USA erproben erstmals Familiengefängnisse

USA erproben erstmals FamiliengefängnisseGren­zen­los: Nach der andauern­den wie pen­e­tran­ten Kri­tik an der bis­lang geübten Internierung­sprax­is rund um die Gren­ze zwis­chen den USA und Mexiko, kommt ab sofort ein neuer Gefäng­nistyp zum Ein­satz. Jet­zt gibt es das Gefäng­nis für die ganze Fam­i­lie. Ein human­itär­er Fortschritt, den offen­bar erst der aktuelle Präsi­dent Trump ermöglichte. Jüngst erst brach er mit der seit Jahrzehn­ten geübten Tra­di­tion, die Fam­i­lien an der Gren­ze nach Geschlecht und Alter auseinan­derzureißen. In den USA ist die Gefäng­nisin­dus­trie ein wesentlich­er Zweig der Wirtschaft. Infolgedessen sitzen dort pro 100.000 Ein­wohn­er weltweit die meis­ten Men­schen im Knast.

In diesen neuen Gefäng­nistyp kann also gelan­gen, wer mit der gesamten Fam­i­lie die ille­gale Ein­reise in die USA probt. Der Fortschritt ist ein­fach nicht aufzuhal­ten. Aber auch diese neue, human­itäre Vorge­hensweise trägt dem Trump schon wieder mas­sive Kri­tik ein. OK, man muss wis­sen, dass der machen kann, was er will, es wird nie ohne Kri­tik abge­hen kön­nen, weil er inzwis­chen das Has­sob­jekt der Wahl für alle Medi­en ist. Aber den Job scheint er wirk­lich von Herzen gern zu machen. Trump-Groupies behaupten sog­ar, dass er eigens für die Rolle des aktuellen Präsi­den­ten­darstellers seinen Intellekt total in den Keller gefahren hat.

Nehmen wir doch ein­fach mal wieder die ambiva­lente und klas­sis­che Gift­spritze daher: US-Präsi­dent been­det umstrit­tene Tren­nung von Flüchtlings­fam­i­lien[SpeiGel auf Lin­ie]. Über Wochen wurde Trump dafür gegeißelt, dass er mexikanis­che Fam­i­lien auseinan­der­reißt. Jet­zt hat er diesen Zus­tand been­det und ist im Begriff wun­der­schöne Fam­i­lienge­fäng­nisse zu schaf­fen … und schon schla­gen die näch­sten Kri­tiken ein.

USA erproben erstmals FamiliengefängnisseOK, das ist jet­zt alles Käse, denn außer auf dem Papi­er wird sich wohl auch weit­er­hin wenig ändern. Inter­es­sant ist aber, dass die vorherige Internierung­sprax­is schon seit Jahrzehn­ten in der Form durchge­zo­gen wird. Sie war schon mehrfach Gegen­stand divers­er gerichtlich­er Betra­ch­tun­gen. Unter anderem ging es dabei darum, wie lange die Kinder wegges­per­rt wer­den dür­fen. Nur hat man Leute wie Bush und Oba­ma sein­erzeit für dieselbe Prax­is nicht ern­sthaft kri­tisiert. Das ist der bedeu­tend­ste Unter­schied zu heute. Schließlich bietet sich Trump ger­adezu für den Bezug von Prügel dafür an.

Somit bleibt alles bei kos­metis­chen Maß­nah­men. Wenn es noch schlechter läuft, wird es auch für die Betrof­fe­nen Mexikan­er noch übler. Die kön­nen jet­zt immer­hin mit ihren Kindern gemein­sam in den neuen Fam­i­lienge­fäng­nis­sen lei­den. Gerne nehmen Trumps Kri­tik­er auch schon das Wort KZ in den Mund, um ja nicht den Ein­stieg in die näch­ste Prügel-Runde zu ver­passen. Das neue Dekret von Trump schließt Ver­schlechterun­gen eben nicht aus. Im Gegen­teil, es sind genü­gend Lück­en einge­baut, die Raum für enorme Neuerun­gen lassen. Aber immer­hin, er hat jet­zt wegen des öffentlichen Drucks mal wieder etwas unter­nom­men, was seinen Vorgängern erspart blieb. Unter ihnen wurde das The­ma ein­vernehm­lich aus­ge­blendet. Das wird dem Trump auch kün­ftig nicht mehr vergön­nt sein und schon gar nicht, solange er noch seinen Mexiko-Mauer­fetisch pflegt.

