Neues US-Flüchtlingskonzept für Europa setzt vermehrt auf Trojanische Stuten

Neues US-Flüchtlingskonzept für Europa, jetzt vermehrt Trojanische Stuten Frau am Steuer Saudi Arabien verboten Fahrverbot fuer Frauen burka schleier gefaengnisLucky Europe: Sicher, die USA wissen schon warum sie sich bei der Aufnahme von Flüchtlingen aus den Regionen zurückhalten, in denen sie selbst oder irgendwelche ihrer selbst gezüchteten dubiosen Stellvertreter ordentlich Bomben werfen. Immerhin wollen sie zur Entlastung Europas in fünf Jahren auch rund 10.000 handverlesene Flüchtlinge aufnehmen, sofern diese in Europa alle nötigen Sicherheits- und Gesundheitschecks anstandslos überstanden. Schließlich können sie Europa mit dem Elend nicht gänzlich alleine lassen. Grund genug, das für Europa ersonnene “Flüchtlingskonzept” noch einmal grundlegend zu überarbeiten, die Kinderkrankheiten zu eliminieren, um die stillen Kriegsziele doch noch nachhaltig und unter vermehrter eigener Mitwirkung der Europäer zu realisieren.

Das bisherige Konzept sah vor, vermehrt Männer zwischen 20 und 30 Jahren nach Europa flüchten zu lassen (derzeit rund 3/4 der Flüchtlinge), das ist ein Alter in dem in aller Regel schlachtkräftigste Kampfverbände aufgestellt werden können. Das lag vornehmlich daran, dass es im feindlich gesonnenen Europa für Kinder, Frauen und Alte nicht sicher genug war. Somit waren die bisher in den Kriegsgebieten besser und sicherer aufgehoben und blieben infolgedessen dort zurück. Deshalb konnte anfangs nur ein kampfbereites Klientel nach Europa entsandt werden, um Verhältnisse zu schaffen, die einen Nachzug der Familien überhaupt erst gefahrlos ermöglichen sollten.

In den USA hat man sich besonders viel Mühe gegeben dieses Fluchtkonzept zu realisieren. Eine der Hauptwerbeseiten für die Flucht nach Europa wird nach wie vor auf einem Server in San Francisco betrieben: Fluchthelfer|in. Da in Deutschland und auch in anderen Ländern Europas so etwas unter Strafe steht, kann man das natürlich hier so nicht machen. Dafür muss man der Nicht-Regierungsorganisation in den USA noch einmal besonders danken, dass sie auch uns dauernd animiert hiesige Gesetze zu brechen, um undeklarierte amerikanische Ziele zu erreichen.

Ähnliches gilt für die bisherigen aufwändig hergestellten Broschüren, die detailliert Auskunft darüber geben, wie man am besten nach Europa gelangt, welche Länder am lukrativsten sind und wie man möglichst sicher dorthin gelangt. Diese Handbücher wurden ebenfalls von den interessierten Kreisen in den USA erarbeitet, in Druck gegeben und in großer Zahl an Interessierte und potentielle Flüchtlinge verteilt: George Soros – Flüchtlings-Handbücher “Der rauhe Führer” [YouTube] … aber auch dafür kann man den amerikanischen Freunden gar nicht genug danken. Ihre Sorge um die Stabilität des europäischen Lohnniveaus auf unterster Ebene scheint wirklich ernst zu sein.

