Arbeitslosigkeit steigt … nicht für Unqualifizierte

D’Schland: Dieser Tage ist des öfteren die Rede von einer leicht steigenden Arbeitslosigkeit. Sicher, richtig Alarm schlägt da noch niemand. Wozu auch? Damit können wir getrost noch solange zuwarten, wie die Gelddruckmaschine der EZB den gesamten Staats(bank)schrott innerhalb des Euro kompensieren kann. Arbeitslosigkeit steigt … nicht für UnqualifizierteErst wenn diese Maßnahme nicht mehr greift, dürfte uns das gesamte Paket, nebst der nun künstlich geschaffenen Blasen, auf den Fuß fallen. Interessant sind die aktuellen Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt dennoch.

Im Trend sind sich ausweislich solcher Berichte alle einig: Arbeitslosigkeit in Deutschland steigt. Man ist versucht sowas als zarte Vorboten zu deuten. Das Kernproblem lässt sich gut in wenigen Sätzen darstellen. Volkswirtschaften, die darauf ausgelegt sind, stets Überschüsse für Profite erwirtschaften zu müssen, sind nun mal ein ganz anderes Risiko und anderen Ausfälligkeiten unterworfen, als Volkswirtschaften, die sich lediglich um ihren gemeinnützigen Selbsterhalt kümmern müssten. Stichwort Zinseszins und Umverteilung von unten nach oben runden die Betrachtung ab.

Sozialstaatlichkeit geht anders

Das Ganze ist nur äußerst schwer mit dem Prädikat „Sozial“ in Verbindung zu bringen. Und um diese schräge Betrachtung ein wenig zuzuspitzen, kann man die These aufstellen, dass die gesellschaftsschädigendsten Berufe die am höchsten dotierten sind. Spötter behaupten gar, dass die hohen Vergütungen gezahlt werden müssten, weil sie so eine Art „Schmerzensgeld“ darstellten. Schließlich würde niemand wissentlich, ohne entsprechende Kompensation, die Gesellschaft schädigen wollen. Das wiederum setzt aber voraus, dass besagte Leute auch wüssten was sie tun. Das wiederum wird bei geringerer Qualifikation und nachlassendem IQ immer unwahrscheinlicher.

Die nachfolgende Liste muss nicht unbedingt repräsentativ sein, aber sie ist sehr kontrastreich. 10 Jobs über 30.000 € – Ohne Hochschulabschluss oder Ausbildung. Sie soll als Beleg dafür gelten, das „Geld machen“ nicht zwingend mit akademischen Meriten verbunden sein muss. Sie ist aber definitiv kein Beleg dafür, dass gesellschaftlich sinnvolle, aber unbeliebte Jobs, gut dotiert würden. Vom Abdecker über den Müllmann bis zum Zivilpolizisten findet man aus der Reihe nichts in der Liste. Bundestagsabgeordnete(r|x), Banker(in|x) und Steuerberater(in|x) sollte man nicht unbedingt unter der Kategorie „sinnvoll“ oder „notwendig“ einordnen.

Herausragende Systemsymbole

Bei der Spitzenposition der zuvor verlinkten Liste, wird man zwangsläufig an Claudia Roth erinnert. Sie ist quasi die Ikone aller Ungelehrigkeit und somit herausragendes Beispiel für Spitzenverdienst ohne jedwede amtlich attestierte Befähigung. Solches stellt sie zu jeder Zeit immer wieder gerne unter Beweis. Das US-amerikanische Pendant dazu ist die Story vom „Tellerwäscher zum Millionär“. Das wiederum ist aber mit einem gewissen Maß an Leistung verbunden und lässt sich nicht so gut über das Säckel des Steuerzahlers abbilden. Das System in Übersee ist darüber hinaus nicht grundlegend anders, vielleicht sogar noch einen Tacken asozialer.

Allein die zuvor gelisteten und offen zutage getretenen Verwerfungen sind ein geeigneter Anlass über unsere gesellschaftliche Zukunft nachzudenken. Sofern wir den Anspruch haben, auch kollektiv als Menschheit noch eine Zukunft haben zu wollen, wäre das hier womöglich ein interessanter Ansatz. Die soziale Dreigliederung • Eine Forderung der Neuzeit. Das erfordert ein wenig Mut und allerhand Umdenken. Immerhin ist die Vision schon mehr als 100 Jahre alt, in denen wir uns mehrfach den totalen wirtschaftlichen und humanitären Entgleisungen hingegeben haben.

Urheber bzw. Vermittler besagter Dreigliederung ist kein geringerer als Rudolf Steiner. Eine hervorragende Gelegenheit, sich einmal mit einem neuen Bildungs-, Wirtschafts- und Staatsgefüge vertraut zu machen, welches das Zeugs hat, über unzählige Generationen ohne Wirtschaftskrise, Krieg und geistige Not zu funktionieren. Warum nur mag uns das Modell noch immer nicht munden? Haben wir womöglich die Gier noch nicht überwunden?

Arbeitslosigkeit steigt … nicht für Unqualifizierte
8 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2324 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

15 Kommentare

  1. Die verlinkte List kann gilt natürlich nicht für Claudia Roth. Ihr abgebrocheres Theaterstudium läßt sie immerhin gutes Theater spielen. Zumindest im Bundestag reicht es zur Vizepräsidentin und dammit zu einer Diäten-Verdopplung! Und wieviel Dienstwagen hatte die Frau Süssmuth? (Da war doch was!)

    Ein zweiter „kleiner“ Fehler in der Liste: Die Pilotenausbildung ist recht teuer: Basisausbildung, Berufspilotenausbildung, Lufttransport-Ausbildung), Zertifikate für Instrumentenflug, Mehrmotorig, spezial Ausbildung für jedes Flugzeugmuster . . . da sind 50ooo fast garnichts, noch schlimmer: das Geld muß auch vorher auf den Tisch gelegt werden. Bei der LH (z.B.) durch jahrelange Verpflichtung, dann ist Kündigen garnicht einfach. Wenn man dann im medical Check durchfällt (bei ATPL alle 6 Monate!)
    duchfällt, ist es finanziell schlimm! Und die Einstiegsgehälter bei regionalen US-Gesellschaften (Ryan-Air zahlt auch sehr schlecht!) können auch mal nur 1800 $ im Monat betragen. Was die Fluggesellschaften dafür an Qualifikation und Erfahrung bekommen, weiß ich allerdings nicht.

    • Als Bundestagsvizepräsidentin ist man finanziell ausreichend versorgt.
      Auch Roth verweigert hier nicht den fetten und überlaufenden Fleischtopf, der für die Versorgung auch von Affen gerne genutzt wird. Es muss nicht immer vegan sein!
      Diese Affen, die von anderen Darstellern dort positioniert werden, fressen sich mit Fleisch, sprich Geld voll. (Wie gesagt: wurde dort positioniert. In jedem anderen seriösen Wirtschaftsunternehmen würde der Personalchef nach 3sekündigen Blick in ihre Bewerbung selbige in den Schredder befördern.)
      Der „Job“ als
      Bundestagsvizepräsident
      bringt ca. 14.500€ pro Monat ein. Plus Dienstwagen (immer noch kein Stromer!), Mitarbeiter und Pauschalen, die teilweise steurerlich reduziert oder befreit sind.

      Also, auch als Affe würde ich für diese Apanage eine Legislaturperiode den Bundestagsvizeschimpansen geben.

    • Wir werden vom Abschaum regiert! Sämtliche Flaschen die dort Ihr Parasitenleben auskosten, sind FLASCHEN- Die von Nix eine Ahnung haben, jedoch zu jedem Thema Ihre Auswendig gelernten Redeschwall hinzugeben müssen! Stellen Sie sich Mal einem Thema, sagen wir in einer Talkshow, sind Fragen und Antworten vorher „abgestimmt“. Geht’s tiefer in die Materie, wird abgebrochen oder mit „Kein Kommentar“ abgebrochen. 99% der Flaschen im Bundestag würden in der privaten Wirtschaft keinen Job bekommen!
      Es ist zum verzweifeln!
      Deutschland hat Fertig!!!