Weitere Perspektiven

Auch in den USA wer­den sich am Ende die Gut­men­schen durch­set­zen, die ihr bish­eriges Ter­ri­to­ri­um zum neuen Wohl­standss­chlacht­feld umgestal­ten möcht­en. Einen Raum zu schaf­fen, der es erlaubt den Verteilungskampf endlich aus der Drit­ten Welt in die Erste Welt, qua­si vor die eigene Haustür, zu ver­lagern. Exakt das, was die EU bere­its im großen Stil prak­tiziert, weil sie in größer Sorge ist, dass ihr die Nutz­men­schen aus­ge­hen. Diesen Trend wird Trump also allen­thal­ben ein wenig während sein­er Amt­szeit aufhal­ten kön­nen, aber auch nicht weit­er.

Die Eine Welt Regierung, die natür­lich reine Ver­schwörungs­the­o­rie ist, sieht noch immer eine ein­heitliche Nutz­men­sch-Masse-Rasse vor (bestens androg­yn und alle gle­ich ausse­hend), die zum Wohl einiger weniger auf unter­stem Niveau über­leben dür­fen, um der Elite dien­st­bar zu sein. Wenn man die ganze Welt schon sein Eigen nen­nt, ist der let­zte Kick das Gebi­eten über Leben und Tod. Das fol­gt dann noch in den kom­menden Jahren. Also egal wie man das Ding mit Trump jet­zt dreht und wen­det, da ist noch immer alles voll im Plan, nie­mand muss sich sor­gen, aber aufre­gen darf sich jed­er … noch.

Noch mehr Mauern

USA erproben erstmals FamiliengefängnisseEs wäre dur­chaus möglich, Mexiko eben­falls vom Süden her einzu­mauern, was wohl in Teilen bere­its geschieht. Die bish­erige Idee, so eine Art Schutz­zone (siehe Grafik rechts) zu erricht­en, wäre damit obso­let, auch weil die USA dafür zu viel eigenes Ter­ri­to­ri­um hät­ten opfern müssen. So kön­nte man ein sehr großes Fam­i­lienge­fäng­nis zwis­chen Süd- und Nor­dameri­ka erricht­en. Der Ein­fach­heit hal­ber sollte man es vielle­icht“Big-Mex-Cor­rec­tion­al-Cen­ter” nen­nen und schon ist alles so gut wie per­fekt. Hört sich auch sehr gut an und erin­nert an echt üble Leck­ereien.

Allein die Namensge­bung dürfte somit schon Entspan­nung pur sein. Wenn wir dann allerd­ings eines Tages die Lebens­be­din­gun­gen auf dem gesamten Plan­eten vere­in­heitlicht haben, kön­nen auch die wieder abgeschafft wer­den. Wir müssen dann noch eine Num­mer größer denken, völ­lig bar­ri­ere­frei, wenn alles per­fekt ist. Dann kön­nte es vielle­icht so heißen: “Moth­er-Earth-Cor­rec­tion­al-Cen­ter”. Gegen Essen und Unterkun­ft exakt das zu tun, was man von ihnen ver­langt? Widri­gen­falls kostet es dann den Lebens­berech­ti­gungss­chein. Das wäre also das Paradies auf Erden, für eine kleine Elite, die sich bis dahin ver­mut­lich längst in die Erdum­lauf­bahn zurück­ge­zo­gen haben wird.

USA erproben erst­mals Fam­i­lienge­fäng­nisse
7 Stim­men, 4.57 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (92% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2287 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

3 Kommentare

  1. Die Bilder­berg­er sind noch nicht abge­treten, sie haben ihren Plan noch nicht vol­len­det. http://www.voltairenet.org/article171339.html.….
    Eine Faschis­toide Denkweise beseelt sie. Das ist Trump etwas fremd, er twit­tert frei her­aus, was ihm in den Sinn kommt, reagiert wider­sprüch­lich auf Kri­tik. Aber damit zeigt er auch, was in den USA so los ist. Der Elite, den Bilder­berg­ern ist die Ver­wirrung recht. “Von nun an heißt Eugenic Genet­ic,” sagte Rock­e­feller nach der Entschlüs­selung der men­schlichen DNA. Ja, und das kann auch Geno­cid heißen, das was Israel in Palästi­na macht, oder die Nato-Kriege im Jemen, Libyen, Afghanistan, Syrien, die Dez­imierung der Bevölkerung, zuvor die wirtschaftliche Stran­gulierung durch Sank­tio­nen, Embar­gos. Dazu hil­ft die Macht des IWF und der Welt­bank. Human­itäre Hil­fe, Human­ität bei denen ist reine Rhetorik, ein biss­chen spenden aus ihren Stiftun­gen beruhigt die Öffentlichkeit, sie behaupten Phil­an­thropen zu sein (George Soros ). Das sie uns belü­gen, betrü­gen zeigt, dass unter ihrer Agen­da, die Bevölkerung ver­armt sozial, an Leben­squal­ität. Ihr Frieden ist der Krieg.

  2. Alles das, was von der Presse des mil­itärisch indus­triellen Kom­plex­es über Trump ver­bre­it­et wird, ist grund­sät­zlich gel­o­gen. Trump hat in deren Blut­suppe gespuckt und die wür­den den gern ermor­den, allerd­ings hat die Mehrheit der US Amerikan­er ihn gewählt und dann gibt es ein noch viel größeres Prob­lem. Die haben näm­lich alle Waf­fen. Zwar wird ver­sucht durch Über­falle an Schulen den Trump zur Abrüs­tung der eige­nen Bevölkerung zu zwin­gen, geklappt hat das aber bish­er noch nicht.
    Ja und wie hierzu­lande will die Krieg­soli­garchie natür­lich den wil­len­losen Ein­heit­men­schen kreieren, allerd­ings und dafür wer­den immer Kinder vor die Linse gehal­ten, meis­tens für die Men­schen, die von den Grü­nen hergepeitscht wur­den.
    Trump ist Patri­ot und soet­was ist in Deutsch­land fast eine Straftat, das von der grü­nen Krätze befall­en ist, die Merkelkrankheit heißt. Es wird auch immer von west­lichen Werten gefaselt, die Frei­heit für die Eingeschleusten bedeuten soll. Daß man nicht die gesamte Welt nach Deutsch­land holen kann sollte wohl klar sein und auch dass Merkel beteiligt ist an einem Krieg im Nahen Osten der viele Län­der in Schutt und Asche gelegt hat. Das reicht ihr aber nicht, sie muß auch noch Sank­tio­nen gegen das ehe­ma­lig reiche Syrien ver­hän­gen, wo nie­mand auf die Idee gekom­men wäre es zu ver­lassen, bis Söld­ner­armeen des West­ens es mit seinen Werten (die Frei­heit jemenden unges­traft umzubrin­gen) über­fall­en hat­te.
    Es kommt auch nie­mand auf die Idee, das diese armen kriegs­geschun­dene Men­schen in ihrem Land bleiben wollen, wenn es wieder aufge­baut ist und das ist auch die einzig­ste Lösung für die Zer­störun­gen des West­ens- Auf­bau dieser Län­der. Hil­fe bei Infra­struk­tur und Bil­dung statt Ein­set­zen von Dik­ta­toren, die diese eigentlich an Boden­schätzen reichen Län­der, vor allem in Afri­ka, aus­beuten. Aber die Mut­ti tickt da völ­lig anders, wo Inter­esse beste­hen, wie Mali, wir erst der IS oder eine andere Ter­rortruppe aufge­baut, um anschließend mil­itärisch ein­greifen zu kön­nen. Das sind alles schw­er­wiegende Ver­brechen, die aber auf gar keinen Fall her­auskom­men dür­fen. Chi­na macht in Afri­ka das was der Wertewest­en machen sollte, Auf­bauhil­fe vor Ort, deshalb ist die Mut­ti auch auf die Chi­ne­sen sauer. Aber eigentlich has­st sie die ganze Welt, genau­so wie umgekehrt.

    • Hal­lo Lal­la­junge … die Inter­ak­tion mit unser­er Seite (Mail-Benachrich­ti­gun­gen) wird nicht klap­pen, weil Dein Post­fach überquillt und Dein Provider deshalb ohne­hin schon jede Sendung zurückschickt. Da ist also nicht mal mehr Platz für die Übersendung eines Bestä­ti­gungslinks … Gruß WiKa

1 Trackback / Pingback

  1. Aktuelles vom 22.6.2018 und: Der Preis der Panik – Folgenreiche Impfung gegen Schweinegrippe – ondoor

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*