Neues US-Flüchtlingskonzept für Europa, jetzt vermehrt Trojanische Stuten Angela_Merkel_CDU_Bundesmutti_Raute_Bundeskanzlerin_Terror_Mutter_Teresa_Terroresia_der_Nation_alternativlos_Flucht_Hexe_Nonne_DDR_FDJ_Ungarn-Oeterreich_Krise_Drama_Leid_ElendBlöderweise haben viele Menschen in Europa diesen US-Braten irgendwie gerochen, so auch Diego Fusaro[YouTube] aus Italien, und wehren sich nach Kräften dagegen. In vielen Ländern Europas gibt es Vorbehalte gegen die vermeintlichen Flüchtlinge, mit Ausnahme von Deutschland, welches dank “Mutter Terroresia” diese Klientel stets begierig mit offenen Armen empfing. Aktuell muss Deutschland hier aus wahlkampftaktischen Gründen eine kleine Pause bis Herbst 2017 einlegen, bis Merkel wieder als Kanzlerin ernannt ist. Nur Verschwörungstheoretiker behaupten, dass diese Planung so sei, um Unruhe und Zerstörung in Europa zu initiieren. Das ist natürlich völlig absurd, denn es geht um die Sicherung von Wettbewerbsvorteilen und damit um auch um die Sicherung von Lohnniveaus für die Wirtschaft auf unterster Ebene. Sicher, auch die bereits geplünderte Rentenkasse sollten wir als Argument nicht auslassen. Schließlich belebt Konkurrenz das Geschäft, nicht nur zwischen großen Konzernen, auch zwischen den Menschen.

Blöderweise könnte es in dieser Konstellation langfristig gesehen doch noch blutig werden. Das kann natürlich niemand wollen! Die Zersetzung und Ausschaltung Europas als Hauptkonkurrent für die USA sollte nach Möglichkeit ruhig und friedlich vonstatten gehen und eigentlich auch so, dass niemand Verdacht schöpft. Deshalb sind die Planer und Macher dieser “Flüchtlingskatastrophe” jetzt mit Hochdruck dabei das Konzept entsprechend anzupassen. Wir erläutern das Hauptmerkmal dieser Umstrukturierung.

Trojanische Stuten für Europa

Nachdem die üppig hier gelandete Vorhaut inzwischen festgestellt hat, dass es durchaus auch für Frauen, Kinder und Alte in Europa sicher ist, kann das Konzept nunmehr komplett umgestellt werden. Statt der gefährlichen Testosteron-Bomber (Islamistische Trojaner) zwischen 20-30 Jahren, sollte doch mehr auf Östrogen- und Sexbomben gesetzt werden. Das bedeutet nichts geringeres, als dass zukünftig dreiviertel der Flüchtlinge weiblich sein werden, in der Hochzeit ihrer Gebärfähigkeit, also im Alter zwischen 20 und 30 Jahren.

Frauen sind in ihren Herkunftskulturkreisen mehr oder minder “Abfallprodukte”. Sie werden dort als minderwertig ge- und behandelt. Geringwertiges weibliches Menschenmaterial, welches oftmals nur sehr schwer und teuer oder gar nicht an den Mann zu bekommen ist. Anders als in ihren heimischen Kulturkreisen, haben wir auch keinerlei Problem mit dem Gebrauchtfrauenmarkt (Stichwort: multiple use). Das ist bei uns gang und gäbe. In ihrer Heimat müsste man sie sonst gegebenenfalls steinigen oder anderweitig elend entsorgen. Warum sollte man sie also nicht für den guten Zweck ins Ausland entsorgen? Unsere amerikanischen Freunde verstehen sehr viel davon.

Neues US-Flüchtlingskonzept für Europa, jetzt vermehrt Trojanische Stuten Flintenweib endlich dank quotenregelung in eine passende fuehrungsposition frauen sind sehr zielbewusst und zielgenau qpressDas von den Verschwörungstheoretikern bereits häufig angesprochene Ziel (Hooton-Plan und dergleichen mehr), zur endgültigen Vermengung und Verbreiung der Rassen/Kulturen wäre somit viel schmerzfreier und sogar noch lustvoller zu erreichen, vorausgesetzt die hiesigen Flintenweiber hielten sich aus dieser Angelegenheit heraus. Wie in den VT-Kreisen ewig diskutiert, könnte so der IQ locker unter die 100er-Marke gedrückt werden. Ein Hauptbestandteil der erwähnten Verschwörungstheorie, der besagt, dass die künftige Zucht gerade noch intelligent genug zum Arbeiten sein soll, aber keinesfalls zum Begreifen komplexer Zusammenhänge. Und machen wir uns nichts vor, bei den Männern setzt der Verstand beim Anblick “knackiger Weiber” doch ohnehin aus.

