Mord um einen Mord zu verhindern

Mord um einen Mord zu verhindernDiesen Satz versteht nur einer, der schon so verkommen ist, dass er sofort beim nächsten Geheimdienst anfangen kann. Wenn es sich beim Mordopfer auch noch um einen Russen handelt, werden die Ohren gespitzt. Voll in die Zwölf geht es dann, wenn das Attribut „Putingegner“ zutrifft. Unser Kleberclaus (der auf dem Zweiten schon immer etwas schärfer gesehen hat) bekommt einen ganz wichtigen Gesichtsausdruck, wenn er dem deutschen Publikum verkünden muss (oder darf?), dass mal wieder einer ermordet wurde, der Arkadi Babtschenko hieß und der just – so rein zufällig – auch mal bei Nowaja Gaseta geschrieben hat, wie Anna Stepanowna Politkowskaja, die auch (natürlich von Putin) ermordet wurde. Verwirrt? Dann ist das Ziel erreicht.

Beim Publikum soll hängen bleiben: Putin lässt alle kritischen Geister erschießen. Arkadi Babtschenko hat für sich und seine Frau in der Ukraine Sicherheit gesucht und den Tod gefunden so die letzten Worte des Nachrichtenklebers (hier ab 15:12). Es hätte so eine schöne Bashingmeldung sein können, wenn nicht der Ermordete selbst seine Nichtermordung verkündet hätte. Was dann kommt ist die eingangs erwähnte Verkommenheit.

Wie kann man eine Panne jetzt so darstellen, dass trotzdem das Bonbon an Putins Weste kleben bleibt? Man kennt ja den Spruch: „Selbstmord aus Angst vor dem Tod“. Die Geheimdienste sind da schon eine Stufe weiter: Man mordet, um einen Mord zu verhindern. Wer das nicht versteht, der wende sich an die Redaktion von ZEIT oder Welt, die so einen Mist unkommentiert bringen. Gemeinsam hätten sie Babtschenkos Tod vorgetäuscht: Ziel sei gewesen, denjenigen eine Falle zu stellen, die Babtschenko hätten töten wollen. Wer das noch immer nicht versteht, der denkt einfach zu normal und ist für Geheimdienstarbeit nicht geeignet.

Als Arkadi Babtschenko wäre ich nicht so sorglos. Die Hauptfrage des investigativen Journalismus lautet: Cui bono (Wem nützt es). War da jemand aus Geheimdienstkreisen zu schnell? Den Russen zwei Wochen vor der WM einen Journalistenmord anzuhängen, das ist doch ganz nach dem Geschmack der ukrainischen Regierung! Der Premierminister der Ukraine, Wolodymyr Hrojsman, macht Russland für Mord verantwortlich. Was wusste der, oder was wusste der nicht?

Nicht ohne Geschmäckle ist auch der Tweet von Boris Johnson: „Appalled to see another vocal Russian journalist, Arkady Babchenko, murdered. My thoughts are with his wife and young daughter. We must defend freedom of speech and it is vital that those responsible are now held to account.“ Nach dessen Skripal-Flop hätte der sich auch besser mal an das Wort des pfälzischen Philosophen Kurt Beck gehalten und einfach mal das Maul gehalten. Ins gleiche Horn stößt unser Maasmännchen. Auf diesen Erguss hat die Welt gewartet. Oh Herr, wirf Hirn vom Himmel! – aber es kommt noch besser! Der deutsche Journalistenverband schießt den Vogel ab:

Das manifestierte Armutszeugnis einer Berufsgruppe! Wenn das der Hanns-Joachim Friedrichs noch erlebt hätte! Schämt ihr Euch denn nicht?

Erst war Steinmeier in Kiew und jetzt auch noch Maas. Dieses korrupte Regime wird von unseren Steuergeldern gepampert. Der Schokoladenkönig drängelt sich bei allen Konferenzen, dank seiner unausweichlichen Leibesfülle, immer in die erste Reihe. Wo es nach Geld riecht, taucht der auf. Seine Landsleute haben die Schnauze von ihm voll und bei den Wahlen im nächsten Jahr wird er wohl abserviert werden. In allen Meinungsumfragen liegt er hinten und vorne liegt? Na, wer wohl? Die uns allen wohlvertraute Freundin von Frau Merkel: Julia Timoschenko.

Mord um einen Mord zu verhindernFalls sie die nächste Präsidentin der Ukraine wird, dann braucht man keine lächerlich Geheimdienstspielchen mehr. Dann geht es zur Sache: „Ich bin bereit ein Maschinengewehr zu nehmen und diesem Bastard (Putin) in den Kopf zu schießen“  hat sie vor vier Jahren gesagt.

Herzlich willkommen dann in Kiew, Herr Steinmeier und Herr Maas. Solche Freunde braucht das Land!

Mord um einen Mord zu verhindern
16 Stimmen, 4.94 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
altermann
Über altermann 4 Artikel
Rechts und Links sind die Lieblingsworte von Navigationsgeräten. Sie sagen uns, wie wir fahren müssen um unser Ziel zu erreichen. Für die politische Orientierung taugen sie nichts mehr. Wo sehen wir uns in dreißig Jahren? Versteht man unter bunt, wenn alle schwarz gekleidet sind? Müssen wir nachdenken, was der Kleberclaus und Konsorten uns vordenken? Richtet man uns nach? Wer bestimmt, wer gut und wer böse ist? Ist die Virtual Reality die Realität? Glaubt nichts, seht Euch die Welt selbst an. Benutzt das Gehirn und - wer es sich noch erlauben kann - sagt Eure Meinung!

27 Kommentare

  1. NEUER VERSUCH NACH SCHEITERN VON SKRIPAL-AFFAIRE

    Man erinnere sich in diesem Zusammenhang an Juli 2016, als der russisch-ukrainische TV-Moderator Pawel Scheremet getötet wurde. Sein Auto explodierte im Zentrum von Kiew.

    Oder an April 2015, wo der ukrainische, eher kiew-kritische Publizist Oles Busina nahe seinem Haus erschossen wurde.

    Nach diesen aufsehenerregenden Morden an Journalisten machte Kiew unmittelbar die russischen Sicherheitsdienste für diese Taten verantwortlich. Beweise wurden keine vorgelegt…..WIE BEI USA UND GB SO ÜBLICH !!!

    Als Mörder wurden auch Personen verdächtigt, die dem Neonazi-Regiment Asow nahestehen. Als Verdächtige im Fall des Mordes an Busina wurden die Nationalisten Andrej Medwedjko und Denis Polischtschuk festgenommen.

    Darüber werden die Leser aber in den meisten deutschen Massenmedien wohl nichts erfahren. Über tote Journalisten, die nicht unbedingt direkt „Kreml-Kritiker“ sind, wird offenbar ein Schleier des Vergessens gelegt.

    Dabei sind seit 1991 in der Ukraine über 70 Journalisten eines unnatürlichen Todes gestorben…..Und es werden immer mehr die das dortige NAZI-REGIME kritisieren !!!

  2. Ein jämmerliches Schmierentheater der ukrainischen Faschisten!

    Skripal in England war ein Fehlschlag und diese miese Geschichte wurde gleich enttarnt.

    Nun haben die USA und GB vermutlich die unter ihrer Kontrolle stehenden Ukraine-NAZI-Regierung aufgefordert eine neue Sache gegen Russland einfallen zu lassen.

    Diese Story ist von ebenso viel Fantasie inspiriert wie die Geschichte mit Skripal…ja man könnte sie sogar als noch dümmer bezeichnen.

    SOLCHE BILLIGEN FAKES GLAUBEN NUR DIE DÜMMSTEN !!!!

  3. ist doch verständlich das Masslos und Konsorten in dem Club der Faschisten zusammenarbeiten in Kiew doch wohl kein Wunder oder was. Da ja die Bananenrepublik der BRVD der Rechtsnachfolger von Dritten reich ist da doch noch mehr als 97 NAZI – Gesetze von ADDI sind und im GG Artikel 133 auch weiter hin als bestätigt und unverändert weiter in der FIRMA BRVD genutzt werden. Wie sagte doch der Dieb haltet den Dieb . Der größte Fein des Regimes und des Systems ist der denkende Mensch der sich auch nicht deutsch nennt sondern nach RUSTAG von 1913 der Reichsdeutscher ist und zwar in den 26 Bundesstaaten als seine Staatsangehörigkeit Bayer , Hesse , Sachs usw. ist. Nicht ein Buntesland ist sondern dies eine Verwaltung der Treuhänder der Auftraggeber der Alliierten ist – Landeshochverräter !!!!!!!!!!!!!!!

