Jetzt doch noch erste Tote im Skripal Giftkrimi

Jetzt doch noch erste Tote im Skripal GiftkrimiSalis-Burrying: Fast wäre die Eskalation des Giftanschlages auf den Ex-Doppelagenten Sergei Skripal (nebst Kollateralschaden, Tochter Yulia) perfekt gewesen. Hätte es doch nur gleich Tote gegeben, so wie es sich für ein hochwirksames Nervengift militärischer Güte einfach gehört. Irgendwas hat da nicht planmäßig funktioniert. Vermutlich haben die Russen ihren Job einfach nur viel zu schlampig gemacht. Da können die Russen von Glück sagen, dass zumindest die zuvor genossene Meeresfrüchte-Pizza der Skripals so schlecht war, dass dabei zumindest noch eine veritable Lebensmittelvergiftung[Moon of Alabama] heraussprang.

Bedauerlich für die Engländer, dass die langsam wieder genesenden Opfer somit die lebenden Beweise dafür sind, dass irgendwas mit dem Russen-Gift nicht stimmte. Es hätte nicht viel gefehlt, da hätte der alte Skripal doch noch gestorben werden müssen. Aber Halt … Stopp, jetzt hat es doch noch Tote in dem Fall gegeben. Und das sollte man den Russen nun wirklich nicht mehr durchgehen lassen. Skripals Haustiere sind tot[RP-Online]. Nach dem klar war, das die höchste Konzentration des Giftes wohl doch nicht in der Pizza, nicht in der Buchweizengrütze, nicht auf der Parkbank und auch nicht im Koffer der Yulia zu finden war, ist man nun sicher, dass die am und im Haus der Opfer zu finden sein musste. Sind die zwei toten Meerschweinchen und die tote Katze der Beweis dafür?

Aus Sicht der Engländer und einer durchaus beabsichtigten Eskalation, wäre exakt das natürlich ideal. Leider verhält es sich mit den Tatsachen wieder einmal ein ganz klein wenig anders. Nach der ersten Beweissicherung, im Hause der Skripals, wurde das Haus versiegelt und man ließ die Haustiere dort schlicht verhungern und verdursten. Somit sind diese armen Viecher die ersten Opfer dieses Falles, die es nachweislich mit ihrem Leben bezahlen mussten. Wenngleich die Engländer das nun selber verbockt haben, kann man das sicherlich irgendwie mit auf die lange Liste der Russen setzen. Ohne die wäre dass hier nie passiert.

Mit dem Tod dieser drei Tiere dürfte das Drama noch lange nicht beendet sein. Es bleibt weiterhin sehr mysteriös bis geheimnisvoll. Anders als Schrödingers Katze, die unter Experten als weitesgehend ausgeforscht, aber nicht lösbar gilt, wird hier nun alle Hoffnung in die zweite Katze der Skripals gesetzt. Bisher gilt diese Katze allerdings noch als vermiss: Russische Botschaft sucht nach Skripals entlaufener Katze[Sputnik]. Weiß diese Katze mehr als die toten Schweinchen? Was genau könnte sie gesehen und gehört haben? Hat sie das ganze Elend beobachtet? Wurde sie entführt oder ist sie schlicht und ergreifend dem Anschlag entkommen und hält sich möglicherweise bei guten Freunden verborgen? Bestätigungen stehen noch aus, die Britische Regierung ringt noch nach Worten für eine halbwegs tragfähige Vermutung, warum es besser ist eine zweite Katze gar nicht erst zu erwähnen.

Das alles sind hochgradig Indizien dafür, dass die Märchenstunden rund um 1001 Russen-Gift noch lange nicht abgeschlossen sind. Was sollten wir uns in diesem Fall noch mit Fakten belasten, wo doch die Spekulationen sehr viel schöner ins Kraut schießen. Besonders problematisch könnte es werden, sollte die vermisste, zweite Katze aufgefunden wird. Denn derzeit ist überhaupt nicht klar, ob es sich um eine russische oder um eine britische Katze handelt. Das ist wichtig für den diplomatischen Zugang zu der Katze. Das dürfte sich im Erlebensfall noch zu einem ernsthaften Streitpunkt zwischen Russland und England entwickeln. Sofern es überhaupt soweit kommt, denn inzwischen soll „Alf“ in der Region Salisbury gesichtet worden sein und die „Grillsaison“ ist auch nicht mehr fern.


Weiterführende Informationen

Jetzt doch noch erste Tote im Skripal Giftkrimi
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Über WiKa 1832 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

10 Kommentare

  1. Wie Julia Skripal britische Pläne zu Verleumdung Russlands durchkreuzt

    https://de.sputniknews.com/politik/20180407320229074-julia-skripal-grossbritannien-russland/

    Der Zustand der Tochter des Ex-Doppelagenten Sergej Skripal, Julia Skripal, hat sich derzeit verbessert. Die Frau ist beinahe bereit, das Krankenhaus zu verlassen.

    Bemerkenswert sind unter anderem die Worte von Julia, die den „Einwohnern von Salisbury“ ihre Dankbarkeit ausdrückt. „Besonders möchte ich die Einwohner von Salisbury erwähnen, die zu Hilfe gekommen sind, als mein Vater und ich hilflos waren“, hieß es in einer Erklärung von Julia Skripal, die auf der Webseite von Scotland Yard veröffentlicht wurde.

    Diese Worte „stimmen mit der Version der britischen Offizielle nicht überein“, so „Swesda“. „Nach Londons Behauptungen wurde ein ganzes Arsenal von ‚starken Giftstoffen‘ eingesetzt. (…) Es stellt sich dann die Frage: Wie fühlen sich diejenigen Bürger, die als erste dem Vater und der Tochter zu Hilfe gekommen sind? Sie hatten wohl keine Schutzausrüstung“……ALLES LESEN !!!!!

    Sting kommentiert

    Die Lüge der Regierung May ist einfach zu groß als das sie unwahr sein darf.

    Es werden daher Fakten und Scheinfakten hin und her gedreht bis das Ergebnis für die Briten, die NATO und die USA gut ist.

    Das heißt…zum Schluß muß einfach herauskommen, dass Russland schuldig ist !!!

    Galster kommentiert

    Warum sollen die Skripals in den USA mit neuer Indentität leben.

    Ganz einfach: Man will verhindern, dass diese sich in dem kleinen England doch noch verplaudern und die Wahrheit über diese ganze Sache erzählen…wäre ja auch ein gefundenes Fressen für die Presse.

    Vermutlich mit auch genug SCHWEIGEGELD ausgestattet !!

    Die Wahrheit nämlich, dass dies alles nur eine FAKE-ACTION gegen Russland war.

    Josef kommentiert

    Es ist immer das gleiche mit GB und USA ….

    Sadam hatte KEINE Massen Vernichtungswaffen zig tausende Tote,….

    Gadafi war Abgrund böse….wollte sich von US- und Franzosen- Banken trennen,….

    Assad hatte angeblich Chemiewaffen..wobei schon lange bekannt, dass es ein fake der USA mit Israel war…..weil er den USA ein Pipeline verweigerte…

    Und jetzt soll Putin einen TOTAL UNBEDEUTENDEN Doppelagenten nach 9 Jahren Freilassung ermorden wollen……WIE VIELE LÜGEN MÜSSEN WIR UNS EIGENTLICH NOCH VON DEN BEIDEN SCHLIMMSTEN KRIEGSVERBRECHERNATIONEN GB und USA ANHÖREN ????

  2. Meine Beiträge wurden auf der facebook Seite von May, Trump, Merkel sofort gelöscht….also habe ich ins Schwarze getroffen !!!!

  3. https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2018/04/08/grossbritannien-will-die-skripals-von-der-bildflaeche-verschwinden-lassen/?ls=ap
    Da sich die Briten immer mehr im Falle Skripal in Widersprüche verwickeln, soll sich nun Schweigen darüber verbreiten. Wahrscheinlich hat man die Skripals „UMGEDREHT“, durch Mindcontrol: über die elektromagnetischen Ströme des Gehirns, das ist gewissermaßen Folter, weil es das Opfer willenlos macht.
    Es gibt eine Abhandlung der Elektrischen Manipulation des Gehirns von den U.S., der CIA, Historie und Gegenwart, Versuche des Militärs in Polen an der Bevölkerung, intransparent. Der Bericht ist von Mojmir Babacek 2016, kann von ihm genehmigt, von seiner Website als PDF geladen werden. Sie sollen, so die ersten Nachrichten neue Identitäten bekommen und in die USA gebracht werden, da wären sie angeblich sicherer vor Verfolgung/Mord. Merkwürdig auch, das Telefonat der Cousine Viktoria mit Julia auf Sputnik, Viktoria wurde angeblich das Visum verweigert. Ja, UK hat mit einem sehr effizienten MI15/MI16, GCHQ , hat Überwachung des Internets, ganz Europas voll im Griff.

  4. Die große Frage ist immer, wofür lohnt es sich zu sterben. Manche glauben an Jesus oder Allah und sterben auch für ihren Propheten in heiligen Kriegen oder Missionen, wie den Kreuzzug oder bei der Selbstsprengung unter Ungläubigen.
    Aber manchmal stirbt man auch für die Interessen von reichen Menschen oder für gar nichts. Skripal nebst Tochter sollten für die Verschärfung des kalten Krieges sterben und die Insassen von MH17 sollten für die Sanktionen gegen Russland sterben. Kinder in Ghouta mussten sterben und sind von Weisshelmen vergast worden, damit man Syrien und Russland beschuldigen kann.
    Es wäre gut gefragt zu werden für was man sein Leben, und das ist auch definitiv das Ende, geben sollte.
    Leider fragt die Mutti nicht, auch nicht den Einzeltäter der Einzeltat in Münster, der unschuldige Menschen ungefragt aus dem Leben gerissen hat. Sterben das machen immer nur die anderen, nicht Mutti und Co..

    • Auch der kinderlose Einzelfall in Form von Frau Merkel wird erfreulicherweise mal sterben. Und was wird dann die Geschichte über diese durchgeknallte Person schreiben?

      Zu ihrer Entschuldigung: Sie und ihre Speichellecker konnten Deutschland nur vernichten, weil dort so treudoofe Untertanen hausten. Solche, die nicht durchblickten und sich eine Diktatur von Idioten und Kriminellen gefallen ließen.

      Grüße von Darwin.

  5. Russland wird immer mehr Macht verlieren, wenn die Politik sich nicht ändert. Weltweit muss eine öko-konservative Politik etabliert werden. Mehr dazu auf meiner Internetseite (bitte auf meinen Nick-Namen klicken).

  6. Ach Du lieber August, wusste gar nicht, dass NDR so wenig Zwangsgelder für so schlechte Musik/Lärm rausrückt. Es muss wahrscheinlich nur eine anständige Antirussland Propaganda sein, um für diesen blow-/handjob (Satire) bezahlt zu werden. Manche machen eben für Geld alles, einfach nur ekelig.

1 Trackback / Pingback

  1. Aktuelles vom 9.4.2018 und: Professor Mausfeld – Wie sich die „verwirrte Herde“ auf Kurs halten lässt – ondoor

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*