Schwesig verlässt das sinkende GroKo-Schiff

Schwesig verlässt das sinkende GroKo-Schiff
Foto: Thomas Fries, Liz: cc-by-sa-3.0 de, CC BY-SA 3.0 de, Link

BRDigung: Die Zeichen stehen zwar überhaupt nicht auf Sturm, aber die Bundes-SPD kann im Herbst dennoch sang- und klanglos absaufen. Und weil manche Ratten einen guten Riecher für bestimmte Unglücksfälle haben, kommen sie vereinzelt noch rechtzeitig von Bord. Oder sie segeln einfach in ruhigere Gewässer. Einen ähnlich guten Sinn scheint die karrierebewusste Familienministerin Schwesig zu haben. Sie kann sich alsbald auf einen Ruheposten in Mecklenburg-Vorpommern zurückziehen. Somit muss das Kielholen der Bundes-SPD im Herbst nicht am eigenen Leibe miterleben.

Besser sie wechselt jetzt schon mal in die bessere Position, bevor sie im Herbst erst ihren Job los wird und dann als Arbeitslose im Schweriner Landtag nach Anschluss suchen muss. Hier weiß man mehr dazu: Schwesigs Wechsel nach Schwerin ♦️ Die Aufsteigerin[Spei Gel auf Linie]. Allerdings werden hier andere Gründe vorgeschoben. Da darf es schon mal ein wenig makaber sein, gerade wenn es um die höheren Weihen der Partei geht. So hat es den amtierende Ministerpräsidenten Sellering gerade gesundheitlich von Deck geweht. Wie sagt man dazu im hohen Norden noch gleich? Richtig: Wat den Eenen sin Uhl, is den Annern sin Nachtigall!

Offensichtlich geht es mehr darum, scheinbares Spitzenpersonal in der SPD aufzubauen. Mit Großmaul-Schulz ist in diesem Jahr bei der Bundestagswahl kein Blumentopf mehr zu gewinnen. Da muss man etwas weiter schauen, vielleicht in Richtung 2021, wenn die GroKo bis dahin das Land noch nicht völlig ruiniert hat. Ergo kann die Schwesig ihr Profil ein paar Jahre im scharfen Nordwind stählen, bis auch sie bereit ist mal als Spitzenkandidatin gegen Mutti verheizt werden zu dürfen.

Wäre das alles nicht so offensichtlich, könnte man herzhaft darüber lachen. Hier so ein Hinweis auf die angesprochenen Ambitionen: Wechsel nach Schwerin ♦️ Schwesig will sich weiter in Bundespolitik einmischen[Spei Gel auf Linie]. Das sagt eigentlich schon alles. Demnach könnte Schwesig dann die Seehofer|ine des Nordens und der SPD werden. Eigentlich nicht regieren, aber immer mal von hinten reinquatschen.

Schwesig verlässt das sinkende GroKo-SchiffInzwischen wissen wir, dass es bei der K-Frage nicht um Qualifikationen geht, sondern lediglich darum, wie man die Konkurrenz am besten wegbeißen kann. Hier hat die Schwesig jetzt eine Menge zu lernen, bis sie sich auch nur annähernd mit der Alt-Beißerin Merkel messen kann. Diese Personalrochade erinnert irgendwie an einen gewöhnlichen Kuhhandel, was dem Wesen der Politik sehr nahe kommt. Den Parteien kommt dabei allerdings eine ganz andere Funktion gegenüber den Wahlschafen zu, siehe Grafik rechts. Ergo wird die Schwesig jetzt warm und trocken in Schwerin zwischengelagert, bis eines Tages ein Endlager-Versuch im Kanzleramt mit ihr unternommen wird.

Schwesig verlässt das sinkende GroKo-Schiff
8 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Über WiKa 1543 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

9 Kommentare

  1. >>> Aber die Schwesig ergibt gutes Heizmaterial für die Zukunft. <<<< Nun die gute ist so leer und gehaltlos, das sie nicht mal brennt. So wie etwa 90 % der SDP Spitzen.
    Der Rest würde wohl höchstens implodieren…….
    Von Merkel auf's Abstellgelis rangiert. So wie einst die FDP. Letztere steht ja wohl gerade auf wie Phönix aus der Asche. vielleicht schafft das die SPD jha auch mal…so in 10 – 20 Jahren……

  2. 10-20jahre werden, können nicht bleiben in diesem system und Zustand

    selbst bei allen fantasy hochrechnungen lässt sich das system wie es ist noch so 1-2jahre aufrecht erhalten, danach entweder nur mit total verchippung, wo es kein realvermögen mehr bedarf und künstliches geld kann erschaffen werden soviel man braucht, was aber im begrenzten raum mit begrenzten resorcen auch irgentwann nicht mehr geht, aber dann wären nochmal biszu 5 jahren drinne, aber verhungern die menschen überall, eine langzeit lösung mit system wie gehabt ist unmöglich…..

    Dann würde langsam aber sicher eine welt wie mad max, oder wie im film elysium entstehen, zwangsläufig.

    Siehe dazu, die erde gibt alles noch mögliche, das ist august verbraucht, die anderen 4 monate wird auf nicht ersetzbaren resorcen gelebt, es wird jedes jahr mehr und was da ist immer weniger. Ist nunmal so und lässt sich nicht einfach umkehren, es geht nur immer schneller dann. Dieser kipp punkt wurde 2000 überschritten. Das zb das süsswasser verschwindet ist nicht nur ein chemtrail phänomen, hat auch mit rodung der wälder zu tun, raubbau….., spielt einiges zusammen….., die wüste die wir selber erschufen, weil keiner nur auf bissel verzichten will.

    Derzeit kann man es so sagen, 1 dieselmotor für 4500 umdrehhungen ausgelegt, läuft mit 7000, bei 8000 zerstört er sich und der gesamte zyclus wetter austausch kommt zum stillstand…., so gut wie gar kein süsswasser mehr, wenn dann in solchen mengen das es alles mit reist weil der boden wegen fehlender flora und fauna nichts mehr speichern kann. So kann man die menschen auch auf 5% runter bekommen ohne krieg.

    Auch in deutschland werden mehr bäume geschlagen , aber nur die gesunden, die kranken stehen, weil die weniger geld bringen. Genauso sieht es mit finanzsystem aus……

    Wenn die wälder aussehen wie des bettelmans ROCK, ist die zeit gekommen……

    Nur die löffler werden erst mal die sozial schwachen sein, die gar nicht vorsorgen konnten etc. weltweit, aber dann wirds die reichen auch treffen.

    die politik wird in 20 jahren keinen mehr intressieren, da wirds zwangsläufig wenn überhaupt föllig andere regeln geben…….

    @Anton 10-20 jahre schließe ich es aus, das es noch so sein wird wie heute !!!

    • @ osiris
      Das System des Organisierten Massenmordens (Staat) existiert seit 5000 Jahren und daran wird sich in den nächsten 100 Jahren auch nix ändern.

  3. “Niemand irrt für sich allein. Er verbreitet seinen Unsinn auch in seiner Umgebung.”

    Lucius Annaeus Seneca

    Die berufsmäßige Verbreitung von Unsinn nennt sich Politik. Ziel der Politik ist es, ganz ohne eigene Arbeit, d. h. nur durch das Verbreiten von Unsinn, reich und berühmt zu werden. Andere Wirtschaftsteilnehmer müssen logischerweise für weniger Geld mehr arbeiten, um den, der nur Unsinn verbreitet, reich und berühmt zu machen. Also darf der zu verbreitende Unsinn von den anderen nicht gleich als solcher erkannt werden, muss aber sofort jedem Einzelnen der anderen suggerieren, er und nicht ich (der Politiker) könne sich damit irgendeinen Vorteil auf Kosten der Mehrarbeit anderer verschaffen. In der Regionalpolitik begnügt man sich zunächst mit kleinen Unsinnigkeiten, um “die Region (auf Kosten anderer Regionen) zu stärken”, wobei der Text in Klammern in der eigenen Region nicht auffallen darf, was in der Regel auch gelingt, wenn man nur selbst auf Kosten anderer Regionen innerhalb der eigenen Region reicher und berühmter wird, ohne dass die eigene Region Geld und Ruhm verliert. Die Landespolitik funktioniert genauso wie die Regionalpolitik, nur in etwas größerem Maßstab, um reich und berühmt genug für den Einstieg in die große Politik zu werden. Auch die große Politik funktioniert wieder genauso wie die Regional- und die Landespolitik, nur dass man jetzt die erforderliche Mehrarbeit, um selbst noch reicher und berühmter zu werden, auf andere Länder abwälzen kann, ohne dass das eigene Land dadurch ärmer wird, sodass man schon ein Volksheld ist, wenn der Unsinn allen anderen im eigenen Land noch gar keinen Nutzen bringt. Politik ist eine feine Sache, Sie sollten es auch mal versuchen!

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2017/04/sind-sie-politisch-oder-denken-sie-schon.html

    • Wer bei der nächsten BT-Wahl als Kandidat auf einem Wahlzettel stehen will, muss den Wunsch bis zum 19.Juni 2017 (18 Uhr) dem Bundeswahlleiter mitteilen. Als Formvorschrift genügen 200 eigenhändige Unterschriften aus dem Wahlkreis plus die unwiderruflichr schriftliche Versicherung, daß man die Wahl annehmen wird.

      Bei einer so geringen Hürde kann in Internetzeiten schnell mal was passieren!

  4. das nebenbei, die folgen werden genau gesagt, aber die wahren autoren und wodurch das passiert, natürlich nicht. Nur lügen……

    https://www.youtube.com/watch?v=gAbIHpPjPPI

    vielleicht bezieht man den raubbau urwald etc mit ein und die vielen minen die alles verseuchen, kommt man schnell drauf warum das passiert……….

    Hoffe nur die russen gehen mit ihrer taiga nicht genauso um, dann sind die menschen schach matt.

  5. Eine repräsentative Demokratie ist eigentlich nur der geschönte Ausdruck für eine Diktatur auf Zeit. Mit Demokratie hat unser Staat nichts mehr zu tun. Mal sehen ob es der Meinungslenkungsindustrie gelingt den üblichen Werkzeugen, wie Märchenerzählungen, Diffarmierung, gefälschten Statistiken, Zensur (neusprech: Moderation) u.s.w. die AfD unter die 5%-Hürde zu drücken.

    Möglicherweise misslingt es (weil Bäume nicht in den Himmel wachsen) und Schwesig hat das richtige Gespür. Arme Amadeu-Antonio-Stiftung, die jetzt aus dem Familienministerium nicht mehr mit Geld zugeschüttet wird. Siehe https://www.achgut.com/artikel/der_kampf_gegen_rechts_muss_sich_lohnen_die_amadeu_antonio_bank

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. [QPress] Schwesig verlässt das sinkende GroKo-Schiff
  2. Schwesig verlässt das sinkende GroKo-Schiff | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*