USA, Notstand statt Wahlen im November 2016

USA, Notstand statt Wahlen im November 2016 Donald Trump speach hitten by lightning flash blitz usa wahl republikaner2Waschen-Schminken: Angesichts der immer offenkundiger werdenden Bedrohungslage für die USA gehen mehr und mehr Fachleute davon aus, dass es dort im November diesen Jahres keine Wahlen mehr geben wird. Eine Aufräumaktion, durch einen halbwilden Milliardär, der den gesamten Sauhaufen gänzlich anders sortieren möchte, darf es so nicht geben. Somit ist Trump die größte innere Bedrohung für die USA in diesem Jahrzehnt. Man muss sich ernsthaft wundern, dass Donald Trump bislang noch nicht verunglückt ist, zumal die USA für gewöhnlich kein Problem damit haben, jeden missliebigen, selbst amtierenden Präsidenten kurzerhand zu entsorgen, sofern es die Erkenntnislage der Schattenregierung erfordert.

Die zuvor erwähnten Umstände sprechen dafür, dass in den USA aktuell irgend etwas grundlegend schiefläuft. Nicht nur die internationale Presse stürzt sich auf den armen Irren Trump, auch innerhalb der USA nehmen die Panikattacken dramatisch zu, dass er tatsächlich Präsident werden könnte. Hier nur eine exemplarische Rundreise, um die mediale Begleitwelle des Donald Trampel: Vier Gründe, warum Donald Trump eine Gefahr für die USA ist – aus der Sicht seines schärfsten Kritikers[Huffington Post]. Wenn doch nur schon alles klar wäre! Die USA werden, sofern es noch dazu kommt, wieder einmal zwischen Teufel und Beelzebub wählen dürfen. Die Zuordnung mag jetzt jeder für sich selbst vornehmen, nur der Weg in die Hölle bleibt Gesetz.

USA, Notstand statt Wahlen im November 2016 Oberkommandierender Barack Hussein Obama auf Kriegspfad Diktatur fuer den Frieden Dagger Kompex Darmstadt Rede ans Volk Blutzkrieg BlitzbesuchInfolgedessen stehen die Chancen recht gut, dass Barack Hussein Obama als 44. Präsident der USA nicht nur das erste schwarze Schaf in der Riege dieser Welt-Abbruch-Arbeiter ist, sondern auch noch das komplette Schlusslicht bilden wird, also der letzte Präsident dieser untergehenden Vereinigung bleibt, unter dem noch im Wege des Notstands der Rest der Staaten-Union abgewrackt wird. Eigentlich alles nur eine Frage der Zeit, denn die Notstandsgesetze sind bereits  ausnahmslos verabschiedet, wie man hier erfährt: Angst vorm eigenen Volk, US-Regierung implementiert drakonisches Kriegsrecht[Propagandafront]. Der Präsident kann also bei der kleinsten Katastrophe, die er dazu macht, alle Register solcher Verordnungen und Erlasse ziehen, das beinhaltet logischerweise auch die Aussetzung von Wahlen.

Donald Trump wird es offiziell sicher nicht in den Rang einer Katastrophe schaffen, obgleich er bereits heute eine ausgewachsene ist. Aber soviel Ehre wird man ihm auch offiziell niemals zukommen lassen. Jetzt gibt es immer noch genügend US-Amerikaner die ungehobelte Klötze und Cowboy-Stil als ihre ureigene Lebensart ansehen und sich daher in Scharen als Wähler auf eben diesen groben Klotz stürzen und ihn inniglich dafür lieben. Die eigentliche Gefahr ist ja weiter oben schon durch die Huffington Post an die Wand gemalt. Trump ist kein Politiker und somit erreicht er das notwendige Maß an Verlogenheit noch nicht, welches zur Führung des Amtes, als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika erforderlich ist.

Genau dieses dienstnotwendige Maß an Verlogenheit beherrscht aber seine demokratische Widersacherin perfekt. Mit ihr ließe sich der Dritte Weltkrieg vermutlich sehr viel einfacher vom Zaun brechen und auch so, dass man dabei mit dem Finger wieder einmal völlig unproblematisch auf andere Nationen als Ursache zeigen könnte. Genau diese Art von Politik braucht die Schattenregierung in Washington DC. Deshalb muss es Hilluminati werden, koste es was es wolle. Die Stimmen die Hillary Clinton als die größere Gefahr sehen (letzter Absatz im verlinkten Artikel) … [Free21], die kann man schon noch mit der geballten Medienpower unter dem Deckel halten. Dieselbe „Power“ die derzeit auch aus allen Rohren gegen den armen Milliardär „Trumpel“ feuert.

