Umdeutungsmonopol der Medien am „Fall“-Beispiel der CSU

Umdeutungsmonopol der Medien am „Fall“-Beispiel der CSUMuc Muc: Das ist schon recht starker Tobak, so wie man den in Bayern liebt. Aber wer will sich in Zeiten der universellen Täuschung an so etwas schon noch stören? Solange die Masse wie geplant funktioniert, oder man ihr zumindest vermitteln kann, dass sie noch erwartungsgemäß funktioniert, ist der Sklaventreiberstaat nicht in Gefahr. Genau diese beruhigenden Umstände kann man derweil in den Medien quasi täglich mitlesen. Wir verdeutlichen das Phänomen heute anhand der CSU, die anders als andere Parteien, nur in einem einzigen politischen Biotop (in Bayern) vorkommt.

Ausdeutungsgegenstand sind die herben Verluste in der Wählergunst, die der CSU seit geraumer Zeit schwer zu schaffen machen. Zu Verdeutlichen ist dies anhand der Meinung, die der Mainstream dazu verbreitet. Die steht im krassen Gegensatz zu einer leisen Mehrheitsmeinung, die diese rasante Verbreitung nicht erfahren kann, dafür aber allerorten an der Basis ziemlich gegenwärtig ist. Kurzum, die Medien behaupten stumpf, dass es der fiese Umgang und Umgangston bezüglich der Flüchtlinge, Migranten und Siedler ist, der die CSU in der Wählergunst so sehr abstürzen ließ. Hier so ein Beispiel dafür: Nur noch 38 Prozent – CSU verliert in Bayern weiter Wähler[Handelsblatt].

Bier oder Sonnenbrille, was behindert den Bayern

Umdeutungsmonopol der Medien am „Fall“-Beispiel der CSUDas sieht der Bayer, selbst wenn er noch stocknüchtern übers bereits gefüllte Mass ins eigen Land hineinschaut, beträchtlich anders. Der gemeine Bayer, der vor lauter Entsetzen inzwischen kein Sprachrohr mehr hat, ist stinkensauer auf die CSU und den Vollhorst. Exakt, weil der samt Partei zum x-ten Male in Berlin schlicht umgefallen ist. Wie in einer elenden Dauerwiederholungsschleife … das erinnert beträchtlich an „Dinner for One“ … verenden CSU nebst Vollhorst turnusmäßig als Bettvorleger der CDU-Merkel. Eben gerade weil „NICHTS“, außer ein wenig Placebo passiert ist.

Was wurde denn erreicht? Bayern darf an seinen Grenzen etwas extra und schärfer kontrollieren, das aber auch nur sehr begrenzt. Und die sogenannten KZ’s (Kompetenz-Zentren), liebevoll auch Anker-Buden genannt (ganz ohne Mittelmeerzugang), sollten noch ein wenig Sand in die Augen der Bayern streunen. Das gelang irgendwie nicht, da der Bayer schon so unter Tränen steht, dass der Sand da nicht haften will. Damit der ganze Budenzauber nach etwas aussieht, haben die Medien fleißig geholfen das knallhart erreichte „Nichts“ ordentlich aufzubauschen. Sicher nicht ganz ohne Hintersinn, um im Anschluss dann die absehbaren Verluste in der Wählergunst auch zielstrebig zuordnen zu können.

Hoch lebe das Umdeutungsmonopol

Das Ende vom Leid sind tränenverquollene Augen bei den Bayern, die dann auf dem Wahlzettel, halbblind, einfach oben ankreuzen und da steht alphabetisch das A (wie AfD) zumeist vor dem C (wie CSU). So ein Pech aber auch. Außer mit Enttäuschung, hat das kaum etwas mit der CSU zu tun. Und so leben wir seither in zwei gänzlich unterschiedlichen Wahrnehmungswelten. Die Medien erklären der Welt und der CSU ohne Unterlass, dass es an ihrer elenden siedler-, migranten- und fachkräftefeindlichen Politik liegt, dass sie gerade so total am A®sch ist und kein Bayer sie jemals mehr wählen wollte.

Derweil köchelt der Bayer weiter allein und ohne Stimme vor sich hin, weil eben genau „NICHTS“ in der Sache passiert ist. Dieser Schwindel ist ihm nicht entgangen und aufgeklärt werden möchte das bitte keinesfalls. Da besteht die „Vierte Gewalt“ schon auf ihr verbrieftes Umdeutungsmonopol. In der Hoffnung, dass der wirklich besoffene Bayer das irgendwann auch noch glaubt. Es macht sich medial noch sehr viel besser wenn da jetzt noch einige gutmenschlich angehauchte Bayern daherkommen, die zu diesem Themenkomplex ebenfalls gegen die CSU aufstehen (#ausgehetzt) und deren vermeintlich feindliche Flüchtlingspolitik auf dem Marienplatz zementieren.

Umdeutungsmonopol der Medien am „Fall“-Beispiel der CSUDas passt absolut ins BILD und darüber muss man ohne Unterlass berichten. Wen interessieren da noch die restlichen 13 Millionen stimmlosen Bayern? Die Demonstrationen gegen CDU und Merkel-Regime bleiben irgendwie auch unterm Weg, obgleich diese Partei, mit der Hells Angela an der Spitze nicht minder zu schmähen wäre. Dessen ungeachtet, ist die gesamte Debatte um das Frischfleisch aus Nahost und Afrika längst total aus dem Ruder gelaufen. Das hat mit Hilfe auch nicht mehr sonderlich viel zu tun.

Die wirklich Hilfsbedürftigen schaffen es ja nicht einmal bis ans Mittelmeer, um dort dann kostenpflichtig gegen Schlepper-Entgelt ersaufen zu können. Aber wen interessiert das schon. Diese Mehrheit ist genauso schweigend wie die der Bayern und kann hier medial nicht ausgeschlachtet werden.. So werden die Medien der gesamten Bananenrepublik bis zur Wahl, mit ihrem verbrieften Umdeutungsmonopol, stets nur die eine Ursache für den Verfall der CSU unterjubeln. Wen interessiert das schon?

Umdeutungsmonopol der Medien am „Fall“-Beispiel der CSU
12 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Über WiKa 1982 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

19 Kommentare

  1. wollen wir doch endlich mal Klarheit, Wahrheiten , Fakten und Tatsachen über die Bananenrepublik BRVD darstellen.
    1. BRVD hat kein gültiges Wahlrecht siehe Bundesverfassungsgericht Urteil von 1973 ,2012 Überhangsmandate.
    2. Besetztes Land Shaef Gesetz der Alliierten.
    3. http://www.bundesbereinigungsgesetze
    4. Republik – Land ist FIRMA
    5. BRVD hat keine Hoheitsrechte und die bediensteten sind keine Beamte sonst Amtsausweis
    Fakt ist auch ein Bundesverfassungsgericht ohne Verfassung GG Artikel 146 ein Witz oder Volksverarschung. Es wird Zeit das man dieses SHIT System und Regimes der Alliierten beendet genug ist genug
    BASSSTTTTAAAAAAAAAAA

    • @Nonkonfrmis:

      Das will doch Blödmichel garnicht wahr haben. Will er nicht.

      „Ett hätt noch immer jood jejange un drink doch eene midd ……“

      Bin ich froh, das ich jetzt fast ein Jahr weg bin und dieses versch.ssene, hochgradig verfaulte System nicht mehr zwangsunterstützen muss !!!

  2. Auf jeden Fall wird in Bayern richtig ausgezählt.
    (Oder werden die Bayern richtig ausgezählt? Egal:)
    Diesen Wahlbetrug hat „unsere Demokratie“
    (das ist etwas anderes wie „die Demokratie“, also wo das Volk was zu sagen hat und wo es Gewaltentrennung gibt . . . )
    aber garnicht nötig (von der anfälligen Briefwahl mal abgesehen).
    Nochmal: Wahlbetrug beim Auszählen ist unnötig, weil es eine wirkungsvolle Konditionierung der Wähler bereits vor der Wahl gibt.
    Die exGEZ-finanzierten Stimmungs- und Stimmen-Manipulations-Instrumente machen es möglich.
    Das unterscheidet uns von Uganda.

  3. Warum nennt sich Bayern eigentlich “Freistaat“?
    Wäre “Homeland“ nicht sinnvoller?
    Hat doch in Südafrika auch prima funktioniert.
    Da konnten die Schwarzen ganz uns sich bleiben!!!

  4. Es ist alles nur ein riesiges Missverständnis, daß der Horstl nun für die Mutti den Hintern (Grünen Wortschatz) hinhalten muss. Klar hat er für ihren weiteren Machterhalt gesorgt, er hätte ja auch nein sagen können und war etwas verunsichert wegen seiner Landsleute im Freistaat. Doch es gab einen guten Plan, der Horstl sollte aufs Stichwort eine Antiasylkampagne starten. Er ist allerdings nicht mehr der Jüngste und wer zu spät kommt, den bestraft zwar das Leben, aber wer zu früh kommt, die gnadenlose Mutti. Nun hat er seine Inszenierung einfach gestartet, allerdings zwei Monate zu früh und musste sich anschließend klar bekennen ja und zu was wohl wenn man nicht vor der Zeit furchtbar krank werden will.
    Die Mutti mag den Horstl nicht mehr und jetzt muß auch noch der Söder die bayerisch Suppe auslöffeln, der tatsächlich mit der Mutti den Wahlkampf bestreiten will. Und schon ist alles, was der Söder noch an Glaubwürdigkeit hatte dahin.
    Rom wurde von den wandernden Goten dahingerafft, die EU von selbsteingeschleusten Asylanten, die für den Erhalt der selbigen sorgen sollen, aber ihr Untergang sein werden. Das ist so ähnlich wie der Feminismus, Ehe für alle und das Einvernehmen mit dem Islam herzustellen. Es darf geraten werden, wer da, huch!, den kürzeren zieht.

  5. In Bayern gibt es sogar schon eine Wahlkommission die Wahlen nach staatlichem deutschen Recht (einziges gültige Wahlrecht, so man Wahlberechtigt ist und Wahlberechtigt ist Mann/Frau, wenn Mann/Frau seie Abstammung nach RuStAG 1913 nachgewiesen hat) durchgeführt hat und diese Gemeinde einer Gebietskörperschaft nach SDR1918 geführt hat! (Infos unter einiges-deutschland.com)

    • Wer heute noch glaubt, in einem Unrechtsstaat wie Deutschland, gibt es richtige und faire Wahlen, ist irre!
      Beides schliesst sich gegenseitig aus. Siehe frühere DDR.

      • Das ist absolut richtig.
        Stalin, Honnecker und Andere hatte es noch nötig Wahlzettel nach der Wahl zu fälschen. Ist heute in Deutschland im wesentlichen nur noch bei Briefwahl üblich.
        In Merkel-Deutschland ist man schon weiter, man braucht diese plumpe Methode nicht mehr, weil die Wähler durch Werkzeuge wie ARD & ZDF oder Mainstream-Printmedien vor der Wahl schon entsprechend konditioniert und verblödet werden.
        Der Glauben daß wir ein Rechtsstaat und eine soziale Demokratie sind, wurde in den Genen der Deutschen verankert. (Auch eine Gen-Manipulation!) Daß wir eine asoziale Parteiendiktatur sind in der Das Volk nichts zu sagen hat, merkt fast keiner. Auch nachdem das BVerfG das GG mit Füßen getreten hat (schon wieder, letztens bei der Haushaltsabgabe für die Fettlebe des ÖR) meint fast jeder wir sind ein Rechtsstaat. Ja, aber nur weil wir der Kaste der angeblich Rechtsprechenden trotz Hochverrats ein gutes Leben finanzieren?

        • Die häufigste Antwort, auf Vorgaben staatlicher Stellen, die ich gehört habe, ist, „Da kann man nichts machen“!
          Diese Dummheit schreit zum Himmel!

  6. Wo ist Merkel fragen sich manche, nicht dass sie vermisst werden würden, man will eigentlich nur wissen, wo der Schrecken steckt unterm Bett, im Schrank oder im Urlaub.
    Sie hat sich aber wieder gemeldet und der Dekomann ist auch wieder da. Ja sie hatte natürlich wieder gearbeitet im Urlaub, vermutlich hat es mit Venezuela zu tun. Immer wenn ein Putsch oder Mordanschlag nicht gelingt, hat er laut deutscher Medien gar nicht stattgefunden oder war eine Selbstinszenierung. So wie in der Türkei, wo Deutschland den Putschisten Asyl gewährt, war wahrscheinlich die Merkel direkt am Drohnenmonitor.
    Na ja Hauptsache sie hat alles überstanden und keinen moralischen Knacks weg, der Maduro hat es schließlich auch.

