Wird Clinton erste Parkinson-Präsidentin der Welt

Parkinson-Präsidentin Hillary_Clinton_USA_Praesidentenwahlen_Wahlen_Demokraten_Republikaner_alternativlos_Vagina_weiblich_kriminell_satanische_teuflisch_verbrecherischWaschen-Schminken: Eine Parkinson-Präsidentin ist ein überaus sensibles Thema, aber kein unmögliches, wir müssen es nur vorbehaltlos und positiv annehmen. Schließlich können wir heutzutage offen über Homosexualität, Pädophilie, Sodomie oder gar Nekrophilie, nebst allen anderen seltsamen menschlichen Begierden und Erscheinlichkeiten reden. Das befähigt uns, all diese menschlichen Daseinszuständen in einer toleranten als auch völlig offenen Gesellschaft, ihren gebührenden Platz einzuräumen. Was also sollte nun im Namen von Gleichheit, Schwesterlichkeit (Brüderlichkeit) und Toleranz dem entgegenstehen, erstmals eine an Parkinson erkrankte Dame zur mächtigsten Frau der Welt zu machen? Das hat die Welt noch nicht gesehen! Das zu erwartende Überraschungsmoment könnte in einer nach Unterhaltung lechzenden Gesellschaft größer nicht ausfallen!

Waren nicht bislang viele andere Herrscher dieser Welt ebenfalls zutiefst krank? Haben wir sie etwa nicht „machen lassen“? Denken wir nur an so famose Größen wie Nero, Hitler, Stalin oder Mao. Insoweit ist es völlig unverständlich, dass ausgerechnet Hillary Clinton mit ihrer Krankengeschichte hinterm Berg hält. In einer modern(d)en Gesellschaft könnte sie sogar auf einen Parkinson-Bonus hoffen. Richtig angewendet wäre der locker in einen echten Wahlerfolg umzumünzen, würde sie sich nur offen dazu bekennen. Ebenso sollte man die Zahl der Mitleidswähler in den USA niemals unterschätzen.

Wenigstens die halbe US-Nation freut sich schon auf das anstehende Novum und feiert deshalb total ab: „… because its a vagiana„. Da kann doch alles andere nun wirklich ausnahmsweise mal total egal sein. Niemand sollte hergehen und der großen Nation diese Mords-Gaudi vermasseln wollen. Nur weil man eine Parkinson-Kranke nicht am Atomsprengknopf dieses Planeten wissen möchte? Wie Spezial_russisch_roulette_mit_fuenf_patronen_der_NATO_sicherer_waffe_revolver_gluecksspiel_mit_dem_Leben.jpgintolerant ist das denn? Macht nicht genau dieser Umstand das Leben erst so richtig spannend? Wertet es nicht das Russisch-Roulette, welches die Menschheit gerade mit Begeisterung spielt, um mindestens vier Patronen-Punkte auf? Wenigstens erhöht es die Trefferwahrscheinlichkeit exorbitant.

Die USA sind und bleiben unangefochten das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Das soll auch unter einer Parkinson-Präsidentin namens Hillary Clinton so bleiben. Zwar gibt es vielerorts für allerhand Berufe harte, zwingend zu erfüllende Zugangsvoraussetzungen, die können aber im Rahmen einer fortgeschrittenen (also abwesenden) Demokratie nicht für das höchste Amt im Staate gelten. Von einem Koch oder Küchenpersonal können wir jederzeit erwarten, dass sie gesund sind. Die müssen in jedem Moment ihre Gesundheitszeugnisse vorweisen können, damit wir, die Gäste, dort keinen Schaden leiden. Wer so etwas für die Staatsspitze fordert, ist ein elender Spielverderber in dieser Endzeit, also des anstehenden großen Finales.

Die Tatsache, dass es in den USA viel wichtiger ist, dass Donald Trump endlich seine finanziellen Verhältnisse offenlegt[Das Blättchen], darf als Beweis für die Wichtigkeit des Geldes in den USA hergenommen werden. Damit kann man definitiv mehr Schaden anrichten als mit der Person selbst. Diese Wertigkeit im Hinterkopf haltend, ist es also Hillarys freiwillige Entscheidung, ob sie den Parkinson-Bonus nun offiziell ummünzen möchte oder nicht. Sofern ihre persönlichen Ärzte ihr diese Diagnose möglicherweise verheimlicht haben sollten, sie also gar nichts von ihrem Elend weiß, gibt es hier einen Arzt mit 36 Jahren Berufserfahrung, der sich getraut eine Diagnose anhand öffentlich zugänglicher Materialien zu erstellen, so wie es die CIA für gewöhnlich auch macht.

Eine Parkinson-Präsidentin sorgt für erstaunliche Momente

Dessen ungeachtet hat die Diskussion um dieses Clinton-Detail die USA nur partiell erfasst. Offenbar fürchtet man, dass die aufgeklärte Gesellschaft dort doch noch nicht ganz so tolerant ist, wie es die USA von allen anderen Staaten unter Androhung von Waffengewalt zurecht erwarten. Deshalb werden in den USA standardisiert auch alle Nachrichten, die nicht ins offizielle oder vorgesehene Bild passen, sogleich als „Verschwörungstheorie“ auf den Index gesetzt. In dem beigefügten Streifen kann man diesen Zwiespalt gemeinsam mit einigen Amerikanern vertiefen. Aber machen wir uns nichts vor. Hillary ist einfach eine unverzichtbare Bereicherung für den Weltuntergang, der ohne sie womöglich ganz abgesagt werden müsste.

Es wird jetzt höchste Zeit für eine weltweite Initiative, die dafür wirbt, das ausgerechnet eine Parkinson-Präsidentin jetzt zum vollständigen Glück der Welt fehlt. In jedem Fall sind sie ideal, den Gegner zu jeder Tages- und Nachtzeit mit überraschenden Handlungen und Bewegungsabläufen Hillary_Clinton_for_Prison_not_for_President_hell_is_freezing_Hoelle_gefriertgänzlich aus der Reserve zu locken. Richtig angewendet kann man damit also weltpolitisch reichlich punkten. Einmal unkontrolliert auf die Welt losgelassen, kann es am Atomsprengknopf der Welt eine noch viel illuminierendere Wirkung auf den gesamten Planeten haben.

Für letztere These spricht auch, das in den USA bis dato eine parallele Ambition gehegt wurde, die vorsah: „Hillary for Prison„! Nach den hier vertieften Erkenntnissen allerdings scheidet diese Variante aus. Wer wollte in einer humanitär erscheinenden Gesellschaft eine Kranke wegsperren? Da ist es fast zwingend die Alternative zu realisieren und sie stattdessen auf den US-Präsidentenstuhl zu befördern … der bisweilen immer noch kein elektrischer ist. (Letzter Fall 9/11)

Wird Clinton erste Parkinson-Präsidentin der Welt
13 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2313 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

8 Kommentare

  1. Potzblitz,zur Zeit bist Du ja in Höchstform.Nur habe ich damit ein Problem,
    und zwar dieserhalb und desterwegen ich nicht so schnell lesen kann
    (Lahmlesesyndrom).
    Ich möchte Dich daher bitten nicht zu schnell zu Schreiben.Es wäre auch für mich förderlich,wenn Du nach jedem Absatz eine längere Pause einlegst,damit ich meine Gemüsesuppe schlürfen kann.
    Ich weiß daß ich auf Dich zählen kann.

  2. Das Gesetz der Kausalität besagt:“Ohne Ursache keine Wirkung.“
    „Keine Wirkung ohne Ursachse.“
    Die Täter und Welten-Vernichter haben n u r in den Letzten 50 Jahren bereits so viele Ursachen gesetzt, dass sie „mit Sicherheit“ nicht der Wirkung entgehen.
    Nur Halbtote und Realitäts-Verleugner missachten jenes primärste Naturgesetz…. und sie werden hart und teuer, dafür bezahlen. So sind nun eben mal die Gesetze der Natur, hart, sehr hart, aber wahr und absolut folgerichtig und gerecht.
    Wolfgang Rund

  3. Parkinson ist nicht das Problem, sondern daß sie lügt, mordet (anstiftet), geld- und machtgeil, betrügt und das bereits seit Beginn ihrer Karriere. Somit müßte sie schon lange an Parkinson erkrankt sein. Nein, das Problem ist ihre absolute Skrupel- und Hemmungslosigkeit und wo andere Wissen und Gewissen haben, sagt die sich „Nach bestem Wissen und Gewissen, Wissen habe ich nicht und Gewissen mache ich mir nicht“.

  4. Bei dem scheußlichen US-Wahlkampfmarathon könnte Killary, wie WiKa schon erwähnte, als Roboter auftreten. Zunächst gegen Parkinson, zur Übung, könnte Killary sich einen Dopamin-Schrittmacher ins Gehirn pflanzen lassen, die neueste Methode gegen Parkinson. Da kann Ehemann Bill beim Programmieren mithelfen. Da kann dann der Dopamin-Transmitter hoch eingestellt werden, und Killary kann noch furioser Wahlkampf machen. Falls der Eingriff ins Gehirn schief läuft, dann total Ersatz als Roboter. Da die Clintons Millionäre sind können sie sich die besten, teuersten Chirurgen leisten.

  5. Keine Sorge Leute ! Die hat kein Parkinson, denn das würde ihre Amtszeit(en) eklatant gefährden ! Der haben sie nur die Drogen etwas gekürzt, etwas auf Entzug gesetzt, damit sie auf Kurs bleibt !

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. Wird Clinton erste Parkinson-Präsidentin der Welt | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…
  2. cizzero
  3. News 11.09.2016 | Krisenfrei

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*