Der Mond ist eckig und die SPD unheimlich sexy

Der Mond ist eckig und die SPD unheimlich sexy BRDigung: Nein, sich zu wundern ist in dieser „Causa“ unter Strafandrohung der gnadenlosen Verächtlichmachung verboten. Inzwischen ist als Wahrheit einhellig wie amtlich anerkannt, dass der wenige Sekunden lange Streifen der „Antifa Zeckenbiss“ die Mehrzahl von Hetzjagd in Chemnitz authentisch wiedergibt. Das ist qua Beschluss der großen Medien und der großen Koalition (ohne Seehofer) inzwischen Staatsräson. Aus eben dem Grunde musste auch Maaßen nun aus seinem Amt entfernt werden, weil er, analog zum Generalstaatsanwalt in Chemnitz und auch in Übereinstimmung mit dem dortigen Ministerpräsidenten als auch dem BKA und anderen Diensten, genau das nicht aus dem Antifa-Streifen herausorakeln konnte, wie es die Kanzlerin aber bereits durchexerziert hatte. Das nennt man dann „Staatsversagen“.

Auch die Vorgeschichte, wie es zu dem gezeigten 10 Meter Sprint kam, darf nicht weiter untersucht und erörtert werden. Selbst das vermöchte der offiziellen Linie, der von der Kanzlerin festgestellten alleinigen Wahrheit, abträglich zu sein. Und wenn Merkel nun gemeinsam mit der SPD, den Grünen und den Linken im „Linkschor“ singt: „Der Mond ist eckig“, dann ist das so, es kann daran keinen Zweifel mehr geben. Auch der Mond muss sich den politischen Realitäten fügen, um die Allmacht der Kanzlerin zu bezeugen statt zu beschädigen.

Das alles flankiert durch ein sattes „Bätschi“ und „Basta“ … und der Pöbel hat diese Weisheit gefälligst zu verinnerlichen. Auch auf die Gefahr hin, dass der selbst den eckigen Mond einfach nirgends zu erblicken vermag. Aber genau das ist ja die Kunst der hohen Politik, die ähnlich wie „des Kaisers neue Kleider“ eben nicht jedermann ohne vorherige klare Belehrung offenbar werden kann. Der Pöbel muss dieser Tage lernen, dass er viel zu doof und tumb für dieses sensible Thema ist. Das ist wie im richtigen Elfenbeinturmleben und duldet generell keinen Widerspruch. Deshalb geben sich Merkel und Nahles diesbezüglich so zickig.

Seehofer … der alte Ignorant

Der Mond ist eckig und die SPD unheimlich sexyNun hat der Seehofer die ganze Bagage einfach mal so richtig vorgeführt, indem er aus gutem Grund für eine Beförderung des Maaßen sorgte. Denn nur so kann man den Mann weiterhin zu dieser Thematik stumm schalten. Allerdings machte die SPD-Nahles, als Muttis überlautes Ersatzorgan, dabei eine selten blöde Figur. Jetzt möchte sie durch „Nachbesserung“ eine noch blödere Figur abgeben und bemerkt dabei nicht, dass sie gerade ein weiteres Mal die Talfahrtsgeschwindigkeit mächtig erhöht. Derweil orakelt die Fachwelt zum nebenstehenden Bild, mit freundlicher Genehmigung bei Egon W. Kreutzer abgefischt. Sind da Prozente genannt oder Meter bis zur Betonwand? Wir werden es bald erfahren. Soviel Realitätsverweigerung in dieser Sache zeugt wahrlich von einer lediglich eingebildeten Bürgernähe. Da ist es einfach nur ärgerlich, dass der Pöbel das in den Umfragewerten nicht belohnen möchte. Denn linker als heute war eine CDU geführte Große Koalition niemals zuvor in der Geschichte der Bananenrepublik seit 1949.

Erkenntnisresistenz auf ganzer Linie

Alle Groß-Koalitionäre leiden unter diesem Phänomen und wundern sich über den nachhaltigen Abwärtstrend. Die politisch motivierte Ablösung des Maaßen war schon grundverkehrt, was man natürlich genau anders herum verkaufen muss. Dass eben diese richtig und notwendig gewesen sein soll. Mal wieder will der Pöbel des Kaisers Kleider nicht sehen wollen. Das muss man dem Pöbel austreiben, denn soviel Respektlosigkeit gegenüber der Herrschaft geht gar nicht. Dann fällt der Mann wohlweislich und „einiger Maaßen“ zielstrebig nach oben, um ihn im Griff zu behalten. Und da meint die SPD, sie hätte dabei versagt, weil sie es nicht bis zum Rauswurf gebracht hat? Dabei wusste sie, dass der Mann weiterhin schweigen muss … und das kostet.

Nun hat die SPD schon vorher total versagt, will niemand wissen, aber durch das erneute Aufrollen dieses Vorgangs möchte sie sich endgültig der Lächerlichkeit preisgeben. Die SPD ahnt mal wieder rein gar nichts. Stattdessen sieht die SPD des Pöbels armselige Lumpen-Kleider nicht und meint der stünde nackt vor ihr und müsse sich darob schämen. Welch ein Irrtum in diesem kaiserlichen Klamottenkabinett. Ob das wohl den nächsten großen Absturz andeutet? Dasselbe gilt auch für die CSU. Die verliert in Bayern nicht, weil die CSU eine falsche Flüchtlingspolitik macht, die verliert massenhaft, weil der Voll-Horst immer wieder als Bettvorleger der Kanzlerin in Berlin (ver)endet.

Der Mond ist eckig und die SPD unheimlich sexyGenau so eine Waschlappen-CSU wollen die tiefschwarzen Bayern gerade nicht. Und wenn weder CSU noch Seehofer in Bayern als auch in der Bananenrepublik die Ordnung wiederherstellen können, dann brauchen die Bayern auch diese CSU-Zirkus-Partei von Merkels Gnaden nicht mehr. So ist das mit den vielen An-, Um- und Fehldeutungen, wenn im Elfenbeinturm schon sämtliche Aussichtslöcher vernagelt sind. Übrigens, die neuen Koalitionskleider der Kaiserin Kanzlerin sind seit geraumer Zeit schamviolett. Und wer es nicht sieht ist einfach nur strunzdumm. Schließlich haben es die großen Medien schon seit Monaten unablässig verkündet und dann muss es auch wahr sein.

Der Mond ist eckig und die SPD unheimlich sexy
7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Über WiKa 2045 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

26 Kommentare

  1. Alles in Maaßen!
    Es ist schön, dass die Koalition sich wieder mit Schattenboxen beschäftigt. Eine solche Lachnummer wie diese KleinKo ist es nicht wert auch nur einen Satz über sie zu verlieren. Einfach warten, bis sie sich zerlegt. Tut sie es nicht, bleibt uns eh auch nur dass Warten auf die nächste Wahl. Ändert diese auch nichts, was wahrscheinlich ist, warten wir eben weiter auf ein schmerzarmes und baldiges Ableben.
    So ist die Lage.
    Ob die gröhlende SPD, die jammernde Union oder der geifernde Rest sich fetzen oder lieben, uns betrifft das ohnehin nicht.

    • Anmerkung: Will heißen: NICHT wählen und NIEMALS mit einem Politiker sprechen. Weder auf kommunaler Ebene noch sonst wo. JEDEN Politiker vollständig ignorieren

      • Das ist dann der Freibrief für jeden Politiker, sich ohne Rücksicht auf das Wählerpack zu bereichern.

        Churchill hatte wahrscheinlich recht, als ihm auffiel:

        Das beste Argument gegen die Demokratie ist ein 5-minütiges Gespräch mit einem durchschnittlichen Wähler.

        • JEDER Politiker ist ein Schwerstverbrecher. Ich habe kein Interesse daran, mit Schwerstverbrechen zu sprechen und ganz sicher wähle ich auch keinen Schwerstverbrecher. Sollen diese Schwerstverbrecher machen, was sie wollen. Sobald die Bevölkerungen bemerken, dass Politik = organisierte Kriminalität ist, werden sie sich immer mehr abwenden. Irgendwann können diese Schwerstkriminellen mit sich selber im Sandkasten spielen

        • „Das beste Argument gegen die Demokratie ist ein 5-minütiges Gespräch mit einem durchschnittlichen Wähler“

          Vollkommen korrekt. Churchill hat eindeutig den WÄHLER gemeint. Wer wählt, ist natürlich ein Schwachkopf

          • Es wird suggeriert, dass Nichtwähler scheiße sind. Stimmt dieses Bild? Ist es wirklich scheiße, NICHT zu wählen? JEDE Partei ist eine Scheißpartei! Noch bescheuerter kann man wohl kaum sein, als zu wählen! Parteien sind nicht nur – ALLE – Scheißparteien. Erschwerend hinzu kommt, dass Parteien scheiß kriminelle Vereinigungen sind. Wie erwähnt: Ich kann keine Scheißpartei ABWÄHLEN! Beispiel scheiß CDU: Auf dem scheiß Wahlzettel müsste stehen, ob ich die scheiß CDU wählen oder abwählen möchte. Jedoch: Abwählen fehlt einfach. Das ist bereits in höchster Weise scheiß kriminell. Die Scheißpolitik kennt in Sachen Kriminalität vom Feinsten überhaupt keine Grenze! Beispiel: Der scheiß Bundestag soll 600 Scheißsitze bekommen (die 600 als Beispiel für die Rechnung). Von den Wahlberechtigten sind 75% so komplett scheiße bescheuert und gehen wählen. Wir haben somit kluge 25% Nichtwähler. Was müsste mit den Scheißsitzen im Scheißtag geschehen? Sie müssten um 25% reduziert werden. 600 Scheißsitze – 25% = bleiben noch 450 Scheißsitze für den Scheißtag übrig. Wie ist die Praxis? Jeder sollte erkennen: Scheißpolitik / Scheißparteien = Kriminalität in Vollendung.

            • Scheiße (ich wollte auch mal 😉)
              Die Rechnung „vergisst“, dass 2/3 der Sitze nur „errechnet“ sind.
              Ansonsten sind Nichtwähler nicht per se besonders klug, sondern meist nur besonders faul.
              Und ändern wird sich durch Nichtwahl auch nichts, da immer auf die abgegebenen Stimmen ausgewertet wird.

              • „…da immer auf die abgegebenen Stimmen ausgewertet wird….“ – Richtig! Das ist organisierte Schwerstkriminalität – und daran beteilige ich mich nicht. Also: NICHT wählen!

              • Na ja, aber was ändert das? Oder ist es Resignation? Könnte ich irgendwie nachvollziehen. Nur finde ich Hoffnungslosigkeit unbefriedigend. Ich finde da den Vorschlag, der hier mal irgendwo stand, „Splitterparteien“ zu wählen noch einleuchtender. Die tauchen dann wenigstens als sonstige auf. Wenig, aber mehr als nichts, finde ich.

              • @Hen Dabizi: Seit wann ist es Resignation, einen Fehler NICHT zu machen? Es ist ein Fehler, zu wählen. Es handelt sich um Schwerstkriminalität. Also gehe ich NICHT wählen. Das hat nichts mit Resignation zu tun. Auch Splitterparteien sind Scheißparteien. Parteien sind Geschäftsmodelle und damit perse NICHT im Sinne der Menschheit gedacht.

      • @IE HESU: Es wagt sich niemand, die unzähligsten Widersprüche in dieser Welt Absurdistan mal sehr viel tiefgründiger zu hinterfragen. JEDER selber – ich natürlich auch – ist nämlich mittendrin anstatt nur dabei. Da kommt dann zu viel…..“ich ja auch Heuchler..“ – dann lieber wieder über die ganzen 100 Millionen Symptome motzen

  2. Heute heißen Fernsehsendungen und Satelliten Galileo, wegen jemanden, der den Mumm hatte, der Herrschaft zu widersprechen und das ist 500 Jahre her. Okay da gab es noch den Giordano Bruno, der nicht widerrufen hatte und deshalb verbrannt wurde. Na ja, das Widersprechen erwartet natürlich die Herrschaft auch heute, dass sich die Sonne um die Erde dreht oder sonstwas.
    Der Stürmer, äh Spiegel fragt sich gerade, wer so eine skrupellose Person wie die Mutti ersetzen kann – natürlich niemand. Und weder den Spiegelstürmer noch die Mutti wird irgendjemand vermissen, vielleicht die Geschichtsschreiber um zu fragen, was sie sich dabei gedacht haben. Auch wieder nichts und genauso werden dieses Menschenfeinde in die Geschichte eingehen, es sei denn sie stellen noch viel Schlimmeres an, wie die Beteiligung an einem völkerechtswidrigen Eingreifen in Syrien, wenn die Kopfabschneider Kumpels ein paar Syrer vergast haben. Achso, gerade werden die Führer des IS von den Amis aus Syrien ausgeflogen – steht natürlich nicht im Stürmerspiegel – jetzt ist dann auch klar wer hinter den weltweiten IS Anschlägen steckt, klar, das Pentagon. Man darf sich auf den Zeitpunkt freuen, an dem die Mutti abtritt und den darauffolgenden Offenbarungen.

    • @Lallajunge: Der Vatikan beherrscht diese Welt. Das war hier in Europa auch vor 500 Jahren schon so. Woher möchte man also wissen, wer wem widersprochen hat? Kann man der Geschichtsschreibung trauen, wenn der Vatikan die Geschichte schreibt? Niemand von uns war bei der Galileo Story dabei. Weshalb wird so getan, als würde diese Story stimmen? Satelliten? Diese Erde soll rotieren und diese Galaxie soll mit 792.000 km/h durch die Unendlichkeit rasen. Wie sollen Satelliten bei dieser Rotiererei und Raserei funktionieren? Gibt es Satelliten nur auf Bildschirmen? Sind es Programme / Apps, die wir sehen? Programme haben die Eigenschaft, programmiert zu sein. Ich kann auch Pac Man auf dem Bildschirm sehen. Das heißt nicht, dass es Pac Man wirklich gibt.

      • Der Vatikan beherrscht die Welt?

        Ja, er beherrschte sie, trauert dieser Zeit wohl nach, hat auch interne Machtkrämpfe, und einige meinen, es ist was dran.

        Tatsächlich wird die Welt wohl von den Steuermännern der 4. und ungezügelten Gewalt beherrscht. Mit zum Schein vorgezogenen Polit-Schauspielern. Aber wirklich steuern tut seit biblischen Zeiten: das goldene Kalb, was Moses schon nicht gefiel.

        Auch Joe W. merkte (aber nicht als Erster!): Geld regiert die Welt.

        Natürlich auch das Geld des Vatikan.
        Er soll ja das meiste physische Gold auf dieser Welt besitzen.

    • Wohin denn? Nach Venezuela! Stimmt, beidem Bashar dort muß ja auch noch an den Zwickel gefahren werden.

      Und die Geschichtsklitterer können endlich auf zdf-Info die Story loswerden: „Wie einst in der Eiszeit der Islam nach Südamerika kam!“

      Übrigens: es gab mal einen Juan Bosch, der war mal Regierungschef in der DomRep. Den glaubten die üblichen Verdächtigen tunlichst entsorgen zu müssen. Das war allerdings noch zu einer Zeit als man noch nicht die rechte Traute hatte. Und so entging Chruan sogar jeglichem blutigen Gemetzel. Und Den Haag gabs ja auch noch nicht. Und so setzte er sich – kaum aus dem Regierungsfurzsessel entsorgt – irgendwo hin (wahrscheinlich an einen schönen Strand, sich des Lebens freuend) und schrieb so seine Gedanken nieder. Und die waren nicht mal so dumm. Im Gegenteil. Behauptete er doch penibelst, dass das Imperium sich eines neuen Verfahrens bemächtigt hätte. DES PENTAGON:ISMUS !!!

  3. Der Gott Amen ist der mächtigste Gott dieser Welt. Wo finden wir diesen Gott? Im Vatikan? Der Vatikan beherrscht diese Welt – und zwar vollständig. Diesen Moses als Anführer von Israeliten hat es nie gegeben. Merke: IS für Gottheit ISIS, RA für Gottheit RA und El für Götter – also Mehrzahl. Das ist eine Nummer der Priesterschaft aus Sumer, Babylon und antike Ägypten. Jetzt Zentrale Vatikan

    • Der scheiß Mammon ist der Gott des Reichtums aus der persischen Mythologie. Aus Scheißgott Mammon wurde im antiken Ägypten der Scheißgott Amen / Amin / Amun / Amon. Der Scheißgott Amen herrschte im antiken Ägypten durch die Pharaonen Dynastien AMEN-ophis, Tuth Ankh AMEN und AMEN-emhet. Dem Pharao Amenophis IV gefiel der Scheißgott Amen nicht. Der Scheißgott Amen stand für Unterdrückung, Ausbeutung und Knebelei des Volkes. Der Scheißgott Amen beschert den Herrschenden scheiß Reichtum und dem Volk scheiß Elend. Amenophis IV änderte deshalb seinen Namen in Echnaton (ehre für Gott Aton) und wollte den Scheißgott Amen zum Teufel jagen. Im Auftrag der scheiß Amen Priesterschaft ist Echnaton ermordet worden. Der Scheißgott Amen übernahm wieder die Herrschaft. Heute ist der Scheißgott Amen mächtiger als je zuvor. Die Zentrale von Gott Amen ist heute Rom / Vatikan. Der Vatikan ist bezeichnender Weise der älteste Wirtschaftskonzern dieser Welt. Heute huldigt der Vatikan viele Götter – dabei ist der Scheißgott Amen der mächtigste Gott von allen. Alle Völker weltweit sind jetzt dem Scheißgott Amen unterworfen und müssen deshalb dem scheiß Mammon zu Kreuze kriechen

        • Dummerweise huldigen die „Eliten“ dieser Welt VIELE Götter. Die Schafe (wir) lassen uns total VER-arschen, indem wir uns diesen „lieben“ Ein-Gott einzimmern lassen. So haben die „Eliten“ leichtes Spiel, immer wieder neues Durcheinander anzuzetteln

            • Sollten die Bevölkerungen dieser Welt jemals ein Interesse an Miteinander, Menschheit und Frieden haben. Das könnte nur funktionieren, wenn man an die Wurzel geht. AUF-lösen lässt sich der Mist nur, wenn man die letzten Jahrtausende betrachtet und bemerkt, dass diese Welt auf Götterherrschaft basiert.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*