Vogelschredder zur Fuchsfütterung • Windfarmen als Wegbereiter des globalen Veganismus

Achtung, hier wird eine Weltverschwörung VeganoScientologie entlarvt! Der Vogelschredder zur Fuchsfütterung ist dabei nur das Vehikel. Die Pax-Vagano wird für eine umfassende Befriedung der Welt sorgen! Je offensichtlicher die Sinnlosigkeit der Windturbinen-Farmen zur Energiegewinnung wird, desto klarer offenbart sich die eigentliche Funktion und die Absicht hinter ihrem weltweiten Ausbau. Schließlich macht der Mensch nie etwas planloses, zumindest nicht dann, wenn es Profite bringen muss. Und für Hobbys haben wir an dieser Stelle gerade keine Zeit

Um die Turbinen allzeit in optimalem Schredder-Betrieb halten zu können, sind langfristig zusätzliche Nuklear- und Kohlekraftwerke vonnöten, da die windgünstigen Schredder-Standorte größtenteils bereits vergeben sind. Vögelschreddern ist eine energieintensive Aufgabe, die im Rahmen der Verwirklichung grüner Ideal und Ziele nahezu unverzichtbar ist.

Vogelschredder zur Fuchsfütterung • Windfarmen als Wegbereiter des globalen VeganismusLaut den Studien der VeganoScientologie basiert die Jagd der Raubtiere nicht auf Trieb oder Notwendigkeit, sondern rein auf sozialer Nachahmung. So ist quasi ein naturfremdes Fehlverhalten entstanden, welches dank Einsicht und Unterstützung des Menschen wieder korrigiert werden kann. Diese vermeintlich zu 100% bewiesene Theorie ist genauso wahr und unantastbar wie der frisch erforschte Genderismus. Bei dem geht es um die Anerziehung der Geschlechtertrennung in weiblich und männlich. Wissen wir doch längst, dass jeder das ist, was er sein möchte. Da darf man nicht einfach blind der Biologie vertrauen!

Also könnten alle Raubtiere jederzeit mit dem Wiederkäuen anfangen, wenn sie dies bewusst wollten. Oder aber, wir unterstützen sie darin, indem wir dafür sorgen, dass sie sich das räuberische Fehlverhalten nirgends mehr abschauen können.

Veganoscientologie … der neue Zauber

Diese Überzeugung ist zu 97 Prozent veganoscientologischer Konsens und bedarf keiner weiteren Beweisführung.

Nach Jahrzehnten von Forschung und Entwicklung wurde beschlossen, den Raubtieren durch die Umsetzung eines mehrstufigen Plans ihr Fehlverhalten endgültig abzugewöhnen. Im ersten Schritt sollen sie das Jagdverhalten nicht mehr weitergeben können. Um dies zu ermöglichen, sollen alle bisher noch fleischfressenden Tiere durch automatische Schredder-Anlagen immer ausreichend mit Futter versorgt werden.

Besagter Prozess muss über einen längeren Zeitrum und global vonstatten gehen, um dabei auch die Darmflora der Tiere mit sanfter Adaption von Fleisch auf pflanzliche Nahrung umzustellen. Da beim Fehlen von räuberischem Fehlverhalten, alle Tiere friedlich miteinander und beieinander leben, ist abzusehen, dass Flugtiere durch Anpassung an den Veganowandel aus der Fauna verschwinden werden. Also sind fliegende Vögel und Fledermäuse, Tiergattungen, die durch am Boden lebende Verwandte zu substituieren sind. Deshalb ist das Schreddern der Flugtiere ein akzeptables Opfer für eine friedliche und gemeinsame Zukunft aller Tiere.

Inzwischen liegen aussagekräftige Statistiken dazu vor, die den Erfolg dieses Projekts für Frieden, Umweltschutz und Klimaschutz vorbehaltlos offenbaren. Die Sektkorken der Investoren werden in diesem Falle für einen sehr guten Zweck knallen.

Hier haben wir bereits ein Beispiel für erfolgreiches Vergessen des Jagdverhaltens bei einem wilden Otter. Nach diesem Spielchen wird er gemeinsam mit dem Reh grasen und in frisch adaptierter Weise wiederkäuen.

Erläuternde Quellen

Mit PPP für die Bevölkerungsmodulation!
Schredderautomaten für den Übergang in die totale Vegaonwelt!

