Deutsch (m|w|d) sein ist ein finaler „Amtsakt“

Deutsch (m|w|d) sein ist ein finaler „Amtsakt“Bad Baller­burg: Wozu haben wir einen bun­des­deutschen Grüß-August, wenn nicht zu unser­er Repräsen­ta­tion und regelmäßi­gen Belehrung? Let­zteres ist auch der Grund, warum der nicht aus der Mitte des Volkes gewählt wer­den kann, denn wer wollte sich schon einen Schul­meis­ter und Besser­wiss­er als Repräsen­tan­ten erwählen. Sofern er auch noch aus den Rei­hen der SPD stammt, klebt meist noch in irgen­dein­er Ecke seines Wesens das Etikett-“Verräter”. Wie man sich vom Rüpel zum staat­stra­gen­den Lohn­schwätzer for­ten­twick­elt, führt uns Frank-Wal­ter Stein­meier vor.

Mustergültig belehrt er uns, dass es sowas wie “Deutsch” eigentlich gar nicht gibt. Da fragt man sich ern­stlich, warum er aus­gerech­net Deutsch­er Bun­de­spräsi­dent gewor­den ist, wenn er mit solchen Begrif­f­en doch gar nichts anz­u­fan­gen weiß. Wäre er mit dieser Erken­nt­nis nicht der bessere Schul­meis­ter und Ober­lehrer für alle afrikanis­chen Staat­en gewor­den? Schließlich möchte derzeit halb Afri­ka gerne deutsch wer­den, wer wollte es ihnen ver­denken? Wenn Deutsch also doch so attrak­tiv ist, muss es doch auch irgendwelche Werte dahin­ter geben, oder? Oder kom­men die wirk­lich alle nur wegen “Wein, Weib und Gesang”, wie es das Deutsch­land­lied unabläs­sig in alle Welt hin­aus­posaunt.

Deutscher werden ist nicht schwer, sein dagegen … etwas mehr

Deutsch (m|w|d) sein ist ein finaler „Amtsakt“Genau um die Aufwe­ichung dieses Grund­satzes geht es. Der ist ange­blich zutief­st diskri­m­inierend und allein deshalb schon zu ver­w­er­fen. Stattdessen müssen wir ganz drin­gend das Bil­dungsniveau in Deutsch­land weit­er absenken, damit es mit dem ohnehi®n schon wieder sink­enden IQ im Ein­klang bleibt. Wir müssen unbe­d­ingt die rein materielle Sicht auf die Men­schen beibehal­ten. Die Frage nach geisti­gen Werten und unserem eigentlichen Ursprung soll­ten wir bess­er nicht stellen. Das ist seit dem endgülti­gen Ende des Lan­des der Dichter und Denker tabu.

Genau das garantiert auch die aktuelle Entwick­lung, die sowohl von der EU als auch der UN mit ihren amtlichen “Ansied­lung­spro­gram­men” uner­bit­tlich gefördert wer­den. EU-Reset­tle­ment und UN-Reset­tle­ment. Es geht schlicht darum die Nutz­men­sch-Pop­u­la­tion in Europa auf einem prof­itablen Niveau zu hal­ten. Den noch verbliebe­nen “Deutschen” (oder die sich für etwas ähn­lich schreck­lich­es hal­ten), kann nichts schlim­meres wider­fahren, als zu erken­nen wessen Geistes Kind sie sind. Wer dann immer noch keine Suizid-Gedanken hat, sollte schnell zum Arzt gehen. Deutsch­er wird man also doch alleinig durch einen Amt­sakt, wen­ngle­ich Stein­meier das hier rel­a­tiviert: „Es gibt keine Deutschen auf Bewährung“[DIE•FÄLLT]. Stem­pel ist und bleibt Stem­pel.

Sind christliche Werte Anachronismen?

Christliche Werte sind hier bedauer­licher­weise nur ein­wegkom­pat­i­bel zu dem was unser Land, nach Auskun­ft nicht nur des Bun­de­spräsi­den­ten, aktuell so sehr bere­ich­ern soll. Das müssen wir tagtäglich erleben wenn wir mit ein­er neuen Kul­tur kon­fron­tiert wer­den, die keineswegs darauf aus ist, mit unser­er bish­eri­gen Kul­tur zu koex­istieren oder gar mit ihr zu ver­schmelzen. Es ist uns nur ges­tat­tet die neue Kul­tur zu akzep­tieren, aber keines­falls die eigene zu vertei­di­gen. Das ist inzwis­chen Staat­srä­son. Nichts anderes sagt dieser Schlau-Stein­meier, wenn er schon im Jahre 2018 sagt: „Zuge­hörigkeit wird nicht von oben ver­liehen wie ein Abze­ichen und dann vielle­icht wieder ent­zo­gen.“ Mithin bleibt die deutsche Staats­bürg­er­schaft ger­ade doch ein finaler „Amt­sakt“, eine Stem­pelung die nicht rück­gängig zu machen ist.

Stein­meier forderte auf, keine Unter­schiede zwis­chen Deutschen zu machen: „Es gibt keine hal­ben oder ganzen, keine Bio- oder Pass­deutschen. Es gibt keine Bürg­er erster oder zweit­er Klasse (a.d.R … außer Poli­tik­er), keine richti­gen oder falschen Nach­barn. Es gibt keine Deutschen auf Bewährung, die sich das Dazuge­hören immer neu ver­di­enen müssen – und denen es bei ange­blichem Fehlver­hal­ten wieder weggenom­men wird.“ Und ja, das Brandze­ichen der D‑Herde bleibt, wenn es ein­mal geset­zt ist, weil sich der tat­säch­liche Nutzen daraus ganz anders bes­timmt. Nur bekom­men wir diese Kri­te­rien nicht mit­geteilt, oder soll das schon wieder was mit christlichen Werten zu tun haben?

Da möchte man dem Stein­meier von Herzen zurufen: „Rind­vieh wird man auch nicht durch Geburt, son­dern durch men­schliche Zuweisung“! Machen wir fix die Gegen­probe und fra­gen nach, welch­es Rind­vieh weiß schon, dass es eines ist? Richtig, nicht ein­mal Frank-Wal­ter Stein­meier weiß das von sich selb­st. Er muss erst durch messer­schar­fen men­schlichen Geist als das “aus­geze­ich­net” wer­den, sprich den passenden Stem­pel bekom­men.

Hat das alles vielleicht mit Bildung und Sozialisation zu tun?

Wenn man sich die poli­tis­che Land­schaft heute anschaut, müsste man eine solche These stumpf verneinen. Schaut man sich den in der Masse verbliebe­nen Rest-Ver­stand an, spricht sehr vieles dafür, dass Volks­geist und Volksseele genau durch Bil­dung und Sozial­i­sa­tion geprägt wer­den. Das gilt nicht nur für Deutsche, son­dern für alle anderen Völk­er und Natio­nen gle­icher­maßen. Nur wollen wir das hier auf­grund neuer­er Dok­trin nicht mehr wahrhaben. Das verbindend­ste Ele­ment ist zunächst die Sprache und im weit­eren die gewach­sene Kul­tur. Let­zteres wird auch von Stein­meier vehe­ment im Rah­men der Massen-Nutz­men­schhal­tung geleugnet. Ger­ade er ist es, der die Men­schen durch sein Geschwafel erst auf den „Amt­sakt“ reduziert und damit alle Unter­schiede an Geist und Seele ignori­ert. Jed­er Men­sch ist ein Unikat und auch das “Deutsch sein” kommt erst weit, weit danach.

Deutsch (m|w|d) sein ist ein finaler „Amtsakt“Ver­suchen wir zum Schluss aber­mals den christlichen Ansatz, dies­mal ganz ohne Kirche. Nach dieser Lehre beruhen Näch­sten­liebe und Mit­men­schlichkeit auf Gemein­sam- und Gegen­seit­igkeit­en und nicht auf Über­legen­heits­ge­fühl. Jed­er Men­sch der exakt das beherrscht, ist sich­er richtig hier. Aber genau das erleben wir nur sehr bed­ingt in dieser Geschichte. Selb­st die totale gut­men­schliche Verkehrung dieser Werte, bis hin zur absoluten Selb­stver­leug­nung, entspricht in kein­er Weise irgen­dein­er christlichen Lehre. Ganz im Gegen­teil, das riecht mehr nach ein­er satanis­chen List! Da macht uns wer bewusst zum Ham­pelus. Selb­st wenn Stein­meier als SPD-Mann nichts mit christlichen Werten am Hut zu haben scheint, kann ihm eine christliche Weisheit hier wom­öglich weit­er­helfen.

Sin­ngemäß wird er den “Dorn aus dem Auge des Nach­barn” (des Volkes) nicht ent­fer­nen kön­nen, solange er selb­st, unter erhöhtem Schwierigkeits­grad, mit einem gewalti­gen Balken im eige­nen Auge, so etwas als Grüß-August ver­sucht. Wobei in unser­er akteullen Gesellschaft allein dieser Ver­such mehr zählt als das verunglück­te Ergeb­nis. Genau dafür lässt sich Stein­meier heute gern bejubeln, für seine Dop­pel­blind-Aktio­nen und die daraus erwach­sene frag­würdi­ge Moral. Und mit seinem “Balken im Staat­sauge” ist unser Stolper­weg, bis zum Fall, bere­its heute vorgeze­ich­net, wenn nicht irgend­wann der gesunde Men­schen­ver­stand wieder ein­set­zt.

Deutsch (m|w|d) sein ist ein finaler „Amt­sakt“
8 Stim­men, 4.88 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (97% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2276 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

24 Kommentare

  1. Unerträglich, was dieser Grüß-August meint, uns zumuten zu dür­fen!
    Unerträglich, dass der Steuerzahler auch noch dafür aufkom­men muss!
    Seine Unerträglichkeit wäre nur zu ertra­gen, wenn sie sich SPD-schädi­gend auswirk­te!

    • Der Stei­ni schadet nicht nur der SPD, son­dern auch Deutsch­land gemäß sein­er gekreuzten Fin­ger bei dem Meineid den er abgelegt hat. Er hat nicht nur Janukow­itsch hin­ter die Fichte geführt, nein seine Hauptbeschäf­ti­gung, natür­lich gegen fürstlich­es Solär, beste­ht in der Ver­all­berung der länger hier Leben­den und wenn dann mal wieder ein­er abgestochen wird, wird gefeiert mit Fis­chfilet, denn der Fisch stinkt bekan­ntlich vom Kopf her.
      Jed­er Art Krim­inelle erhal­ten voll­stes Unter­stützung des Chef­schmarotzers, vom Verge­waltiger, Mörder oder Schleuserinn. Haupt­sache es geht gegen das hiesige Pack, das ist der Maßstab seines Denkens (?) und Han­delns im Sinne der der Soros­dok­trin und allen anderen Phil­an­thropen die weltweit Kriege anzetteln und men­schlich­es Leid erzeu­gen. Men­schen, die men­schlich han­deln und den Men­schen in Syrien vor Ort helfen wollen und die Sank­tio­nen gegen Syrien, Venezuela, Jemen oder Rus­s­land been­den wollen, ver­achtet und ver­dammt er als Nazis mit denen er allerd­ings bestens zusam­me­nar­beit­et in Kiew. Deutsch­land braucht keine Feinde, die sitzen alle in der Regierung und tun alles damit die Deutschen hier ver­schwinden getreu dem Mot­to “Volk ohne Raum”, dies­mal jedoch wortwörtlich genom­men.

  2. Naja, in Köln ist man als Deutsch­er ja schon ein Ange­höriger ein­er Min­der­heit, ein­er recht großen, jeden­falls: noch. Nicht, dass mir das nicht gefall­en würde… Andere müssen sehr weit weg in den Urlaub fahren um das gle­iche Gefühl zu haben, was man hier in Köln ein­fach nur auf dem mor­gendlichen Weg zum Sim­it-Bäck­er hat.

    Inte­gri­ert hat sich aber hier noch nie­mand. Höch­stens der Deutsche. Dabei gibt es hier auch Volks­grup­pen, die schon im 14. Jahrhun­dert einge­wan­dert sind und seit­dem in Europa herumziehen. Inte­gri­eren müsste sich ja, wenn über­haupt, auch nur ein Einzel­ner. Wenn aber im gesamten Groß­fam­i­lien- oder gar Stammesver­band einge­wan­dert wird, dann muss sich nie­mand mehr inte­gri­eren. Das ist übri­gends noch nie geschehen, selb­st nicht während der Völk­er­wan­derungszeit der Spä­tan­tike. Es wer­den prak­tisch nur die, die schon länger hier leben, ein­fach ver­drängt.

  3. GUTEN ABEND SEITENBETREIBER, FRAGE:
    Im Moment gibt es keinen Artikel zur lei­di­gen Erder­wär­mung.
    Wurde vorhin auf ein 1stündiges Video aufmerk­sam gemacht, dass immer wieder bei ytube gelöscht wird. Muss wohl irgend­wie anstößi­gen Inhaltes oder uner­wün­scht sein.
    Ich halte es für sehr inter­es­sant, auch wenns 1 Stunde dauert:
    Titel: Eine kleine CO2 Hor­ror Geschichte
    https://www.youtube.com/watch?v=TsLu1X4DWKs
    Kön­nte man das nicht mal zur Diskus­sion stellen, bzw. her­vorheben?

    • versende ich im Moment an alle meine E‑Mail Verteil­er. Und auch heute an die Tages­do­sis bei Ken Jeb­sen, die ich regelmäßig anhöre. Diese Tages­do­sis ist wohl aus dem Rud­er gelaufen.
      Ein­fach klasse was Jasin­na da wieder berichtet.

      • @palina:
        Super, dieses Vid sollte sich evtl. jed­er run­ter­laden und weit­er­ver­bre­it­en. Bevor es wieder gelöscht wird. Wurde auf ytube bin­nen 3 Tagen schon 2x gelöscht. Scheint unbe­quem zu sein.
        Man kann es auch bei Halle Leaks anschauen, lädt aber manch­mal langsam:
        https://video.halle-leaks.de/videos/watch/cf7b7feb-5f1b-45bd-8a4d-53f9df1f7917
        Danke + Bra­vo an die Pro­duzen­ten.
        Dieser Co2-Panikmache muss Ein­halt geboten wer­den. Seit 1 Jahr bald bekom­men wir nur Für­sprech­er bzgl. des Co2-Hype vorge­set­zt und kein Kri­tik­er durfte bis­lang seine Gege­nar­gu­men­ta­tion der Öffentlichkeit gegenüber vorstellen.

        • Das ist doch nor­mal:

          Wer wider­spricht, wird nicht wider­legt,
          son­dern zum Schweigen gebracht.

          – Nor­bert Bolz, über unsere Regierung.

          • Genau. Man denke zurück an den Parteitag, wo ein­er Merkels Reden kri­tisierte. Mit erhoben­em Zeigefin­ger sagte sie auf diesen Mann gerichtet “Vor­sicht, Vor­sicht” …
            Ich bemerke jeden­falls, dass sich Regierung, Poli­tik­er, die Obrigkeit und deren Vertreter, die neuen roten Pio­niere, die Merkelju­gend, die grü­nen Maois­t­en und nun auch noch die Kinder­armee gegen mich (und Andere natür­lich auch) wen­det, um mich immer mehr niederzu­machen, zu zen­suri­eren und auszu­plün­dern.
            Deren Geldgi­er, Ver­bot­sorgien und Lügen wer­den immer heftiger. Wird Zeit für eigene Schutz­maß­nah­men, bevor es crasht und die Volk­swirtschaft stirbt.

  4. Kriege wahrschein­lich gle­ich wieder ne GELBE Karte…aber um Mal dieses No Nation- No Bor­der aufzudröseln…und welch­er Sippe wir das zu ver­danken haben! Dem Autor sein­er Schutzbedürfti­gen JUDEN!
    Immer so geplant gewe­sen vom Vatikan.
    Alles läuft somit nach Plan von Albert Pike, die Reli­gio­nen zer­stören zu wollen, um sie durch NWO-Kom­mu­nis­mus = Judais­mus = Tal­mud­is­mus = Kab­bal­is­mus und somit die totale Abwe­sen­heit von Gott, also Athe­is­mus, zu erset­zen: https://www.youtube.com/watch?v=C_c69g8cXuE&feature=youtu.be
    Rab­bi Stephen Wise erk­lärt uns, Kom­mu­nis­mus sei Judais­mus, und Isaac May­er Wise erk­lärt uns, Freimau­r­erei sei von Anfang bis Ende jüdisch…

    Natür­lich passt da ein Stei­ni her­vor­ra­gend ins Konzept! Strun­z­dumm und Kor­rupt!

    Der Artikel von Hen­ry Makow, um zum The­ma zurück­zukehren, zeigt auf wie Aus­gren­zung unsere Rechte und Frei­heit­en immer mehr beschnei­den und greift aktuelle Beispiele auf. Der Artikel, der am näch­sten Tag bei Hen­ry Makow erschien gehört eigentlich noch dazu, denn er zeigt wer der Feind Amerikas (das Gle­iche gilt für Europa) ist, der Tal­mud­is­mus, nicht Islam. Der Autor ist Michael Hoff­man, Revi­sion­ist (www.revisionisthistory.org) und man liest ihn öfters bei The Truth­seek­er.
    Ich werde den ersten Kom­men­tar auf diesen Artikel hier über­set­zt ein­stellen, damit man sich eine Vorstel­lung machen kann welche Inhalte der Artikel hat, Link am Ende des Kom­men­tars:
    Wie immer hat Michael Hoff­man die Sit­u­a­tion richtig analysiert. Die Inva­sion der Migranten soll Europa und sein christlich­es Erbe zer­stören; Migranten­schläger richt­en ver­heerende Schä­den an, genießen aber den­noch Schutz vor Regierun­gen und Medien.Dennoch sind die meis­ten Men­schen mit niedrigem IQ sicher­lich nicht das Gehirn hin­ter der Operation.Jüdische Zen­tral­banker, nicht Mus­lime, sagen Leuten wie Merkel und Macron, was sie tun sollen. Was wir erleben, ist die Erfül­lung des Kaler­gi-Plans der Zion­is­ten für die Zer­störung Europas durch die Braun­fär­bung der Bevölkerung. Die gewalt­täti­gen Migranten sind ver­gle­ich­bar mit den Kom­mu­nis­ten auf der Straße, die den Zaren gestürzt haben, oder mit den Freimau­r­ern auf der Straße, die die Könige Wes­teu­ropas gestürzt haben, denn den tal­mud­is­chen Suprema­cis­ten fehlte immer die per­sön­liche Arbeit­skraft, die notwendig war, um Natio­nen zu zerstören.Deshalb mussten sie immer den größten Teil der Gewalt an leicht­gläu­bige Goy­im aus­lagern. So zer­störerisch viele der heuti­gen Migranten auch sind, sie sind nur Bauern im Spiel; sie hät­ten defin­i­tiv keinen Platz am Tisch, wenn die Neue Wel­tord­nung Real­ität wird.
    Quelle: https://www.henrymakow.com/2019/06/talmudism-not-islam-is-america.html

    • Der deutsche Dep­pen­staat samt sein­er Vol­lverblö­dung und Sucht zur Über­reg­ulierung jeden­falls, wird selb­st bei ganz banalen Din­gen, lächer­lichen Kleinigkeit­en eigentlich, ersichtlich. Szene: Deutsch­land, Kle­in­stadt, Haupt­straße ort­sauswärts auf 500m 22 Verkehrsze­ichen + Hin­weistafeln irgen­dein­er Art und auch im Vier­erpack neben- und übere­inan­der. 22.000€ Kosten. Ver­gle­ich­bare Loca­tion bzw. Verkehrslage in Frankre­ich = 4 Verkehrsze­ichen. 4000€ Kosten. Und so zieht sich der ganze Sumpf, die ganze Inkom­pe­tenz der Quadratschädel, auch in großen Din­gen, kreuz und quer durch Deutsch­land.
      Und selb­stver­ständlich dirigiert bei uns der Staat im Staate von innen her­aus, höhlt ihn aus, unter­wan­dert ihn und zieht manip­u­la­tiv die Strip­pen. Son­st hätte z. B. eine Bun­desregierung die Auto­her­steller für ihre Betrügereien am Ver­brauch­er bestraft. Aber die Wirtschaft, das regierende Kap­i­tal, geht straf­frei aus und ersatzweise wer­den die Ver­brauch­er mit Fahrver­boten, Stil­l­le­gun­gen, Kosten und Straf­s­teuern belegt. U. v. a. nationale und inter­na­tionale Abläufe.

  5. Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Pen­ner, 76351 Linken­heim-Hochstet­ten

    Her­rn Dr. Robert Habeck, Bun­desvor­sitzen­der der Grü­nen Partei

    Sehr geehrter Herr Dr. Habeck,

    Ziel der Grü­nen Partei ist offen­sichtlich die Desin­dus­tri­al­isierung Deutsch­lands und die Abschaf­fung Deutsch­lands als sou­verä­nen Nation­al­staat sowie die Islamisierung Deutsch­lands. Im Inter­net kur­sieren die nach­ste­hend aufge­führten Zitate von Poli­tik­ern der Grü­nen Partei.

    Ich bitte Sie um Mit­teilung, ob bzw. welche Zitate Falschmel­dun­gen sind. Dieses Schreiben kann ver­bre­it­et wer­den.

    Mit fre­undlichen Grüßen

    Hans Pen­ner

    PS: Empfänger von Kopi­en dieses Schreibens bitte ich um Quel­lenangaben, soweit bekan­nt.

    Zitate von Poli­tik­ern der Grü­nen Partei

    1. Akkaya, Cig­dem, stel­lvertre­tende Direk­torin des Essen­er Zen­trums für Türkei
    „Die Leute wer­den endlich Abschied nehmen von der Illu­sion, Deutsch­land gehöre den Deutschen.“

    2. Bause, Mar­garete (MdL)
    „Nur weil jemand verge­waltigt, beraubt oder hoch krim­inell ist, ist das kein Grund zur Abschiebung. Wir soll­ten uns stattdessen sein­er annehmen und ihn akzep­tieren, wie er ist. Es gibt Men­schen­rechte.“

    3. Berg, Ste­fanie von
    „Es ist gut so, dass wir Deutsche bald in der Min­der­heit sind.“

    4. Cohn-Ben­dit
    „Wir, die Grü­nen, müssen dafür sor­gen, so viele Aus­län­der wie möglich nach Deutsch­land zu holen. Wenn sie in Deutsch­land sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erre­icht haben, wer­den wir den Stim­menan­teil haben, den wir brauchen, um diese Repub­lik zu verän­dern.“

    5. Eskan­dari-Grün­berg, Nargess
    “Migra­tion ist in Frank­furt eine Tat­sache. Wenn Ihnen das nicht passt, müssen Sie woan­ders hinziehen.”

    6. Fis­ch­er, Josch­ka
    „Deutsch­land muss von außen ein­gelegt und von innen durch Zus­trom het­ero­genisiert, qua­si verdün­nt wer­den.“ (Rezen­sion seines Buch­es „Risiko Deutsch­land“)

    “Deutsche Helden müsste die Welt, toll­wüti­gen Hun­den gle­ich, ein­fach totschla­gen.”

    “Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Ein­wan­derungs­de­bat­te, uns geht es zuerst um die Zurück­drän­gung des deutschen Bevölkerungsan­teils in diesem Land.”

    7. Frieß, Sieglinde, Ver­di-Fach­bere­ich­slei­t­erin
    „Ich wollte, dass Frankre­ich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankre­ich gren­zt.“ (FAZ 06.09.1989)

    8. Göring-Eckardt
    „Natür­lich gehört der Islam zu Deutsch­land, und natür­lich gehören Mus­lime zu Deutsch­land. Und ich finde, darüber kön­nen wir ganz schön froh sein. Es wäre sehr lang­weilig, wenn wir nur mit uns zu tun hät­ten.“

    „Die sex­uellen Über­griffe in Schorn­dorf lassen sich zwar keineswegs entschuldigen, aber sie zeigen einen Hil­fer­uf der Flüchtlinge, weil sie zu wenig von deutschen Fauen in ihren Gefühlen respek­tiert wer­den.“

    „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich darauf.“

    9. Habeck, Robert
    „Vater­land­sliebe fand ich stets zum kotzen. Ich wusste mit Deutsch­land noch nie etwas anz­u­fan­gen und weiß es bis heute nicht.“

    10. Klamm-Roth­berg­er, Petra
    „In der Heimat des Täters wer­den verge­waltigte Frauen zum Tode verurteilt. Deshalb musste er sie nach der Verge­wal­ti­gung töten. Für diese kul­turellen Unter­schiede müssen wir Ver­ständ­nis haben.“

    11. Künast, Renate
    „Inte­gra­tion fängt damit an dass sie als deutsch­er mal türkisch ler­nen!“

    12 Özoguz, Aydan, Beauf­tragte der Bun­desregierung für Migra­tion, Flüchtlinge und Inte­gra­tion

    „Dass Asyl­be­wer­ber krim­inell wer­den, auch unter Umstän­den Raub bege­hen, das ist einzig und allein die Schuld der Deutschen, weil deren Spenden­bere­itschaft sehr zu wün­schen übrig lässt.“

    13. Özdemir, Cem
    “Der deutsche Nach­wuchs heißt jet­zt Mustafa, Gio­van­ni und Ali!” (Parteitag der Grü­nen 1998)

    14. Roth, Clau­dia
    „Die Vor­fälle am Köl­ner Bahn­hof kann man als Hil­fer­uf aller Flüchtlinge werten, weil sie sich von deutschen Frauen sex­uell aus­ge­gren­zt fühlen.“

    „Am Nation­alfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türken­flaggen und ein paar schwarzrot­gold­e­nen Fah­nen.” (WELT am Son­ntag 06.02.2005)

    15. Trit­tin, Jür­gen
    „Es geht nicht recht in der Ein­wan­derungs­de­bat­te, uns geht es zuerst um die Zurück­drän­gung des Deutschen Bevölkerungsan­teils in diesem Land.“

    “Deutsch­land ver­schwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich ein­fach großar­tig.”

    16. Ünal, Arif
    Die Abschaf­fung der Eides­formel “Zum Wohle des deutschen Volkes” wird im NRW-Land­tag ein­stim­mig beschlossen. Ünal war der Antrag­steller.

  6. Ich stelle mich vor­be­halt­s­los vor die “DGzRS” in Nord- und Ost­see und verurteile auf das Schärf­ste, daß im Mit­telmeer schip­pernde Men­schen­händler solche Organ­i­sa­tio­nen in Ver­ruf brin­gen kön­nten.
    -
    Diese wird von den Deutsch­land­has­sern ger­ade miss­braucht !!
    -
    Diese Claque­ure ziehen die ganze Seenotret­tung in den Schmutz und stellen diese in den Dienst der Umvolkung.

  7. JOUWATCH berichtet
    -
    FAZ-Umfrage geht nach hin­ten los: Dreivier­tel der Leser lehnen pri­vate „Ret­tungsmis­sio­nen“ ab
    -
    Die Frank­furter All­ge­meine Zeitung (FAZ) titelte vor vier Tagen, dass die Deutschen pri­vate Seenotret­ter ange­blich gut fän­den. Eine Umfrage in der sel­ben Zeitung zeigt aber, dass Dreivier­tel der Leser diese ange­blichen „Seenotret­tung“ ablehnen…ALLES LESEN !!

    Rait­om kom­men­tiert
    -
    Wäre Gaddafi noch Herrsch­er von Libyen wür­den keine ille­galen Schatz­such­er durch das Land kom­men.
    -
    Man hat es den USA und der NATO (also auch unser­er Regierung) zu ver­danken, dass nun durch Libyen die ganzen Afrikan­er, die die VOLLVERSORGUNG und Deutsch­land anstreben, durchkom­men.
    -
    Egal wer solche Sachen unter­stützt, das ist keine Seenotret­tung son­dern ein­deutige Schlep­perei !!

    • Dieses Geschäftsmod­ell wird von ein­er deut­lichen Mehrheit in Deutsch­land so erkan­nt.

      Der Grund­stein dafür ist unser Asyl­bLG (Asyl Bewer­ber Leis­tungs Gesetz).

      Aber wenn dieser Begriff in Leser­briefen an die Main­streamme­di­en gebraucht wird, greift die Zen­sur. Immer!

  8. Je mehr man sich mit Poli­tik­ern beschäftigt, desto deut­lich­er erken­nt man deren Qual­i­fika­tion. Da ist gar­nichts. Es sind Men­schen die in jedem anderen Beruf ver­sagen wür­den, die völ­lig beurteilung­sun­fähig sind, denkbe­fre­it — schließlich denkt die Partei für sie -, aber anmaßend und von uns zu hoch bezahlt.

    Poli­tik­er sind eine Sorte von Men­schen die nichts wis­sen, außer alles bess­er, um ober­faule Ausre­den und sehr merk­würdi­ge Ver­sprechen und Prophezeiun­gen nie ver­legen.

    Wir wür­den sehr viel Geld für echte Gemein­schaft­sauf­gaben uns ers­paren, — wenn wir uns diesen Typ von Poli­tik­ern ers­paren wür­den. Ohne die jet­zi­gen Poli­tik­er hät­ten wir sehr viel mehr Freiraum. Wie auch immer wir diesen Nutzen wür­den.

    Das Prob­lem ist, wie wir diese Brut loswer­den kön­nen.

    Eine Möglichkeit ist bei Wahlen. Diese wer­den uns aber nur alle 4 Jahre zuge­s­tanden. Und auf diese sollte man sich vor­bere­it­en. 6 Wochen vorher gibt es über­all Parteistände und Flug­blät­ter die das blaue vom Him­mel ver­sprechen. Aber dann ist es prak­tisch zu spät. Man muß sich laufend und früher auf eine Wahl vor­bere­it­en. Wie? z.B. indem man sich über die Kan­di­dat­en seines Beritts ein Bild macht, sich über­legt was bei wem auf einen zukam und zukom­men wird. Man sollte auch laufend mit Fre­un­den und Bekan­nten sprechen.
    Eigentlich brauchen wir so eine Vielfalt von Poli­tik­ern über­haupt nicht. Eine Hand­voll vernün­ftiger Leute statt den derzeit­i­gen Parteisol­dat­en würde genü­gen.

    Andere Möglichkeit­en? Kür­zlich wurde ein Mord an einen AfD-Poli­tik­er ver­sucht (Magnitz/Bremen) und ein ander­er (Lübcke/Kassel) gelang lei­der. Aber Mord ist in keinem der Fälle zu beja­hen. Gerecht­fer­tigt wer­den, kann vielle­icht direk­ter Tyran­nen­mord. Son­st abso­lut nichts. Lei­der hat jed­er Tyrann viele Helfer, die nach sein­er Besei­t­i­gung tra­di­tion­s­gemäß straf­frei aus­ge­hen. Siehe Hitlers Helfer, siehe Hon­neck­ers Helfer. Im let­zten Fall wurde nur der bestraft, der direkt die Mauer geöffnet hat: Sch­abows­ki! Und die beste Schü­lerin von Mar­got Hon­neck­er (Merkel) darf uns sog­ar die Steuern erhöhen, uns beliebige LügenMärchen erzählen und uns beliebig mit ihren unaus­ge­gore­nen Fan­tasien belas­ten.

    Weit­ere Möglichkeit­en?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*