71% Pension zu viel, sondern die dummen Rentner mit 50% zu wenig. Da aber deutsche (künftige) Rentner, vor allem die mit geringer Rente 😉 , offensichtlich mit 50% klarkommen und wohl deswegen nicht zu Hunderttausenden gegen die Kleptomanen in Berlin demonstrieren, werden aus diesen 50%, dann 48% und später 45% werden.
        D. h. Rentner bekommen zu wenig, auch ihnen sthen mindestens 66-71% zu. BRD liegt mit seiner Netto-Rente im unteren Drittel Europas; brutto etwa in der Mitte. Österreicher und Holländer z. B. liegen bei 84 bis 101%. So muss es sein. Das was der Arbeitnehmer einzahlt gehört mit Pluszinsen belohnt und nicht mit 50% Abzug bestraft. Also ein fetter Verlust.
        Aber wir erlauben es den Kleptomanen von 100 eingezahlten € die Hälfte, also 50€ zu stehlen.
        55% aller deutschen Rentner empfangen Bruttorenten von 800-900€ / Monat, die müssen versteuert werden und der ges. Altersrentner bezahlt davon auch noch die komplette Krankenkasse.
        Es gäbe noch viel dazu zu sagen.

        • Habe aber absolut kein Mitleid mit den Rentnern! Habe durch meinen Beruf viel mit alten Menschen zu tun gehabt. Die häufigste Antwort auf ihre Unzufriedenheit, war „die Anderen können es auch nicht besser“! Auf meine Antwort darauf, man muss es sie doch erst einmal versuchen lassen, folgte das große Schweigen!

          • Ich kenne auch Rentner sowohl mit geringer als auch (eigentlich) zufriedenstellender Rentenhöhe, (eigentlich: wegen Steuer- und KK-Zahlungen).
            Im Garten, am Stammtisch, beim Kaffeetrinken derartige Formulierungen, wenn es um die Rente geht: „Wir müssen – sollen – werden – könnten – so geht das nicht – Anzeige erstatten – unmöglich – gesetzeswidrig – Widerspruch – Klägergemeinschaft – Rechtsanwalt“. usw. Prost!
            Dann, Party beendet und alles geht kopfschüttelnd und vor sich hin grummelnd heim. Bis nächste Woche dann …
            UND SIE HABEN VÖLLIG RECHT:
            Die Einen wählen das, was ihre Eltern schon immer gewählt haben. Die Nächsten die Partei, die auch von der Pflegekraft gewählt wird. Die Nächsten wählen die und die, weil, da weiß man wenigstens was man hat. Die Nächsten wählen CDU, weil sie keine SED oder Nazis wählen wollen, sondern eine christliche Partei.
            Und so geht das endlos: „ja ist alles richtig, hat für mich aber keinen Zweck mehr“, „die sind doch alle so“. UND: „Warum gibt es eigentlich so viele Parteien? 2 oder 3 Parteien würden doch auf dem Wahlzettel schon ausreichen. ich wähle gar nicht, weil ich die alle nicht kenne.“
            Und mit dieser Einstellung und ihrer oft berechtigten Unzufriedenheit leben sie dann noch 10 oder 25 Jahre. Leiste ich dann mal Hilfe bei Amtsangelegenheiten und es gibt xxx Euro zurück, dann heißt es aber „wusste ich doch, dass mir das zusteht“, obwohl sie vor meinem Aktivwerden gar nichts wussten.
            Selbst körperlich mobile und geistig aktive Rentner lassen sich nicht auf Infoveranstaltungen von Parteien schleppen und wollen auch nicht zu Demos.

            Diese desinteressierte und untertänige Haltung der Rentner wird von unseren Ausbeutern mit Zufriedenheit zur Kenntnis genommen. „Es wehrt sich ja niemand, keine Kläger schließen sich zusammen – also können wir den nächsten Schlag oben drauf kloppen.“

            Aber diese devote Teilnahmslosigkeit, dieses Desinteresse, gepaart mit ehrerbietiger Untertänigkeit und Dummheit tritt auch in anderen Personenkreisen auf.

  5. Nun es sind zwei Dinge die mir dazu auffallen.
    1. Vor Zeiten verdiente der Staat noch an Rentenpapieren,Staatsanleihen und
    anderen Wertpapieren und hatte eine gute Einamequelle.
    Seit Zeiten der Null- und Negativzinsen sind diese Quellen versiegt. Ja mehr noch : Gerade in Zeiten von praktisch keinen Zinsen hat das Finanzgenie Schäuble die „Schwarze Null“ ausgerufen. Es dürfen also vom Staat keine Kredite aufgenommen werden. Und Finanzjongleur Scholz hält eisern daran fest.
    Woher kommen also die Milliarden die für Diäten, Berater, Schutzbedürftige, Kampf gegen „Räschts usw. verschleudert werden ??
    So viel kann der Michel gar nicht erwirtschaften.
    Werden wir „fremdfinanziert“ oder hat man still und heimlich
    Staats(Volks !)vermögen verhökert ?
    Oder woher die Milliarden????
    Andererseits ist diese ganze Situation typisch für ein System/Ära/Epoche/Reich im letzten Stadium vor der Agonie.
    So sind viele große Reiche untergegangen. Von den Sumerern, dem römischen Reich über die Atzteken bis hin zu den europäischen Kaiserreichen.
    Meist ging das geschundene Volk auf die Straße. Oft waren verlorene Kriege der Grund. Aber es wurden auch Reiche einfach anderen einverleibt oder sie wurden unterwandert und dann a den „Feind“ ausgeliefert.
    Was für ein Schicksal droht uns wohl ???

    • Wir haben das normale Schiksal von Sklaven.

      Es wird das gesammte erwirtschaftete Geld an den diesen Staat abgeliefert. Dazu gibt es ja verschiedene Steuern und Sozialabgaben. Die Gegenleistung besteht aus leeren Versprechen.
      So einfach ist das. Was dem arbeitenden Volk bleibt, ist hier gelistet:
      „etwas“ weniger als 1 Promille.

      Schäuble ist schon ein Genie. Leider nur nur in der Richtung Volksausbeutung. Und er agiert nicht allein, hat viele Mitstreiter mit gleichem Ziel. Dafür wurde er schließlich vom Volk gewählt.

  6. Wer die Musik bezahlt, bestimmt was gespielt wird. Das gilt allerdings nicht für unsere Laienspieler im Bundestag, die von dem Finanzkapital dirigiert werden, aber das Volk bezahlt das äußerst erbärmliche Programm. Und weil die so doof sind ihre Schlächter auch noch zu finanzieren, heißen sie zurecht – das Pack, wie Sigi bereits offen dargelegt hat. Und wenn es nicht läuft, wie es laufen soll, wird eine Regierung einfach mit Geld (spielt keine Rolle) weggeputscht, wie vom Systemclown Böhmermann in Österreich angekündigt. Da wird auch gegen den Willen der Italiener Salvini ausgeschaltet, einfach so. Die gleichen Leute spucken Galle weil Johnsen ihnen zum Umsturz keine Gelegenheit gibt, damit lebt der definitiv gefährlich.
    Nochmal zum mitmeisseln, Macht wird nicht durch Wahlen abgegeben, da können sich die Sachsen noch so viel Hoffnung machen. Die Macht ist beim Geld und das haben andere, die koten wie die Grünen auf ihren angeblichen Tribun. Da ist das AA mal richtig klimagerecht recycelt. Und wenn die Kinder für das Finanzkapital hüpfen, dann wird sich dieses bedanken wie immer, mit noch mehr Ausbeutung für so viel Blödheit, die natürlich bestraft werden muss (die haben keine Ahnung, welchen Bärendienst sie ihren Eltern bereiten). Das Trauerspiel Europa, falsch, die EU ist hoffentlich bald beendet, bevor es noch schlimmer kommt, was eigentlich nicht geht
    (denkt immer daran, Euer Smartphone hört immer mit und das ist wie Selfies gut für die Mutti).
    Die Symbiose der Mutti mit der UNO ist ein einzigartiger Akt, der die Urteile von Nürnberg durchaus in Frage stellt, denn wer das Sagen hat, sagt auch was die Geschichte ist.

    • @Lallajunge,
      bitte verlieren Sie nicht den Mut, ich verstehe, daß es schwierig ist in dieser Situation die Hoffnung zu behalten.
      Die Geschichtsbücher sind schon seit jeher von den Siegern und Mächtigen der verschiedenen Zeitepochen geschrieben worden, aber es gibt immer mehr Menschen, die diese vermeintlichen Tatsachen hinterfragen.
      Die UNO hat einen weltweiten Plan für die Völker, der nicht unbedingt so funktionieren muß, denn er wird nicht im Vakuum vollzogen.

    • „Und weil die so doof sind ihre Schlächter auch noch zu finanzieren, heißen sie zurecht – das Pack …“

      Im Grunde sind die Menschen nicht doof. Das Problem ist, dass sie im Grunde anständige Menschen sind, die gar nicht auf die Idee kommen würden, ernten zu wollen, was andere gesät haben und sich die Erde untertan zu machen. Als anständiger Mensch rechnet man nicht damit, betrogen zu werden, selbst wenn man wiederholt betrogen wird. Immer wieder glauben wir an das Gute, einfach weil wir selbst im Inneren gut sind. Wir sind einfach zu blauäugig um zu begreifen, was die mit uns machen.

      • @Till Sitter,
        ich stimme Ihnen zu, daß manche Situationen moralisch nicht in Ordnung sind. Die wenigsten Menschen sind blauäugig, sie erkennen die Zustände oder ahnen zumindest, daß sie nicht normal sind. Dafür hat man einen sechsten Sinn. Ich glaube an Karma oder Poetische Gerechtigkeit. Sie auch?

        • @German Lady, selbstverständlich erkennen die Meisten, fallen aber immer wieder auf freundliches Lächeln herein. Was ich sagen wollte, ist, dass das keine Doofheit ist.

          Ob ich an sowas wie Karma glaube? In der Regel vermeide ich jeglichen Glauben, aber ich nehme an, dass es soetwas wie Karma gibt, weil ich meine, es hin und wieder beobachten zu können, an mir selbst und anderen. Es lässt sich aber nicht mit Sicherheit sagen, trotzdem gehe ich vorsichtshalber mal davon aus und versuche mich so zu verhalten, als gäbe es Karma. 😉

          • @ Till Sitter,
            Sie sind einer der wenigen hier, die im Zweifelsfall noch für die Deutschen entscheiden und sie nicht wild beschimpfen. Das ist angenehm.

            Das Karma betreffend, finde ich auch, daß es weise ist auf Nummer sicher zu gehen.

    • Ein Smartphone hat heute die Funktion wie der Televisor in Buch 1984. Orwell konnte in diesen Detail eben doch nicht so gut unsere Zukunft voraussagen, sonst hätte er von der großen Schwester oder von Mutti statt vom großen Bruder geschrieben.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*