Krieg gegen Russland – jetzt Gunst der Stunde nutzen

Krieg gegen Russland, jetzt Gunst der Stunde nutzenBad Irrsinn: Inzwischen wird immer klarer, dass es möglicherweise ein genereller Feldzug der amerikanischen “Demokraten” gegen das bösartige Russland werden wird. Immerhin ist der aktuelle Vollstrecker dieser Partei, Barack Hussein Obama, noch amtierende Präsident. Immer wieder wurde von den “Truth-News” kolportiert, dass die US-Wahlen von Russland gehackt wurden, sodass es inzwischen gesicherte Wahrheit ist. Letztlich soll das die Ursache dafür sein, dass Donald Trump diese Wahl gewonnen hat. Jetzt geht es darum das Blatt noch einmal zu wenden.

Amtsbekannt ist, dass ganz besonders die “Demokraten” und deren aufrechtes Wahlkampfteam, nebst Spitzenkandidatin Hillary Clinton zu den “Losern” dieser Hack-Attacken zählten. Aktuell sind alle Geheimdienste noch bemüht den Krieg gegen Russland, jetzt Gunst der Stunde nutzenZusammenhang zwischen Donald Trump und den russischen Hackern korrekt zu faken ermitteln, sofern nicht der russische Präsident Brandstifter, der Waldimir Schurkin, diese Hackereien aus purem Hobby veranlasste. Wir wissen aus total unsicheren Quellen, dass sämtliche US-Geheimdienste unter dem Codenamen “Brutkasten II” hart an den Fakten dazu arbeiten.

Unterdessen werden die Wahrheitsministerien der “Gutmenschen-Welt” schon einmal korrekt von den “Truth-News“-Verbreitern instruiert und auf das Unvermeidliche und die sich daraus ergebende Stoßrichtung vorbereitet: Obama sieht Russland als Drahtzieher [FAZ]. Diese mediale/mentale Vorbereitung des Fußvolks ist ganz essentiell! Letztlich, damit sich niemand wundert, wenn in wenigen Tagen ganz überraschend die Schuld des Kreml an diesen Angriffen zweifelsfrei diagnostiziert ist. Nur so kann alles nach dem Plan laufen, der bereits von langer Hand vorbereitet ist.

Damit kommen wir auch schon zur nächsten notwendigen Vorbereitungs- und Eskalationsstufe; diesmal durch ein anderes “Truth-News”-Medium schrill unters Volk gebracht: Angebliche Hackerangriffe bei Wahl | Obama droht mit Vergeltung[N-TV]. Immerhin sind wir jetzt schon mal bei dem Vokabular “Vergeltung” angelangt und von da aus, bis zur militärischen Eskalation, ist es dann nicht mehr ganz so weit.

Und schon kommen wir zum Zeitplan der Vergeltung. Wenn Obama für die Demokraten noch irgendetwas retten will, sauer genug sind sie ja alle, dann muss er sich beeilen: Obama will noch in seiner restlichen Amtszeit gegen Russland vorgehen [Contra-Magazin]. Damit wird immer klarer, es muss noch vor dem 20. Januar 2017 im Karton rappeln. Die ganze Aktion, sofern sie korrekt eskaliert wird, ist enorm ausbaufähig. Schon früher wurde häufig genug darauf hingewiesen, dass man auf “Cyber-Angriffe” möglicherweise auch atomar reagieren wolle, wenn der Schaden nur groß genug sei: USA behalten sich militärische Erwiderung vor [RP-online]. Mindestens aber wolle man angemessen reagieren. Aus Sicht der Demokraten ist der Verlust der Wahl und damit der Macht natürlich vernichtend. Das kommt schon einem halben Weltuntergang gleich, den sie jetzt nur noch vollenden müssen. Infolgedessen muss die Reaktion heftig ausfallen.

Das macht den Krieg so sinnvoll

Das Geldsystem pfeift ohnehin längst aus den letzten Löchern. Es braucht dringend ein großes Blutbad, um von seinem anstehenden Zusammenbruch effektvoll abzulenken. Da ist nichts geeigneter, als ein entsprechender Groß-Konflikt, was ein direkter Schlagabtausch dieser beiden Supermächte sein könnte.

Krieg gegen Russland, jetzt Gunst der Stunde nutzenDarüber hinaus könnten die Demokraten in den USA somit vermutlich an der Macht bleiben. Im Falle eines “nationalen Notstands”, der Krieg mit Russland ist einer, müssen die Feierlichkeiten für einen Amtswechsel abgesagt werden. Für diese notwendigen Eskalationsschritte hat Barack Obama auch noch gut und gerne vier Wochen Zeit, sofern nicht am 19. Dezember doch noch Hillary Clinton von den Wahlmännern zur Präsidentin gemacht wird. Wenn dann aufgrund eines Notstandes die Amtseinführung von Donald Trump auf den Sankt Nimmerleinstag verschoben werden muss, kann dieser bis dahin auch noch verunfallen oder anderweitig ableben. In seinem Alter wäre das nicht außergewöhnlich.

Die Macht hinter der Macht

Wir sehen also, für das große Geld, also die große Macht hinter der offensichtlichen Macht, wäre diese Eskalation eine echte “WIN WIN Situation”. Wir wissen aus Erfahrung, dass bei der Realisierung “bestimmter Ziele” definitiv nicht auf Menschenleben ankommt. Aktuellstes Beispiel dazu dürfte Syrien sein. In dem Konflikt haben die Syrer selbst das Nachsehen und längst nichts mehr mit dem Geschehen zu tun … außer eben als “Opfer”. Viele andere Nationen führen dort einen Krieg um ihre vitalsten Interessen, also für ihre jeweiligen Geldbeutel. Das Elend für die Syrer verursachte dann final, dass der Assad dabei nicht mitspielen wollte.

Krieg gegen Russland, jetzt Gunst der Stunde nutzenErgo ist jetzt ein idealer Zeitpunkt, weltweiten Frieden mit “aller Gewalt” zu schaffen. Wer wäre da prädestinierter als ein echter Friedensnobelpreisträger? Wir dürfen in der Eskalation jetzt nur nicht nachlassen, das weiß auch Obama. Wir müssen die Gunst der Stunde nutzen. Gelangt Donald Trump erst einmal ans Ruder, besteht nach bisherigen Erkenntnissen größte Gefahr, dass der sich mit Waldimir Schurkin eben nicht prügelt. Eher wird er nur noch Geschäfte mit ihm machen, statt ihm programmgemäß den Schädel einzuschlagen. Genau diese Angst geht offenbar unter den Demokrat†en um und deshalb sieht sich Barack Hussein Obama möglicherweise jetzt in der Pflicht an diesem Punkt zu “finalisieren”, bevor der Dritte Weltkrieg unter Trump vielleicht doch noch endgültig ausfällt. Das wäre die größte Pleite, die der militärisch-industrielle Komplex jemals erleiden könnte.

Krieg gegen Russland – jetzt Gunst der Stunde nutzen
16 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Über WiKa 1443 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

27 Kommentare

  1. Die Rubel muss rollen. Schließlich basiert diese Welt auf dem Handelsrecht. Da muss immer Umsatz gemacht werden. Krieg ist ein Geschäft. Die Begründungen für Kriege sind STETS eine Heuchelei. Der Teufel >> braucht den Krieg – und davon exponentiell immer mehr. Liegt am Zins und Zinseszins. Da müssen immer mehr Bomben fallen für Wachstum

  2. @holger man müsste die energie nur umlenken, zum in wachstum für jeden, anstatt krieg für jeden, die denkweisen müssen sich nur ändern, aber nicht nur bei den eliten, das wäre deutlich zu schreiben !!!

    Desweiteren ist es doch das, aufgeschoben(bedeutet nicht aus der welt) , eigentlich waren wir 2015 und 2016 paarmal kurz vorm crash und heißes weiter des 2 wks, oder auch 3 wk von mir aus.
    Das geht weiter , und die FED mit ihrer zinserhöhung wo alles gerade eben
    funktioniert wird der auslöser letztendlich.

    2017 wird noch schlimmer werden. und grenzwertiger, braucht nur einer kurz durchdrehen und es ist ausgelöst, danach verlebstständigt sich das alles, und ergebnis ist auch nicht genau sagbar. Hängt sooooo vielen faktoren ab, wer gegen wehn, wie schlimm werden die b kriege bis die menschen aufwachen, gibt es dann ohne essen ein miteinander oder bis zum tot wird gekämpft um die letzten chappi dosen…….., schwer zu sagen. Man kann hier und da scenarien entwerfen i net ist mehr als voll damit, aber wirklich genau sagen kann niemand weils nicht möglich ist. Moderat bis total schaden ist alles möglich, von ca 1 milliarde toten bis zu 7 milliarden…….., passieren wirds……….

    • @Osiris: Ich schaue draußen auf die Straße. Ich sehe morgens um 7.00 Uhr alle wie Zombies ferngesteuert im Auto sitzen. Ca. 99% der Bevölkerung WILL überhaupt nicht WISSEN, dass wir alle ferngesteuerte Zombies sind. Krieg ist ein Geschäft, weil die Welt als Firma konstruiert ist. Das Geldsystem ist ein Schuldsystem mit exponentiellem Turbo. Krieg muss mathematisch zwingend exponentiell steigen. Geht überhaupt nicht anders. Das WILL die Masse aber nicht wissen. Lieber als Schafherde langsam auf die Schlachtbank

  3. Die Hintermänner von Barack Obama haben noch vier Wochen Zeit, falls nicht Hillary Clinton schon am 19. Dezember das Rennen machen sollte.

    Wenn trotz allem aufgrund eines Notstandes oder wie immer die Amtseinführung von Donald Trump auf den Sankt Nimmerleinstag verschoben werden muss, könnte dieser bis dahin auch noch verunfallen oder anderweitig ableben.

    Gelangt Donald Trump erst einmal ins Weiße Haus wird er sich mit Putin verbrüdern, und den Saustall samt Fed und Anhang ausmisten. Diese Angst geht offenbar unter den Plutokraten der Wallstreet um, wenn nicht Obama die letzte ihm noch verbleibende Gelegenheit zu einem Finanle nutzt.

    Darüber ist Trump bestens informiert. Bis dahin wird er in seinem eigenen Bunker verweilen und von dort aus die Weichen stellen. Ist er erst einmal an der Macht, wird es nicht so leicht sein, ihn abzuschießen, wie das bei einigen seiner Vorfahren der Fall war.

  4. Ich berufe mich auf die, vom GG garantierte Meinungsfreiheit. Dokumentationen beweisen zu Hauf, dass unsere Führenden Politiker, allen voran Obama, Kriege angezettelt und mit großer Militärischer Zerstörung zuvor wirtschaftlich blühende Länder ins Chaos gebombt haben. Dass sie Terroristen trainiert, mit Geld und Waffen unterstützen, dass sie Völkerrecht gebrochen haben, dass Unrecht zu Recht gebeugt haben. Kein Mensch, auch wenn er noch so viel Geld und Politische Macht hat, ist im Besitz der Absoluten Wahrheit. Also es ist paradox, dass ich mir von einem politisch motiviertem neuen Wahrheitsministerium sagen lassen soll, was Relative, gar Absolute Wahrheit ist. Ich habe auch Verstand und Gewissen, und den Mut es einzusetzen. Lassen wir es zu, dass die da oben uns jede Menschlichkeit, Humanität nehmen, indem sie uns für missliebige Äußerungen gar ins Gefängnis (KZ) schicken, dann ist das die Apokalypse. Menschenrecht, Artikel Nr.1 : “Jeder Mensch ist frei und mit gleichen Rechten geboren, er ist mit Verstand und Gewissen ausgestattet, und sollen im Geiste der Brüderlichkeit einander begegnen.” Wir haben in zivilisierten Gesellschaften einen erheblichen Meinungsaustausch-Bedarf, wir brauchen Streitkultur, das macht Demokratie aus.
    Geht es weiter mit Zensur in die Diktatur, dann lassen wir zu, dass uns Verrückte
    in die Apokalypse führen.

    • @Marie Luise-Khan: Natürlich werden wir in die Apokalypse geführt. Ist eine uralte Prophezeiung. Steht in der Offenbarung des Johannes. Die Magie der Siebenzahl. Auch nicht normal, diese Siebenzahl. Ich schätze, vor Urzeiten war alles 10. Vielleicht ab Sumer hat die Priesterschaft alles in die teuflische Siebenzahl gewandelt (vor ca. 6.500 Jahren)

  5. “Menschenrecht, Artikel Nr.1 : “Jeder Mensch ist frei und mit gleichen Rechten geboren, er ist mit Verstand und Gewissen ausgestattet, und sollen im Geiste der Brüderlichkeit einander begegnen.”

    Geboren schon. Dummerweise geht es dann aber direkt zum Standesamt. Dort wird die Geburtsurkunde ausgestellt. Dann hatten wir alle nur ein sehr kurzes Dasein als Mensch. Per Geburtsurkunde werden wir nämlich Strohmann >>. Dann sind wir nur ein Ding, eine Sache, Personal, Handelsware, Leibeigene – jedoch keine Menschen mehr. Deshalb greifen die Gesetze von “Menschenwürde” und “Menschenrechte” nicht. Wir sind per Geburtsurkunde einfach keine Menschen. Ganz klar formuliert: Per Geburtsurkunde werden für automatisch für tot erklärt.

  6. Ich weigere mich, der sogenannten Elite mehr Respekt zu erweisen als jedem anderen Menschen auch, und schon gar nicht unterwerfe ich mich der Anstrengung, für diese Clique nach oben zu gucken. Deshalb schlage ich vor, das übliche “die da oben” umzuwandeln in “die da drüben”. Augenhöhe eben.

    • @Pitrie: Die Welt ist eine Firma. Die UNO ist ein Sammelsurium dieser ganzen Firmen (Länder). Die Lizenzen für jedes Land (Firma) hält der Vatikan. Der Vatikan beherrscht diese Welt. Satan, Baal, Moloch, ISIS, Seth, Allah, Jahwe, und Hunderte dunkle Götter mehr sind die Götter vom Vatikan. Satanismus pur auf dieser Welt

      • Was macht die “Bundesregierung” eigentlich? Die billigt Volksverhetzung. Strafbar gemäß StGB §130. Die Billigung von Straftaten ist gemäß StGB §140 verboten. AT, NT und Koran sind Volksverhetzung pur und ohne Ende. Was geht denn hier ab für ein Satanismus auf dieser Welt?

        Strafanzeige gegen Bundesregierung
        Tat: Billigung von Straftaten durch Religionen

        Sehr geehrte Damen und Herren,

        ich erstatte Strafanzeige gegen die Bundesregierung.
        BRD

        BRD-Finanzagentur-GMBH

        Gemäß StGB § 140 ist die Billigung von Straftaten verboten.

        Gemäß StGB § 130 ist Volksverhetzung verboten. Die Bundesregierung – als höchste Legislative der BRD – billigt Volksverhetzung in höchster Vollendung. In den „Heiligen Schriften“ aus Judentum, Christentum und Islam findet Volksverhetzung in 1000 facher Weise und noch öfter statt. Die Bundesregierung darf die Verbreitung von Volksverhetzung nicht billigen.

        Ich zitiere Volksverhetzung pur aus AT, NT und Koran:
        „Wenn ein Mann oder eine Frau Geister beschwören oder deuten kann, so sollen sie des Todes sterben; man soll sie steinigen; ihre Blutschuld komme über sie.“ (3. Mose 20, 27)
        Hier sind die späteren Hexenprozesse bereits vorprogrammiert. Ähnlich soll es dem ergehen, der „den Namen des Herrn lästert“

        Eine Art Generalermächtigung für Todesurteile, unmittelbar Gott in den Mund gelegt:
        „Führe den Flucher hinaus vor das Lager, und lass’ alle, die es gehört haben, ihre Hände auf sein Haupt legen, und lass die ganze Gemeinde ihn steinigen …“ (3. Mose 24, 14)

        Wer mit seinen eigenen Gläubigen so gewalttätig umgeht, wie dies der Priesterkaste der damaligen Zeit erlaubt ist, der wird erst recht Andersgläubigen, die ja seine Monopolstellung gefährden könnten, mit unnachsichtiger Härte begegnen.

        Auch dafür soll der Gott der Bibel herhalten:
        „Du, hüte dich aber, mit den Bewohnern des Landes, in das du kommst, einen Bund zu schließen; sie könnten dir sonst, wenn sie in deiner Mitte leben, zu einer Falle werden. Ihre Altäre sollt ihr vielmehr niederreißen, ihre Steinmale zerschlagen, ihre Kultpfähle umhauen.“ (2. Mose 34, 12 ff)

        Paulus geht sogar noch einen Schritt weiter, indem er über Andersgläubige bzw. Anhänger anderer Kulte schreibt:
        „Sie sind voll alles Unrechten, von Schlechtigkeit, Habsucht, Bosheit … Sie wissen, dass, die solches tun, nach Gottes Recht des Todes würdig sind …“ (Römer 1, 29 f.)

        In der späteren Weltmission der Katholischen Kirche in Lateinamerika setzten die portugiesischen und spanischen Missionare dieses Programm um, was nach Expertenschätzungen 10 – 20 Millionen Indianern das Leben kostete.

        Im 1. Thessalonicher-Brief schürt Paulus sodann bei der Ablehnung Andersgläubiger den Antisemitismus des Neuen Testaments, indem er schreibt:
        „Die haben den Herrn Jesus getötet und die Propheten und haben uns verfolgt und gefallen Gott nicht und sind allen Menschen Feind … Aber der Zorn ist schon über sie gekommen zum Ende hin.“(1. Thessalonicher 2, 14 f.)
        Das wurde zur geistigen Grundlage für die Aufrufe Luthers, die Synagogen und Schulen der Juden mit Feuer anzustecken … „unserem Herrn und der Christenheit zu Ehren,
        damit Gott sehe, dass wir Christen seien“.

        Und auf Luther berief sich wieder Hitler, der den Begründer der evangelisch lutherischen Kirche deshalb als „großen Mann“ pries, weil „er den Juden sah, wie wir ihn erst heute zu sehen beginnen“.

        In der geistigen Nachfolge des biblischen Antisemitismus pries dann der evangelische Landesbischof Sasse angesichts der Reichskristallnacht Luther und Hitler im Verbund:
        „Am 10. November 1938, an Luthers Geburtstag, brennen in Deutschland die Synagogen. Vom deutschen Volk wird … damit der Gott gesegnete Kampf des Führers zur völligen Befreiung unseres Volkes gekrönt …“
        Der Philosoph Karl Jaspers schrieb: „Seine (Luthers) Ratschläge gegen die Juden hat Hitler genau ausgeführt.“
        Dabei waren die zitierten Passagen aus dem Alten und dem Neuen Testament keineswegs die einzigen

        Textstellen, in denen die Ideologie für die Erlaubnis zum Genozid gegen Andersgläubige zu finden ist.
        Obwohl eines der Hauptgebote des von Mose verkündeten Dekalogs lautet: „Du sollst nicht töten!“, machen die Textverfasser der Bibel, Jahwe zu einem Kriegsgott, der rücksichtslos Eroberungsfeldzüge befiehlt und zu Mord und Totschlag, Plünderung und Vergewaltigung aufruft.

        Die Aufforderung: „Schadet den Midianitern und schlagt sie“ (4. Mose 25, 17) ist noch das harmloseste Beispiel.
        Der „Gott“, von dem hier die Rede ist, „wird die Völker seiner Verfolger auffressen und ihre Gebeine zermalmen und mit seinen Pfeilen zerschmettern“. (4. Mose 24, 8)

        Auch im 2. Petrusbrief findet eine regelrechte Volksverhetzung gegen Andersgläubige statt:
        „Sie sind, wie die unvernünftigen Tiere, die von der Natur dazu geboren sind, dass sie gefangen und geschlachtet werden … sie sind schandbare Schmutzflecken …“ (2. Petrus
        2, 12 f.)

        Mitunter schwelgt die Bibel in einer Art Blutrausch, die sie Gott unterschiebt:
        „Ich will meine Pfeile mit Blut trunken machen, und mein Schwert soll Fleisch fressen, mit Blut von Erschlagenen und Gefangenen, von den Köpfen streitbarer Feinde!“ (5.Mose 32, 42).

        Als die Kreuzritter auf Geheiß Papst Urbans II. im Jahre 1095 Jerusalem stürmten und knöcheltief im Blut der von ihnen ermordeten Sarazenen wateten, konnten sie sich auf die biblischen Lehren des Alten und des Neuen Testaments berufen.

        Auch infame Kriegslisten sollen danach gottgewollt sein:
        „Wenn du vor eine Stadt ziehst, um gegen sie zu kämpfen, so sollst du ihr zuerst den Frieden anbieten. Antwortet sie dir friedlich und tut sie dir ihre Tore auf, so soll das ganze Volk, das darin gefunden wird, dir fronpflichtig sein und dir dienen. Will sie aber nicht Frieden machen mit dir, sondern mit dir Krieg führen, so belagere sie. Und wenn sie der Herr, dein Gott, dir in die Hand gibt, so sollst du alles, was männlich darin ist, mit der Schärfe des Schwertes erschlagen. Nur die Frauen, die Kinder und das Vieh und alles, was in der Stadt ist, und alle Beute sollst du unter dir austeilen und sollst essen von der Beute deiner Feinde, die dir der Herr, dein Gott, gegeben hat.“ (5. Mose 20, 10-14)

        Simson, der „Geweihte Gottes“, erschlägt 1000 Männer mit dem Kinnbackenknochen eines Esels (Ri. 15,16)
        Die Vorschriften der Genfer Konvention wirken im Angesicht solcher Ratschläge, wie überflüssige Humanitätsduselei.

        Empfohlen wird auch folgende Vorgehensweise:
        „Da redete Mose mit dem Volk und sprach: ‘Rüstet unter euch Leute zum Kampf gegen die Midianiter, die die Rache des Herrn an den Midianitern vollstrecken … und sie zogen aus zum Kampf gegen die Midianiter, wie der Herr es Mose geboten hatte, und töteten alles, was männlich war; samt den Erschlagenen töteten sie auch die Könige der Midianiter … und die Kinder Israels nahmen gefangen die Frauen der Midianiter und ihre Kinder.

        All ihr Vieh, all ihre Habe und alle ihre Güter raubten sie und verbrannten mit Feuer alle ihre Städte, wo sie wohnten, und alle ihre Zeltdörfer … Und Mose wurde zornig über die Hauptleute des Heeres … und sprach zu ihnen: ‘Warum habt ihr alle Frauen leben lassen?… So tötet nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und alle Frauen, die nicht mehr Jungfrauen sind; aber alle Mädchen, die unberührt sind, die lasst für euch leben.“ (4. Mose 31, 1 ff)

        Die Serie der Grausamkeiten lässt sich beliebig fortsetzen, z. B. durch nachfolgende Zitate: … (Es folgen Beispiele aus Hosea 14, 1; 4. Mose 25, 3 f.; 4. Mose 25, 6 f.)

        Der Mord an einem Feldhauptmann – Gott „wird Sisera in die Hand einer Frau geben“
        (Ri. 4, 9). Debora treibt dem Schlafenden mit dem Hammer einen Zeltpflock in den Kopf (Abbildung aus einer Kinderbibel)“Da fasste der Mann seine Nebenfrau und brachte sie zu ihnen hinaus.

        Die machten sich über sie her und trieben ihren Mutwillen
        Mit ihr die ganze Nacht bis an den Morgen … Als nun ihr Herr am Morgen aufstand und die Tür des Hauses auftat und herausging … siehe, da lag seine Nebenfrau vor der Tür des Hauses … Er sprach nicht. Da legte er sie auf den Esel, machte sich auf und zog an seinen Ort. Als er nun heimkam, nahm er ein Messer, fasste seine Nebenfrau und zerstückelte sie Glied für Glied in 12 Stücke und sandte sie in das ganze Gebiet Israels.“ (Richter 19, 25 f.)

        „Als nun der Brief zu ihnen kam, nahmen sie des Königs Söhne und töteten die 70 und legten ihre Köpfe in Körbe und schickten sie zu Jehu nach Jesreel. Und als der Bote kam und ihm sagte: Sie haben die Köpfe der Söhne des Königs gebracht, sprach er: Legt sie in zwei Haufen vor das Tor bis morgen …“ (2. Könige 10, 7 f.)
        „Und wenn jemand vermessen handeln würde, dass er dem Priester nicht gehorcht, der dort im Dienst des Herrn, deines Gottes, steht, oder dem Richter, der soll sterben …“ (5.Mose 17, 12)

        „Wenn jemand einen widerspenstigen und ungehorsamen Sohn hat, der der Stimme seines Vaters und seiner Mutter nicht gehorcht … So sollen sie ihn steinigen alle Leute seiner Stadt, dass er sterbe …“ (5. Mose, 21,18 f.)
        Und damit niemand auf den Gedanken kommt, dass man die Vorschriften dieser blutigen Texte und die dort geschilderten Verhaltensweisen vielleicht doch nicht ganz so ernst nehmen dürfe, schärft die Bibel dem Leser noch einmal ein:
        „Alles, was ich euch gebiete, das sollt ihr halten und danach tun. Ihr sollt nichts dazu tun und nichts davon tun.“ (5. Mose 13, 1)

        So lehren es die beiden Kirchen bis heute. Im Jahr 1965 deklarierte das höchste Gremium der Katholischen Kirche in Gestalt des II. Vatikanischen Konzils in seiner Dogmatischen Konstitution über die göttliche Offenbarung folgendes:

        Weil sie, wie die Priester, geopfert haben, obwohl sie keine geweihten Priester sind, straft der Gott der Bibel die beiden jungen Männer Nadab und Abihu mit Verbrennung bei lebendigem Leib (3. Mose 10, 1-3)

        „Das von Gott offenbarte, das in der Heiligen Schrift enthalten ist und vorliegt, ist unter dem Anhauch des Heiligen Geistes aufgezeichnet worden; denn aufgrund apostolischen Glaubens gelten unserer heiligen Mutter, der Kirche, die Bücher des Alten wie des Neuen Testamentes in ihrer Ganzheit mit allen ihren Teilen als heilig und kanonisch, weil sie, unter Einwirkung des Heiligen Geistes geschrieben, … Gott zum Urheber haben und als solche der Kirche übergeben sind.

        Zur Abfassung der heiligen Bücher hat Gott Menschen erwählt, die ihm durch den Gebrauch ihrer eigenen Fähigkeiten und Kräfte dazu dienen sollten, all das und nur das, was er – in ihnen und durch sie wirksam – geschrieben haben wollte, als echte Verfasser schriftlich zu überliefern. Da also alles, was die inspirierten Verfasser oder Hagiographen aussagen, als vom Heiligen Geist ausgesagt zu gelten hat, ist von den Büchern der Schrift zu bekennen, dass sie sicher, getreu und ohne Irrtum die Wahrheit lehren (Unterstreichung durch den Verfasser), die Gott um unseres Heiles willen in heiligen Schriften aufgezeichnet haben wollte. Daher ‘ist jede Schrift, von Gott eingegeben, auch nützlich zur Belehrung, zur Beweisführung, zur Zurechtweisung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit, damit der Gott gehörige Mensch bereit sei, wohl gerüstet zu jedem guten Werk’“. (2. Timotheus 3, 16-17)

        Dementsprechend heißt es in dem bis heute gültigen Katechismus der Katholischen Kirche:
        „Das Alte Testament ist ein unaufgebbarer Teil der Heiligen Schrift. Seine Bücher sind von Gott inspiriert (Unterstreichung durch den Verfasser) und behalten einen dauernden Wert, denn der Alte Bund ist nie widerrufen worden … Die Christen verehren das Alte Testament als wahres Wort Gottes (Unterstreichung durch den Verfasser). Den Gedanken, das Alte Testament aufzugeben, weil das Neue es hinfällig gemacht habe, wies die Kirche stets entschieden zurück.“
        Und für die Evangelisch-Lutherische Kirche gilt immer noch gemäß einer ihrer wichtigsten Bekenntnisschriften, der „Konkordienformel“:

        „Wir glauben, lehren und bekennen, dass die ein(z)ige Regel und Richtschnur, nach welcher zugleich alle Lehren und Lehrer gerichtet und geurteilt werden sollen, sind allein die prophetischen und apostolischen Schriften Altes und Neues Testament, wie geschrieben steht: ‘Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Weg’, Psalm 119. Und Paulus: ‘Wann ein Engel vom Himmel käme und predigte anders, der soll verflucht sein’, Gal 1.“

        Es handelt sich also nicht etwa um historische Texte aus längst vergangenen Zeiten; es geht vielmehr um bis heute gültige Vorschriften und als gottgewollt dargestellte Praktiken, die der Schwerstkriminalität zuzurechnen sind.
        Diese Empfehlungen werden noch bis in die jüngste Zeit befolgt.
        So berief sich beispielsweise der vor kurzem verstorbene kroatische Präsident Franjo Tudjman in seinem 1989 erschienen Buch Irrwege der historischen Wahrheit zur Rechtfertigung der Ausrottung von Minderheiten ausdrücklich auf die Bibel, indem er schrieb:

        „Die Geschichte der Menschheit wurde immer begleitet von dem Phänomen der Gewalt … Der Völkermord ist ein natürliches Phänomen, er steht in Übereinstimmung mit der menschlich-sozialen und mythologisch-göttlichen Natur. Der Genozid ist nicht nur erlaubt, sondern empfohlen. Ferner hat der allmächtige Jehova mit eigenen Worten den Völkermord immer dann empfohlen, wenn er für das Überleben und die neuerlich etablierte Macht des Reiches des auserwählten Volkes oder dessen Aufrechterhaltung, wie die Verbreitung des heiligen Glaubens nützlich ist.“

        Wer in staatlicher Verantwortung für den Schutz der Jugend steht und die Brutalität der biblischen Empfehlungen schweigend hinnimmt, macht sich bezüglich der daraus resultierenden Gefährdung der seelischen und moralischen Entwicklung der Jugend mitschuldig.

        Ist der Koran friedlicher und mit unseren Gesetzen, insbesondere dem Strafgesetzbuch, vereinbar?
        Ein paar „lustige“ Zitate aus dem Koran:

        „Sure 2, Vers 191: „Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben; denn Verführung [zum Unglauben] ist schlimmer als Totschlag. …“;

        Sure 2, Vers 193: „Und bekämpfet sie, bis die Verführung [zum Unglauben] aufgehört hat, und der Glaube an Allah da ist. …“ (Die „Ungläubigen“ stellen wegen ihrer heidnischen Auffassung eine Verführung dar und müssen allein deshalb bekämpft werden.)

        Sure 2, Vers 216: „Vorgeschrieben ist euch der Kampf, doch ist er euch ein Abscheu. Aber vielleicht verabscheut ihr ein Ding, das gut für euch ist, und vielleicht liebt ihr ein Ding, das schlecht für euch ist; und Allah weiß, ihr aber wisset nicht.“ (Gemeint ist der Kampf mit Waffen.)

        Sure 4, Vers 74: „Und so soll kämpfen in Allahs Weg, wer das irdische Leben verkauft für das Jenseits. Und wer da kämpft in Allahs Weg, falle er oder siege er, wahrlich dem geben wir gewaltigen Lohn.“ (Diesen „Verkauf“ ihres Lebens haben die Attentäter von New York offensichtlich vollzogen).

        Sure 4, Vers 76: „Wer da glaubt, kämpft in Allahs Weg, und wer da nicht glaubt, kämpft im Weg des Tagut. So bekämpfet des Satans Freunde. Siehe, des Satans List ist schwach.“

        Sure 4, Vers 84: „So kämpfe in Allahs Weg; nur du sollst (dazu) gezwungen werden; und sporne die Gläubigen an. …“

        Sure 4, Vers 89: „Sie wünschen, dass ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, und dass ihr ihnen gleich seid. Nehmet aber keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswanderten in Allahs Weg. Und so sie den Rücken kehren, so ergreifet sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet; und nehmet keinen von ihnen zum Freund oder Helfer.“

        Sure 4, Vers 92: „Ein Gläubiger darf keinen Gläubigen töten, es sei denn aus Versehen; und wer einen Gläubigen aus Versehen tötet, der soll einen gläubigen Nacken (Gefangenen) befreien, …“ Dies ist ein Zitat, das den kriegerischen Zusammenhang eindeutig beweist, wie die folgenden Zitate, die aus einem Kriegshandbuch entnommen sein könnten.

        Sure 5, Vers 52: „Oh Gläubige, nehmt weder Juden noch Christen zu Freunden.“ Siehe auch Sure 3, Vers 118 : „Oh ihr, die ihr glaubt schließet keine Freundschaft außer mit euch. …“

        Sure 8, Vers 12: „… Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.“

        Sure 8, Vers 39: „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt..“

        Sure 8, Vers 41: „Und wisset, wenn ihr etwas erbeutet, so gehört der fünfte Teil davon Allah und dem Gesandten und (seinen) Verwandten und…“

        Sure 8, Vers 60: „So rüstet wider sie, was ihr vermögt an Kräften und Rossehaufen, damit in Schrecken zu setzen Allahs Feind und euern Feind und andre außer ihnen, die ihr nicht kennt, Allah aber kennt.

        Sure 9, Vers 5: „Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf. So sie jedoch bereuen und das Gebet verrichten und die Armensteuer zahlen, so lasst sie ihres Weges ziehen. Siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig.“

        Sure 9, Vers 111: „Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden. … Freut euch daher des Geschäfts, das ihr abgeschlossen habt; und das ist die große Glückseligkeit.“

        Sure 9, Verse 44 und 45, Verse 90 – 93 besagen, dass nur Ungläubige um Erlaubnis bitten, nicht kämpfen zu müssen. Also: Wer nicht kämpft ist ungläubig, es sei denn, er ist schwach und krank.

        Sure 9, Vers 41: „Ziehet aus, leicht und schwer, und eifert mit Gut und Blut in Allahs Weg.“ Es ist gemeint: „leicht und schwer bewaffnet“. „Eifern mit Gut und Blut in Allahs Weg – für den Islam“ ist ein Passus, der oft im Koran erscheint und durchaus den militärischen Kampf meint. Im Kontext ist von Krieg, Kampf und Heerscharen die Rede. (z. B. Sure 9, Vers 81, 88, Sure 49, Vers 15, Sure 61 „Die Schlachtordnung“, Vers 11)
        Sure 9, Vers 52: „Sprich: ‚;Erwartet ihr (die Ungläubigen) etwa, dass uns nicht eins der beiden schönsten Dinge treffen wird (Sieg oder Märtyrertod)?‘ Und wir erwarten von euch (den Ungläubigen), dass euch Allah mit einer Strafe treffen wird, sei es von Ihm oder durch unsere Hand. Und so wartet; siehe wir warten mit euch.“ (Das ist die Strategie von Mili Göres)

        Sure 61 „Die Schlachtordnung“, Vers 3 u. 4 : „Großen Hass erzeugt es bei Allah, dass ihr sprecht, was ihr nicht tut. Siehe Allah liebt die, welche in seinem Weg in Schlachtordnung kämpfen, als wären sie ein gefestigter Bau.“

        Sure 4, Vers 104: „Und erlahmet nicht in der Verfolgung des Volkes (der Ungläubigen); leidet ihr, so leiden sie, wie ihr leidet.“

        Sure 47, Vers 35: „Werdet daher nicht matt und ladet (sie) nicht ein zum Frieden, während ihr die Oberhand habt; …“

        Sure 5, Vers 38 (42): „Und der Dieb und die Diebin, schneidet ihnen ihre Hände ab als Lohn für ihre Taten. (Dies ist) ein Exempel von Allah, und Allah ist mächtig und weise.“
        Ende meiner Beweisführung. Es findet in einer Weise Volksverhetzung statt ohne Beispiel. Die Bundesregierung billigt diese Volksverhetzung.
        Daher stelle ich Strafanzeige gegen die Bundesregierung.
        Mit freundlichen Grüßen

  7. hmmm,

    Also die gesetze gelten nur für die “Arbeiter Kaste” UNTER-EINANDER !!!

    Für die Eliten(brauchen keinen) und handlanger(immunität gegenüber der Gesetzgebung) gelten diese nicht.

    Das darf man hier nicht außer acht lassen. Dann muss man noch differenzieren zwischen juristischer und realer person wo das Bürgerliche Gesetz Buch und völkerrecht gild. Aber nur für die sklaven untereinander, für eliten gelten andere Regeln, eigentlich keine.

    das meinte ich mit hmmm…….

    • Osiris: genau das. Darauf sind die meisten Menschen konditioniert. Und wenn der Status quo aufgebrochen werden soll, müssen genau diese Konditionierungen mal in Frage gestellt werden, scheinen sie auch noch so unbedeutend.

  8. @holger ,

    was Holger da schreibt ist vom bestimmten Blickwinkel richtig, man kann dieses sehr gut am parael lebewesen sehen, Ein Hund zb, gild juristisch als sache aber wenn er schaden verursacht wirds wieder anders gesehen.

    Das ist bei den Menschen nicht sehr groß anders. Jeder Mensch ist auch beides,
    ab 18jahre ist jeder seine eigne ich AG auch ohne Gewerbeanmeldug oder sub unternehmer vertrag mit arbeitgeber. Kommt dann auf den Blickwinkel an, wie man es sieht.

    • @Osiris: Die “Eliten” sind sehr schlau. Die lassen sich nicht per Geburtsurkunde für tot erklären. Die “Eliten” sind Satanisten und haben volle Immunität und sogar Menschenwürde und Rechte. Nur wir Masse werden einfach für tot erklärt. Die “Eliten” haben soviel Menschenwürde und Rechte, dass ihnen sogar richtige Bunker gebaut worden sind, wenn wir Masse oben alle verrecken.

  9. @Osiris: Wir werden per Geburtsurkunde für tot erklärt. Das ist einfach so.

    The Cestui Que Vie Trust, A Cestui Que Vie Trust is a fictional concept.
    It is a Temporary Testamentary Trust, eine zeitlich befristete, rechtsgültig (nach canonischem Recht) verfügte Treuhandgesellschaft.

    Die dreifache Krone von Baal, auch bekannt als die päpstliche Tiara und Triregnum 1302 erteilt Papst Bonifaz VIII seine berüchtigte Bulle “Unam Sanctam” – Die erste testamentarische Treuhandgesellschaft.
    Darin beanspruchte er Kontrolle über die gesamte Welt. Mit dieser Verfügung machte er sich zum ´König der Welt´.
    Zur Feier dieser päpstlichen Bulle trug er einen vergoldeten Kopfschmuck in Form eines Tannenzapfens, mit einer aufwendigen Krone an der Basis.
    Der Pinienzapfen ist ein uraltes Symbol der Fruchtbarkeit den man sowohl im Baal Kult als auch im Kult der Kybele findet.
    Es stellt auch die Zirbeldrüse in der Mitte unseres Gehirns dar, dies ist das ´dritte Auge´ von dem aus wir Zugriff haben auf das, was ´die Quelle´ genannt werden kann. Beachten Sie in diesem Zusammenhang die 13 Meter hohen Tannenzapfen im Vatikan.

    3 Treuhandgesellschaften (crowns / Kronen) werden bei der Geburt jedes Menschen zugunsten des Herrschers der römisch katholischen Kirche
    (vornehml. jesuitisch) errichtet.
    Die erste Krone, verfügt von Papst Nikolaus V. im Jahre 1455 durch die päpstliche Bulle “Romanus Pontifex”.
    Die erste

    Handelsrecht (Richter ist der Schiedsrichter) (in Bezug auf: Schieds-Gericht)

    trennt das neugeborene Kind von Allem Recht auf Besitz,
    da aller Besitz sich im Besitz ‘der Krone’ befinde.
    Dies geschieht durch Eintrag in ein R e g i s ter und Erteilung einer Registernummer, sowie durch Eintragung des Namens und damit auch die Schaffung der juristischen Person. (Anm.: Geburtenregister, Geburtsurkunde…!)

    Die zweite Krone wurde von Papst Sixtus IV im Jahre 1481 mit der Bulle “Aeterni Regis” erstellt, was bedeutet “Ewiger Besitz des Herrschers“.
    Die zweite , wird durch den Verkauf des Geburtszertifikats als Anleihe an die private Zentralbank jeder Nation errichtet.

    See-kanonisches Recht (Richter ist der Bankier)

    Dadurch wird das Kind der Rechte auf seinen Körper beraubt,
    zu ewiger Knechtschaft wie ein Sklave verurteilt.
    Die dritte Krone wurde verfügt von Papst Paul III im Jahre 1540 durch päpstliche Bulle. Die dritte wird durch die Erstellung eines Taufscheins errichtet.

    talmudisches Gesetz (Richter ist der Priester)

    Dadurch erhebt die römische Krone Anspruch auf die Seele des Kindes.
    Jede Krone entspricht genau den drei Formen des Rechts, die den Kammern der Gerichte zur Verfügung stehen:

    Handelsrecht (Richter ist der Schiedsrichter)
    See-kanonisches Recht (Richter ist der Bankier)
    und talmudisches Gesetz (Richter ist der Priester)
    Nehme also JEDER beseelte Mensch zur Kenntnis
    Die R e g i s tratur, die Erstellung einer R e g i s ternummer, sowie die Eintragung eines Namens bewirken für den neugeborenen Menschen den Verlust des Rechts auf Besitz. Der Name ist also eine die dem Herrscher der römisch katholischen Kirche gehört.

  10. @Osiris: Mach mal die Augen auf. In jeder Stadt machen die “Eliten” kein Geheimnis daraus, dass Satanismus diese Welt beherrscht. Überall satanische Symbole. Beste Beispiele: Vatikan, City of London und Washington D.C. Die Obelisken = Phallus Symbole für die totale Weltherrschaft. Nur als Beispiel. Schau mal kassenärztliches Rezept: 666 – schaue dir alles an. Kein Geheimnis. Nur: Niemand WILL mit eigenen Augen sehen. Viele Zivilisationen vor uns sind schon untergegangen. Bestimmt alle die gleichen Fehler gemacht wie wir. Wir WOLLEN den Untergang nicht verhindern. Augen lieber zu

  11. Die Eliten sind ebenfalls tot, wenn sie einen Weltkrieg riskieren. Um sie ist es nicht schade, sie sehen das wahrscheinlich etwas anders. Das ist die einzigste Garantie für den Frieden.

    • @Lallajunge: Die Eliten haben Bunker und viele andere Möglichkeiten. Siehe bibilische Sintflut und andere Überlieferungen. Viele Zivilisationen sind schon ausgelöscht worden. Die Eliten aber nie

        • Die “Eliten” wollen natürlich höher kommen. Das funktioniert jedoch bestimmt auch nicht. Die starten das “Spiel” immer neu – es wird eben immer perverser. Dabei können die “Eliten” selber auch nicht Gott werden.

  12. @Holger siehst es bissel zu schwarz, deine ausführungen wäre das maximum so muss es aber nicht kommen. Desweiteren verträgt dieser lebensraum keine weiteren 100 jahre eliten mehr, das mischt die karten neu……… auf die eine oder andere art.

    Das vergisst du wir sind nicht mehr im Mittelalter, wo die natur 1a in takt ist usw.

    Wäre der Lebensraum nicht selber am ende, würde ich ja noch sagen gut, aber denke die verschwinden, hinterlassen zwar eine verseuchte wüste, aber dennoch. Es muss jetzt die zeit kommen wo das wieder in ordnung gebracht wird, sonst gut bye erde.

    Es gibt immer einen noch mächtigeren , schon mal gehört…….

    Die erde wurde schon 2x sogar nuklear ausgelöscht, oberfläche, und leben ging weiter, die zeit der finsteren läuft ab, entgültig. Alle die dieses hass erfüllte ich bin gott ich bin die nr eins übernehmen, können gleich mitgehen, die werden danach keinen nährboden mehr haben hier. wenn 90% der menschen genauso satanisch sind wie du sagt, hinfort mit ihnen, kann man nicht brauchen beim wiederaufbau solches krankes gedanken gut, weg damit nicht schade drum.

    @holger wie du so schön selber bemerkt hast die Eliten kommen nicht weiter, JA GENAU, die wollen möglichst viele auf ihrem lvl behalten, die auch nicht weiter können……………

    Fernsehen gewalt hass fronten sex mord satanismus, ihre sprache, wer es denn annimmt, viel spass in der nächsten runde mit den eliten !!! Aber nicht mit uns !!!

    Lass dich nicht mitreißen holger, wirds dir wirklich so ergehen…….

  13. fazit

    Natürlich muss man vieles beobachten, sich mit befassen um draus zu lernen
    aber man sollte es nicht annehmen und selber dazu werden. Das ist ein gewaltiger unterschied, und vorallem der entscheidende @holger

    Lass die ruhig töten, vergewaltigen, obs nun islamer sind, neos wer auch immer völlig egal, die wissen nicht, sie tuen es sich im endeffekt selber an. Musste nicht verstehen. Die neuinkarnierung wird als opfer sein, in einer welt schlimmer als diese, so funktioniert das. Das finstere wird gebraucht damit jeder bekommt was er verdiehnt, die göttliche gute seite tut sowas nicht, dafür haben sie ihre
    unter götter, natürlich ist das ein spiel, in gewisser weise. Aber es hat regeln die noch weit, sehr weit über den eliten gelten.

    es ist viel schwerer gegen eine immer ver verfallenere gesellschaft zu bestehen, man wird automatisch immer mehr zum außenseiter, weil man nicht mitzieht auf dem weg. Das ist ja der test.

  14. wie steht es so schön im übertragenen geschrieben.

    Jesus sagt, den lass bei mir, den schicke für ein galaxtisches jahr (1tag) auf dehren zeitebene in die finsteren welten………., er scheint das ja zu mögen um buße zu tun. Bis er verstanden hat oder seine energie gelöscht wird, als unbelehrbar.

    gerade jetzt wo es immer schlimmer wird, gerade dann muss man standhaft bleiben.
    es geht um das danach wie ich es schon so oft schrieb, nur verstehen tut es keiner wie es aussieht.

    Dabei ises völlig unerheblich ob multimillionär oder armer bettler, wobei letzteres meist wer sauberes gedankengut hat, als die materiellen verseuchten.

  15. Das muss man positiv sehen (sonst droht die Psychiatrie).

    Weil die mit der US-Meinungsmanipulations-Industrie als auch mit der US-Rüstungs-Industrie hervorragend vernetzte Dame nicht die Fettnäpfe der Macht erreichte, muß unser Friedensnobelpreisträger nun für ausreichend Material für Organverpflanzungen sorgen. Denn auch diese Kolateral-Wirkung hat ein Krieg für einen Friedens-Nobel-Preisträger.

    Kriegszeiten sind Erntezeiten für diese Industrie. Da werden die Preise derartig fallen, daß China zu diesem Zweck die Excecutionen einstellen wird. Es lohnt sich einfach nicht mehr. Ob die fallenden Preise allerdings auf die Endverbraucherpreise durchschlagen werden, ist fraglich. Die Krankenkassen zahlen und irgendwie muß der Organ-Handel ja überleben.

    Glücklich die Chinesen, die solcherart von der Todesstrafe verschont werden. Warum lächeln dort so viele (weil es die sicherste Methode zu überleben ist).

    Wie gesagt: positiv denken, Merkel & CDU wählen (die dazu nur lächelt).

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. Krieg gegen Russland – jetzt Gunst der Stunde nutzen | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…
  2. Aktuelles vom 17.12.2016 und: …sitzen in der deutschen Lebensmittelbehörde Idioten oder geschmierte Verbrecher? Genfood erlaubt! | mikeondoor-news
  3. News 17.12.2016 | Krisenfrei

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*