Mutmaßlich 480 Mio. Tote im NATO-Gebiet bis 2025

Mutmaßlich 480 Mio. Tote im NATO-Gebiet bis 2025Schöner Sterben: Wer möchte nicht gerne ein wenig in die Zukunft sehen? Das gestaltet sich zuweilen immer noch recht schwierig und ist mit diversen Unwägbarkeiten verbunden. Seit einigen Jahren gibt es eine Seite im Internet, die Prognosen hinsichtlich der Bevölkerungs-, Wirtschafts- und Militärentwicklung der einzelnen Nationen dieses Planeten zur Verfügung stellt. Besagte Seite wird immer wieder gerne bemüht, um mehr oder minder den Untergang der Zivilisation zu belegen. Offenbar hat sich bislang niemand die Mühe gemacht das Zahlenmaterial etwas genauer zu analysieren.

Insoweit muss man nicht mehr von einem großflächigen Weltuntergang reden, es handelt sich lediglich um den prognostizierten Untergang der NATO. Wir reden also über eine mutmaßliche Reduktion der NATO-Bevölkerung. Natürlich wissen wir heute alle sehr genau, wie mutmaßlich“ auszulegen ist. Das hat so übrigens noch niemand aus dem Zahlenmaterial herausgearbeitet. Von den im Jahre 2016 lebenden 7,3 Milliarden Menschen sollen bis zum Jahre 2025 noch 6,8 Milliarden übrig bleiben. Entgegen der bislang prognostizierten Bevölkerungsentwicklung, im Sinne einer stetigen Zunahme, ist dies natürlich eine eher unvorhergesehene Entwicklung. Interessanter wird es, wenn man die prognostizierten Verluste an Menschenleben, zur Höhe von 529 Mio., näher analysiert. Spätestens dort befällt einem der Schreck, denn 477 Mio. verschwundener Leben entfallen auf die ach so zivilisierten NATO-Staaten.

Bisweilen kursieren im Netz allerhand Spekulationen darüber, ob dieses Massensterben beispielsweise mit dem Zusammenbruch des Finanzsystems, einer Reihe von Naturkatastrophen oder mit militärischen Auseinandersetzungen zu begründen wäre. Abgesehen davon, ist es ja noch nicht eingetreten und kommt solange aus dem Reich der Mutmaßung. Allerdings wird der besagte Dienst „Deagel“ in militärischen Dingen intensiv zitiert. Angeblich wegen seiner Solidität, Zuverlässigkeit und Glaubwürdigkeit. Der Dienst gilt auch als ergänzende Informationsquelle für allerhand Geheimdienste. Wie sich das gezeigte Zahlenwerk genau zusammensetzt, wie es ermittelt und aufbereitet wird, entzieht sich der Darstellung. Generell wird auf der Webseite darauf verwiesen, dass sich das Zahlenwerk aus öffentlich zugänglichen Quellen speist. In jedem Fall sagt man der Präsenz nach, dass sie ihre Belange mit einer gewissen Ernsthaftigkeit betreibt und es sich keinesfalls um eine Witz- oder Satire-Publikation handelt.

Mutmaßlich 480 Mio. Tote im NATO-Gebiet bis 2025 Kommen wir zu dem grundlegenden Zahlenmaterial, unserer Ausgangsbasis. An dieser Stelle fasst die Seite das Zahlenmaterial (den Ist-Zustand) für 209 Nationen zusammen: List of Countries 2016[Deagel]. Verzeichnet sind dort die Anzahl der Bewohner, das Bruttosozialprodukt, die Militärausgaben und die Kaufkraft pro Bewohner als ursächliche Parameter. Soweit nicht Menschen gemeint sind, wird alles andere in US-Dollar ausgedrückt. Die besagte Liste wird in regelmäßigen Abständen aktualisiert. Darüber hinaus gibt es die in Rede stehende Prognose für das Jahr 2025. Genau darauf beziehen sich bereits sehr viele Veröffentlichungen im Internet, um die Weltuntergangsstimmung blumig zu untermauern. Vornehmlich geht es dabei um Einzelstaaten, wie die USA, Großbritannien oder eben auch Deutschland. Weitergehende Auswertungen gab es dazu bis dato noch nicht. Das ist jetzt anders.

