„Gutmensch-Steuer“ für Deutschland keine Option

Bad Ballerburg: Die Spaltung der Gesellschaft macht überall in Europa gute und sichtbare Fortschritte, soweit läuft alles nach Plan und der Gutmensch macht europaweit begeistert mit. Bevorzugtes Spalt-Thema ist nach wie vor die sogenannte Flüchtlingskatastrophe, die von Land zu Land in Europa anders gehandhabt wird. Nach der letzten Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern, lenkt Kanzlerin Merkel zwar vordergründig ein, hat aber erneut betont, dass sie bislang alles richtig gemacht hat. Es wäre natürlich auch schlimm, wäre das anders.

Es wird höchste Zeit, dass man sich Gedanken über die besten und intelligentesten Spaltkeile macht, die derzeit am Markt grassieren. Selbst in Deutschland halten die Spaltpilze vermehrt Einzug in die Landtage. Passend nach der Sommerpause, macht Österreich jetzt den Vorreiter für die vertiefende Gesellschaftsspaltung. Genau genommen sind es die Freiheitlichen, dass Pendant zur hiesigen AfD:Solidaritod Gutmensch FPÖ fordert „Gutmensch-Steuer“[OE24], die meinen, dass hätte etwas mit Solidaritod zu tun.

Die ÖVP (Österreichische Verräter Partei), die aber nicht das Pendant zu den hiesigen Sozial-Amok-Ratten darstellen, obwohl der Name dies implizieren könnte, kontert postwendend. Sie bezichtigt die FPÖ den Schuss nicht gehört zu haben, denn die Flüchtlingskrise sei doch längst vorbei und jedes Gerede im Nachhinein nur populistisches Gewäsch. Die gleiche These vertritt übrigens auch Angela Merkel nach ihrem Kurswechsel vor drei Tagen. Naja, ganz so unrichtig ist die Sicht der FPÖ natürlich nicht, denn die Kosten-Uhren ticken ja noch Jahrzehnte weiter, weshalb die Debatte in Österreich auch mehr Sinn macht als in Deutschland. Weshalb? Dazu kommen wir jetzt.

Wolfgang schaeuble mein schatz der finanzminister gollum herr der Dinge Ringe schreckgespenst deutscher Politik_blauDank unserer „Schwarzen Null“ von der CDU, dem Wolfgang Daumen-Schräuble, quellen in Deutschland sämtliche Kassen über und wir könnten uns locker noch ein paar Millionen Flüchtlinge leisten, zumal die nach den Einsichten der Kanzlerin unsere Sozialsysteme wieder flott machen (zirka ab 2050), bis dahin wird es an der Stelle halt noch etwas enger werden, aber „wir schaffen das“. Weil Deutschland sowieso gerade im Geld ersäuft und gar nicht weiß wohin damit, würde eine ähnliche Argumentation seitens der AfD hierzulande gar nicht verfangen, ist also der Rede nicht wert.

Coat_of_arms_of_Germany_Bananen Republik Deutschland Adler mit Banane in den Klauen Symbol Verfall_150dpiAber wahrscheinlich läuft das in Deutschland sowieso alles viel besser ab als in Österreich, wie man hier nachlesen kann: OECD-Studie überrascht • Flüchtlinge in Deutschland sind oft überqualifiziert[T-Online]. Jetzt kommt eine andere Frage hoch. Ob wir hier in Deutschland überhaupt noch in der Lage sind diese ganzen hochqualifizierten Arbeitsplätze zu schaffen, oder gibt es die womöglich nur in Afrika/Asien, wo diese Leute ihre Qualifikationen erlangten? Offensichtlich muss an dieser Stelle erst noch der Markt ein wenig nachjustiert werden.

Wenn bisher noch keine Stellen für diese „Überqualifizierten Fachkräfte“ vorhanden waren, heißt das doch im Umkehrschluss, dass das Niveau in Deutschland einfach zu gering ist. Das hat die OECD aber bösartig verschwiegen. Das spielt wieder ganz anderen Kräften in die Hände, die seit Jahren behaupten, dass es sich bei der BRD faktisch um die „Bananen-Republik-Deutschland“ handele. Von einer manipulierten Berichterstattung zum Thema der „Überqualifizierten Arbeitskräfte“ sollten wir vorsorglich nicht ausgehen. In den westlichen Demokratien wird immer nur die Wahrheit gedruckt.

Bennenung der Gutmensch-Steuer

In Deutschland hätten wir darüber hinaus den Vorteil, dass wir dieses Kind (Gutmensch-Steuer) auch nicht so ekelhaft benennen müssten. Wir könnten einfach den seit dem letzten Jahrtausend  temporär eingeführten Solidaritätszuschlag ein wenig erhöhen, damit wäre die Diskussion schon vom Tisch. Aber selbst das brauchen wir wegen der überquellenden Staatskasse nicht. Der Zweck ist ja ohnehin derselbe: „Solidarität“ mit den Menschen. Das die jetzt von woanders als aus Ostdeutschland kommen, kann ja wohl keinen Unterschied machen, dass wäre rassistisch und diskriminierend (wir nehmen an, dass die Grünen diese Argumentation gerne übernehmen werden).  Aus besagten Gründen, und wegen der überquellenden Staatskasse, wird diese Diskussion in Deutschland nicht aufkommen. Seien wir doch dankbar dafür, dass die AfD dieses Thema nicht aus Österreich erben kann.

Wenn wir unbedingt eine neue Steuer oder Abgabe bräuchten (was absehbar ist), zum Zwecke der Selbstkasteiung, dann wäre es der ultimative Banken-Soli. Mit der nächsten, bereits vorgeplanten Bankenkrise, werden wir diesen ohnehin benötigen.  Hier sei daran erinnert, dass die Solidarität mit den Banken noch um einiges höher zu bewerten ist, als die mit den Flüchtlingen. Bereits seit 2009 wissen wir, dass unser aller Seelenheil ausschließlich an den Banken hängt. Genau das haben die braunen Jungs von der FPÖ vollständig verpeilt. Hätten sie passend zum Sommerlochschluss und noch weit vor Beginn der nächsten Bankenkrise, den Banken-Soli so energisch gefordert wie jetzt die „Gutmensch-Steuer„, wäre ihnen Österreich jetzt komplett zu Füßen gelegen. Naja, ganz so einfach wie hier in der Theorie dargestellt ist die Welt da draußen nicht, in der Realität geht es schon noch um einiges abstruser zu.

„Gutmensch-Steuer“ für Deutschland keine Option
11 Stimmen, 4.91 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2176 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

2 Kommentare

  1. falls noch einer denkt, was ja 66% laut medien denken, vorsorgen wäre blödsinn, der lese mal dieses, ……. Das nächste woche der islam gegen europa krieg beginnt, nun ja kann ich direkt nicht bestätigen. ab 12.9 akut bis zum 28.9, dann soll deutsche bank zusammenbrechen und alles mitreißen, macht sinn die deutschen wird ja immer rumgeritten…..

    kopiert

    Es wird gesagt daß Italien und Deutschland keine Truppen nach Syrien schicken wollten, was zur Folge hatte daß es in Italien ein Erdbeben gab (HAARP) und jemand entweder Merkel mit einer False Flag auf ihre Person verschrecken wollte oder aber es ein echter Versuch war, sie zu beseitigen…

    In Finnland und Tschechien taucht die bislang unbeantwortete Frage auf, ob man die Bevölkerung bewaffnen soll? Auch in Norwegen wird davon gesprochen.

    Laut Parkes wird die Deutsche Bank zuerst zusammenbrechen, gefolgt von der Citi und Barclay…. Schwerer Tobak: Parkes glaubt, das das geschieht um das System zusammenbrechen zu lassen damit KEINE Wahlen in den USA stattfinden und um Kriegsrecht zu verkünden. An einen Krieg selbst glaubt er aber nicht.

    Jedenfalls werden nun auch die Amerikaner offiziell aufgefordert, Wasser und Nahrungsmittel zu bevorraten.
    Die wichtigste Botschaft ist, daß es bei der Bevorratung um den Crash geht !!

    Wir müssen einfach durch diese Phase durch, danach wird es besser (hörte sich wie ein Geburtsprozeß an). Wichtig ist, ruhig zu bleiben, alles, was wir brauchen ist Wasser und Nahrung.

    Obama will den Kollaps NACH den Wahlen, andere VORHER. Simon Parkes tippt auf Oktober mit 4 Wochen Spielraum, es könnte also noch im September sein. Im Oktober sollte man auch nicht verreisen.

    ————————–

    das passierte jetzt fast weltweit , das man eigen vorsorge treffen soll

  2. Es gibt schon den Weg zur Enteignung des Bürgers auch ohne neue Steuern. 1. Die Notstandgesetze existieren noch, mit Erweiterung 2004 unter Schröder/Clement mit dem ‚Wirtschaftssicherstellungs-Gesetz‘ und ‚Verkehrleitungs-Gesetz‘, es wird hiermit sichergestellt, im Falle eines Notstands oder Ausrufung des Kriegsrechts, dass der Bürger enteignet werden darf, da die Banken als systemrelevant erklärt werden, und bei Ausrufung des Kriegsrechts hat die Polizei die Befugnis, sie nicht passieren zu lassen, wohin sie möchten, weil die Straßen für die Panzer/Militärfahrzeuge benutzt werden. Und die Flüchtlinge sind sehr wertvoll, denn es befinden sich ja Terroristen darunter, eine große Krise in DE auszulösen.
    David Rockefeller soll 1994 gesagt haben: „Wir sind am Rande einer globalen Umgestaltung. Alles, was wir brauchen, ist eine richtige große Krise, und die Nation wird die ‚Neue Weltordnung‘ akzeptieren.“

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. „Gutmensch-Steuer“ für Deutschland keine Option | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…
  2. News 09.09.2016 | Krisenfrei

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*