Soll man die Menschen ertrinken lassen?

Soll man die Menschen ertrinken lassen?Diese Frage kommt regelmäßig, wenn man das Thema Mittelmeerrettung anspricht. Dann stellt man fest, dass da gewaltige Informationslücken bestehen. Die Befürworter der „Rettung“– das ist meine Erfahrung – haben keine Ahnung, wie die Praxis aussieht. Die gehen davon aus, dass hilfsbedürftige Menschen, die vor Not, Elend und Kriegswirren fliehen, in altersschwache Boote steigen und sich auf den Weg nach Lampedusa machen. Dieses Framing haben uns die Medien in den Kopf gepflanzt. „Not und Elend, Boot und helfen“. So sieht der Pawlowsche Reflex aus, der die Leute zum Öffnen der Herzen und (ganz wichtig:) des Geldbeutels veranlasst. Wenn dann noch die Kamera auf ein kleines Negerkind, das ja sooo süß aussieht, schwenkt, dann setzt jeder rationale Gedanke aus.

Deutschland rettet. Jeder, der nicht dafür ist, wird mindestens als empathielos bezeichnet. Menschen, die sich selbst als gut sehen, rasten förmlich aus, wie der Autor aus eigener Erfahrung zu berichten weiß. Facebook eignet sich dazu hervorragend. Menschen, die sich gerne über Hate Speech der „Rechten“ echauffieren, haben auf einmal ein Vokabular drauf, das jedem Wiener Fiakerkutscher zur Ehre gereichen würde.

Zur Sache: Mateo Salvini, der neue Innenminister von Italien, sperrt die italienischen Häfen für Migranten. Malta ebenso. Schon überbieten sich Berlin, Kiel u.a. deutsche Städte in Sachen Menschlichkeit. Wer wagt da noch nach dem Sinn zu fragen? Wurden die gefragt, die letztlich die Zeche zahlen? Es gibt keine europäische Migrationspolitik. Frau Merkel ist damit kläglich gescheitert. Sogar Tsipras wurde „erpresst“: Flüchtlinge gegen Kredite und Mehrwertsteuererhöhung.

Mir erschließt sich leider nicht, wer so massiv den Untergang Europas betreibt und wer dahinter steckt. Soros und ähnliches ist mir zu platt. Ich habe mich heute gefreut, als ich diese Sätze las, die ein Nobelpreisträger schrieb, der vor zwei Jahren gestorben ist:

„Europa wird bald wegen seines bisherigen Liberalismus untergehen, der sich als kindlich und selbstmörderisch erwiesen hat. Europa hat Hitler hervorgebracht; und nach Hitler steht hier ein Kontinent ohne Argumente: die Türen weit offen für den Islam; er wagt es nicht länger über Rasse und Religion zu reden, während der Islam gleichzeitig einzig die Sprache des Hasses gegen alle ausländischen Rassen und Religionen kennt.“

„Ich würde darüber reden, wie Muslime Europa überfluten, besetzen und unmissverständlich vernichten; darüber, wie Europa sich damit identifiziert, über den selbstmörderischen Liberalismus und die dumme Demokratie. Es endet immer auf dieselbe Weise: Die Zivilisation erreicht eine Reifestufe, auf der sie nicht nur unfähig ist sich zu verteidigen, sondern auf der sie in scheinbar unverständlicher Weise seinen eigenen Feind anbetet.“

Soll man die Menschen ertrinken lassen?Sie stammen von Imre Kertész, dem man als Auschwitzinternierter wenigstens kein „Nazi“ hinterherrufen kann. Darf ich mich darauf berufen und den Anhängern der grenzenlosen Migration jetzt kindliches Verhalten unterstellen? Ich befürchte, das nützt nichts. Man setzt sich nicht sachlich mit mir auseinander. Allein die pure Meldung von mir in Facebook, dass allen Meldungen über Schwierigkeiten bei der Hafensuche zum Trotz, die „Open Arms“ von Barcelona nach Libyen unterwegs ist, um neues Frischfleisch zu holen, veranlasste eine Angelika Renate Leupelt (Namen nicht geändert) mich gleich massiv anzugehen:

Sagt jemand, der in einem Staat wohnt, der ohne Probleme in 99% aller Staaten der Welt ohne Visum einreisen darf. Sagt jemand, dem, wenn er in Not gerät, vom Staat her alle erdenkliche Hilfe zuteil wird, die er anfordert. Sagt jemand, der jederzeit Zugang zu sauberem Trinkwasser hat, der jederzeit innerhalb Minuten medizinische Hilfe erhält. Sagt jemand der ungefährdet vom Staat seine Anschauung, seine Sexualität und seine Religion ausüben kann, ohne verfolgt, gefoltert oder vertrieben zu werden. Sagt jemand, der kostenlose Bildung erhält. Sagt jemand der unheimlich arrogant, dumm und bildungsresistent ist. Schäme Dich!

Was treibt diese Frau, mich so zu beleidigen? Weshalb können diese – ach so guten – Menschen nicht in einer zivilisierten Art und Weise kommunizieren. Das „Dich“ akzeptiere ich ja als „netzüblich“, aber für was muss ich mich denn schämen? Ich gebe zu, das bringt mich aus dem Konzept. Es sind ja genau die Werte, die ich hier nicht verlieren will. Die Kausalität wird da völlig auf den Kopf gestellt. Da kommen doch genau die Leute, die Imre Kertész erwähnt, die ihre Religion und Weltanschauung als superior betrachten und alles wollen, nur keine Integration in eine Gesellschaft der Ungläubigen. Ich habe so geantwortet:

Genau, und ich will, dass das auch so bleibt! Auch für meine Enkelinnen. Allahu Akbar brauche ich nicht und Kartoffelsackweiber auch nicht! „Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern wird selbst Kalkutta“ sagte Peter Scholl-Latour und das war gewiss kein Dummer!

Und einen kleinen Stilhinweis konnte ich mir nicht verkneifen:

Mal was unter uns: Jemand, der meint, im Besitz der allein seligmachenden Meinung zu sein, sollte es unterlassen, Leute, die man nicht kennt so runterzumachen: „Sagt jemand, der kostenlose Bildung erhält. Sagt jemand der unheimlich arrogant, dumm und bildungsresistent ist. Schäme Dich!“ Das wirft kein gutes Licht auf Ihre Intelligenz!

Wer bis jetzt durchgehalten hat, der hat ein Anrecht auf die Beantwortung der Titelfrage, aber ich antworte sybillinisch: Darf ich mir die Pulsadern aufschneiden, damit ich im Wartezimmer des Arztes als erster drankomme?

Der Unterschied zwischen Seenotrettung und Schleuserei ist ganz einfach: Der Rettungsvorgang folgt dem Notfall. Bei der Schleuserei ist es umgekehrt: Erst wenn der „Retter“ bereitsteht, wird die illegale Einreise als Seenotfall kaschiert. Näheres ist in § 96 AufenthG (Einschleusen von Ausländern) geregelt.

Einfacher und treffender kann diese Art der Seenotrettung so beschrieben werden: Ich halte so lange die Luft an, bis ich gerettet werde. Mehr dazu habe ich schon vor zwei Jahren geschrieben.

Mit Schlepperei wird man Milliardär, wie die Brüder Ermias und Asghedom Ghermay, die von der italienischen Polizei schon seit Jahrenden gesucht werden, und von denen sogar mal die BILD in einem lichten Moment berichtete. Sachdienliche Hinweise lässt die IM Victoria bestimmt gerne unter den Tisch fallen.

Soll man die Menschen ertrinken lassen?
14 Stimmen, 4.71 durchschnittliche Bewertung (94% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
altermann
Über altermann 5 Artikel
Rechts und Links sind die Lieblingsworte von Navigationsgeräten. Sie sagen uns, wie wir fahren müssen um unser Ziel zu erreichen. Für die politische Orientierung taugen sie nichts mehr. Wo sehen wir uns in dreißig Jahren? Versteht man unter bunt, wenn alle schwarz gekleidet sind? Müssen wir nachdenken, was der Kleberclaus und Konsorten uns vordenken? Richtet man uns nach? Wer bestimmt, wer gut und wer böse ist? Ist die Virtual Reality die Realität? Glaubt nichts, seht Euch die Welt selbst an. Benutzt das Gehirn und - wer es sich noch erlauben kann - sagt Eure Meinung!

32 Kommentare

  1. Die Frage ist ganz klar zu beantworten ! NEIN !
    Aber was macht ein guter Rettungsschwimmer/Bademeister ? Er hindert die Leute sich in Gefahr zu begeben ehe sie drohen zu ersaufen und er sie retten muss !
    Ein Rettungsschwimmer/Schwimmmeister wird nicht daran gemessen, wie viele er aus dem Wasser gezogen hat, sondern wie viel Ordnung er an seinem Badestrand hält das eben keiner absäuft !
    Das sollten sich diese „See Not Retter“ mal auf ihre Fahnen schreiben !

  2. Wer sich in Gefahr begibt, kann darin umkommen.

    Wer sich mit einem gefährlich überladenen Schlauchboot aufs offene Meer begibt, verübt Suicid. Suicid ist zwar (in Deutschland) nicht strafbar. Auch sollten die erfolglos Suicid Verübenden gerettet werden, aber auch für die Kosten der Rettung aufkommen und ganz schnell wieder an Land, an den nächsten Strand, gebracht werdem.

    Ein Anspruch in Deutschland dann per AsylbewerberLeistungsgesetz versorgt zu werden (über die Asylablehnung hinaus!), entsteht nicht durch einen erfolglos geplanten Suicidversuch.
    Erfreulicherweise bewahrt auch die lybische Küstenwache die geschleusten Menschen vor ihren selbsmörderischen Absichten. Und zwar noch gebührenfrei.

  3. Danke, „altermann“, für diesen Artikel und die Links.

    Die Zwangsdiskussion über Themen die Links-Grün-Versiffte für wichtig halten,
    nimmt ja immer hysterischere Züge an.
    Sind diese Gruppen am Ende ihrer Fahnenstange?

  4. Die „Retter“ könnten die „Geretteten“ theoretisch auch an der afrikanischen Küste wieder abladen. Aber dann wären die mediale Aufmerksamkeit und das Machtgefühl der „Retter“, der gesamten übrigen Bevölkerung seinen Willen aufgezwungen zu haben, sehr schnell dahin.

  5. Sie stellen die falsche Frage.
    Die Frage lautet:
    „Warum tut niemand etwas gegen den Wirtschaftskrieg der USA und der EU gegen ihre „Hinterhöfe?“

    Alles was Sie da beschreiben sind Folgen.
    Sie müssen die Ursachen ansprechen.
    Sie sollten aufhören die Gutmenschen zu kritisieren, weil Sie zwischen Lachsbrötchen und Oper noch eben schnell ein Plüschtier am Bahnhof in irgendeine Hand drücken.
    Sie sollten die Zinsgewinner fragen, warum sie einen Sozialkrieg führen, der im Inland und im Ausland verheerende Folgen hat.
    Sie sollten die Stellvertreter der Zinsgewinner, die in Vorständen und in Wahlämtern sitzen fragen, warum sie einen Wirtschaftskrieg führen.
    Sie sollten die Eliten fragen, warum die so eine panische Angst vor den ganz normalen Menschen haben.
    Die Antwort ist einfach. Die Eliten tun seit Jahrzehnten Dinge die besser niemand wissen sollte.
    Das „Erwischt“ werden steht vor der Tür.
    Tja. Trotzdem gibt es nun einmal Dinge die man nicht tun sollte.
    Die USA den ersten und zweiten Irakkrieg, den Syrienkrieg, die Gründung und Bewaffnung des so genanten islamischen Terrors usw usf.
    Die EU ihre EPA Verträge und Ihre Kriege in Yugoslawien, Libyen, Syrien, dei Mitwirkung am sogenannten arabischen Frühling und die unsägliche Finanzpolitik nach innen und aussen.
    Deutschland die Agenda 2010, der Merkantilismus und seine Wiedervereinigung vom Ablauf her.
    Sie stellen die Frage falsch.
    Sie müssen Ursachen benennen, Gewinner benennen und Fragen, wie das enden soll.
    Nennen Sie die Reichen Mörder. Das ist inhaltlich richtig und adressiert die Ursachen.
    Von Mir aus können alle 250 Millionen Flüchtlinge nach Deutschland kommen.
    Aber die Reichen sollen ihren Beitrag leisten.
    Das tun die jetzt nicht.
    das werden die nach der Migration nicht tun.
    Und wenn der Druck so groß wird, das sie nicht mehr ausweichen können, werden die abhauen.
    So wie es fast die gesamte europäische Elite schon getan hat.
    Sie müssen aufhören, den Argumenten nachzulaufen.
    Sie sollten aufhören diese Schnitzeljagd der Medien mitzumachen.
    Benennen Sie Ursachen und zeigen Sie die Folgen als Ablauf.
    Und schon, wird es ganz ganz still im Saal ….
    vlg

    • „Sie stellen die Frage falsch.“
      Nein, das ist eine andere Frage, deren Antwort längst bekannt ist. Was fehlt ist eine realistische Antwort.
      Aber die Frage und die Antwort waren nicht Inhalt des Artikels. Und bloße Statements helfen auch nicht wirklich weiter.

      • Die ganzen „Milizen“ werden von der CIA bewaffnet und betrieben.
        Wenn die die Rückführung behindern und die CIA das nicht unterbindet, dann eben Gewalt gegen die Milizen.
        Die Opfer dieser Politik da versorgen wo sie Zuhause sind.
        Diese Politik ändern.
        Schiffe versenken, Busse zerstören.
        Merkel aus dem Amt jagen und ins Gefängnis stecken, wo sie mit Schröder, Fischer, Schäuble und vielen anderen in schicken Zellen nachdenken können, was sie falsch gemacht haben.
        Und weil das nicht passieren wird, Widerstand gegen jede Form der Migration und immer wieder benennen, wer die Verursacher sind.
        Unsere Wirtschaftsbosse und Politiker; die selben die H4, Griechenland und die Ukraine verbrochen haben und die EU gerade vor die Wand fahren und diese Kriegstreiberei betreiben.
        Weil das ein Gesamtpaket ist.
        vlg

        • „Und weil das nicht passieren wird …“, ist es eben keine realistische Antwort.
          „… Widerstand gegen jede Form der Migration …“ ist auch Quatsch, es sei denn, man setzt vor das Migration ein fettes illegal.
          „… und immer wieder benennen, wer die Verursacher sind.“ Bleibt seit Jahrzehnten wirkungslos. Bin ich aber trotzdem immer dabei!

  6. Aus Afrika kommen nicht nur die armen Teufel, sondern auch ganz schlimme Krankheiten, also nicht nur Aids, sondern so eine Art Massenpsychose, die dazu führt die Heimat zu verlassen. Nebenerscheinungen sind ein plötzlich vorhandenes Handy und ein Bild von Angela Merkel. Grüne ExpertInnen rätseln noch über die Ursache. Natürlich wurden die zum Teil durch deutsche Waffen und Söldner aufgescheucht, die schon einige Araber gekillt haben, nur kann das nicht der alleinige Grund sein und warum kamen die alle ab 2015 und nicht schon 2005, da hätte man schon zu den länger hier Lebenden gehört, was nur bedingt Vorteile hat. Also wenn es keine Krankheit ist, könnten es auch grüne Häscher sein, die die armen Tölpel ins offene Meer peitschen. Denn die Nussschalen sind maximal für 20 Meilen gut und nicht für eine Uberfahrt über das Mittelmeer, was entweder gleich tödlich endet oder in einer Odysee. Aber dafür stehen wieder einmal die Grünen bereit, um ihnen ihr schönes Land mit Flaschenpfand, Ökosprit und Energiewende in einem Daueraufenhalt zu zeigen. Sie können ja dann im Urlaub auch nach Hause fahren, gelle.

    • Lesen Sie die Berichte des UNHCR.
      Dort speziell die Aussagen zu den Finanzierungen der lager.
      Und wie durch ein Wunder werden Sie feststellen, das vor jeder „Flüchtlingswelle“ eine Kürzung der sogenannten „Geberstaaten“ statt gefunden hat.
      Die EU hat mit den EPA Verträgen Minimum 300 Millionen Existenzen zerstört und heimische Produzenten ruiniert.
      Dann hat man Lager gegründet und die Leute mit Essen und Trinken versorgt.
      dann hat man den Leuten Essen und Trinken weg genommen.
      Oh, wie durch ein Wunder eine Flüchtlingswelle.
      Yugoslawienkrieg -> Zerstörung -> kein Aufbau -> Flüchtlinge
      Naher Osten Krieg -> Zerstörung -> Perspektivlosigkeit -> die Lagernummer -> Flüchtlinge
      Ukraine -> CIA Agenten mit Krediten ausgestattet -> Alles aufgekauft und die Herren Oligarchen genannt -> Krieg -> Zerstörung -> oh Flüchtlinge
      Arabischer Frühling -> Agenturen haben das schön von aussen gesteuert -> Waffen geliefert -> Freiheitskämpfer ausgerüstet -> Krieg -> Zerstörung -> Flüchtlinge

      Ich habe auch keine Ahnung wo plötzlich die ganzen Flüchtlinge herkommen. Das muss Schicksal sein …..
      Oder fragen wir mal die CIA?
      vlg

  7. Lieber alter Mann,
    zum Thema „Angelika Renate Leupelt“:
    1. Wer zu facebook geht ist selbst Schuld! (tut mit Leid)
    2. ‚Was kümmert es die stolze Eiche, wenn sich ein Borstenvieh dran wetzt.‘ (Walter Kempowski,1971)
    Zum eigentliche Thema:
    Der Shuttleservice hat ganz profane Gründe.
    Ablenkung von den gesellschaftlichen Problemen (Soziale Schere, Turboausbeutung, …), Spaltung der Unterschichten (divide et impera), Lohndumping, Steigerung der Umsätze der erweiterten Flüchtlings“betreuung“ und Erzeugung von Schuldgefühlen zur Erhöhung der propagandistischen „Lenkbarkeit“.
    Deshalb müssen auch alle realistischen Lösungen im Keim erstickt werden.
    Grüße

  8. Die Schleuser der sogenannten Hilfsorganisationen müssen doch diese Armen Menschen nach Europa bringen. Und diese Theater mit der Schließung der Häfen ist auch ein wichtiger Marketing Bestandteil. Das zurückgehende Interesse an den im Mittelmehr geretteten führt auch zu einem massiven Rückgang der Spendengelder. Der Bundeshorst aus Bayern hat mit seinen Sprüchen da wohl unfreiwillig für volle Kassen durch gestiegene Spenden gesorgt.
    Das ist auch der Grund, warum es noch Menschen gibt, die Auffanglager in Libyen ablehnen. Diese Lager können von der EU unterhalten und finanziert werden. Jeder der nach Europa will kann in diesen lagern aufgenommen werden und es wird dort über den Asylantrag entschieden. Menschen, die immer noch mit dem Boot nach Europa gelangen möchten werden dann aufgelesen und eben in diese Lager gebracht.
    Der Vorteil liegt auf der Hand. Kein Mensch muss sich noch gefahren aussetzten und über das Mittelmehr fahren. Den Schleuserbanden wird die Existentsgrundlage entzogen. Auch Menschen, die sich die Horrenden Gebühren der Schleuser nicht leisten können sind dann in der Lage Asyl zu Beantragen. Der Unterhalt diese Lager wird nur ein Bruchteil der bisherigen Kosten verursachten.
    Nachteile sind. Die Gutmenschen können nicht mehr mit den Spenden sich selbst profilieren. Die Milliardäre, die durch das Schleusen reich geworden sind verdienen kein Geld mehr.
    Und glaubt mir die Angelika lässt lieber weiterhin im Mittelmehr ein paar Menschen verrecken, als dass sie auf Ihre tollen Rettungsaktionen verzichten möchte. Diese geben ihr ein gutes Gefühl. Sie ist doch der Beste Mensch auf Erden. Auf die Idee kommt sie nicht, dass diese armen im Mittelmeer ertrunkenen Menschen auf das Konto dieser Gutmenschen geht.

    • Wieso soll Europa oder die EU Flüchtlingslager in Lybien zahlen? Mir zahlt auch keiner meine Campingplatzgebühren. Die Flüchtlinge haben Geld für Handys und Schleuser, da können sie sich Campingplatzgebühren auch leisten. Lybien ist ein weites Land und durch das Öl auch ein reiches Land. Nun noch reicher durch Fachkräfte die sicher Gadafis Pläne der Wüstenerschließung realisieren können. Kein Grund unsere Steuern dort zu versenken.

      Sobald Lybien dann dank den Zuwanderern an Attraktivität gewonnen hat, werden die Deutschen sicher ein paar Schleuser bezahlen um in das neue Paradies zu migrieren und dort ohnehin jede Menge Geld abladen.

  9. Liefern Sie mir bitte ein einziges Argument warum man die nicht ertrinken lassen sollte ? Hat jemand die auf diese Gummidinger gezwungen oder sind sie freiwillig gegangen ? Wer nicht schwimmen kann und sich ins/aufs Wasser wagt ist selbst verantwortlich. Ich muss nicht für jeden Neger oder Musel denken.

  10. Kein vernünftiger Mensch will das andere Menschen im Meer ertrinken. Das ist und wahr auch nie das Thema – aller vernünftigen Menschen. Ist ein Mensch am Ertrinken zieht man ihn aus dem Wasser und rettet sein Leben. Was man NICHT tut, ist, ihm anschließend einen ALL-INCLUSIVE-Voucher in die Hand zu drücken und ihn nach Disneyland zu schippern. Das kapieren sogar die geistig minderbemittelten Gutmenschen. Deshalb ist die Verquickung dieser beiden Vorgänge zu einem nichts anderes als mieseste Propaganda mit der Brechstange.

  11. Wegen dem Problem des Ertrinkens, da haben die Algerier* eine „Lösung“ gefunden.
    Ist aber anscheinend auch wieder nicht recht.
    *Algerier zusammen mit den EU-Innenministern? Da war doch dieses Treffen vor ein paar Wochen.
    Die Merkwürdigkeiten nehmen kein Ende.

  12. http://www.voltairenet.org/article201591.html…..
    Todeszone vom Mittelmeer, Schwarzem Meer, Persischem Golf bis in den Indischen Ozean. Barbarischer Kriegsaufmarsch. Wie in der Vergangenheit, Kriege bringen viele Opfer, Fluchtbewegungen. Aber sie nennen es Kampf für Frieden, Demokratie, Freiheit. Wenn eine Großmacht dieses propagiert, dann stimmt etwas nicht mit der Humanität in der Realität. Schön wär’s, würde sich die US-Großmacht, Europa Russland und China anschließen mit dem friedlichen Projekt der ‚Neuen Seidenstraße‘, ein Wirtschaftswunder für viele Arme Länder, Kaukasus, Indien Pakistan, Asien. Aber, das kann Washington nicht ertragen, im Rang der Mächte auf Augenhöhe, gleichberechtigt zu stehen, dann schlottern ihre Beine, und sie werden aggressiv.

  13. Koestlich!
    Als ich bei ZON gepostet hab, das der Selbstmord des abgeschobenen Afghanen in Kabul doch hoffentlich nicht zum Anlass genommen wird Selbstmorddrohungen als Abschiebehinderniss anzuerkennen, bekam ich neben 200 likes auch viele wuetende Antworten. Das war fuer ZON wohl so unertraeglich, dass sie sich nach ein paar Stunden entschlossen, nicht nur diesen Post, sondern mein komplettes Profil zu loeschen. So viel zur freien Meinungsaeusserung.

      • Da darf ich schon länger nicht mehr 😉
        Da will ich auch gar nicht mehr, da sind mir Leute wie Wika und das Forum hier wesentlich lieber weil mit eigenem Hirn gesegnet und nicht komplett Zombifiziert.
        Schönen Gruss in die Runde…

    • Bring diesen Einzelfall doch mal zu Tichys Einblick!
      Und andere Publikationen.
      Manchmal sieht man ja auch das Kürzel eines Moderationspraktikanten als verlängerten Arm der Meinungsetzungsmaschine der Bilderberger oder so. Eben wo sich Chefredakteure der Mainsteammedien so rumtreiben.

      Bei der WELT erscheint nicht mal ein vorgeschobener Ablehnungsgrund.
      Auch beim Focus werden Userkonten unbrauchbar gemacht.
      Bei der FAZ, dem Sprachrohr der Atlantikbrücke sind (wie bei vielen anderen MSM) vorsichtshalber bei politischen Themen keine Kommentare möglich.
      Getreu Stalins Lehrsatz:

      Gedanken sind mächtiger als Waffen.
      Wir erlauben es unseren Bürgern nicht, Waffen zu führen
      — warum sollten wir ihnen erlauben, selbständig zu denken?

