NYT erklärt warum Kim Jong-un auf Kriegskurs ist

NYT erklärt warum Kim Jong-un auf Kriegskurs ist +++EIMELDUNG+++ Pschön-Jung: Spätestens seit dem zweiten Irakkrieg wissen wir, dass man verdammt genau auf alle Kleinigkeiten rund um eine beabsichtigte Eskalation achten muss. Es geht tendenziös darum, dass man nur keinen Brutkasten mit davor herumlügenden Babyleichen übersieht. Bei der Interpretation der „alternativen Fakten“ sind die Mainstream-Medien auch zu der Zeit bereits eine besonders große Hilfe gewesen. Ohne ihr emsiges Zutun wären die Friedensmissionen, auch in Afghanistan und später in Libyen nahezu unmöglich zu realisieren gewesen. An dieser Stelle muss man dem „Embedded Journalism“ einfach die Ehre lassen die ihm gebührt. Entsprechend bemüht sich gerade die New York Times einen kapitalen nordkoreanischen Vogel abzuschießen.

Aktuell geht es darum eine weitere, knallharte Friedens- und Demokratisierungsmission der USA vorzubereiten. Diesmal im asiatischen Raum. Speziell Nordkorea schreit zur Zeit nach Demokratisierung und Befreiung seiner Rostoffe. Dazu rotiert seit geraumer Zeit Rex Tillerson, aber auch der Trump’el selbst lässt sich dabei nicht lumpen. Hier mehr dazu: Nach Raketen-Tests: Trump schmiedet fragwürdige Allianz gegen Kim Jong Uns Nordkorea[Locus]. Seit seiner neuerlichen Bekehrung zum neuen Kriegsgott der USA, steht die Wahrscheinlichkeit nach seinen ersten 100 Tagen im Amt hoch, dass auch unter seiner Ägide weitere militärische US-Rekorde in Sachen Bombenabwurf und Destabilisierung ganzer Regionen geholt werden.

NYT erklärt warum Kim Jong-un auf Kriegskurs istDer erste Teil der Bedrohung ist hier rechts im Bild ganz klar und ungeschminkt zu erkennen. Die nordkoreanische A-Bombe ist einfach grausam, wohingegen die amerikanischen wie Marshmallows daherkommen. Dagegen wirkt die Rakete im Hintergrund wie Kinderspielzeug. Dieses blanke, stählerne Monster will er auf die USA werfen. Experten rechnen felsenfest damit, dass diese A-Bombe eine fast so irre Sprengkraft entwickelt, wie die Atombomben, die die USA im Jahre 1946 auf Japan zu Testzwecken entsorgten. Aber das alles könnte man noch als irre Propaganda durchgehen lassen, wären da nicht die viel gravierenderen Anzeichen für den Kriegskurs des nordkoreanischen Nachwuchsdespoten.

Die untrüglichen Zeichen des Krieges

Wie wir bereits oben klargelegt haben, kommt es immer auf die „knallharten Fakten“ in Detailform an. Hier speziell auf den Mantel des Kim Jong-un. Das was er da oben im Bild trägt (und an der Bombe) ist nämlich der „Kriegsmantel„, das weiß die New York Times zu 100 Prozent zu belegen. Deshalb ist klar, das der kleine dicke Kim Jong-un die USA fest im Visier hat, weil er nämlich ausweislich des Mantels bereits im Kriegsmodus ist! Damit haben die USA jedes Recht einen Präventivschlag gegen diesen übergewichtigen Schurken zu führen. Das werden die Chinesen und die Russen sofort einsehen, denen unter einem ganz anderen Mantel (dem Deckmantel der Verschwiegenheit) längst diese geheimdienstlichen Erkenntnisse der NYT zugespielt worden sind. Wir rezitieren hier einmal in Englisch und ungeschönt die Erkenntnisse der NYT, basierend auf Kim Il-sung, Staatsgründer und Opa vom jetzigen Diktator, der auch keinen Bart hat:

NYT erklärt warum Kim Jong-un auf Kriegskurs istScholars of North Korean state media recognize Mr. Kim’s jacket from official portrayals of his grandfather, Kim Il-sung, the nation’s founding leader. The elder Kim is heavily celebrated in state media and closely associated with the Korean War. Mr. Kim, by borrowing his coat, is sending a message that North Korea is again on a war footing.

