Fäuleton

5G und sein irrsinniger Kollateralnutzen

Die neue Mobilfunktechnik ist im wahrsten Sinne des Wortes ein „heißes Eisen“. Um zukünftig richtig Profit machen zu können, ist es wichtig gut informiert zu sein. Noch wichtiger ist allerdings, etwaige „Negativaspekte“, die immer wieder gerne kolportiert werden, einfach in eine positive Ertragssituation zu überführen. Exakt mit diesem „Kollateralnutzen“ der neuen Technik wollen wir die Leser heute etwas intensiver befassen. Da lauern ungeahnte Marktpotentiale. ❖ weiter ►

Klimawandel

Global-Climate-Frei-Day und zwar sofort!

Die Emotionalisierung der Klimareligion geht in die Endphase. Belegbare Fakten müssen eine Weile hintanstehen. Jetzt darf geweint und gebibbert werden. Sofern unsere ge- und berufenen (auch ungeborenen) Kinder uns ermahnen, dem Klima bitte nicht so böse mitzuspielen, sie uns anhalten, lieber CO2-Zertifikate zu handeln, zur Rettung der Banken und des guten Gewissens, dann ist es an der Zeit ein letzten Mal aufzuschreien, bevor der grüne Wahn den ganzen Planeten verschlingt. ❖ weiter ►

Gutmenschen och nee nein Danke klein qpress gruene Kultur Linksfaschismus #MerkelJugend Merkel-Jugend
Gesellschaft

Merkeljugend will „Mikroaggressionen“ bekämpfen

Es gibt zu jeder Zeit reichlich dazuzulernen. Jüngst erst sind die „Mikroaggressionen“ hinzugekommen. Ein Thema, dem sich besonders die Merkel-Jugend verschrieben hat. So scheint der Umgang mit Schweinen für diese Ferkel ein echtes Problem darzustellen. Allein die Erwähnung von Schwein ist demnach eine Mikroaggression gegen Veganer und Muslime. Das führt uns generell zu einem ganz neuen Sprachgebrauch, sofern wir nicht bereit sind unsere Sprache zeitnah aufzugeben. ❖ weiter ►

Hintergrund

Macron abgesetzt: Le Pen übernimmt Frankreich

Demokratie ist ein zierliches Pflänzchen. Oftmals braucht sie etwas mehr Druck, um auch profitorientiert gedeihen zu können. Ganz besonders gut ergeht es ihr, wenn sie Freunde hat, die auch militärisch total auf Frieden und Demokratie eingeschossen sind. Nach den Verwüstungen und vielen Verletzten in Frankreich, war es an der Zeit dort einen Machtwechsel herbeizuführen, um die Demokratie quasi neu zu erfinden. Zu diesem Zweck hat Marine Le Pen dort die Macht ergriffen. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Ersatzteillager Fötus: Einzelteile bringen mehr

Lange Zeit waren die überzähligen Föten lediglich „Biomüll“. Zur der Zeit konnte man Frauen damit besonders gut „moralisieren“ und drücken. Inzwischen interessieren sich unterschiedlichste Industriezweige für die weggeworfenen Leibesfrüchte. Die Preise sind bereits beträchtlich gestiegen, sodass man über eine spezielle Produktion für die Abtreibung nachdenken kann. Nicht nur das, es könnte sich zu einem eigenständigen Erwerbszweig für minderbemittelte Frauen entwickeln. ❖ weiter ►

Fäuleton

Bayerns Wahnsinns-Rallye ums Gender-Gaga-Klo

Bayern hat es nicht leicht. Es steckt schon seit geraumer Zeit mächtig in einer geistigen CSU-Krise, da wird es neuerdings noch erbarmungslos von einer gendergerechten Fäkal-Debatte in Grundschulen übermannt. Das sind für den Freistaat ganz existenzielle Themen, denn es gibt vieles worauf hier „gschissen“ ist, aber auch das muss natürlich politisch korrekt passieren. Logischerweise fängt das alles recht weit unten an, um nicht zu sagen … unter der Gürtellinie. ❖ weiter ►

Gesellschaft

EmmaNull Macron fleht: „Lasst euch spalten!“

Langsam geht es um die Wurst. Das merkt sogar der kleine „Napolecron“. Seiner Klientel gehen die Argumente aus, um den Protest der Gelbwesten friedlich einzufangen und von der Straße zu holen. Ergo muss man „böses Blut“ schaffen. Das geht besonders gut mit Verdächtigungen und Unterstellungen. In gewohnter Propagandamanier gilt es die aufmüpfige Gesellschaft zu spalten, solange, bis sich die Menschen gegenseitig bekriegen und durch offene Gewalt selbst delegitimieren. ❖ weiter ►

Hintergrund

Bei der Bundeswehr wird es immer „haariger“

Dass sich die Haare bei der Bundeswehr mal zu Problemen auswachsen würden, die vom Bundesverwaltungsgericht bzw. vom Gesetzgeber behandelt werden müssen, hätte sich vor Jahrzehnten auch niemand träumen lassen. nachdem jetzt feststeht, dass der Haar- und Barterlass der Bundeswehr keine tragfähige, die Grundrechte einschränkende gesetzliche Grundlage hat, muss sich alsbald der Gesetzgeber mit dieser haarigen Angelegenheit beschäftigen. Sehr passend, zum dritten Geschlecht. ❖ weiter ►