Eurofighter mausert sich zur echten Luftwaffe

Eurosion: Die Menschheit zeichnet sich vorzugsweise dadurch aus, die Fähigkeit entwickelt zu haben, die Mitgeschöpfe als auch Mitmenschen automatisiert und industriell vernichten zu können. Diese Fähigkeit gilt es alle naselang unter Beweis zu stellen. Nicht zuletzt um der Konkurrenz stets den Tod unter die Nase reiben zu können. Der Wettbewerb um diese Vernichtungs-Kapazitäten treibt zuweilen ganz ungeahnte Blüten. Faktisch mussten jüngst zweimal 45 Millionen Euro in der Bauform von Eurofightern vom Himmel fallen, um diese neuen, bislang unbekannten Vernichtungskapazitäten des deformierten Steuergelds öffentlich sichtbar werden zu lassen.

Eurofighter mausert sich zur echten Luftwaffe
Foto: Julian Herzog, CC-BY 4.0, Link

Wir reden über die „Niederkunft“ der beiden Eurofighter in Mecklenburg-Vorpommern, die unter anderem einem der Piloten das Leben kostete. Sowohl sein Leben als auch der Verlust der Maschinen rangieren unter „Schwund in Friedenszeiten“. Der angerichtete Kollateralschaden allerdings hat es absolut in sich und lässt aufhorchen. Demnach sind mehrere Feuerwehren, die an den Unglücksorten im Einsatz waren, zur Stunde nicht mehr einsatzfähig. Das will was heißen und es lohnt sich den Ursachen auf den Grund zu gehen.

Folgt man der Rauchfahne, stößt man auf Berichte wie diese: Nach Absturz von zwei Eurofightern: Feuerwehren teilweise nicht mehr einsatzbereit[SVZ]. In den Berichten wird erläutert, dass der Abbrand der Verbundmaterialien, aus dem der Eurofighter zum Teil gefertigt ist, hoch toxische Zerfallsprodukte freisetzt. Eingeatmet können diese Partikel beispielsweise in der Lunge ihr Zerstörungswerk beginnen und am Ende reichlich Menschen umbringen. Sämtliches kontaminiertes Material, welches bei dem Katastrophenfall im Einsatz war, kann jetzt erst einmal nicht weiter verwendet werden, weil es zunächst dekontaminiert werden muss. Das macht einige Feuerwehren in der Region jetzt „flügellahm“.

Daraus lässt sich eine komplett neue Kriegsführung ableiten

Jetzt ist zu überlegen, ob nicht der kontrollierte Abbrand der Eurofighter in Feindesland am Ende mehr Schaden macht als die lausige Nutzlast von acht Tonnen Bomben, die man damit ins Ziel bringen kann? Wie immer müssen wir in solchen Angelegenheiten die „Costs per Kill“ sehr streng im Auge halten. Genau das ist der Maßstab, der in der Regel unter den Mordlustigen zum wettbewerblichen Vergleich herangezogen wird. Umso weniger Geld man aufwenden muss, um viele Leute umzubringen, desto besser ist ein Waffensystem angesehen. Die Simplizität des Einsatzes zählt bringt Bonuspunkte.

Jetzt müsste nur noch genauer ermittelt werden, wie viel Leute man damit umbringen kann, wenn man solche Maschinen an geeigneter Stelle, bis zu Ende abfackeln lässt, ohne diesen Prozess durch Löschmittel jedweder Art zu beeinträchtigen. Erst durch die reichhaltige Kontamination der Umgebungsluft entwickelt sich dann ein solcher Flieger zu einer ernsthaften „Luftwaffe“. Ob und in wieweit das jetzt mit irgendwelchen Regeln zum Einsatz chemischer Waffen im Krieg kollidiert, darum sollte man sich nicht sonderlich sorgen. Schließlich kann man ja nichts dafür, wenn im Kriegsfall irgendwo Flugzeuge vom Himmel fallen.

Weiterentwicklungen und Vorbilder

Daraus dürfen wir ableiten, dass es ggf. genügt, nur ein paar Tonnen des brennenden Eurofighter Verbundwerkstoffes in Feindesland zu expedieren. Wobei man die teure verbaute Technik gar nicht mitliefert, sondern gleich daheim behält. Das ist auch erheblich sicherer, weil der Feind dann keine Rückschlüsse auf die Technik ziehen kann. Alles in allem lässt sich schon hier anmerken, dass ein solcher Gedanke in einer zutiefst kranken Gesellschaft noch allerhand Potential hat. Wir müssen es nur wollen!