  4. In den USA gedenkt man heute der vielen Morde vor 50 Jahren, die als nicht wahrhaftig aufgeklärt wurden: John F. Kennedy, sein Bruder Robert F. Kennedy und der Mord an Martin Luther King. Damals wurden die Menschen von Bildern aus dem Vietnamkrieg abgelenkt, heute fordern die King-Familie, die Robert Kennedy-Familie Aufklärung, weil es viele neue Erkenntnisse gibt, in Büchern und Kommentaren niedergeschrieben. Und damals begann die Versumpfung Washingtons DC. Ein Angriff auf die Vernunft, Buchtitel von Al Gore.
    https://www.globalresearch.ca/the-art-of-war-italian-sovereignty-from-brussels-but-not-from-washington/5642237 Der Kleber mit 2 ‚blinden‘ Augen eignet sich doch großartig den ‚Atlantik Council‘, der deutsche Außenpolitik bestimmt, als dessen Propaganda-Organ. 90% der EU sind in der Nato, deren Gesetze es Washington erlauben, seit 1949, die politischen, strategischen Angelegenheiten zu bestimmen. Die heimliche Abstimmung mit DE, Frankreich, UK, dann vom Atlantic Council überprüft, um Europa unter U.S. zu halten. Es ist nicht zu ignorieren, die politischen, sozialen, kulturellen Konsequenzen, die Tatsache, dass die Nato – Europa ein Kriegsschauplatz gegen Russland ist. Die Nato, der Atlantic Council, deren Sprachrohr ist die „Stärke“ von C. Kleber: „Hier stehe ich und kann nicht anders?“

  5. BEI ALLEM WAS PASSIERT SOLLTE MAN DAS HIER NIE VERGESSEN !!
    +++++++++++++++++++++
    Der Gründer und Vorsitzende des führenden privaten US-amerikanischen Think Tank STRATFOR (Abkürzung für Stategic Forecasting Inc.) George Friedman bestätigt am 4. Februar 2015, dass die USA seit mehr als 100 Jahren die deutsch-russische Zusammenarbeit mit allen Mitteln verhindern wollen. Dazu ist ihnen jedes Mittel recht, inclusive vorsätzlicher Lügen bis zum Krieg. Dieses Video (13 Minuten) unbedingt ansehen.

    STRATFOR: US-Hauptziel seit einem Jahrhundert war Bündnis Russland+Deutschland zu verhindern ==> http://www.youtube.com/watch?v=gcj8xN2UDKc

  6. Jetzt sollte sich Russland aber mal ganz schnell im UN Sicherheitsrat entschuldigen, weil sie den Journalisten nicht getötet haben!
    Aber schon komisch das die Russen für Auftragsmorde irgendwelche Ukrainer bezahlen müssen. Wahrscheinlich sind die eigenen Agenten alle bei Tests mit Nowitschok auf irgendwelchen Parkbänken gestorben. Die Recherche danach wär doch was für Hajo Seppelt. Der findet da bestimmt auch wieder einen Kronzeugen, der bei Befragung unter Eid seine Geschichte widerruft.

  7. Lebbe geht weider! Vielen Dank!

    Ich dachte mir schon: Wenn diese verrückte Geschichte nicht ein Grund für einen Neustart ist …

    Weshalb der Maas dem Steinmeier folgt, ist mir auch schleierhaft. Was wird da eingefädelt? Das letzte Mal war es Westerwelle, der Klitschko protegierte…

    • Weshalb Maas dem Steinmeier folgt, ganz klar, weil er eine politische „Sondernull“ ist.
      Habe eben erst gelesen, dass dieser Beitrag von Altermann geschrieben ist. Ich muss sagen, das freut mich unheimlich. Hatte mich schon gewundert, Euch hier zu lesen.

    • Einer allein konnte die Nuggetsäckchen nicht transportieren. Die wenigstens sollten doch den Schokomohren für die nächsten anderthalb Monatte ruhigstellen, damit Merkels halbnackte Buben ungestört wieder den Titel abräumen können. Und da gibt es ja auch noch den von uns stets auf unsere Kosten auf Weltreisen geschickte Seppel, der völlig ungewollt vom Zerberus im Kreml ins Reich des Bösen gelockt wurde. Hochachtung Hajo, soviel Mut hätte ich nicht, jetzt wo doch alle Tests – in Salisbury und in Kiew – so positiv abliefen. Frohe Verrichtung wünschen dir alle, Rumpelsstilz.

  8. Merken diese „Journalisten“ nicht, wie blöd sie dastehen? Das war ein Volltreffer ins eigene Knie, und damit nützt diese Farce auch dem „Kreml“.
    Übrigens wie schön, dass Du, Altermann, wieder da bist! Bleib wie Du bist!

  9. Antipas, der Maaslose folgt Steinmeier, weil er eine politische „Sondernull“ ist. Hatte mich schon gewundert, Euch hier zu lesen. Jetzt weiß ich warum und ich kann sagen, mir geht es saugut.

  10. Das war aber jetzt eine echt unprofessionelle Aktion des ukrainischen Geheimdienstes!!!
    Da steckt bestimmt der böse Putin hinter.
    Unsere Presstituierten so schamlos zu blamieren.

  11. Eine, wie bei qpress gewohnt, journalistisch perfekt recherchierte und satirisch gewürzte Aufarbeitung auch dieser Politposse. Diesmal vom altenmann- eine gelungene Überraschung.

  12. Mensch ist das toll, dass Lebbe weitergeht.Ich hatte nämlich die Befürchtung, dass Lebbe ohne Lebbe echt kein Lebbe mehr ist. Dieser Blog ist die beste Altersresidenz,in der man so richtig Funken sprühen lassen kann.

    „We must defend freedom of speech …. “ sagt die englische Witzfigur und dann sperren sie alles weg, was davon Gebrauch macht. Ein pakistanischstämmiger Londoner Bürgermeister, ein pakistanischstämmiger Innenminister , da kommt Freude auf bei der wachsenden Zahl der Follower der Religion des Friedens, denn jetzt darf auch niemand mehr sagen, dass der „white trash“ mit staatlicher Billigung zum Abschuss freigegeben bleibt. Putins Reich erscheint einem immer mehr als Hort der Überlebenswilligen.

    o.t. : Am kommenden Mittwoch kommt in der ARD „Unterwerfung“ , durchaus mit vorzeigbaren Schauspielern. Mal sehen , ob Houellebecq relativ werkgetreu umgesetzt wird. Das wäre ein weiterer Indikator, dass sich das Meinungsblatt wendet. Alle wußten es ja die ganze Zeit, allen voran die KGE, wäre nur nicht die schreckliche AfD so auf dem Flüchtlingstrip gewesen.

    Auffallend ist, dass man sich gar keine Mühe mehr gibt, überzeugende , plausible falsche Flaggen zu hissen. Es ist ihnen scheißegal,wenn die Leute nichts mehr glauben, da sie sich ihrer Macht so sicher sind, dass sie uns alle im Sack haben.

  13. Die Ukraine, in der übrigens ein Krieg in Europa tobt ist das Musterländle der Muttidiktatur. Wie sagte doch neulich Frau Merkel sinngemäß, Länder mit der gleichen Währung führen keinen Krieg.
    Aber für die Mutti ist es ja auch eine Säuberungsaktion von russischem Unrat, Sprache und Kultur in guter Tradition der Altvorderen, die sich selbst Nationalsozialisten nannten.
    Heutzutage ist ja jeder ein Nazi, der sich gegen seine eigene Beseitigung stellt, also die Opfer. Das gilt natürlich in dieser Logik auch für die damaligen Juden die nicht anerkennen konnten, dass sie weg sollten. Na ja der Nazi Begriff ist ziemlich abgenutzt und wird für alle und jeden verwendet, der eine eigene Meinung vertritt, geht gar nicht im Muttiland, das neuerdings von zahllosen Feinden umzingelt ist. Da sind zuerst die Russen, die im Sinne der Geschichtsumschreibung Deutschland und die Ukraine bereits einmal überfallen hatten, wie vom guten Freund Poroschenko geäußert. Und Flugzeuge, (Neudeutsch Flieger) schießen die auch grundlos ab mit Raketen die niemand gesehen hat bis auf eine kriminelle Untersuchungskommision.
    Aber USA, Türkei, Polen, Ungarn, Italien und China sind mindestens genauso gefährlich für das Muttiland, die wie der Geisterfahrer auf der falschen Seite alle anderen als Geisterfahrer ansieht.

  14. Klasse das du weiter machst!
    Zu deinen Ausführungen passt auch sehr gut das Video vom Uli Gellermann auf weltnetzTV.
    Einfach unglaublich, wie das Pack uns die Tasche voll haut.

  15. Schön altermann, wieder von Dir zu lesen. Bei qpress bist Du gut aufgehoben
    Liebe Grüße
    Das ich allerdings erst diesen verlogenen „Datenschutzbestimmungen“ zustimmen muss, bevor ich meinen Kommentar abschicken kann, kotzt mich an und dieser Cookie-Scheiß versperrt den ganzen Bildschirm.
    Liebe Wika, kannst Du das nicht ändern und nur einen kleinen, minimalen Streifen von diesem Mist am untersten Rand des Bildschirms platzieren?

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. KOMPAKT! Die wichtigsten Infos aus den letzten 2 Wochen – ondoor
  2. Ukraine-Special. – ondoor

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere