Ohne die Braunen scheitert Uschis Machtergreifung

Ohne die Braunen scheitert Uschis MachtergreifungB-Rüssel: Da muss die Uschi noch einige Tage richtig schleimen, Klinken putzen und die Rechten in der EU einseifen, sodass auch die auch locker hinten reingehen. Ohne diese Liebesdienste könnte ihre anvisierte Machtergreifung im EU-Kommissariat schon heute zum Scheitern verurteilt sein. Wir haben deshalb gerätselt, in welchem „Outfit“ sie sich den Rechten präsentieren könnte. Ein brauner Grundton und eine schicke Uniform dürfte ihr Ansehen in den Kreisen betrcählich steigern. Ob und in welchem Umfang sie interessante Gastgeschenke oder andere Geschmacklosigkeiten mitführt, ist völlig offen. Insgesamt macht das Spiel schon den Eindruck, als würden da noch Köpfe rollen.

Repetierend wurde bislang betont, dass es der Faktor „M“ in der EU bestimmend sei. Landläufig wurde dieser Faktor gern als „Mensch“ definiert und so ließ man kurzerhand rund 400 Millionen Unionsbürger wählen, um so eine Art Volkswillen herausorakeln zu können. Letzterer interessiert allerdings die machtgeilen nationalen Fürsten nicht die Bohne. Die setzen für den Faktor „M“ nach wie vor lieber „Macht“. Bislang ist dieses Missverständnis auf EU-Ebene noch immer nicht abgarbeitet. Und so agiert man in der EU, wie schon seit Jahrzehnten, fröhlich aneinander vorbei.

Keine Macht dem Souverän

Diesmal schossen die Lokalfürsten allerdings den Vogel gänzlich ab, indem sie die Wahl mehr oder minder gleich völlig ad absurdum führten. Sie ersetzten die Spitzenkandidaten für die Spitzenposten durch ihre Lieblinge und Kostgänger. Eben durch Leute, bei denen man zukünftig auch sicher sein kann, dass sie maximal an diesem unnötigen und ballastösen EU-Parlament vorbeiarbeiten. Gerade von der Leyen und Lagarde sind da echte Paradebeispiele, wie man die gesamte EU-Politik nunmehr auf der transatlantischen Brücke abwickeln kann. Das frisch gewählte EU-Parlament kann derweil mit dem gerade ausgemusterten Juncker eine solide Ischias-Pflege betreiben … selbstverständlich auf Steuerzahlerkosten.

Ohne die Braunen scheitert Uschis MachtergreifungSo offen wurde bislang noch nie der reine Spaßcharakter des EU-Parlaments herausgearbeitet. Das bedeutet auf der anderen Seite zwingend, dass es eine Fraktion im EU-Parlament gibt, die nun nunmehr aus dem Rotieren nicht mehr herauskommt, um genau diesen Charakter zu unterstreichen. Das ist Die PARTEI, die als einzige Gruppierung über einen realen Durchblick verfügt und ein Motto schuf, welches jetzt unbedingt von Deutschland auf die ganze EU übertragen werden muss: „Bedingungsloses Mindesthirn für alle“, klingt fast so wie: „Am Deutschen Wesen soll die Welt genesen“. Ja tatsächlich, dieses Füllhorn sollte zuvorderst über den gesamten EU-Apparat ergegossen werden, bis auch der Letzte im Verstand ersoffen ist.

Alle Macht den Laien

In einem Punkt darf man sich durchaus einig sein. Wenn man der Europäischen Union zutiefst schaden möchte, sie quasi von Grund auf schrotten und bis zur ohnehin schon offensichtlichen Unkenntlichkeit zersetzen möchte, ist Ursula von der Leyen absolut die erste Wahl. Ihre letzte Referenz diesbezüglich ist die Bundeswehr. Mit ihr können die Lokalfürsten unter Beweis stellen, dass sie weder Sinn noch Zweck der Vereinigung begriffen haben. Ferner, wie weiter oben bereits erwähnt, dass es lediglich um den Machtgedanken geht und die Unionseuropäer allenthalben Nutzvieh sind. Man braucht die Masse nur für die eigene Wichtigkeit und um stets über genug Kohle für tolle Partys zu verfügen. Und wenn der Nutzeuropäer verreckt, zieht man einfach den Resettlement-Joker … und schwups sind wieder welche da.

Insoweit bleiben die nächsten Tage, trotz des langfristigen, total trüben EU-Prognose, überaus spannend. Schade, dass Uschis Besuche bei den rechten EU-Fraktionen nicht live im Fernsehen zu sehen sind. Das sollte eigentlich demokratische Pflichtübung sein. Ist es allerdings in dem EU-Klüngelverein, aka Hinterzimmer-Demokratie, von vorn bis hinten eben nicht. Da möchte auch niemand wirklich mehr Demokratie haben. Es wäre zu schön mit anzuhören wie von der Leyen den Braunen das Blaue vom Himmel holt um es passend umfärbt. Die zentrale Frage lautet also: Wie braun kann Uschi? Gelingt es ihr nicht, die „politisch Braunen“ in ihren Sack zu stecken, wird sie womöglich am Tag der Wahrheit, in den EU-Parlamentsmüllbeutel verfrachtet. Dann war sie die längste Zeit EU-Kommissionspräsident|inn|enanwärterin. Mit dem Rückzug von der EU-Front darf sie dann wieder auf der Hardthöhe einkehren. Quasi bei der Bundeswehr einrücken und selbiger dann den Garaus machen.

Ohne die Braunen scheitert Uschis Machtergreifung
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2223 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

18 Kommentare

  1. Braun?? Brauner Himmel…braune Fraktion??? Da hat der Autor wohl eine klitzekleine Tatsache nicht so ganz verstanden?
    Auch wenn bei den Sozialisten „national“ davor stand, waren es doch noch immer Sozialisten. Da ändert auch die schönste braune, oder graue Uniform nichts dran. Nur die marodierenden, entglasenden und brandschatzenden Schlägertruppen waren bei den nationalen Sozialisten gestern genau so schwarz, wie sie es bei den internationalen Sozialisten heute auch sind.

    • … schon … kann man ja drüber rechteln … kürzen wir ab … was sehen wir wenn die Roten mit den Grünen verrühren? Eben dann sind wir auch schon wieder an derseben Farbtafel.

      • ja, ein satter Braunton entsteht. Geben wir nun noch etwas rechts-konservatives Gelb dazu, dann entsteht das farbliche Uniformmerkmal des SturmAbteilungsmanns oder auch eines politischen Leiters Bauart „Goldfasan“ im III. Reich.
        (Auf Links verzichte ich wegen evtl. straffähiger Erkennungsmerkmale.)

  2. Ob vd Leyen sich vorschlagen ließ, um Merkel oder irgend wem oder was zu entkommen?

    Oder Merkel sie aus irgendwelchen Gründen -die nur sie kennt- entsorgen will oder muß?

    Ich bin gespannt.

    Auf jeden Fall kann man bei Flinten-Uschis Abgang viel Unrat unter dem Teppich lassen,
    – an drohenden Korruptionserkenntnissen.
    Und es zeigt sich wie mächtig Merkel wirklich ist:
    vor Jahren als mächtigste Frau von der NYT gekürt,
    nun ihre „Erfolge“ mit Weber und Timmermann.
    Abstiege sind für Politiker öfters mal steil.

    Ich bin gespannt

    • Nach getaner Wahl vereinbart v. d. Leyen ggf. langjährige Beraterverträge mit Merkel- und Juncker-Consulting. Darin hat vdL bereits große Erfahrungen gesammelt. Merkel und Juncker bedienen dann ggf. vdL als Marionette an unsichtbaren Fäden und dirigieren sie in die gewünschte Richtung.

      Die altbekannten Mafiosi regeln im Hinterzimmer die Pöstchenverteilung.
      An deren Wesen soll die Welt genesen.
      Soviel zur Illusion einer Demokratie, die von einem autoritären Zeitalter ausgelöscht wird.

      Wie ich schon vor dem Erscheinen von vdL auf der Europabühne schrieb:
      WIR WÄHLEN GAR NICHTS
      maximal Komparsen, Abgeordnete, die im Endeffekt aber auch nichts zu melden haben, wenn es um die Besetzung leitender Positionen geht. Wie wir es momentan erleben.

    • Merkel will ihre ziemlich beste Freundin als Ersatzspielerin in die EU entsorgen. Gleichzeitig entsorgt sie so eine beratungsbedürftige und fehlerhafte V-ministerin, bzw. bringt sie aus der Schusslinie.
      (Meine selbstverständlich nur ich. Auch wenn der überwiegende Teil der Medienlandschaft Merkel als größte Verliererin darstellt, weil v.d.L. ein Geschenk von Macron sein soll.)

    • Wiederholung – untenstehehnder Kommentar sollte hierher:
      Merkel will ihre ziemlich beste Freundin als Ersatzspielerin in die EU entsorgen. Gleichzeitig entsorgt sie so eine beratungsbedürftige und fehlerhafte V-ministerin, bzw. bringt sie aus der Schusslinie.
      (Meine selbstverständlich nur ich. Auch wenn der überwiegende Teil der Medienlandschaft Merkel als größte Verliererin darstellt, weil v.d.L. ein Geschenk von Macron sein soll.)

  3. Welche Fraktionen, Abgeordneten bzw. Handlanger stimmen FÜR bzw. GEGEN v. d. L.:
    https://www.future-aid.at/s/cc_images/cache_11258999.png?t=1553460381
    ???
    Bzw. wieso,
    angesichts der vorhandenen Parteien, erscheint der Ausgang der Wahlen ungewiss?
    Ein Totalausfall der Sozialdemokraten mit geschlossenem NEIN müsste mindestens eintreten, um v. d. L. zu verhindern. Kaum anzunehmen.
    Es blieben in diesem Fall neben der EKR mit ihren 75 Stimmen noch 279 andere Abgeordnetenstimmen. Für mich schon heute mehr als fraglich, ob sich in diesem 279er-Pool genügend Konservative, also Gebräunte, finden, die mit „Nein“ gegen Leyen stimmen.
    Also beschäftige ich mich nicht weiter mit der Illusion, dass die v. d. L. scheitert.

  4. Wenn man wissen will wie es mit VdL in der EU weitergehen wird, muss man wohl ergründen wohin das Beraterheer reisen will. Nur eines scheint mir bei der Frau recht sicher zu sein. Friedlich wird es höchst wahrscheinlich nicht werden und ein irgendwie geartetes Ende der islamischen Invasion wird es auch nicht geben. Hat sie doch längst bekundet, dass sie niemals einen Assad existieren lassen will. Bleibt nur die Frage offen, ob sie es mit Joschis „Hufeisenplan“ versuchen, oder selbst kreativ werden wird. So, oder so, wenn sie ihre Kernkompetenzen ausspielt, wird vielleicht DIESE EU ein schnelles Ende erfahren. Auch eine Möglichkeit. Dass es, wenn sie ihren „Fähigkeiten“ entsprechend erfolgreich ist, Demos in Brüssel geben wird, ist jedenfalls kaum zu erwarten. Alleine schon wegen der Anreise und des holprigen „Ursula von der Leyen muss weg!“.

  5. Ich würde lieber meinen Hund die Bewachung meiner
    Wurstvorräte überlassen, als dieser Total Versagerin
    einen derartigen Posten Zu überlassen.
    Diese Bande in der EU, scheint absolut schmerzlos zu sein!!

    • Evtl. Ihren Hund auch die Bewachung der Wasservorräte anvertrauen. 😉
      Seid heute Vormittag Dauerbeschuss mit „auch in Deutschland könnten Verteilungskämpfe um Wasser entstehen“. > oder ähnliche Formulierungen
      Die Katastrophen, bzw. Einschläge, mehren sich. Sowohl Deutschland-, als auch europa- und weltweit.

      • Ich mache mir keine Sorgen deswegen. Ich weis wo die Villen der Reichen und Politiker stehen. Wenns dann eine Black Out gibt, sind die Alarmanlagen aus und dann gibt’s Bescherung.

  6. Die Mannschaft hat sich von Bord gerettet und übergibt dem unteren Personal das Steuergerät. Das Kampfhuhn vom Lande hat es weit gebracht und niemand kann bei ihr behaupten, sie hätte sich hochgeschlafen. Was übrigens auch für die gesamten GrünnInnen gilt.
    Wer an die Spitze will, muss die Lefzen der Mutti lecken und das kann die Uschi gut neben Geldverschwendung und keine Ahnung von gar nichts. Obwohl sie wollte 2014 noch Russland angreifen, was nur daran scheiterte das sie in voller Montur nach hinten umgefallen war. Ansonsten ist sie kampfbereit und will wie ihr großes Vorbild Magda auch ihre Kinder für die große Sache Europa opfern.
    Zunächst muss sie befehlsmaßig natürlich die Herde in Angst und Schrecken halten, sonst spuren die nämlich nicht. Ihre Anwesenheit ist dafür eigentlich genug und ein Beweis für die Demokratie in der EU.
    Die Auftraggeber unserer Mutti haben nämlich mal durchgerechnet, ein Krieg gegen Russland ist in sofern zu riskant, dass frau daselbst draufgehen kann. Da bleibt leider nur noch das Klima als Schreckgespenst und niemand will behaupten, dass das Pack nicht einen Hütehund benötigt, damit es permanent in Angst lebt. Das war noch nie anders, das war schon immer so, da kann ja jeder kommen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*