Leitfaden für Obamas gezielte Tötungen unbedenklich

gezielte Tötungen Barack Hussein Obama Drohnen Friedensnobelpreis der Tod per Stift spitzelstaat todesschwadronWaschen-Schminken: Es ist immer eine Frage der Autorität, wer einen Leitfaden für gezielte Tötungen von Menschen herausgeben darf. Es gibt einige wenige Menschen auf diesem Planeten, die sind dazu befähigt solches zu tun und auch tatsächlich ausführen zu lassen. Da ist das alles ganz harmlos, normal und entspricht einer guten, demokratisch legitimierten Routine. Wenn es natürlich die falschen Gestalten machen, dann sind gezielte Tötungen ausnahmslos „Terrorismus“ oder Despotentum, dem man vorzugsweise mit gezielten und extralegalen Präventiv-Tötungen begegnet. Auch die Entscheidung darüber, was am Ende eine legale oder illegale Tötung ist, obliegt den eingangs erwähnten, demokratisch legitimierten Massenmördern.

Als autorisierter Massenmörder kann man mit etwas Glück sogar einen Friedensnobelpreis auf Vorschuss dafür bekommen. Natürlich ist es ziemlich unangenehm, wenn eine Bürgerrechtsvereinigung dazu Details erfahren möchte. Meistens sind solche Mordprogramme (gezielte Tötungen) aus verständlichen Gründen streng geheim. Schließlich will man ja aus humanitären Gründen die Delinquenten vor ihrer Hinrichtung nicht unnötig kirre machen. Zu diesem Programm gehört auch das „gewisse Etwas“, das Überraschungsmoment. Es stellt den Be- und später Getroffenen, Anklage, Gerichtsverhandlung, Schuldspruch nebst Hinrichtung stets mit einer einzigen Rakete zu. Das ist eine sehr effektive Justiz, die sich darüber hinaus durch eine unschlagbare Kostengünstigkeit hervortut.

Die zuvor erwähnte Bürgerrechtsvereinigung klagte über Jahre und wollte den entsprechenden „Leitfaden“ für gezielte Tötungen von der US-Regierung zur Einsicht vorgelegt bekommen. So richtig in Schriftform lag das Ding offenbar gar nicht vor, irgendwie muss es sich vorwiegend um mündliche Überlieferungen gehandelt haben. Das muss in einem geordneten Rechtsstaat natürlich keine Hürde darstellen. Das ist dann so etwas wie in diplomatischen Bereichen die „Verbalnote„, etwas, worauf selbst Kanzlerin Merkel schwört und so Deutschland wieder gänzlich souverän machte.

Endlich ein Handbuch für gezielte Tötungen

USA Flag Flagge Terror Imperialism Fahne Symbol Macht Weltherrschaft Gewalt Krieg Unterdrueckung weiss qpressNach Jahren konnte aber noch ein Dokument („President Policy Guidance“) von gut 18 Seiten ausfindig gemacht werden. Es schildert die Vorgehensweise beim gezielten Töten in sauberster Bürokratensprache. Für jene, die Spaß an solcher Mordslektüre (englisch) haben, hier der Link zum präsidialen Original: PROCEDURES FOR APPROVING DIRECT ACTION AGAINST TERRORIST TARGETS LOCATED OUTSIDE THE UNITED STATES AND AREAS OF ACTIVE HOSTILITIES[DocumentCloud]. Aufgrund seiner Tragweite und Wichtigkeit, werden die Überschriften dort gerne in „Großschreiung“ gehalten, dann macht es auch gleich einen viel würdigeren Eindruck. Vergleichbare Anleitungen gibt auch der IS offiziell heraus, aber die sind nun einmal total illegal.

Das achtzehnseitige Traktat belegt, dass präventive Tötungen (man sagt besser nicht Morde dazu), seit Obamas Amtsantritt im Weißen Haus zur absoluten Routine geworden sind. Nach dieser Richtlinie könnte buchstäblich jeder Mensch auf diesem Planeten durch eine präsidiale Hellfire-Rakete, abgefeuert von einer US-Drohne, getötet werden. Aber natürlich nur, wenn man sich gegenüber dem US Präsidenten oder seiner nachgeordneten Schergen, in irgendeiner Weise dafür qualifiziert hat. George W. Bush lehnte es damals noch ab, 100.000 Dollar Raketen auf 10 Dollar Zelte abzufeuern (wurde als Camel-Quote berühmt). Dass ist unter Obama inflationär anders geworden. Lieber mal eine Rakete mehr, als eine zu wenig.

Deutschland ist meistens dabei

Da diese präsidiale Tötungsmaschinerie tatsächlich längst Routine ist, regt sich auch niemand mehr darüber auf. Deutschland kann sich vorzüglich daran erfreuen, dass die meisten dieser Präventivtötungen ohne die Basis Ramstein nicht so sauber und termingerecht ausgeführt werden können. In diesem Zusammenhang dürfen wir als Deutsche stolz darauf sein, bei dieser hochmodernen, geradlinigen und äußerst kostengünstigen Todes-Justiz unsern Teil dazu beitragen zu dürfen. Das sollte uns besonders gutes Karma einbringen (wenigstens in der Hölle). Für diejenigen, die ohnehin nicht an Karma glauben, reicht ja auch die garantierte Straffreiheit hier auf diesem Planeten aus, gelle.

Das Schönste an dem Dokument ist natürlich das, dass die butterweichen Einschränkungen im Ermessensfall auch noch vom Präsidenten beiseite gelassen werden können. Das macht ihn zum Alleinherrscher über Leben und Tod, nur so kann man Macht richtig genießen. Ein Streit mit der amerikanischen Justiz ist über die Jahre im Sande verlaufen, diese war der Meinung, dass es nicht Sache des Präsidenten sei, Leute weltweit nach eigenem Ermessen umbringen zu lassen. Aber es nicht auch offiziell zu können, wäre unter der Würde eines amerikanischen Präsidenten. Mal ein kleines Beispiel gefällig?

eagle-drone-drohne model USA NSA CIA official public release„Nichts in diesem PPG soll eine Auslegung rechtfertigen, welche den Präsidenten an der Ausübung seiner verfassungsmäßigen Macht als Oberbefehlshaber und oberster Dienstherr hindern würde. Er hat die Autorität, einen rechtmäßigen Vorschlag der Behörden in Erwägung zu ziehen und direkte Maßnahmen anzuordnen, auch wenn sie außerhalb der vorliegenden Richtlinien liegen. Dazu gehört auch der Antrag zur Genehmigung von tödlicher Gewalt gegen eine einzelne Person, wenn sie eine fortgesetzte, unmittelbar bevorstehende Bedrohung für Personen eines anderen Landes darstellt.“

Regelwerk nur für die Außenwirkung

Also werden der Form halber ein paar wohlklingende Scheinregeln aufgestellt (das nötigste auf 18 Seiten). Nur um zu dokumentieren, was der Präsident von seinen Schergen erwartet. So ergattert man würdevolle Unterschriften für anstehende, nicht minder würdevolle Hinrichtung vom Präsidenten. Und etwas verklausuliert wird noch konnotiert, dass der Oberbefehlshaber machen kann was er will! Noch mehr von diesem Regelwerk und der zugehörigen Auslegung gefällig? Wer sich weiter verzaubern lassen möchte, kann sich an dieser Stelle eine vertiefte deutsche Ausarbeitung reinziehen: Weißes Haus veröffentlicht „Leitfaden“ für gezielte Tötungen Obamas Drohnenmord-Maschinerie[World Socialist Web Site].

Barack ObamaDer Rest dieser Angelegenheit läuft überwiegend geheim ab, wie oben bereits angedeutet. Daher muss man sich schon auf die Zahlen von der US-Regierung verlassen. Demnach soll der Todes-Zähler bislang noch vierstellig sein. Wer es glaubt, wird selig! Da es hierzu eben keine weitere, einsehbare Dokumentationspflicht gibt, ist auch nicht auszuschließen, dass die Zahl der Extra-Legalen Hinrichtungen nebst Kollateralschaden inzwischen den fünfstelligen Bereich an Toten erreicht hat. Kollateralschäden werden zwar regelmäßig maximal geleugnet, sind aber generell und großzügig eingepreist. Ein Menschenleben im Nahen Osten ist heutzutage sowieso keinen Pfifferling wert, Ziegen sind da kostbarer. Das weiß natürlich auch unser Friedensnobel-Mörder, weshalb auch weiterhin völlig enthemmt, über deutschen Boden optimiert, draufgehalten wird.

Leitfaden für Obamas gezielte Tötungen unbedenklich
10 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2147 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

4 Kommentare

  1. russland und china , haben auch ihre bevölkerungen zum nahrung bunkern aufgerufen……

    das wird weltweites scenario, alles was tag x da ist wird in lager gebracht, dann essensmarken, dann chip……
    die die nicht bunkern wollen, dann plündern müssen, dieses ist ein gesteuertes anti menschliches ereignis, keine katastropfe in dem sinne, die freuen sich nach notstandsgesetzen zu schießen und pöbel loszuwerden…….

    …………..

    das ding wird gewaltig gegen alles leben gehen

  2. Es gibt einen weiteren Kriegsschauplatz: Der Kurs von Strafzinsen kann nur mit einem Bargeld-Verbot gehalten werden, so die Zentralbanker bei einem Treffen in Jackson Hole.
    Diese Erkenntnis musste kommen, denn Strafzinsen können nur durchgesetzt werden bei gleichzeitigem Bargeldverbot. http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/08/29/jackson-hole-zentralbanken-diskutieren-offen-ueber-bargeld-verbot/
    Hier wird die Einführung des Wirschaftstotalitarismus diskutiert, das nicht nur auf eine Enteignunsnummer hinausläuft, sondern auch die Abschaffung der persönlichen Freiheit mit sich bringt.
    Die Konsequenzen des grossen politischen Geldexperiments sind nicht abschätzbar, da ein Verlust der Vertrauens in die Währungsordnung droht. Gleichzeitig ist es der Ausdruck tiefster Hoffnungslosigkeit. Der Nutzen dieser Massnahme ist nicht der Rede wert, die Auswirkungen können aber revolutionär wirken, da hier Freiheitsrechte beschnitten bzw. abgeschafft werden, denn Bargeld ist gleichbedeutend mit Freiheit.
    Der Mensch ist in der Materie gefangen und schafft sich selber ab.

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. News 28.08.2016 | Krisenfrei
  2. Leitfaden für Obamas gezielte Tötungen unbedenklich | Grüsst mir die Sonne…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*