Die Grunddaten der Gesamttabelle zeichnen das folgendes Gesamtbild. Es gibt insgesamt 59 Staaten, die in diesem Zeitraum angeblich einen Bevölkerungszuwachs von 185 Mio. Bewohnern zu verzeichnen haben. Demgegenüber sind 123 Staaten gelistet, die insgesamt 675 Mio. Bewohner Verlust zu verkraften haben. 27 Nationen verschwinden mitsamt ihrer anfangs gelisteten 40 Mio. Bewohner kommentarlos aus der Prognoseliste. Saldiert macht das einen Bevölkerungsrückgang von 530 Mio. Menschen bis 2025, so die Prognose von Deagel. Die Bevölkerungszuwächse entsprechen einem ersten Augenschein nach den normalen Zuwachsraten der betreffenden Staaten. Anders sieht es bei den großen Verlierern aus. Das lässt sich mit natürlichem Schwund bis 2025 kaum mehr erklären.

Es empfiehlt sich an der Stelle nach anderen gemeinsamen Merkmalen suchen. Sehr schnell wird man fündig, wenn man das Attribut NATO setzt und die Länder danach zuordnet. Nachfolgende Liste ist ein Auszug aus besagter Prognose: Forecast 2025[Deagel], eben nur die NATO-Staaten isoliert. Deshalb interessant, weil auf diese Gruppe ein Verlust von 477 Mio. Menschen zukommt, was 70 Prozent des Gesamtbevölkerungsverlustes ausmacht und sage und schreibe 90 Prozent des erwähnten kumulierten Verlustes.

Country Population 2016 Population 2025 % Veränd. Veränd. Summe
United States of America 323.990.000 54.326.300 -83,23 -269.663.700
United Kingdom 64.430.000 13.898.260 -78,43 -50.531.740
Germany 80.720.000 31.331.360 -61,19 -49.388.640
Spain 48.560.000 23.596.020 -51,41 -24.963.980
France 66.840.000 42.044.920 -37,10 -24.795.080
Italy 62.000.000 45.346.640 -26,86 -16.653.360
Canada 35.360.000 26.479.240 -25,12 -8.880.760
Turkey 80.270.000 73.253.640 -8,74 -7.016.360
Poland 38.520.000 32.986.140 -14,37 -5.533.860
Greece 10.770.000 6.849.720 -36,40 -3.920.280
Belgium 11.410.000 7.883.160 -30,91 -3.526.840
Portugal 10.830.000 7.867.220 -27,36 -2.962.780
Denmark 5.590.000 3.797.140 -32,07 -1.792.860
Romania 21.600.000 20.202.160 -6,47 -1.397.840
Bulgaria 7.140.000 5.835.120 -18,28 -1.304.880
Czechia 10.640.000 9.371.780 -11,92 -1.268.220
Norway 5.260.000 4.022.540 -23,53 -1.237.460
Hungary 9.870.000 9.080.880 -8,00 -789.120
Slovakia 5.440.000 5.031.460 -7,51 -408.540
Croatia 4.310.000 3.962.720 -8,06 -347.280
Luxembourg 582.291 244.887 -57,94 -337.404
Albania 3.030.000 2.692.780 -11,13 -337.220
Slovenia 1.980.000 1.695.580 -14,36 -284.420
Estonia 1.260.000 976.000 -22,54 -284.000
Netherlands 17.020.000 16.841.520 -1,05 -178.480
Iceland 335.878 210.612 -37,30 -125.266
Montenegro 644.578 566.793 -12,07 -77.785
Latvia 1.960.000 1.925.120 -1,78 -34.880
Lithuania 2.850.000 2.971.120 4,25 121.120
SUMMEN 933.212.747 455.290.832   -477.921.915

Weitere Betrachtungen

Eine weitere erwähnenswerte Gruppe, die für sich genommen ebenfalls noch rund 90 Millionen Menschen (aus dem Gesamtverlust von 675 Mio.) an Verlust zu beklagen haben soll, könnte man unter dem Schlagwort „West-Orientierung“ verbuchen. Daher hier nur eine Auflistung der Länder ohne die zugehörigen Zahlenangaben, die sich ohnehin aus der zuvor verlinkten Vorhersageliste von Deagel ergeben. Australia, Austria, Iraq, Ireland, Israel, Japan, Jordan, Libya, New Zealand, Saudi Arabia, Serbia, South Korea, Sweden, Switzerland, Taiwan, Ukraine, United Arab Emirates.

Sicherlich könnte man noch andere Gemeinsamkeiten zu den skizzierten Entwicklungen herausarbeiten. Die hier gegebenen Zuordnungen sind jedoch die signifikantesten. Um sich jetzt keinerlei Sorgen machen zu müssen, ist es sicherlich für den Leser besser diese Prognose von der Deagel-Seite als reine Spekulation oder als bösen April-Scherz ins Reich der Fabeln zu verbannen. Verdrängung ist auch im Kollektiv immer noch eine sehr wirksame Methode bestimmte Entwicklungen nicht wahrhaben zu wollen.

Macht die NATO etwas falsch?

Dessen ungeachtet gibt es immer wieder Quellen, sogar aus dem eigenen Lager, die die zunehmende Aggressivität der NATO thematisieren: Immer aggressiver[German Foreign Policy]. Das wäre ein Indiz dafür, dass es irgendwann zum großen Show-down zwischen den neu entstandenen Blöcken (Ost-West) kommen kann. Den Zahlen nach wäre die NATO dann nur im „negativen Sinne“ supererfolgreich. Aber wie bereits erwähnt, das alles ist und bleibt reine Spekulation und hängt zu einem weiteren Teil an der Glaubwürdigkeit der Quelle, die keine weiteren Verlautbarungen über die Ableitung ihrer Zahlenspiele macht.

Darüber hinaus gibt es ab und an auch noch sehr ehrliche Referenten, ebenfalls aus dem eigenen Lager, die keinen Hehl aus ihren hegemonialen und aggressiven Zielsetzungen machen. Das ist wenig freundschaftlich gegenüber dem alten Ostblock (Russland) und selbst Deutschland gerinnt dabei nur zum nützlichen, wie auch verheizbaren Idioten. Die nachfolgenden 10 Minuten Video dürfen als guter Beleg dafür gelten. Man beachte dabei die stets fröhliche Miene des Referenten.

Die Daten selbst werden offenbar, wie oben bereits erwähnt, in jährlichem Abstand aktualisiert. Ein Rückblick auf die Prognosen von vor zwei Jahren zeigte eigentlich nur eine Verschlechterung der ohnehin schon miserablen Prognose (ebenfalls mit Blick auf das Schlagwort NATO), für das Jahr 2025. Abgesehen davon, ob sich das überhaupt in diese Richtung bewegen muss, ist das bis dahin ablaufende Zeitband von sieben Jahren recht überschaubar. Ein aktueller Blick auf die Lage in Nahost und die allseitigen Eskalationsbemühungen (West), zeigt allerdings, dass größere Eskalationen in nächster Zeit gar nicht so abwegig erscheinen.

Letzte Mutmaßungen

Mutmaßlich 480 Mio. Tote im NATO-Gebiet bis 2025Dessen ungeachtet hinterlässt das Zahlenwerk einfach nur sehr viele Fragen, die wir von hier aus nicht beantworten können. Der Phantasie sind dabei Tür und Tor geöffnet. Trotzdem ist man versucht, es als eine Mahnung an unsere Politiker und deren Politik zu interpretieren. Nachhaltig wird selbiges von dort beständig ignoriert, ähnlich wie beispielsweise in Deutschland der so genannte „Volkswille“ nichts mehr mit dem zu tun hat was faktisch auf Regierungsebene beschlossen wird. Letzteres kann unter dem Stichwort „pervertierte Demokratie“ subsumiert werden. Im unglücklichsten Fall werden wir also entsprechend der vorhergesagten Quote „nur Opfer„. Im glücklicheren Fall passiert gar nichts in diese Richtung und nur ein regulärer, wie absehbarer Systemzusammenbruch könnte dann unsere Fröhlichkeit noch ein wenig dämpfen. In diesem Sinne hilft nur „positiv denken“ und die Weisheit, dass Veränderung in jedem Falle gut ist, weil es allzeit zu etwas Neuem führt.

Mutmaßlich 480 Mio. Tote im NATO-Gebiet bis 2025
13 Stimmen, 4.62 durchschnittliche Bewertung (92% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Über WiKa 1958 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

5 Kommentare

  1. Es ist die Systemfrage. „Was Sie N i c h t Wissen sollen.“ Buchtitel von Michael Morris. Einigen wenigen Familien gehört die gesamte westliche Welt- Und nun wollen sie den Rest ! Neue Weltordnung, Welternährung, Dezimierung der Menschheit. Sie sind im festen Direktorium der Bilderberger, deren jährliche Treffen mit geladenen Gästen unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindet. Beschützt werden sie von der Nato, die die CIA 1945 gegründet hat.
    http://www.voltairenet.org/article171339.html
    David Rothschild :“Gebt mir die Macht über die Währung, und mir ist es egal, wer die Politik macht.“ Ein Rockefeller, als mit der Gentechnik Fortschritte gemacht wurden, die Entschlüsselung der menschlichen DNA : „Ab nun heißt es nicht mehr Eugenik sondern Genetik.“ Und der UK-Königingatte Phillip äußerte : „Wenn er nochmal auf die Welt käme, würde er ein Virus, ein Bakterium erfinden, das die Menschheit dezimiert.“ Ja, sie haben die Macht, die Dinge zu tun, die die Menschheit in den Abgrund zieht, und wir lassen es geschehen. „Geld regiert die Welt! Doch wer regiert das Geld ? Es sind die Bankiers EZB, die FED neben Organisationen wie die UNO mit dem US-Bürger Jeffry Feltman als Vize-Generalsekretär, die Weltbank, der IWF und die BIZ. Sie können alles manipulieren, Geld aus dem Nichts schaffen, Preise für Gold, Silber, Öl usw. , sie können Krisen schaffen.

  2. Wenn dir jemand Zitronen gibt…

    Danke, lieber Wika. Das sind zwar nicht wirklich gute Nachrichten, aber man sollte immer auch im Schlechten das Gute sehen.

    In dem Fall möchte ich darauf hinweisen, folgende Länder haben hervorragende Perspektiven: Indien, Pakistan und Bangladesh. Die werden bis 2025 um 10 Prozent oder mehr an Bevölkerung zu legen. (Falls die Jungs von Deagel.com recht haben)

    Es kann also von Vorteil sein statt auf Mallorca in den nächsten 7 Jahre dort den Urlaub zu verbringen. (Hab gehört, das Grenzgebiet zwischen Indien und Pakistan soll landschaftlich reizvoll sein)

    Alles im Niedergang, man
    Markus (https://der-5-minuten-blog.de)

  3. Kriege dienen der umfassenden Sachkapitalzerstörung, um den Zinsfuß anzuheben (der Verlust an Menschenleben ist dabei nur ein Kollateralschaden),…

    https://www.deweles.de/wahrheit.html?file=files/_theme/pdf/krieg.pdf

    …wobei sich die „Verantwortlichen“ dessen nicht bewusst sind:

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2017/06/die-invertierte-gesellschaft.html

    Wer das nicht weiß, ist kein Pazifist:

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2013/01/ein-wort-die-pazifisten.html

  4. Wir werden alle sterben, ganz schlechte Nachrichten. Na ja irgendwie war das wohl jedem klar, aber nun wird das offenbar zu einem gemeinsamen Erlebnis, sozusagen einem Happening und damit sieht der riesige Schleuserprozess ganz anders aus. Die Teilnahme an diesem Ereignis ist für die neu Angekommenen selbstverständlich auch umsonst, aber wahrscheinlich nicht besser als wenn sie zu Hause geblieben wären.
    Diese Prognosen sind wie die Wahlzwischenstände auch dadurch entstanden, dass der Statistikschreiberling aus dem Fenster geguckt und noch der SPD und CDU wenigstens 10 Prozent zugeschustert hat.
    Wenn wir alle unser Schicksal kennen würden, müsste man uns heilig sprechen und diese Flitzpiepen aus irgendeinem Institut sind bestimmt auch nicht heiliger.

  5. Die Erklärung für den prognostizierten Bevölkerungsverlust der USA steht unter der Tabelle. Deagel geht davon aus, dass der bevorstehende Finanzsystem-Kollaps in den USA die Bevölkerung so hart trifft, dass viele Millionen Menschen die Flucht ergreifen (müssen), also das Land verlassen.
    „The key element to understand the process that the USA will enter in the upcoming decade is migration. In the past, specially in the 20th century, the key factor that allowed the USA to rise to its colossus status was immigration with the benefits of a demographic expansion supporting the credit expansion and the brain drain from the rest of the world benefiting the States. The collapse of the Western financial system will wipe out the standard of living of its population while ending ponzi schemes such as the stock exchange and the pension funds. The population will be hit so badly by a full array of bubbles and ponzi schemes that the migration engine will start to work in reverse accelerating itself due to ripple effects thus leading to the demise of the States. …“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere