Verfassungsschutz entwickelt Aussteigerprogramm für Politiker und Liberalradikale

Verfassungsschutz entwickelt Aussteigerprogramm für Politiker und Liberalradikale Bundesamt fuer Besatzungsstatutsschutz Grundgesetzschutz Verfassungsschutz qpressBRDi­gung: Das Geschäft mit der Poli­tik wird immer undurch­sichtiger, nicht nur in Deutsch­land son­dern auch im geein­ten Europa. Vor allem aber wird es immer radikaler und extremer, das fällt selb­st den unpoli­tis­chsten Men­schen im Lande auf, das medi­al angerührte und forcierte Entset­zen nimmt somit seinen Lauf. Man bemüht sich seit­ens der Medi­en redlich, nur von Recht­sex­tremen, Recht­sex­trem­is­mus und Recht­spop­ulis­mus zu reden. Das ist aber nicht ein­mal ein Vier­tel der Wahrheit, wie heutzu­tage jed­er­mann weiß, der auf das Betra­cht­en pro­pa­gan­dis­tis­ch­er Nachricht­ensendun­gen verzichtet.

So hat dann auch das ehe­ma­lige Bun­de­samt für Besatzungsstatutss­chutz, später dann Bun­de­samt für Grundge­set­zschutz und nun­mehr im Range des Bun­de­samt für Ver­fas­sungss­chutz gehan­delt, wirk­lich alle Hände voll zu tun, mit dieser teil­weise selb­st­gemacht­en Seuche fer­tig zu wer­den. Man sollte dabei nicht uner­wäh­nt lassen, dass dies eine Menge Arbeit­splätze in der Überwachungsin­dus­trie sichert. Vornehm­lich konzen­tri­ert man sich dort im Moment und aus pop­ulis­tis­chen Grün­den auf den oben bere­its erwäh­n­ten Recht­sex­trem­is­mus, wie man auch an dieser Stelle bere­its gewahr wer­den kann: Aussteiger­pro­gramm für Recht­sex­trem­is­ten[BfV]. Das ist eine geile Num­mer, wenn man Leute zum Ausstieg bewe­gen darf, die man vorher nur unter größten Mühen zum Ein­stieg motivieren kon­nte. Da wird echte Kerner­ar­beit geleis­tet.

AntVerfassungsschutz entwickelt Aussteigerprogramm für Politiker und Liberalradikale ifa logo antifaschistische antifantastische Merkel-Jugend FDJ Jugendorganisation Symbol links Randale schwarzer BlockAus Ali­bi­grün­den und um sel­ber garantiert immer auf ein­er sicheren Seite wan­deln zu kön­nen, muss man natür­lich auch das Gegengift die Gegen­po­si­tion zu dieser Ver­anstal­tung mit im Pro­gramm haben: Aussteiger­pro­gramm für Link­sex­trem­is­ten[BfV]. Nur die BfV-Logos für diese Pro­gramme sind unterirdisch, weil in bei­den Fällen, Linke und Rechte nach rechts laufen … wie gedanken­los. Let­zteres Pro­gramm bet­rifft vornehm­lich die Merkelju­gend, die nicht sel­ten aus den Lan­des­bud­gets für ihre Krawallein­sätze finanziert wer­den müssen, um ordentlich Stunk gegen die Glatzen zu machen. Die wiederum machen das teils aus Naiv­ität, über­wiegend allerd­ings ehre­namtlich … mit Aus­nahme eben der weni­gen Haup­tamtlichen, die vom BfV bezahlt wer­den und sich dort vornehm­lich als V‑Männer um den Auf­bau passender Struk­turen bemühen.

Dieses Amt stellt also sich­er, dass den Medi­en der Schreib- und Gesprächsstoff nicht aus­ge­ht und wir allzeit über genü­gend poli­tis­che Feinde im Lande ver­fü­gen, um eine all­ge­gen­wär­tige Bedro­hung für die Regierung bescheinigt zu bekom­men, die dann mit ver­mehrtem Überwachungsaufwand durch dieses Amt darauf reagieren kann. Wir erken­nen bere­its hier mit Leichtigkeit die Selb­st­losigkeit dieser Insti­tu­tion. Natür­lich wird das ganze ziem­lich lang­weilig, wenn man täglich immer nur mit Recht­spop­ulis­mus und Recht­sex­tremen kon­fron­tiert wird. Insoweit ist es zu begrüßen, dass das BfV sich auch der linken Extreme bere­its angenom­men hat.

Wir stellen aber inzwis­chen mit Entset­zen fest, dass wir drin­gend noch mehr Aussteiger­pro­gramme benöti­gen. Vornehm­lich geht es jet­zt um die Lib­er­al-Pop­ulis­ten, die nicht sel­ten bere­its zum Lib­eralex­trem­is­mus neigen, aber amtlich noch kein­er extrem­istis­chen Rich­tung zuge­ord­net wer­den kon­nten, obgle­ich sog­ar ein Großteil der Bevölkerung dieser Spezies zuneigt. Hier wird die langjährige Entschei­dungss­chwäche des in Rede ste­hen­den Bun­de­samtes erst richtig offen­bar. Man hat dort das Mar­ket­ing und die Kreation neuer Extrem­is­mus-Pro­duk­te sträflich ver­nach­läs­sigt. Auch andere Bedro­hun­gen wur­den nur stiefmüt­ter­lich entwick­elt. Das ist ein sehr bedauer­lich­er Faux­pas, denn auch der Mitte, also den Lib­eralen, sollte man das Radikale als auch den Extrem­is­mus nicht absprechen. Diese Fest­stel­lung dürfte beson­ders die FDP erfreuen, die bis­lang niemals in den Genuss eines Extrem­is­ten­bonus kam, außer vielle­icht mal kurzzeit­ig unter Jür­gen Mölle­mann, bis der aus allen Wolken fiel.

Ganz beson­ders nötig braucht die Repub­lik derzeit aber ein qual­i­fiziertes Aussteiger­pro­gramm für Poli­tik­er des Bun­destages und der Land­tage. Die Gefahr, dass diese Per­so­n­en­gruppe der Abge­ord­neten, in ihrer nack­ten Funk­tion als Frak­tion­sstim­mvieh, irgendwelchen Unsinn verzapft und sich neben­her aus Langeweile unwieder­bringlich radikalisiert, ist unbeschreib­lich groß. Nur wenige dieser “Gewalt­bere­it­en” kon­nten sich bis­lang andere Ven­tile schaf­fen, wie beispiel­sweise über Kinder­pornos oder Dro­gen. Die Gewalt­bere­itschaft dieser Leute ist über Jahrzehnte hin­länglich doku­men­tiert. Immer­hin gehört die Leg­isla­tive defin­i­tiv seit Urzeit­en zu den im Staate beschriebe­nen Gewal­ten, also gewalt­tätiger geht’s nim­mer!

Verfassungsschutz entwickelt Aussteigerprogramm für Politiker und Liberalradikale Bundesamt fuer Besatzungsstatutsschutz Grundgesetzschutz Verfassungsschutz rund qpressEs ist ein unverzeih­lich­er Fehler, dass das besagte Bun­de­samt dies über Jahrzehnte so ekla­tant überse­hen kon­nte. Es wird hart­näck­ig gemunkelt, also bere­its im Range ein­er Ver­schwörungs­the­o­rie gehan­delt, dass es seit­ens dieser Leg­isla­tiv-Extrem­is­ten einen nicht näher beschriebe­nen Ein­fluss auf das BfV geben soll. Die genaueren Umstände hierzu wer­den ange­blich auch schon seit Jahrzehn­ten ermit­telt, meis­tens aber unter irgen­deinem Geheimhal­tungsvor­wand wieder vor der Gemein­heit ver­bor­gen. Man darf also sagen: sys­temisch unter­drückt. Den­noch ist das BfV im Rah­men sein­er Kom­pe­ten­z­er­weiterung, der ver­schärften Mark­t­durch­dringung und Mark­t­fes­ti­gung im europäis­chen Umfeld gut berat­en, endlich für diese bei­den Grup­pen die erwäh­n­ten Aussteiger­pro­gramme ins Leben zu rufen. Not­falls kann im Rah­men erweit­ert­er Arbeits­beschaf­fungs­maß­nah­men die Szene genau­so unter­wan­dert wer­den, wie dies vornehm­lich für die Rechte gilt, ver­mut­lich aber auch für die Linke, denn jed­er unerkan­nter Staat im Staate freut sich wie die Maden im Speck.

Ver­fas­sungss­chutz entwick­elt Aussteiger­pro­gramm für Poli­tik­er und Lib­er­al­radikale
6 Stim­men, 5.00 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (99% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2288 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

7 Kommentare

  1. Und nun unter­wan­dern diese Leg­isla­tiv­en auch das Inter­net! Hat das der BfV noch nicht bemerkt ? So ganz geschickt haben die das gemacht, dass sie das exeku­tive Schnüf­feln an Ber­tels­mann aus­ge­lagert haben. Das ist doch ein Maulwurf und Betrug am User, der was Kluges/Kritisches postet und dann gelöscht wird. Es ist im Gespräch, bei UN,EU, dass in der Inter­net-Kom­mu­nika­tion viel mehr zen­siert wer­den muss. Ein Ver­stoß gegen das GG, so hat der BfV die Auf­gabe, solch­es zu ver­hin­dern. Ach ja, wir haben ja gar keine Ver­fas­sung, jeden­falls ent­stand keine mit der Wiedervere­ini­gung, wie im GG ver­sprochen, § 146. Somit kann der BfV sich her­ausre­den, er kann nur das GG schützen, und da hat der große US-Konz­ern seine Hand drauf.

  2. wolfgang.rund@neuf.fr
    “Wo immer auch die so plöt­zlich guten Fre­un­den des Deutschen Volkes sich auch hin­flücht­en wer­den, sie sind und wer­den nicht v’ergessen — man wird sie “mit Sicher­heit” find­en und ihnen das aus­bezahlen was sie ver­di­ent haben. “Wir vergessen nie was diese Krea­turen Deutsch­land und dem Deutschen Volk ange­tan haben. So sei es.

  3. Gauk sagte unge­fragt und kür­zlich, “Demokratie ist die beste Regierungs­form”.

    Damit kann er recht haben. Nur: wir haben keine echte Demokratie, unsere Regierungs­form trägt bloß den Namen zum Schein. (Und Gauck weiß das natür­lich, der Bürg­er auch, genau deshalb ist eine direk­te Wahl der BP nicht zuläs­sig)

    Die Wirk­lichkeit sieht so aus: Die soge­nan­nten Gewal­ten sind nicht unab­hängig und nicht getren­nt: beispiel­sweise ist die Staat­san­waltschaft weisungs­ge­bun­den von der Leg­isla­tive. Auch Exec­u­tive und Leg­isla­tive sind abhängig durch Befug­nisse der Per­son­albe­set­zung durch die Geset­zge­bung, So sind viele Spitzenämter der Exec­u­tive “polti­tis­che Beamte”. D.h. wenn diese nicht spuren, fliegen sie! Und alle Macht geht vom Volk aus? Ohne bun­desweite Volksab­stim­mungen? Es man­gelt an Demokratie an allen möglichen Eck­en. Was wir haben, ist eine Schein­demokratie, in Wirk­lichkeit eine Dik­tatur welche die Arbeit­skraft des Volkes aus­saugt. Wobei der eigentliche Dik­ta­tor nicht mal bekan­nt ist. Oder wer weiß, wer Merkel steuert? Aber ges­teuert wird. Durch soge­nan­nte Qual­itätsme­di­en. Die zeich­nen sich dadurch aus, das das Volk dort nichts zu sagen hat. Wer das alles steuert kann man nur ahnen, wenn man beobachtet, zu welchen The­men kein­er­lei Leser­briefe zuge­lassen wer­den und wem diese prak­tizierte Mei­n­ung­sun­ter­drück­ung nützt. Und welchen ober­faulen Ausre­den dazu herange­zo­gen wer­den! Eine Diskus­sion um Hun­de­fut­ter ist manch­mal noch erlaubt, aber Mei­n­un­gen zu anderen The­men nicht! Oder nur als Kurztest der Volksmei­n­ung, damit man danach gezielte Lügen streuen kann. Etwas wird schon hän­gen­bleiben. 2 + 2 = 5 , sage es oft genug, und es wird wahr! Dabei dient “das Volk” nur zur Erar­beitung von Steuern die dann undurch­sichtig umverteilt wer­den (und in dieser Höhe gar­nicht erforder­lich sind). Siehe http://www.polpro.de/sklaven.html und viele andere Web­seit­en.

    • Gauck hat sich sich­er hier ver­sprochen. Er meinte wohl eine SCHEIN-DEMOKRATIE ist beste aller Regierungs­for­men.. Zum Artikel, da ist alles per­fekt auf den Punkt gebracht. Wie die zu allen aderen eln auch noch das Geld ver­prassen, nicht zu fassen…Geld für EINSTEIGER, Geld für Austeiger, Geld für UMSTEIGER u.s.w. Was für ein kreativ­er Geld­ver­schwen­dervere­in .

      • Alle reden uns ein, dass eine Demokratie die beste Regierungs­form sei. Das ist sie auch. Im Fall Deutsch­land allerd­ings nicht für das Volk, son­dern für die derzeit­i­gen Poli­tik­er.

        Nord­ko­rea ist auch eine Demokratie, die Türkei eben­falls, auch Rus­s­land. Viel wichtiger wäre es auf das Grundge­setz hinzuweisen und dieses hochzuhal­ten. Aber ‑achtet mal drauf!- dieses Wort wird nie erwäh­nt. Dabei hat unser GG ziem­liche Män­gel:

        - so ist es nicht bindend, Steuern für den Erhe­bungszweck auszugeben
        — bun­desweite Volksab­stim­mungen sind (durch Adenauer/CDU ) nicht vorge­se­hen
        — Amt­szeit­be­gren­zun­gen gibt es nicht (wie in den USA für Präsi­den­ten 8 Jahre)
        — usw

        Aber warum wird es tot­geschwiegen?

        - weil darin Mei­n­ungs­frei­heit ein unan­tas­bares Grun­drecht ist. (derzeit wer­den Leser­briefe aber stark zen­siert)
        — weil jed­er das Recht hat, sich aus all­ge­mein zugänglichen Quellen unge­hin­dert zu unter­richt­en. Wom­it Zahlun­gen an den Betrugsser­vice ent­fall­en (Jeden­falls für die, die sich auf das GG berufen, wom­it einen wesentlich­es Werkzeug zur Mei­n­ungslenkung den Poli­tik­ern aus der Hand genom­men wird.) Siehe auch http://www.polpro.de/mm17.html#bts.

        Aus diesem Grund wird viel über Demokratie gefaselt, das GG aber nie erwäh­nt! Es kön­nte ja jemand den Art 5.1 lesen und eben­falls darin das Wort “unge­hin­dert”. Wom­it der ÖR qua­si stirbt. Jet­zt schon küm­mern sich die maßgeben­den Leute dort nur darum, noch viel abzu­greifen. Kle­ber 0,6 Mio im Jahr, für Inten­dat­en die Sicherung der Pen­sion­srück­stel­lun­gen (3,2 Mio/Nase!) usw…

        Und dem Bürg­er wird ein­gere­det, er muß zahlen! 🙂

  4. “Das Geschäft mit der Poli­tik wird immer undurch­sichtiger, nicht nur in Deutsch­land son­dern auch im geein­ten Europa. Vor allem aber wird es immer radikaler und extremer, das fällt selb­st den unpoli­tis­chsten Men­schen im Lande auf, das medi­al angerührte und forcierte Entset­zen nimmt somit seinen Lauf.”
    Das beste Beispiel sind die Reak­tio­nen auf die Wahl des Links-GRÜ­NEN Europafre­un­des in Öster­re­ich !
    Da zeigt sich ganz deut­lich, ds ein solche Aussteiger­pro­gramm wie oben angedacht, unbe­d­ingt notwendig ist ! Das bish­erige, welch­es den “Aussteigern” eien sicheren Posten mit Pen­sion­sanspruch in Brüs­sel sicherte ist nicht mehr Zeit­gemäß !
    Wie wäre es mit “das Entset­zen out­sourcen ? Nach Syrien, Libyen oder auch Südameri­ka ?

1 Trackback / Pingback

  1. News 24.05.1016 | Krisenfrei

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*