Angela Merkel nennt Donald Trump einen Amateur

Angela Merkel nennt Donald Trump einen AmateurB-Leidigung: Politik ist, wie wir alle wissen, ein sehr hartes Geschäft. Man muss die Blutgrätsche nahezu perfekt beherrschen, um nicht andauernd mit Unpässlichkeit aufzufallen. Was nichts geringeres bedeutet, als den Wählern fortgesetzt etwas vorzulügen, damit die einen auch weiterhin wählen und treusorgend für die fetten Diäten sorgen, während man zur Wahrung des Systems den Wünschen der Lobbys nachkommen muss. Letzteres, um auch für die Zeit nach der Volksvertretung sein persönliches Wohlergehen abgesichert zu bekommen, nachdem man in dem Job gelernt hat, dass für die Masse ohnehin nichts übrig bleibt.

Donald Trump agiert da nachweislich sehr trumpelig, dass ist auch unserer allseits beleibten (Vor)Führerin, Angela Merkel, nicht verborgen geblieben. Einer unserer Agenten, IM Lauschige Horchwand, will sie bei einem Selbstgespräch auf der Kanzlertoilette erwischt haben. Just als sie sich selbst noch einmal, vor dem Spülen, NLP-mäßig vertiefte und den betreffenden Sachverhalt zum Trump auswendig lernte: „Amateur”.

So etwas macht Angela Merkel selbstverständlich nicht grundlos. Sie bereitet sich innerlich derzeit auf ein gutes Verhältnis zum Donald vor, der bedauerlicherweise einer ganz anderen Realität entsprungen zu sein scheint. Er ist daran gewöhnt etwas zu entscheiden und selbiges sogleich exekutieren zu lassen. In seinem bisherigen Dunstkreis (seinem eigenen Imperium) fehlt aber nachweislich die Ethikabteilung als auch die Judikative. Beide Instanzen lernt der Präsidialnovize gerade erst in seinem neuen Job richtig kennen. Dabei kann es zuweilen ein wenig holperig zugehen. Zum Ausgleich dafür verzichtet er aber auch auf sein Präsidentengehalt und macht die Präsidenten-Darsteller-Nummer nunmehr für eine obligate “One Dollar” Jahresgage … quasi ehrenamtlich. Hier mehr dazu: Günstige Führungskraft ♦︎ Donald Trump verzichtet auf Präsidenten-Gehalt[BZ]

Deshalb ist die Annahme, dass Trump ein Amateur ist, wenigstens für seinen jetzigen Wirkungsbereich vollends zutreffend, wenngleich man das sicher auch noch an anderen Dingen festmachen könnte, sofern man es vertiefen möchte. Dazu zeigen wir auf, wie und wo Trump von Merkel lernen kann, wenn es darum geht still und leise Verfassungen auszuhebeln, ohne dafür schräg angemacht zu werden oder Wirbel entstehen zu lassen. Nun gut, in Deutschland ist das auch nicht ganz so tragisch, denn das was hier gerne als Verfassung verkauft wird, ist exakt nur das was draufsteht: „Grundgesetz”. Aber es gibt auch hier inzwischen genügend Menschen, die lehnen es schlicht ab, da einen Unterschied zu machen … genauso wie man aus Anstand, zwischen Mann und Frau heute auch nicht mehr unterscheidet, weil das nachweislich diskriminierend ist.

Trump kann von Merkel noch eine Menge lernen

Ja, das ist tatsächlich so, wenngleich Merkel scheinbar gerade ein anderes Ende der kapitalistischen Nahrungskette bedient. Aber zu Lernen gibt es da allerhand. Dazu haben wir ein wenig Lehrmaterial zusammengetragen, welches der Trump besser vor dem Ausschluss einiger Muslime durchgesehen hätte. Dabei kann es auch dahingestellt bleiben, ob man gerade Grenzen dicht- oder aufmachen möchte. Man muss es nur gründlich machen. Insoweit bietet der nebenstehenden Film reichlich gute Hinweise, wie man so etwas optimaler gestalten kann, als es der Trump gerade in seiner plumpen Art versucht.

Weitere Lobeshymnen auf unsere Hells Angela, wie man mit der “Verfassung” umspringen kann, finden sich an dieser Stelle: Ist Merkel eine Verfassungsbrecherin?[The European]. Zugegeben die Fragestellung hört sich nicht besonders charmant an, aber den Durchschnittsdeutschen interessiert das auch gar nicht. Ähnlich gelagerte Hinweise finden sich noch an dieser Stelle: UNCUT[YouTube]. Daraus schließen wir, dass wir all diese Dinge immer noch viel zu verbissen sehen. Wir sind längst noch nicht entspannt genug, um den Dreck einfach so hinzunehmen, wir er derzeit auf uns herniedergeht. Erst wenn wir “Ignoranz als Stärke” begreifen können, haben wir annähernd den Zustand erreicht, den George Orwell recht weitsichtig in seinem Roman 1984 beschrieb.

Der richtige Umgang mit Merkel bringt es

Angela Merkel nennt Donald Trump einen AmateurLieber Trump’el … das alles … und noch viel mehr, kann man von unserer Bundesmutti lernen. Vorausgesetzt, man kritisiert sie nicht! Obgleich das an der Polytetrafluorethylen-Dame (ugs. Teflon) normalerweise rückstandslos abtropft. Und wenn man sich darüber hinaus noch etwas anständiger und gelehriger benimmt, darf man ihr sogar live zusehen, wie sie ein ganzes Volk für den Kommerz versägt. Sicher, es ist auch nicht ihr Volk, weil es nicht ihr Deutschland ist. Hat sie selber so gesagt, mit Blick auf ein bösartiges Volk welches ihren klugen Einsichten nicht folgen will.

Es ist also gar kein Problem an Recht und Gesetz vorbei zu arbeiten. Man muss das nur intelligenter anstellen. So wie es in Merkels Politbüro üblich ist. Noch viel wichtiger: dabei keinesfalls so elend laut rumpoltern. Immer schön leise und alles chic aussehen lassen. Nur so ist garantiert, dass sich in keinem deformierten Rechtsstaat dieser Welt ein Kläger und schon gar ein Richter dafür findet … auch kein Bundesrichter.

Angela Merkel nennt Donald Trump einen Amateur
11 Stimmen, 4.91 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)
Über WiKa 1443 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

13 Kommentare

  1. Nun auch unser Merkel hat mal angefangen und das ist auch nicht ganz reibungslos verlaufen ! Wenn Onkel Donald erst mal für eine vierte Amtszeit kandidiert, hat er es sicher auczh besser weg….Er mus ja vorher Gesetzte ändern, Oposition unterminieren, das Volk einlullen….. Da kann er sich ja bei Angi Ratschläge holen….

    • Tja (ät) Anton Vogel, promovierte Bolschewiken a ‘la MERKEL fallen von Haus aus mit der Abrißbirne ein, während mein baumeisterlicher Koll. Donald TRUMP mit Plan & gestandenen Mitarbeitern ans Werk geht um reale Werte zu schaffen! Noch Fragen?

  2. “Schon der Aufklärer Lacordaire wusste: “Zwischen dem Schwachen und dem Starken ist es die Freiheit, die unterdrückt, und das Gesetz, das befreit.”
    Wir SozialdemokratInnen wollen Freiheit für alle Menschen ermöglichen und wissen daher, dass staatliche Regulierung auf demokratischer Basis notwendig ist, um Unterdrückung abzubauen. Soziale Sicherheit ist die Basis für kollektive Freiheit, da man sich politisches und soziales Engagement in unserer Gesellschaft schlicht leisten können muss.
    Wir stehen daher zum System der Sozialversicherung und zur gesetzlichen Regulierung, sei es durch Kündigungsschutz oder Mindestlohn.”

    (http://lars-klingbeil.de/meta/themen.php?tid=19)

    Ob der Theologe Jean Baptiste Henri Lacordaire (1802-1861) ein Aufklärer war, soll hier nicht das Thema sein, sondern zunächst einmal die Frage: Wer ist “der Schwache” und wer ist “der Starke”? Dass mit “dem Starken” nicht der mit der größeren Muskelkraft oder derjenige mit der dicksten Keule gemeint sein kann, versteht sich eigentlich von selbst, wird aber vom “Sozialdemokraten” Lars Klingbeil, der mit Sicherheit kein Aufklärer ist, als durchaus gewollte Assoziation eingesetzt, um seine grundsätzlich falsche Vorstellung von “sozialer Marktwirtschaft” unter das unaufgeklärte Wahlvolk zu bringen. Wie jeder Sozialist auf Nachfrage zugeben wird, ist “der Starke” der wirtschaftlich Starke; und die wirtschaftliche Stärke hat nichts mit Fähigkeit, Fleiß oder Intelligenz zu tun. Die wirtschaftlich Starken in einer kapitalistischen Marktwirtschaft sind die Besitzenden (Geld-, Sachkapital- und Bodenbesitzer) und die wirtschaftlich Schwachen sind die Besitzlosen.

    Tatsächlich war und ist “das Gesetz” noch nie etwas anderes gewesen, als die Besitzenden vor den Besitzlosen zu schützen!

    Dass der Staat das Privateigentum schützen soll und darum ein Gewaltmonopol benötigt, damit die Polizei das Eigentum vor Diebstahl schützen kann, steht außer Frage. Dennoch wurden in der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 2007 – dem letzten Geschäftsjahr vor der “Finanzkrise”, bevor die Lage unübersichtlich wurde – dem arbeitenden deutschen Volk 550 Milliarden Euro gestohlen! Die Polizei konnte absolut nichts dagegen unternehmen, denn der Diebstahl war vollkommen legal. Um eine Vorstellung von der Größenordnung des Diebstahls zu bekommen, teilen wir die Summe durch die 38 Mio. deutschen Haushalte, die nur wenig besitzen, und erhalten 14.470 € pro Haushalt. Die 38 Mio. Bestohlenen haben sich nicht beschwert, sie haben den Diebstahl nicht einmal bemerkt. Gefreut haben sich die Diebe, die nicht für den Diebstahl angeklagt, sondern im Gegenteil für ihre “Leistung” (die keine war) auch noch gelobt wurden: die etwa vier Mio. deutschen Haushalte, die viel besitzen und ohne eigene Arbeit auf Kosten der Mehrarbeit aller anderen immer reicher werden.

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2014/10/die-soziale-marktwirtschaft.html

  3. Noch einige Millionäre aus Trumps Team verzichten auf ein Regierungsgehalt. Trump ist ein leidenschaftlicher Mann, möchte am liebsten ohne Gesetze, schnell mit einem Dekret losregieren, er ist ungeduldig. Nach dem, wie er vor dem Kongress seinen Außenminister Tillerson verteidigt hat, im Angesicht vor dem Kriegstreiber McCain, ist beachtenswert. Er musste denen sagen, dass Amerika viele Menschen getötet hat, was die nicht wahrhaben wollen, es sind doch die Russen in Syrien die Menschen killen und nicht Amerikaner. Diese starre Obama-Strategie ist schwer zu durchbrechen. Trump braucht Geduld, wenn er all das durchsetzen will, was er im Wahlkampf versprach. Die erste ‘Schlappe’ der Visa-Verweigerung für einige Länder ist durchaus verständlich, da er gut bezahlte Jobs in Amerika schaffen will, die Unternehmen im Silicon- Valley sind es gewohnt, billigere intelligente Mitarbeiter aus Dritte Welt-Ländern anzuheuern. Sie tun es jetzt noch schnell mit Familien-Nachzug, bevor Trumps Visa-Einschränkung doch noch zum Zuge kommt. Z.Zt. läuft es etwas chaotisch. Der Staat Washington, dünn besiedelt, der als erster klagte, beherbergt die große Zweigstelle der NSA, und einige Kilometer weiter hat Microsoft eine neue Server-Stadt errichtet. Und die brauchen IT-Personal, möglichst billig, und deshalb klagen sie nun gegen besagtes Gesetz.

    • Danke Marie-Luise Khan für den Hinweis bzgl. Washington vs. NSA, da gab ich ANALITIK bzgl. Dekret noch den Hinweis eines Konsularbeamten, das es sich bzgl. der ‘freiwillig gekündigten’, im Prinzip um seine Chefs der Obersten Konsularabt. handelt, welche seit J. & T. ausgemusterte “Terroristenführer” in die USA einschleusen! Noch Fragen?

  4. Anmerkung zum Video:

    Nur folgerichtig, dass dieser Mensch aus der CDU ausgetreten ist. Was er dort ganz zum Schluss aber sagt das ist zwar gut gemeint und zeigt die Verzweiflung dieses Menschen, aber es ist in dem Fall schlichtweg vergebene Mühe, es ist dasselbe wie gegen die Wand zu reden, denn, die notorisch einsichtunwilligen CDU und CSU (CSU belegt das nun letztlich damit, dass CSU Merkel als Kanzlerkandidat unterstützt) wollen weiterhin notorisch imperialistisch kriminell mit dem Kopf durch die Wand und wo das naturgemäß nicht anders möglich hinführen muss ist bekannt: in den Untergang.

    Das ist Weisheit, welche die Gechichte ununterbrochen gelehrt hat und diese historische Weisheit wird sich naturgemäß nicht anders möglich auch nie ändern, egal ob ewig paranoide deutsche Regimes sich darüber hinwegsetzen.

    Alle etablierten Parteien in BRD sind unwählbar, weil die vertreten Moral und Ethik ad absurdum führenden Liberalismus ZWECKS (!) Imperialismus:

  5. Die CSU ist am EU-Imperialismus unter regimedeutscher Führung interessiert und weil der kriminell ist will die CSU nur aus dem Hintergrund arbeiten.

  6. @Stefan Schöner Beitrag, schließe mich an.

    @Marie sehe ich im gesamten anders, aber lassen wir noch 3 wochen ins land ziehen, könnte damit auch sehr falsch liegen, muss sich erst bestätigen. Daher bleibe ich das warum schuldig diesmal. Nur soviel USA ist Pleite, der umkehrpunkt war schon vor Trumps präsischaft überschritten, anstatt die wahrheit zu sagen, geht er nach agenda xy vor, die niemals funktionieren kann, es verschnellert sogar alles. Aber genaueres später……..

  7. @Andreas Johannes Berchtold da ist einiges dran, nur wichtiger ist , die alternativen die bleiben und welche konsequenze logischer weise dein geschriebenes auch beinhaltet.

  8. Natürlich ist Trump ein (politischer) Amateur! Und unsere Faschisten-Liebhaberin Merkel, unser aller Kriegs-Messias und Drohnen-Onkel Obomba, die Inselaffen-Politiker mit Geschmack für milit. Interventionen und neoliberaler Desaster-Ökonomie, Finanz-Oasen-Junker … (endlos) sind dagegen echte Vollprofis!
    Und diese Voll-(Pfosten)Profis haben uns in ein ökonomisches Desaster ohne gleichen und eine militärische Eskalationsdynamik getrieben, die es seit dem WKII nicht mehr gegeben hat.
    Also ehrlich, ich wünsche mir sehnlichst viel mehr Amateure in der Politik … (wie auch immer man zu Trump stehen mag – denn wenn jemand macht was er vorher sagt und man das auch weiß, hat man eine wirkliche Wahl … )

  9. Der US-Apparat hatte Trump als Präsident aufgestellt um klar zu stellen, dass auch der US-Apparat durch die seit vorigem Jahr offen behauptete Multipolarität realisiert hat, dass Krieg des US-Apparat gegen Russische Föderation oder VR Chine ungewinnbar ist, was ja schon mal gut ist, weil das nicht zu globalem Atomkrieg führt. Das schrieb ich noch bevor Trump von den Wahlmänbern gewählt wurde.

    Es wird aber immer noch (erfolglos) versucht Russland, Iran, China auseinander zu dividieren, was natürlich nicht gelingen kann, aber seinen Hintergrund hat; die dummen Regimes der Nationen der EU lassen sich davon irreführend leiten, insbesonder das hyperdumme notorisch russlandfeindliche und hyperparanoid notorisch imperialistische deutsche Regime.

    Der US-Apparat will nach wie vor die vom imperialistisch kriminellen deutschen Regime missbrauchte BRD und missbrauchten Nationen der EU in Krieg mit Russland manövrieren (deshalb die Nichtaufhebung der US-Sanktionen gegen Russland), wissend, dass Russland einen Krieg gegen sich nicht nochmal auf eigenem Territorium ausfechten wird, was dem US-Apparat hinsichtlich der Nationen der EU nämlich Schnuppe ist, weil wenn die EU platt ist, ist das gut für den US-Apparat.

    “Superschlaues” deutsches Regime.

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. Angela Merkel nennt Donald Trump einen Amateur « Weltpolitik und Gartenzwerge
  2. Angela Merkel nennt Donald Trump einen Amateur | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…
  3. News 07.02.2017 | Krisenfrei

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*