Türkei-Putsch war Pokémon Go Aktion von Erdoğan Go

Erdoğan Go das-neue-Putsch-spiel-groessenwahn-opposition-tuerkei-gottesstaatAnne Karre: Bei einer genaueren Nachlese zum Militärputsch in der Türkei kann man inzwischen zweifelsfrei feststellen, dass es sich um eine reine PR-Aktion des amtierenden Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan handelte, eine Erdoğan Go Aktion sozusagen. Wie es aussieht, wollte er den aktuellen Pokémon Go Hype für seine ureigenen Machtinteressen instrumentalisieren. Folgt man den bisherigen Zwischenergebnissen, so muss man neidlos anerkennen, dass ihm dies vollends gelungen ist. Zentrales Element seiner ersten Spielvariante an diesem Wochenende war Jagd auf Militär-Pokémon, die er auch überwiegend erlegen konnte. Mit diesem Coup hat er unvorstellbar viele Punkte machen können.

Waren wir anfangs noch davon ausgegangen, dass es sich zu Beginn des Putsches um einen direkten satirischen Schlagabtausch zwischen Jan Böhmermann und Recep Tayyip Erdoğan handelte, wurden wir im Verlauf der blutige Aktion schnell eines Besseren belehrt. Alles sah zunächst nach einer maßlosen Übertreibung von Jan Böhmermann aus, bis wir zu unserem Entsetzen feststellen mussten, dass der mit diesen Vorgängen rein gar nichts zu tun hatte.

Erdogan-je-suis-crisis-despot-diktator-MachtmenschNach inzwischen ungesicherten Erkenntnissen handelt es sich bei diesem Spielchen um den weiteren Karriereweg des Erdoğan zum Alleinherrscher und Nationalheiligen des neuen osmanischen Reiches. Ob er den inzwischen reichlich angestaubten Propheten in Sachen Islamisierung der Welt noch zu übertreffen gedenkt, steht zur Stunde noch in den Sternen. Vieles deutet aber darauf hin, dass er irgendwann zur Krönung seiner Karriere auf eine ähnliche Position hinarbeitet. Darauf lässt zumindest der interne Arbeitstitel des inszenierten Putsches schließen, der nach ebenso unbestätigten Angaben lautete: Gülen No – Erdoğan Go. Bei Fethullah Gülen[Wikipedia] handelt es sich um einen Mann, der sich aufgrund dieser altbekannten Männerfeindschaft in der Türkei rar gemacht hat und derweil in den USA exiliert.

Inzwischen lernen wir sogar aus den vielen internationalen positiven Stimmen zur Niederschlagung des Putsches aus der politischen Landschaft, dass demokratisch an die Macht gekommene Diktatoren zu stützen (nicht zu stürzen) sind. So jedenfalls nimmt sich das allgemeine Konzert der Politiker-Kommentare aus aller Welt aus. Für Adolf Hitler kommt diese Solidarität natürlich um Jahrzehnte zu spät und lässt damit leider erheblich eher Rückschlüsse darauf zu, wie sehr andere Politiker den Erdoğan derzeit um seine Machtfülle beneiden, obgleich die Umsetzung dieses Putsches wirklich dilettantisch war: Tageskommentar[Egon Kreutzer]. Das lässt nämlich die Frage im Raume stehen, ob das türkische Militär tatsächlich so saublöd ist und die Kräfteverhältnisse nicht einschätzen kann, dann sollte man es besser aus der NATO entfernen, oder ob Erdoğan & Vasallen keinen größeren Teil des Militärs für einen solchen Blödsinn gewinnen konnte. Dass die Sache zum Himmel stinkt, schmälert das Punktekonto des Initiators oder Nutznießers offenbar nicht.

Recep_Tayyip_Erdogan_Turkey_Tuerkei_prime_minister_Menschenrechte_Frauenrechte_Adalet_ve_Kalkınma_Partisi_AKP_Todesstrafe_Kurden_Bozkurt_PKK_NATO_by_DonkeyHotey_caricatures_qpDemzufolge fühlt sich der Potentat Erdoğan in seiner Vorgehensweise vollends bestätigt, was weiterhin darauf schließen lässt, dass er dieses Spiel weitertreiben wird. „Erdogan Go“ dürfte in der nächsten Runde die detailreiche Jagd auf Richter-Pokémon bedeuten. Mit dieser Klientel hat er ohnehin noch eine größeres Hühnchen zu rupfen, denn die Richterschaft brachte ihn vor Jahren, für seine lyrischen Rezitationskünste, eine Weile in den Knast. Jetzt hat er den Spieß und das Spiel endlich umdrehen können und wird reihenweise die Richter einknasten. Das wird die Restwelt zwar nicht sonderlich lustig finden, da er aber demokratisch gewählt wurde, lässt sich da leider nichts ändern.

Die Hatz auf „Journalisten-Pokémon“ darf man dabei eher als experimentelle Vorstufe zu der nun angelaufenen Erdogan Go Spielreihe betrachten. Dies wiederum kann man daraus schließen, dass man Sätze wie die folgenden findet: „Wir werden mit denen (Putschisten) umgehen, wie mit Terroristen“! Das wiederum spräche auch für eine Internationalisierung der Jagd auf alle von Erdogan auserkorenen „Ziele“. Spätestens unter der Flagge der Terrorbekämpfung sind sich die meisten Staaten ohnehin wieder einig, dass der zu bekämpfen sei. Bei der Deklaration von „Terror“ ist man in den letzten Jahren immer weniger zimperlich. Auf lange Sicht könnte eine Mehrheit der Bürger in vielen Staaten in diese Rubrik einsortiert werden, sofern sie es ihren Vertretern gegenüber am nötigen Respekt und Gehorsam mangeln lassen.

Recep Tayyip Erdogan Adolf Hitler Mischung Diktatur Europa Tuerkei BeitrittWenn weiterhin alles nach Erdoğan-Plan verläuft, wovon man zur Stunde ausgehen kann, er sein Spiel weiterhin mit der wohlwollende Zustimmung der breiten Mehrheit der Türken treiben kann (Wiederwahl), dürfte das nächstgrößere Event sein, dass er endgültig seinen Volks-Führer-Schein bekommt. Ab dem Moment wird es kein Halten mehr geben und die Türkei könnte mit der Rückverbindung von Staat und Kirche zum nächsten Gottesstaat in der Region mutieren. Selbstverständlich unter der sachkundigen Führung des Kalifen Erdoğan. Mit dieser Putsch-Nummer hat er sich einen satten Punktevorsprung erballert, den etwaige Wettbewerber kaum mehr aufholen können, sofern es in absehbarer Zeit überhaupt noch Wettbewerber für ihn geben wird.

Türkei-Putsch war Pokémon Go Aktion von Erdoğan Go
9 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Über WiKa 1960 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

8 Kommentare

  1. Das Ganze scheint mir eine geschickte Inszenierung des machtkranken Erdogan zu sein. Sonst gäbe es nicht, nach einem angeblichen Putsch des Militärs, bereits Stunden danach das Geschenk Allahs (O-ton Erdogan) mit der Absetzung von 2500 Richtern.

    Wenn es ein echter Militärputsch war, wäre es sehr viel sinnvoller, zuerst sein Urlaubshotel (mit ihm) in Schutt und Asche zu legen. Um Racheaktionen zu vermeiden, würde selbst der Dümmste so handeln.

    Bezeichnenderweise hat Merkel ihm zu seinem Schachzug gratuliert. Krankhafte Machtsucht ist zwar nicht nach ICD-10 aufgelistet, aber eine der bedrohlichsten Erkrankungen des Hirns. Stalin, Hitler, Erdogan, Merkel, Kim Jon Un . . . leider ist die Liste nicht ganz vollständig 😉

  2. Könnte es nicht auch ein Coup des CIA sein, um eine Anbahnung Erdogans an Russland zu verhindern ? Denn dem Westen geht es entschieden um die Einengung Russlands. Erdogan und Putin sind sich in den letzten Wochen oft versöhnlich begegnet, und das sahen die Amis nicht gern. Der türkische Arbeitsminister hat gleich die CIA beschuldigt, die auch, nach Aussage eines ehemaligen Gülen-Mitstreiters, die Gülen-Exilgemeinde in den USA unterwandert hat. Für Washington ist die Nato-Türkei sehr wichtig, auch um in Syrien weiter mit ihren Söldnern und ‚gemäßigten Terroristen‘ den Assad zu Fall zu bringen. Was Erdogan nach dem gescheiterten Putsch in seinem Land macht, das ist Washington doch sooo egal. Bahrein mit seiner schiitischen Mehrheit, aber mit sunnitischem Herrscherclan, hat die Stunde genutzt und die Opposition verboten, dem führenden Imam die Staatsbürgerschaft aberkannt. Die US-Marine hat einen Stützpunkt dort im Persischen Golf. Hier kein Aufschrei der ‚Demokraten‘.

    • Für die Theorie, daß der CIA dahintersteckt spricht nur der Diletanttismus mit dem alles veranstaltet wurde. Das ist aber etwas wenig.

      Richtig ist, dass Erdogan Richtung Putin abdriftet. Noch schneller nachdem der Westen gemerkte, dass Erdogan Erdölgeschäfte mit den Islamisten macht. Die 3 Mia unserer Steuergelder von Frau Merkel sind ihm offensichtlich nicht genug.

  3. Spätestens dann jedoch, wenn Erdoğan bezüglich des Putschversuchs von einem »Geschenk Allahs« spricht, das es ihm ermögliche, die »Reinigung des Militärs« zu beschleunigen und dann stehenden Fußes in einer Säuberungsaktion über 6000 Menschen festzunehmen – darunter Tausende Generäle, Soldaten und Richter –, spätestens dann dürfte klar sein, wer der eigentliche Gewinner dieser Aktion ist.

    • Wer der Gewinner ist, ist klar.
      Wer der Initiator des Schaupiels ist auch. Insbesondere wenn nun behauptet wird, zwei Jets hätten die Präsidentenmaschine verfolgt und keiner hat geschossen.

      Wer der Verlierer ist, ist auch klar: zuerst die Kurden, an denen Erdogan weiter Völkermord begehen kann. Natürlich nur zu einem guten Zweck: Allah hat von Anfang an -sogar eigenhändig- ganze Volksstämme ermordet. (das heutige Mekka steht auf so einem Massengrab, siehe http://www.koran.terror.ms )
      Aber auch alle Türken, die jetzt mangels Oposition, in Allahs Steinzeitalter geführt werden. Ist auch klar: mit dummen und rückständigem Volk regiert es sich leichter, es lässt sich leichter ausbeuten.
      Und auch Amerika wird sich damit abfinden müssen, dass der IS nun einen stärkeren Unterstützer hat und die Türkei Richtung Russland abdriftet. Amerikas Gedanke „ein zuverlässiger Nato-Partner“ war von Anfang an ein Traum.

      Die Einzige, die wieder mal nichts verstehen will, ist Frau Merkel. Sie meint wir brauchen die Türkei. Wozu eigentlich, wenn Europa seine Grenzen dichtet? Sowas kostet viel weniger als 3 Milliarden Euro, die Morgengabe von Merkel an Erdogan. Oder meinte Frau Merkel, wir brauchen türkische Verhältnisse? Ohne Opposition. Die haben wir doch schon (fast). Wir brauchen die CDU/CSU und andere „etablierte“ Parteien bloß nochmals zu wählen. Wir brauchen bloß machen, was uns Merkels Meinungslenkungsindustrie sagt.

      • unter israels füßen sind nicht weniger tote, und unter deutschlands großstädten ebenfalls nicht, die sind halt nur nicht so bedeutend

        anbei: die billige, verklemmte und unsachliche islamhetze ist fast so schlimm anzusehen wie nazis in unterhosen

        grüße und frieden und einsicht in die dinge

1 Trackback / Pingback

  1. Türkei-Putsch war Pokémon Go Aktion von Erdoğan | Grüsst mir die Sonne…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere