Merkel bekommt „ums Verrecken“ kein Asyl in Bayern

Merkel bekommt „ums Verrecken“ kein Asyl in Bayern Zwangsjacke Modell Merkel qpPass Sau: Mit schockstarrem Blick der CSU-Basis auf die zu erwartenden Spätfolgen einer blindwütigen „Wir schaffen das”-Politik, werden erste Stimmen laut, die ein radikales Einreiseverbot für Angela Merkel nach Bayern fordern. Die Maßnahme soll ernsthaften Gerüchten zufolge als Prävention verstanden werden. Einerseits damit eine mögliche Rede Merkels auf dem Parteitag der CSU verhindert werden kann, andererseits soll ihr damit wohl auch die Gelegenheit entzogen werden, dass sie im Rahmen ihres so begründeten Aufenthalts in Bayern dann flugs einen Asylantrag dort stellen könnte.

Natürlich hat die CSU-Parteiführung noch viel mehr Sorge um die Supergaudi auf dem Parteitag. Da ist die Stimmung meistens so ähnlich wie auf dem Oktoberfest. Wenn nun die Merkel dort mit hängenden Lefzen hereinbräche, brächte es die ganze Mannschaft ins Tal der Tränen, wenn nicht gar zu wildesten Gefühlsausbrüchen, wie hier schonungslos angedeutet wird: „Wollen keine Buhrufe“: CSU überlegt, Merkel nicht zum Parteitag einzuladen[LOCUS]. Man weiß nur zu genau, dass Mutti ihr letztes Hemd fürs Volk spendieren würde, ist von der Idee aber gar nicht so begeistert. Natürlich können die Bayern mit einer versauten Stimmung schon noch klarkommen, nicht aber mit dem drohenden Asyl für die Merkel in Bayern. Man hat dort schon einen Landesvater, da braucht man nicht noch eine renitente Staatsratsvorsitzende, zu viel der Diktatur erträgt selbst der Bayer nicht.

Letzteres, das mit dem Asyl, scheint von den dort hausenden Bajuwaren ernsthaft befürchtet zu werden. Sicherlich keine unbegründete Furcht, denn nach dem Problembären Bruno ist man dort schon erheblich weiter bei der Erkenntnis zu dem ursächlich Deutschland beherrschenden Problem, welches jüngst erst Merkel bekommt „ums Verrecken“ kein Asyl in Bayern Endlich_Die_in_Deutschland_herrschende_Dauerkrise_hat_einen_Namen_Angela_Merkel-01Gesicht und Namen bekam. Immerhin ist es gerade Angela Merkel, die sich schon geraume Zeit nicht mehr an geltendes Recht gebunden fühlt und beispielsweise das Dublin-Abkommen völlig ignoriert. Dies besonders mit Blick auf die sogenannten sicheren Drittstaaten.

Aus Sicht der Bayern wäre übrigens auch Berlin so ein sicheres Drittland, also ein realer Grund Merkel selbiges in Bayern rechtlich zulässig zu verweigern. Den Berlinern soll Seehofer noch mit auf den Weg gegeben haben, dass sogar Mecklenburg-Vorpommern als sicherer Drittstaat gelten könne. Wenn es der Merkel aber in der Region zu unsicher werde, dann wäre dies womöglich ihrem eigenen Fehlverhalten geschuldet. Schließlich könne man nicht auf Dauer ungestraft zum Gesetzesbruch auf hohem Niveau aufrufen, selber auch noch anordnen und dann darauf hoffen mit einem blauen Auge oder gar einer Beförderung in den EU-Himmel aus der Sache herauszukommen.

Ob es wirklich schon so „dicke“ ist, weiß der Geier kleine dicke Gabriel, denn er muss mal gerade wieder die Zahlen fürs anstehende Weihnachtsgeschäft nach oben korrigieren, wie man ebenfalls auf dem stillen Örtchen in Erfahrung bringen kann: Gabriel rechnet 2015 mit mehr als einer Million Flüchtlingen[LOCUS]. Da sind die Ängste der Bayern unschwer nachzuvollziehen, dass Merkel bald um Asyl nachsuchen könnte, schließlich ist Bayern das reichste und aufgeräumteste Land im Verbund.

Also dann warten wir doch einfach mal das sirenenhafte Geheul der beliebtesten deutschen Kanzlerin aller Zeiten ab? Ob man sich dann in München noch die Ohren zuhalten kann, oder ob man dort ebenso schnell zu Stein erstarrt wie im Rest der „Bundes-Replik“? Noch gibt sich Bayern wehrhaft, aber wir kennen ja doch die Merkel’sche Staatsräson! Eher schickt Mutti Befreiungstruppen nach Bayern – zur Errettung der Flüchtlinge – als dass sie überlebende aus Kreisen einer renitenten und sie nicht anhören wollenden CSU duldete.

Merkel bekommt „ums Verrecken“ kein Asyl in Bayern
5 Stimmen, 4.80 durchschnittliche Bewertung (96% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2329 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

5 Kommentare

  1. Es gibt keine parlamentarische Imunität mehr für Politdarsteller

    Franziskus in motu-proprio: Papst Erlass vom 11.7.2013 ändert das Strafrecht
    https://wissenschaft3000.wordpress.com/2013/07/28/franziskus-in-mutu-proprio-papst-erlass-vom-11-7-2013-andert-das-strafrecht/

    Staaten sind zwangsvollstreckt – Kredit nicht zurückgezahlt, Richter ohne Legitimation (Bericht)
    [ Video wurde Ende 2016 von YouTube entfernt … WiKa 20170107 ] >>> //youtu.be/0XAxzy4Nq8k

  2. Guten Abend ehrenwerter Verfasser,
    würde lieber einen kleinen monatlich Beitrag leisten. Habe die Programme, bin aktuell aber noch zu blöd um sie zu nutzen. Habe natürlich so ein Sperrprogramm und arbeite mit Stick an einem wunderschönen See in Mecklenburg.
    Mit Bitte um entsprechenden Vorschlag
    MfG
    Rudolf-Robert Davideit

  3. Die informatorische Grundversorgung der Bevölkerung kennt ja dieser Monate nur ein Thema. Grundversorgung mit Getränken oder Steaks wäre zwar wichtiger, aber das diktiert uns die Merkelsche Führungsclique gerade nicht. Und überhaupt, es gibt keine gleichgeschaltete Berichterstattung für unsere Demokratieabgabe, nur Medienharmonie. Die letzte vergleichbare Medienhype ging unter den Thema „Endsieg“ unter der Leitung (nein, nicht Merkel & Altmeir, sondern) Adolf H. und Genossen. Genauere Namen vermeide ich mal -wie der deutsche Presserat ohnehin empfielt- um keinen Ausländerhaß zu erzeugen und auch um nicht von einer rechten Keule getroffen zu werden. Wie sagte mein alter Freund Cicero über Merkel: „nach dem Sieg hast Du mehr Feinde“. Hoffentlich irrt er sich da nicht.

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. Merkel bekommt „ums Verrecken“ kein Asyl in Bayern | Grüsst mir die Sonne…
  2. News 11.10. 2015 | Krisenfrei
  3. Merkel bekommt „ums Verrecken“ kein Asyl in Bayern | cizzero

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*