CDU Adressliste geleakt, sofortiges AfD-Verbot gefordert

Logo Alternative fuer Deutschland AfD Angela Merkel alternativlos Landtagswahl Wahlgewinner neue Politik FeindBILD Spaltung qpressDer AfD-nahe Verlag “Brauntraum” veröffentlicht Teilnehmerinnenliste des CDU Parteitags. Rund 2.000 Namen inklusive Wohnort, Telefonnummer und Geburtsdatum stehen für jedermann einsehbar im Netz. Bisher sind die „Leaker“ unklar. Die CDU will strafrechtlich gegen die Veröffentlichung vorgehen. Doch wie sollte man das ganze bewerten? Ein Schmäh.

2.000 Namen der christlichen CDU sind im Netz. Zusätzlich wurden einen Tag zuvor 3.000 Namen des Karlsruher Parteitags 2015 veröffentlicht. Max Mustermann, einer der Vorsitzenden der CDU, kündigte rechtliche Schritte und eine parteiinterne Untersuchung an, denn es ist völlig unklar wie die Listen im Netz landen konnten. Dabei war er sich natürlich nicht zu schade gegen „rechtsextremistische“ Websites und Vereinigungen ein härteres Vorgehen zu fordern. Wahrscheinlich wäre von solch einem „Vorgehen gegen Rechts“ auch unser Portal betroffen.

Ob die Veröffentlichung der Namen ein richtiger Schritt im Kampf gegen das Christentum  war, wird im Web heiß diskutiert – die Reaktionen reichen von „dumm“ bis „super“. Die CDU entwickelt sich immer stärker zu einer links-dümmlichen Partei, die jeglichen demokratischen Boden verlassen hat. In einem Klima aus Arroganz, Vollgefressenheit und fataler Selbstüberschätzung macht sich die Merkel-CDU breit, nistet sich in einer politischen Ecke ein, die in Deutschland oder sonst wo nie wieder hätte besetzt werden dürfen.

Trotzdem bleibt die Frage, ob die Veröffentlichung von 2.000 Namen der richtige Weg war. Sicher ist, dass die meisten Menschen, die sich in der Partei CDU engagieren und eben nicht nur Mitläufer auf Kreisebene sind, sich des Schmarotzertums und des Volksbetruges vollends bewusst sind. Darf man solchen Menschen Ruhe geben? Sind das nicht eben jene Menschen, „die mit dem radikalliberal-versifften Parteienfilz“ und den „rechten Gesinnungsterroristen“ aufräumen wollen? Kennen wir dieses „Aufräumen“ nicht bereits aus der deutschen Geschichte, als Anti-Kommunistinnen, Anti-Sozialdemokraten und Anti-Gewerkschafterinnen die ersten waren, die vom Nachkriegssystem beseitigt wurden?

Antifa logo antifaschistische antifantastische Merkel-Jugend FDJ Jugendorganisation Symbol links Randale schwarzer BlockWehret den Anfängen“ ist ein berühmter Ausspruch, wenn es um den Vormarsch antifaschistischer und antinationalistischer Kräfte geht. Doch ich glaube Elster Django (Adenauerüberlebende) hat recht, wenn sie sagt, dass es dafür bereits zu spät ist. Wir sind mittendrin. Die Zahl linksextremer Straftaten explodiert, die Merkeljugend konnte zehn Jahre lang ungehindert arbeiten und die Zeugen sterben nun schneller als die Fliegen. Jeden Tag brennen Deutschlandfahnen oder Menschen die „ur-Deutsch“ aussehen werden angegriffen.

Die CDU ist keine demokratische Partei, nicht einmal eine die man im kapitalistischen System als solche bezeichnen könnte. Deswegen ist der Widerstand gegen sie so wichtig. Es war ein Zeichen des Widerstands gegen die CDU, als gestern bis zu 5.000.000 Menschen in Deutschland auf dem Scherbenhaufen der selbstermächtigten Merkel-Junta protestierten.

Ich komme zu dem Schluss, dass es nicht unsere Aufgabe ist die Veröffentlichung der Namensliste zu bewerten (wir machen das hier nur ausnahmsweise). Denn wir können davon ausgehen, dass uns als „totalversiffte Menschen“ wesentlich schlimmeres erwarten würde, wenn die CDU so weitermachen kann. Die Veröffentlichung einer bloßen Namensliste wäre da sicherlich das Harmloseste. Für faschistische Aktionen wie Outings (Denunziation) beim Arbeitgeber oder der Chefin, sind die Namenslisten in jedem Fall brauchbar. Auf der anderen Seite stärkt die Veröffentlichung der Liste all jene Kräfte in Deutschland, die in der CDU die „einzig wahre Alternativlosigkeit“ sehen.


Finde den Fehler: Natürlich hat dieser Schmäh einen realen und aktuellen Hintergrund. Wir lernen daraus, um die Menschen sauber zu polarisieren, sie anständig gegen- und aufeinander zu hetzen, muss man nur ein ganz klein wenig am “sauberen Journalismus” drehen und dann geht ideologisch korrekt alles seinen Gang und im Idealfall die Post ab. Derzeit nach dem Motto: “Spalte, spalte, auf die Fresse hauen”. Sofern sich also der Antifaschismus gegen die richtige Klientel richtet, sind jetzt auch faschistische Mittel und Methoden erlaubt, umgekehrt selbstverständlich nicht, da besteht man auf Einhaltung sogenannter Grundrechte. Büssl krank, oder? Merkt noch jemand wie sehr derzeit polarisiert wird? QPress macht so etwas ja mit Begeisterung, offen und in einer erkennbar übersteigerten Form. Leider ist das bei vielen anderen Medien weniger klar ersichtlich, weder DER SPIEGEL, nicht DIE•WELT und auch BILD nebst FOCUS kennzeichnen ihre Berichte als Satire. Hier nun das initiale und urdemokratische Traktat, welches gar nicht so meinungsbefreit ist, wie es sich gerne geben möchte. Ein Stoff der der zu dieser Parodie förmlich einlud.

Quelle: AfD Adressliste geleakt – richtig oder falsch? | Die Freiheitsliebe

CDU Adressliste geleakt, sofortiges AfD-Verbot gefordert
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Über WiKa 1334 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

2 Kommentare

  1. Aber die Linke hat real eine Liste von AfD-Mitgliedern veröffentlich, heute auf DWN : http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/05/01/linke-aktivisten-stellen-daten-von-afd-mitgliedern-ins-netz/… Es wird viel geleakt, Urheber meist nicht zu identifizieren, das gibt Raum für Spekulationen und zur Diskreditierung. Putin ist schuld mit seiner NOD in Berlin (!?). NOD in DE, Berlin, Russland soll eine unabhängige Organisation sein, die Putins Politik gutheißt, und sie macht sich stark für die Wiedererlangung der Sowjetunion. Wird von Geheimdiensten beobachtet, die NOD für russische Spione halten.

  2. Wie beliebig der MSM und vorgeschaltete Kreise vorzugehen pflegen, zeigt sich in gestern veröffentlichten Umfragen zur AfD, die einen Rückgang verzeichnen sollen und heute kursierender Umfragen, die einen Anstieg nahe der aSPD verorten, also fast beim Doppelten dessen was gestern noch galt.

    So oder so, die Tatsache wie simpel es immer noch ist die Leute so zu manipulieren daß ein Arschtritt als Alternative empfunden wird, ist beachtlich. Die Etablierten reiben sich insgeheim die Hände wie prima das funktioniert, die neoliberalen Wölfe der AfD fletschen mit den Zähnen und die Lämmer können oder wollen wohl auch nicht anders als derart vollends zugrunde zu gehen. Und über allem trällert die alternativlos marktkonforme Trulla aus der Uckermark – WIR SCHAFFEN DAS, wie wahr, wie wahr!

1 Trackback / Pingback

  1. CDU Adressliste geleakt, sofortiges AfD-Verbot gefordert | Grüsst mir die Sonne…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*