Lohndumping: USA zahlen Terroristen nur 400$/Mo

Lohndumping: USA zahlen Terroristen nur 400$/Mo Bad-Guys-World: Sie werden immer lauter, die unzufriedenen Terroristen. Nach neusten Erkenntnissen ist es die internationale Organisation der unterbezahlten Terroristen, die künftig mehr Druck auf die USA ausüben will, um die materielle Absicherung ihrer Kämpfer zu verbessern. In einer Bananenrepublik mag es üblich sein, für ein Almosen die eigene Birne in den Ring zu werfen. In zivilisierten Ländern – zumindest wenn die Auftraggeber aus solchen stammen – sollte das einiges mehr wert sein. Uns allen ist das Problem der berufsunabhängigen sozialen Absicherung hinlänglich bekannt.

Zum besseren Verständnis der Materie ist es angebracht, an dieser Stelle zu erwähnen, dass die USA, die von Ihnen bezahlten Terroristen lieber „Rebellen“ nennen. Die Tätigkeiten besagter Fachkräfte sind allerdings grundlegend dieselben. Aus politisch/kosmetischen Gründen legen die USA wert darauf, die von ihnen bezahlten Spezialisten als „echte Freiheitskämpfer“ zu deklarieren. Das größte Kontingent dieser Terroristen wird derzeit in Syrien unterhalten, um dort primär die Freiheit der USA zu verteidigen, auch weiterhin machen zu dürfen was sie wollen. Offiziell wehren sich die bürgerkriegsbeteiligten Rebellen aus über 30 Nationen natürlich nur gegen einen bösartigen Diktator, der fortlaufend versucht mit improvisierten Giftgas-Attacken seine eigene Bevölkerung zu vernichten. Blöderweise protegiert der Diktator auch noch das falsches Pipeline-Projekt. Aber das hat natürlich mit dem Freiheitskampf dort rein gar nichts zu tun. Das ist eher ein unglücklicher Zufall.

Wir können unschwer erkennen, die Gemengelage in Nahost ist ein wenig komplexer als im ersten Moment vermutet. Das sollte allerdings die Konsumenten hierzulande nicht verunsichern. Sie müssen sich lediglich merken, dass die USA die Guten sind. Nicht zuletzt, weil sie natürlich auch in unserem Interesse diese Terroristen unterhalten. Wo allerdings der effektive Nutzen für uns ist, das ist derweil noch immer ein streng gehütetes und strategisches Militärgeheimnis. Gerüchtweise geht man davon aus, dass es die unkomplizierte Umlenkung von Fachkräften nach Europa befördern soll. Hinsichtlich der hier zu beobachtenden Ergebnisse ist dieses Gerücht nicht gänzlich von der Hand zu weisen.

Lohndumping: USA zahlen Terroristen nur 400$/MoEinen weniger pathetischen und sehr offenen Bericht zur Unterbezahlung besagter Terroristen kann man an dieser Stelle finden: U.S. military pays Syrian rebels up to $400 per month: Pentagon[Reuters]. Wobei die 400 Dollar bereits der Spitzenlohn für die Höchstqualifizierten sind. Die geringer qualifizierten bekommen teils nur 250 Dollar im Monat. Das ist erbärmlich und eigentlich der USA nicht würdig. Besonders deshalb widerwärtig, weil die USA hier garantiert von Saudi-Arabien co-finanziert werden. Womöglich machen die Amerikaner da sogar nebenher noch einen extra fetten Reibach. Wir kennen die Thematik bereits von den hiesigen Zeitarbeitsunternehmen.

Die sozialen Folgen der Unterbezahlung

Die hier erläuterte Lohnstruktur muss zwangsläufig irgendwann zu sozialen Verwerfungen führen. Die Bewaffnung dieser Kräfte macht es ungleich schwerer dann auch noch den sozialen Frieden zu wahren. Streiks sind in diesem Metier normalerweise nicht üblich. Vorzugsweise wendet man sich dann einem neuen Arbeitgeber zu. Das kann in diesem Fall, speziell in Syrien, durchaus der Islamische Staat sein. Die Aktionäre dieser Zeitarbeitsfirma sind allerdings auch die USA, Saudi-Arabien und womöglich sogar die Türkei. Der berufliche Wechsel vor Ort gilt vorzugsweise für die minderbemittelte Klientel unter den Rebellen, die für sich selbst kaum eine andere Perspektive mehr erkennen können. Das sind vermutlich exakt die Jungs, die selbst aus Sicht des US-Militärs keinen Schuss Pulver mehr wert sind. Die etwas helleren unter diesen Fachkräften gehen da ganz andere Wege.

Teilzeit-Terror vs. Vollzeit-Asylbewerber

Wie in Deutschland oder überhaupt in Europa, bedeutet das dann Teilzeitterror und weitere harmlose Jobs, beispielsweise auf dem Markt oder in handwerklichen Bereichen. Irgendwie müssen ja auch diese Spezialisten sich und ihre Familien durchbringen. Selbst dazu gibt es noch eine Steigerungsform, die wir keineswegs aus den Augen verlieren dürfen.

Die ganz harten unter ihnen holen sich den sogenannten „Rough-Guide“ und machen sich mit dessen Hilfe dann auf ins „gelobte Land“ und das hat einen noch viel interessanteren Hintergrund. In Europas besten Winkeln beträgt das bedingungslose Grundeinkommen, für Asylbewerber die nicht arbeiten dürfen, immerhin noch deutlich mehr als der Höchstsold den das US-Militär für lebensgefährliche Einsätze in Syrien auslobt. Wer also mittels Umsiedlung nach Europa den sozialen Aufstieg vom Teilzeit-Terroristen zum Vollzeit-Asylbewerber geschafft hat, der gilt in diesen Kreisen als gemachter Mann. Man(n) muss ja deshalb auch nicht gleich seine erlangten Qualifikationen verleugnen.

Die Verantwortung europäischer Politiker

Lohndumping: USA zahlen Terroristen nur 400$/MoIn diesem Zusammenhang wäre es die Aufgabe unserer neuen Bundesregierung, überprüfen zu lassen, ob die USA diese Unterbezahlung absichtlich so gestaltet oder ob der Umstand lediglich deren Geiz und Gewinnerzielungsabsicht geschuldet ist. Eine andere Option, um soziale Verwerfungen in Europa zu vermeiden, wäre, dass die EU, gemeinsam mit den USA und Saudi-Arabien diese Fachkräfte in Syrien höher bezahlt. Schließlich dienen sie ja dort „unseren Interessen“, Sonst hätten unsere besten Freunde, die USA, das so in der Form niemals angefangen.

Eine weitere Frage, die wir von hier aus nicht beantworten können, ist die folgende. Beziehen die hier eingetroffenen Fachkräfte neben den Asylbewerberleistungen auch noch Sold vom Islamischen Staat? Aus Sicht der Hauptaktionäre des Islamischen Staats würde dies Sinn ergeben. Allein schon, um auf lange Sicht und nachhaltig die Konkurrenz in der Region Europa kurz zu halten. Rational können wir das als gute Kapitalisten mit nachgewiesenen Selbstgenozid-Tendenzen spielend nachvollziehen, wenngleich wir emotional nicht zwangsläufig damit übereinstimmen müssen. Emotionen haben eben in diesem Geschäft ohnehi®n keinen Platz.

Lohndumping: USA zahlen Terroristen nur 400$/Mo
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Über WiKa 1955 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

6 Kommentare

  1. Klasse gemacht, der Schwerpunkt ging eigentlich in eine etwas andere Richtung, aber auch der Aspekt mit den Soldaten darf natürlich keinesfalls außer Acht gelassen werden … 🙂

  2. Wenn man im normalen Leben jemanden bezahlt, also einen Mörder, der eine unliebsame Person töten ist das irgendwie nicht erlaubt und wird bestraft, wenn man erwischt wird. Im großen Stil scheint das allerdings überhaupt kein Problem zu sein, es muss nur genügend Opfer oder Mörder geben schon kann der Politiker von Rebellen oder Opposition sprechen, etwas völlig harmlos klingt, nicht jedoch für die Getöteten oder deren Familien ist.
    Die Niedertracht des Westens ist grenzenlos wie das Universum, das heute Steven Hawking wieder in seine Arme aufgenommen hat und der das Glück hatte auf der Seite der Täter zu leben und nicht auf der Seite der Opfer. Das ist die Gnade bzw. Ungnade der auf Interessengebieten Geborenen, da sinkt die Lebenserwartung ohne jegliche Krankheit drastisch. Es finden sich immer wieder arme skrupellose Teufel die ihren Nachbarn für Geld den Schädel einschlagen. Die Auftraggeber sitzen weit weg und können wahrscheinlich nicht einmal ein Kaninchen schlachten, dabei schlachten sie mit Geld jede Menge Menschen und wir können diese TäterInnen süss lächelnd im Fernsehen bewundern ohne dass wir uns übergeben müssen, was wir mit Sicherheit tun würden, wenn die Verbrecher selbst Hand anlegen würden. Da kann man auf die Idee kommen, dass das Lächeln gar kein Lächeln, sondern Zähne fletschen ist und wahrscheinlich ist es genau so gemeint von unseren PolitikerInnen.

  3. Die Terroristen-pardon-Rebellensoldaten werden bald benötigt. Denn aus der Echokammer wird das Echo immer deutlicher: Es wird bald einen großen Krieg geben. Die US-Superreichen, die die Lügen kennen, die zum Chaos der US-Kriege geführt haben, haben ein zunehmendes Bedürfnis nach Atomsicheren Bunkern, die Nachfrage boomt. Warum gerade jetzt ?
    https://www.globalresearch.ca/why-super-rich-rush-to-buy-nuclear-proof-bunkers/5631860
    Eric Zuesse versucht eine Antwort. Es ist die Raketenstrategie, die beim Erstschlag das Waffenarsenal des Gegners zerstören soll, das der vor der Frage steht, ob er Nuklear antworten sollte, er würde ein Inferno auslösen, Leben auf der Erde Zerstören. Google hilft dem Pentagon die geopolitischen Ziele richtig zu finden, hat neu einen Vertrag mit Google im Silicon Valley. Deshalb darf Google auch seine Millionen Fremd-Mitarbeiter ohne Pass, die Illegalen, weiter beschäftigen, ganz sicher für ein exzellentes Salär.
    Bei unseren Zeitarbeiter(innen)n läuft das so: https://deutsch.rt.com/meinung/57298-zynisch-und-menschenverachtend-facharbeiter-brief-an-cdu/ …. Da verhält sich die CDU konform mit den Terroristen(Rebellen)-Gehältern von US + Saudi Arabien & Co. Was mag Israel oder die Türkei ihren Hilfssoldaten Zahlen ? Die Nato in Vorbereitung des Krieges gegen Russland weiß, dass Putin zögern würde nuklear zu antworten, denn er ist klug und hat Gewissen. Ja, und so denken die perfiden US-Militär-Politiker sie können „the Winner“ Gewinner werden, diese herzlosen Hohlköpfe. Aber es stimmt, dass im neuen GROKO-Vertrag steht, dass gleicher Lohn für gleiche Arbeit gezahlt werden soll. So werden die Arbeitgeber daran arbeiten, dass es keine Lohnerhöhungen gibt.

  4. Offiziell mögen die Herrn Terroristen ja nur 400 $ verdienen, dabei werden aber die fantastischen Möglichkeiten vergessen, im Nebenverdienst noch ein paar Mücken zu machen. Schutzgelderpressung, Sklavenverkauf, Drogenhandel, Ölverkauf und nicht zu vergessen die Abfallprodukte vom Rübe-Abschneiden. Herz, Leber, Niere alles heiß begehrte Ersatzteile, hier im Westen.

  5. Geld regiert die Welt auf jeden Fall im Kapitalismus, genauso wie Angebot und Nachfrage. Wenn es eine Nachfrage nach Mord und Totschlag gibt, dann wird es ein Angebot geben. Moral ist immer nur die Fassade und wenn es um Geld geht nebensächlich.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere