Bundeswehr übt Bürgerbekämpfung mit schwerem Gerät

Bundeswehr übt Bürgerbekämpfung mit schwerem Gerät Musterkriegsgebiet der Bundeswehr aufstandsbekaempfung Buergerkrieg ueben Soldaten gegen buerger
„Pul­ver­dampf riechen“: Die ILÜ bietet dazu Gele­gen­heit (Quelle: Bundeswehr/Wilke)

Bad Baller­burg: Jet­zt hat man Jahrzehnte mit sich rin­gen müssen, um die Bun­deswehr endlich auch im Innern auf­marschieren lassen zu dür­fen (außer bei Naturkatas­tro­phen), da wird es höch­ste Zeit die Bürg­er­bekämp­fung auch ein­mal unter Realbe­din­gun­gen zu üben. Derzeit hängt Deutsch­land, im Ver­gle­ich zu befre­un­de­ten, schein­demokratis­chen Unter­drück­er­staat­en, bei der Bürg­er­bekämp­fung noch gnaden­los hin­ter­her. Unsere US-Fre­unde sind da schon viel weit­er. Die Home­land-Secu­ri­ty ver­fügt sog­ar über Panz­er für den Ein­satz inner­halb des Lan­des. Warum sollte aus­gerech­net die deutsche Regierung ihren Bürg­ern mehr trauen als die USA ihren Bürg­ern?

Ger­ade die aktuell anste­hende Prob­lematik, rund um die neue, staatlich verord­nete Willkom­men­skul­tur bezüglich der zahlre­ich zuwan­dern­den Fachar­beit­er aus aller Welt belegt deut­lich, dass die Ent­naz­i­fizierung Deutsch­lands nach dem zweit­en Weltkrieg vol­lends gescheit­ert ist. Inzwis­chen hausen hier wieder die unmen­schlich­sten Nazis in drit­ter oder viert­er Gen­er­a­tion und wollen den von der Wirtschaft drin­gend benöti­gen Fachar­beit­ern den Zugang zum deutschen Arbeits- und Sozial­markt ver­wehren. Statt im Rah­men der einge­forderten Sol­i­dar­ität beim Arbeit­ge­ber um die Hal­bierung der Bezahlung nachzusuchen, geht der deutsche Nazi-Mob immer wieder auf die Straße und pöbelt gegen unsere kriegs- und wirtschafts­flüchti­gen Gäste.

Die Bun­deswehr wird eines Tages, sofern die Nach­schu­lungs­maß­nah­men der Merkel-Jun­ta an den Nazi-Deutschen nicht im gewün­scht­en Umfang frucht­en, den Bürg­ern mit Waf­fenge­walt den Weg weisen müssen. Die Bun­deswehr, als zukün­ftiges, weltof­fenes Söld­nerun­ternehmen, macht auch keinen Hehl aus seinen Anstren­gun­gen in dieser Rich­tung und umschreibt es in ihrer Eigen­pro­pa­gan­da etwas hero­is­ch­er: Kräfteauf­marsch – die Oper­a­tion begin­nt[Bun­deswehr]. Um nicht sofort den Arg­wohn des unter­be­lichteten Bürg­ers zu erre­gen, probt die Bun­deswehr den Ein­marsch in einen frem­den befre­un­de­ten Staat und den Ein­satz gegen einen dort grassieren­den Volk­sauf­s­tand (Masse­nauf­s­tand­skon­trolle) mit der Son­dere­in­satztruppe „Crowd Riot Con­trol“ (CRC) zum Schutz der lokalen Despoten vor dem ort­san­säs­si­gen aber auf­säs­si­gen Pöbel.

Bundeswehr übt Bürgerbekämpfung mit schwerem Gerät Kriegsministerin von der Leyen den Laien im panzer auf dem Weg zur Front fuer einen kind- und familiengerechten Teilzeitkrieg bundeswehrDamit die Jungs an der Flinte, beson­ders aber die kün­fti­gen Schlach­t­entschei­der an der Papier­front in den Führerbunkern, nicht gar zu sehr ins grü­beln kom­men, braucht es natür­lich auch eine gute Helden­pro­pa­gan­da, zu dem was man so alles mit Waf­fenge­walt erre­ichen kann oder wenig­stens mit Gewalt zu erre­ichen sucht. Auch da lässt sich die Bun­deswehr von den Laien nicht lumpen: Ange­hende Gen­er­al­stäbler informierten sich (ILÜ)[Bun­deswehr]. Das liest sich dann wie der blitzkriegerische Durch­marsch bei ein­er Pre­mi­um-Sportver­anstal­tung mit neuen Reko­r­den. Aber ver­mut­lich muss man jeden Krieg und auch jede Bürg­er­bekämp­fung aus Sicht des Mil­itärs als solch­es begreifen. Woher son­st soll­ten die Akteure in diesem Fach­bere­ich auch ihre mess­baren Erfolge holen? Ach so, das war auch keine Ein­malgeschis­chte aus 2013, hier wird gle­ich weit­ergeprobt: Botschaft an die Weltöf­fentlichkeit … [Ger­man For­eign Pol­i­cy], auch wieder der Ein­marsch in einen imag­inären Staat mit ähn­lichen Prob­le­men.

Denkbares Szenario in den kom­menden Monat­en wäre auch, dass die Bun­deswehr kün­ftig die innerdeutschen Flüchtlingsreser­vate gegen die fast 80 Mil­lio­nen Nazis vertei­di­gen kön­nte. Die immer wieder gemelde­ten Über­griffe auf deren Heime ließen einen solchen Ein­satz sicher­lich schon heute zu. Das sind wir unseren Konz­er­nen und der Welt schuldig, um nicht weit­ere 100 Gen­er­a­tio­nen als Nazis gebrand­markt zu wer­den. In den Reser­vat­en, in denen sich unsere Gäste und Fachar­beit­er derzeit noch untere­inan­der abschlacht­en, sind wir gut berat­en solch­es mit Straf­frei­heit zu ahn­den, um uns nicht auch hier schon wieder den Nazi-Sta­tus einzuheim­sen.

Jed­er gute Deutsche wird sofort seine auss­chließliche Schuld am Elend der Welt eingeste­hen, uneingeschränkt willkom­men­skul­turell aktiv wer­den und dafür sor­gen, dass die rund 6 Mil­liar­den Men­schen, die noch nicht in Europa leben, hier als­bald ein sicheres Heim haben wer­den, in dem sie sich dann wie zuhause auch bekämpfen kön­nen, nur eben unter sozial bess­er gesicherten Rah­menbe­din­gun­gen und unter der fachkundi­gen Auf­sicht der Bun­deswehr, die sie dabei allzeit vor den bösen EU-Nazis bewahren wird. Dass das ganze The­ma irgend­wie ziem­lich ver­murk­selt und ver­fahren ist, muss man ja nicht noch geson­dert erwäh­nen. Abge­se­hen davon ist der gemeine Deutsche ohne­hin viel zu blöd, dieses hochkom­plexe The­ma geistig zu durch­drin­gen. Das gelingt in aller Regel erst ab Gehalt­sklassen von 300.000 Euro pro Jahr und aufwärts, also jene Klien­tel, die sich auch gern von der Bun­deswehr beschützt sähe, wenn irgend­wann die Hunger­auf­stände hier zu toben begin­nen.

Bundeswehr übt Bürgerbekämpfung mit schwerem Gerät riot control aufstandsbekaempfung bundeswehr gegen buerger Aufstand Unruhe
Crowd Riot Con­trol (Quelle: BW/Schneider)

Wir ler­nen daraus: die fach­lich kor­rek­te Bürg­er­bekämp­fung ist eines der zen­tralen und schlach­t­entschei­den­den The­men in der nahen Zukun­ft. Auch als Mark­t­seg­ment sollte dieser Bere­ich keines­falls unter­schätzt wer­den, denn für Pri­vatarmeen bietet dieses neue Schlacht­feld enorme Chan­cen. Über­all dor­thin wo man offizielle Armeen bess­er nicht mehr schickt, kann man immer noch mit viel Geld die „Black­wa­ters“ (heute Acad­e­mi[Wikipedia]) entsenden, weil die sich nicht ganz so hart ans Völk­er­recht hal­ten müssen. Ob und inwieweit die EU beispiel­sweise in Griechen­land und auch in anderen EU-Mit­gliedsstaat­en als­bald die gän­zliche Pri­vatisierung der Armeen ein­fordern wird, dazu ist derzeit noch nichts durch­gesick­ert, aber die Wahrschein­lichkeit dessen ste­ht schon unter Ren­diteüber­legun­gen sehr hoch.

Bun­deswehr übt Bürg­er­bekämp­fung mit schw­erem Gerät
18 Stim­men, 4.94 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (98% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2276 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

11 Kommentare

  1. Jet­zt aber mal ehrlich. Es ist doch für eine Regierung weit aus vorteil­hafter, wenn die Bürg­er selb­st nach mehr Sicher­heit und einem Aus­nah­mezu­s­tand rufen. Dafür müssen aber erst Randbe­din­gun­gen geschaf­fen wer­den. Obwohl wir erst am Anfang vom Ende ste­hen, wird das Ergeb­nis schon ein­mal geprobt. Wie vorauss­chauend doch unsere Poli­tik sein kann.
    Gruß Zense

    • Mich deucht, unsere hohen Herrschaften bemühen sich ger­ade, eine solche Sit­u­a­tion her­beizuführen ! Es wird gar manch Volk von weit her geholt und hier den ehrbaren Bürg­ern vor die Nase geset­zt und ein­quartiert. Und die Unzufriede­nen bei­der Seit­en wer­den auf aller­lei Art ermutigt und bestärkt.….. Eine Kon­fronta­tion ist so unauswe­ich­lich, oder im offiziellen Ton O : alter­na­tiv­los. Genau so alter­na­tiv­los wird dann auch der Ein­satz schw­er­ster und grober Mit­tel sein.
      Das haben uns schließlich unsere glo­r­e­ichen Vor­fahren so gelehrt : Aufmüp­fige Städte wur­den mit schw­erem Gerät belagert und dann geschlif­f­en. Heute ist ds nicht mehr ganz so ein­fach bei der Größe der Ortschaften, aber Stadt­teile kann man schon noch einäsch­ern.……

  2. Witzig.
    Nur dass in den USA nicht nur die Home­land Secu­ri­ty, son­dern auch ganz nor­male Polizeiein­heit­en mit schw­erem Mil­itärg­erät aus­gerüstet sind. Rat­en sie mal in welchen Vierteln diese so aus­gerüsteten Ein­heit­en sta­tion­iert sind.
    Ich warte immer noch auf die Schlagzeile: “Amerikanis­che Polizis­ten erschießen unbe­waffneten afroamerikanis­chen Jugendlichen mit Panz­erkanone.”
    Und die Ausrede der Polizis­ten: “Wir dacht­en, dass in sein­er Hose wäre eine Panz­er­ab­wehrrakete.”
    Gruß polaroid

  3. Ich bin da nicht auf dem Laufend­en.
    Aber ein Beruf­sol­dat wird doch einen Eid auf das Land able­gen, für das er Arbeit­et? Oder ist das heute nicht mehr so?
    Es geht ja nicht mehr um Nation­al­staat­en, son­dern um Europa. wird doch über­all herumposaunt. Oder wird da beim Heer schon der Eid auf Europa abgelegt?
    Wie bekommt man das im Kopf zusam­men, wenn man da z. B. an die “ ‘Ost­gren­ze” zieht um zm zu Arbeit­en?
    Fragt man sich da dann für wen man Arbeit­et und auf wen man da einen Eid abgelegt hat? Wem nützt da meine Arbeit als Beruf­s­sol­dat?
    Deutsch­land, Europa oder was?
    Also ist eine Pri­vatisierung mal wieder eine Lösung für ein reines Gewissen,hm?
    Mon­ey makes the world Easy.
    Nur mal so laut nachgedacht.…

  4. .…und noch was
    Der Plan war und ist, die Karre an die Wand zu fahren, um dann eine Lösung zu präsen­tieren. Warum sieht das kein­er? Wir disku­tieren Symp­tome. Mor­gen bricht vielle­icht eine Epedemie aus und nie­mand spricht mehr über Flüchtlinge. So geht das immer weiter.…Genderwahnsinn uvm. sind schon Neben­sache.
    Damals lautete die Antwort: “Ihr beschw­ert euch über die Römer, aber ihr dient ihnen. Was beschw­ert ihr euch dann?”

  5. Die Flüchtlinge sind ein echt­es Prob­lem.
    Wer immer es her­beiza­uberte: das Prob­lem beste­ht.

    Es beste­ht, ob Frau Merkel unser Brut­tosozial­pro­dukt an die Flüchtlinge verteilt oder auch nur 90% unseres Steuer­aufkom­mens verteilt.

    Das Prob­lem beste­ht so lange, wie nicht die Ursachen beseit­igt sind. Und die Ursachen sind wohl die Despoten, vor denen die Men­schen fliehen. Diese müssen also beseit­igt wer­den und nicht mit Entwick­lung­shil­fe gefüt­tert wer­den. Dann kön­nen sich die Flüchtlinge den Tick­et­preis ver­di­enen, um wieder in ihre Heimat zurück­kehren. Am besten nach­dem sie hier auch ihre Unter­halts- und Aus­bil­dungskosten abgear­beit­et haben. Das Wis­sen dür­fen sie mit­nehmen um ihre Heimat aufzubauen.

    Neben­bei: welche Poli­tik­er haben schon wieviel Flüchtlinge aufgenom­men? Ich meine jet­zt “sind mit guten Beispiel vor­ange­gan­gen”. Sobald dort alles voll ist, lasse ich auch meine Woh­nungstür auf.

    • Da irren sie sich! Deutsch­land hat sel­ber genug Prob­leme. Deutsch­land kann sich gar keine Asy­lanten leis­ten. Jeden­falls nicht so viele. Die sozialen Unruhen wer­den zunehmen das ste­ht fest! Kriegs­flüchtlinge ok, aber die jet­zt nach Deutsch­land kom­men sind keine! Und wer sagt alles rein nach Deutsch­land der weiß nicht was er da sagt außer er ist ein Schaf und ren­nt der Mut­ti Merkel nach.

      Um die Bun­deswehr einzuset­zen wer­den jet­zt ver­stärkt Asy­lanten nach Deutsch­land gelassen!

      • Natür­lich hat D genü­gend Prob­leme auch ohne Frau Merkel (Ihre krankhafte Macht­geil­heit ist wohl derzeit das größte unser­er Prob­leme, erst danach kom­men die neuen Wäh­ler.) Und wir soll­ten alle Prob­leme lösen. Am besten bei der näch­sten Wahl. Aber lei­der ist der deutsche Bürg­er so kon­di­tion­iert, dass er nur die let­zten ca. 6 Monate dabei berück­sichtigt. Ich arbeite ger­ade an ein­er Web­seite die das ändern soll. www. PolPro.de . Die ist aber noch nicht andeu­tungsweise fer­tig. Fer­tig ist nur ein Detail (das Zufall­sz­i­tat und einige sta­tis­che Inhalte). Die Daten­bankstruk­turen und ‑Abhängigkeit­en sind in Arbeit. Mal sehen, wie ich vorankomme.

        Das heuch­lerische an dem Asylanten/Flüchtlingsproblem: Asyl für Snow­den ist bere­its im Vor­feld abgelehnt, für Scheina­sy­lanten erfol­gt jedoch eine unnatür­lich pos­i­tive und extrem starke Mei­n­ungslenkung. Ob wir uns das noch lange leis­ten kön­nen?