Somit wäre der massenhafte Import rehäugiger, trojanischer Stuten nach Europa nunmehr das Mittel der Wahl. Wir gehen davon aus, dass auf der oben erwähnten Webseite, die die Werbung für die Fluchthilfe und Schleußung macht, alsbald der Film ersetzt werden dürfte. Statt des männlichen Flüchtlings, dürften wir dort dann eine barbusige, blinzelnde Flüchtlingsdame im besten Alter erblicken, auf dem direkten Weg nach Europa, dort Einlass begehrend. Damit alles politisch korrekt wäre, würden wir logischerweise ein bis zwei hiesige Damen, vollends gendergerecht, als Fluchthelfer|innen vorn im Auto auftreten lassen. Allein um keine sexistischen Anwürfe aufkommen zu lassen.

Wenn auf diese Art und Weise nun fünf bis zehn Millionen weibliche Flüchtlinge aus aller Herrgottsländer nach Europa kämen, würde das sämtliche Männerherzen hierzulande höher schlagen lassen, ja geradezu auf einen Schlag sprengen. Der Testosteronpegel der Herrschaften könnte sich dann (re)produktiv entladen und müsste sich nicht in Schlägereien mit männlichen Konkurrenten verschleißen. Damit wäre jedwede Gegenwehr im Keim erstickt und den Männern liefe der Sabber aus allen Mundwinkeln und Hosenlätzen.

Neues US-Flüchtlingskonzept für Europa, jetzt vermehrt Trojanische Stuten Trojaner Bundestrojaner SchweinSpätestens, wenn sich in den kommenden Jahren die Zahlenverhältnisse, wie hier beschrieben, entsprechend wandeln, wissen wir, dass die Planer und Macher der Umgestaltung Europas dementsprechend planerisch nachgearbeitet haben! Dies allein, um Europa unblutig in die Knie zu zwingen. Und für alle anderen, die weiterhin unbedingt an den Weihnachtsmann glauben möchten … die sollten auch künftig davon ausgehen, dass alles nur rein zufällig passiert und nichts von alledem, nirgendwo und niemals geplant ist. Wir alle zusammen kommen lediglich unseren humanitären Pflichten nach. Das ist übrigens so ziemlich der einzige wunde Punkt, an dem man sämtlichen Europäern stets ohne Gegenwehr immer ordentlich eins auf die 12 geben kann. Zur Humanität nach christlichem Vorbild gibt es kein Gegenargument mehr. Wäre es denn da nicht wirklich sehr viel schöner wenn hier jetzt nur noch Trojaner Stuten aufschlagen würden … sofern es nicht ganz so schweinisch wäre?

Neues US-Flüchtlingskonzept für Europa setzt vermehrt auf Trojanische Stuten
13 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Über WiKa 1408 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

7 Kommentare

  1. sorosfaerkel lassen gruessen!

    Hilfsorganisationen schmuggeln im industriellen Maßstab Einwanderer nach Europa. Von Tyler Durden für http://www.ZeroHedge.com, 4. Dezember 2016

    http://1nselpresse.blogspot.de/2016/12/video-zum-seltsamen-schleusertreiben-im.html
    https://www.youtube.com/watch?v=huLJWqY9Ga0

    Während der zwei Monate, in denen wir uns die Szene anchauten haben wir beobachtet, wie mindestens 39.000 Afrikaner illegal nach Italien gebracht wurden, was mit dem vollen Einverständnis der italienischen und europäischen Behörden geschah.

    Schiffe, die von NGOs im Dauereinsatz vor der libyschen Küste eingesetzt werden:

    Phoenix: Die Phoenix ist eines der beiden MOAS Schiffe. Es wird regelmässig in libyschen Gewässern gesehen. Es ist in Belize registriert. Allerdings gehört das Schiff Malta und wird auch von dort aus betrieben, um die Einwanderer nach Italien zu bringen.
    Topaz Responder: Die Topaz Responder ist eine 51 Meter lange Spezialanfertigung für Rettungsmissionen, das über zwei Schnellrettungsboote verfügt. Das Schiff wird mit MSF betrieben. Es handelt sich um eine von drei Fähren, die hunderte Personen aufs Mal transportieren kann. Das Schiff ist auf den Marshall Inseln registriert.
    Iuventa: Die Iuventa fährt unter der Flagge der Niederlande und gehört der deutschen NGO Jugend Rettet.
    Golfo Azzurra: Die Golfo Azzuro wird von der niederländischen “Bootsflüchtlingsstiftung” betrieben. Das Schiff ist in Panama registriert. Die Bootsflüchtlingsstiftung hat das Schiff für einen symbolischen Preis gemietet.
    Dignity: Die Dignity 1 ist ebenfalls in Panama registriert. Wir glauben, das Schiff gehört zu Medecins Sans Frontieres.
    Bourbon Argos: Die Bourbon Argos gehört zu Medecins Sans Frontieres. Es ist eines von drei Schiffen, das die Personen von kleineren Schiffen übernimmt und nach Italien bringt. Derzeit fährt es unter der Flagge von Luxemburg.
    Aquarius: Die Aquarius ist ein weiteres Schiff von Medecins Sans Frontieres. Registriert ist es in Gibraltar.
    Vos Hestia: Die Vos Hestia ist ein Such- und Rettungsschiff, das von Save The Children gemietet wird und wie vele der anderen NGO Schiffe wird es unter Aufsicht der italienischen Küstenwache eingesetzt.
    Astral: Die Astral wird von Proactiva Open Arms eingesetzt. Wir haben die Astral viele Mal in libyschen Gewässern entdeckt. Das Schiff verschwindet in regelmässigen Abständen von den AIS Überwachungsseiten.
    Sea Watch IA und II: Beide Schiffe gehören einer in Berlin ansässigen Organisation. Sie arbeitet eng mit Watch The Med zusammen, einem supranationalen Netzwerk aus Personen, die gegen das europäische Grenzregime kämpft und eine freie und sichere Passage nach Europa fordert.
    Audur: Die Audur fährt unter niederländischer Flagge. Wir wissen nicht, zu wem das Schiff gehört.
    Sea Eye: Die MS Sea-Eye gehört zu Sea-Eye-eV. Gegründet wurde der Verein von Michael Buschheuer aus Regensburg, der diese gemeinsam mit Familienmitgliedern und Freunden betreibt.
    Speedy: Die Speedy ist ein Schnellboot von Sea-Eye-eV. Das Schiff wurde von der libyschen Regierung konfisziert.
    Minden: Die Minden gehört der deutschen Organisation LifeBoat. Das Schiff fährt derzeit unter deutsche Flagge.

    • @gother: Na und? Krieg ist ein Geschäft von A – Z. Die ganze Welt ist eine Firma. Ohne Menschen. Nur Humankapital gibt es. An dem Geschäft Krieg verdienen eben auch die Organisationen. Es ist eben alles Heuchelei. Das ist eben so. Nur Illusion wird gemacht. Menschen gibt es auf dieser Welt überhaupt nicht. Matrix total per Geburtsurkunde

  2. @holger ……, letzte satz huuuiiiii, wie war das black goo stufe 1 , 3 chakren, ……

    Du brauchst mal stufe 2 hmmm (7 chackren öffnung, das bewusstsein das inne wohnt), nein, also nicht böse gemeint , aber der kleine prinz sollte nicht die oberhand gewinnen……., bei einem orgasmus wird viel energie frei, konzentriern und diese in die anderen lenken……., das kommt gut

    Soweit ich informiert bin, ist Marroko einer der größten afrikaner verschiffer, bzw von dort gehts meiste rüber, entweder über die kanaren nach europa oder über festland.

    Das läuft zb folgender maßen, die müssen frohendienste tuen zb in touristen burgen uhren ketten verkaufen, bekommen selber so gut wie nichts, wenn die dann xy eingebracht haben, bekommen sie 1 jähriges visum, dann verteilen die sich auf europa und bleiben, das stammt von ihnen selber, wurde uns gesagt als wir auf gran canaria waren, von einem uhren verkäufer……, die frauen gehen durch bordelle, letztendlich sklaverei von feinsten für aufenthaltrecht, wie es jetzt bei den anderen läuft @gother teilweise sehr schön ausgeführt, lässt erahnen wie link das ganze spiel ist.

    betrachtet man das ganze, vom entfernten standpunkt

    Die länder in afrika wurden durch weiße zerstört, bieten nicht mehr genug lebensgrundlage, dann kommen die afrikaner was sollen sie tuen, und laufen in die neue versklavung, nah ja, immer noch besser als in südafrika appartheit usw……

    Der nord südstaatenkrieg von der usa wird sich bald in Afrika wiederholen, denke in den nächsten 10 jahren nicht mal wird komplett norden gegen süden ziehen, menschenrechte, verklavung durch weißen ja nein, solche dinge sind da die gründe

    die geschichte wiederholt sich…… wiederholt sich, keiner will wirklich lernen nur profitieren

  3. jahrhundertelange US.UK lügen um kriege anzuzetteln!!!!
    unfassbar!!

    faerkels grosser perverslügenbruder!!!!!!

    the hell of evil!

    ami go home and hide!

    https://youtu.be/BTwrIfm7Y7U

    Die Liste der „219 Kriege in 230 Jahren“ der USA:
    (Auszug aus Mansur Khans „Die geheime Geschichte der amerikanischen Kriege – Verschwörung und Krieg in der US-Außenpolitik“)

