Iran als Atommacht nach deutschem Vorbild

 Iran als Atommacht nach deutschem VorbildTeer-Ahn: Die zen­trale Frage, mit Blick auf den Iran, lautet doch immer noch, wann endlich die totale Zer­störung des Lan­des begin­nen kann? Im Moment ver­hal­ten sich die Mul­lahs, zumin­d­est aus Sicht der USA, dies­bezüglich sehr koop­er­a­tiv. Es kom­men Dro­hun­gen als auch Fak­ten aus dem Land. Genau die wer­den jed­erzeit gern und dankbar zum Anlass genom­men, das Land einzuäsch­ern. Dass das alles wed­er mit dem Völk­er­recht, noch mit Sitte, Anstand oder Moral vere­in­bar ist, muss den Welt­sher­iff und seine Gün­stlinge nicht weit­er stören.

Die Inter­essen der USA sind halt “Welt­in­ter­esse” und die müssen besagten Geset­zmäßigkeit­en nicht entsprechen, weil die dabei hin­der­lich sind. Nur der Iran muss sich schon an diese Regeln hal­ten und ins­beson­dere den US-amerikanis­chen Befind­lichkeit­en fol­gen, um seine Zer­störung abzuwen­den. So ein­fach kann das Leben sein. Dabei ist sog­ar der aktuelle “Gottesstaat Iran” das Ergeb­nis des Wirkens der USA und Großbri­tan­niens. Man muss dazu nur mal ein wenig die Geschichts­büch­er blät­tern.

Iran als Atommacht nach deutschem VorbildWoher nimmt der Mul­lah-Staat die Chuzpe, selb­st­bes­timmt und frei zu tun oder zu lassen was ihm beliebt. Und das auch noch auf seinem ure­ige­nen Ter­ri­to­ri­um, ohne zuvor um Erlaub­nis nachge­sucht zu haben? Selb­st Deutsch­land fragt bei seinen Hand­lun­gen immer erst ein­mal nach, ob das mit den Befind­lichkeit­en des Welt­polizis­ten übere­in geht. Und wenn der sich ger­ade irgend­wo prügelt? Dann leis­ten wir immer gerne Schützen­hil­fe, weil her­nach auch ein paar Brosamen für unsere Wirtschaft dabei abfall­en. Keine Schlägerei, die sich nicht für alle Fre­unde des Welt­sher­iff lohnte.

Immerhin ist Deutschland eine Atommacht

Auf­grund dieses Wohlver­hal­tens darf sich Deutsch­land heute auch “Atom­macht” nen­nen. Nicht so richtig, aber immer­hin. For­mal besitzen wir natür­lich eben­so keine Atom­bomben wie Israel, denen wir lediglich atom­waf­fen­fähige U‑Boote anteilig schenken. Aber darauf kommt es ja gar nicht an. Wir müssen nur ein­mal den sozialen Charak­ter der Atom­bombe begreifen, dann kön­nen wir uns ganz schnell mit der soge­nan­nten “Nuk­learen Teil­habe” beschei­den. Wichtig ist, dass wir Atom­bomben auf unserem Ter­ri­to­ri­um haben und die nach Anweisung der USA und auf eigene Ver­ant­wor­tung an die von den USA vorbes­timmten Ziele aus­liefern dür­fen.

Diese Ver­fahrensweise soll dafür bür­gen, dass dann nicht die USA, son­dern wir den entsprechen­den Gegen­schlag auf die Mütze bekom­men. Sofern vom Feind für nötig erachtet, wür­den wir damit sog­ar erstschlagzielfähig, wegen der dann von uns aus­ge­hen­den Bedro­hung, die lediglich von den USA ges­teuert aber eben nicht ver­ant­wortet wird. So funk­tion­iert echte Fre­und­schaft. Die Bun­desre­pub­lik Deutsch­land, als US-Opfer­a­n­ode, macht eine aus­ge­sprochen gute Fig­ur. Abge­se­hen davon ist es “mit­teleu­ropäis­che Tra­di­tion” hier die Weltkriege auszu­tra­gen. Hat auch was mit Marken­recht zu tun. Diesen Bonus dür­fen wir nicht ohne Not ver­spie­len.

Iran als Atommacht nach deutschem Vorbild

Diesen Gedanken soll­ten wir zur Erhal­tung des Welt­friedens ein­fach mal kon­se­quent, mit Blick auf den Iran, zu Ende denken. Hier sin­niert die übliche Het­z­pos­tille darüber: Kon­flikt mit Iran 🚀 Eskala­tion nach Fahrplan[Der LÜGEL]. Wür­den sich Rus­s­land und Chi­na anbi­eten diesen Fahrplan zu unter­brechen, kön­nte das wie fol­gt ausse­hen: Die Bei­den entwick­eln ein ver­gle­ich­bares Mod­ell der “Nuk­learen Teil­habe” mit dem Iran und ver­wirk­lichen es. Damit wären doch schon nahezu alle Prob­leme gelöst. Der Iran kön­nte weit­er­hin für seine zivile Nutzung Uran anre­ich­ern, wie es Deutsch­land auch machte, um seine Kraftwerke zu betreiben, bis die Merkel-Jun­ta dies­bezüglich die “Dein­dus­tri­al­isierung” des Lan­des zum Pro­gramm erhob.

Vielle­icht ist das jet­zt aber auch viel zu sim­ple gedacht? Geht es den USA velle­icht doch nicht um Frieden in der Region, son­dern wie unter Hun­den, den Under­dog endlich mal zu dominieren? Wir wis­sen ja alle wie das auss­chaut, wenn sich der rüde Rüde über einen anderen Rüden her­ma­cht, um ihm mal die Maßlat­te spüren zu lassen. Trumps Ver­hal­ten ist eher Indiz für let­zteres. Er dro­ht dem Iran mit totaler Ver­nich­tung und warnt gle­ichzeit­ig den Iran auch nur eine Dro­hung in Rich­tung USA abzusenden. Ein­fach hündisch! So etwas spricht dafür, dass das Rudel USrael, ISra­hell und Sau­di-Ameri­ka erst lock­er lässt, wenn der Iran tat­säch­lich in Schutt und Asche liegt. Das Atom­pro­gramm des Iran ist in diesem Zusam­men­hang ver­mut­lich mehr Maku­latur, also nur der offizielle Aufhänger.

Die sofortige Problemlösung

Iran als Atommacht nach deutschem VorbildDie USA brauchen lediglich die Hoheit über das iranis­che Öl und die iranis­che Zen­tral­bank, dann herrscht Frieden in der Region, wen­ngle­ich das heute nie­mand offiziell zugibt. Sich­er, wenn man den Iran ähn­lich gut in Schutt und Asche legt wie beispiel­sweise Irak oder Libyen, dann lässt sich schon auch an den Wieder­auf­baupro­gram­men noch ein paar Dol­lar machen. Ja, ja … so ein­fach kann das Leben sein, wenn die Beteiligten nur ein­mal ehrlich wären. Geht aber nicht, weil die mit abgenommen­er Maske die ganze Welt aus dem Stand in ein Hor­ror-Kabi­nett ver­wan­deln. So ver­störend ist ihr reales Antlitz.

Iran als Atom­macht nach deutschem Vor­bild
7 Stim­men, 5.00 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (99% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2277 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

4 Kommentare

    • Natür­lich geht es wed­er um Öl, Uran oder “amerikanis­che Inter­essen”, son­dern um den näch­sten Schritt der semi­tis­tis­chen Her­ren­men­schenkaste auf dem Weg zur total­en Weltherrschaft!

  1. Dass sich die Machthaben­den sel­ber als “Her­ren­men­schen“ definieren, ste­ht zweifels­frei fest.
    Nur mit dem Vor­satz semi­tisch habe ich so meine Prob­leme. Semi­ten sind für mich in erster Lin­ie die Araber.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Semiten

    Die Juden würde ich nicht wirk­lich als semi­tisch beze­ich­nen. Diese sind ein Mis­chvolk aus Hebräern und Europäern.
    Siehe Ivan­ka Trump, die schon vor ihrer Heirat mit Kush­n­er zum Juden­tum über­trat, denn ein Jude sollte nur mit ein­er Jüdin Kinder zeu­gen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Ivanka_Trump

    • Semi­tis­tisch ist nicht gle­ichbe­deu­tend mit semi­tisch. Der Semi­tismus ist die Ide­olo­gie von einem vermeintlichen/selbsternannten Volk der „Semi­ten“, welch­es Kraft ein­er behaupteten Aus­nahme- oder Son­der­stel­lung über allen anderen Völk­ern ste­ht. Eine auf Blut- und Boden basierende völkische Abstam­mungs­dok­trin. Exzep­tion­al­is­mus (lateinisch-griechis­ch­er Neol­o­gis­mus aus lat. excep­tio, „Aus­nahme“, und gr. ‑ισμός) beze­ich­net eine Ide­olo­gie, nach der ein Volk oder Nation eine Son­der­stel­lung inner­halb der anderen Völk­er ein­nehmen. Der Semi­tismus ist so ein Exzep­tion­al­is­mus, er beruft sich auf religiöse Schriften, welche recht­fer­ti­gen, daß „Juden“ auser­wählt seien. Die Dul­dung von solchen Son­der­recht­en bedeutet das Ende der Aufk­lärung und let­ztlich das Ende der Men­schheit. Die Geg­n­er­schaft zum Semi­tismus ist somit also ein Gebot des Human­is­mus. Der deutsche Kog­ni­tion­swis­senschaftler Rain­er Maus­feld erk­lärt jede exzep­tion­al­is­tis­che Ide­olo­gie zu ein­er moralis­chen und intellek­tuellen Patholo­gie, da sie eine Recht­fer­ti­gung dafür biete, völk­er­rechtliche Nor­men zu mis­sacht­en. Abge­se­hen davon, würde ich “Wikipedia” ger­ade bei solchen The­men nicht als Ref­erenz ver­wen­den, weiß doch inzwis­chen jed­er Inter­essierte, das diese lediglich ein weit­eres Instru­ment der psy­chol­o­gis­chen Kriegs­führung, eben jen­er semi­tis­tis­chen Her­ren­men­schenkaste gegen den Rest der Welt, ins­beson­dere gegen uns Deutsche ist.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*