    • »>Das Prob­lem beste­ht so lange, wie nicht die Ursachen beseit­igt sind. Und die Ursachen sind wohl die Despoten, vor denen die Men­schen fliehen.«<
      Das ist doch wohl nicht ernst gemeint ? Unter “Despoten” wie Hus­sein, Gad­haf­fi oder Assad hat es m.W: kaum Flüchtlinge gegeben weil es :
      Ein kosten­los­es und gutes Gesund­heittsys­tem gab
      Ein gutes und funk­tion­ieren­des Bil­dungssytem gab
      Es kaum Arbeit­slose gab und fast Alle +/- ihr Auskom­men hat­ten.
      Über die Art ihrer Poli­tik und Mach­tausübung kann man sich gewiss stre­it­en aber es sollte Jed­er vor sein­er Türe aufräu­men eheh er anklagt !
      Nein die Flüchtlingsströme gibt es erst , seit Die USA und ihre europäis­chen ( vor allem deutschen ! ! ! !) Helfer­shelfern begonnen hab­ne , ihre Wah­n­vorstel­lung von Demokratie und Frei­heit dort hin zu bomben.
      Ähn­lich sieht es im Balkan aus. Imdem Wah EU und NATO samt ihren “Vorzü­gen” auszuweit­en gibt bews dort gravieren­des Elend und Flüchtlinge !
      JA , die Ursachen MUSS man bekämpfen. Aber an der richti­gen Stelle !

      • Ja Anton,
        an dem was Du schreib­st ist was dran. Die US-Poli­tik wird auch m.E. durch den “mil­itärisch-indus­triellen-Kom­plex” ges­teuert, vor dem schon Eisen­how­er in sein­er Abschied­srede als Präsi­dent warnte (Quelle: NZZ, ger­ade let­ztens). Lybi­en scheint mir allerd­ings mehr Durch­gangs­land zu sein und ist anson­sten nur eine Quelle von Wirtschafts­flüchtlin­gen, kaum echte Asy­lanten. Und das Argu mit dem Gesund­heitssys­tem trifft auf Syrien kaum zu. Im Prinzip scheint es mir auch so, daß der Amerikan­er über­all Öl ins Feuer gießt wo er Waf­fen verkaufen kann. Dabei ist er in der kom­fort­ablen Lage kaum unter den von ihm angezell­ten Flüchtlingsströ­men zu lei­den. Er hat ja seine qua­si isolierte Insel: auf der einen Seite den Atlantik, auf der anderen Seite den Paz­i­fik. Er hat durch Organ­i­sa­tio­nen wie “Atlantik Brücke” u.ä. sehr großen Ein­fluß auf Zen­tral-Europa. So sind alle Chefredak­teure führen­der deutsch­er Zeitun­gen (Zeit, FAZ, Bild..) dort dabei. Aber nicht vergessen: Deutsch­land hat 1945 unter Dönitz bedin­gungs­los kapit­uliert. Und nun wird unser Gold bis 2099 von den USA ver­wahrt und es gibt eine “Kan­zler-Akte”. Ein beset­ztes Land kann kaum anders.

        Ein Trost: bish­er hat sich kein noch so aus­gek­lügeltes Imperi­um ewig hal­ten kön­nen. Lei­der mit imem­sen Ver­lus­ten der zivilen Bevölkerung. Wie ich es sehe, steuern wir auf einen Bürg­erkrieg zu. Denn mit den soge­nan­nten Flüchtlinge haben wir auch deren Agres­siv­ität importiert. Die damit importierte Krim­i­nal­ität lässt sich kaum noch ver­heim­lichen. Sehr kurzsichtig, daß die Milchkuh — die Deutsch­land für bes­timmte Kreise war — nun geschlachtet wird.

1 Trackback / Pingback

  1. News 27.08. 2015 | Krisenfrei

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*