    1. 1775-1783 Revolutionskrieg gegen Großbritannien
    2. 1775-1776 Kanada
    3. 1798-1800 Seekrieg mit Frankreich (ohne Kriegserklärung)
    4. 1801-1805 Tripolis, Erster Berberkrieg
    5. 1806 Mexiko (Spanisches Gebiet)
    6. 1806-1810 Golf von Mexiko
    7. 1810 West-Florida (Spanisches Gebiet)
    8. 1812 Besetzung der Insel Melia (Spanisches Gebiet)
    9. 1812-1815 Großbritannien (Kriegserklärung erfolgt)
    10. 1812-1815 Kanada
    11. 1813 West-Florida (Spanisches Gebiet)
    12. 1813-1814 Marquesas-Inseln
    13. 1814 Spanisch-Florida
    14. 1814-1825 Kariben
    15. 1815 Algier, Zweiter Berberkrieg
    16. 1815 Tripolis
    17. 1816 Spanisch-Florida, Erster Seminolenkrieg
    18. 1817 Insel Amelia (Spanisches Gebiet)
    19. 1818 Oregon
    20. 1820-1823 Afrika (Bekämpfung des Sklavenhandels)
    21. 1822 Kuba
    22. 1823 Kuba
    23. 1824 Kuba
    24. 1824 Puerto Rico (Spanisches Gebiet)
    25. 1825 Kuba
    26. 1827 Griechenland
    27. 1831-1832 Falkland-Inseln
    28. 1832 Sumatra
    29. 1833 Argentinien
    30. 1835-1936 Peru
    31. 1836 Mexiko
    32. 1838-1839 Sumatra
    33. 1840 Fidschi-Inseln
    34. 1841 Samoa
    35. 1841 Drummond-Inseln, Kingsmillgruppe
    36. 1842 Mexiko
    37. 1843 Afrika
    38. 1844 Mexiko
    39. 1846-1848 Mexiko
    40. 1849 Smyrna
    41. 1851 Türkei
    42. 1851 Johanna-Insel (östlich von Afrika)
    43. 1852-1853 Argentinien
    44. 1853 Nicaragua
    45. 1853-1854 Riukio- und Bonin-Inseln (Japan)
    46. 1854 China
    47. 1854 Nicaragua
    48. 1855 China
    49. 1855 Fidschi-Inseln
    50. 1855 Uruguay
    51. 1856 Panama, Republik von Neu Granada
    52. 1856 China
    53. 1857 Nicaragua
    54. 1858 Uruguay
    55. 1858 Fidschi-Inseln
    56. 1858-1859 Türkei
    57. 1859 Paraguay
    58. 1859 Mexiko
    59. 1859 China
    60. 1860 Angola, Portugisisch-Westafrika
    61. 1860 Kolumbien, Golf von Panama
    62. 1863 Japan
    63. 1864 Japan
    64. 1864 Japan
    65. 1865 Panama
    66. 1866 Mexiko
    67. 1866 China
    68. 1867 Insel Formosa
    69. 1868 Japan
    70. 1868 Uruguay
    71. 1868 Kolumbien
    72. 1870 Mexiko
    73. 1870 Hawaiische Inseln
    74. 1871 Korea
    75. 1973 Kolumbien
    76. 1873 Mexiko
    77. 1874 Hawaiische Inseln
    78. 1876 Mexiko
    79. 1882 Ägypten
    80. 1885 Panama (Colon)
    81. 1888 Korea
    82. 1889-1889 Samoa
    83. 1888 Haiti
    84. 1889 Hawaiische Inseln
    85. 1890 Argentinien
    86. 1891 Haiti
    87. 1891 Beringmeer
    88. 1891 Chile
    89. 1893 Hawaii
    90. 1894 Brasilien
    91. 1894 Nicaragua
    92. 1894-1896 Korea
    93. 1894-1895 China
    94. 1894-1895 China
    95. 1895 Kolumbien
    96. 1896 Nicaragua
    97. 1898-1899 China
    98. 1898 Nicaragua
    99. 1898 Amerikanisch-Spanischer Krieg
    100. 1899 Samoa
    101. 1899-1901 Philippinen
    102. 1900 China
    103. 1901 Kolumbien
    104. 1902 Kolumbien
    105. 1902 Kolumbien
    106. 1903 Honduras
    107. 1903 Dominikanische Republik
    108. 1903 Syrien
    109. 1903-1914 Panama
    110. 1904 Dominikanische Republik
    111. 1904-1905 Korea
    112. 1904 Tanger, Marokko
    113. 1904 Panama
    114. 1904-1905 Korea
    115. 1906-1909 Kuba
    116. 1907 Honduras
    117. 1910 Nicaragua
    118. 1911 Honduras
    119. 1911 China
    120. 1912 Honduras
    121. 1912 Panama
    122. 1912 Kuba
    123. 1912 China
    124. 1912 Türkei
    125. 1912-1925 Nicaragua
    126. 1912-1941 China
    127. 1913 Mexiko
    128. 1914 Haiti
    129. 1914 Dominikanische Republik
    130. 1914-1917 Mexiko
    131. 1915-1934 Haiti
    132. 1917-1918 Erster Weltkrieg
    133. 1917-1922 Kuba
    134. 1918-1919 Mexiko
    135. 1918-1920 Panama
    136. 1918-1920 Sowjetrußland
    137. 1919 Honduras
    138. 1920-1922 Rußland (Sibirien)
    139. 1920 China
    140. 1920 Guatemala
    141. 1921 Panama-Costa Rica
    142. 1922 Türkei
    143. 1924 Honduras
    144. 1924 China
    145. 1925 China
    146. 1925 Honduras
    147. 1925 Panama
    148. 1926-1933 Nicaragua
    149. 1926 China
    150. 1927 China
    151. 1933 Kuba
    152. 1940 Neufundland, Bermuda, St. Lucia, Bahamas, Jamaika, Antigua,
    Trinidad, Britisch Guayana
    153. 1941 Grönland [Dänisches Gebiet]
    154. 1941 Niederlande (Niederländisch-Guayana)
    155. 1941 Island
    156. 1941 Deutschland [Attacken auf deutsche Schiffe]
    157. 1941 US-Eintritt in den Zweiten Weltkrieg
    158. 1941-1945 Deutschland, Italien, Japan
    159. 1942 Labrador
    160. 1945-1960 China (CIA)
    161. 1946-1947 Italien (CIA)
    162. 1947-1955 Griechenland (CIA)
    163. 1945-1955 Philippinen (CIA)
    164. 1950-1953 Koreakrieg
    165. 1949-1953 Albanien (CIA)
    166. 1955 Deutschland (CIA)
    167. 1953 Iran (CIA)
    168. 1953-1954 Guatemale (CIA)
    169. 1955 Costa Rica (CIA)
    170. 1956-1957 Syrien (CIA)
    171. 1957-1958 Der Mittlere Osten
    172. 1957-1958 Indonesien (CIA)
    173. 1955-1965 Westeuropa (CIA)
    174. 1945-1965 Sowjetunion (CIA)
    175. 1955-1975 Italien (CIA)
    176. 1945-1975 30 Jahre Krieg in Vietnam (CIA)
    177. 1955-1973 Kambodscha (CIA)
    178. 1957-1973 Laos (CIA)
    179. 1959-1963 Haiti
    180. 1960 Guatemala
    181. 1960-1963 Ekuador (CIA)
    182. 1960-1964 Kongo (CIA)
    183. 1961-1961 Brasilien (CIA)
    184. 1960-1965 Peru (CIA)
    185. 1960-1966 Dominikanische Republik (CIA)
    186. 1950-1980 Kuba (CIA)
    187. 1865 Indonesien (CIA)
    188. 1966 Ghana (CIA)
    189. 1964-1970 Uruguay (CIA)
    190. 1964-1973 Chile (CIA)
    191. 1964-1974 Griechenland (CIA)
    192. 1964-1875 Bolivien (CIA)
    193. 1962-1985 Guatemala (CIA)
    194. 1970-1971 Costa Rica (CIA)
    195. 1972-1975 Irak (CIA)
    196. 1973-1975 Australien (CIA)
    197. 1975 Indonesien [CIA]
    198. 1975-1985 Angola (CIA)
    199. 1975-1978 Zaire (CIA)
    200. 1976-1980 Jamaika (Wirtschaftskrieg)
    201. 1979-1981 Seychellen
    202. 1979-1984 Grenada
    203. 1983 Marokko (CIA)
    204. 1982-1984 Surinam (CIA)
    205. 1981-1989 Lybien
    206. 1981-1990 Nicaragua [Anstiftung zum Bürgerkrieg]
    207. 1969-1991 Panama (CIA)
    208. 1990 Bulgarien [CIA]
    209. 1990-1991 Irak, Zweiter Golfkrieg
    210. 1979-1992 Afghanistan (CIA)
    211. 1980-1994 El Salvador [CIA]
    212. 1986-1994 Haiti (CIA)
    213. 1992-1994 Somalia
    214. 2001-???? Afghanistan.
    215. 1991 IRAK
    216. 2003 IRAK
    217. 2011 Libyen
    218. 2013 Syrien
    219. 2014 Ukraine

  4. Wir sollten unseren WiKa mal zur Fortbildung in die Koran-Schule schicken.
    Die Wüsten-Frauen dürfen nämlich gar kein Ficki-Ficki mit Andersgläubigen veranstalten.
    Nur der Muselmann darf eine Christin f…. ich meine heiraten.
    Der Christmann muss vorher konvertieren.

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. Neues US-Flüchtlingskonzept für Europa, jetzt vermehrt Trojanische Stuten | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…
  2. News 06.12.2016 | Krisenfrei
  3. Neues US-Flüchtlingskonzept für Europa, jetzt vermehrt Trojanische Stuten « Weltpolitik und Gartenzwerge

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*