Merz lass nach — vom Merkeln in die Traufe

Merz lass nach - vom Merkeln in die TraufeDeutsch Absur­dis­tan: Die CDU als Partei, ist auch nach den ver­lore­nen Land­tagswahlen neb­st Rück­zugsankündi­gung der Kan­z­lerin gewil­lt, weit­er wie gewohnt, am Volk vor­bei zu regieren. Um das sicherzustellen, bemühen sich der­weil schon alle großen Medi­en, ihren Kan­di­dat­en “unters Volk” zu brin­gen. Sie alle eint die transat­lantis­ch­er Brücke, über die sie Verbindung hal­ten, ganz zum Wohle der eige­nen Geld­beu­tel. Das neolib­erale “weit­er so” ist für Friedrich Merz ein Dreh- und Angelpunkt sein­er zukün­fti­gen CDU-Poli­tik.

Da kann es nur darum gehen, die Löhne noch weit­er in den Keller zu treiben. Bestens man drückt die Löhne soweit, dass selb­st der Bau von Maschi­nen für niedrig­ste Tätigkeit­en keine Prof­ite mehr ver­spricht. Wo man, dank der harten Konkur­renz, lieber die laufend­en Niedrigst-Lohnkosten auf sich nimmt, als sofor­tige und riskante Mil­lio­nen­in­vesti­tio­nen für teure Maschi­nen. Wenn wir den Men­schen soweit “abgew­ertet” haben, dass er wieder konkur­ren­zfähig zur Mas­chine ist, dann sollte auch ein Friedrich Merz zufrieden drein­schauen und seinen Kol­le­gen aus diversen Lob­bys Vol­lzug melden kön­nen.

Um den Lohn­ab­stand zu Hartz IV zu wahren, hat er sich bere­its 2008 zu der sozialen Kom­po­nente posi­tion­iert: Friedrich Merz hält 132 Euro Hartz IV für genug[Welt]. Damit ist seine Qual­i­fika­tion seit­ens der Indus­trie endgültig belegt. Friedrich Merz ste­ht also nur sehr begren­zt für eine andere, oder neue, von der Merkl-Lin­ie abwe­ichen­den Poli­tik. Von einem neuen, men­schen­fre­undlichen Sys­tem, kom­men wir mit und dank Merz gle­ich noch um Licht­jahre vom Kurs ab. Suchen wir mal nach einem generellen Ein­blick, in welchen Gefilden und Elfen­bein­tür­men Merz sich die ver­gan­genen 10 Jahre herumgetrieben hat. Da haben wir hier einen kleinen Lehrfilm aus­ge­bud­delt. Der ist nicht speziell son­dern eher generell, aus welchen Eck­en und Winkeln dann die Merz’sche Poli­tik­winde wehen wer­den.

Merz ist kein Freund der Menschen, sondern Diener des Mammon

Infolgedessen wer­den wir in den kom­menden Wochen allerorten die super­pos­i­tiv­en Umfragew­erte zum Friedrich Merz vorge­dudelt bekom­men, bis alle TV-gläu­bi­gen Men­schen davon überzeugt sind, Merz müsse der neue Mes­sias der CDU und Deutsch­lands sein. Denn er ist nicht nur völ­lig “neo”, son­dern auch ganz entset­zlich “lib­er­al”. In so ein­er Kon­stel­la­tion, wenn es nun­mehr um die finale Schröp­fung der Arbeit­sameisen geht, ist auch der FDP-Lind­ner nicht fern. Warum sollte er sich diese Par­tie ent­ge­hen lassen? Und solange man 12-jähri­gen Mäd­chen schon mal eine “Besteig­barkeit” attestiert, dazu Wälder für Wind­kraftan­la­gen abholzt und die kom­menden Kriege ökol­o­gisch gestal­tet, wer­den auch die Grü­nen den won­ni­gen Merz mit offe­nen Armen emp­fan­gen.

