Seelenrede, die im Bundestag niemand hören will

Seelenrede, die im Bundestag niemand hören willSee­len-Reparatur: Als Dauernör­gler vom älteren Semes­ter war es Bal­sam für Geist und Seele, von der Fol­ge­gen­er­a­tion, in dieser an Deut­lichkeit nicht zu über­bi­etenden Form die Mei­n­ung gesagt zu bekom­men. War man doch schon drauf und dran, selb­st der Verzwei­flung anheim zu fall­en, weil man glaubte, die nachwach­sende Gen­er­a­tion wäre bere­its gän­zlich ins Smart­phone gefall­en und unwieder­bringlich ver­loren. Jet­zt das! Was für ein Glücks­fall und es gibt gar nichts zu witzeln und zu spöt­teln, weil dieser junge Geist, ein ums andere Mal, voll ins Schwarze trifft.

Exakt das sind die ver­loren geglaubten Werte, an die wir son­st nir­gends mehr auf so direk­te Art erin­nert wer­den. Regierung und Main­stream sind auf ein­er völ­lig anderen, für viele Men­schen nicht mehr ver­ste­hbaren Welle unter­wegs. Ohne Unter­lass wer­den wir dauer­berieselt und ablenkt. Einzig mit dem Ziel, uns selb­st nir­gends mehr wiederzufind­en. Wie gut das bere­its gelun­gen ist, davon kann sich jed­er­mann leicht selb­st überzeu­gen, wenn er sich nur mal aufrichtig in sein­er physis­chen Umge­bung (nicht im Fernse­hen) umsieht. Dann wer­den ihm die geisti­gen und seel­is­chen Zom­bies nicht ent­ge­hen. Jene bei denen die nun fol­gende Rede rein gar nichts mehr zu bewe­gen ver­mag:

Diese Rede hätte nor­maler­weise im Bun­destag, bei bun­desweit­er Ausstrahlung, gehal­ten wer­den müssen. Das passiert aber nicht, weil sie viel zu gefährlich ist. Sie erin­nert die Volksvertreter jäm­mer­lich daran, dass sie einen Ver­rat nach dem anderen bege­hen, an sich selb­st und den Men­schen die sie repräsen­tieren sollen. Sie ihrem Auf­trag nicht nachkom­men, zum Wohle der Men­schen zu han­deln. Stattdessen pfle­gen sie ihre Eigen- und Partei­dünkel und sind offen­sichtlich kaum definier­baren Kräften dabei behil­flich die Nutz­men­schhal­tung auf dem Gebi­et der BRD zu inten­sivieren, zu opti­mieren und aufrecht zu hal­ten. Weit ab von all den Befind­lichkeit­en die in dem Video ange­sprochen wer­den. Ein härteres Armut­szeug­nis kann man diesen “Diätier­ern” unter der Reich­stagskup­pel kaum ausstellen.

Wer und was sind wir denn?

Wir alle reden fort­ge­set­zt über Kör­p­er, Geist und Seele. Meist bleiben wir allerd­ings beim vor dem Spiegel zu betra­ch­t­en­den Kör­p­er bere­its hän­gen. Haupt­sache das materielle Gebilde ist noch irgend­wie ansehn­lich, sex­uell oder ander­weit­ig gebrauch­stech­nisch zu ver­mark­ten. Erst dann begreifen andere und man sich selb­st als halb­wegs “wertvollen Men­schen”. Das ist der Natur und dem momen­ta­nen Zus­tand unsere Sklavenge­sellschaft geschuldet, die keine anderen Werte mehr ken­nt. Aber nie­mand hat einen Plan was Geist und Seele sein sollen. Dieses Duo ist ins Reich des Imma­teriellen und damit der ver­mein­lichen “Wert­losigkeit” ver­ban­nt. Seelenrede, die im Bundestag niemand hören willSchlim­mer noch, im täglichen Ein­er­lei wer­den bei­de dann endgültig negiert, zugun­sten des reinen Mate­ri­al­is­mus und wir wun­dern uns nur, dass die “Geis­teskrankheit­en” wie von Zauber­hand zunehmen. Die dürfte es ja mate­ri­al­is­tisch gesh­en gar nicht geben.

Es ist so herz­er­frischend ein­mal einen jun­gen Men­schen so frei weg aus der Herzens­ge­gend her­aus reden zu hören. Zu spüren wie ernst es gemeint ist und wie sehr der augen­blick­liche Zus­tand der Gesellschaft bereist den Nach­wuchs frus­tri­ert. Sie beschreibt Erfahrun­gen, die manche Men­schen im dreifachen Alter noch immer nicht ver­bal­isieren kön­nen. Das macht Hoff­nung, dass doch noch nicht alles zu spät ist. Dass wir vielle­icht die Kurve kriegen und uns ein­mal darauf besin­nen, was wir als Men­sch, aus­ges­tat­tet mit Kör­p­er, Geist und Seele im eigentlichen Sinne sind. Noch inter­es­san­ter, bei dieser Gele­gen­heit gle­ich ein­mal die Wer­tigkeit­en zu ver­tauschen: “Geist, Seele und Kör­p­er”, um ein­mal nachzus­püren, was davon am dauer­haftesten sein kön­nte.

Wohin kann man ergänzend denken

Wer sich für das The­ma inter­essiert, ist wom­öglich mit Rudolf Stein­er recht gut berat­en. Er schlug bere­its vor gut 100 Jahren ein kom­plett neues Gesellschaftsmod­ell vor, das der „Sozialen Drei­gliederung“. Auf ihn geht es zurück, die Reli­gio­nen neb­st ihrer Glaubensvertre­tun­gen endgültig abzuschaf­fen und sich stattdessen diesem The­ma endlich wis­senschaftlich zu näh­ern. Ansätze hät­ten wir genug, nach­dem wir wis­sen, dass es im eigentlichen Sinne nicht ein­mal Materie gibt, son­dern nur verdichtete Energie. Wir immer noch völ­lig hoff­nungs­los davor ste­hen beschreiben zu kön­nen wie “Denken” funk­tion­iert, obgle­ich wir das unabläs­sig tun. Wohl wis­send, dass reine Hirn­ströme und Hirn­chemie wed­er das Denken erk­lären, noch unser “Bewusst­sein”. Und so geht es dann bei Stein­er noch sehr viel tiefer. Das alles ganz zum Lei­d­we­sen der­er, die der “Sargdeck­el zu, alles vor­bei” Frak­tion ange­hören. Die Men­schen­schin­der, die uns (Ihres­gle­ichen) lieber im puren Mate­ri­al­is­mus als Nutztiere gefan­gen hal­ten möcht­en. “Frei­heit und Men­schlichkeit” sehen eben ganz anders aus. Genau daran hat die Red­ner­in herz­er­frischend erin­nert.

See­lenrede, die im Bun­destag nie­mand hören will
14 Stim­men, 4.71 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (94% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2277 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

18 Kommentare

  1. Men­schen wer­den derzeit mit­tels Manip­u­la­tion aus unter­schiedlichen Kanälen gezwun­gen aus sich selb­st Hack­fleisch zu machen, damit sie dann über die Neukon­di­tion­ierung zu Sys­temgerecht­en Hack­bällchen wer­den kön­nen. Denn unter­w­er­fen sie sich dieser Manip­u­la­tion nicht, haben sie noch nicht ein­mal die Chance Hack­bällchen zu wer­den, son­dern lan­den direkt auf dem Kom­post der sich als Gott wäh­nen­den Manip­u­la­toren.

  2. Her­vor­ra­gend abge­le­sen.
    Wer hat den Text geschrieben?

    Trotz­dem enthält er viele Wahrheit­en die mal in Erin­nerung gerufen wer­den soll­ten.
    Denn wir wer­den von NGOs und Poli­tik­ern voll­ge­ballert mit The­men wie Fer­kelka­s­tra­tion, ausster­ben­den Tier­arten, ange­blichen Kli­makatas­tro­phen, gefälscht­en und gefärbten Infor­ma­tio­nen — und idi­o­tis­chen Zie­len wie Emo­bil­ität, Energiewende und Ein­wan­derung (nur mal Beispiele), wobei Wesentlich­es absichtlich und gezielt unter­drückt wird.

    Dabei ist Wichtigeres schon längst aus­gestor­ben. Beispiel­sweise:

    Höflichkeit wo sie ange­bracht wäre,
    Respekt wo er ange­bracht ist,
    Treue, wo es sich lohnt,
    Ehrlichkeit, solange man nicht betrü­gen will wie in der Wer­be­branche,
    Ver­trauen, solange keine hand­festen Gegenindika­toren sicht­bar sind,
    Zusam­men­halt,
    Dankbarkeit,


    Es ist eine noch viel län­gere Liste über Maßstäbe, sin­nvolle Ziele und sin­nvolles Leben.

  3. “Manch­er Men­sch ist mit zunehmen­dem Alter ver­sucht den Mut sinken zu lassen, weil er glaubt, die jün­gere Gen­er­a­tion versinke total im Mate­ri­al­is­mus. Sie würde anderen Werten, die imma­terieller Natur sind, keine Aufmerk­samkeit schenken. Und jet­zt das! Da kommt eine junger Men­sch daher und straft die alten Säcke Lügen. Es gibt also doch noch Hoff­nung, weil die Fol­ge­gen­er­a­tion stel­len­weise bemerkt, wie sehr wir gesellschaftlich und men­schlich in die Sack­gasse rauschen.”

    Doch, doch, es gibt sie und so ist denn auch Anna Kirsch nicht der einzige junge Men­sch, der den Ver­stand — so wie “Sch­land auch” — fremd­ver­wal­ten lässt.

    Da wären dann — z.B. noch Nao­mi Seibt (Kanalvorstel­lung: https://m.youtube.com/watch?v=ASd1vd-MWWo, “manch­mal schweige ich”: https://m.youtube.com/watch?v=6D3RrAHh8ug) oder auch “Nev­er­for­get­ni­ki”, dessen Klar­na­men ich lei­der nicht kenne: https://www.youtube.com/channel/UCf3Ns5rI0nV4EnO-KNxxtLA

    • Hmm, warum sollte es aus­geschlossen sein, dass es ihre ure­ignen Gedanken und Erfahrun­gen sind. Nur weil es aufgeschrieben ist? Meines Wis­sens machen sich sehr viele Leute, die Reden hal­ten, zuvor ein Konzept oder gar eine kom­plette schriftliche Rede. Manch­mal gibt es die im Nach­gang sog­ar als Aushändi­gung.

      Möcht­est Du zum Aus­druck brin­gen, dass eine Abi­turi­entin sowas heute nicht mehr leis­ten kann? Das so eine Art “Deep State” dahin­ter ste­hen muss und dass die Richtigkeit ihrer Aus­sagen nur dazu dient uns bösar­tig zu ver­wirren? Ich bin jet­zt ganz ver­wirrt 🙂

      Oder woll­test Du mir nur mit­teilen, dass die junge Gen­er­a­tion das tat­säch­lich nicht mehr aus eigen­er Kraft brin­gen kann. Falls, woher stammt Deine tiefer­ge­hende Erken­nt­nis dazu? Ich neige noch immer dazu es der Anna als eigenes Werk, eigene Leis­tung und eigenes Empfind­en abzunehmen.

      Oder anders gefragt, wer sollte nach Dein­er Überzeu­gung die Anna mit diesem Text ins Ren­nen geschickt haben und welch­er Zweck wird damit ver­fol­gt? Sie ist mir ander­weit­ig im Netz noch nir­gends aufge­fall­en, wed­er für eine Regierung, noch für eine Partei oder Pro­pa­gan­da-Agen­tur, nicht­mal für eine eigene, wie andere Blog­ger. Insoweit bitte ich fre­undlichst um weit­ere Kor­rek­turen und Argu­mente, zur Ver­schiebung mein­er Wahrnehmung ins Reich der Illu­sio­nen …

      • Nur nix ver­schieben, WiKa. Dass die Rede nicht pro­fes­sionell ist merkt man sofort. Großar­tige Men­schen wer­den immer von irgend­je­man­dem angepinkelt. Das Mädel macht Hoff­nung…

          • Die Rede hat sie ver­mut­lich selb­st geschrieben und sie ist dann ver­mut­lich noch von irgend­je­man­dem rezen­siert wor­den? Das spielt aber keine Rolle, denn das sind ihre per­sön­lichen Überzeu­gun­gen, die sie wiedergibt. Ob die nun vom Blatt abge­le­sen wer­den oder nicht — frei reden kön­nen die wenig­sten — ist völ­lig uner­he­blich. Till hat völ­lig recht, das Mäd­chen — neben vie­len anderen jun­gen Men­schen — macht Hoff­nung!

            Was mir allerd­ings nicht gefällt, dass ist ihr Engage­ment für dieses — offen­sichtlich linke — Tax­i­un­ternehmen in Leipzig. Die ist halt noch sehr jung und muss auf­passen, mit wem sie sich ein­lässt!

      • Hi Wika,

        ich habe mir den Streifen nochmal ange­se­hen. Nach meinem Gefühl (ich kann mich irren!) wurde der Text zweimal vorher durchge­le­sen. Wer ihn ver­fasst hat? Schw­er zu sagen.

        Eine Organ­i­sa­tion die dem “Deep State”, also derzeit­i­gen Macht­in­hab­ern, zuge­ord­net wer­den kann? Sich­er nicht, der Text enthält lediglich Kla­gen von Macht­losen.

        Möglich wäre ein Vere­in, eine NGO. Oder eine Partei, — wie die “Deutsche Mitte”. Diese trat bei der Wahl 2017 mit zwei Gedanken auf: 1.Frieden und 2.Ethik in die Poli­tik.

        Ob Anna K. Abi hat, kann ich nir­gends mit Sicher­heit ent­nehmen. Sie gebraucht das Wort “Abitur” zwar ein­mal, genau­so wie ein­mal das Wort “Job”. Aber sowas ist prak­tisch bedeu­tungs­los bei dem Rund­schlag über Alles. Über alle aktuellen Schlag­wörter, Phrasen und die angeris­se­nen 360 Grad der ethis­chen Prob­leme. Eine Ultra-Kurz­fas­sung eines Parteipro­gramms. Medi­al auf­bere­it­et wie .…

        Hmm … die Art der Werbe-Präsen­ta­tion erin­nert mich an … ja, Gre­ta T.

        Ach ja: ich stimme dem Inhalt größ­ten­teils zu.

  4. schrieb am 02.07.2019 um 00:00

    Her­rlicht, Her­zlicht!

    Hier eine pho­to­nen­ve­g­ane See­len­reed­erei zu dem materiellen Binär-Lap­top vor mir:

    „ICH GEBE MEIN „JA“ ZU EINER HARMONISCHEN TECHNOLOGIE. ICH ERBITTE VOLLKOMMEN WOHLWOLLENDE TECHNOLOGIEN. ICH NEUTRALISIERE DURCH DIE KRAFT MEINER LIEBE JEDE TECHNOLOGIE, DIE MIR ODER EINEM MEINER BRÜDER ODER SCHWESTERN SCHADET. DIES IST MEIN WILLE UND ALS DAS SOUVERÄNE WESEN, DAS ICH BIN, ORDNE ICH AN, DASS ER RESPEKTIERT WIRD. ICH ENTFERNE IN DIESEM MOMENT ALLE UND JEGLICHE KONTROLLIERENDEN UND UNTERDRÜCKENDEN GERÄTE, DURCH DIE KRAFT MEINES SELBST. UND SO IST ES. ES IST GETAN ”

    Als Dekret verord­net — palimpal­im — mondays4future

    Mit besten Grüßen

    i.A. @guardHorchmeiler

    pho­to­syn­the­sis­che Mag­net­mo­torver­trieb­sheiß­man­gelei

    Ui, da öffnet sich quan­ten­haft liebevoll ein neues quar­täres Code-Fen­ster!
    We Are From the Future (deutsche Unter­ti­tel)
    https://www.youtube.com/watch?v=wOV5YZlCW2M

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*