Reise nach Jerusalem – kann Trump das schaffen

Reise nach Jerusalem - kann Trump das schaffenWaschen & Schminken: Die Reisepläne des US-amerikanischen Präsidentendarstellers, Donald Trump, geben Anlass zu großer Sorge. Wie jüngst bekannt wurde, will er sich allen Ernstes außerhalb der USA blicken lassen. Er weiß aber offenbar nicht worauf er sich bei dem Spiel einlässt. Infolgedessen kommen große Zweifel auf, ob der alte Sack das überhaupt körperlich durchstehen kann. Andere Beobachter fühlen sich durch die trump’schen Pläne völlig düpiert und rätseln still vor sich hin, was der nun schon wieder im Schilde führt.

Natürlich wissen wir, dass eine „Reise nach Jerusalem“ nicht gleich eine „Reise nach Jerusalem“ ist. Aber woher soll der Tollpatsch Donald das wissen? Er war ja noch gar nicht in Deutschland, wo man es ihm hätte erklären können. Ob seine neue Freundin, die Angela Merkel, ihm die Sache mit dem Stuhl etwas genauer erklären wird, bevor er womöglich keinen mehr abkriegt? Vielleicht wird sie ihm auch den Unterschied zwischen dem Umkreisen des Stuhls und einem unstatthaften Stuhlgang während des Spiels erklären. Und mit noch mehr Glück wird ihm später der Papst höchstselbst was zum „Heiligen Stuhl“ erklären.

Abgesehen davon braucht so eine Reise nach Jerusalem ein gewisses Maß an körperlicher Fitness. Vermutlich wird ihn jeder Youngster bei so einer Runde abhängen, jedenfalls solange der Donald sauber spielt. Dann kann es verdammt peinlich für die mächtigste Marionette dieser Welt werden. Aber was soll’s, Mut zu Peinlichkeit hat er ohne Ende. Seine Kritiker gehen bereits heute davon aus, dass er nicht sauber spielen wird und mit allen unlauteren Mitteln versucht, sich bei der Reise nach Jerusalem den Stuhl unter den Nagel zu reißen.

Es bleibt dabei. Donald ist und bleibt ewig großes Kino. Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass Donald und Donald doch mehr Gemeinsamkeiten haben, als wir uns bislang eingestehen mochten. Nicht nur was den Charakter anbelangt. In seiner unendlichen Tollpatschigkeit kann er in der Realität bedauerlicherweise viel mehr Schaden anrichten, als auf der überaus geduldigen Kinoleinwand. Das wiederum muss uns ernstlich zu denken geben, noch bevor in Jerusalem die Gesellschaft um den Stuhl kreißt und versucht Mäuse zu gebären.

Reise nach Jerusalem – kann Trump das schaffen
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2330 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

6 Kommentare

  1. (NHC II,2,113) Seine Jünger sagten zu ihm: „Das Königreich, an welchem Tag wird es kommen?“ Jesus sagte: „Es wird nicht kommen, wenn man Ausschau nach ihm hält. Man wird nicht sagen: „Siehe hier oder siehe dort“, sondern das Königreich des Vaters ist ausgebreitet über die Erde, und die Menschen sehen es nicht.“ ***

    Königreich des Vaters = Natürliche Wirtschaftsordnung

    *** (Silvio Gesell, Vorwort zur 3. Auflage der NWO, 1918) „Die Wirtschaftsordnung, von der hier die Rede ist, kann nur insofern eine natürliche genannt werden, da sie der Natur des Menschen angepasst ist. Es handelt sich also nicht um eine Ordnung, die sich etwa von selbst, als Naturprodukt einstellt. Eine solche Ordnung gibt es überhaupt nicht, denn immer ist die Ordnung, die wir uns geben, eine Tat, und zwar eine bewusste und gewollte Tat.“

    Geistig Tote im Programm Genesis sind zu einer bewussten und gewollten Tat nicht fähig, sondern wollen den „lieben Gott“ (künstlicher Archetyp Jahwe=Investor) anbeten, er möge sie in ihrem Bemühen unterstützen, sich auf Kosten anderer zu bereichern (Himmel der Zinsgewinner), damit andere sich nicht auf ihre Kosten bereichern (Hölle der Zinsverlierer). So it´s on and on and on…

    https://youtu.be/JWSLMS_rt5M?t=5207

    In ihrer Welt aus Himmel und Hölle haben die „armen verlorenen Kinder der See“…

    https://youtu.be/JWSLMS_rt5M?t=733

    …sowohl ihre Vergangenheit und damit ihre Identitäten verloren, als auch die Fähigkeit, in die Zukunft zu sehen:

    „Mangelnder Mut scheint der verbreitetere Fall zu sein. Er tritt ein, wenn der angebliche Prophet, sogar wenn ihm alle relevanten Fakten vorliegen, nicht sehen will, dass sie unweigerlich nur eine einzige Schlussfolgerung zulassen.