  14. @Holly01: Klar, das ist nur ein Ausschnitt der Landkarte. Aber ohne das restliche Gebiet ganz beschreiben zu wollen, gelingt es mir festzustellen, ob der Weg bergauf oder bergab geht. Natürlich kann ich die Phrase „Fluchtursachen bekämpfen“ auch weiter lutschen, dann bleibt auch alles so wie es ist. Hen Dabizi (freue mich, Dich hier zu treffen) hat dazu ja was gesagt.
    Leben wir damit, dass ich hier nur die Unfähigkeit unserer Gesellschaft beschreibe, die am liebsten keine Regeln aufstellt, da es ja irgendeinen verletzen könnte.
    Mauern wurden früher gebaut zum Schutz.
    Jeder der für offene Grenzen ist, sollte zuerst seine Wohnungstür ausbauen als Zeichen, dass es ihm ernst ist.

    • Die Leute, die am lautesten nach offenen Granzen plärren, sind genau die die ihre Wohnungstür zweimal abschließen wenn sie das Haus verlassen!

    • „Leben wir damit, dass ich hier nur die Unfähigkeit unserer Gesellschaft beschreibe, die am liebsten keine Regeln aufstellt, da es ja irgendeinen verletzen könnte.“

      Nein. Das System ist ein zyklisches. Bei allen Ablenkungsmanövern ist doch eins klar:
      „Wir sind im Endspiel“
      Ich könnte Ihnen das auch ziemlich einfach ableiten, aber ich denke Sie wissen das selbst.
      Die Frage ob wir die Gewalt gegen andere akzeptieren stellt sich überhaupt nicht.
      Das ist eine Tatsache, das wir systemisch verantworten und ausüben.
      Lassen wir zusätzlich zu dieser Gewalt, die Flucht verursacht, die Flüchtenden sterben?
      Ja natürlich tun wir das. Das ist auch kein Punkt der Diskussion. Die Frage lautet nur, wie und wo diese Menschen sterben.
      Ertrinken dürfte zusammen mit verbrennen zu den schlimmsten Sterbearten zählen.
      Aber der Tod den tausende Griechen sterben, weil das Gesundheitswesen ihnen nicht hilft, weil die Lebensmittel von miesester Qualität sind dauert nur länger.
      Die Ukrainer haben einen Krieg im eigenen Land. Tod, Vergewaltigung, Raub und Totschlag sind Tagesgeschehen. Das sind auch unsere „Freunde“, die tun nur, wozu unsere Polis auch jederzeit bereit sind.
      Sie leben in einer Illusion.
      Wir haben eine 80-20 Gesellschaft. Bei den 80% interessiert sich niemand der Politik, was denen passiert.
      Wir verhökern unsere Kinder in Praktika und in prekärer Arbeit.
      Keine Aussicht auf eine Besserung, die sozialen Schranken sind unten.
      Die Migranten haben doch Null Aussichten auf eine Teilhabe.
      Die Legalen landen bei H4.
      Die Illegalen in Prostitution und allen varianten der Ausnutzung und Kriminalität.

      Der Staat, dargestellt von unseren Politikern, benötigt die Illegalen, um die Totalüberwachung so richtig ausbauen zu können.
      Die Neokon wollen die, als Bodensatz, um ihr Regime zu zementieren.
      Das ist eine langsame Art zu sterben, ja. Aber humaner als Ertrinken? Schwierig, ich möchte weder noch beurteilen können.
      Die Amis sind fertig. Die können keine Kriege mehr gewinnen. Die können nicht einmal mehr Kriege führen.
      Der Hegemon ist komplett ausgebrannt. Die haben tatsächlich nicht einmal das Geld, für die Beleuchtung im Weissen Haus.

      Wir müssen garnichts tun. Das System wird kippen.
      Wir können auch garnichts tun.
      Die Polis wünschen sich nichts mehr als im Blutbad der Staatsgewalt jede Kritik zu ersäufen.
      Die Totalüberwachung geht noch viel weiter als viele wahr haben wollen.
      Die Profis für Gewalt arbeiten Alle auf der Staatsseite und die haben einen Freibrief aka Gewaltmonopol.
      Mehr als immer wieder die Lügen zu entlarven und die Zusammenhänge schildern ist nicht mehr drin.
      …. und auch das geht dem Ende entgegen.
      Also geniessen Sie die Zeit, wo Sie noch kommentieren dürfen.
      vlg

  15. Ihre eigentliche Frage lautet:
    „Ist Gewalt gegen dieses Regime hier in Deutschland legitimiert“
    Also angemessen.
    Das würde Bürgerkrieg bedeuten.
    Das Ergebnis ist sehr vorhersehbar.
    Die Anzahl der Spinner die es versuchen werden, nimmt zu………
    vlg

    • Mein „eigentliche“ Antwort lautet:
      Nein, denn sie trifft nie die Schuldigen. Die haben sich noch immer hinter den zerfetzten Körpern ihrer Bauernopfer in Sicherheit gebracht.
      Mit aller Macht gegen die Gehirnwäsche. Das geht nur im „Real-live“. Reden vor Ort und politische BILDUNG an den Gebürgerten (gendergerecht für ‚Bürger‘ 😉 ) weitergeben. Und sich kein Feinbild einpflanzen lassen, das nicht „Ausbeuterpack“ heißt.

      • Die kurze und knappe Antwort:
        Jeder von Uns gehört zum Ausbeuterpack.
        Es gibt keinen Gegensatz von Rechts und Links.
        Es gibt keinen Gegensatz von Reich und Arm.
        Das sind Alles Teile des Rechtemanagements.
        Lesen Sie den Monatsbericht April 2017 der Deutschen Bundesbank.
        Da ist das Wesen der Geldschöpfung beschrieben (astreine Propaganda, also 80% „Wahrheit“ und 20% weglassen).
        4 Bilanzen, jede für sich Nullsumme und alle gemeinsam Nullsumme.
        Aber, jede Geldschöpfung muss mit Rechten unterlegt werden.
        Wir haben alle Rechte (einschliesslich der meisten individuellen Menschenrechte) beliehen.
        Wir haben auch alle zukünftigen Ansprüche beliehen.
        Aber dem Zinseszins kann man nicht weglaufen.
        Jeder von uns steckt in der Geldschöpfung und jede Geldschöpfung ist eine Wette auf zu Zukunft.
        Wir haben alle gewettet, das es weiter geht ….
        Keiner wird das System angreifen.
        Wir SIND das System.
        Ausbeuterpack? Entschuldigen Sie wenn ich lächele.
        Die erste und zweite Welt kannte immer nur Zinsgewinner und Zinsverlierer.
        Nun sind die Rechteverlierer auch bei uns angekommen.
        Die Rechteverwertung frisst sich durch unsere Gesellschaft.
        Die Migranten sind Rechteverlierer.
        Wenn Sie 50 jahre für 20000/a Netto arbeiten, dann ist das Schuldgeld. Die Rechte haben andere geliefert.
        Der Euphemismus „Die Natur stellt keine Rechnung“ ist ja nett, aber da leben Menschen.
        Die Migranten haben mit uns weit aus mehr zu tun, als nur EPA, EU und CIA.
        Aber das System ist brillant und makellos fehlerfrei.
        Der Hegemon wird IMMER ruiniert.
        Das System ist zyklisch.
        Der Zyklus neigt sich dem Ende zu.
        Die arbeitsteilige Welt neigt sich dem Ende zu.
        Die Menschen versuchen verzweifelt, irgend ein Recht für sich zu finden, das sie schützt.
        Wir nennen das Rechtspopulismus oder Nationalismus.
        Ausbeuterpack …. na da vermeiden Sie aber besser alle Spiegel 😉
        …. und warten Sie auf den tag, an dem Sie ganz persönlich gepfändet werden.
        Ich hoffe für Sie das es Sie nicht die Existenz kostet.
        Ich hätte auch schreiben können „Wir haben Ihre Umwelt vernichtet, ihre Existenzgrundlagen zerstört, wir haben sie und ihre Umwelt vergiftet, warum sollten wir die Migranten nicht auch noch ersaufen lassen?“
        Aber ich will hier niemanden überfordern.
        vlg

  16. … wieder ein altermann-Text, wie ich ihn kenne und schätze !
    Weiter oben heißt eine neue, gute Vokabel: Seenot-Erpressung !
    Die entlarvt den Seebrücke-Schwindel !
    Viel Gutes

  17. Die Frage: „soll man Menschen ertrinken lassen“ ist mit einem eindeutigen „JA“ zu beantworten. Denn die Frage sollte eigentlich lauten: „Soll man DIESE Invasoren ertrinken lassen?“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere