G7 Logo war der Gipfel, jeder Strich satte 11.423,49 €

G7 Deutschland Elmau der 360 Mio Euro Gipfel 2 Tage All-Inclusive fuer 7 Personen UnverschaemtheitÜberfluss: Ein ziemlich dunkler und unbekannter Parallelstrom zur Spree muss er sein, der Überfluss. Offensichtlich fließt dieser nie versiegende Geld-Strom ebenfalls quer durch Berlin. Nur scheint dieser für den durchschnittlichen Steuerzahler unsichtbar zu sein, dessen liquide Geld-Mittel über diesen Strom zu weiten Teilen direkt in den Orkus fließen. Da wo man den Bürger klein hält, er sich so allerhand vom Munde absparen muss, da kann die Regierung dank dieses Flusses immer noch üppig prassen.

Das Logo für den diesjährigen Gipfel auf Schloss Elmau war dann wohl doch der eigentliche Gipfel der Veranstaltung, ohne dass die Öffentlichkeit es wirklich bemerkte. Der G7-2015 Germany fiel dieses Jahr mit rund 360 Millionen Euro ohnehin besonders günstig aus (ein Jahr lang Flüchtlinge im Mittelmeer retten kostet auch schon 120 Millionen Euro). Diesmal kamen auf einen Demonstranten sogar sechs Polizisten, was der Grund dafür ist, dass kein Demonstrant zu Schaden kam. Zwei Tage Vollpension für sieben Leute, für diesen Spott-Preis, gilt in Diktatorenkreisen als echtes Schnäppchen. Und wenn man schon eine so edle Veranstaltung ausrichtet, dann darf man selbstverständlich an der Symbolik dafür nicht sparen.

Anlässlich der immensen Kosten für diese grafische Meisterleistung müssen wir das Ding zwingend mehrfach nachverwenden, sonst kommt der Steuerzahler überhaupt nicht auf seine Kosten. Ausweislich der Nachfrage bei der Regierung (siehe Video) ergab sich, dass besagtes Logo nicht wie eingangs befürchtet, 80.000 Euro kostete, nein, es war doch noch um einiges billiger zu haben. Lediglich 79.964,43 Euro schlugen dafür zu Buche. Davon ausgehend, dass der Text zum Logo eine zwingende Vorgabe war, kann sich die zu honorierende kreativ-künstlerische Leistung also nur auf die sieben gipfeligen Farb-Striche bezogen haben. Wir haben nachgerechnet, das macht pro Strich exakt 11.423,49 Euro. Dieses Geld hätte manchem Kindergarten gut zu Gesicht gestanden und man darf sicher sein, die hätten das noch kreativer umgesetzt.

Noch bedauerlicher ist, dass das Schwarzbuch des Bundes der Steuerzahler immer mit mehr als einem Jahr Verspätung herausgebracht wird. Bestimmt wird Schloss Elmau und die Vollpensionsgeschichte 2015, für die zwei Tage, auch dort noch einmal der Gipfel werden können. Vielleicht sollte man aber auch im Rahmen einer längerfristigen Nachnutzung dieser teuren Bundes-Errungenschaft das Emblem textuell ein wenig nachrüsten und als „Gipfel der Unverschämtheit” wenigstens noch über die Regierungszeit von Schwarz-Rot retten. Vielleicht eignete es sich sogar fürs Geschichtsbuch, als fixes Emblem für die Deutschland zugrunde richtende große Koalition?

G7 Logo war der Gipfel, jeder Strich satte 11.423,49 €
8 Stimmen, 4.88 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)
Über WiKa 1408 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

7 Kommentare

    • DENN SIE WISSEN ALLE WAS SIE TUN. VERANTWORTLICH ALLE 7 DIE DORT WAREN. MURKSEL HAT ALLE EINGELADEN ZUM SAUFEN UND PARTY MACHEN.

  1. Pah, was soll man sich aufregen?
    In jeder größeren Gemeinde, die etwas aus sich hält und die Freunde unterhält, werden jährlich irgendwelche kulturelle Gipfelwettbewerbe in dieser Größenordnung ausgeschrieben. Daran teilnehmen halt Leute, die davon wissen. Könnte man da eigentlich in den Haushalten, die ja öffentlich ausgelegt werden, fündig werden?
    Ätsch

  2. Widerspruch Euer Ehren Wika !

    Das ist mitnichten der Gipfel, sondern das ganz normale Verhalten von größenwahnsinnigen und krankhaft machtgierigen Psychopathen. Die hat sich das fern(seh)gesteuerte Volk selber erwählt. Diese Kreaturen sind deshalb heilig und dürfen nicht (verdient) angepinkelt werden. Wika ist ein Gotteslästerer und er wird bald auf einem virtuellen Scheiterhaufen umweltfreundlich entsorgt. Wie jetzt gerade http://www.netzpolitik.org . Das Volk will betrogen werden und wird sogar ernsthaft unfroh und mürrisch, wenn das nicht passiert.

    Bei der nächsten Wahl könnte man das zwar ändern. Aber wer will das schon. Die stärkste Gruppe, der (Nicht)wähler ist jedenfalls für die Kontinuität der Zustände. H4 & TV garantieren diese Stabilität auch. Demokratie ist nur eine Sonderform von Diktatur (nämlich eine Diktatur der Dummmheit) und keine stabile Staatsform.

    • Vermutlich hast Du Recht, den Scheiterhaufen spüre ich schon. Aber besser irgendwas gemacht, gesagt, geschrieben, als einfach nur mitgemacht. 20 Jahre ohne Glotze (ich) gehen nicht spurlos an einem Menschen vorbei … er fängt zwangsläufig irgendwann an zu denken.

    • Danke Charly … und schön dass Du mal wieder reinschaust. Du weißt ja, die Schreibstube steht jederzeit sperrangelweit offen für Dich … 😉

1 Trackback / Pingback

  1. News 31.07. 2015 | Krisenfrei

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*