Migration ist in jeder Phase eine Bereicherung

Migration ist in jeder Phase eine BereicherungBad Ballerburg: Migration ist zur Zeit ein ganz magisches Wort. Eigentlich lässt der Migrationskäse alle beteiligten und unbeteiligten Seiten recht schnell ausrasten. Das linksgrüne „Migrationspack“ wirbt ohne Unterlaß für den Migrationspakt der UN, der im Dezember unterzeichnet werden soll. Dort wird man eine UN-Zahl völlig unverbindlicher Verpflichtungen eingehen, die im Laufe der Jahre in nationales Recht umzusetzen sind. Sonst bräuchte man ja sowas nicht. Unverbindlich sind sie eigentlich auch nur deshalb, weil es diese elenden Kritiker gibt, die „Rechtspopulisten“, die sich daran stören, dass fast 90mal „verbindlich“ in dem Vertrag steht, obgleich es explizit unverbindlich sein soll.

Aber gut, dass muss wohl so ähnlich sein, wie diese Uralt-Weisheit betreffs die Frauen, die „Ja“ meinen wenn sie „Nein“ sagen. Es ist auch unfair und diskriminierend hier nach Logik zu fragen, wo doch alles so schön ist und sich alle Seiten durch Migration jetzt richtig bereichern. Eben diese „Bereicherungskultur“ ist es, die man den Linken eigentlich gar nicht zugetraut hätte. Aber da gibt es Leute, wie diesen selbstlosen Milliardär Soros, der allerhand Geld dafür ausgegeben hat, dass dieser Migrationspakt auch Wirklichkeit wird, um so die ganze Welt zu bereichern. Gerade so einem Edelmann andere Interessen, als „Bereicherung“ zu unterstellen, ist doch sehr infam.

Goldgräberstimmung allerorten

Migration ist in jeder Phase eine BereicherungEs beginnt bereits mit der Lieferung von Waffen in die Gebiete, aus denen man das „zweibeinige Gold“ (gemäß Martin Schulz, SPD und EU) akkumulieren möchte. Quasi, um das Menschenmaterial dort in Bewegung zu versetzen und in die richtige Richtung zu lenken. Die nächste Welle der Bereicherung erfasst dann die Schlepper, die vor lauter Glückseligkeit kaum mehr geradeaus schauen können. Das setzt sich nahtlos mit den beglückten NGO’s fort, die sich nunmehr mittels ihrer schönen Dickschiffe als Retter im Mittelmeer betätigen dürfen. Für diese Heldentaten kann man eine Menge Spenden einsammeln … was dann für einen ausgesprochen guten Zweck sehr bereichernd wirkt und humanitär ist er darüber hinaus.

Das gute Geschäft mit der Humanität

Frisch in den Zielgebieten eingetroffen, kann sogleich die hiesige Asylindustrie mit all ihren Kapazitäten die nächsten Geldströme in Gang bringen. Jetzt kommt endlich wieder Vollbeschäftigung ins Land. Viel zu wenig Psychologen für die ganzen Traumata. Richter und Anwälte können den Rechtsstaat diesbezüglich rauf und runter monetarisieren, was für ein Glück. Taxifahrer haben endlich wieder ortsunkundige Menschen, die sie auf Steuerzahlerkosten zu den Ärztezentren und in die Shopping-Malls zum Einkaufen kuttschieren dürfen.

Betreuer braucht das Land ohne Unterlass. Selbst die Polizei hat wieder Hochkonjunktur. Es kommt Leben in die Bude und der Rubel rollt. Das ist zwar alles nicht sonderlich produktiv, aber sehr sozial. Und es trägt zur maßgeblich zur effektiven Umverteilung von unten nach oben bei. Was soll sich ein Soros mehr wünschen? Irgendwann muss sich ja auch eine Investition in „Humanität“ mal rechnen. Hier ein Kommentator zum Thema, der sich total daneben benimmt. Nach Unterzeichnung des Migrationspaktes, wäre der gar nicht mehr zu Wort gekommen. Offenbar hat er sich bislang jeder Gehirnwäsche entzogen und er weiß darüber hinaus nicht mal woher sein Gehalt kommt:

Aber der Bereicherung noch lange kein Ende. Jetzt werden die Wohnungen knapp. Was für ein Glück für die Vermieter, denn jetzt können sie, wegen dem mangelnden Angebot und der gestiegenen Nachfrage, endlich mal wieder die Preise erhöhen. Eine echte Win-Win Situation für alle. Die Mieter und Hartz-IV Bezieher wussten ohnehin schon nicht mehr wohin mit ihrer Kohle. Das ist eine reale Leistungssteigerung (bei der Ausbeute). Die 1,2 Mio. Obdachlosen in Deutschland können hier leider nichts mehr beitragen. Da kommt die Bereicherung allen gerade recht. Und das soziale Gewissen, der gut 15 Millionen Menschen an der Armutsgrenze, kann durch Mietpreissteigerungen gegenüber dem hart arbeitenden Geld endlich wieder gestärkt werden.

Billig, billiger … Migranten-Jobs

Migration ist in jeder Phase eine BereicherungAber die Liste der Bereicherungen ist noch längst nicht am Ende. Es werden soviel neue Arbeitsplätze geschaffen, dass wir vor lauter Arbeit gar nicht mehr geradeaus gucken können. Weil sich immer mehr Nazi-Frauen jetzt unsicher fühlen, was natürlich nur eingebildet ist, tragen aber auch die letztlich ihren kleinen Teil zur Bereicherung noch bei. Jeden Einsatz lassen sie sich auch 3 Euro kosten. Hier kann man mehr dazu lesen: Mehr Sicherheit für Frauen[FR]. Zugegeben, da muss man ja auch nicht viel Gewese darum machen. Alleine gehen, wie früher, nun das geht so nicht mehr. Im Islam weiß man schon viel länger und sehr genau, warum man Frauen nicht alleine auf die Straßen lässt. Jetzt wissen wir es auch (wieder). Und diese Mini-Mini-Jobs sind doch das ideale Betätigungsfeld unserer Neubürger und Siedler, solange es ihnen noch an anderen Qualifikationen bezüglich ihrer „Verwertbarkeit“ gebricht (höre hierzu Claudia Roth, Bundestagsvizepräsidentin).

Von der ideologischen Bereicherung mal ganz zu schweigen, die ist unbezahlbar. Spätestens, wenn wir gemäß der unverbindlichen Verpflichtungen aus dem UN-Migrationspakt, die negativen Stimmen zum Thema Migration erst einmal zum Verstummen bringen, dann erst dürfte das Migrations-Glück perfekt und die Bereicherung vollkommen sein. Wir sind jetzt eine Welt und werden ganz bunte, integrierte Einheitsmenschen unter einem einenden schwarzen Tuch, so wie es für eine werthaltige Bereicherung halt vonnöten ist. Auf lange Sicht rückt sogar die Religion wieder in den Mittelpunkt. Wer also nicht an Migration glauben will, wie die Nazis, der läuft am Ende Gefahr, dran glauben zu müssen. Kurzum, man muss die Bereicherung endlich mal frei von Ideologien, wirklich als echte und reine Bereicherung begreifen … dem in der Bilanz ausgewiesenen Gewinn.

Migration ist in jeder Phase eine Bereicherung
10 Stimmen, 4.90 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Über WiKa 2007 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

10 Kommentare

  1. Dazu passt ja auch der Vorstoß von Genossen H.Heil SPD, Langzeitfaul…..
    äh Arbeitslose wieder in Dumpinglohn und Discounterbrot zu bringen, hervorrragend.
    Eigentlich gedacht den Wähler einzulullen und der SPD paar mehr Prozente zu sichern, wird sich auch die Wirtschaft freuen, das der Staat die Lohnkosten übernimmt. Für Langzeit vergessene äh pardon : Langzeitarbeitslose ! Nun muss nur noch der folgerichtige nächste Schritt nach dem o.a. unverbindlichen Kontrakt folgen:
    Alle Wanderer die länger als ein Jahr auf Wanderschaft sind oder auf Grund ihrer Verfolgung und anderer Unpässlichkeiten lange keiner Arbeit nachgehen konnten, werden hier automatisch als Langzeitarbeitslose anerkannt !
    Und schon ist die Heil(e) Welt wiedeer ein ganzes Stück heiler…..
    Fazit : Wir (wer ist wir ???) brauchen diesn unverbindlichen Pakt ganz unbedingt !!!

  2. Ich bin auch für eine Beglückung von Zuwandererbefürwortern mit Zuwanderern bei sich zu Hause. Einfach die Wohnungstür offen lassen und das im nächsten Flüchtlingsheim bekannt machen. Vielleicht hilft auch die BAMF. Solange diese Befürworter nicht von den Zuwanderern an die frische Luft gesetzt werden oder freiwillig ausziehen, wird es auch kein Wohnungsproblem geben.

    • „Solange diese Befürworter nicht von den Zuwanderern an die frische Luft gesetzt werden oder freiwillig ausziehen, wird es auch kein Wohnungsproblem geben.“
      Also wird es ein Wohnungsproblem geben.

  3. Es ist wie immer, Deutschland wird alles ins nationale Recht überführen und der Rest der Welt wird sich schlapp lachen.
    Aber der Michel bekommt, was er verdient.
    Wer das nicht will, kann (oder sollte besser) gehen.
    PS:
    Nur rechtzeitiges Erscheinen schützt vor geschlossenen Grenzen in möglichen Zielländern!

  4. Die Goldstücke, die laut dem Chefverräter Schulz an dem deutschen Arbeiter von dem auch unterhalten werden müssen, die von grünen Schlepperkommandos hierher gepeitscht werden, gehen als Geld gleichfalls auf das Konto der Asylmafia. Weil hier Geld ohne Ende, also so lange es noch verarmte Kriegsflüchtlinge gibt, gemacht wird, ähnlich wie bei der Klimaindustrie, versteht frau keinerlei Spaß, wenn die Kohle ausbleibt durch Stockungen im Sammellager und vielleicht noch weil die Behörden nicht hinterher kommen. Und es gibt ja nicht nur Kohle von Soros für seine kranke Eineweltpolitik, nein der tumbe deutsche Steuerzahler muß natürlich auch hier zur Ader gelassen werden durch die Chefschlepperbander, die Bundesregierung.
    Manche fragen sich natürlich, warum das alles, frau könnte den Menschen doch dort helfen, wo die herkommen? Ja natürlich nicht, denn schwullesbisch Politik hat in Europa seine Wirkung auf die Geburtenrate genauso hinterlassen, wie ein Rentensystem bei dem Kinder obsolet sind. Dazu kommt, dass es viel einfacher ist eine inhomogene Masse zu dirigieren als eine homogene. Also alles gute Gründe. Nicht zu vergessen, die emsigen Deutschen die weg müssen, weil die zu aufmüpfig und zu erfinderisch sind bei der Dirigierung durch eine EU Regierung für die ganz große Kasse der Ökomultis. Ja, frau denkt im voraus und hat dafür die grosse Reichsverweserin eingesetzt. Aber die kann die Herde nicht mehr ertragen und es gibt es Unruhe im Stall. Da wird die wohl gegen eine neue Ausmisterin ausgetauscht werden müssen. Na ja und künftig darf das Schlafschaf auch für Erdgas made in USA bezahlen, um den Russen eins auszuwischen und muß für das Klimasyndikat mit seinem CO2 Ausstoß löhnen. Bloß jetzt kein Bier mehr aufmachen, ist nämlich auch CO2 drin – Prost.

  5. Ihr habt das ja alle nicht verstanden, die großartige Weitsicht des Globalen Paktes. Wenn hier wegen des Klimawandels die Wüste ausbricht und in Afrika alles grünt und blüht, können wir alle in das afrikanische Sozialsystem einwandern mit allem drum und dran, ist das nicht fantastisch sozial ? (In Saudi-Arabien regnet es ja schon, wir können bestimmt bald los)

  6. „Nur rechtzeitiges Erscheinen schützt vor geschlossenen Grenzen in möglichen Zielländern!“
    Wie die meisten Länder werden auch diese „Zielländer“ einen Zuzug in die Sozialsysteme vernünftigerweise unterbinden. Nur die Deutschen haben es nicht begriffen, selbst nachdem das „Vorbild“ Schweden wassersaufen ging.

  7. Merz lobt Grüne als „partnerfähig“ – CDU bleibt auch mit ihm auf Linkskurs

    https://www.journalistenwatch.com/2018/11/11/merz-gruene-cdu/

    Berlin – Es gibt ja Leute, die gehofft haben, dass die CDU mit Merz an der Spitze wieder etwas nach „rechts“ rückt. Angeschmiert, Merz ist genauso links wie Angela Merkel: Als Bewerber für den CDU-Vorsitz, hat er sich lobend über die Grünen und besonders über deren Spitzenpolitiker Cem Özdemir geäußert, dem immerhin gute Kontakte zur Antifa nachgesagt wird……ALLES LESEN !!!

    EPOCHTIMES titelt

    Kramp-Karrenbauer nennt höchst umstrittenen UN-Migrationspakt „positiv“ für Deutschland – und verteidigt Merkels Flüchtlingspolitik

    CDU-Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer hat den höchst umstrittenen UN-Migrationspakt gegen wachsende Kritik verteidigt.

    Mit Blick auf eine Äußerung von Innenminister Horst Seehofer sagte die Bewerberin um den CDU-Vorsitz: „Die Migration ist für mich nicht die Mutter aller Probleme. Es ist auch in der CDU nicht das Thema Nummer eins.“….ALLES LESEN !!!!

    JOUWATCH titelt

    Angela Merkel hat alle betrogen: Geheimpapier – Grenze hätte 2015 geschlossen werden können

    Berlin – Viele haben es bereits vermutet. Jetzt ist es amtlich: Angela Merkel hat uns alle belogen und betrogen: Im Herbst 2015 erstellten Spitzenbeamte einen Plan, wie die deutsche Grenze gegen die anhaltende Massenflucht geschützt werden könnte. Dazu wurden mehrere sogenannte Non-Paper erstellt, die niemals veröffentlicht werden sollten. Über eines dieser Geheimpapiere schreibt die „Welt am Sonntag“.

    Die Folgen der Flüchtlingskrise für Deutschland nahmen ihren Lauf. Die Veröffentlichung der Non-Paper in dieser Zeitung führt zu einer Neubewertung der Politik vor allem auf Seiten der Opposition. FDP-Parteichef Christian Lindner fordert endlich eine restlose Aufklärung der gesamten Ereignisse des Jahres 2015. „Die Enthüllungen werfen ein grelles Licht auf die Regierungspraxis von Frau Merkel…..ALLES LESEN !!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere