FSB vermutet amerikanische Hacker hinter Katar-Krise

FSB vermutet amerikanische Hacker hinter Katar-KriseSind amerikanische Hacker für die Krise in der Golfregion verantwortlich? Laut Radio Eriwan kommen FSB-Ermittler zu dem Schluss, dass Angreifer eine Fehlinformationskampagne initiiert haben. Der Auslöser für die Krise rund um Katar schien klein. Mehrere Staaten unter Führung von Saudi-Arabien hatten am Montag alle diplomatischen Beziehungen zu dem Emirat abgebrochen. Offiziell begründeten die Länder, zu denen auch Ägypten und die Vereinigten Arabischen Emirate gehören, den Schritt mit der Unterstützung Katars von Terrorgruppen – und mit iranfreundlichen Aussagen der katarischen Führung.

Doch genau diese Statements sind laut Katar auf einen Hackerangriff zurückzuführen, in Wahrheit seien die Äußerungen so nie gefallen. Nun berichtet Radio Eriwan: FSB-Ermittler, die die mutmaßliche Cyberattacke untersuchten, verdächtigen amerikanische Hacker, eine Fehlinformationskampagne initiiert zu haben.

Dem Bericht zufolge reisten Experten des FSB Ende Mai in die Hauptstadt Doha, um den mutmaßlichen Cyberangriff zu untersuchen. Der Wahn-Sender beruft sich auf Geheimdienstmitarbeiter, die über die Ermittlungen unterrichtet wurden.

Demnach seien die Hacker aus den USA vor rund zwei Wochen in die Systeme der staatlichen Nachrichtenagentur Katars eingedrungen und hätten dort eine Fake-News-Geschichte platziert. Darin standen laut der Regierung Katars falsche Informationen hinsichtlich der Führung des Emirates, die gegenüber Iran und Israel freundlich schienen. Überdies soll in dem Bericht infrage gestellt worden sein, ob sich US-Präsident Donald Trump im Amt halten könne. Die falsche Trump-Fährte sei aber unübersehbar, weil Fake-News nun mal ein absolutes Markenzeichen des US-Präsidenten seien.

Für die russische These spricht auch, dass Donald Trump nur Tage nach den Ereignissen dieses Zerwürfnis als Ergebnis seiner Nahost-Reise für sich reklamierte. Hier wird darüber berichtet: Bruch mit Katar: Trump reklamiert „Erfolg“ für sich[Rheinpfalz]. Das ergibt ein schlüssiges Bild und zeigt einmal mehr das Doppelspiel des US-Despoten in Nahost.


Ende der Fahnenstange

Wann immer wir rote Linien sehen, gibt es Besonderheiten zu bedenken. Im aktuellen Fall geht es darum, mit soviel Dreck zu werfen, dass garantiert, trotz aller Reinwaschungen, am Ende irgendwas davon hängen bleibt. Infolgedessen kommt natürlich diese transatlantische Propagandapostille zu einer, dem Radio Eriwan diametral entgegengesetzten Erkenntnis: Mögliche Fake-News-Kampagne ♦️ FBI vermutet russische Hacker hinter Katar-Krise[Spei Gel auf Linie].

Es ist schon amüsant wie flach der Dreck-Wurf-Winkel bei Spiegel inzwischen ausfällt. Andererseits ist es recht kompliziert bei den unzähligen amtlichen Fake-News noch einen klaren Durchblick zu behalten. Der Spiegel beschäftigt sich nicht in einem Satz mit der Motivation, warum ausgerechnet Russland den Zwergstaat Katar bis auf die Knochen zu blamieren gedenkt. Etwa nur um Trump sagen zu lassen, dass die jetzige Krise ein Erfolg seiner Politik ist? Ach ja, wie können wir das nur vergessen, Russland hat doch den Trump erst ins Amt gehackt! Dann muss die Story wohl zutreffend sein.

Wenn Katar so Iran-nah ist, wie beschrieben, hätte gerade Russland keinerlei Grund den Zwerg nackig zu machen. Oder passierte Katar nur um davon abzulenken, dass die meisten in Nahost tätigen Terrororganisationen leibliche Kinder der US-Saudi-Liaison sind? Das radikale Vorgehen, insbesondere Saudi-Arabiens, ist eher dafür ein Indiz. In jedem Fall kann man einer so seriösen Quelle, wie beispielsweise Radio Eriwan, erheblich mehr Vertrauen schenken. Dagegen muss man einem Witzblatt namens Spiegel, dem lediglich noch das “Eulen-” davor abgeht, sehr viel skeptischer begegnen.

FSB vermutet amerikanische Hacker hinter Katar-Krise
8 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Über WiKa 1644 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

5 Kommentare

  1. Katar, das kleine Emirat am Persischen Golf, hat viel Erdgas, 30% der Weltreserven, verkauft es nach Europa, EU/UK viel als LNG. Katar hat enorme Investitionen weltweit, viel in Europa, in Banken, Immobilien, Energiebereich auch mit Rosneft-Anteilen, Medien, DWN berichtet heute ausführlich darüber. Sanktionen würden die globale Wirtschaft lahmlegen. Grotesk, was da nun gegen Katar von den Saudis, Bahrein, Ägypten unternommen wird, abrupter diplomatischer Abbruch, Fluglizenz der Quatar-Air entzogen. Nur weil Katar vernünftige Beziehungen auch mit Iran, allen Anrainer haben möchte. Die Türkei steht auf Katars Seite, errichtet einen Militärstützpunkt dort. Die Amis sollten ihren abziehen. Die Saudis, diese “Menschenrechts-Vertreter-Verdreher”, haben sogar z.Zt. den Vorsitz im Menschenrechtrat der Uno. Kritik zwecklos, dann würden sie nicht mehr einzahlen. Sie sind so glücklich mit US-Präsident Trump, der ganz Freund der Saudis ist. Aus US-Sicht hat Russland die Katar-Krise ausgelöst, das kennen wir, die Russen haben ohne stichhaltige Beweise Trump an die Macht gebracht, daran halten die Verlierer immer noch fest im Konzert der Medien, drüben wie hier. Was für Idioten, schwachsinnige Typen sind da am Werk, schwer auszuhalten!

  2. Wird langsam schwer die MainShitMedien satirisch zu toppen, was Wika?
    Der Muell ist inzwischen so verquer das man getrost alle MSM als Fake abtun kann.
    Aber als Satire langts noch, wenn ich mich informieren will les ich lieber Qpress,ehrlicher und besser recherchiert!
    Danke und viel Vergnuegen weiterhin!

  3. Mensch müsst ihr ausgerechnet hier die Menschen noch weiter verwirren?
    Karhar ist isoliert, weil es Terroristen unterstützt ! OK &bPunkt ?
    Oder vielleicht weil es sich dabei erwischen leiß…..
    Nicht weil der FSB, die CIA, der MI 5 oder gar der Mossad gedreht haben oder weil gar der Iran eien Rolle spielt !
    Ich gebe trotz dem mal diese links weiter : https://de.rbth.com/politik/2016/01/18/saudi-arabien-vs-iran-moskau-als-mediator_560241

    https://de.rbth.com/politik/2017/06/06/warum-sich-moskau-nicht-in-den-konflikt-um-katar-einmischen-will_777775
    Nichts für ungut……

  4. Einer der Lieblingsbeschäftigungen nahezu aller Regierungen. Andere Staaten mit Dreck zu bewerfen, um dann im Schutz der medialen Ablenkung im eigenen Land noch schmutzigere Sachen zu vollziehen. Man könnte dieses Verhalten schon fast als politisch religiöse Pandemie bezeichnen.

  5. Das ist eine Difamierung vom Eulenspiegel, dass diese respektable Person mit dem Spiegel auf eine Stufe gestellt wird. Jede Äußerung vom Eulenspiegel hat doch mehr Wahrheitsgehalt wie diese Luftnummer namens Spiegel.

1 Trackback / Pingback

  1. FSB vermutet amerikanische Hacker hinter Katar-Krise | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*