Trump ab dem 19. Dezember 2016 Geschichte

Trump ab dem 19. Dezember 2016 Geschichte donald-trump-in-rage-boeser-weisser-mann-next-presidentLand off the Free: Es ist das Land ohne die freien Menschen, das Land der großen Propaganda und der grenzenlosen Manipulation. Wer es sich leisten kann manipuliert nach Kräften, Für diese Klientel ist es das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Die Beweise dafür haben jüngst die Medien höchstselbst geliefert, als sich das Volk nicht nach ihren Vorhersagen zu den Präsidentschaftswahlen richten wollte. Mehr und mehr zeichnet sich ab, dass der “vermeintlich” gewählte und kommende Präsident, Donald Trump, vielleicht doch sein Ziel niemals erreichen wird. Dann könnte er noch vor Jahreswechsel Geschichte sein.

Wir gehen der Sache nach, wie das ganze miese Spiel nunmehr ablaufen könnte und welche Wege es noch gäbe Trump vom Sessel des Präsidentendarstellers fernzuhalten. Augenfällig sind derzeit die außergewöhnlich großen Anstrengungen einiger Kreise, USA-weit große Demonstrationen gegen den rechtmäßig gewählten Präsidenten zu organisieren. Die Medien, schon berühmt geworden durch ihr vorheriges Versagen, sind völlig begierig darauf diese Aktion zu begleiten und lauthals zu unterstützen. Kaum ein Tag an dem nicht über entsprechende Ausschreitungen der “Trump-Gegner” berichtet wird. Solche Berichte hat es bei vorherigen Präsidentschaftswahlen in diesem Umfang niemals gegeben, wenngleich die Verliererseite auch damals die ein oder andere Abneigungs-Demo durchzog. Hier nur ein Beispiel dazu: Massive anti-Trump protests planned for Inauguration Day, police on alert[GGFox-News], davon kann man noch unendlich viel mehr finden.

Insoweit ist es nur folgerichtig, wenn die bereits zutiefst düpierte Journalie, sich ihrer nackten und verletzlichen Haut Dünnhäutigkeit bewusst, schon einmal im Vorfeld gegen die erwartbaren antidemokratischen Maßnahmen des “designierten Diktators” wehrt: Pressefreiheit unter Donald Trump | Pöbeln, klagen, drangsalieren[SpeiGel auf Linie]. Die tatsächlich diesmal nicht gespielte Angst der Journalisten muss jetzt nur noch beim Volk korrekt einschlagen, damit es – treudoof wie es ist – auch für diese erwiesenen Lügenmäuler auf die Straße geht.

Indes nicht genug der Panik, muss sich jetzt auch einmal die NATO einschalten: Globale Sicherheitslage Nato-Generalsekretär mahnt Trump zur Bündnistreue[SpeiGel auf Linie]. Da wird klar, dass die vielen NATO-Fress-Partner es mit der Angst zu tun bekommen, ihre Kriege nicht mehr im bisherigen Ausmaß durchziehen zu können, weil die in der Regel ohne die massive Unterstützung der USA kaum möglich wären. Trump selbst empfand die NATO eher als schwerwiegendes “Geschwür an der Halsschlagader der USA” und denkt über eine operative Lösung dieses Dilemmas nach, indem er die NATO kurzerhand amputiert. In diesem Zusammenhang wird das Geschrei der NATO natürlich sofort voll verständlich.

Nur einer der Feindsender sendet andere Signale: Donald Trump zu verhindern, wäre für die USA der Weg in die Katastrophe[RT-Deutsch]. Es wäre nicht das erste Mal, dass dieser böse Sender Recht behalten sollte. Den Donald Trump jetzt noch zu verhindern, könnte durchaus in einem internen Gemetzel der USA enden.

Nachdem wir nunmehr sogar auf internationaler Ebene gelernt haben, dass alles “undemokratisch” ist, was bei einer freien Wahl kein linkes Ergebnis zeitigt, wird auch klar was in den USA jetzt noch alles abgehen kann. Der einfachste Weg Donald Trump zu verhindern dürfte vermutlich der Kauf einiger Wahlmänner sein. Am 19. Dezember werden diese den Präsidenten wählen. Das Volk hat gemäß Verfassung eigentlich gar nichts damit zu tun. Wenn eine hinreichende Anzahl an Wahlmännern “umgedreht” werden kann, stehen die Chancen für Hillary Clinton relativ gut, doch noch erste Präsidentendarstellerin der Vereinigten Staaten von Amerika werden zu können.

Sollte dieser, immerhin noch denkbare Coup, misslingen, gibt es noch ein paar weitere Optionen, einen so gefährlichen Präsidentdarsteller wie den Trump zu verhindern. Bleibt der linke Mob renitent genug, produzierte bestens noch ein paar Tote dazu, könnte der amtierende Präsident Obama auch mal den Notstand ausprobieren. Das würde wenigstens für geraume Zeit den Wechsel im Weißen Haus verhindern.

Wenn Obama darauf allerdings keinen Bock hat, die Schattenregierung, der militärisch-industrielle Komplex und das grundlegend interessierte Groß-Kapital immer noch nicht den ihnen genehmen Wunsch-Präsidenten-Darsteller haben, dann wird es richtig böse. Sie müssten dann also zu ihrem vermutlich letzten Joker greifen. Und das wäre dann kein geringerer als “Lee Harvey Oswald II“. Dass sieht dann zwar ein wenig martialisch aus, aber das sollte der Elite die USA und “ihre große Freiheit” schon noch wert sein. Immerhin kann sich diese Elite inzwischen auf das linke Gutmenschentum verlassen, die würden, wie in Deutschland die Grünen, jeden Krieg mitmachen der in ihre ureigene Moral passt.

Am Ende dieser frei inszenierten Horrorgeschichte wäre doch nichts peinlicher, als wenn ausgerechnet Nordkorea am Ende aller Tage die USA von dem schlimmsten Peiniger und Diktator ihrer Geschichte befreien müsste. Kurzum, das teuerste Unterhaltungsformat der USA: “Americas next President“, ist diesmal fulminant gescheitert. Die Macher, Regisseure und Zahlmeister der Soap konnten das von Ihnen auserkorener Personal nicht durchbringen! Und jetzt weiß die Nation (Medien und Gutmenschen) nicht, wie sie mit dem “bösen weißen Mann” klarkommen soll. Sicher ist nur, dass bis zum 20. Januar 2017 zunächst mal gar nichts sicher ist. Wir werden noch einige Volten in diesem Unterhaltungsformat erleben dürfen, welches selten dreckiger war als in diesem Jahr.

Trump ab dem 19. Dezember 2016 Geschichte
15 Stimmen, 4.93 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)
Über WiKa 1620 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

3 Kommentare

  1. Ein Fünkchen Hoffnung sehe ich noch. Das Globale Establishment ist gespalten. Der inner-amerikanische Terror jetzt wird z. B. von George Soros bezahlt, seine Open Society ist ja bekannt für die Destabilisierung von Ländern, Merkel soll er schon beraten haben, der Ukraine Geld zu spenden, natürlich um seine Staatsanleihen und Investitionen nicht zu verlieren. Also die Demonstranten sind bezahlte Studenten, die viele Schulden haben, und bezahlte arme Schlucker. Und Trump kennt seine Landsleute, kennt die tragischen Morde an J.F. Kennedy, Robert Kennedy, M.Luther King, kennt das Establishment. Er hat sich bisher 2 Jahre durch den Wahlkampf schützen können, er weiß, dass er öffentlich schon Zielobjekt eines Mörders bedacht wurde, oder wie es als Unfall dargestellt werden könnte. Er hat das FBI auf seiner Seite. Ich meine, dass die geheime Abstimmung der Wahlmänner gegen Trump juristisch anfechtbar ist, ist das der Fall, werden sich Juristen finden, die das tun. Bleibt zu hoffen, das er solange überlebt. Und aufgrund dieser Schmieren-Tragödie mit Hauptdarsteller eines Milliardenschweren Spekulanten, machen die MSM wieder fleißig mit.

  2. US-Rüstungskonzern-Aktien nach Trump-Wahl bis 11,9 Prozent gestiegen / Was ist los bei Lockheed Martin, Boeing, Raytheon und Northrop?

    Warum steigen Deiner Meinung nach die Aktienkurse?

    a) Ausverkauf nuklearer Ladenhüter auf dem Schwarzmarkt für den IS
    b) Vorbestellungen ABC-Schutzanzüge für die Bundesweh zur AKW-Bewachung
    c) Nikolaus-Rabatt-Aktion Stealth-Bomber für die USAF wegen Nordkorea
    d) Weihnachts-Rabatt-Aktion Nukleare Bunker-Buster für die IADF wegen Iran
    e) Nur-so-lange-Vorrat-reicht-Aktion Mini-Nukes für die US-Army in Syrien
    f) Oster-Rabatt-Aktion auf alle automatischen Waffen wegen US-Bürgerkrieg
    g) Glückspiel-Aktion auf funktionierende Atomraketen-Abwehr für die NATO
    h) Rubbel-Los-Ausverkauf für eine nukleare Abrüstung mit Russland
    i) Russisches-Roulette um die 2 Billionen US-Dollar Reserve mit China
    j) Alles-Muss-Raus-Aktion der gesamten Waffenkammer für den 3. Weltkrieg
    k) Finanzbuchhalterin hat sich beim Tagesabschluss die Fingernägel lackiert
    l) Derivaten-Erlöse aus dem Hedge-Fond „Das Ende naht“ der Zeugen Jehovas

    US-Rüstungskonzern-Aktien nach Trump-Wahl bis 11,9 Prozent gestiegen / Was ist los bei Lockheed Martin, Boeing, Raytheon und Northrop?
    https://aufgewachter.wordpress.com/2016/11/10/us-ruestungskonzern-aktien-nach-trump-wahl-bis-119-prozent-gestiegen-was-ist-los-bei-lockheed-martin-boeing-raytheon-und-northrop/

  3. Das ist eine theoretische Möglichkeit.
    Früher oder später kann sowas tatsächlich passieren.
    Gibt es Dokumentationen über die Zuverlässigkeit der Wahlmänner?
    Ein einzelner Abweichler wird kaum etwas ausrichten.
    Kam wenigstens sowas schon mal vor?

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. Trump ab dem 19. Dezember 2016 Geschichte – MoshPit's Corner
  2. News 13.11.2016 | Krisenfrei
  3. Trump ab dem 19. Dezember 2016 Geschichte | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*