    Die zweite Art des prophetischen Versagens ist weniger tadelnswert und wesentlich interessanter. Sie tritt auf, wenn alle verfügbaren Fakten richtig eingeschätzt und geordnet werden – wenn aber die wirklich wesentlichen Fakten noch nicht entdeckt sind und die Möglichkeit ihrer Existenz ausgeschlossen wird.“

    Arthur C. Clarke (Profile der Zukunft / Risiken der Prophezeiung)

    Es gab einmal ein Komikerduo, das beide Risiken perfekt verkörperte: Während Stan sich durch einen eklatanten Mangel an Mut auszeichnete, hatte Olli nicht einen Funken Phantasie, und zusammen waren sie unschlagbar darin, alles in einer Katastrophe enden zu lassen. Genau das sind die Priester und die Politiker in einer Zinsgeld-Ökonomie: „Dick und Doof“. Dabei sollte dem einstigen Volk der Dichter und Denker die einzige Lösung für allgemeinen Wohlstand auf höchstem technologischem Niveau, eine saubere Umwelt und selbstverständlichen Weltfrieden bekannt sein, denn sie ist auch nachzulesen in der Magna Charta der Sozialen Marktwirtschaft:

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2012/08/personliche-freiheit-und-sozialordnung.html

    Es war illusorisch, dass Ludwig Erhard die echte Soziale Marktwirtschaft verstehen würde,…

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2013/10/wohlstand-fur-alle.html

    …und heute darauf zu hoffen, dass „Mutti“ sie auch nur ansatzweise versteht,…

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2017/04/das-zivilisatorische-mittelalter.html

    …können wir bis zum Jüngsten Tag getrost vergessen:

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2017/04/sind-sie-politisch-oder-denken-sie-schon.html

    Dennoch stirbt die Hoffnung zuletzt und der „Normalbürger“ kann sich darauf gefasst machen, dass die reale Angst vor der globalen Liquiditätsfalle mit Sicherheit bald größer wird, als die seit jeher eingebildete Angst vor dem „Verlust“ der Religion:

    https://www.deweles.de/cancel-program-genesis.html?file=files/_theme/pdf/armageddon.pdf

  2. Nun ja, Trump hat’s auch nicht leicht, gegen einen ‚Deep State‘ zu regieren, den Sumpf will er austrocknen. Wie lächerlich ist denn diese Russenphobie, dass alle Amerikanischen Diplomaten, Trump-Berater, Geschäftsleute der Inquisition unterzogen werden, weil sie mit Russischen Diplomaten, Geschäftsleuten gesprochen haben oder mit ihnen Geschäfte gemacht haben! Von Page, Berater Trump’s, verlangt der Kongress sämtliche Korrespondenz, Gespräche, Aufzeichnungen der letzten 2 Jahre mit Russischen Staatsbürgern. So versucht nun Trump Personen auszutauschen, die dem Establishment gefallen könnten. Hier Th. Messan dazu :
    https://www.voltairenet.org/article196213.html .
    Tillerson hat angekündigt, dass sich Amerikanische Außenpolitik nicht mehr nach westlichen Werten orientiert, sondern nur nach wirtschaftlichen, politischen Interessen, ‚America first‘, man kann auch Geschäfte mit Nationen betreiben, die nicht unser Demokratie-Verständnis haben. Der Senat muss dieser Außenpolitik-Richtung noch zustimmen. Würde bedeuten, keine völkerrechtswidrigen Interventionen mehr. Es wird sehr schwierig, denn die US-Geheimdienste sind sich nicht einig, und könnten eigenmächtig handeln. – Und H. Clinton hat einen neuen Verein gegründet, und treibt mit ehemaligen Mitarbeitern Gelder ein, um gegen Trump zu demonstrieren, weil sie ihn für einen unfähigen Präsidenten hält. Wäre interessant, die Spender zu erfahren, G. Soros ist sicher dabei.

  3. sehr treffend , daumen hoch

    mit anderen worten, die „steuernden clan familien “ haben nicht nur ihre ideale verloren, sondern handeln den eigentlichen zugedachten aufgaben für die menschheit 100% zuwider, super reich auf dem intelektstand untern dem von tieren, selbst die nehmen nur soviel sie brauchen, nur die Familien kennen kein mass, nehmen sich alle rechte zu tun was sie wollen, egal was dabei zerstört wird. Die suppe löffeln die auch aus , so oder so. Lasst ihnen ihren vergänglichen reichtum und die macht, sie zeigten nur was für versager sie sind.

    Wer sich mal die georgia stones genau angesehen hat, welch ziele drauf stehen, das mit dem handeln der eliten vergleicht, tuen sie das gegenteil abgesehen vom morden bzw morgentauplänen (Menschen zu dezimieren), das auch nahrung und pharma nicht zu kurz kommen beim verdienen an 99.9 % allen lebens hier das gebeutelt wird. Dann vergleiche man dieses mit veden überlieferungen, menschen, warum – zweck – aufgabe – absicht….., warnung bei missachtung…..

    Die frage die alle nur beschäftigt ist, in unseren kreisen, wieviele menschen sind schon infiziert mit diesen denk schematas und wieviele besinnen sich auf die wirklichen tugenden, die immer mehr verschwinden. Das wird am tag x…. entscheident sein über die zukunft dieses lebensraumes.

    Die Eliten sind , eben weil sie tun lassen können was sie wollen, trotz das sie wissen was sie tun , nicht bereit ihre macht aufzugeben. Also müssen auch sie die konsequenzen tragen. Obwohl ihnen keiner was tun würde, in einklang und wächter position zu spielen heißt auch alles leben zu schützen nicht auszubeuten. Nur ihre Macht würde komplett untergehen, alles andere würde sich wenden. Das ist der Punkt, der springende punkt. Die sitzen in ihrer eigen legvitaions falle. Ihr letztes leben sein mit solcher macht. Als extrem armes lebewesen durstend verhungernt und alles leid erduldent werden sie 36*36x wieder inkarniert bis sie es begriffen haben.(läuterung genannt) Das sie das was sie da anderen antuen in wirklichkeit sich selber antuen, aber gier und arroganz sind ja stärker leider, das zu erkennen !!!

1 Trackback / Pingback

  1. Reise nach Jerusalem – kann Trump das schaffen | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*