Vogelschredder zur Fuchsfütterung • Windfarmen als Wegbereiter des globalen Veganismus
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!

7 Kommentare

  1. Daß Windkraftanlagen Großvögel killen ist eine Sache. Weiter werden die Kleinvögel aus der Gegend vertrieben. Durch Infraschall. Faustformel: in 600 Umkreis einer Windmühle nisten keine Kleinvögel. Dadurch wurden mehr Brutplätze vernichtet, als jemals durch Straßenbau. Ein Vogel-Holocaust?

  2. Die Geschichte der Grünen, ist eine wahre Erfolgsgeschichte, also nicht für die Umwelt oder die Menschen, mehr so für die Grünen selbst.
    Wenn jemand nichts weiß und nichts kann, könnte man meinen aus dieser Person kann nichts werden. Anders bei den Grünen, denn die werden wirklich gebraucht von den Regierenden. Man erinnere sich nur an den Transrapid, der aus dem Land geschrien wurde oder an das Dosenpfand, das die Deutschen zu sinnlosen Plastiksammlern macht. Aber ihren ganz großen Auftritt hatten die Grünen natürlich mit der Energiewende. Die wurde mit viel Geschrei und Tamtam über Jahre vorbereitet. Aber warum eigentlich, es gab doch eine Versorgungssicherheit. Ja die große Mutti brauchte ein Beschäftigungsprogramm, das die Menschen selber bezahlen. Ganz schön clever eigentlich, noch besser als der Autobahnbau. Böse Zungen behaupten ja Fukushima wurde gesprengt, um das ganz große Ding durchziehen zu können. Aber das waren nur ganz böse Zunge. Der Erfolg der Grünen ist so gravierend, daß der Deutsche zu zittern anfängt, wenn er nur das Wort „Atom“ hört. Schöner Nebeneffekt, die grünen Abzocker können natürlich die 30 Milliarden Euro jährlich auch behalten, also abzüglich Nebenkosten. Das hat Mutti für 20 Jahre garantiert. Und Deutschland wird geschwächt um eine europäische Wirtschaftsallianz mit Russland zu verhindern nach dem verblichen Präsidentenberater Brzeziński.
    Jetzt sägen die Grünen an dem nächsten Pfeiler der deutschen Wirtschaft, der Autoindustrie,zunächst mit der Dieselverteufelung. Dabei haben diese Leute auch kein Problem den Dieselmotor im PKW als böse und den im LKW oder Bus als gut anzusehen. Da fehlen komplett die Synapsen um irgendwelche Zusammenhänge zu erkennen. Man kann auch bösartig vermuten, warum sie unbedingt den Fleischfressern das Handwerk legen wollen, da der Verstand nicht weit entfernt vom Nutzvieh ist, quasi ein Selbsterhaltungstrieb.
    Wenn man noch an die Katastrophe der Energiepflanzen denkt, die besonders die Bienen aussterben lässt oder an die Palmölbeimischung die die Regenwälder abholzen lässt, ist alles was diese Grünen bisher getan haben schädlich für die Menschen und die Umwelt. Dafür gibt es auch einen ganz simplen Grund, diese ExpertInnen haben von wirklich nichts eine Ahnung und werden benutzt von skrupellosen Leuten, wie der Bundesbande.

  3. Ein Mensch sollte seine Willenskraft und Liebe vergrößern. Es ist wichtig, gesundheitsbewusst zu leben und sich unegoistisch zu verhalten. Es ist sinnvoll, die körperliche Leistungsfähigkeit zu vergrößern, diverse Herausforderungen zu meistern, die Natur zu schützen usw. Und dann sollte man sich morgens unmittelbar nach dem Aufwachen auf einen Wunsch konzentrieren und sich (nochmal) in den Schlaf sinken lassen. Durch Traumsteuerung (oder im halbwachen Zustand nach dem Aufwachen) kann man zu mystischen Erfahrungen (und Heilen wie Jesus) gelangen. Der Mensch (genauer: das Ich-Bewusstsein) kann mystische Erfahrungen nicht bewirken, sondern nur vorbereiten. Bestimmte Meditations- und Yoga-Techniken, Hypnose, Präkognition usw. sind gefährlich. Traumsteuerung ist auch ohne luzides Träumen (das u. U. gefährlich ist) möglich. Man sollte sich nur dann einen luziden Traum wünschen, wenn man durch Traumdeutung herausgefunden hat, dass man dafür die nötige Reife hat. Oder man kann sich vor dem Einschlafen wünschen, dass sich nur Dinge ereignen, für die man die nötige Reife hat. Es ist gefährlich, während eines luziden Traumes zu versuchen, den eigenen schlafenden Körper wahrzunehmen. Luzide Träume dürfen nicht durch externe Reize (Drogen, akustische Signale usw.) herbeigeführt werden. Man kann sich fragen, ob eine echte (nicht nur eine eingebildete) Zeitdehnung in Träumen möglich ist. Zudem, wie sich Schlaf-Erlebnisse von Tiefschlaf-Erlebnissen (und Nahtod-Erlebnissen usw.) unterscheiden. Die Bedeutung eines symbolischen Traumgeschehens kann individuell verschieden sein und kann sich im Laufe der Zeit ändern.
    Es bedeutet eine Entheiligung der Natur, wenn Traumforscher die Hirnströme von Schlafenden messen. Die Wissenschaft darf nicht alles erforschen. Es ist z. B. gefährlich, wenn ein Mensch erforscht, ob er einen freien Willen hat. Es ist denkbar, dass ein Mensch gerade durch die Erforschung der Beschaffenheit des Willens seinen freien Willen verliert. Zudem besteht die Gefahr, dass ein Mensch verrückt wird, wenn er sich fragt (wie schon vorgekommen), ob das Leben nur eine Illusion ist. Das Leben ist real. Es kann in Teilbereichen auf wissenschaftlichen (und technischen) Fortschritt verzichtet werden. Es ist z. B. falsch, Hochgeschwindigkeitszüge zu bauen. Es sollte lange Sabbatzeiten anstatt Rentenzeiten geben (denn es gibt kein biologisches Altern). Nicht-Berufstätige sollten in relativ kleinen Orten (insbesondere in Dörfern) wohnen. Berufstätige eher (aber nicht nur) in relativ großen Orten. Es ist sinnvoll, dort zu wohnen, wo man arbeitet (in Verbindung mit wirtschaftlicher Subsidiarität). Diese und weitere Maßnahmen führen dazu, dass fast alle Privatfahrzeuge (nicht Firmenfahrzeuge) überflüssig werden. Es ist sinnvoll, überflüssige Dinge (nicht-leistungsgerechte Vermögen, Kreditwesen, Werbung, Urlaubsindustrie, Luxusgüter, Rüstung usw.) abzuschaffen. Der MIPS muss gesenkt werden (moderne Verfahren erhöhen die Recyclingquote, ein Öko-Auto fährt über 3 Mio. km, ein 1-Liter-Zweisitzer-Auto spart Sprit usw.). Ein Mensch kann im kleinen und einstöckigen 3-D-Druck-Haus (Wandstärke ca. 10 cm) mit Nano-Wärmedämmung wohnen. Wenn die Menschen sich ökologisch verhalten, kommt es zu einer günstigen Erwärmung im Winter (siehe Wikipedia „Zeitreihe Lufttemperatur“, Messwerte in Dekaden). Denn das Klima ist (so wie das Leben) in der Lage, sich positiv weiterzuentwickeln. Außerdem muss man bedenken, dass vielleicht nicht immer Menschen auf der Erde geboren werden müssen, sondern sich in anderen Dimensionen entwickeln können. In der Medizin sollte u. a. die Linsermethode gegen Krampfadern (auch dicke) eingesetzt werden. Es ist wichtig, den Konsum von tierischen Produkten (und Süßigkeiten und Eis) zu reduzieren oder einzustellen. Hat man eine bestimmte Reife, kann man sich vegan ernähren oder von Urkost ernähren (oder sogar fast nahrungslos leben). Die berufliche 40-Stunden-Woche kann durch die 4-Stunden-Woche ersetzt werden (Lohnausgleich erfolgt nur zu einem kleinen Teil). Wenn die Menschen sich richtig verhalten, werden die Berufe zukünftig zunehmend und beschleunigt (!) beseitigt.

1 Trackback / Pingback

  1. Klaus Hart Brasilientexte » “Rohrkrepierer” Martin Schulz:” In eine Regierung von Angela Merkel werde ich nie eintreten.” youtube, 2017. Das GroKo-Gruselkabinett.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere