Merkel bettelt um Misstrauensantrag bei der AfD

Merkel bettelt um Misstrauensantrag bei der AfDBanana City: Die Merkel-Meuchler wetzen längst die langen Messer. Sie müssen sich allerdings noch ein Weilchen gedulden, bis der Parteivorsitz der CDU endgültig neu besetzt ist. Danach können die schrecklichen Ereignisse ihren Lauf nehmen, die die Kanzlerin ganz sanft aus der „Waschmaschine“ (ugs. Kanzleramt) herausspülen sollen. Wer tatsächlich glaubt, Merkel könne, wie von ihr selbst angedroht, noch bis zum Jahr 2021 im Kanzleramt ihr UN-Wesen treiben, der hat vermutlich irgendwelche Realitäten verpasst.

Der AusMerzer Friedrich muss dazu nicht einmal selbst Hand anlegen. Das werden schon seine künftigen Adlaten besorgen, um auch nach den zu erwartenden, schrecklichen Ereignissen, rund um das tragische Ende der Kanzlerin, bei ihm geschmeidig hinten rein- und rauszukommen. Vermutlich werden die Grünen das in Verbindung mit der FDP anschieben. Bei einem solchen Misstrauensantrag könnten sich sogar weite Teile der SPD und sogar aus CDU/CSU anschließen. Was soll man sonst mit einer Kanzlerin ohne Rückhalt in Fraktion und Partei machen? Wieder einmal zieht die Universalweisheit: „Ein Führer ohne Heer, ist ein Zuschauer großer Ereignisse”!

Sicher, als Geschäftsführerin dieser Bananenbude kommt es eigentlich gar nicht mehr so sehr auf die Details an, Hauptsache „Abbruch“. Aber andere Leute möchten ebenfalls mal die Abbruchbirne bedienen. Das ist immer wieder ein beeindruckendes Schauspiel, wenn es rattert und kracht, die Birne eins ums andere Mal wieder ein Stück guter, alter Substanz dem Erdboden gleich macht. So in etwa muss man sich die tolle Stimmung im Zentrum der Macht, im Bundestag, unter der Reichskristallkuppel vorstellen. Aber bislang steuert immer noch die Merkel das Abbruchgerät. Ihr nächster Showtermin diesbezüglich ist Anfang Dezember, in Marrakesch, der Migrationspakt. ein Meilenstein ihres Wirkens. Mit etwas Glück könnte sie dort sogleich alle bundesdeutschen Fundamente zerdeppern. Das erst vermöchte die wahre Krönung ihrer Laufbahn als Bundes-Abbruchbirne zu sein.

Der richtige Umgang mit Misstrauensanträgen

Merkel bettelt um Misstrauensantrag bei der AfDUm also jetzt nicht ungeplant in die „Misstrauensantragsfalle“ zu geraten, muss sie einmal mehr etwas geschickter lavieren als ihre Kanzlstuhlbein-Absäger. Nichts einfacher als das. Ob sich Gauland und Merkel jetzt auf dem Klo getroffen haben oder bloß mit der Faust bei einem Schlagabtausch, das ist nicht überliefert. Merkel ist aber äußerst gut beraten, die AfD zu einem Misstrauensantrag gegen sich selbst zu inspirieren. Da ist es nämlich angesagte Staatsräson, alle Anträge die die AfD stellt, durchweg abzulehnen. Egal wofür und weshalb und auch völlig unabhängig davon, wie sinnvoll deren Anträge sind oder auch nciht. Die sind schlichtweg aus Prinzip abzulehnen, fraktionsübergreifend, nur um der AfD keinen Millimeter Terrain zu überlassen. Und wenn man dafür das Ende der BRD beschließen müsste, auch das würde man knallhart und fraktionsübergreifend gegen die AfD durchziehen. Sinn und Verstand müssen bei der Anwendung der Staatsräson schon mal vor der Tür bleiben, so wie der Souverän für gewöhnlich auch.

Merkel bettelt um Misstrauensantrag bei der AfDSollte Merkel es versäumen die AfD zeitnah zu inspirieren, diese geniale Nummer durchzuziehen, könnte sie das Nachsehen haben. Es könnte dazu führen, dass sich eine andere Fraktion, als die der AfD, nach dem Vorsitzwechsel bei der CDU, auf dieses tolle Instrument besinnt. Dann sähe es schlecht aus für Angela Merkel. Das wird sie aber selbst nur zu gut wissen. Insoweit kann derzeit nur die AfD der Merkel noch ihren breiten Kanzlerhintern zum weiteren Aussitzen bis 2021 retten. Wer hätte das jemals geglaubt, dass die AfD soviel Macht hat?

Merkel bettelt um Misstrauensantrag bei der AfD
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Über WiKa 2007 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

11 Kommentare

  1. Wie es immer einen größeren Fisch gibt, gibt es auch immer jemand mit einer größeren Uhr und die der Mutti tickt gerade ziemlich laut. Das Problem bei der Ablösung ist, die NachfolgerIn muss natürlich absolut ergeben und gnadenlos sein, was aufgrund von angeborener Menschlichkeit ein wenig schwierig ist. Die KandidatInnen sind i.d.R. so dämlich, daß sie nicht ihre Skrupellosigkeit annehmen können ohne kompletten Identitätsverlust verbunden mit absoluter Orientierungslosigkeit. Das macht es schwierig für den Bewerber den Feind respektive die Front zu finden und dann geht diejenige noch, wie ein Kriegselefant gegen die eigenen Truppe los. Dieses Phänomen nennt die ExpertIn auch Leyenhaftigkeit und das kann die der tiefe Staat gleich gar nicht gebrauchen. Man kann nicht sagen, wie das Auswahlverfahren abläuft aber mit Sicherheit ist das teuflisch, denn für Gute sind die anderen zuständig, die das gute Geld den Barbaren beschaffen sollen. Es ist auch viel billiger Regierungen zu bezahlen als den Mob, die den Mob kommandieren, ist ja klar.
    Der Fisch riecht bekanntlich vom Kopf her und auch an diesen muss man sich gewöhnen.

  2. Die Idee mit der AfD ist genial. Denn auch die AfD würde gewinnen. Ihr breche ja ein wichtiges Feindbild weg, wenn die Kanzlerin fiele.
    Und der Ablauf ist bei dem tumben Demagogenhaufen im Bundestag als sicher anzunehmen.
    Nur letztlich nützt es auch nichts. Besonders wenn man sieht, dass „das nächste Kanzlerx“ von den Grünen kommen wird. Da kommt es vor allem auf die Zugehörigkeit zu möglichst vielen „Opfergruppen“ an und nicht auf Fähigkeiten. Die Diskriminierungsquoten regeln das entsprechend.

  3. [Abstimmung] Soll Deutschland den UN-Migrationspakt unterzeichnen?

    https://sciencefiles.org/2018/11/01/abstimmung-soll-deutschland-den-un-migrationspakt-unterzeichnen/#comment-97906

    Am 10. und 11. Dezember findet in Marrakesch eine UN-Konferenz statt, in deren Verlauf der Global Compact for Safe, Orderly and Regular Migration [UN-Migrationspakt] unterzeichnet werden soll. Der Compact, der seit April 2017 und im Anschluss an die New York Declaration vom September 2016 zusammengezimmert wurde, soll als erstes supranationales Regelwerk Migration regeln.

    Die Regierungen der USA, Ungarns, Australiens, Polens, Kroatiens, der Schwiez und Österreichs haben sich bereits entschieden, den Global Compact for Safe, Orderly and Regular Migration NICHT zu unterzeichnen, weil sie befürchten, die nationale Hoheit über Entscheidungen im Kontext der Migration zu verlieren…..ALLES LESEN !!!!

    Thomas kommentiert

    MERKWÜRDIG: Mit der Bundestags-Entschließung 13/4445 vom 23.4.1996 verurteilt die Bundesrepublik die chinesische Zuwanderungs-Politik in Tibet, weil dadurch die tibetische Identität „zerstört“ wird !!

    UN-RESOLUTION 260: Wer die Absicht hat „eine nationale, ethnische, rassische oder religiösen Gruppe ganz oder teilweise zu zerstören“, macht sich des Strafbestands des Völkermords schuldig!

    Peter kommentiert

    Wenn jemand die ganzen Schmarotzer privat aufnehmen und finanzieren kann er/sie das gerne tun.

    Dänemark hat es schon bewiesen, dass beim Ausbleiben von monatlichen Zahlungen….nur 3 Mahlzeiten am Tag….nur noch 1/7 der Migranten kommen !!

    Hiermit ist also bewiesen, dass es sich um ganz klare Wirtschaftsflüchtlinge handelt, die auf unsere Kosten und zu unserem Nachteil königlich alimentiert werden, während Kinder, Familien und Rentner am Hungertusch nagen !!!

  4. EOPCHTIMES titelt

    Ungläubige sollten umgebracht werden: Shams Ul Haq undercover in radikalen Moscheen

    Der undercover-Journalist Shams Ul Haq besuchte kürzlich Moscheen in Dresden und Leipzig. Der BILD erzählt er, was ihm dort begegnet ist.

    „Sachsen ist ein Zentrum des Salafismus, welches sogar Kinder zum Terrorkampf verführt, Gehirnwäschen durchführt“, sagt Terror-Experte Sams Ul Haq gegenüber der „BILD“. Der gebürtige Pakistani, der 1990 nach Deutschland kam und selbst Moslem ist, möchte nach eigenen Angaben etwas gegen Prediger tun, die seinen Glauben beschmutzen. Seiner Meinung nach sind die deutschen Gesetze zu lasch, „dieses verbrecherische Treiben zu beenden“.

    Bei seinen Recherchen besuchte er kürzlich Moscheen in Dresden und Leipzig. Der BILD erzählt er, was ihm dort begegnet ist.

    So sollen in der Alfaruq-Moschee am Dresdner Flügelweg illegale „Flüchtlinge“ versteckt sein. Vor dem Abendgebet am 2. November will er von einem Syrer gehört haben, „dass ihn Badr Ali in den heiligen Krieg schickt“…..ALLES LESEN !!

  5. Vera Lengsfeld schreibt in JOUWATCH (Auszug des Wichtigsten)

    Die Verteidiger des Globalen Migrationspaktes widersprechen sich selbst!

    In meiner immerhin 16-jährigen Bundestagszeit habe ich vieles erlebt, aber eine solche Debatte, wie sie gesterne zum Globalen Migrationspakt geführt wurde, noch nie.

    Das die Argumente der Altparteien austauschbar sind und man nicht erkennen kann, ob Regierungs- oder Oppositionsvertreter sprechen, daran ist man schon gewöhnt. Dass alle Altparteienredner hasserfüllt auf die AfD einhacken, ohne sich die geringste Mühe zu geben, mit Argumenten zu überzeugen, weiß man auch.

    Während die Debatte im Bundestag stattfand, kämpft Kroatien, von den Medien weitgehend unbeachtet, mit dem Problem, dass um inzwischen 20 000 junge. aggressive Männer, nach Angaben kroatischer Grenzsoldaten mehrheitlich mit Messern in ihren Taschen und UNHCR-Kreditkarten in der Brieftasche seit Monaten die Grenze bei Velika Kladusa belagern.

    Diese Männer kommen hauptsächlich aus Pakistan, Iran, Algerien oder Marokko. Alles keine Kriegsgebiete. Was die Pakistani betrifft, sind das die Söhne, Brüder oder Cousins der Männer, die der Pakistanischen Regierung gerade Bürgerkrieg androhen, wenn die freigesprochene Christin, die schon acht Jahre in der Todeszelle gesessen hat, nicht doch noch wegen „Blasphemie“ hingerichtet wird. Wer die Szenen in Pakistan gesehen hat, dem kann alles andere als wohl sein, dass demnächst 20 000 dieser religiösen Fanatiker bei uns willkommen geheißen werden sollen…..ALLES LESEN !!

  6. Grünen-Parteitag: Asyl für Klimaflüchtlinge in Deutschland gefordert

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/gruenen-parteitag-asyl-fuer-klimafluechtlinge-in-deutschland-gefordert-a2702907.html

    Das „Grundrecht auf Asyl“ sollte um „klimawandelbedingte Ursachen“ erweitert werden – Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth und Grüne-Jugend-Chefin Ricarda Lang fordern, „die Kriterien für das Recht auf Asyl auszubauen“….ALLES LESEN !!!

    Heinrich kommentiert

    Wie lange will sich das Deutsche Volk von diesen Soros gelenkten Vasallen noch tyrannisieren lassen!?

    In Südost-Asien werden die Meere mit Plastik vermüllt und wir sollen die dort Lebenden retten.

    Diese gewissenlosen links-grün versifften Typen, allen voran die Roth, die habe ich ALLE gefressen.

    Und das haben wir alles Merkel, der CDU_SPD_LINKE_GRÜNE zu verdanken.

    Die haben zugelassen, dass solch ein Volksbetrug in historischen Ausmaßen stattfinden kann !!.

  7. Neulich hat mir ein alter Studienfreund gesagt ich wäre ein Nazi, also jemand der andere Menschen wegen ihrer Abstammung vergast, erschießt oder Ähnliches. Ich war entsetzt, die perfide Staatsfunkpropaganda wirkt und stellt Menschen die sich für Deutsche und Deutschland einsetzen, worauf Frau Merkel übrigens ebenfalls einen Eid abgelegt hat, auf eine Stufe mit Nazis. Es ist unfassbar und ich wusste nicht, was ich sagen sollte. Ich lebe heute und in der Vergangenheit gut mit Ausländern zusammen, habe aber etwas dagegen, dass die Sozialsysteme mit Flüchtlingen geflutet werden zu Lasten der Deutschen. Dann wird auch noch behauptet, es kommen kaum Flüchtlinge. Allein im ersten Halbjahr allein sind 2000 Menschen im Mittelmeer ersoffen, die auf das Konto der grünen Schlepperbanden gehen, wofür die auch noch ausgezeichnet werden. Da kann man sich vorstellen, wie viele angekommen sind.
    Die Ursachen für Flüchtlinge sind von den gleichen Typen gesetzt worden, die sie jetzt hierher bringen, der Menschenfreund Soros und die Rotschildbande, die Krieg und Zerstörung über die Welt bringen. Leider ist mein Studienfreud auf die Propaganda dieser Bestien reingefallen.

    • Propaganda ist dazu da die „Studienfreunde“ dieses Landes auf die Linie der Staatsdoktrin zu bringen. Das wussten schon die Vorgänger in der Hitliste der kapitalgesteuerten Propagandisten der Menschenverachtung.
      Besonders ‚lustig‘ ist dass die, die in die Fußstapfen „Nazi“-Propaganda treten, Kritiker als „Nazis“ klassifizieren.

  8. Der Kampf gegen den „Populismaus“ (wobei seltsamerweise immer nur von „Rechtspopulismus“ die Rede ist, der Linkspopulismus wird ja staatlich gefördert und ist daher bei weitem häufiger anzutreffen), ist ein Kampf gegen die gelebte Demokratie (populus = demos = Volk). Damals sprach man von der „demokratischen“ Revolution, heute von „populistischen“ Bewegungen. Man sollte zumindest wissen, wovon man redet, und „wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten“ (Dieter Nuhr):

    „Populismus, der: 1. von Opportunismus geprägte, volksnahe, oft demagogische Politik mit dem Ziel, durch Dramatisierung der politischen Lage die Gunst der Massen zu gewinnen. 2. literarische Richtung des 20. Jahrhunderts mit dem Ziel, das Leben des einfachen Volkes in natürlichem, realistischem Stil für das einfache Volk zu schildern.“ (Duden, Fremdwörterbuch, 1982)

    „Nicht die Eliten, die Bevölkerungen sind das Problem. So beschreibt ein Vertreter des Establishments, Ex-Bundespräsident Joachim Gauck, den gesellschaftlichen Ist-Zustand in der westlichen Welt.
    Die Herrschenden treffen immer öfter im Alleingang Entscheidungen von enormer Tragweite. Etwa die Öffnung der Grenzen für Millionen von Armutsmigranten aus der Dritten Welt. Kritik an dieser Politik ist nicht erwünscht. Wer diese undemokratische Praxis und die politisch korrekten Dogmen hinterfragt, wird als Populist abgestempelt und marginalisiert.
    Populismus ist zum linken Kampfbegriff geworden. Angesichts ihres fortschreitenden Macht- und Kontrollverlusts gehen die Eliten immer kompromißloser gegen Populisten vor. Und wer Populist ist, entscheidet das Establishment. In diesem Kampf werden jene Praktiken und Strategien angewendet, die man den Populisten zum Vorwurf macht.
    Populisten sind der Sündenbock für das Versagen und die Prolektionsfläche für die Ängste einer ausgelaugten Machtelite. (Christian Günther/Werner Reichel (Hg.): „Populismus. Das unerhörte Volk und seine Feinde“, Klappentext, März 2017)

    „Die sogenannten Rechtspopulisten sind die notwendigen neuen Sündenböcke des Multikulturalismus. Ihre Vertreter greifen in der Auseinandersetzung mit ihren politischen Gegnern zur Waffe der politischen Denunziation, d.h. sie bezeichnen ihre Kritiker als das , was sie selbst sind: Faschisten.“ (Michael Ley)

    „Das Aufkommen populistischer Bewegungen ist immer auch ein Ausdruck hoher Frustration. Man ist mit seinem Begehr nicht gehört worden, fühlt sich vernachlässigt, übergangen, marginalisiert.“ (Nicolaus Fest)

    „Außer dem Gefühl moralischer Überlegenheit verschafft der linke Populismus vielen Aktivisten ein bequemes Einkommen.“ (Vera Lengsfeld)

    „Die multikulturelle Utopie stellt jeden kommunistischen bzw. faschistischen Wahnsinn in den Schatten. Sie ist die ultimative Idiotie der Menschheitsgeschichte.“ (Michael Ley)

    Tja, wenn der Feind fehlt, züchtet man sich einen heran…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere