Heterosexualität vor Anerkennung als Krankheitsbild

Die Familie stört - Heterosexualität ist krankhaft

Heterosexualität vor Anerkennung als KrankheitsbildBRDigung: Im Zuge des sich neu formierenden Wertekanons müssen einige grundlegende Dinge in unserer Gesellschaft auf den Prüfstand. Dazu gehört unter anderem auch die nicht mehr zeitgemäße Heterosexualität. Nach neuestem Verständnis muss ein solches Verhalten als “mangelnde Flexibilität” bewerten werden. Das wiederum führt eindeutig zu einer signifikanten Wertminderung desjenigen, der darunter leidet. Man kann stattdessen auch von “Erkrankung” reden. Es handelt sich nachweislich um eine Fehlentwicklung der Natur.

Jeder Mensch in unserer aufgeklärten Gesellschaft sollte stets auf seine optimale Verwertbarkeit achten, allein schon als Ausdruck eines gesunden Selbstwertgefühls. Das trifft sowohl für den kommerziellen als auch für den privaten Bereich zu. Spätesten bei der Bewerbung um die letzten Jobs im Niedriglohnsektor, ist diese grundlegende Flexibilität obligatorisch. Wer da nicht in gekonnter Manier den Allerwertesten hinhalten kann, wird zukünftig völlig chancenlos bleiben.

Dank neuster Pädagogik werden unsere Kleinsten schon seit der Kita auf die Abnormität dieses total überkommenen “Hetero-Dasein” hingewiesen und für Besseres vorbereitet. Durch gezielte als auch fachkundige Frühsexualisierung, flankiert durch ein umfangreiches Angebot an exotischsten Onanierkursen, gelingt es heutzutage spielerisch die Kinder auf die neuen gesellschaftlichen Herausforderungen vorzubereiten. Es müssen lediglich noch ein paar überkommene Theorien in der Psychologie neu geschrieben werden, dann sollte alles wie geschmiert laufen.

Prof. Wolfgang Leisenberg hat sich einmal etwas genauer mit diesem Thema auseinandergesetzt. Wir vermuten, dass der jetzt noch verfügbare Vortrag alsbald gelöscht werden muss, weil der zu wenig fachlich und gar nicht ausgewogen ist. Auch könnte er gegen aktuelle Meinungsideale verstoßen. Prof. Leisenberg hat sich da offensichtlich ziemlich weit auf die emotionale Schiene begeben. Dabei hat doch die Frühsexualisierung gar nichts mit Emotionen zu tun und ist rein fachlich begründet. Da geht es um rationale Überlegungen, wie man das “Menschenmaterial” korrekt formen kann, sodass späterhin das Aufkommen von Renitenzen im Produktivbetrieb weitestgehend unterbunden werden kann.

Heterosexualität vor Anerkennung als KrankheitsbildGrundlegend geht es darum, dass man der Natur nicht (ver)trauen kann. Sie ist hinterhältig und hat den Menschen über Jahrtausende, bis jetzt, schon immer arglistig betrogen. Endlich ist der Mensch soweit erwacht, dies zu erkennen und dank der GRÜNEN auch in der Lage die Natur endgültig zu überwinden. Nunmehr kann er (der Mensch) es der Natur heimzahlen und ihr ein echtes Schnippchen schlagen. Dazu gehört insbesondere, sich nicht mehr an dieses überkommene Regelwerk (ugs. Naturgesetz) halten zu müssen, sondern mehr der eignen Ideologie, genauer der der Grünen, folgen zu können. Die haben mit ihren Einsichten längst die bösartige Natur in den Schatten gestellt. Wenn man erst einmal bemerkt hat, dass man auch ohne Natur ganz gut zurechtkommt, dann erst macht “Sodom und Gomorrha” richtig Spaß.

Warum muss sich das alles so radikal ändern

Heterosexualität vor Anerkennung als KrankheitsbildDer Ausflug in die “neue Pädagogik” lässt sehr tief blicken. Genau damit setzt sich der Referent in dem Video auseinander. Offiziell kommt das alles viel harmloser daher: siehe Bundesministerium für Gleichmacherei. Die Quintessenz ist erschreckend, besonders für Leute die noch nicht gänzlich der eigenen Denkfähigkeit beraubt sind. Das Aufbrechen der Schamgrenzen bei Kindern ist ein zentrales Anliegen. Seit Sigmund Freud wissen wir, dass genau mit dem Brechen dieser Grenzen, eine totale Enthemmung einhergeht und man die Kinder hernach als komplett gebrochen betrachten und benutzen kann.

Nur so lassen sich die Menschen später viel besser dirigieren. Gut abgerichtet, sind sie optimiert für die spätere “kommerzielle Nutzmenschhaltung” zu gebrauchen. Erkennbar geht es jetzt um die finale Lufthoheit bei der Erziehung der Kinder, die zunehmend als Staatseigentum begriffen werden.

In der Folge nimmt es nicht mehr Wunder, dass die Heterosexualität in demselben Maß zu diskreditieren ist. Sofern also diese Form der Pädagogik stringent fortgeführt wird, ist es definitiv nur eine Frage der Zeit bis die Heterosexualität als behandlungsbedürftige psychische Erkrankung anerkannt wird. Mit etwas Glück bekommt man dann entsprechende Umerziehungs Umorientierungstherapien von der Krankenkasse bezahlt. Im ungünstigeren oder noch härteren Fällen folgt dann die Verbringung in die Psychiatrie. Ob da wohl gerade etwas total aus dem Ruder läuft? Das Betrachten des Videos lohnt sich unbedingt!

Heterosexualität vor Anerkennung als Krankheitsbild
16 Stimmen, 4.94 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

Kommerzieller Einschub

Über WiKa 1505 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

29 Kommentare

  1. Es geht den Tranzhumanisten, um die Abschaffung, der Biologischen Fortpflanzung, anstatt dessen, die alleinige Genoptimierte Nachkommenschaft, aus Inkubatoren, am besten gleich, mit den erforderlichen Technischen Ein und Anbauten, sowie bei den BORG.
    Darum werden diese Gigantischen Geldmittel, zu den Tranzhumanisten, Google, Fatzebook, Apple, überhaupt zu der ganzen IT Industrie und der Gen Industrie geschoben, damit sie die Technischen Voraussetzungen entwickeln können, um uns Menschen, in Seelen und Willenlose Sklaven zu Verwandeln.Das ist ihr Ziel

    • Sah heuite in N-TV (von CNN, auch ‘Clinton News Network’ genannt), dass die Mobilität uns immense Vorteile bringe (ich geh zu Fuss, ich brauch kein Gefährt, bin Rentner), zum Beispiel, dass wir selbst gar nix mehr tun müssen und dass die Autos schon vorher wissen was wir tun würden. Ohje…

      Wozu noch ein Gehirn, fällt einem dazu noch ein…

      Ob sie mir das Gehirn lassen? – ich brauch das doch, bin Fussgänger, oder werden sie mir ein Exo-skelett verpassen, was alles für mich übernimmt?

      Aber dann werd ich ganz sicher zum Terminator 2.

        • “Rudolf-Robert Davideit
          7. Februar 2017 um 22:07

          Tja (ät) Andreas Johannes Bertchtold, nur mal so ne’ Frage: Wer verdient & bezahlt Ihre Rente?”

          Davideit!

          Was wollen Sie damit sagen? Was ist Ihr Problem?!

          Sie begreifen sehr gut, dass ich mit Ihnen nicht sprechen will sondern muss, weil Sie nicht aufhören zu provozieren und Sie hoffen verzweifeklt, dass ich einen Fehler mache, überreagiere.

          Ich gebe die Rente aus, übrigens sinnvoll, aber das ist nicht Ihre Sache!

          Noch Fragen?

  2. Wiklich angefangen hat es offiziel mit unserer konchita wurscht, als die gran prix gewann….., und dann alles von ihr ihm so toll hingestellt wurde. Transis sind biologisch nicht gewollt, weil sie weder noch sind. Wurden deswegen auch früher verfolgt und beseitigt. Das sollte man nicht tun, finde ich zb falsch, aber fördern auf keinen fall.

  3. Meine frühere Klassenlehrerin hätte so einem Treiben nicht tatenlos zugesehen – sie hätte uns beschützt! Was mögen das für Kotzbrocken sein, die dem Kindermissbrauch nicht Einhalt gebieten!

  4. Also das ist gar nicht zum Lachen, das ist ein brutal-trauriger Themenbereich, aber als ich das Bild gesehen hatte, welches die Moral und Ethik verachtenden und vortäuschenden GRÜNEN meint und insbesondere der ‘Gender’-Gerechtigkeit halber das für die imperialistisch-politisch eingespannten Feministen (oder sagt man Feminist_’innen’?…) das “innen” hinter ‘Pädophil’, da konnte ich einfach nicht mehr anders als in Lachen auszubrechen… wahr is wahr und das ist gut so, das tat mir gut, denn weiter unten wird deutlich weshalb…

    Ok, Spaß beiseite, die Seite ist ja ernst gemeint, aber durchaus gewollt ironisch, satirisch unterlegt, somit sei mir der Lacher verziehen. Ich wünschte, ich hätte die Fähigkeit so schreiben zu können wie der Autor dieses Beitrags… fast werd ich ‘neidisch’… werd mir mir mal ein paar Doktorarbeiten runterladen zu Ironie und Satire und mich damit befassen, vielleicht kann ich mir das auch ein wenig aneignen…

    Um zum Ernst der Angelegenheit zu kommen:

    Es ist dekadent, apokalyptisch, dass es möglich geworden ist kein Verständnis mehr dafür aufzubringen, dass es mich geistig und psychisch anekelt und dass mir deswegen physisch speiübel wird, wenn ich beispielsweise Mann und Mann oder Frau und Frau (sexuelle Pärchen gemeint) Hand in Hand oder Arm in Arm und knutschend sehe auf der Straße, also in der Öffentlichkeit. Betreiben gleichgeschlechtlicher Handlungen in vier Wänden kann mich nicht interessieren – wird dies in der Öffentlichkeit praktiziert wird mir schlecht davon, weil mein Körper das als abstoßend empfindet und mein Verstand das als penetrant erfasst.

    Extrem kribbelig reagiert mein Körper (nicht sexuell erregt sondern höchstallergisch) wenn mir von der Mainstreamjournaille Transen ins Auge und ins Gehirn gedrückt wird, worauf mein Körper wie gesagt dann reagiert und das tur er vollkommen natürlich korrekt: höchstallergisch. Im Klartext: das macht krank!

    Das Verbrechen ist, dass diese imperialistisch kriminell geführte Nation inzwischen schon von kleinstauf politisch (Gender-Mainstream Agenda) so erzogen wird: das alles wird nur aus einem Grunde getan und zwar nicht etwa aus “humanitären” Gründen sondern aus exakt dem gegenteiligen Grunde, nämlich einzig und allein als mitwirkender Bestandteil der imperialistisch kriminellen politischwn Agenda um die nicht-westlich orientierten Kulturen zu destabilisieren, zu verkrachen, in Unfrieden zu bringen, zu schwächen, zum umkippen zu bringen, aber das wird eben nicht gelingen, dafür wird das hier irgendwann zum ‘boomerang’ werden und das hat natürlich nichts mit “Hitler” zu tun, denn das Regime des so genannten Dritten Reich betrieb imperialistisch kriminell industriellen Massenmord, was ich niemals befürworte oder unterstütze, Natur dagegen sehr wohl und dazu gehört für mich eben auch die Wahrung der Moral und Ethik auch in der Politik, in der medialen Prägung und in der Erziehung und somit auch im Gesundheitswesen, mit anderen Worten: es muss eine Regierung her, die dies umsetzt.

    Mein Körper, mein Verstand reagieren völlig natürlich, aber in einem widernatürlich gestalteten System wird das als “Krankheit” (Kampfbegriff “Homophobie”) vorgetäuscht. Das ist nicht nur mehr zur Empörung führende Politik, das ist schlichtweg satanistische Politik.

  5. Toleranz muss die Grenzen der Moral und Natur wahren – sonst wird es dekadent und dekadent ist es längst und somit ist es Zeit für Wandlung.

  6. Ein weiterer Hintergrund weshalb dieses Unwesen der Gender-Mainstream Agenda eingesetzt wird – ich vergaß ihn zu erwähnen – ist die ‘Perfektionierung’ des Kapitalismus, nämlich, wenn keine Familien mehr existieren wird mit allem doppelter Umsatz gemacht.

  7. Gender Mainstreaming beachtet zu wenig gegebene Fakten und bedenkt nicht mögliche negative Folgen ihrer fraglichen Behauptungen und zwanghaften Implementierungen . So begeht z. B. die einseitig theoretisierende Gender Mainstreaming-Ideologie den fundamentalen Irrtum, die als entscheidende menschliche Gegebenheit vorliegenden neuro-physiologischen Unterschiede in den Gehirnen von Frau und Mann völlig auszuklammern bzw. zu negieren.
    Hinsichtlich von Gender Mainstreaming z. B. geforderter durchgehender Berufstätigkeit von Frauen weisen sorgfältige Recherchen überdies deutlich auf die beachtlichen Probleme der scheinbar alternativlos propagierten Krippe (Stresshormonausschüttung: Cortisol, Wachstumshormonreduktion infolge Schlafmangel, Zerstörung der für die frühkindliche Sprachentwicklung wichtigen Dyadenbindung an die Mutter, auf deren Stimme der Foet bereits ab der 20. Entwicklungswoche massiv fixiert ist) hin, wodurch z. B. mangelnde Stressresistenz und Angstbewältigung, Sprachentwicklungsstörungen (Lese- Rechtschreibstörungen) und auch ADHS teilweise zurückführbar sind. [Beleg: „Kinder – Die Gefährdung ihrer normalen (Gehirn-) Entwicklung durch Gender Mainstreaming“ in: „Vergewaltigung der menschlichen Identität. Über die Irrtümer der Gender-Ideologie, 6. Auflage, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2015: ISBN 978-3-9814303-9-4 und „Es trifft Frauen und Kinder zuerst – Wie der Genderismus krank machen kann“, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2015: ISBN 978-3-945818-01-5

  8. Der natürliche Sinn menschlichen Sexualität ist ganz klar die Fortpflanzung, wer das leugnet, der leugnet die Eigenschaft der sexuellen menschlichen Natur, die polare Zusammenwirkung. Alles andere ist pures ‘Ego’, nur dem bloßen Befriedigungs-Selbstzweck dienend, was wichtig ist für die imperialistisch-kaptalistischen Strategen, denn egoistische Wesen sind unfähig zu Zusammenschluss, zu Zusammenhalt und sind somit unfähig zur Gegenwehr und darum ‘züchten’ die imperialistisch-kapitalistischen Strategen die bloße egoistische Triebhaftigkeit.

    Es macht psychisch leidend zu sehen, wie sehr Menschen durch diese widerlichen imperialistisch kriminellen Regimes krank gemacht werden können. Im Grunde sind Transen an diesem ganzen Irrsinn verzweifelt zerbrochene Menschen.

    Der natürliche Sinn der menschlichen Sexualität ist ganz klar nicht die imperialistisch-kapitalistische Ausbeutung – weil menschliche Sexualität aber imperialistisch-kapitalistisch zweckentfremdet wird handelt es sich um politischen Missbrauch der menschlichen Sexualität.

  9. Hier geht nicht um Abscxhaffung irgend welcher althergebrachten und Naturgewollten Ordnungen, sondern um die tiefgreifenden Minderewertigkeitskomplexe und die Geltungssucht einiger Randgruppenvertreter ! Das man das durchaus auch politisch-ideoligisch nutzen klann ist ein schätzenswerter kollateraleffekt…….
    Das man sich nicht so ohne weiteres über die Gestze der Natur hinwegsetzen kann auch wenn man das verbal versucht und manchmal auch Gott und Schöpfer spielt wird im Endeffekt die schmerzliche Lehre daraus sein…….

  10. Könnte sein, dass die Pharma-Lobby dahintersteht. Es ist für die Pharma-Unternehmen lukrativer, neue und teure Medikamente auf den Markt zu bringen als für seltene Erbkrankheiten zu forschen. Eben, neue Medikamente für heterosexuale Menschen, die dann als krank bezeichnet werden. Der Arzt unterliegt der Schweigepflicht, der betroffene Patient “schämt” sich nicht, weil stigmatisieret. Aber über die Gesundheitskarte eines jeden Patienten haben die Krankenkassen und sicher die Pharma-Industrie Zugang zu allgemeinen Daten, die sie für die Statistik benötigen. Onanieren wurde im 18ten Jahrhundert als geistige Krankheit bezeichnet . Und Homosexualität war bis Anfang der 1970iger Jahre strafbar. Auch hier wieder, mit der hirnlosen Genderpolitik wird Humanität abgebaut. Der Mensch ist keine Maschine, die man ölen, schmieren kann, die nach einer mathematischen Formel funktioniert. Der Wille ist der Selbsterhaltungstrieb, der Mensch bekommt von der Natur Geist geschenkt, der ihn befähigen sollte vernünftig einander zu begegnen.

    • Marie-Luise Khan
      7. Februar 2017 um 20:48

      Sie meinen, ich bekommen dann ein Medikament, mit dem ich zombifiziert mich wieder wohlfühlen kann, weil ich mit dem zombifizierenden Medi dann nicht schämen muss Hetrosexualität vererbt bekommen zu haben? 😀

      Dieser die Welt auf den Kopf stellen wollenden kriminellen Politik ist alles zuzutrauen.

      • Man könnte dann aber auch noch fragen, weshalb dann Volker Beck Drogen konsumiert?

        Würde das bedeutetn, dass der sich ohne Drogen nicht schämen kann, sich also schämen will?

        Nein, das passt irgendwie nicht.

        Also nochmal:

        Ich glaub der konsumiert Drogen aus demselben Grund, der hindert sich damit daran sich zu schämen, könnte das zutreffen?

    • Schöne neue Welt und 1984 sollten wohl auch als Warnungen verstanden werden, doch diese Ideen wurden übernommen und umgesetzt. Es könnte aber sein, dass diese Romane dazu gedacht waren und dazu erstellt wurden um uns das Gefühl zu geben, dass es sowieso dahin geht, um die Überrumplung leichter zu machen.

      Wenn ich mich recht erinnere erklären die Romane nicht detailliert wie es dazu kam, sie beginnen in der Zeit in der die Themen sich abspielen.

      Diese in der jetzigen Politik übernommenen Ideen basieren daher auf einer Wissenslücke, nämlich, ob das überhaupt bis ins letzte durchsetzungsfähig ist.

      Was ich noch damit sagen will ist folgendes: Ich denke es handelt um sich um ein Experiment, um den Versuch es genau dahin bringen, ohne zu wissen wie das ausgeht.

      Was ich also damit noch sagen will ist: Diese Romane sollten deshalb als Warnung betrachtet werden, nicht als unumgänglich eintretende Zukunft.

      Der ohnehin schon existente und sich entwickelnde Widerstand gegen diese nicht von den Bevölkerungen der Nationen geplante dystopische Zukunft muss ununterbrochen vergrößert werden.

      • Man könnte die Romane auch als eine Art Handlungsanweisung betrachten. Huxley stammt aus der berühmten englischen Eugeniker-Familie. Und zur 100-jährigen Eugenik-und Bevölkerungsreduktions – Strategie der Rockefeller-Familie hat William Engdahl ein überaus informatives Buch “Saat der Zerstörung” verfaßt. Unbedingt lesenswert, weil die Dinge, die einfach nur pervers erscheinen, plötzlich in diesem Rahmen ganz plausibel erscheinen.

  11. Also mal ganz ehrlich, umso enger umso “Penger” völlig egal in welche Öffnung!

    Stopp: Das kann ins Auge gehen!

    Wer sich nicht mit seiner “Dunklen Seite”beschäftigt, …sondern nur von der Evolutions- oder Glaubenstechnischen Seite betrachtet und sich das Stopfen “Aller Löcher” verbietet, muss es eben im geheimen tun!
    Gendern Frauen eigentlich auch?

    Was fürn Bullshit…. ok dann eben Oral!
    Too much People in This World, so fuck your holly wall unit and be happy!

    —-Rezeptpflichtig—-

    Nicht Qpress sondern @Allpress (gendergerecht: flutsch mit PEEK-OIL)

  12. @RRD stimmt ja mit den Protokollen der Weisen von Zion der Plan der Juden zur Weltherschaft, hmmmmm. Es haben sich 3 Lager gebildet, schwerer zu durchschauen derzeit.

    @Long long tripple ups findest das nicht bissel vulgar unterschwellig, geht da nicht mehr ?! Gibt es mittlerweile 2 chakren Menschen, habe ich wieder was dazu gelernt, lebensenergie + Trieb zur fortpflanzung, rest gähnende leere

  13. In Indien steht jetzt auf jedem Fragebogen der Behoerden: Mann, Frau oder Transgender.
    Muss man dann ankreuzen. Das ist alles, Reicht auch. Wegen der rechtlichen Gleichstellung.
    Koennte man ja in D auch machen, koenen sich dann ja alle eintragen die durchgeknallten.
    Die indischen Transen verdienen sich ihr Geld bei Umzuegen und Hochzeiten und als Taenzer oder als reine Anmache, Sie ziehen durch die Strassen und verlangen Geld. Ihr Fluch soll gefaehrlich sein. Die Welt war schon immer bunt,
    Schwulsein ist in Indien legal, aber es wird erwartet das es nicht oeffentlich gezeigt wird.
    Der Genderwahnsinn ist ein Verbrechen. Statt die glueckliche Familie zu propagieren und zu foerdern. Sexualitaet sollte nur durch Liebe stattfinden, sonst ist es nur Mett und deine Seele schrumpft und das Ego wird immer perverser.

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Heterosexualität vor Anerkennung als Krankheitsbild | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…
  2. Heterosexualität vor Anerkennung als Krankheitsbild – MoshPit's Corner

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*