FIXIT: Fangen die Finnen jetzt auch an zu spinnen

FIXIT: Fangen die Finnen jetzt auch an zu spinnen
By SoppakanuunaOma teos, CC BY-SA 4.0, Link

Hell sinki schneller: Wieder einmal muss man ausländische Medien studieren, um mitzubekommen welche kritischen Geister sich innerhalb der EU noch so regen. Zwar sind die Spannungen in der EU kaum mehr zu übersehen, aber wir können mit vereinten Kräften versuchen alles schönzureden. Den letzte Lapsus dazu leistete sich der Ratspräsident, Donald Tusk, indem er die Migrationspolitik der EU als „extrem spalterisch“ und „ineffektiv“ bezeichnete: Flüchtlinge: Die Methode Tusk[Zeit]. In den skandinavischen Ländern gärt es ohnehin schon etwas länger und von den teils bürgerkriegsähnlichen Zuständen in Schweden muss man auch nicht wirklich etwas wissen.

Um das Projekt Großreich EU nicht unnötig zu gefährden, ist es also besonders „hipp“ alle kritischen Stimmen dazu nach Möglichkeit großflächig auszublenden. Die Kapitalseite, mithin also die Mainstream Medien und vermeintliche „Vierte Gewalt„, sind logischerweise an einer normierten Nutzmenschhaltung interessiert. Für die großflächige Haltung von KonsumEnten auf diesem Kontinent, ist aus ihrer Sicht eine Brüsseler Zentralverwaltung gar nicht so schlecht. Aus diesem Grunde leidet auch die sogenannte „neutrale Berichterstattung“ zu dem Thema ein wenig. Gemäß der vorerwähnten Interessenlage kann die so neutral nicht ausfallen.

Martin Schulz sprach sich erst jüngst dafür aus, Deutschland so rasch wie irgend möglich, zu einer europäischen Provinz zu degradieren. Seine Eile ist nachvollziehbar. Bei den anhaltenden Missständen innerhalb der EU besteht größte Gefahr, dass „die schon länger hier lebenden Menschen“ beginnen Zweifel zu bekommen und sich aufgrund dessen einer endgültigen Souveränitätsabgabe total verweigern könnten. Nach einer allumfassenden Integration in die EU, ginge der Rückweg nur noch über einen Aufstand. Und der würde, wie im Vertrag von Lissabon bereit vorgesehen, zur Wahrung des inneren Friedens, vermutlich einfach niedergeschossen. Ähnlich ruhmreiche Entwicklungen kennen wir bereits aus dem real nicht mehr existierenden Sozialismus.

Finnland rutscht nach rechts

In Finnland geht man mit der Sache erheblich offensiver um. Die dortige Präsidentschaftskandidatin, Laura Huhtasaari, oben im Bild, hat da sehr konkrete Vorstellungen. Mit Blick auf die dort anstehenden Wahlen lockt sie die Wähler für ihre als rechtsnational geltende Partei mit einem konkreten Austritt Finnlands aus der EU. Ein weiterer Kernpunkt ihrer Politik ist die Straffung der Einwanderungsgesetze. Weiterhin will Sie Finnland mehr zur Schweiz des Nordens umbauen. So gedenkt sie die Unabhängigkeit und ggf. Neutralität des Landes zu wahren.

Entsprechende Hinweise auf diese Umstände, die man in unseren Mainstream Medien eher vergebens sucht, kann man an dieser Stelle finden: Presidential hopeful wants Finland out of EU, says nationalists will bounce back[Business Insider]. Aus welchem Grunde auch immer, wird sie gerne als Marine Le Pen Finnlands bezeichnet, ob nun aufgrund ihrer inneren oder äußeren Blondheit, das lassen wir jetzt bewußt außen vor.

In jedem Fall hat sie bereits erkannt, dass Finnland, als Euro-Teilnehmerstaat in dem Segment schon mal zu den Verlierern zählt. Das wiederum spricht sehr dafür, dass sie so blond nicht sein kann, wenn sie so einfache Sachverhalte noch so schnell erfasst. Dagegen ist Angela Merkel durch und durch „betriebsblond„, aber auch das ist Programm. Ebenso wenig ist es Huhtasaaris Absicht Finnland zu einer reinen Provinz der EU verkommen zu lassen. Hier steht sie im direkten Widerspruch zu Martin Schulz, der als baldiger Befürworter einer solchen Diktatur gilt.

Wofür braucht es den Rechtsruck in der EU

Alles weitere ergibt sich aus dem verlinkten, englischsprachigen Artikel. Aber einen Hinweis sollte man durchaus noch anfügen. Zumindest ein temporärer Rechtsruck wird in Europa über die nächsten Jahre dringend benötigt. Es ist absehbar, dass einerseits das komplette Finanzsystem kollabieren wird und anderseits die EU implodiert. Da macht es ausgesprochen Sinn, dass zu diesem Zeitpunkt dann überwiegend rechte Regierungen in Europa am Ruder sind. Die Kurzform dazu heißt Sündenbockfunktion.

Dann kann man sagen, diese rechten Parteien trügen die Schuld an dem totalen Desaster. Mit der Argumentation lässt sich späterhin vielleicht doch noch die sogenannte „Neue Weltordnung“ durchsetzen. Damit würde aber Europa selbst schlagartig zu einer Provinz von was auch immer. Wir sehen, die Möglichkeiten die Menschen zu hintergehen, zu belügen und zu manipulieren sind sehr vielfältig. Davon bekommen wir in den kommenden Jahren noch eine Menge zu verkosten.

FIXIT: Fangen die Finnen jetzt auch an zu spinnen
11 Stimmen, 4.64 durchschnittliche Bewertung (93% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2270 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

3 Kommentare

  1. Schulz hat viele Titel errungen auf die er nicht stolz sein kann, ein Soldat des Establishment, Trunkenbold und Verräter an Deutschland stehen der großen Idee eines einigen Europas gegenüber. Allerdings meint Schulz nicht das Europa vom Bosporus bis zum Ural, sondern einen willkürlichen Herrschaftsbereich der Finanzoligarchen, die die Musik spielen nach der Schulz, Merkel und Co. tanzen.
    Europa ist nicht für die Menschen da, sondern die Menschen für Europa.
    Da die Oligarchen sich leider nicht outen, wie es jeder anständige Homosexuelle tut, sondern wie Mackie Messer lieber im Verborgenen bleiben, bleiben auch die Absichten derer im Dunkeln. Nur an den Taten kann man sie erkennen und diese schließen eine Mitbestimmung der Europäer aus.
    Im Grunde wollen sie das Gleiche wie Napoleon oder Hitler vor ihnen auch, einen möglichst großen Herrschaftsbereich indem sie schalten und walten können, wie sie wollen. Demokratie ist nur etwas für naive Träumer und das Theater der Parlamente.
    Dass die Menschen denken können ist ein Makel, der unbedingt zu unterbinden ist. Eigenständigkeit ist absolut fehl am Platz, weder in Griechenland, Spanien, Großbritannien, Polen, Ungarn, Frankreich oder Finnland.

  2. Bereits im alten Ägypten wurde der Herrschaftsanspruch wie folgt definiert:
    „Der Pharao besitzt das Land mit allen darauf lebenden Menschen und Tieren.“
    Und an dieser Staatsdoktrin hat sich bis heute wenig geändert.
    All der Dummsülz von Freiheit, Demokratie, Religion oder Kommunismus dient nur der Ruhigstellung des Nutzmenschen.

  3. tja……

    man ziehe jedem menschen die haut ab, und siehe abgesehen von kultur verhalten etc, alles gleich mit sehr wenigen unterschieden, wer gibt dehnen das recht so zu handeln, das geburtsrecht in diese clanfamilien ……

    Es ist aufjedenfall falsch ingesammt was derzeit passiert, die lebensgrundlage schwindet, flora fauna sprechen wir gar nicht mehr.

    zb. Mein Schäfer husky reagiert auf, wenn wir uns streiten geht er dazwischen will schlichten, ist einer traurig oder hat sich weh getan will er trösten……., säugetiere abgesehen davon, 1stelle fressen, 2 stelle fortpflanzung, haben mehr menschlichkeit und einfühlungsvermögen als die meisten heutigen menschen jemals hatten. Sollte das zu denken geben…..
    nun ja…………, das beantworte sich jeder selber

    Vielleicht haben die eliten durch ihre macht gier denkweise etwas verloren……

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*