Schachmatt … der deutschen Schlafmütze

Schachmatt … der deutschen SchlafmützeSchach ist ein wunderbares Spiel. Es kämpfen lediglich 32 Figuren auf 64 Feldern um den Sieg, und dennoch gibt es eine schier unendliche Anzahl an Möglichkeiten und Kombinationen. Da es für menschliche Gehirne unmöglich ist, ein Spiel vom Anfang bis zum Ende durchzurechnen, muss man Stellungen bewerten können, die sich nach 1, 2, 3, … x Zügen ergeben.

Man kann dem Gegner aber auch Fallen stellen, und das ist oftmals der Schlüssel zum Sieg. Und damit sind wir dann ganz schnell bei der Politik und im realen Leben. Denn Schach ist nur eine stark vereinfachte Simulation von Konfrontationen. Man kann es zum Schach-Weltmeister bringen, ohne irgendetwas von der Welt zu verstehen. Man kann aber auch Lehren aus dem Spiel in die Realität übertragen, und das will ich heute tun.

Wie bereits erwähnt, ist es auch für gute Spieler kaum möglich, 5-6 Züge im Voraus fehlerfrei zu durchdenken. Also benutzt der versierte Spieler zur Vereinfachung Begriffe wie Material, Raum und Zeit. Auch die Mustererkennung oder „Pattern Recognition“ spielt bei der Stellungsbeurteilung eine große Rolle.

Schachmatt … der deutschen SchlafmützeEin wichtiges Motiv, den Gegner in die Niederlage zu führen, ist die Ablenkung! Noch elementarer sogar die Hinlenkung. Und hier bauen wir gleich die Brücke zur Politik. Ablenkung im Schach bedeutet übrigens nicht, dass der Fernseher oder laute Musik angestellt werden.

Ablenkung heißt, dass der Opponent von meinem eigentlichen Ziel – in der Regel der Matt-Angriff gegen seinen König – abgelenkt wird. Die Hinlenkung als Unterform der Ablenkung ist noch erfolgreicher, weil gegnerische Figuren zu einem Punkt hingelenkt werden, an dem sie ihrem König nicht mehr helfen können. Ausgespielt!

Und was machen wir im realen Leben?

Mit diesem Wissen schwenken wir den Fokus wieder auf das tatsächliche Leben. Die Politiker dieses Landes sind nur Schachfiguren. Sie betreiben im Auftrag ihrer Geld- und Befehlsgeber Masseneinwanderung, Deindustrialisierung und Euro-Sozialismus. Wenn man die Bürger Deutschlands fragen würde, ob sie ihr sauer verdientes Geld gerne mit archaischen Menschen teilen möchten, die nicht vorhaben sich zu integrieren, aber aufgrund ihrer religiösen Prägung kein Problem damit haben, Deutsche als Köter-Rasse zu titulieren, wäre die Antwort vermutlich eindeutig. Auch die vielen Vergewaltigungen und Messer-Morde durch so genannte „Südländer“ und/oder „Bereicherer“, Pöbeleien im Schwimmbad und in der Straßenbahn usw., mag der deutsche Bundesbürger nicht so gern. Selbstverständlich trifft das nicht auf alle „sogenannten Flüchtlinge“ zu, aber ein erkennbares Muster, wie auch eine kaum integrierbare Problemgruppe bleibt erhalten, die jetzt irgendwie kleingeredet werden muss, weil sie sonst nachhaltig das Stimmungsbild trübt.

Verheimlichen und Herunterspielen in den System-Medien reicht da längst nicht mehr aus. Deshalb müssen sie intensiv ablenken. Solange sich der deutsche Michel Sorgen über Fußball oder ähnliches macht, ist das schon mal die halbe Miete. Die Hinlenkung jedoch erledigt den Rest. Drohender Weltuntergang durch „CO2-Giftgas“: Bitte nicht mehr Autofahren oder in Urlaub fliegen. Nazis überall: Zwar wurde noch kein Deutscher gefunden, aber wir arbeiten daran. Und der deutsche Michel denkt über Probleme nach, die er ohne eine ausgefeilte Propaganda gar nicht hätte! Ablenkung und Hinlenkung funktioniert immer, nicht nur im Schach-Spiel.

Schachmatt … der deutschen Schlafmütze

Der Sommer ist recht heiß. Die meisten Bürger freuen sich darüber, aber der unsichtbare Feind erklärt Wetter, sofern es genau diese Richtung nimmt, sogleich zum persistenten Klima. Und das Klima wird fix zur Klima-Religion, bei der nur noch ein schwunghafter Ablasshandel retten kann. Wer sonst, als der steuerzahlende Bürger sollte die Schuld daran tragen? Der Deutsche soll jetzt gefälligst das Welt-Klima retten. Hallo … es ist noch nicht mal klar, ob der Klimawandel überhaupt etwas mit dem Menschen zu tun hat … ahh Verzeihung, das ist schon Gesetz. Und Deutschland repräsentiert gerade mal 1% der Menschheit. Ein Prozent! Wie bitteschön, kann der deutsche Doofkopp die Welt retten? Fragen Sie Ihre Regierung, oder fangen Sie an zu denken. Ist gar nicht so schwierig? Einfacher ist es mit dem urdeutschen Schuldkomplex zu triggern.

Antisemitismus, ein ®echtes Problem! Zwar erst seit 2015 wieder so richtig mit Schwung, als die Merkel-Clique eine siebenstellige Anzahl „nativer Nichtjudenfreunde“ importierte. Aber egal, der deutsche Depp trägt mal wieder das Zepter der Schuld. Hakenkreuze an AfD-Büros, na da müssen doch Rechtsextreme im Spiel sein, wenn es nicht die Dienste selbst sind. Schachmatt … der deutschen SchlafmützeDerweil brennen linksradikale Schwerverbrecher Hamburg nieder, in Anlehnung an die Operation „Gomorrha“ des von Links-Grün so verehrten „Bomber Harris“. Und dem unbedarften Michel wird weisgemacht, die „Rote Flora“ sei eine schöne hanseatische Blume.

Wake up, little Suzie, wake up! Ja, ihr selbstgefälligen degenerierten Deutschen, wacht auf. Wehrt Euch gegen die grün-sozialistische Macht-Ergreifung, lasst Euch doch nicht Shrek‚en. Wenn nicht jetzt, wann dann? Vielleicht dürft ihr noch ein, zweimal in Urlaub fahren, bevor Euch die Grünkerne und Sozis komplett enteignen. Wer weiß das schon? Wer in der „deutschen Scheindemokratie“ unbedarft durchschläft, könnte auch in einer profunden Ökodiktatur erwachen? Der Schachzüge gibt es viele. Es ist Zeit zumindest das Denken anzufangen, und vielleicht auch ein wenig zu tun.

Schachmatt … der deutschen Schlafmütze
9 Stimmen, 4.89 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

13 Kommentare

  1. Soweit, so gut, bis auf den Quatsch mit dem angeblichen Problem des „Antisemitismus“.
    Wenn man die semantische Lüge der Zionisten beiseite lässt und sich klarmacht, was Semitismus wirklich ist, dann erkennt man schnell, daß die Gegnerschaft dazu bitter notwendig ist.
    Der Semitismus ist die Ideologie von einem vermeintlichen/selbsternannten Volk der „Semiten“, welches Kraft einer behaupteten Ausnahme- oder Sonderstellung über allen anderen Völkern steht. Eine auf Blut- und Boden basierende völkische Abstammungsdoktrin. Exzeptionalismus (lateinisch-griechischer Neologismus aus lat. exceptio, „Ausnahme“, und gr. -ισμός) bezeichnet eine Ideologie, nach der ein Volk oder Nation eine Sonderstellung innerhalb der anderen Völker einnehmen. Der Semitismus ist so ein Exzeptionalismus, er beruft sich auf religiöse Schriften, welche rechtfertigen, daß „Juden“ auserwählt seien. Die Duldung von solchen Sonderrechten bedeutet das Ende der Aufklärung und letztlich das Ende der Menschheit. Die Gegnerschaft zum Semitismus ist somit also ein Gebot des Humanismus. Der deutsche Kognitionswissenschaftler Rainer Mausfeld erklärt jede exzeptionalistische Ideologie zu einer moralischen und intellektuellen Pathologie, da sie eine Rechtfertigung dafür biete, völkerrechtliche Normen zu missachten.

      • Ja, und damit die Politganoven auch „Sakrosant“ bleiben, heißt das Anrecht auf Verbrechen und Äußerungen jeglicher Art haben, haben die FASCHISTEN in Brüssel erstmal „eigene“ Gesetze sich geschaffen.
        Politiker und Regierungsbeamte forderten, dass fast 34.000 Links aus Googles Suchergebnissen bereinigt werden sollten, und Prominente und andere nicht-staatliche Persönlichkeiten forderten mehr als 41.000 Löschungen von Links.

        Google beklagt, dass dies eine Überdehnung der europäischen Rechtsprechung sei, die dazu führen könnte, dass Länder auf der ganzen Welt versuchen würden, ihre nationalen Zensurgesetze international anzuwenden.
        http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/31578-Politiker-nutzten-Waschfunktion-bei-Google.html

        Während der Bürger, Dank NetzDVg für immer Gläsern sein muss, haben die wirklichen Verbrecher sich parlamentarisch drauf geeinigt, daß Ihre Schweinereien, so mir Nix- Dir Nix wieder entfernt werden dürfen!…Versuch Mal bei Google was über Dich selber zu löschen….geht nicht!

    • “… Ihr beschuldigt uns der Anstiftung der Revolution in Moskau. Nehmen wir an, wir gäben die Anklage zu. Na und? Verglichen mit dem, was der Jude Paulus aus Tarsus in Rom vollbrachte, ist die russische Empörung nur ein Straßenskandal.

      Ihr macht viel Geschrei wegen des ungebührlichen Einflusses der Juden auf eure Theater und Kinos. Schön! Zugegeben, eure Klagen seien wohlberechtigt. Aber was macht das schon im Vergleich zu unserem überwältigenden Einfluss auf eure Kirchen, auf eure Schulen, eure Gesetzgebung und eure Regierungen, ja sogar auf die leisesten Regungen eurer Gedankenwelt.

      Ein russischer Tölpel fälscht ein Bündel Papiere und veröffentlicht diese in einem Buch, dass er die ‚Protokolle der Weisen von Zion‘ nennt… Aber was hat das zu sagen neben der unleugbaren geschichtlichen Verschwörertätigkeit, die wir vollführt und auch niemals geleugnet haben, weil ihr niemals den Mut hattet, uns dessen zu beschuldigen. Alle diese Vorgänge sind für jeden Menschen klar zu erkennen. … was hat es für einen Zweck, Worte zu verlieren über die angebliche Kontrolle Eurer öffentlichen Meinung durch jüdische Finanzleute, Zeitungsschreiber und Kinomagnaten, wenn ihr uns ebenso gut der nachgewiesenen Leitung Eurer ganzen Zivilisation durch das jüdische Evangelium anklagen könnt?

      Ihr habt noch nicht einmal den Anfang gemacht, die wahre Größe unserer Schuld zu erkennen. Wir sind Eindringlinge. Wir sind Zerstörer. Wir sind Umstürzler. Wir haben Eure natürliche Welt in Besitz genommen, Eure Ideale, Euer Schicksal und haben Schindluder damit getrieben. Wir waren die letzte Ursache nicht nur vom letzten Krieg, sondern von fast allen Euren Krieg. Wir waren die Urheber nicht nur der russischen, sondern aller größeren Revolutionen in Eurer Geschichte. Wir haben Uneinigkeit und Durcheinander in Euer persönliches öffentliches Leben gebracht. Wir tun es auch heute noch. Niemand kann sagen, wie lange wir das noch tun werden.

      … vor neunzehnhundert Jahren wart ihr eine unverdorbene sorgenfreie, heidnische Rasse. Ihr verehrtet zahllose Götter und Göttinnen, die Geister der Luft, der dahin wallenden Ströme und der weiten Wälder. Ohne zu erröten, wart ihrer voll Stolz auf die Pracht eurer entblößten Leiber… Ihr tummeltet euch auf Bergeshängen und Talesgründen im freien, weiten Feld und kamt dabei aufs Sinnieren über die Wunder und Geheimnisse des Lebens und legtet den Grundstein der Naturwissenschaft und Philosophie. Euch war zu eigen eine edle, sinnlich-lebenswahre Kultur, unverfälscht durch Spitzfindigkeiten eines gesellschaftlichen Bewusstseins und einer sentimentalen Fragestellerei über die Gleichheit der Menschen. Wer weiß, welche große und erhabene Bestimmung euch zuteil geworden wäre, wenn wir Euch Euch selbst überlassen hätten.

      Doch wir haben Euch nicht allein gelassen. Wir nahmen euch in unsere Hand und rissen das schöne und erhabene Bauwerk, das Ihr Euch schufet, nieder. Wir änderten den gesamten Verlauf Eurer Geschichte. Wir brachten euch so unter unser Joch, wie nie eine Eurer Mächte jemals Afrika oder Asien in seine Knechtschaft brachte. Und all dies vollbrachten wir ohne Waffen, ohne Kugeln, ohne Blut und Schlachtengetümmel, ohne Gewaltmaßnahmen irgendwelcher Art. Wir vollbrachten es einzig und allein durch die unwiderstehliche Macht unseres Geistes, mit Ideen und Propaganda.

      Wir machten Euch zum willfährigen und unbewussten Träger unserer Mission in der ganzen Welt, bei den wilden Völkern der Erde und den unzähligen ungeborenen Generationen. Ohne volles Verständnis dessen, was wir euch antaten, wurdet Ihr Großvermittler unserer rassischen Tradition, trugt ihre unser Evangelium zu den zuvor noch nicht entdeckten Teilen der Erde.

      Unsere Stammessitten wurden der Kern eures Sittengesetzes. Unsere Stammesgesetze lieferten das Material für die Fundamente aller Eurer erhabenen Verfassungen und Rechtsformen. Unsere Legenden und Volkssagen sind die heiligen Botschaften, die ihr euren lauschenden Kindern mit geheimnisvoller Stimme leise zuflüstert. Eure Gesang- und Gebetbücher sind mit den Werken unserer Dichter angefüllt. Unsere Nationalgeschichte ist ein unentbehrlicher Teil des Unterrichts geworden, den eure Pfarrer, Priester und Lehrer erteilen. Unsere Könige, unsere Propheten und unsere Krieger sind Eure Heldengestalten. Unser früheres Ländchen wurde Euer Heiliges Land. Unsere nationale Literatur ist Eure heilige Bibel. Was unser Volk dachte und lehrte, wurde unlösbar verwoben in Eure eigene Sprache und Tradition, sodass keiner unter Euch als gebildet gelten kann, der nicht mit unserem volkseigenen Erbgut vertraut ist.

      Jüdische Handwerksleute und Fischer sind Eure Lehrer und Heiligen, deren Bild in zahllosen Statuen verewigt wurde und zu deren Andenken unzählige Kathedralen errichtet wurden. Ein jüdisches Mädel ist Euer Ideal der Mutterschaft und des Frauentums. Ein jüdischer Rebellen-Prophet ist der Mittelpunkt Eurer Gottesverehrung. Wir haben Eure Götzen niedergeworfen, Euer rassisches Erbe beiseitegedrängt und dafür unseren Gott und unsere Tradition untergeschoben. Keine Eroberung der Weltgeschichte lässt sich auch nur im entferntesten mit der ganzen Arbeit vergleichen, die wir leisteten, da wir euch uns untertan machten…

      Ein vaterländisch gesinnter Jude mit Namen Paulus oder Saulus kam nämlich auf den Gedanken, den moralischen Rückhalt der römischen Soldaten durch die von der jüdischen, kleinen Sekte gepredigten Lehren der Liebe und des Pazifismus zu zerbrechen und so Rom zu Boden zu bringen und zu demütigen. Er wurde der Apostel der Nichtjuden, er, der bisher einer der tätigsten Verfolger dieser Gemeinde war. Paulus machte seine Sache so gut, dass nach Ablauf von 400 Jahren dieses große Reich, welches sich Palästina und die halbe Welt unterworfen hatte, nur mehr ein großer Trümmerhaufen war. Und das mosaische Gesetz, welches von Zion ausging, wurde die offizielle Religionsform Roms.

      Dies war der Beginn unserer Macht in Eurer Welt. Doch, es war nur der Anfang. Von diesem Zeitpunkt an ist Eure Geschichte nur wenig mehr denn ein Kampf um die Vormachtstellung zwischen Eurem alten heidnischen und unserem jüdischen Geiste. Die Hälfte Eurer Kriege, die kleinen und die großen, sind nur Religionskriege, die ausgetragen wurden wegen der Auslegung der einen oder anderen Stelle in unserer Lehre. Kaum wart ihr frei von Eurer primitiven religiösen Einfalt und versuchtet Euch an den heidnischen Lehren Roms, als Luther, bewaffnet mit unserem Evangelium, aufstand, um euch von neuem zu unterwerfen und unser Erbe wieder auf den Thron zu setzen…

      Und das Ende ist noch eine ganze Strecke entfernt. Noch beherrschen wir Euch…

      … Wir haben einen Hemmschuh an euren Fortschritt gelegt. Wir haben euch ein fremdes Buch und einen fremden Glauben aufgebürdet, die ihr nicht genießen und verdauen könnt, der mit Eurem angeborenen Geist in Widerspruch steht und Euch unaufhörlich unruhig macht. Dabei ihn zurückzuweisen oder euch ihm ganz hinzugeben habt Ihr nicht die geistige Kraft.

      … wir haben eure Seelen gespalten, Eure Triebe verwirrt, eure Wünsche unmöglich gemacht. Mitten im Kampfe müsst Ihr niederknien vor dem, u. U der Euch das Gebot gab, ‚auch die andere Wange hinzuhalten‘, vor dem, der Euch sagte, ‚Erwidere Böses nicht mit Bösem‘ und ‚Selig sind die Friedfertigen‘.… Ihr Christen wurdet niemals zum Christentum bekehrt. In dieser Hinsicht seid Ihr uns nicht geraten. Doch haben wir euch für immer den Geschmack am Heidentum verdorben.

      Warum solltet Ihr also nicht über uns empört sein? Wenn wir an Eurer Stelle ständen, dann würden wir wahrscheinlich Euch viel weniger mögen als Ihr uns. Wir würden aber keine Umstände machen, Euch das Warum zu sagen. Wir würden uns nicht auf Ausflüchte und fadenscheinige Vorwände berufen. Mit Millionen streng reeller jüdischer Geschäftsleute um uns herum, würden wir weder eure Intelligenz noch unsere eigene Ehrlichkeit mit der Behauptung beleidigen: Kommunismus sei eine jüdische Weltanschauung. Und mit Millionen schwer schaffender und armer jüdischer Hausierer und Arbeiter um uns herum, würden wir uns nicht lächerlich machen durch das Gerede: der internationale Kapitalismus sei ein jüdisches Monopol. Nein, wir würden ganz gerade auf unser Ziel losgehen. Wir würden uns dieses konfuse und schädliche Durcheinander, das man Zivilisation nennt, dieses christlich-heidnische Gemisch einmal näher ansehen, und dann würden wir —- wären unsere Rollen vertauscht —- rundheraus sagen: ‚ für diese Schweinerei müssen wir uns bei euch bedanken, bei Euren Propheten und bei Eurer Bibel‘.

      … Ihr rennt herum und redet überall ganz erschreckt, der Jude habe seine Hände überall im Spiele. Das lässt uns am ganzen Leibe erzittern. Wir sind uns des Unrechtes vollkommen bewusst, dass wir euch dadurch antaten, dass wir euch unseren fremden Glauben und unsere fremde Tradition auf zwangen. Angenommen —- am ganzen Leibe zitternd sagen wir dies —- Ihr würdet Euch einmal vollkommen der Tatsache bewusst, dass Eure Religion, Eure Erziehung, Eure Moral, Euer soziales, Euer Verwaltungs- und Rechtssystem von Grund auf jüdisch zugeschnitten sind. Und dann greift ihr Einzeldinge heraus und redet unbestimmt von jüdischen Finanzleuten und jüdischen Filmkönigen. Da ist dann unser Schrecken mit einem Schlage vorüber und löst sich in Gelächter auf. Mit Erleichterung sehen wir es, der Goi wird nie die wirkliche Schwere unserer Verbrechen erkennen.

      Uns ist das noch ein Rätsel. Entweder seid Ihr unwissend oder habt nicht den Mut, uns der Vergehen anzuklagen… warum sich über nichtssagende Kleinigkeiten hin- und herstreiten, wenn Ihr es doch so leicht habt, uns wegen schwerer und beweisbarer Untaten unter Anklage zu stellen?… Warum über Marx und Trotzki Worte verlieren, wenn Ihr Jesus von Nazareth und Paulus von Tarsus habt, um uns in Verlegenheit zu bringen?

      … die Reformation war nicht in rein boshafter Absicht ersonnen. Sie machte uns quitt mit einem alten Feinde und gab unserer Bibel den Ehrenplatz im Christentum wieder… aber die Umwälzung, die das Christentum nach Europa brachte, ward —- es lässt sich zum Mindesten leicht nachweisen —- durch Juden geplant und ausgeführt als Racheakt gegen einen großen nichtjüdischen Staat. Und wenn ihr über jüdische Verschwörungen schwatzt, dann kann ich in aller Welt nicht verstehen, warum Ihr nicht auch hinweist auf die Zerstörung Roms und der alten Zivilisation, die sich unter ihrem Banner sammelte, durch die Hände des jüdischen Christentums.

      Es ist kaum zu glauben, aber Ihr Christen scheint nicht einmal den Ursprung Eurer Religion zu kennen, noch die Fragen über das Wie und Warum, die damit zusammenhängen… die diesbezüglichen Dokumente, die einen Teil Eurer Bibel ausmachen, leiert Ihr her, aber Ihr lest sie nicht. Wir haben unsere Sache nur zu gut gemacht. Ihr glaubt unserer Propaganda nur zu blind. Das Erscheinen des Christentums ist für euch kein gewöhnliches geschichtliches Ereignis, das aus den Geschehnissen der Zeit wie von allein heraus wächst; es ist die Erfüllung einer göttlichen, jüdischen Prophezeiung —- mit passenden Verbesserungen Eurerseits. Es zerstört nicht, wie Ihr es seht, eine große nichtjüdische Kultur und ein großes nichtjüdisches Reich, mit dem das Judentum im Kriege lag; es stürzte die Menschheit nicht für ein Jahrtausend in Barbarentum und Finsternis; es kam, um der nichtjüdischen Welt Erlösung zu bringen.

      Doch, wenn je, so war hier eine große umstürzlerische Bewegung, ausgebrütet in Palästina, ausgebreitet durch jüdische Agitatoren, finanziert durch jüdisches Geld, durch Flugschriften und Anwendung aller Mittel unters Volk gebracht, und das zu einer Zeit, wo Judentum und Rom sich in einen Kampf auf Leben und Tod gegenüberstanden, der mit dem Zusammenbruch des großen nichtjüdischen Reiches endete. Doch seht Ihr von all dem kaum etwas, obgleich ein intelligentes Kind, dessen Einsicht durch theologische Zauberei noch nicht vernebelt ist, nach einem flüchtigen durchlesen des einfachen Tatsachenberichtes Euch sagen könnte, um was es sich handelt. Und dann geht Ihr los und plappert über jüdische Verschwörungen und zitiert als Beispiel den Weltkrieg und die russische Revolution!…

      … Sie [die Lehre Jesu] machte aus der Not und Schwäche eine Tugend. Menschen, ohne Hoffnung auf eine bessere Zukunft, wurden ermahnt, sich nicht um den kommenden Tag zu kümmern. Menschen, die Beleidigungen und Beeinträchtigungen hilflos gegenüber standen, wurden gelehrt, nichts Böses mit Bösem zu vergelten. Menschen, zu lebenslanger Plagerei und Not verurteilt, wurde die Würde der Mühe und der Armut vor Augen gehalten. Der Schwache, der Verachtete, der Enterbte und zu Boden Getretene sollte —- im Jenseits —- der Auserwählte und Liebling Gottes sein. Den weltlich Gesinnten, den Ehrgeizigen, den Reichen und Mächtigen würde der Weg zum Himmel versagt…

      Im gewöhnlichen Zeiten hätte man dieser zerlumpten Gesellschaft keine Aufmerksamkeit gewidmet… doch inmitten eines Kampfes mit einem fremden Gegner im eigenen Lande bekam die weltfremde Lebensanschauung ein gefährliches Gesicht. Es war ein Kredo der Enttäuschung, der Resignation und des Defätismus. Es bestand die Gefahr, dass die Moral der Vaterlandsverräter in Kriegszeiten unterminiert wurde. Die Seligkeiten für den friedfertigen, dass Hinhalten auch der anderen Wange, dieses immer nachgeben, dieses Liebet-Eure-Feinde, sah aus wie der vorsätzliche Versuch, in Zeiten der Krisis den Volkswillen zu lähmen und dem Feinde dadurch den Sieg zu sichern.

      So ist es nicht zu verwundern, dass die jüdischen Behörden mit der Verfolgung der Ebionim (der Verarmten) begannen. Ihre Versammlungen wurden gesprengt, ihre Führer wurden in die Gefängnisse gesteckt, ihre Lehren wurden verurteilt. Es hatte den Anschein, als ob die Sekte für immer verschwinden würde. Da hob sich der Vorhang für den dritten Akt, und die Ereignisse Namen eine ganz andere Wendung.

      Wohl der bitterste Feind der Sektierer war Saulus, ein Zeltmacher. Er stammte aus Tarsus und war daher ein Mann, der eine gewisse Bildung durch die griechische Kultur genossen hatte. Er verachtete die neue Lehre wegen ihrer Welt- und Lebensfremdheit. Als vaterländisch gesinnter Jude befürchtete er deren Einwirkung auf die nationale Sache … Die Spitze der Behörden in Jerusalem machten ihn zum Anführer der Verfolger gegen die Ebionim.

      Eines Tages war er auf dem Wege nach Damaskus, um eine Gruppe der Sektierer festzunehmen, als ihm plötzlich eine neue Idee kam. In der wunderlichen Darstellung der Apostelgeschichte wird berichtet, er habe eine Vision gesehen. In der Tat hatte er zwei Visionen. Er erkannte klar, um damit zu beginnen, wie äußerst gering die Aussichten für das kleine Judäa waren, in einem bewaffneten Konflikte gegen die größte militärische Macht der damaligen Welt als Sieger zu bestehen. An zweiter Stelle erkannte er, was noch viel wichtiger war, dass dieser Landstreicherglaube, den er bisher unterdrückt hatte, zu einer unwiderstehlichen Waffe gegen den furchtbaren Feind umgeschmiedet werden konnte. Pazifismus, blinder Gehorsam, Resignation und Liebe waren gefährliche Waffen im eigenen Lande. Unter die feindlichen Legionen verbreitet, vermochten sie die Manneszucht zu untergraben und so doch noch Jerusalem den Sieg heimzubringen. Mit einem Worte, Saulus war höchstwahrscheinlich der erste Mensch, der die Möglichkeit erkannte, Krieg durch Propaganda zu führen.

      … nach seiner Ankunft in Jerusalem legte er seinen Feldzugplan vor den überraschten Weisen von Zion dar. Nach vielem Hin- und Herreden und Prüfungen wurde er angenommen … und so wurde Saulus, der wildeste Verfolger der Anhänger Jesu, Paulus, der Apostel der Heiden. So begann also sich wie durch Zufall eine vollkommen neue orientalische Religion über die heidnischen Länder des Westens zu verbreiten.

      … die Römer sahen im Christentum nichts anderes als mobilisiertes Judentum, eine Ansicht, die von den Tatsachen nicht sehr weit entfernt ist …

      … Während Paulus, der im Schatten des kaiserlichen Palastes wirkte und die Hälfte seiner Zeit im Gefängnis als Gefangener saß, in Gleichnissen und verschleierten Anspielungen sich verständlich zu machen gezwungen war, konnte sich Johannes, der sich an unzufriedene Asiaten wendete, den Luxus einer offenen Sprache erlauben. Auf jeden Fall ist seine Broschüre “ Die Offenbarungen “ in Wirklichkeit eine genaue Darlegung dessen, was es mit dem ganzen erstaunlichen Geschäfte für eine Bewandtnis hatte.

      Rom, phantasievoll Babylon benannt, wird in der Sprache eines hervorbrechenden Hasses als die Mutter von Huren und Greul der ganzen Erde, als ein vom Blut der Heiligen (Christen und Juden) trunkenes Weib, als der Gewaltherrscher über ‚Völker, Scharen, Nationen und Sprachen‘, und um allen Zweifel über die Anschrift zu beheben, als ‚die große Stadt, die über die Könige der Erde herrscht‘, bis ins Kleinste haargenau beschrieben. Ein Engel ruft triumphierend aus: ‚Babylon, die große ist gefallen, ist gefallen!‘ Dann folgt ein orgienartiges Bild der Zerstörung … die frommen christlichen Eroberer waten bis an die Zügel ihrer Pferde im Blute. ‚Freuet euch übe sie, Du Himmel und Ihr heiligen Apostel und Propheten; denn Gott hat Rache wegen Euch an ihr genommen!‘

      Und welches ist das Ende und der Endzweck dieses Chaos und dieser Verwüstung? Johannes ist nicht allzu schweigsam und erzählt uns alles. Schließt er doch seine fromme Prophezeiung mit einer Vision von der Herrlichkeit des neuen — d. h. des wiedererbauten —- Jerusalem: es ist keine allegorische Phantasie, ich bitte Sie, sondern das wahre und sichtbare Jerusalem, die Hauptstadt eines großen, ‚die zwölf Stämme der Kinder Israel‘ umfassenden Königreiches.

      Kann nun jemand etwas Klareres verlangen?

      Es kann freilich keine Zivilisation Anstürmen dieser Art auf die Dauer standhalten. Um das Jahr 200 hatten die Anstrengungen des Paulus, Johannes und ihrer Nachfolger unter allen Klassen der römischen Gesellschaft schon solch große Fortschritte gemacht, dass das Christentum der herrschende Kult im ganzen Kaiserreiche war. Wie Paulus auch scharfsinnig vorausgesehen hatte, war in der Zwischenzeit die Moral und die Disziplin vollkommen in die Brüche gegangen, so dass der Wert der kaiserlichen Legionen, einstens der Schrecken der ganzen Welt und das Rückgrat der westlichen Kultur, mehr und mehr schwand und den barbarischen Eindringlingen gegenüber versagte.…. Der römische Staatsapparat war durch die Propaganda aus Palästina vollkommen wurmstichig geworden. Paulus hatte den Sieg davongetragen.

      Dieses ist wenigstens die Art und Weise, wäre ich ein Antisemit und auf der Suche nach einem glaubwürdigen Beispiel von zerstörender, jüdischer Verschwörertätigkeit, wie ich das Eindringen eines veränderten jüdischen Glaubens in die westliche Welt darlegen würde. “

      (Marcus Eli Ravage, aus Rumänien stammender jüdischer Schriftsteller in der Monatsschrift „The Century Magazine“, New-York, Januar und Februar 1928, englischer Originaltext mit deutscher Übersetzung unter dem Titel: „Zwei jüdische Aufsätze“, Erfurt, 4. Aufl., 1937, zitiert aus: Friedrich Ritter, „Das Offenbarte Leben“, III. Band, Nietzsche, der gerechtfertigte Seher)

  2. “Nicht Mord, noch Brand, noch Kerker,
    noch Standrecht obendrein;
    Es muß noch stärker kommen,
    wenn`s soll von Wirkung sein.
    Zu Bettlern sollt ihr werden.
    Verhungern allesamt,
    zu Mühen und Beschwerden
    Verflucht sein und verdammt.
    Euch soll das bischen Leben
    so gründlich sein verhaßt,
    Daß ihr es weg wollt geben
    wie eine schwere Last.
    Dann, dann vielleicht erwacht doch
    in euch ein neuer Geist,
    Ein Geist, der über Nacht noch
    Euch zur Freiheit reißt!“
    (Heinrich Hoffmann v. Fallersleben)

    Der gute Heinrich hat sich wohl etwass dabei gedacht, das Wörtchen “vielleicht“ in der viertletzten Strophe zu gebrauchen. Ich habe da meine größten Zweifel und wage nicht mal ein vielleicht. Da erwacht gar nichts mehr…

    • Das Wörtchen „vielleicht“ ist gerechtfertigt.

      Das derzeitige Herrschersystem versucht noch mit Kindersoldaten wie die behinderte Greta Thunberg („ich will, daß ihr in Panik geratet“) und dem künstlich mit der Meinungslenkungsindustrie (z.B. ARD &ZDF) hochgepäppelten Volkssturm der Grünen zu ihrem Endsieg zu kommen.

      Aber

      es gibt eine erhebliche Anzahl – sagen wir mal – nachdenklicher Stimmen.
      Eine kleine Liste hier . Klar, dieser Pool wird bekämpft.
      Teilweise mit Erfolg wie man an einigen stillgelegten Blogs sieht.
      Aber zuviele entstehen neu und werden zu einer
      fair informierten und
      fair handelnden Gesellschaft führen.

      Hoffe ich jedenfalls.

      Es kommt darauf an, dieses Ziel selber zu haben und sich davon nicht per Spende an die Grünen oder bestimmte NGOs freizukaufen.

  3. Merkel hat mit unseren Sozialkassen – per AsylbLG – eine stattliche Zahl von Menschen angelockt. Davon ist ein Teil kriminell, was gesellschaftlich stark belastet.
    Auch wenn nur 0,5 % (?) kriminell sind, ergeben sich bei mehreren Millionen . . .
    das was die polizeiliche Kriminalstatistik (z.B. auf TichysEinblick.de ) aufzeigt.

    Daneben haben aber praktisch alle, also satte 100%,
    die unsere Kultur „bereichern“, eine Eigenschaft:

    sie alle hassen Israel und setzen sich jetzt im deutschen Sozialsystem fest.

    Ob dieses im Kalkül von Merkel war?
    Sie hat immerhin 3 Israelische (von insgesamt 16) Ehrendoktortitel
    (die Uni von Jerusalem, Tel Aviv und zuletzt auch Haifa).

  4. @ TABASCOMAN
    ALLES nur Show…für die Goyim! In dieser Freimaurer & Jesuitenkloake BRiD stecken die alle unter einer Decke! Der Politpöbel wird da auch teilweise nur benutzt! Die Hochgradfreimaurer schwören gar auf den Koran. Die jüdischen Stämme von Arabien, sind eigentlich ganz dick mit Israhell. Nur der Strassenrotz wird hier und dort Mal abgeschlachtet!
    Ähnlichkeiten zwischen Juden und Arabern:
    Sie lassen sich beschneiden!
    Sie essen kein Schweinefleisch!
    Sie schlachten bestialisch halal bzw. koscher- ist dasselbe nur ein anderes Wort!n
    Sie halten sich für „Yahwes“ bzw. „Allah´s“ auserwähltes Volk!
    uvm.
    Kein Wunder, daß sie sich nicht mögen – gleichnamige Pole oder Ladungen
    stoßen sich in der Physik ab.

    Die dumpfen Bückfleher sind natürlich nur Symptom weit mörderischerer Bestien, die lange geplant, die Ausmordung aller europäischen Völker betreiben.

  5. Zur Ergänzung-falls es manche immer noch nicht begriffen haben, was „hier“ gespielt wird! … natürlich würde das keiner unser Kryptojuden in der Regierung zugeben, aber das Briefing hat unsere Stasi Agentin mit Sicherheit bei Ihren B’nai Brit Sitzungen erhalten. Also KEIN Zufall:

    Der Yinon Plan

    Wie schaffe ich es, Deutschland und Europa mit Millionen ausländische Menschen zu verwässern? Ich zerstöre mutwillig die Heimat der ausländischen (muslimischen) Völker und diktiere sie sodann mit einem Handbuch geschickt nach Europa. Die Hauptursache der Migrationsfluten nach Europa – allen voran Deutschland – ist das Projekt Eretz-Israel (Großisrael), welches für die Destabilisierung der arabischen Länder verantwortlich ist und die Flüchtlingsströme nach Europa erst ermöglichte.
    Das Projekt Eretz-Israel, welches von Zionisten in Israel umgesetzt wird, gründet auf einer reinen Allmachtsphantasie einer ultraorthodoxen Religionsgemeinschaft aus Israeliten, die sich als das auserwählte Volk Gottes erachten und das Heilige Land aus dem alten Testament für sich beanspruchen. Dieses Land erstreckt sich gemäß des Rabbi Fischmann „vom Bach von Ägypten bis zum Euphrat und es schließt Teile Syriens und des Libanons ein.“ Seltsamerweise befinden sich exakt die Länder seit Jahrzehnten im Krieg (mit den USA und Israel), die in dem gelobten Land liegen, welches Israel für sich aufgrund einer Apotheose ihrer selbst, beansprucht. Nur in diesem Zusammenhang sind die Krieg gegen den Irak, der 2006-Krieg gegen den Libanon, der 2011-Krieg gegen Libyen, der anhaltende Krieg gegen Syrien und den Irak, der Krieg im Jemen und der Prozess des Regimewechsels in Ägypten zu sehen.
    Die Farbrevolutionen allgemein dienten zur Destabilisierung dieser Länder !( Waren aber insgesamt alles MOSSAD Operationen)…by the way of deception thou should do war…

    • Von Israel lernen,
      heißt siegen lernen.

      Ich beobachte seit Jahrzehnten, daß jeder amerikanische Präsidentschaftskandidat
      von den Israelis zuerst mal auf seine Einstellung zu Israel geprüft wird.
      Und der Wahlkrampf dann mit Medien geführt wird, die von Israelis gesteuert werden.
      Die horrenden Werbemittel werden dann von Israelfreunden gespendet.

      So funktioniert Demokratie. Andere Staatsformen -mit einem Herrscher auf Lebenszeit – sind nicht so einfach zu beeinflussen. Haben aber andere Nachteile. Friedrich der Große war ein fast ein Glücksfall, einmal in wieviel tausend Jahren?

      • @Tabascoman

        Wählen? Einen Präsidenten wählen? Die Schweinepriester Sind alle verwandt! ALLE!!!

        Denkt drüber nach, Joe Kennedy Sr., JFK und RFK’s Vater war der Besitzer eines Hollywoodstudios in den 1920er Jahren und er wollte immer zum Präsidenten ernannt werden. Ich sage „ernannt“, weil die Vereinigten Staaten von Amerika, seit dem District of Columbia Act von 1871 ein privat geführtes Unternehmen sind, das von den Bankern und der BAR Association treuhänderisch geführt wird, so dass unsere Stimmen wirklich keine Rolle spielen, der Prozess existiert nur, um die Sheeple zu befriedigen und sie glauben zu machen, dass ihre politischen Meinungen von Bedeutung sind, obwohl das genaue Gegenteil der Fall ist …

    • ….. „…..Millionen ausländische Menschen zu verwässern?“
      Zu verwässern !!!
      Der ist gut ! VERGIFTEN wäre wohl der bessere Ausdruck.
      Ansonsten 100 % Zustimmung…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*