Hintergrund

Mossuls Befreiung mit Giftgas und Wattebällchen

Aleppo und Mossul sind zwei vergleichbare Befreiungs-Projekte. Dennoch könnte die Berichterstattung zu den beiden Lokationen differenter nicht sein. Aleppo Berichte sind stets von mörderischen Schuldzuweisungen an Assad und Putin untermalt. Die vergleichbare und noch andauernde Befreiungsaktion von Mossul hingegen, ist so eine Art lockerer Durchmarsch der Alliierten, bei der es auch gar keine toten Zivilisten zu geben scheint. ❖ weiter ►

Europa

Merkel-Junta bedankt sich inoffiziell bei Ungarn

Aktuell wird wieder der ungarische Nazi Viktor Orbán durchs EU-Dorf getrieben. Die mediale Hetze passt recht gut ins Bild und spiegelt auch den kaputten EU-Geist recht gut wider. Man belässt es bei der Schelte und Verurteilung des Landes, statt mal einen anständigen Dank abzustatten. Schließlich ist Ungarn eines der wenigen Länder, welches sich relativ konsequent an EU-Verträge hält. Bedauerlicherweise gilt das Recht nichts mehr. Die ungeschriebene EU-Ideologie steht deutlich darüber. ❖ weiter ►

Fäuleton

Reize nie einen Fickfrosch aus niederen Motiven

Das war doch mal ein richtiger Reißer, vor sechs Jahren. Da wurde ein Wetterfrosch erstmal für fast vier Monate in Untersuchungshaft gesteckt, weil er seiner Gespielin nicht auf die ihr genehme Art ergeben war. Sie machte Justitia zu ihrer Helferin, die bei der Aktion zuverlässig den Büttel mimte. Folgt jetzt die Retourkutsche? Immerhin hat der Staatsanwalt den Vorgang wieder auf dem Tisch. Es wird überlegt, ob nicht der Missbrauch unserer obersten Schwertträgerin der Klage würdig ist. ❖ weiter ►

Fäuleton

Fehlende Freund/Feind-Schaltung an deutschen Waffen entsetzt die Bundesregierung

Natürlich ist das nicht schön, wenn sich die Menschen gegenseitig mit deutschen Waffen umbringen, denn zu diesem Zweck werden die doch gar nicht exportiert. Noch blöder ist es, wenn das mit geschenkten Waffen passiert. Sicher die Waffenindustrie hat ihren Reibach daran gemacht, aber von der verschenkenden Bundesregierung zeichnet das ein ziemlich blödes Gesamtbild. Das kann niemand wollen. Wir stellen Lösungen vor. ❖ weiter ►

Hintergrund

Mörder und Kriegsverbrecher in Hartz-IV, statt Sold

Jüngst flog wieder ein IS-Kämpfer auf, der unter die wärmenden Flügel des deutschen Hartz-IV Staates geschlüpft war. Nun machen die Medien deswegen ein riesiges Fass auf. Völlig zu unrecht, wie wir finden, wenn man sich nur auskömmlich von den damit verbundenen negativen Emotionen befreit. Immerhin gibt es eine ganze Reihe sonderlicher Aspekte zu beachten, die bei der Berichterstattung nicht berücksichtigt wurden und deshalb ein falsches Bild von dem Vorgang entstehen lassen. ❖ weiter ►

Hintergrund

Wir sind Erster, nicht im, sondern als Ziel

Ist es nicht schön auch Ziel von etwas zu sein? So muss man weder als Mensch, noch als Gemeinschaft, ziellos durchs Leben irren. Etwas komplizierter wird es nun, wenn man Erstschlagziel bei einer absehbaren größeren militärischen Auseinandersetzung wird. Da hält sich die Freude bei den Be- und Getroffenen dann meist arg in Grenzen. Den Planern als auch den Ausführern ist das aber relativ egal, die haben schließlich ihre Befehle und eben die vorprogrammierten Ziele und wir sind Erster. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Erdogan ganz versöhnlich – deutscher Wahlkampf jetzt auch in der Türkei

Die Aufregung ist groß. Das irre Getöse sorgt für allerhand Nebel, den man benötigt, um die Menschen zu manipulieren. Wenn sich die Türkei zur Wiederholung und als Vertiefungskurs seiner Geschichte eine Diktatur wünscht, was berechtigt uns, dies zu kritisieren? Sollten wir nicht besser an unserer Scheindemokratie werkeln, um wenigstens hier einige Fortschritte zu erzielen? Nein, Hetze braucht es jetzt, denn die geforderten Früchte heißen alle Krieg. ❖ weiter ►

Fäuleton

Seehofer, spiel nicht mit Russen-Schmuddelkindern

Der Spiegel hat die nächste, durchs Dorf zu treibende Sau ausgemacht. Diesmal kommt sie aus Bayern und heißt mit Namen Horst Seehofer. Es passt derzeit nicht in die laufenden Hetz-Kampagnen gegen Russland, wenn dort ein Bayern-König vorstellig wird und womöglich das unter größten Mühen vergiftete Verhältnis zu Russland wieder aus Versehen entspannt. Damit zumindest die deutschen Leser nicht auf falsche Gedanken kommen, gibt es die richtige Einstimmung dazu von den Augsteiner Lausbuben. ❖ weiter ►

Fäuleton

Wir müssen die Polizei zum Schweigen bringen

Integration ist eine schwierige Aufgabe. Besonders wenn sich die Bevölkerung der Aufgabe seiner selbst versucht zu entziehen. Das ist unschön, gerade wenn die ständig wechselnde politische Vorgabe diesen Prozess auch noch erschwert. Nachdem Kanzlerin Merkel offensichtlich über einen sehr teuren Selbst(er)findungskurs den Weg ausgemacht hat, muss nunmehr die Masse nachströmen, damit es mit der Aufgabe was wird. Jetzt funkt ein Polizeigewerkschafter dazwischen, was für ein Elend. ❖ weiter ►

Finanzen

Deutscher Fortschritt firmiert unter „Armut“

Immer wieder werden wir seitens der Merkel-Junta darauf hingewiesen, dass es den Deutschen noch nie besser ging als heute. Ob Merkel damit auch die zusätzlich in Armut gefallenen Menschen meint, für die diese Aussage definitiv nicht zutrifft? Oder werden die korrekterweise einfach ausgeblendet, weil sie nichts wert sind, analog zu den geschönten Arbeitslosenzahlen? Der neue Armutsbericht kommt zu dem Schluß, dass nicht der Wohlstand, sondern die Armut in Deutschland auf dem Vormarsch ist. ❖ weiter ►

Krieg

Trump rüffelt China wegen zu geringer Kriegskosten

Aktuell sind die sogenannten Aufwendungen für Frieden mal wieder ein heißes Thema. Gerade die NATO muss mehr für das Thema ausgeben, weil die Feinde sonst einen Vorsprung erlangen könnten. Dabei gibt es zuweilen ein heilloses Durcheinander. Wenn man aber weiß was zu wem gehört und warum das so ist, werden einem auch Mord und Totschlag schnell sehr vertraut. Inzwischen hat selbst Trump gelernt, dass Russland und China die Bedrohung sind. ❖ weiter ►

Fäuleton

Merkel und Erdogan einig: Deniz Yücel kommt frei

In der seit Tagen geführten Debatte um den deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel wurden offenbar elementare Aussagen seiner Arbeit übersehen. Im Weg einer genaueren Nachschau kann heute gesagt werden, dass seine Ansichten tückisch genug sind, als dass selbst Erdogan seinem weiteren Wirken in Deutschland seinen vollumfänglichen Segen gegeben haben soll. Merkel ist wie immer derselben Meinung. Daher darf mit seiner alsbaldigen Rücksendung nach Deutschland gerechnet werden. ❖ weiter ►