Für Kramp-Karrenbauer steht die Verwertbarkeit des Menschen im Vordergrund

Für Kramp-Karrenbauer steht die Verwertbarkeit des Menschen im VordergrundBRDigung: Das Beeindruckendste an der CDU und ihrer aktuellen Rallye um den Parteivorsitz ist die unschlagbare Erkenntnis, dass das Kapital nach wie vor die Dominanz über den Menschen behalten muss. Diese Weisheit ist „christlich betoniert“. Allenthalben ein paar Almosen darf man mal in „Richtung Mensch“ fallen lassen. Natürlich nur, um nicht bereits am Himmelstor wegen erwiesener UN-Christlichkeit abgewiesen zu werden. Halt für den Fall, dass eines Tages doch die Generalabrechnung folgen sollte, an die von den hier Beteiligten sowieso niemand glaubt.

So war es denn auch die amtierende Generalsekretärin, die Annegret Kramp-Karrrenbauer, die bereits zur letzten Jahreswende dem Kapital fleißig die Stange hielt. Die Erkenntnis, dass möglicherweise die Menschen einen Staat machen, ist bislang noch in keine Parteispitze des Bundestages vorgedrungen. Die Franzosen lernen das gerade mit den Gelben Westen. Noch immer ist es das Geld, das Kapital, welches den Staat macht. Den missbrauchten Menschen möchte man gerne etwas anderes weismachen. Leider lassen sich die Menschen sowas noch immer gefallen und spielen regelmäßig bei dieser pervertierten Demokratie mit.

Für Kramp-Karrenbauer steht die Verwertbarkeit des Menschen im VordergrundIn Sachen Missachtung der Menschen geben sich alle derzeit um den CDU-Parteivorsitz buhlenden Gestalten rein gar nichts. Beim Friedrich Merz tritt die Kapitallastigkeit noch am deutlichsten zu Tage. Sein Konzernhintergrund ist nicht zu übersehen. Aber auch der Jens Spahn braucht diesbezüglich weder seine Herkunft, noch seine aktuellen Ambitionen verleugnen. Er reiht sich wunderbar in die Reihe der ausschließlichen Diener des Mammon ein. Genau diese unwirtliche Tatsache lässt das Rennen um den CDU-Parteivorsitz wie ein Kasperl-Theater erscheinen. Den Leuten spiel man nur etwas vor. Dazu gehört unter anderem auch das erbärmliche Märchen von der Vierten Gewalt.

Das Humankapital ist das Konsumgut des Kapitals

Für Kramp-Karrenbauer steht die Verwertbarkeit des Menschen im VordergrundEs soll werden wie in 1001 Nacht. Das ist gleichsam auch die Anzahl der Delegierten, die in wenigen Tagen Königsmacher bei der CDU spielen dürfen. Die erste Frage eines jeden dieser Delegierten dürfte lauten: „Wie sichere ich meine Position bestmöglich ab“? Die Idee, dass die Partei mit dem „christlich“ im Namen vielleicht die Verpflichtung hätte, Politik für die Menschen zu machen, ist fern jeder Realität. Diese Idee kommt erst sehr weit abgeschlagen hinter 1001 anderer Überlegungen zum eigenen Wohlergehen. Da bislang so verfahren wurde, wird sich nicht ausgerechnet zu diesem Parteitag etwas ändern.

An sich liegt auf der „Verwertbarkeit von Menschen“ ein grünes Copyright. Aber aus den täglich zu beobachtenden Folgen abgehobener Parteipolitik darf man rückschließen, dass dies von nahezu allen Parteien so beherzigt wird. Heute war es nur einmal wichtig herauszuarbeiten, dass trotz martialisch angekündigter Änderungen bei der CDU, sich für die Menschen in Deutschland rein gar nichts ändern wird. Egal was dort auf dem CDU-Parteitag gezaubert wird. Das Humankapital wird nach dieser Erkenntnislage auch weiterhin das Konsumgut des Kapitals bleiben. Man muss nur auf die Zeichen achten, um das feststellen zu können.

Für Kramp-Karrenbauer steht die Verwertbarkeit des Menschen im Vordergrund
11 Stimmen, 4.27 durchschnittliche Bewertung (86% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Über WiKa 2045 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

19 Kommentare

  1. Wer das „Rennen“ um das Amt in der CDU gewinnt und wahrscheinlich Kanzler und Innen wird, ist ohne Belang. Ein Schließen der sozialen Schere steht auf keiner der Standarten (an einer Stange gehisstes Feldzeichen). Ebenso wenig internationale Entspannung oder Reaktivierung der Demokratie auf einem Mindestmaß.
    So gesehen ist es egal welcher Zugführer den Zug in den Abgrund fährt.

    • Also ich glaube Merz ist der gefährlichere Zugführer. Natürlich: im Prinzip geben sich beide nichts. Wichtig scheint den Medien etwas anderes zu sein. Die Waffe gegen die AfD darf an Schärfe nichts verlieren. Beweis? kein direkter, aber mein Eindruck aus Berichten von Bekannten:

      Ein Leserbrief über die Denunziationskultur an die Zeit-Online, kurzer Inhalt:

      „Was das ZpS macht, erinnert an die Blockwart-‚Kultur‘ unter Hitler.“

      Also die Extrem-Linken (oder die angeblichen Humanisten) benutzen gleiche Faschismus-Methoden wie Extrem-Rechte. Sowas darf natürlich niemanden bewußt werden. Diese Leserbrief wurde weg-moderiert. Da griff die Zensur zu. Warum?

      Die AfD muß -egal wie – bekämpft werden, weil sie das tatsächliche Herrschaftssystem mit einigen Elementen etwas demokratisieren will (1. bundesweite Volksabstimmungen und 2. Entmachtung der Meinungslenkungsindustrie). Da ist es egal ob man grüne Idioten fördert oder die Nazikeule schwingt. Hauptsache die etablierten Parteien stellen die Schauspieler.

      Nebenbei, meine Meinung: Das Schlagwort von der ’sozialen Schere‘ existiert nur, weil der Staat zuviel privaten Bereich (wie Krankenversicherung und Altersvorsorge und zuviel anderes mehr) „gestaltet“. Beispiel: wenn jeder selber für sein Alter vorsorgen würde, wären die Pensionen und Renten 2 bis dreimal so hoch (oder die entsprechenden regelmäßigen Rücklagen entsprechend niedriger). Sicher arm und reich wird es immer geben wie faul oder fleißig, intelligent oder dumm, rechtschaffen oder kriminell, rothaarig oder blond. Die Menschen sind eben nicht alle gleich, und werden es trotz sozialen Gesetzen nie sein.

    • Für Macron gab’s bereits eins auf die Fresse.
      Mal sehen, ob die EU-ligarchen noch so eine Schiessbudenfigur dem Pöbel präsentieren.
      Oder ob unser aller Stasi-Murksel wieder das Rennen macht.

  2. Wer American Werwolf kennt oder sich seines schrecklichsten Alptraum seines Lebens erinnert, weiß, was Deutschland jetzt blüht – es ist der Alptraum im Alptraum der Dame mit dem Doppelnamen.
    Man kann es auch anders sagen, die Marionette der Marionette der Rothschilds oder auch das Letzte vom Letzten usw..
    Es bräuchte eigentlich nicht des Brimboriums um die angebliche Wahl zum CDU Vorsitzes, da das Ergebnis feststand, ähnlich den Bundestagswahlen, also Wahlen sollte frau das nicht nennen, sondern eher eine Nebelshow. Der Angstapplaus der Mitglieder war mindestens so heftig wie beim 20. Parteitag der KPDSU. Man fragt sich, ob es dort ein einziges Rückgrat in der CDU unter Mutti gibt, mit Sicherheit keines.
    Es kommen frauliche Zeiten auf Deutschland zu, bei denen so ziemlich alles im weiblichen Arsch ist – nach dem Motto „Desto größer, desto besser“.

  3. JORNALISTENWATCH titelt

    CDU-Delegierter wird ausgepfiffen: „Migrationspakt ist Landesverrat“

    Hamburg – CDU-Politiker Eugen Abler rechnete am Freitag auf dem Bundesparteitag der CDU in Hamburg mit Merkels Politik ab. Er warnte vor Deutschlands Zustimmung zum UN-Migrationspakt. Sollte Merkel den Vertrag ratifizieren, begehe sie Landesverrat. Für seine Rede erhielt er breites Kopfschütteln von den Merkelgläubigen.

    Ein solcher Pakt habe verhängnisvolle Auswirkungen auf das Land. Dadurch sei Deutschlands Souveränität in Gefahr. Die Formulierung „rechtlich nicht bindend“ sei irreführend, warnte der Delegierte aus dem Ravensburger Kreisverband. .

    EPOCHTIMES titelt

    Staaten verlieren Souveränität: US-Regierung warnt kurz vor Konferenz in Marrakesch erneut vor UN-Migrationspakt

    Die US-Regierung hat erneut vor dem UN-Migrationspakt gewarnt. Der Pakt „geht zu Lasten des souveränen Rechts der Staaten“.

  4. AKK ist ein Geschenk für die AfD – Fünf Thesen zur Beerdigung der CDU

    https://www.compact-online.de/akk-ist-ein-geschenk-fuer-die-afd-fuenf-thesen-zur-beerdigung-der-cdu/#prettyPhoto

    Annegret Kramp-Karrenbauer ist die neue Vorsitzende der CDU. Das bedeutet:
    1) Eine konservative Erneuerung der CDU findet nicht statt. Es geht alles weiter wie bisher: Migrationspakt, Islamisierung, Krieg gegen Autofahrer, Auflösung Deutschlands in der EU.

    2) Die knappe Hälfte der CDU, die auf den Gegenkandidaten Friedrich Merz setzte und ein imaginäres Zurück zur Vor-Merkel-CDU wollte, dürfte frustriert sein. Weitere Wähler und Mitglieder werden der CDU den Rücken kehren.

    3) Großer Gewinner der AKK-Wahl ist die AfD. Ein Teil der Merz-Anhänger wird zu ihr wechseln. Wäre Merz gewählt worden, hätte es umgekehrt kommen können.

    4) Mit AKK erlöschen alle Koalitionsträume CDU-AfD. Das erspart der AfD Linienkämpfe und gibt ihr die Chance zu harter Oppositionsarbeit, die der Wähler honorieren wird.

    5) Da sich das Regime mit AKK weiter vom Volk entfernt, wachsen die Chancen für den Widerstand. Wenn der französische Funke auf Deutschland übergreift, kann das Regime gestürzt werden….ALLES LESEN !!

    • Ja sicher ist Krampf-Karrenbauer als Merkel-Marionette ein hoffentlich starker Grund weiter die AfD zu stärken.

      Aber hat Merz gegen AKK verloren?.

      Verloren hat die graue Eminenz Schäuble dessen Plan, unter seinem Atlantikerfreund Merz weiter graue Eminenz zu bleiben, nicht aufging!!

  5. Einseitige Migrationsdebatte: Auch Einheimische haben Menschenrechte

    Von Eva Maria Griese

    Der wohl allerwichtigste Artikel dieser Resolution ist jener, der im Grunde die Zielländer der Migration von der moralischen Pflicht zur Selbstzerstörung durch unbegrenzte Aufnahme von Migranten enthebt, deshalb sei er hier als Erstes aufgeführt

    Artikel 8

    1. Indigene Völker und Menschen haben das Recht, keiner Zwangsassimilation oder Zerstörung ihrer Kultur ausgesetzt zu werden.

    2. Die Staaten richten wirksame Mechanismen zur Verhütung und Wiedergutmachung der folgenden Handlungen ein:

    a) jeder Handlung, die zum Ziel oder zur Folge hat, dass indigene Völker und Menschen ihrer Integrität als eigenständige Völker oder ihrer kulturellen Werte oder ihrer ethnischen Identität beraubt werden;

    b) jeder Handlung, die zum Ziel oder zur Folge hat, dass ihnen der Besitz ihres Landes, ihrer Gebiete oder ihrer Ressourcen entzogen wird;

    c) jeder Form der zwangsweisen Überführung der Bevölkerung, die zum Ziel oder zur Folge hat, dass ihre Rechte verletzt oder untergraben werden;

    d) jeder Form der Zwangsassimilation oder Zwangsintegration;

    e) jeder Form der Propaganda, die darauf abzielt, rassische oder ethnische Diskriminierung, die sich gegen sie richtet, zu fördern oder dazu aufzustacheln.

    Bei der Formulierung dieser Artikel dürfte die UNO wohl kaum Länder wie Deutschland oder Frankreich im Blick gehabt haben..

  6. Ich bin mir nicht sicher ob Merz gegen AKK verloren hat.

    War es nicht der Atlantiker Schäuble der zum Ober-Atlantiker Merz sagte:
    Meine Meinungslenkungsindustrie wird es schon richten?
    Schäuble war (u.a. trotz einflussreichem Töchterchen bei der ARD und trotz Gniffke & Gensing) nicht ganz so mächtig wie gedacht.
    Insofern ist die verkommene, graue Eminenz an die Grenzen der Macht gestoßen.

    Nun also AKK, ein Übel was der CDU hoffentlich ein Schicksal wie der SPD unter Nahles beschert.

    • „… ein Übel was der CDU hoffentlich ein Schicksal wie der SPD … beschert.“
      Ich bin mir nicht sicher, ob ich das gut finde. Wer wird aktuell dann die Lücke füllen? Die GRÜNEN! Ne danke! Baerbeck und Habock machen mir da mehr Angst. Die eine hat wie AKK „Politikwissenschaft und öffentliches Recht“ studiert und nie wirklich gearbeitet. Der andere ist „dänischer“(? alle Kinder auf einer dänischen Schule) „Philosoph, Germanistik und Philologe“. Beide also typische Vertreter der Interessen der 90%. Und das in einer „Friedenspartei“ mit diktatorischen Erziehungsambitionen. Da fühle ich bei einer katholischen Politnonne irgendwie nicht wirklich schlechter.

      • Es sieht so aus, daß die Grünen als Kampfmittel gegen die AfD eingesetzt werden.
        Eben weil die AfD das derzeitige Herrschaftssystem aus Politik-Marionetten und Meinungslenkungsindustrie zerstören würde (durch Änderung der Staatssenderfinanzierung, bundesweite Volksbefragungen).

        Da ist jedes Mittel recht: sowohl die Nazi-Keule wie auch grüne Idioten/Weltenretter.

        Die Grünen wird man später wieder locker los, man braucht nur aus deren Unstimmigkeiten hinzuweisen:

        – seit 1980 dürfte es durch das Baumsterben garkeine Bäume mehr geben (tatsächlich weisen Satelitenaufnahmen doppelt soviel Wälder wie damals nach!)

        – das böse Ozonloch müsste alles verschlungen haben (tatsächlich verkümmert es aus Grund zufällig verminderter Vukantätigkeit)

        – das Erdklima erwärmt sich durch die Menschen (das Klima ändert sich dauernd. In manchen Gegenden wird es wärmer in manchen kälter. Wenn es Menschen verursachen, dann in China, Indien …

        und die Technik-, Forschungs-und Bildungsfeindliche heiße Luft grüner Schreihälse: mit Genderprofessuren und Sex-Unterricht löst man nur wenige Probleme.)

        usw. . .

        Leider hat der Dummheitsvirus auch die Meinungslenkungs- und Verblödungs-Industrie infiziert. „Wer nichts wird, wird Wirt“ – sagte man früher, heute kann man dafür als Journalist genügend dummes Zeug schreiben. Es muß nur dumm genug sein.

  7. Die aktuellen Flüchtlinge haben ein größeres Klientel in Deutschland, als die CDU. Dennoch zeigen uns die Staatsmedien die 0,5Mio. CDU`ler als Maßstab aller Dinge.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*