Die logischen Schlussfolterungen

Andere Länder andere Sitten mag man meinen. Während die USA jetzt hastig ihr Kriegsbeil ausbuddeln gehen, hat der kleine dicke Despot längst seinen Kriegsmantel an! Wie konnte das den US-Geheimdiensten bislang überhaupt entgehen? Entweder haben die immer noch mit Trump zu tun, oder sie mussten sich diese Kriegsanleihe beim Opa erst einmal durch die NYT erklären lassen? Ist das peinlich! Aber immerhin kennen wir jetzt den Kriegsgrund, der uns sicher bald offiziell von den USA vor der UN heulend mit entsprechenden (hier schon vorliegenden) Beweisfotos präsentiert werden wird. Immerhin ist dieser Mantel um einiges belastbarer als die Brutkästen die damals keiner gesehen hat.

Sowas blödes aber auch. Muss der dusselige Kim Jong-un nun unbedingt den Mantel von seinem Opa auftragen und dadurch diesen Planeten in den Dritten Weltkrieg stürzen? Geht es denn nicht noch einen Zacken blöder? Dessen ungeachtet einen großen und allerhetzlichsten Glückwunsch an die NYT für diese mediale Meister-Detektivleistung. Hier mit allen entsetzlichen Details nachzuvollziehen: What One Photo Tells Us About North Korea’s Nuclear Program[NYTIMES]. Bestimmt bekommen sie jetzt von Trump ein dickes Bienchen dafür und dürfen zukünftig wieder an den offiziellen Pressekonferenzen des Weißen Hauses teilnehmen, ohne gleich als Fake-News vor die Tür gesetzt zu werden. Nun, dass der Mantel heute ein Zweireiher ist und damals ein Einreiher war, gibt natürlich keinem Geheimdienstler zu denken … das Muster macht’s.

NYT erklärt warum Kim Jong-un auf Kriegskurs ist
11 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2272 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

6 Kommentare

  1. Kein Kriegsgott, Berichtigung: Präsident der USA, (sorry, meine Delete-Taste will nicht) ohne Denkmal und neuen Krieg. Dabei natürlich immer wieder den gleichen Fehler machen: auf halber Strecke aufhören. So in Korea, so im Krieg gegen Saddam Hussein im Irak. Dieses“auf halber Strecke aufhören“ ist für die US-Kriegs-Industrie sehr lukrativ, garantiert es doch künftige, viel teurere Kriegshandlungen der USA. Bisher ging die Rechnung des militärisch-industriellen Komplexes (miK) der US-Wirtschaft auf. Ob das diesmal auch so sein wird, ist fraglich, falls sich China einmischt, kann der miK auch mal ein Spielchen verlieren. Beide haben ABC-Waffen. Wobei es im Fall von A-Waffen garnicht beruhigend ist, daß das Spielfeld weit weg ist.

    Die USA führten unter den allermeisten ihrer Präsidenten (jetzt geht die Del-Taste wieder!) Kriege, natürlich nicht innerhalb ihres Territoriums. Gewohnkeiten können schwer abgelegt werden.

  2. nette satire oder auch nicht.

    Naja aufjedenfall ist das keine a Waffe, die kondensat zünder sind falsch angebracht
    der druck geht nach außen bevor überhaupt kritische masse erreicht wird. damit kannste kein hühnerstall hochgehen lassen. Das ist ne attrappe mit vielen fehlern.

    @Tabasco sollte es dazu jemals kommen a oder b waffen auf kontinental größe, wäre schluss, zieht über wetter überall hin. Chemi waffen gehts meist gut örtlich zu begrenzen, aber a + b, hat die vergangenheit gezeigt ist alles an spass vorbei.

    b waffen die ja meist keine natürlichen feinde haben, isses nicht kontrolierbar,
    das Alpha strtahlenpartikel über die luft weiter ziehen, ist ja bei schernobil mehr als deutlich geworden……..

    In jedem land einen atomreaktor zum chinasyndrom bzw kerzschmelze bringen reicht föllig, bedarf nicht mal a waffen, hat jedes land reaktoren, ein c4 sprensatz an kühlkreislauf reicht schon. Teilweise sogar schon stromausfall, siehe fukushima, vielen alle pumpen aus, schlimmste die notschieber gingen zu , und hätten per hand wieder geöffnet werden müssen um kernschmelze zu verhindern , dachte aber keiner dran bei 2 blocks. nun ja wie dem auch sei, wollte man wirklich sabbat 100% herbei führen, gäbe es sehr viele einfache methoden das zu bewerkstelligen.

    von den möglichkeiten bis hin zur datensabotage, weil wir sind ja alle eine nette weltweite netzgemeinde, sind auch angriffe möglich, die zwar nicht unbedingt zum supergau führen, aber paar tage ohne strom würde schon nen chaos auslösen , das seines gleichen suchen würde.

    1 Woche kein strom, Börse implodiert, um ein zb zu nennen. Die bürger laufen amok ihre lebensmittel werden alle schlecht etc…………., wird noch intressant wie die es machen werden und welchen sündenbock man he rnimmt ums zu verkaufen, das wird intressant werden.

    derzeit heißt es, von sofort bis 2018 emense system geld verschlechterung
    2018 ersten ernsten bürgerkriege, 2019 mündet es in endkrieg
    Muss es soweit kommen, gute frage…………

    wird es le pen, läuft es weiter wie vorhergesagt 100%

    wäre alles im 7 jahres zyclus, 09.15 – 09.22

    zumahl, wer jetzt gläubiger ist hier, der jupiter steht in der jungfrau, 23.9 kommt es zu einer sehr seltenen konstellation die auch in der bibel erwähnt wird(Mond an den Füßen, Sonne am Haupt, Jupiter in der Gebährmutter und Löwe hat hat 3 sterne mehr. Wandelsterne merkur Mars venus alle wie auf einer perlenkette)), kommt so nur alle paar tausend jahre vor, so lange wirds die menschheit garantiert wie sie heute tickt niemals schaffen.

    Eine neugeburt, wovon……, dafür steht das ereignis

    2012 sollte bewusstseinwandel einleiten, was nur sehr schleppend passiert……
    der übergang ins wassermann zeitalter war 2*13 jahre 1987 bis ende 2012. Folgerichtig fängt für einen neuen zyclus wassermann zeitalter neue galaktische jahr an. Das mit der entzeit kommt nicht nur weil die erde mehr oder weniger an die wand gefahren wird, es rührt auch daher……..

  3. was soll man davon noch halten…….., kann man nicht mehr ernst nehmen

    https://deutsch.rt.com/meinung/49878-es-ist-offiziell-bbc-ist-verruckt-geworden/

    völlig balla balla

    http://www.n-tv.de/politik/USA-warnen-vor-Europa-Reisen-article19818155.html

    soll uns das auf weitere false flaks hinweisen, die werden kommen müssen um aufrecht zu erhalten die fronten und angst

    http://www.n-tv.de/politik/Raketenabwehrsystem-in-Suedkorea-steht-article19818014.html

    dekt korea china russland über westflanke aus usa sicht ab, 3 fronten raketen abwehr cannada und alaska sind auch voll damit

    jede rakete kann 1 jahr dorf ernähren , so ein warnsinn, was die kosten

    sinn wird wohl sein das eine “eine” macht bebildet wird alles zu neutralisieren, alles unter eine herrschaft, das völker das als einzige chance ansehen es zu überleben, und nwo ist durch, anders ist dieser mediale müll nicht mehr zu erklären

    nur noch kriegs nachrichten und bullshit in medien, sind total überflüssig geworden……………..

  4. Seit dem Ende des US-Koreakriegs 1953 hackt die US-Regierung im Konzert der MSM auf Nordkorea herum, das ist deren Narrativ, Diplomatie wird abgelehnt. Es gibt keinen Friedensvertrag, mit dem könnte sich NK mit Hilfe der Uno wehren, so tut es NK mit nuklearer Abschreckung. Und so dauert der US-Krieg, z. Zt. nur rethorisch, gegen NK an. Die Bürger sind eingestimmt, auch wenn die Raketenstarts NKs misslingen, was meist der Fall ist. Es wird immer lächerlicher, wie die einst renommierte NYT zeigt.

    http://www.globalresearch.ca/what-the-corporate-media-never-tells-you-about-north-korea/5587728? utm_campaign=magnet&utm_source=article_page&utm_medium=related_articles

1 Trackback / Pingback

  1. NYT erklärt warum Kim Jong-un auf Kriegskurs ist | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*