Sollte sich also in irgendeiner Weise bestätigen, dass sich die Amerikaner bei der Wahl zwischen Teufel und Beelzebub vergaloppieren könnten, ist ja immer noch der amtierende Präsident mit den Notstandsgesetzen als Notbremser in der Spur, sodass für die USA das Tor zur Hölle garantiert nicht vorzeitig geschlossen wird. Mit etwas UN-Glück nimmt uns das Imperium sogar allesamt mit auf die große Reise dorthin. Wir können gar nicht so schlecht denken wie die US-Politik in der Regel ist, vermutlich kommt es sogar noch schlimmer, wie uns die bisherigen Erfahrungen mit den Verlogenen Staaten von Amerika zweifelsfrei lehren.

USA, Notstand statt Wahlen im November 2016
10 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2331 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

8 Kommentare

  1. Wir brauchen eine konservative und ökologische Politik. Sowohl in den USA als auch in Deutschland. Bei der Wahl in Mecklenburg-Vorpommern im September wird die AfD mehr Stimmen bekommen als die SPD.
    Die Zahl der Veganer hat sich in nur 5 Jahren fast verzehnfacht.
    Zudem machen immer mehr Menschen mystische Erfahrungen und erzielen Erfolge durch Geistiges Heilen. Zum Beispiel durch Traumarbeit.

  2. Die Schattenregierung Nordamerikas bestand seit der Beseitigung von J.F. Kennedy aus CIA plus der MIK (dem militärisch industriellen Komplex, der Kriegsindustrie). Vor dem MIK warnte bekanntlich schon Eisenhower in seiner Abschiedsrede! Nun hat es der MIK seit der Präsidentschaft aus einer Kreuzung aus Micky Maus und Cowboy in Form von Ronald Reagan zu stärkerer Macht gebracht. Und auch der Geheimdienst-Flügel ist durch die Bush-Dynastie mit der NSA, einer Hotelkette von ca 40 Etablissements von denen Guantanamo die bekannteste ist und dem Geheimgericht FISA gestärkt worden. Insofern ist die dort real existierende Schattenregierung auf eine finanziell abhängige Vorzeigefigur angewiesen. Ein geldlich Unabhängiger wie Donald Trump ist dazu völlig unbrauchbar und darf getrost als Clown dargestellt werden. Dagegen hat Hillary bewiesene Eigenschaften einer Bitch: unehrlich, verlogen, machtgierig … usw.

    Sie wird deshalb medial so behandelt wie Frau Merkel bei uns. Während Trump dort so behandelt wird wie die AfD bei uns. Gelobt sei die Macht der Medien als wichtiges Bindeglied in der Befehlskette zum Volk.

    Von wem aus? Getreu dem Spruch „folge der Spur des Geldes und Du erfährst die Wahrheit“ wären die echten Machthaber dieser Welt dann auch die reichsten Menschen. U.a. derzeit David Rockefeller(75) und Georg Soros (86), beide bekanntlich mit politischen Ambitionen.

    Leider müssen deren Sklaven -also wir- auch um diese Figuren trauern, weil auch ihnen kein ewiges Leben beschieden ist und die Dummheit auch diese Figuren (oder deren Nachfolger, – früher oder später) heimsuchen wird. Nach wieviel Milliarden vermeidbarer Früh-Toten? Sprach man in der Wilson-Zeit noch davon, dass die Neue Weltordnung (NWO) Kriege vermeidet, ist man heute schon weiter. Man hat schließlich erkannt, daß sich mit Kriegen sehr viel Geld verdienen lässt. Und wer hat das nötiger als unsere echten Machthaber? Wie edel, dass sie noch ein paar Almosen für ihre Politiker in ihren Befehlsketten fallen lassen.

  3. die schattenregierung will nach report einen außenseiter an der macht , um den rest durchzudrücken. Trump wäre da zb der richtige.

    Sprachen doch Rockefeller und Rothschild von, wo sie staatments zur weltlage abgaben……….

    mal sehen, auf welche der 3 möglichen arten es weitergeht gehn null

    • David Rockefeller, so las ich auf GlobalResearch, zieht sich aus dem Ölgeschäft zurück, aus Fracking, Ölsand-Schürfen, was eine enorme Umweltschädigung ist in Alberta in Kanada, sah einen Film darüber,und weiterer Ölförderung, die die Natur zerstören. Ist er zur Einsicht gekommen ?
      Wäre doch vernünftig, dass ein Mensch aus den Fehlern lernt ! Das sollte Schule machen ! Und so kann ich mir nicht vorstellen, dass er eine Kriegsstrategie der Clinton beführwortet.

      • Schon mal überlegt, dass der Rückzug aus Öl daran liegt, dass Öl keine Zukunft mehr hat, weil längst andere Technologien bekannt sind, die Öl ablösen. Auf Einsicht würde ich da nicht einen Euro verwetten … 🙁

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. USA, Notstand statt Wahlen im November 2016 | Grüsst mir die Sonne…
  2. News 03.04.2016 | Krisenfrei

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*