Eurofighter mausert sich zur echten Luftwaffe

Euro­sion: Die Men­schheit zeich­net sich vorzugsweise dadurch aus, die Fähigkeit entwick­elt zu haben, die Mit­geschöpfe als auch Mit­men­schen automa­tisiert und indus­triell ver­nicht­en zu kön­nen. Diese Fähigkeit gilt es alle nase­lang unter Beweis zu stellen. Nicht zulet­zt um der Konkur­renz stets den Tod unter die Nase reiben zu kön­nen. Der Wet­tbe­werb um diese Ver­nich­tungs-Kapaz­itäten treibt zuweilen ganz ungeah­nte Blüten. Fak­tisch mussten jüngst zweimal 45 Mil­lio­nen Euro in der Bau­form von Eurofight­ern vom Him­mel fall­en, um diese neuen, bis­lang unbekan­nten Ver­nich­tungska­paz­itäten des deformierten Steuergelds öffentlich sicht­bar wer­den zu lassen.

Eurofighter mausert sich zur echten Luftwaffe
Foto: Julian Her­zog, CC-BY 4.0, Link

Wir reden über die “Niederkun­ft” der bei­den Eurofight­er in Meck­len­burg-Vor­pom­mern, die unter anderem einem der Piloten das Leben kostete. Sowohl sein Leben als auch der Ver­lust der Maschi­nen rang­ieren unter “Schwund in Frieden­szeit­en”. Der angerichtete Kol­lat­er­alschaden allerd­ings hat es abso­lut in sich und lässt aufhorchen. Dem­nach sind mehrere Feuer­wehren, die an den Unglück­sorten im Ein­satz waren, zur Stunde nicht mehr ein­satzfähig. Das will was heißen und es lohnt sich den Ursachen auf den Grund zu gehen.

Fol­gt man der Rauch­fahne, stößt man auf Berichte wie diese: Nach Absturz von zwei Eurofight­ern: Feuer­wehren teil­weise nicht mehr ein­satzbere­it[SVZ]. In den Bericht­en wird erläutert, dass der Abbrand der Ver­bund­ma­te­ri­alien, aus dem der Eurofight­er zum Teil gefer­tigt ist, hoch tox­is­che Zer­fall­spro­duk­te freiset­zt. Eingeat­met kön­nen diese Par­tikel beispiel­sweise in der Lunge ihr Zer­störungswerk begin­nen und am Ende reich­lich Men­schen umbrin­gen. Sämtlich­es kon­t­a­miniertes Mate­r­i­al, welch­es bei dem Katas­tro­phen­fall im Ein­satz war, kann jet­zt erst ein­mal nicht weit­er ver­wen­det wer­den, weil es zunächst dekon­t­a­miniert wer­den muss. Das macht einige Feuer­wehren in der Region jet­zt “flügel­lahm”.

Daraus lässt sich eine komplett neue Kriegsführung ableiten

Jet­zt ist zu über­legen, ob nicht der kon­trol­lierte Abbrand der Eurofight­er in Fein­des­land am Ende mehr Schaden macht als die lausige Nut­zlast von acht Ton­nen Bomben, die man damit ins Ziel brin­gen kann? Wie immer müssen wir in solchen Angele­gen­heit­en die “Costs per Kill” sehr streng im Auge hal­ten. Genau das ist der Maßstab, der in der Regel unter den Mord­lusti­gen zum wet­tbe­werblichen Ver­gle­ich herange­zo­gen wird. Umso weniger Geld man aufwen­den muss, um viele Leute umzubrin­gen, desto bess­er ist ein Waf­fen­sys­tem ange­se­hen. Die Sim­pliz­ität des Ein­satzes zählt bringt Bonus­punk­te.

Jet­zt müsste nur noch genauer ermit­telt wer­den, wie viel Leute man damit umbrin­gen kann, wenn man solche Maschi­nen an geeigneter Stelle, bis zu Ende abfack­eln lässt, ohne diesen Prozess durch Löschmit­tel jed­wed­er Art zu beein­trächti­gen. Erst durch die reich­haltige Kon­t­a­m­i­na­tion der Umge­bungsluft entwick­elt sich dann ein solch­er Flieger zu ein­er ern­sthaften “Luft­waffe”. Ob und in wieweit das jet­zt mit irgendwelchen Regeln zum Ein­satz chemis­ch­er Waf­fen im Krieg kol­li­diert, darum sollte man sich nicht son­der­lich sor­gen. Schließlich kann man ja nichts dafür, wenn im Kriegs­fall irgend­wo Flugzeuge vom Him­mel fall­en.

Weiterentwicklungen und Vorbilder

Daraus dür­fen wir ableit­en, dass es ggf. genügt, nur ein paar Ton­nen des bren­nen­den Eurofight­er Ver­bundw­erk­stoffes in Fein­des­land zu expe­dieren. Wobei man die teure ver­baute Tech­nik gar nicht mitliefert, son­dern gle­ich daheim behält. Das ist auch erhe­blich sicher­er, weil der Feind dann keine Rückschlüsse auf die Tech­nik ziehen kann. Alles in allem lässt sich schon hier anmerken, dass ein solch­er Gedanke in ein­er zutief­st kranken Gesellschaft noch aller­hand Poten­tial hat. Wir müssen es nur wollen!

Eurofighter mausert sich zur echten LuftwaffeEs ist auch nicht so, dass diese Aktion jet­zt gän­zlich ohne Vor­bild wäre. Nein, ist sie defin­i­tiv nicht. Die Amerikan­er probten vor Jahren bere­its in Bay­ern den Abwurf von Humvees. Auch das war schon ein echter Erfolg, also nicht nur eine Lach­num­mer für zuse­hende US-Sol­dat­en. Wir berichteten an dieser Stelle darüber: US-Armee erprobt per­fide Kampftech­nik: Humvee Drop­ing[qpress]. Einziger Unter­schied: man hat die Viech­er noch nicht angezün­det, son­dern lediglich auf deren “Erschlagskraft” geset­zt. Wom­öglich wer­den die Amis, nach diesen beein­druck­enden Eurofight­er Erfahrun­gen ihre Humvees dem­nächst bren­nend abw­er­fen. Wer weiß. Let­ztlich zählt nur die “Costs per Kill”-Rate, um die men­schliche Kom­po­nen­ten dieses Treibens noch ein­mal deut­lich zu unter­stre­ichen.

Eurofight­er mausert sich zur echt­en Luft­waffe
5 Stim­men, 5.00 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (99% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2277 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

18 Kommentare

  1. Das wirk­lich schlimme daran, ein Schleud­er­sitz funk­tion­ierte offen­sichtlich nicht.
    Als Folge von irgen­dein­er men­schlichen Unfähigkeit oder irgen­deinem Sparpro­gramm?

    • Oder Wartung an X out­ge­sourct?
      S. auch Flug­bere­itschaft der Gam­mel­wehr. Wartung bei Lufthansa teil­weise zu teuer, daher an andere Schrauber­bu­den über­tra­gen.
      S. Fahrzeug­pan­nen­hil­fe durch ADAC bei Liegen­bleiben auf der Auto­bahn. S. Hub­schrauber­train­ing zwecks Erre­ichung der Min­des­flugstun­den auf ADAC-Hub­schraubern.
      ABER: 135 Mil­lio­nen — es wer­den nach deutsch­er Manier sich­er 150 oder 160 Mil­lio­nen — für die Instand­set­zung der “Gorch Fock” bere­it­stellen und ver­plem­pern ist schon O.K.. Für den Preis hätte Leyen 2–3 brand­neue gle­ichar­tige Segelschulschiffe bei den EU- und Natopart­nern Hol­land und Polen bauen lassen kön­nen. Oder 4 in Südameri­ka, bzw. Argen­tinien oder Peru
      https://www.hamburg.de/schiffe/9249786/segelschulschiff-bap-union/
      in Serie gehen lassen kön­nen.
      Und so wie hier die Spitze des Eis­berges angedeutet ist, ziehen sich Schrott, Gam­mel und Inkom­pe­tenz durch das gesamte Beschaf­fungswe­sen.

  2. Der Him­mel ist so weit und unendlich und die bei­den ras­seln zusam­men! Ich nehme mal an , es waren qual­i­fizierte Gold­stücke! Diese bekom­men wir ja hier tagtäglich und über­all, als Nor­malquoten aufgetis­cht!

    • Die Aus­bil­dung zum Kampf­flieger ist extrem teuer, nicht nur, weil sie größ­ten­teils im Aus­land erfolgt/erfolgen muss. Die Geräte sind teuer, Wartungs- und Betrieb­skosten erhe­blich. Auch aus diesem Grund wer­den zunehmend Drohnen einge­set­zt. Eben damit die Piloten auch beim Ver­lust des Gerätes weit­er ver­wen­det wer­den kön­nen.

      • Das ist richig. Man wollte jedoch sein­erzeit — zu Beginn der Pla­nun­gen ca. 1985, Erst­flug 1995 ca. — auf jeden Fall ein “eigenes” Flugzeug kon­stru­ieren und bauen. Mit ein paar anderen Nato-Mit­mach­staat­en, die dann die Bestell­men­gen reduzierten, so wie die Luft­waffe auch, oder gar ganz ausstiegen.
        Indi­vidu­elle Eigenkon­struk­tio­nen mit, wie es sich für Deutsch­land gehört, hun­derten Anpas­sun­gen, Mod­i­fika­tio­nen und Änderun­gen machen alles immer teur­er. So auch die Wartungs- und Betrieb­skosten.
        Und nun pla­nen und basteln D und F schon am Eurofight­er-Nach­fol­ger.
        Wenn man schon die Teile braucht (?), wäre es dann nicht kon­to- und ner­ven­scho­nend, wenn man in Lizenz irgen­det­was aus Chi­na, Rus­s­land oder den USA übern­immt, bzw. nach­baut?

        • Naja, die (vor­wiegend) in Deutsch­land entwick­el­ten Kampf­flugzeuge ent­standen aus einem ein­fachen Grund. Die USA verkauften (sehr viel) zu teuer, sowohl die Anschaf­fung als auch Ersatzteile.

  3. Kosten nur 70,000 Euro- die STUNDE!
    …DARF ES AUCH EIN BISSCHEN MEHR SEIN, fragte die bera­tende Zunft…oder bess­er, Ihr Sohn!
    Ich glaube vor dem “Vor­fall” hat­ten wir noch 4 ein­satzfähige Flieger! …bleiben 2 übrig! Nicht Schlecht!

    • ja, 2018 waren es durch­schnit­tlich 4 Stück. Ange­blich sollen es im April 7 ein­satzbere­ite E‑fighter gegeben haben. Zwecks Ersatzteil­ver­sorgung schlachtet man die restlichen ca. 130 / 140 Stück aus.
      Diese Art der beson­ders effizien­ten Ökonomie der v. d. L. ist him­melschreiend; während auf der anderen Seite (hängt natür­lich nicht direkt zusam­men) unsere Renten platt gemacht wer­den und wir mit Minuszin­sen belohnt wer­den.

      • Unter dem dama­li­gen F.J.Strauss sind 65 Kampf­flugzeuge abgestürzt. Er hat sich an den Dingern dumm und dus­selig ver­di­ent! Jedes Kind, selb­st in der Hil­f­ss­chule wusste das die Dinger nichts tau­gen, aber gekauft wur­den sie so oder so. Der Dumm Michel hat damals schon bezahlt und die Lumpen der CDU/CSU immer wieder gewählt. Dem Deutschen kann kein Men­sch helfen!

        • Da ist wohl ein Dreck­fuh­ler drin:

          Das wurde jedem Kind erzählt und jedes Kind glaubte es. Ob jedes Kind oder jed­er Kind­skopf über dieses The­ma beurteilungs­fähig ist oder war, … das ist etwas ganz anderes.

  4. Dieser Bana­nen­re­pub­lik BRVD traue ich mit­tler­weile alles zu um uns das deutsche Volk durch Hass , Willkür, Enteig­nun­gen , Erpres­sun­gen , Nöti­gun­gen , Raub und Dieb­stahl uns mit aller Gewalt zu zer­stören.
    Ich nenne und beze­ichne alle Vasallen der Bana­nen­re­pub­lik Ras­sis­ten , Faschis­ten ja diese Gestal­ten sind die wahren Nach­fol­ger des Drit­ten Reichs
    HHHHHHHHHHHEEILLLLLLLLL MMERRRRRKEL !!!!!!!

  5. “Fak­tisch mussten jüngst zweimal 45 Mil­lio­nen Euro in der Bau­form von Eurofight­ern vom Him­mel fall­en, um diese neuen, bis­lang unbekan­nten Ver­nich­tungska­paz­itäten des deformierten Steuergelds öffentlich sicht­bar wer­den zu lassen.”
    Na, haben sich da etwa Gottes auser­wählte Test­flieger von Teller­mief aus ein­gel­og­gt und ein wenig nachge­holfen…?

  6. Mein Beileid gilt den Hin­terbliebe­nen. Ver­wand­schaft von mir war früher Starfight­er- und Phan­tom­pi­lot der Deutschen Lust­waf­fel. Üblich war generell, dass sich der Pilot, wenn er daheim über­nachtete und von dort aus zum Dienst fuhr, SICH NIE mit “Bis heute Abend”, oder “Tschüss Mausi, bin um 6 wieder da”, oder “wir sehen uns mor­gen” ver­ab­schiedete. Immer ein “neu­traler” Abschied, zumal die F104G zahlre­ich zer­platzen.
    Aber das was sich die Luft­waffe immer wieder anschafft, sind mod­erne “Kamikaze-Flieger”.

  7. Nach Starfight­er kommt der Eurofight­er und nie­mand weiß genau, ob dieser den Euro bekämpft oder vertei­digt. Vielle­icht wusste das das Opfer, der erste Gefal­l­ene im offiziellen Kampf gegen sich selb­st, also den Deutschen (mein aufrichtiges Beileid den Ange­höri­gen). Natür­lich sollte der eher gegen die Unter­men­schen im Osten den Helden­tod find­en, aber das grüne Tes­ta­ment sagt ja nicht nur den Liefer­an­ten von Rohstof­fen den Kampf an, son­dern auch den Ver­brauch­ern der­sel­ben. Das ist so ähn­lich wie bei dem Klima­gas CO2, das ist auch über­all und weil das so ist, muss endlich die Dik­tatur des Wet­ters aus­gerufen wer­den, das als Kind des Kli­mas genau­so hüpfen muß nach dem Tak­t­stock der Hoch­fi­nanz, da Geld ver­di­enen ist immer, genau­so wie das Wet­ter.
    Denn nur eine völ­lig verängstigte und eingeschüchterte Bevölkerung gibt den let­zten Cent für das eigene See­len­heil, dem seit Jahrhun­derten bewährten Prinzip. Das Geld hat selb­stver­ständlich auch die Schein­in­telek­tuellen und Schwachsin­ni­gen eingekauft, weil die Laut­stärke und die Behaup­tun­gen die entschei­den­den Argu­mente der Lüge sind, die unsere Gut­men­schen beherrschen. Wer braucht schon eine Diskus­sion mit dem Geg­n­er der Abkassier­er, wo es ger­ade einen Lauf gibt gegen die Kli­maverän­derung, die lei­der nie­mand aufhält, nicht ein­mal der Habeck, die Baer­bock oder der Soros.

  8. Und nun stellen sie sich alle ein­mal vor es gäbe nir­gends wo auf der Erde kein Geld mehr .
    Kön­nten sie sich vor stellen wie fried­liebend dieser Plan­et von heute auf Mor­gen wäre ?
    Und vor allem gaaaannnzz wichtig keine Reli­gio­nen mehr , daß OPIUM FÜR DAS VOLK !!!!
    Erst wenn wir das begrif­f­en haben,daß wir genau diese bei­den Dinge nicht mehr brauchen hätte die Men­schheit eine Chance auf Ruhe und Frieden !
    Aber so lange es Geld und Reli­gio­nen gibt vergessen sie alles andere werte Leser !!!
    Es ist alles Kosten­los auf unser­er Erde vorhan­den , es sei denn wir müssten uns etwas von außer­halb besor­gen .
    Und genau deshalb meine berechtigte Frage wozu brauchen wir Geld , Geld e r s c h a f t nichts , es hat keine schöpfende kraft wie wir Men­schen sie haben !
    Es sind Über­studierte Vol­lid­ioten die solche Dinge wie Waf­fen kon­stru­ieren egal in welch­er Form , nur des Geldes wegen , welch ein krankes Hirn muß da vorhan­den sein ?
    Vorhan­den sein Waf­fen zu kon­stru­ieren und Pro­duzieren lassen nur des Geldes wegen ?
    Ver­ste­hen sie worauf ich hin­aus möchte ?!
    Und komm mir nun bitte kein­er mit der Aus­sage das geht doch gar nicht ein Leben ohne Geld ?!
    Doch es geht , in der G E M E I N S C H A F T geht das , ein mit einan­der , kein gegen einan­der.
    Wir haben in der Gemein­schaft geschafft das wir uns Zig­mal aus rot­ten kön­nen , und weshalb ?

    NUR DES GELDES WEGEN !!!!!!!!!!!!!!!
    Und nun hören sie sich das ein­mal genau was dieser Herr hier genau zu diesem The­ma sagte -
    https://www.youtube.com/watch?v=z‑MDuyeTtEs

    Er erfand damals so zu sagen ein Waren aus tausch Geschäft zwis­chen befre­un­de­ten Län­dern Deutsch­lands .
    Gib­st du mir dies, geb ich dir das , es funk­tion­ierte so gut das andere nichts mehr daran ver­di­enen kon­nten !
    Die fol­gen daraus wis­sen sie alle !
    Der zweite Weltkrieg war die Vorset­zung des ersten Weltkrieges durch die Ver­sailler Verträge .
    Von wegen Deutsch­land hat­te eine Kriegss­chuld , daß ist eine der größten Lügen -
    https://www.youtube.com/results?search_query=gerd+schultze+rhonhof+1939+der+krieg+der+viele+v%C3%A4ter+hatte+
    mich wun­dert nur das man diese Infor­ma­tio­nen noch nicht ges­per­rt bzw. gelöscht hat !
    Es ist der bekan­ntlich Rote Faden der sich durch unsere Geschichte zieht .
    https://www.youtube.com/results?search_query=gerard+menuhin+wahrheit+sagen+teufel+jagen+
    es hängt alles mit unser­er Deutschen Geschichte zusam­men , alles !

    • Ich gehe abso­lut mit dem Gedanken mit, daß Reli­gion eine Art Opi­um für das Volk ist. Genau­so wie ander­er Glauben, — z.B. an den Kom­mu­nis­mus und andere Ide­olo­gien. Glauben kann niemals Wis­sen erset­zen. Und Dog­men zer­stören und polar­isieren unsere Welt nur.

      Mit der Funk­tion des Geldes gehe ich nicht so kon­form. Denn Geld ist nicht von sich aus etwas Neg­a­tives. Geld ist ein Werkzeug das tauschen wesentlich erle­ichtert. Was daran “böse” ist: der Men­sch der dieses Werkzeug unredlich benutzt, das Werkzeug Geld mißbraucht. Fast ständig und aus nicht schme­ichel­haften Grün­den.
      Es ist der Men­sch, nicht sein Werkzeug Geld!

      Und ja … sich­er: Die bei­den Weltkriege muß man im Zusam­men­hang sehen. Lei­der schreiben die Sieger die Geschichte. Was nicht heißt, das wir uns in der Zukun­ft nach Geschichts­fälsch­ern richt­en müssen oder uns kün­ftig ver­het­zen lassen. Wie es jet­zt die Kli­ma-Kirche ver­sucht.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*