Eurofighter mausert sich zur echten LuftwaffeEs ist auch nicht so, dass diese Aktion jetzt gänzlich ohne Vorbild wäre. Nein, ist sie definitiv nicht. Die Amerikaner probten vor Jahren bereits in Bayern den Abwurf von Humvees. Auch das war schon ein echter Erfolg, also nicht nur eine Lachnummer für zusehende US-Soldaten. Wir berichteten an dieser Stelle darüber: US-Armee erprobt perfide Kampftechnik: Humvee Droping[qpress]. Einziger Unterschied: man hat die Viecher noch nicht angezündet, sondern lediglich auf deren „Erschlagskraft“ gesetzt. Womöglich werden die Amis, nach diesen beeindruckenden Eurofighter Erfahrungen ihre Humvees demnächst brennend abwerfen. Wer weiß. Letztlich zählt nur die „Costs per Kill“-Rate, um die menschliche Komponenten dieses Treibens noch einmal deutlich zu unterstreichen.

Eurofighter mausert sich zur echten Luftwaffe
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2223 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

18 Kommentare

  1. Das wirklich schlimme daran, ein Schleudersitz funktionierte offensichtlich nicht.
    Als Folge von irgendeiner menschlichen Unfähigkeit oder irgendeinem Sparprogramm?

    • Oder Wartung an X outgesourct?
      S. auch Flugbereitschaft der Gammelwehr. Wartung bei Lufthansa teilweise zu teuer, daher an andere Schrauberbuden übertragen.
      S. Fahrzeugpannenhilfe durch ADAC bei Liegenbleiben auf der Autobahn. S. Hubschraubertraining zwecks Erreichung der Mindesflugstunden auf ADAC-Hubschraubern.
      ABER: 135 Millionen – es werden nach deutscher Manier sicher 150 oder 160 Millionen – für die Instandsetzung der „Gorch Fock“ bereitstellen und verplempern ist schon O.K.. Für den Preis hätte Leyen 2-3 brandneue gleichartige Segelschulschiffe bei den EU- und Natopartnern Holland und Polen bauen lassen können. Oder 4 in Südamerika, bzw. Argentinien oder Peru
      https://www.hamburg.de/schiffe/9249786/segelschulschiff-bap-union/
      in Serie gehen lassen können.
      Und so wie hier die Spitze des Eisberges angedeutet ist, ziehen sich Schrott, Gammel und Inkompetenz durch das gesamte Beschaffungswesen.

  2. Der Himmel ist so weit und unendlich und die beiden rasseln zusammen! Ich nehme mal an , es waren qualifizierte Goldstücke! Diese bekommen wir ja hier tagtäglich und überall, als Normalquoten aufgetischt!

    • Die Ausbildung zum Kampfflieger ist extrem teuer, nicht nur, weil sie größtenteils im Ausland erfolgt/erfolgen muss. Die Geräte sind teuer, Wartungs- und Betriebskosten erheblich. Auch aus diesem Grund werden zunehmend Drohnen eingesetzt. Eben damit die Piloten auch beim Verlust des Gerätes weiter verwendet werden können.

      • Das ist richig. Man wollte jedoch seinerzeit – zu Beginn der Planungen ca. 1985, Erstflug 1995 ca. – auf jeden Fall ein „eigenes“ Flugzeug konstruieren und bauen. Mit ein paar anderen Nato-Mitmachstaaten, die dann die Bestellmengen reduzierten, so wie die Luftwaffe auch, oder gar ganz ausstiegen.
        Individuelle Eigenkonstruktionen mit, wie es sich für Deutschland gehört, hunderten Anpassungen, Modifikationen und Änderungen machen alles immer teurer. So auch die Wartungs- und Betriebskosten.
        Und nun planen und basteln D und F schon am Eurofighter-Nachfolger.
        Wenn man schon die Teile braucht (?), wäre es dann nicht konto- und nervenschonend, wenn man in Lizenz irgendetwas aus China, Russland oder den USA übernimmt, bzw. nachbaut?

        • Naja, die (vorwiegend) in Deutschland entwickelten Kampfflugzeuge entstanden aus einem einfachen Grund. Die USA verkauften (sehr viel) zu teuer, sowohl die Anschaffung als auch Ersatzteile.

  3. Kosten nur 70,000 Euro- die STUNDE!
    …DARF ES AUCH EIN BISSCHEN MEHR SEIN, fragte die beratende Zunft…oder besser, Ihr Sohn!
    Ich glaube vor dem „Vorfall“ hatten wir noch 4 einsatzfähige Flieger! …bleiben 2 übrig! Nicht Schlecht!

    • ja, 2018 waren es durchschnittlich 4 Stück. Angeblich sollen es im April 7 einsatzbereite E-fighter gegeben haben. Zwecks Ersatzteilversorgung schlachtet man die restlichen ca. 130 / 140 Stück aus.
      Diese Art der besonders effizienten Ökonomie der v. d. L. ist himmelschreiend; während auf der anderen Seite (hängt natürlich nicht direkt zusammen) unsere Renten platt gemacht werden und wir mit Minuszinsen belohnt werden.

      • Unter dem damaligen F.J.Strauss sind 65 Kampfflugzeuge abgestürzt. Er hat sich an den Dingern dumm und dusselig verdient! Jedes Kind, selbst in der Hilfsschule wusste das die Dinger nichts taugen, aber gekauft wurden sie so oder so. Der Dumm Michel hat damals schon bezahlt und die Lumpen der CDU/CSU immer wieder gewählt. Dem Deutschen kann kein Mensch helfen!

        • Da ist wohl ein Dreckfuhler drin:

          Das wurde jedem Kind erzählt und jedes Kind glaubte es. Ob jedes Kind oder jeder Kindskopf über dieses Thema beurteilungsfähig ist oder war, . . . das ist etwas ganz anderes.

  4. Dieser Bananenrepublik BRVD traue ich mittlerweile alles zu um uns das deutsche Volk durch Hass , Willkür, Enteignungen , Erpressungen , Nötigungen , Raub und Diebstahl uns mit aller Gewalt zu zerstören.
    Ich nenne und bezeichne alle Vasallen der Bananenrepublik Rassisten , Faschisten ja diese Gestalten sind die wahren Nachfolger des Dritten Reichs
    HHHHHHHHHHHEEILLLLLLLLL MMERRRRRKEL !!!!!!!

  5. „Faktisch mussten jüngst zweimal 45 Millionen Euro in der Bauform von Eurofightern vom Himmel fallen, um diese neuen, bislang unbekannten Vernichtungskapazitäten des deformierten Steuergelds öffentlich sichtbar werden zu lassen.“
    Na, haben sich da etwa Gottes auserwählte Testflieger von Tellermief aus eingeloggt und ein wenig nachgeholfen…?

  6. Mein Beileid gilt den Hinterbliebenen. Verwandschaft von mir war früher Starfighter- und Phantompilot der Deutschen Lustwaffel. Üblich war generell, dass sich der Pilot, wenn er daheim übernachtete und von dort aus zum Dienst fuhr, SICH NIE mit „Bis heute Abend“, oder „Tschüss Mausi, bin um 6 wieder da“, oder „wir sehen uns morgen“ verabschiedete. Immer ein „neutraler“ Abschied, zumal die F104G zahlreich zerplatzen.
    Aber das was sich die Luftwaffe immer wieder anschafft, sind moderne „Kamikaze-Flieger“.

  7. Nach Starfighter kommt der Eurofighter und niemand weiß genau, ob dieser den Euro bekämpft oder verteidigt. Vielleicht wusste das das Opfer, der erste Gefallene im offiziellen Kampf gegen sich selbst, also den Deutschen (mein aufrichtiges Beileid den Angehörigen). Natürlich sollte der eher gegen die Untermenschen im Osten den Heldentod finden, aber das grüne Testament sagt ja nicht nur den Lieferanten von Rohstoffen den Kampf an, sondern auch den Verbrauchern derselben. Das ist so ähnlich wie bei dem Klimagas CO2, das ist auch überall und weil das so ist, muss endlich die Diktatur des Wetters ausgerufen werden, das als Kind des Klimas genauso hüpfen muß nach dem Taktstock der Hochfinanz, da Geld verdienen ist immer, genauso wie das Wetter.
    Denn nur eine völlig verängstigte und eingeschüchterte Bevölkerung gibt den letzten Cent für das eigene Seelenheil, dem seit Jahrhunderten bewährten Prinzip. Das Geld hat selbstverständlich auch die Scheinintelektuellen und Schwachsinnigen eingekauft, weil die Lautstärke und die Behauptungen die entscheidenden Argumente der Lüge sind, die unsere Gutmenschen beherrschen. Wer braucht schon eine Diskussion mit dem Gegner der Abkassierer, wo es gerade einen Lauf gibt gegen die Klimaveränderung, die leider niemand aufhält, nicht einmal der Habeck, die Baerbock oder der Soros.

  8. Und nun stellen sie sich alle einmal vor es gäbe nirgends wo auf der Erde kein Geld mehr .
    Könnten sie sich vor stellen wie friedliebend dieser Planet von heute auf Morgen wäre ?
    Und vor allem gaaaannnzz wichtig keine Religionen mehr , daß OPIUM FÜR DAS VOLK !!!!
    Erst wenn wir das begriffen haben,daß wir genau diese beiden Dinge nicht mehr brauchen hätte die Menschheit eine Chance auf Ruhe und Frieden !
    Aber so lange es Geld und Religionen gibt vergessen sie alles andere werte Leser !!!
    Es ist alles Kostenlos auf unserer Erde vorhanden , es sei denn wir müssten uns etwas von außerhalb besorgen .
    Und genau deshalb meine berechtigte Frage wozu brauchen wir Geld , Geld e r s c h a f t nichts , es hat keine schöpfende kraft wie wir Menschen sie haben !
    Es sind Überstudierte Vollidioten die solche Dinge wie Waffen konstruieren egal in welcher Form , nur des Geldes wegen , welch ein krankes Hirn muß da vorhanden sein ?
    Vorhanden sein Waffen zu konstruieren und Produzieren lassen nur des Geldes wegen ?
    Verstehen sie worauf ich hinaus möchte ?!
    Und komm mir nun bitte keiner mit der Aussage das geht doch gar nicht ein Leben ohne Geld ?!
    Doch es geht , in der G E M E I N S C H A F T geht das , ein mit einander , kein gegen einander.
    Wir haben in der Gemeinschaft geschafft das wir uns Zigmal aus rotten können , und weshalb ?

    NUR DES GELDES WEGEN !!!!!!!!!!!!!!!
    Und nun hören sie sich das einmal genau was dieser Herr hier genau zu diesem Thema sagte –
    https://www.youtube.com/watch?v=z-MDuyeTtEs

    Er erfand damals so zu sagen ein Waren aus tausch Geschäft zwischen befreundeten Ländern Deutschlands .
    Gibst du mir dies, geb ich dir das , es funktionierte so gut das andere nichts mehr daran verdienen konnten !
    Die folgen daraus wissen sie alle !
    Der zweite Weltkrieg war die Vorsetzung des ersten Weltkrieges durch die Versailler Verträge .
    Von wegen Deutschland hatte eine Kriegsschuld , daß ist eine der größten Lügen –
    https://www.youtube.com/results?search_query=gerd+schultze+rhonhof+1939+der+krieg+der+viele+v%C3%A4ter+hatte+
    mich wundert nur das man diese Informationen noch nicht gesperrt bzw. gelöscht hat !
    Es ist der bekanntlich Rote Faden der sich durch unsere Geschichte zieht .
    https://www.youtube.com/results?search_query=gerard+menuhin+wahrheit+sagen+teufel+jagen+
    es hängt alles mit unserer Deutschen Geschichte zusammen , alles !

    • Ich gehe absolut mit dem Gedanken mit, daß Religion eine Art Opium für das Volk ist. Genauso wie anderer Glauben, – z.B. an den Kommunismus und andere Ideologien. Glauben kann niemals Wissen ersetzen. Und Dogmen zerstören und polarisieren unsere Welt nur.

      Mit der Funktion des Geldes gehe ich nicht so konform. Denn Geld ist nicht von sich aus etwas Negatives. Geld ist ein Werkzeug das tauschen wesentlich erleichtert. Was daran „böse“ ist: der Mensch der dieses Werkzeug unredlich benutzt, das Werkzeug Geld mißbraucht. Fast ständig und aus nicht schmeichelhaften Gründen.
      Es ist der Mensch, nicht sein Werkzeug Geld!

      Und ja . . . sicher: Die beiden Weltkriege muß man im Zusammenhang sehen. Leider schreiben die Sieger die Geschichte. Was nicht heißt, das wir uns in der Zukunft nach Geschichtsfälschern richten müssen oder uns künftig verhetzen lassen. Wie es jetzt die Klima-Kirche versucht.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*