Fäuleton

Trump nominiert sich für einen ersten Oscar

Wenn ihn schon niemand freiwillig für einen Oscar nominiert, so kann er das als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika sicherlich auch selbst besorgen. Im Grunde braucht es auch gar keine Jury, er kennt seine Leistungen und könnte sich selber einen Oscar aus dem Regal schnappen. Dessen ungeachtet lohnt es aber seine schauspielerischen Leistungen etwas intensiver zu würdigen. ❖ weiter ►

Fäuleton

Deutsche Panzer für die Entspannung nach Katar

Nicht nur aus der Not muss man eine Tugend machen, sondern die Not auch auskömmlich vermarkten. Aktuell bietet die Golfkrise (rund um Katar) mal wieder so eine hervorragende Gelegenheit, die wir uns als Deutschland kaum entgehen lassen dürfen. Wann immer eine Bedrohungslage entsteht, dürfen wir in bewährter Weise Sicherheit in Form von Panzern liefern. Dabei kann es dahingestellt bleiben, wer die Krise angezettelt hat. Hauptsache der Umsatz sprudelt. ❖ weiter ►

Gesellschaft

May-Day, Theresa und der Ruf nach totaler Kontrolle

Die totale Überwachung ist immer noch ein nicht erledigtes Thema unserer Regierungen. Bereits seit Jahrzehnten ist das Internet exquisites Ziel weiterer Regulierungen, Einschränkungen und exzessiver Vorratsdatenspeicherung. Aufgrund des jüngsten Terrors in Großbritannien darf Theresa May, ungelenkig wie sie ist, einmal mehr die Vorturnerin machen und nach radikaler Überwachung und Kontrolle des Internets rufen. Die Kollegen werden es vernehmen und schnell in den Chor mit einstimmen. ❖ weiter ►

Fäuleton

Nordkorea verhängt scharfe Sanktionen gegen USA

Alle Welt demonstriert Einigkeit, nur keiner getraut sich den ersten Stein zu werfen. Das hat sich geändert. Nach unangekündigten Raketentests verhängt Nordkorea umfangreiche Sanktionen gegen die Vereinigten Trump-Staaten von Amerika. Wir wissen, dass sich eine Menge NATO-Staaten dem anschließen möchten, nur die getrauen sich das nicht, wegen möglicher Repressalien. ❖ weiter ►

Fäuleton

Milka Schokolade ab 2018 endlich fleischfrei

Marketing ist ein übles Geschäft. Insbesondere wenn man altgewohnte Markenzeichen entsorgen muss, die mit dem aktuellen Zeitgeist nicht mehr Schritt halten können. Nach unseren Erkenntnissen wird die lila Kuh jetzt aus dem Verkehr gezogen und durch eine vegan-kompatible Blümchen-Variante auf den Schoko-Covers ersetzt. Die kann zwar nicht “Muh” machen, dafür aber in der altbekannten Farbkombination richtig aufleuchten. Einer fleischlosen Schokoladenvariante dieses Herstellers werden größere Marktchancen nachgesagt. ❖ weiter ►

Fäuleton

Trump führt uns vor, warum wir Klimareligion brauchen

Die Aufkündigung der Ergebnisse des “Pariser Klima-Konzils” durch den selbsternannten Klimafürsten Donald Trump, lässt alle Hohepriester der Klima-Kirche vor Schreck erstarren. Symbolisch rücken sie noch näher zusammen. Teilweise tun sie das in der Hoffnung, dass niemand ihr hart erarbeitetes Ablass-Geschäftsmodell auf dem Weg zu einer globalen Weltordnung enttarnt. Auch für die Erde weit gefährlichere menschliche Errungenschaften sollen da besser nicht thematisiert werden. ❖ weiter ►

Fäuleton

Schwesig verlässt das sinkende GroKo-Schiff

Die SPD ist analog zur CDU in der Verlegenheit gutes Spitzenpersonal aufbauen zu müssen. Bei der CDU hält Mutti den Deckel drauf, dass ihr keine Konkurrenz im eigenen Stall erwächst. Die SPD muss jetzt schon weitere Figuren aufbauen, die man erst in den kommenden Jahren gegen Merkel verheizen kann. EU-Groß-Maul Schulz wird bereits heute als veritabler Rohrkrepierer gehandelt. Die SPD hat die Bundestagswahl 2017 längst innerlich abgeschrieben. Aber die Schwesig ergibt gutes Heizmaterial für die Zukunft. ❖ weiter ►