  7. ALLE Parteien müssen weg! Deshalb gar nicht wählen auch nicht die AfD in diesem System! Gemeinden reaktivieren nach staatlichem, deutschen Recht! Wies geht? Informationen hier einiges-deutschland.com

    • Deutschland ist keine Demokratie sondern eine Diktatur durch Parteien.
      Kein Zweifel.
      Aus dieser Situation müssen Auswege gefunden werden,
      auch kein Zweifel.

      Allerdings ist „Nichtwählen“ kein Lösungsweg! Und zwar weil so ein Verhalten die von der Lobby aufgestellten Politiker (alle oder fast alle?) zu einem „weiter so“ ermuntert. Dadurch unterwirft sich der Bürger bedingungslos.

      Es gibt nach meiner bescheidenen Ansicht nur wenige Auswege. Sie sind – unvollständig – bei http:polpro.de/mangel-x.php aufgelistet.
      Im wesentlichen:

      1. Nur Direktkandidaten, keine Partei-Listen, wählen, die man sich aber vorher einzeln und sehr genau ansehen muss (z.B. mit abgeordnetenwatch.de oder der o.g. Webseite). Zugegeben viel Arbeit. AfD zu wählen, stellt nur eine Notlösung dar.

      2. Ziviler Ungehorsam, der kann viele Gesichter haben. Insbesondere im Zusammenhang mit dem letzten Skandal-Urteil des BVerfG stehen da einige nützliche Links bei propagandaschau.de

  8. Allerdings ist „Nichtwählen“ kein Lösungsweg!
    RICHTIG! Aber ordentliche Wahlen kann es nur im Staatlichen Recht geben! Wer im System BRD-GmbH wählt kriminalisiert sich selbst, da Wahlen im System BRD-GmbH selbst nach deren „Recht“ nicht rechtens – und somit also eine kriminelle Veranstaltung sind, was ja selbst das Bundes“verfassungsgericht“ festgestellt hat!

    • Die ganze Wahlordnung ist in wesentlichen Teilen verfassungswidrig. (Wenn das GG überhaupt der Verfassungsersatz ist) Hat sogar Karlsruhe festgestellt. Wir können nun eine Revolution machen (an der nur Wenige teilnehmen, nur welcher Anteil der Reichsbürger ?) oder …. ja was?
      Wählen gehen ist wenigstens eine Möglichkeit in kleinen und kleinsten Schritten in Richtung auf eine bessere Staatsform zu tippeln. Wenigstens das.

      Und man kann durch zahlreiche Nadelstiche das System piesacken (und sich selber vorsorglich schützen). Z.B. einen Staatsangehörigkeitsausweis beantragen ohne den man ja eigentlich garnicht wählen darf!, den Betrugsservice auflaufen lassen usw … Da gibt es ja genügend Infos im Netz.

  9. „Z.B. einen Staatsangehörigkeitsausweis beantragen ohne den man ja eigentlich garnicht wählen darf!“
    Ja nichts anderes machen wir ja. Wir die Wahlkommission prüft die Abstammungsnachweise nach RuStAG 1913 und stellt auf Antrag Staatsangehörigkeitsausweise (zum Teil vorläufige) aus! Allerdings nicht diesen Fake der unter der Bezeichnung „Gelber Schein“ bekannt ist und vom System als angeblicher Staatsangehörigkeitsausweis ausgegeben wird! Der „gelbe Schein“ ist ebenso eine Fälschung und Vorspiegelung falscher Tatsachen, wie ein Personalausweis! eine Täuschung im Rechtsverkehr! – Hände weg davon!
    Einen Rat darf ich Ihnen noch geben, sind sie vorsichtig mit dem Begriff „Reichsbürger“! Wen oder wie definieren Sie als „Reichsbürger“? Diese Verleumdung ist selbst nach §241a Abs.1 StGB (https://dejure.org/gesetze/StGB/241a.html) der BRD-GmbH strafrectlich relevant!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere