Überwältigendes „Jein“ der Griechen sorgt für Klarheit

Überwältigendes „Jein“ der Griechen sorgt für Klarheit europa_ist_casino_die_bank_gewinnt_immer_euro_staatsanleiehn_banken_bankenrettung_qpressHellas-Hell: Alle Welt wartet bereits nahezu epileptisch auf den Ausgang der Schicksals-Volksabstimmung in Griechenland. Dabei liegt das Ergebnis längst auf der Hand, nur niemand möchte es in dieser Klarheit wirklich wahrhaben, weil die daraus erwachsenden Konsequenzen zu schrecklich sind. Das niederschmetternde „Jein“ der Griechen könnte nunmehr der bestialische Auftakt dazu sein, der altbekannten Situation eine weitere Wendung zu geben, die an Grausamkeit nicht mehr zu überbieten sein wird. Im Klartext heißt das: es wird weitergemacht wie bisher, als sei rein gar nichts passiert. Alles was auf noch dramatischere Maßnahmen hinweist, wird noch konsequenter ausgeblendet und ignoriert als jemals zuvor.

Wie konnte es überhaupt zu diesem gnadenlosen „Jein“ der Griechen kommen? Sind die Griechen bereits restlos ihrer Sinne beraubt? Womöglich schon ein kollektiver und millionenfacher Fall für die neue EU-Irrenanstalt? Oder müssen wir dieses unumstößliche „Jein“ als Hilfeschrei der Hellenen werten, dass Griechenland unbedingt und schnellstmöglich das 17. Bundesland Deutschlands werden möchte?

Überwältigendes „Jein“ der Griechen sorgt für Klarheit Ja und Nein Europa der MenschenLetzteres wird vermutlich die Intention unserer Regierung sein, was sie aber nicht so laut sagen darf, weil es ansonsten mit bösartigen Annexionsgedanken verbunden werden könnte. Vermutlich wird die nächste Volksabstimmung in Griechenland genau dies zum Thema haben, damit wir es hier dann auch korrekt als Separation verkaufen können. Allein um den Russen wegen einer möglichen Annexion keinen Kriegsgrund zu liefern. Gerade für die BRD eine sehr einfache Lösung, weil wir schon eine Menge Erfahrung mit dem Länderfinanzausgleich haben, wie man hier bequem nachsehen kann: Geldzahlungen ohne Wiederkehr[Schnappfischkapitalismus]. Vor allem geht es dann endlich auch ohne irgendwelche großartigen Bedingungen, so etwas macht man innerhalb eines Landes schon aus Anstand nicht mehr. Abgesehen davon bekommen wir praktisch erheblich mehr Griechen für dasselbe Geld, als wir bislang für die verlorene Knete gen Berlin an Berlinern bekommen haben. Ebenso lukrativ wäre natürlich ein blanker Berlin Griechenland-Tausch, allerdings will dort vermutlich niemand dieses Zuschussgeschäft haben. Wirdürfen durchaus im doppelten Sinne von einem Sonderposten Humankapital reden … da sollten wir unbedingt zugreifen, denn billiger werden wir die Griechen nie wieder einsacken können. Das sollten wir unbedingt jetzt tun, damit uns die Russen diesen Sonderposten nicht noch eben so wo der Nase wegschnappfischen.

Für Deutschland hat dies einen weiteren, knallharten monetären Vorteil. Durch die Aufnahme Griechenlands als 17. Bundesland, wird Deutschland endlich auch ein sogenannter „sicherer Drittstaat” für die derzeit gerade übers Mittelmeer anreisenden Facharbeiter. Das sind genau die Arbeitnehmer, die wir ganz dringend in Deutschland benötigen, um das Lohnniveau am unteren Ende dauerhaft stabil halten zu können, wegen unserer angekratzten Wettbewerbsfähigkeit gegen China und die Restwelt.

Zurück zu dem glasklaren Votum der Griechen, denn gottlob scheinen die nicht einmal die Auswertungstechnik für ihre Volksabstimmung selbst in der Hand zu haben, wie man hier gewahr werden kann: Ein geschichtlich wichtiger Tag könnte manipuliert werden [buergerrechtler-micha.blogspot.de]. Natürlich sind wir optimistisch und gehen davon aus, dass alles korrekt (in unserem Sinne) läuft, es wäre ja auch zu fatal wenn wir keinen Backdoor-Zugang zur Optimierung der griechischen Volksmeinung hätten. Aber abgesehen davon, ist doch jedes Ergebnis ein „Jein”, ob nun mit mehr oder weniger „Ja“ und/oder „Nein“-Anteilen. Wenn eines bereits vor dieser Volksabstimmung klar war, dann das, dass danach nichts um einen Deut klarer oder gar besser sein würde.

Wir wissen doch alle was für schlimme Finger diese Griechen so sind, wir haben es rechts nochmals in Kurzform filmisch zusammentragen lassen. Die Hellas-Angels wollen auf der einen Seite Europäer bleiben, was nur zu verständlich ist, denn sie sind ja tatsächlich auch welche, können sich aber anderseits den steinharten Euro definitiv nicht leisten, der ist eine Nummer zu groß für sie. Das gibt die griechische Volkswirtschaft weder heute, noch in absehbarer Zukunft her. Es ist eine seitens der EU und des Geldadels verbreitete Illusion, die nur einen Zweck hat, im Namen der Solidarität auch die Nordlichter reichlich zur Ader zu lassen. Ein Europa der Menschen sieht deutlich anders aus als ein Europa des Geldes. Aber diesen kleinen, feinen Unterschied wird man uns tunlichst nicht weiter erläutern und uns weiter das X für ein U verkaufen … auch den Griechen.

Wer also genau hingesehen und hingehört hat, was die aktuelle griechische Regierung hierzu zu sagen hatte, der weiß, dass der Ausstieg aus dem Euro seitens Griechenlands in keiner Weise geplant ist, hier mal reinsehen: Referendum über die EU-Austeritätspolitik in Griechenland • Syrizas politischer Betrug[Kritisches-Netzwerk]. So oder so nicht, nur die aktuelle Regierung wird sich verabschieden, wenn sich das Volks weiterhin, mit einem „Ja” zu den Troika-Bedingungen, zum grenzenlosen Sadomasochismus bekennt … sprich beim Würgen durch die EU auch noch kräftig durchgef..kt werden möchte. Es würde also völlig reichen, Griechenland genauso bedingungslos zu alimentieren, wie beispielsweise unser Bundesland Berlin innerhalb Deutschlands im Rahmen des Länderfinanzausgleichs und schon wäre die Welt wieder im Lot. Denn zahlen müssen wir die Zeche doch so oder so und Griechenland wäre wohl nicht nur billiger als Berlin zu haben, sondern auf lange Sicht auch noch um einiges entwicklungsfähiger.

Überwältigendes „Jein“ der Griechen sorgt für Klarheit Bayern_Griechenland_Wappen_neues_Bundesland_Deutschland_pleite_Annexion-Volksabstimmung-Euro-BetrugWir müssen ernsthaft in Erwägung ziehen Griechenland zum 17. Bundesland der BRDigung zu machen. Das wäre die schnellste und effektivste Lösung. Abgesehen davon ist Bayern am dichtesten dran an besagtem Brandherd, deshalb könnte die neue griechische Flagge vielleicht so aussehen, wie rechts schon mal bebildert. Bedauerlicherweise wird sich nach dem „Jein” der Griechen wirklich nichts ändern, denn der Plan ist NICHT den Menschen hier oder dort zu helfen, der einzige Plan, der unausgesprochen existiert, ist der, die Geldsäcke aller Welt zu retten und dies bitteschön auf Kosten der Griechen UND aller anderen Europäer. Aber genau diesen kleinen Umstand gilt es auch weiterhin gut zu verbergen, damit niemand den Braten wirklich riecht. Und wenn sich die Völker wegen des Geldes am Ende gegenseitig erschlagen wollen, dann wird man sie sicherlich nicht daran hindern, denn an jedem Krieg verdienen dieselben Gestalten, die jetzt bereits mittels des Euro ganz Europa plündern. Nach bisherigem Punktstand wird es ihnen zusammen mit unseren kapitalhörigen Politikern und dem zugekauften Fraktionszwangsstimmvieh gelingen.

Überwältigendes „Jein“ der Griechen sorgt für Klarheit
7 Stimmen, 4.71 durchschnittliche Bewertung (94% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2247 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

3 Kommentare

  1. Guter Vorschlag, aber zuerst sollten wir uns zurück lehnen und die kommende Show genießen. Die Tränen und die ach so schlimme Alternativlosigkeit.Die Meinung der Blöd über die undankbaren Griechen und die Opposition, die alles kommen sah.Wir können die Griechen doch nicht im Regen stehen lassen. In diesem Sinne…
    Vorwärts immer, Rückwärts Nimmer…
    Zense

  2. Das ist die alternativlose Lösung, um allen Europäern endlich ihr EU(r)OPA zu geben. Wir nutzen einfach GG Art. 29 und gliedern das Bundesgebiet neu. Heute Griechenland, morgen Italien, dann Spanien… Wenn man mal in den Eingliederungs-Rausch kommt, geht das ganz fix und endlich hat die EU auch seine Zentralregierung.
    Dank den Grünen sind wir auch bestens gerüstet – jetzt zeigt sich, dass Multi-Kulti doch die richtige Strategie war. Alle werden ausreichend alimentiert und sind glücklich und zufrieden, bis an Ihr Lebensende. Upps, hab den Anfang ganz vergessen. Es müsste beginnen mit „Es war einmal…“

  3. Zwei Sachen

    einmal ist es absolut erstaunlich wie in Griechenland soviel Geld versumpfen (wo?bei wem?) konnte. Gleiches kann in D nicht passieren? Also solange ich die angebliche GR-Misswirtschaft nicht richtig verstehe, – halte ich ähnliches im Bereich D für sehr wahrscheinlich. Politik gesteuerte Fehlentwicklungen laufen überall nach gleichen Muster

    zum zweiten weiß ich auch genau wie es weitergeht. Falls ich mich irre, werde ich mich freuen, aber der Normalfall sieht so aus: Politik macht immer nur das unbedingt notwendige, – wenn überhaupt was passiert außer persönlicher Bereicherung (an Geld oder Macht). Also kommt nach der letzten Finazspritze die allerletzte. Nach der allerletzten Finanzspritze die allerallerletze…. Andere Ideen kann diese Politikerklasse nicht haben, systembedingt. Die TV-saugende Klasse hat diese Partei-Listen-Figuren gewählt.

    Ich versuche gerade dieses zu ändern (durch die im Aufbau befindliche Webseite http://www.polpro.de). Aber die Brot-und-Spiele-, sorry H4&TV-abhängige soziale Schicht umzuerziehen … Will ich nicht, kann ich natürlich auch nicht. Aber daran hängen Wahlergebnisse letztlich. Demokratie ist im besten Fall, eine Regierung von Leuten die den Unterkiefer etwas mehr als durchnittlich bewegen können, gewählt von etwas mehr als dem restlichen Durchnitt gewählt. Infolgedessen war echte Demokratie bisher auch ausschließlich nur eine Übergangsform zu irgendeiner Form der Diktatur. Naja .. manchmal blieb der Name, z, B. in Nordkorea.

1 Trackback / Pingback

  1. News 05.07. 2015 | Krisenfrei

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*