      • Eben, wir werden regiert von Vollpfosten, Verrätern und Kleptomanen, die uns in eine Art Sozialismus steuern (inklusive Planwirtschaft) und einen restriktiven Politikstil haben. Abgerundet dadurch, dass immer noch irgendetwas gefunden wird, dass sich verbieten und verteuern lässt.
        Früher gab es Volkspolitiker; heute nur noch Berufspolitiker, die irgendwie eine Mindestaktivität zeigen, ihre Vorhaben und Reden ableiern.
        Verbunden mit ewiger Schuld Deutschlands, Sühne und Bußorgien ala Maas und Steinmeier. Regelrechte Nestbeschmutzer.

        Deren Mitarbeiter arbeiten Fragen und mögliche Antwortvarianten aus. Die plappert dann der Parasit, auch Würdenträger genannt, der Öffentlichkeit vor.
        Mögliche Fragestellungen des Senders müssen häufig auch vorab schriftlich in einem Manuskript zur Prüfung und Genehmigung eingereicht werden.

        Ansonsten „kein Kommentar“:
        Natürlich wenn man selbst keine Ahnung hat, beim lügen ertappt wurde, oder überhaupt Fragen zu unangenehmen Themen umgehen möchte: Dann sagt man eben „kein Kommentar“ oder „wenden sie sich an unsere Pressestelle oder das Sekretariat“.

    • Gut: es sind Flaschen.

      Aber sie wurden (wenn ich mich nicht täusche) doch irgendwie von irgendwem gewählt. Diese Wähler werden dann genau diejenigen sein, die nach der unvermeidlichen Katastrophe behaupten werden: Sie hätten von nix gewusst. Dummheit ist halt ein nachwachsender Rohstoff.

      Bis dahin wird jeder Hinweis auf kriminelle Tendenzen als „Instrumentalisierung“ gebrandmarkt, Tatsachenberichterstattung als „Hetze“ diffamiert (Glaubst du nicht? Guckstu hier: https://rp-online.de/politik/deutschland/afd-fraktionschefin-alice-weidel-postet-video-von-stuttgarter-schwertangriff_aid-44691421) und jeder Hinweis auf die Herkunft mutmaßlicher Täter als potenziell rassistisch verunglimpft.

      Das war schon vor fast 100 Jahren so: „In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“ (Tucholsky)

      Ansonsten kann man nur feststellen: Geschichte wiederholt sich!

      Vor 250000 Jahren wanderten die ersten Menschen von Afrika aus nach Europa ein. Dieser Zweig des Homo Sapiens gilt als ausgestorben. Vor 70000 Jahren kam der Neandertaler – auch der gilt als Ausgestorben – verdrängt durch den modernen Homo Sapiens. Derzeit kommt die nächste Einwanderungswelle aus Afrika: Ja was glaubt Ihr denn, was mit den schon länger hier Lebenden passieren wird? Sie werden aussterben. Einfach nur durch die höhere Geburtenrate der Einwandernden. Auch wenn diejenigen, die da kommen, weniger sapiens sein mögen. Hat schon Tilo Sarrazin so dargestellt – ein sehr viel gefährlicherer Mann als die Gebärenden!

      Mir soll das egal sein. Im Jahre 2135 kommt Asteroid Bennu und macht dem ganzen Treiben ein Ende. Das werde ich möglicherweise nicht mehr erleben. Amen!

  2. Erfolgsmodell Claudia Roth: Man muß sich erstmal bei einer systemkritischen Rockband (Ton, Steine, Scherben) einschleimen, selbige dann durch Mißmanagement in den Ruin treiben und dick absahnen, sich dann jahrzehntelang als mediengeile Bildstörung präsentieren, und dann kann man sogar als Vize-Bundestagspräsidentin auf Antifa-Demos unter „Deutschland verrecke!“-Transparenten mitmarschieren. Mutti ist sicher stolz auf Dich!

    • Es ist ja noch schlimmer:
      Solche ungelernten Figuren ohne Talente, ohne Berufsabschluss und bestenfalls mit Studiengängen (gerne nie abgeschlossen) vielleicht in VWL/BWL, Musik, Kunst, Pädagogik, „irgendwas soziales“, Medien usw.:
      Das sind zu einem Teil genau die gleichen Figuren, die in der Politik nichts bringen, die es der Wirtschaft schwer machen, Firmen in den Ruin treiben, nicht mit Steuermilliarden umgehen können, uns belügen und den Arbeitnehmer/Steuerzahler als Einnahmequelle und Trainingsmodell für Kleptomanie mißbrauchen.

  3. Wer nichts ist, wer nichts kann und wer nichts werden kann, der ist bei den Grünen richtig!
    Grüne Annalena Baerbock und ihr KOBOLD:
    Textauszug: „Ganz wichtig war der Grünen-Chefin natürlich das Thema Recycling, vor allem bei einem wichtigen Rohstoff für Akkus: „KOBOLD – wo kommt das eigentlich her? Wie kann das recycelt werden?“, sorgte sich Baerbock und konnte vermelden, dass es auch „Batterien gebe, die auf KOBOLD verzichten können“
    Wort KOBOLD wiederholt, also kein Versehen, sondern Hirndefizit.
    Frage an Annalena, die mehrfach ähnlich verwirrte Aussagen traf:
    Hat der Kobold das Kobalt in den Akkus verhext und durch sich selbst ersetzt?
    Textzitat + ganzer Kommentar u. a. bei:
    https://www.focus.de/auto/elektroauto/gruenen-chefin-im-sommerinterview-best-of-baerbock-die-gruenen-loesen-endlich-das-kobold-problem-bei-elektroautos_id_10972692.html
    enthält auch andere Peinlichkeiten, also Hirndefizite, dieser Grünen-Chefin und Bundestagsabgeordneten.
    Lt. Wikipedia un-/minderwertiger Schul- und Ausbildungsgang.
    Absolutes
    KOBALTVERBOT
    sofort – ein weiterer wichtiger Baustein, um D zu deindustrialiseren und platt zu machen, da Pflichtbestandteil in allen Arten von Stählen.
    Das zur Zt. noch reichlich vorhandene Kobalt könnte u. a. in Akkus durch andere Rohstoffe ersetzt werden, deren Ende des Erdvorrats schon jetzt absehbar ist. Ferner deutlich giftiger, s.u.a. das leckere sehr giftige CADMIUM u. a. in Akkus.
    IDEAL DAHER:
    Auf alle Geräte verzichten, bzw. diese verbieten, die irgendeine Art Akku / Batterie benörigen! Auf den Müll mit Smartphones!

    Warum darf ich nur nicht in Bundes- oder Landtag, um dort ähnlichen Wortmüll zu erbrechen?

  4. Solche Roth´s in Spitzenpositionen und auf Abgeordnetensitzen im Bundestag zerstören jedwedes Restvertrauen in die Politik, die Regierungs-Hauptdarsteller und einen Haufen Komparsen. Wozu auch Roth gehört.
    Eine derartige Staatsführung zerstört Land, Gesellschaft, Kultur und Wirtschaft. Eine Wirtschaft in der man auf gerettete „Migranten“ als Wirtschaftsfaktor und Konjunkturmotor nicht mehr verzichten kann.
    Jeder Migrant bringt Folgebedarf und lässt die Konjunktur künstlich brummen.
    Daher besser 20 Millionen Migranten pro Jahr, als nur bescheidene 300-500.000.
    Nicht kleckern, sondern klotzen!

    Mit unseren Steuergeldern, all den Milliarden, das ist eigentlich gar nicht so schlimm, denn das Geld ist ja nicht weg! Es wurde nur vom Staat an Andere übergeben. Diese nahmen es als Selbstverständlichkeit in Besitz und verfügen nun darüber. Sie helfen, damit die Wirtschaft noch eine Weile überlebt. Bis Merkel abtritt.

    Würde man auf Abermillionen dieser Geldnehmer verzichten, so kämen Konsumklima und Konjunktur zum Erliegen und Niedergang. Die Kassen des Finanzministers leeren sich blitzartig. Daher werden noch mehr fette Steuerhöhungen unumgänglich. Reichen die Milliarden auch dann nicht mehr, ja dann ist der Staat halt pleite.
    Dann hätten wir einen KonsumklimaWANDEL.

  5. Wozu brauchts denn eigentlich Akkus – der Strom kommt doch aus dem Netz.

    Das ist kein Witz. Man muss nur das Netz überall großflächig über den Straßen verlegen, dann kann man mit dem Autoskooter überall lang fahren. Es gibt schon Teststrecken in Hessen (A5) und Hedwig-Holzbein (A1), welche aber leider nicht gut angenommen werden, weil die LKW-Fahrer in einem solchem System nur sehr schlecht einander überholen können.

    • @ Christian Wolff:
      Baerbock äußerte sich so, weil ein Reporter bemängelte, dass es keine Stromspeicher, also Großakkus, in D gibt: „… wieso Stromspeicher, der Strom wird doch heute schon im Netz gespeichert. Das Netz fungiert als Speicher. Und das ist alles ausgerechnet. Ich habe irgendwie keine wirkliche Lust, mir gerade mit den politischen Akteuren, die das besser wissen, zu sagen, das kann nicht funktionieren…“.
      Mal ausprobieren: Kabeltrommel (als Netz) an die Steckdose anchließen, dann den Stecker wieder abziehen. Dann z. B. die Kaffeemaschine einstecken und mit dem gespeicherten Strom aus der kabeltrommel Kaffee kochen. 😀
      An anderer Stelle dann meinte sie / frei zitiert:
      “ Netze und Speicher können natürlich nicht ausreichen …, deshalb muss man (jeder dann wohl?) in seinem Keller zusätzlich einen Privatspeicher (woanders „Akku-Kellerspeicher genannt) haben …“ .

      LKW-überholen: Nach meinem Verständnis, s. Eisen- und Straßenbahn, braucht es eine Ausweichen mit entsprechende Zusatzfahrleitungen. In der ganzen BRD. Ein Milliardenaufwand für die ganze BRD. Die Kosten dafür werden dann in Form irgendwelcher Steuererhöhungen an uns durchgereicht.

      Oder eben ein flächendeckendes Autoscooter-Netz, auf dem dann Vögelchen, Bienchen, Schmetterlinge, dumme Menschen u. a. vor sich hinschmoren.

      Oder man stellt D auf „Cable Cars“ oder elektromagnetische Fahrstraßen um.

  6. Bla Bla bla… worum gehts denn?
    Nochmal zur Liste.. mir fallen da schon noch ein paar mehr Möglichkeiten ein:
    Informatiker müssen nicht unbedingt studiert haben, da nennt man dann Fachinformatiker und die verdienen ganz gut und erreichen sicherlich die genannten 30.000
    Parkettleger, da hab ich schon vor 20 Jahren, noch dazu als ungelernter, wenn mans denn trotzdem kann, mehr verdient. Natürlich auch im Akkord gearbeitet…
    Ebenso als Baumpfleger (-kletterer) erreicht man gutes Geld, wenn man gut arbeitet… Na ja, da gäbe es noch so einige Sparten.
    Aber das kann nicht darüber hinwegtäuschen, das man so manchen Menschen für seine obendrein kontraproduktive Arbeit, die Kohle nur so in den Arsch schiebt. Ausbaden tun das dann die vielen Angestellten, die dann keine geplante Zukunft haben und ständig wieder aufs neue starten müssen und beim Arbeitsamt rumhängen. Dann noch die vielen vielen unterbezahlten, aber so wichtigen Jobs.
    Die Arbeitslosenzahlen sind geschönt und unsere Politiker heucheln sich damit einmal mehr in die Tasche, wie gut es uns Deutschen doch eigentlich geht… Ja, vielen gehts zu gut und grade die verhalten sich oft asozial… Nicht der Schwarzarbeiter ist asozial, sondern diejenigen, die solch eine Politik machen, dass manch einer und seine Familie, ohne Schwarzarbeit nicht in Würde leben kann…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*