Mit Merzen der Bauer die Merkel ausspannt

Merz lass nach - vom Merkeln in die TraufeDa gab es so ein ähn­lich­es Kinder­lied. Und ob man nun Rösslein anspan­nt oder Merkel auss­pan­nt, ist dem Lied und dem Leid auf der Straße völ­lig egal. Solange neben­her der Unter­hal­tungswert stimmt, mag es nicht den Mach­ern und Beteiligten, son­dern den Lei­d­tra­gen­den auch noch völ­lig egal sein, wer hier die Werte soweit auf den Kopf stellt, dass der Men­sch in abse­hbar­er Zeit allen­thal­ben noch zu seinem Mate­ri­al­w­ert gehan­delt wird. Eben ohne Geist und Ver­stand und in ein­er Manier, die schon Merkel über Jahre hof­fähig gemacht hat. Insoweit ist der sich jet­zt abze­ich­nende Pfer­dewech­sel, da oben auf der poli­tis­chen Bühne, nichts weit­er als ein reine Farce. Da wird nur ein wenig Schmerz-Place­bo für das bere­its sozial­wunde Dum­mvolk in den Gassen der Rep­lik aus­geteilt.

Kein Seitenwechsel: Vollendung der BlackRock-Politik aus dem Kanzleramt

Ergänzend über­schla­gen sich im Moment noch die Gazetten, dass der Januskopf, Friedrich Merz, jet­zt wieder die Seit­en wech­selt. Von der Pri­vatwirtschaft, zurück in die Poli­tik. Noch gröber kann man die Leute nicht für dumm verkaufen. An Merz sein­er Agen­da wird sich nichts ändern. Ob er Auf­sicht­srat ein­er Heuschreck­en-Brut ist oder ger­ade mal im Kan­zler­amt vor­beis­chaut, um von dort aus noch direk­ter und effek­tiv­er Konz­ern­in­ter­essen durchzu­drück­en. Kein­er wün­scht sich eine Merkel zurück, aber muss es denn die CDU mit dem Merz gle­ich wieder so elendiglich übertreiben? Warum will die CDU mit aller Gewalt den aus­ge­latscht­en Weg der SPD gehen und den Titel “Volkspartei” auch recht bald an den Nagel hän­gen? Da nehmen sich Merz und Merkel nichts … aber wir wis­sen zumin­d­est gewiss wer die Zeche zahlt. Darauf ist und bleibt Ver­lass.

Merz lass nach — vom Merkeln in die Traufe
7 Stim­men, 5.00 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (99% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2288 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

32 Kommentare

  1. Der Merz ist wed­er Kan­di­dat noch kan­di­diert er wirk­lich. Genau so wenig wie Merkel wirk­lich die Absicht hat abzutreten. Die Medi­en bauen hier was auf, was wir gefäl­ligst schluck­en sollen. Ist aber auch nur all­ter ‑Wein- Essig in gef(l)ickten Schläuchen.
    Die Fäden ziehen hier ganz Andere. Und das Schlimme :Es gibt keine wirk­liche Alter­na­tive ! Und zum Rev­oluzzen ist der Michel zu träge (gemacht wor­den).…

    • “Rev­oluzzen” haben NIE etwas gebracht. Kämpfen? Woge­gen? Jed­er Kampf behauptet für sich, ein guter Kampf gegen das “Böse” zu sein. Der krass­es­te Denk­fehler in all unseren Hir­nen, den es geben kann. Gut / Böse sind STETS gle­ich stark. Gut ver­sus Böse läuft seit Ewigkeit­en — NIEMALS kann auf dieser Basis eine Auflö­sung der ganzen Scheiße erre­icht wer­den. NICHT machen, ist der Weg. Wer etwas NICHT macht, ruft auch keinen Bumerang Effekt auf den Plan —

      PS: Beson­ders wichtig bei NICHT machen: NICHT wählen!

    • Na und? Die Bevölkerun­gen dieser Welt — auch hier in den Gebi­eten mit der deutschen Sprache — WOLLEN es so. Wer geht Kreuze set­zen? Wer wählen geht, WILL diesen Mist! Natür­lich: NIEMALS wählen ist die einzige richtige Wahl. Solange die Leute immer wählen gehen, wird jedem weit­er immer schlecht.

      • Du hast völ­lig recht mit dem Nichtwählen, — falls dadurch Sitze auch nicht beset­zt wer­den. Die Wirk­lichkeit sieht lei­der anders aus. Eine bedin­gungslose Kapit­u­la­tion ist nicht immer die beste ‑und schon gar­nicht die einzige ‑Lösung eines Prob­lems. Prob­leme liegen lassen, lösen diese nicht, son­dern sind im Gegen­teil das Unvernün­ftig­ste was man machen kann. Meinte schon Ein­stein (und ich auch).

        • @Tabascoman
          Der Unter­gang von Sys­te­men erfol­gt in der Regen nicht auf­grund von zu vie­len Kri­tik­ern, son­der weil das Sys­tem zu viele Anhänger ver­sor­gen muss und dazu irgend­wann nicht mehr in der Lage ist.
          Kri­tik­er sta­bil­isieren in der Regel das Sys­tem, weil sie auf deren Män­gel hin­weisen und so dem Sys­tem die Möglichkeit geben, sich zu per­fek­tion­ieren.

          • Lei­der ist da viel drann.

            Allerd­ings set­zt das etwas geistige Flex­i­bil­ität voraus. Diese erscheint bei Macht­süchti­gen mitunter auch unter­en­twick­elt. Son­st hätte Kohl oft anders gehan­delt, Merkel auch, Hitler auch.

        • Prob­leme sind GEMACHT. Etwas Gemacht­es lässt sich nicht lösen. Etwas Gemacht­es lässt sich nur LOS lassen — dadurch LÖST es sich AUF. Fol­glich lassen sich Prob­leme nicht lösen, son­dern nur AUFlösen durch LOS lassen.

  2. Merzel? So einen haben die Fran­zosen doch schon. Ein von den Medi­en hochge­pusht­es ehe­ma­liges Vor­stands-Mit­glied der Roth­schild-Bank. Anstatt des USArschküssers von Black­Rock soll­ten sie doch gle­ich einen US-Mil­itär­gou­verneur ein­set­zen, damit die von Ram­stein aus ges­teuerten US-Drohne­nat­tack­en weltweit ungestört weit­erge­hen kön­nen.

  3. Ob dieser Vor­sitzende des Vere­ins Atlantik­brücke e.V. sich mit Feuereifer dafür ein­set­zen wird, daß die 1.236 Ton­nen Gold­bar­ren der Bun­des­bank ins Land zurück­kom­men?
    Ich entschuldige mich für meinen Sarkas­mus.

  4. Den ersten dämmt es, “Merkel muss weg” löst keine Prob­leme. Der näch­ste Lok­führer wird die Rich­tung des Zuges nicht ändern, son­dern, im Falle Merz, die Fahrt in Rich­tung Abgrund noch beschle­u­ni­gen.
    Also “Lasst, die ihr ein­tretet, alle Hoff­nung fahren!”. Lei­der ist die “Göt­tliche Komödie” alles andere als lustig. Beson­ders für die, die hier bleiben müssen.

      • Es ist wie über­all eine Dik­tatur. Nur ver­suchen sie nicht dauernd die Welt moralin­sauer von ihrer “demokratis­chen” Über­legen­heit zu überzeu­gen. Und die Islamis­che Inva­sion ist dort auch kein The­ma im täglichen Leben.
        Außer­dem sind die Men­schen dort noch in funk­tion­ieren­den und von “Gen­der­wis­senschaften” unvergifteten Fam­i­lien einge­bun­den. Und den Veg­an­is­mus über­lassen sie den Kloster­be­wohn­ern.

  5. Der Artikel bezieht sich haupt­säch­lich auf die ökonomis­chen Auswirkun­gen ein­er eventuellen Kan­zler­schaft von Merz, die sicher­lich fol­gen würde, wenn Merz Parteiv­por­sitzen­der wird. Merz ist Lob­by­ist, keine Frage. Merz ist aber auch Vor­sitzen­der der Atlantik­brücke, ein­er jen­er transat­lantis­chen “Elite”-Zirkel, die mit Soros die Massen­im­mi­gra­tion insze­niert haben und diese auch weit­er betreiben wollen. Mit Merz wird doch dann der Bock zum Gät­ner gemacht. Diejeni­gen, die hier die Strip­pen ziehen, haben das toll einge­fädelt. Merkel wird aus der Schus­slin­ie genom­men und Merz an ihre Stelle geset­zt. Bevor der Bürg­er gemerkt hat, was da passiert, wer­den wir eine schlim­mere Migra­tionspoli­tik haben, als unter Merkel. Wer gehofft hat­te, dass Deutsch­land wieder mehr Sou­veränität bekom­men würde, dürfte sich sehr getäuscht haben. Merz ist den Strip­pen­zieher genau so verpflichtet wie Merkel.

  6. COMPACT titelt
    -
    Volk­sz­ertreter Friedrich Merz: 132 Euro Hartz-IV sind genug!
    -
    Poli­tik misst sich daran, wie sie mit den sozial Schwäch­sten, den Gestolperten umge­ht. Bish­er waren Ger­hard Schröders Hartz-Geset­ze oder die Forderun­gen von Ex-FDP-Poli­tik­er und Weinkönig Rain­er Brüder­le nach Hal­bierung der Sozial­hil­fe der Gipfel an Hass gegen Arme. Jet­zt aber set­zt Friedrich Merz (CDU) noch einen drauf. Seine „Begrün­dun­gen“ sind an Men­schen­ver­ach­tung nicht zu über­bi­eten. – Nach dem Artikel fol­gt ein aus­führlich­es Porträt über Friedrich Merz.
    -
    Friedrich Merz ist der medi­al gehypte Kan­di­dat für das Amt des Parteivor­sitzen­den in der Nach­folge Merkels. Dass mit ihm in der CDU eine neue Dimen­sion sozialer Grausamkeit erre­icht würde, war zu erwarten.…ALLES LESEN !!!

    Null Demokratie kom­men­tiert
    -
    Dabei ist es über­haupt nicht nötig, die Migra­tions­be­we­gun­gen mit Stachel­draht zu ver­hin­dern.
    -
    Es genügt die Ankündi­gung, daß Deutsch­land und die anderen EU-Län­der keine Asyl­be­wer­ber mehr finanziell ver­sor­gen wird (wie z.B. Israel oder Chi­na oder viele andere Staat­en) und schon wird kein­er mehr kom­men.
    -
    Oder glauben Sie, die “Asy­lanten” kom­men her, weil sie Schutz suchen? Sie suchen Geld. Find­en sie keines, bleiben sie weg.
    -
    Das ganze Geschwätz um “GRENZSICHERUNG” lenkt davon ab, daß man Migra­tionsströme viel ein­fach­er durch Geldentzug stop­pen kön­nte… wenn man will !?

  7. W. Wim­mer: „Merz bedeutet, die CDU völ­lig als Ableger amerikanis­ch­er Poil­i­tik der Glob­al­is­ten bew­erten zu müssen“
    -
    https://www.epochtimes.de/meinung/w‑wimmer-merz-bedeutet-die-cdu-voellig-als-ableger-amerikanischer-poilitik-der-globalisten-bewerten-zu-muessen-a2688672.html
    -
    Die Spatzen pfeifen es seit ein­er Stunde von den Däch­ern, dass Friedrich Merz bere­it­ste­ht, die Nach­folge von Angela Merkel als CDU Parteivor­sitzen­der zu übernehmen. CDU-Urgestein Willy Wim­mer ist nicht begeis­tert und schick­te uns einen Kommentar.…ALLES LESEN !!!!

    Gal­ster kom­men­tiert
    -
    F. Merz ste­ht für Hedge­fonds und war u.a. beim Finanzriesen Black­rock (USA) angestellt.
    -
    Auch hat er den Vor­sitz des Net­zw­erk der Atlantik­brücke. Die Migra­tionspoli­tik von Merkel hat Merz nie kri­tisiert.
    -
    Mit Merz würde die CDU weit­er fall­en. Deshalb kam ja über­haupt Merkel in der CDU als Vors. zum Zuge. Schäu­ble kon­nte damals wegen der Parteis­pende­naf­färe nicht Kan­zler wer­den, weil er als Vor­sitzen­der der CDU zurück­ge­treten war.
    -
    Merz würde von CDU Funk­tion­strägern unter­stützt aber vom Bürg­er nicht !!!!
    -
    Damit liegt der Herr Wim­mer wohl genau richtig. Black Rock ist ger­adezu Syn­onym neolib­eraler Ver­brecher­cliquen US-amerikanis­ch­er Prä­gung !!!!

  8. SPAHN IST GENAU SO SCHLECHT WIE MERZ
    -
    Im Okto­ber hat Spahn seinen Antritts­be­such in den USA gemacht…er ist genau so schlecht wie Merz !!
    -
    Wikipedia schreibt u.a.zu Jens Spahn:
    -
    „ 2012 wurde er unter die „40 – Euro­pean Young Lead­ers“ gewählt.
    -
    Spahn absolvierte das „Young Leader Pro­gram“ des Amer­i­can Coun­cil on Ger­many, ein Part­ner­pro­jekt der deutschen Denk­fab­rik Atlantik-Brücke und des Amer­i­can Coun­cil on Ger­many für auf­strebende poli­tis­che und wirtschaftliche Führungskräfte.
    -
    Im Juni 2017 war Spahn Teil­nehmer der Bilder­berg-Kon­ferenz in Chan­til­ly im US-Bun­desstaat Vir­ginia.
    -
    Ich wette, nach eini­gen gespiel­ten Hick­hack wird uns Spahn als Nach­fol­ger von Merkel schmack­haft gemacht und es wird sich NICHTS ändern.

  9. Es ist eben alles unter Kon­trolle, Roth­schild und die Wall­street haben alles im Griff.
    -
    Ob Don­ald oder Hillary, Toni oder Therese, Adolf oder Josef, Span, Kar­ren­bauer oder Merz, alle spie­len in der sel­ben Mannschaft für den gle­ichen Klub.
    -
    Die Änderung des Sys­tems wäre nur möglich mit einem Friedensver­trag dem die USA Eng­land Frankre­ich nie zus­tim­men wer­den.
    -
    Die BRD ist ein Pro­tek­torat von Roth­schild & CO UND NUR mit der Hil­fe Rus­s­lands als Schutz­macht wäre eine Umkehr möglich !!

  10. Es ist nahezu ein­deutig, dass Merz oder Spahn im Auf­trag der Hoch­fi­nanz (Roth­schild, Bilder­berg­er) in Stel­lung gebracht wird; die Medi­en wurde beauf­tragt, idiese zu hypen.
    -
    Der Ver­such­sauf­bau zeigt, dass man nun, da Merkel unbrauch­bar gewor­den ist, den Black Rock und Atlantik Vasallen zum Kan­zler machen will.
    -
    Indes hat Merkel das Ziel dur­chaus erre­icht; die Linke ist kom­plett aus­ge­höhlt, so dass man mit schwarz/grün regieren kann, wie man will und das auf viele, viele Jahre.
    -
    BELEBEN WIRD EIN NEOLIBERALES UND DEUTSCHENFEINDLICHES SYSTEM DER UNMENSCHLICHKEIT MIT GRÜNEM ANSTRICH !!

  11. Egal wer das Ren­nen um Merkels Nach­folge machen wird – für uns Bürg­er bleibt der Effekt der gle­iche.
    -
    Also, der vom gle­ichen rott, denn die ganzen Prob­leme, wie das Aus­bluten des Mit­tel­standes, die Ver­ar­mung der Rent­ner, Ver­ar­mung der Fam­i­lien Män­gel im Bil­dungswe­sen, schwindende Leben­squal­ität durch fehlen­des Sicher­heits­ge­fühl und Zukun­ft­sangst, aufwärts streben­den Fixkosten.
    -
    Kon­tinuier­liche Zuwan­derung aus bil­dungs­fer­nen Län­dern, zunehmende Ver­mül­lung und Krim­i­nal­ität in den Städten, wer­den uns lei­der erhal­ten bleiben.
    -
    Man kön­nte sich damit trösten, wenig­stens 60 Jahre in Frieden und Nor­mal­ität erlebt zu haben, aber um die Zukun­ft mein­er Nachkom­men haben ich große Angst !!

    • Wie alt ist denn Sting? 60 Jahre in Frieden und Frei­heit? Don­ner­wet­ter! Wie die Hüh­n­er auf dem Frei­land, so lange sie brav pick­en und ihre Eier leg­en, sehen sie den Hack­klotz und das Beil im Stall um die Ecke ja nicht.

      Angst um die Nachkom­men? Potzblitz! Als ob die das küm­mern würde, solange man ihnen nicht das Fell über die Ohren gezo­gen hat. Das merken die dann früh genug. Für großes Gemähre wird aber auch keine Zeit mehr sein! Haupt­sache, sie kön­nen noch kurz von den toll­sten Momenten in ihrem Leben schwär­men. Wie sie zum ersten Mal das neueste Iphone mor­gens um fünf ergat­terten, die tollen Erleb­nisse beim Rock am Ring oder auf dem Baller­mann, die allererste Intim­ra­sur. Oh, da gäbe es noch so viel davon. Ob dafür noch Zeit bleibt, wenn der Blitz am Hor­i­zont auf­taucht und das Iphone dunkel wird?

      Ach ja, ich ver­gaß! Zunehmende Ver­mül­lung find­et auch längst reich­lich im Som­mer am Bag­gersee statt. Dort wo die Jugend der Welt ver­weilt. Und die armen Buben, auch die ohne Hahn am Out­let, aus Syrien und von südlich der Sahel-Zone gezeigt bekom­men, wie das mit den deutschen Mädelz so zu funk­tion­ieren ver­mag. Oh Mann!

  12. @holger gut böse ist reine def­i­n­i­tions sache, aber wenn es bei­des nicht mehr gibt, bedeutet es total­en still­stand, genau­so übel. Eine schub­st das andere an, wie oben so unten. Aber ganze sollte nicht ausarten, was der­weil passiert.

    Das sein, ich bewusst­sein Gut im ein­klang denk­end mit allem leben, das ego der gegen­part, da ist die wurzel vom allem, aber würde zu weit gehen.….., das dazule­gen, wer sich intressiert befasse sich mit ist das the­ma nr1 der ursachen­forschung warum was passiert, hier gehts meist nur um (Ursache Wirkung ) Auswirkun­gen fol­gen dessen. Die entste­hen wenn das eine über­wiegt und das Gle­ich­be­wicht schwankt.

  13. Wenn bil­lig­ste Lei­har­beit noch nicht bil­lig und men­schen­ver­ach­t­end genug ist, was ist dann die näch­ste Stufe? Genau — Zwangsar­beit! Wer wis­sen will wie es in 10 Jahren in Deutsch­land aussieht, dem empfehle ich wärm­stens die Lek­türe von Solsch­enizyns “Archipel Gulag”… .
    Und wer das für über­trieben hält, sollte sich die grobe Gemen­ge­lage von HEUTE mal genauer anschauen: Kul­tur­marx­is­mus für uns Pro­leten und Raubtierkap­i­tal­is­mus für die Haute Volee. Die einen fressen (noch bessere) Brotkan­ten und den anderen kommt Scham­pus und Kaviar schon wieder aus den Ohren (Ganz wie in der alten Sow­je­tu­nion…).

  14. Der “Merz” ist ein schmutziger, kalter, nass­er und matschiger Monat, ein Monat bei dem man nicht weis ob es der Über­gang zum Win­ter, oder Der zum Som­mer ist. Er ist feind­selig
    gegen die Men­schen und die Gute Laune!Der Monat danach ist auch nicht viel bess­er, nur
    da weis man schon woran man ist.
    Aber es giebt die Gewis­sheit, das Der auch vorüber geht. So hof­fendlich auch die
    Transat­lantis­che Zeit­bombe, Namens MERZ

  15. Das ist ja schon beden­klich: Der Merz kommt und kein­er hat Mitleid mit der AFD! So weit sind wir moralisch schon gesunken. Das war herzzer­reißend, was aus dem Frak­tion­sraum der AFD trotz gedämpfter Türen nach außen drang. “Wir hät­ten die Jagd auf Merkel früher abblasen müssen. Jet­zt haben wir den Salat ‑äh Merz!” das muss wohl Wei­dels schrilles Organ gewe­sen sein. Na ja, wenn man mich fragt, ganz so drama­tisch muss man das nicht sehen. Gauland wird wohl seine Kan­zler­am­bi­tio­nen begraben müssen, aber gemach, als Koali­tion­spart­ner kön­nte die AFD Merz wertvolle Dien­ste leis­ten, wenn es näm­lich darum geht, zusam­men mit der FDP endlich mal eine Zwei­drit­telmehrheit anzu­peilen. Wenn drei NEOS Ringel­reigen tanzen, dann sollte doch zumin­d­est ein gepf­ef­fertes Arbeit­srecht her­auskom­men — von den anderen Schnittmen­gen ganz schweigen!

  16. Der Phil­an­throp Soros wie die anderen Men­schen­fre­unde von der Wall­street oder Black Rock wollen, daß sich die Men­schen gegen­seit­ig in den Armen liegen, egal woher sie kom­men. Die sollen dann auch alles teilen, wie die Ein­wan­derung in die Sozial­sys­teme.
    Aber dass die Mil­liardäre irgend etwas abgeben, ist natür­lich nicht vorge­se­hen im großen Men­schen­fre­und­plan. Im Gegen­teil das soll noch kräftig ver­di­ent wer­den mit der Massen­im­mi­gra­tion.
    Egal ob Frau mit Dop­pel­na­men oder der Merz Scherz auf gar keinen Fall darf etwas zum Wohl der Men­schen im ehe­ma­li­gen Land der Deutschen getan wer­den, weil das klar Schwäche bedeutet, die sich keine leis­ten kann.
    Denn eines ist klar Kohle kann nur ein­er machen, der Pöbel/Mob oder der Kap­i­tal­ist und in richti­gen Hän­den ist das Geld nur bei dem, der es nicht gebrauchen kann.
    Bei der derzeit­i­gen gelun­genen Spal­tung der Gesellschaft durch die große Mut­ti, wird es vielle­icht noch bunter als von den grü­nen Gehirn­losen ver­sprochen, da hauen die sich die Köpfe ein, wie in den 20zigern. Und was danach kam, weiß auch jed­er.
    Der Scherz Merz hat auch schon klar aus­ge­drückt, wer seine Auf­tragge­ber sind, die von der anderen Seite des Atlantik und damit meint der er nicht Trump.

  17. “auf gar keinen Fall darf etwas zum Wohl der Men­schen im ehe­ma­li­gen Land der Deutschen getan wer­den…”

    Tja: Lei­der gab es dieses Land NIE! Höch­stens kön­nte es indi­gene Völk­er gegeben haben. Diese Völk­er waren jedoch NIE Deutsche oder so.….es waren nur Völk­er oder Stämme. “Deutsch­land” ist rein­ste Fik­tion / Illu­sion

  18. Uns geht’s ja noch Gold, so kurz vor dem Abgrund! Par­don für den Kalauer, aber bei den Briten sind sie längst einen Schritt weit­er, da braucht’s keinen Brex­it mehr. Da steppt der Bä …ääh… diese Ziege durchs Com­mon­wealth und erheis­cht weltweit Aufmerk­samkeit als hätte sie sich mit mod­ern­er Intim­ra­sur präsen­tiert. Und dem poli­tis­chen Geg­n­er lässt sie der­weil zuhause den Schei­t­el nachziehen. “Anti­semi­tis­ches Has­sver­brechen” — ist das nicht toll? — wirft man den Cor­byn-Jüngern vor. Da sind die Skri­pal-Türken ja noch ein Hen­nen­schiss dage­gen. Has­sver­brechen, kein Wun­der dsss die Sozen hierzu­lande sich so zahm und ver­wirrt geben, so ein Vor­wurf würde sie für alle Zeit­en umbrin­gen. Da kön­nte das Maas­män­nchen an der Lev­ante mit dem Glatzen­deck­er so oft antanzen wie er wollte und sich cora pub­li­co vor der Welt­presse eine cir­cum­ci­sion ver­passen lassen. Wenn er das nicht sowieso längst schon getan hat, ein­fach mal Natalia fra­gen.

    Allzu lange dürfte es bei uns allerd­ings nicht mehr dauern, bis solch­er Unfug auch hier Einzug hält. Bevor er selb­st auf die Idee kommt, hier ein Vorschlag wie sich der Fritze Merz bei der Kan­di­datenkür im Dezem­ber vorstellen kön­nte. Als Lim­botänz­er, die Lat­te für die Löhne auf das niedrig­ste Niveau gelegt. Wäre in seinem Alter zwar für seine Band­scheiben nicht beson­ders füörder­lich mit 62 Lenzen. Ist aber egal, da gäbe es eben dann zwei im Roll­stuhl. Jet­zt wo wir uns bald von Hose­nanzü­gen in allen gängi­gen Far­ben ver­ab­schieden müssen, kann ich es ja verver­mut­maßen: das bish­erige Rock&Roll-Duo wird erset­zt durch ein Syn­chron-Duett auf Rädern. Wie es die Märk­te wohl aufnehmen wer­den?

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. KOMPAKT! Die wichtigsten Infos aus den letzten 2 Wochen – ondoor
  2. Friedrich Merz – Merz ist kein Freund der Menschen, sondern Diener des Mammon – ondoor

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*