Freundschaft mit den USA durch Grundgesetzänderung

Freundschaft mit den USA durch Grundgesetzänderung national_stasi_agency_NSA_snowden_BND_verfassungsschutz_MerkelBRDigung: Das Gezänk rund um die deutsch-amerikanische Freundschaft ist nun wirklich nicht neu, vor allem der mangelnde Respekt der Deutschen gegenüber den amerikanischen Freunden, die sehr wohl ein Anrecht darauf haben, jederzeit zu wissen was die Deutschen im Schilde führen. Letztes liegt eindeutig an der mehrfach nachgewiesenen Gefährlichkeit der Deutschen, was jedem Weltenbürger seit Generationen bekannt ist. Eine Grundgesetzänderung soll an besonders kritischen Stellen für ein wenig Entspannung sorgen.

Um die Souveränität Deutschlands besser herauszuarbeiten, die kurz vor der Wahl im Jahre 2013 durch einen Verbalnotenaustausch zwischen Obama und Merkel endgültig erzielt werden konnte, siehe hier: BND kurz vor der Komplettübernahme durch die NSA, scheint es geboten, an der sogenannten „Verfassung“ ein wenig zu redigieren. Wir Deutschen wissen, dass wir uns nie wirklich eine Verfassung werden leisten können, darum bescheiden wir uns mit einem Grundgesetz, welches uns aus der liebevollen Umbenennung des textgleichen Besatzungsstatuts von 1949 erwachsen ist, aber auch allerhand moderne Elemente enthält, im Gegensatz zur amerikanischen Verfassung, die derzeit nur noch staubt.

Stein des Anstoßes ist die Lastentragung, die beispielsweise aus dem Abhören deutscher Politiker oder auch der Ausforschung deutscher Unternehmen entstehen. Seit der Souveränität ist dies nicht mehr mit der alten Fassung des Artikel 120 (1)[dejure] Grundgesetz zu rechtfertigen, es braucht dringend neue Formulierungen und die scheinen inzwischen gefunden worden zu sein. Wir erinnern hier an den besagten Artikel und stellen nur die novellierte Form vor, um keinen Unmut in der Leserschaft zu provozieren:

(1) Der Bund trägt die Aufwendungen für Freundschaftskosten und die sonstigen inneren und äußeren Freundschaftsfolgelasten nach näherer Bestimmung von Bundesgesetzen. Soweit diese Freundschaftslasten bis zum 1. Oktober 1969 durch Bundesgesetze geregelt worden sind, tragen Bund und Länder im Verhältnis zueinander die Aufwendungen nach Maßgabe dieser Bundesgesetze. Soweit Aufwendungen für Freundschaftsfolgelasten, die in Bundesgesetzen weder geregelt worden sind noch geregelt werden, bis zum 1. Oktober 1965 von den Ländern, Gemeinden (Gemeindeverbänden) oder sonstigen Aufgabenträgern, die Aufgaben von Ländern oder Gemeinden erfüllen, erbracht worden sind, ist der Bund zur Übernahme von Aufwendungen dieser Art auch nach diesem Zeitpunkt nicht verpflichtet. Der Bund trägt die Zuschüsse zu den Lasten der Sozialversicherung mit Einschluss der Arbeitslosenversicherung und der Arbeitslosenhilfe. Die durch diesen Absatz geregelte Verteilung der Freundschaftsfolgelasten auf Bund und Länder lässt die gesetzliche Regelung von Entschädigungsansprüchen für Freundschaftsfolgen unberührt.

Damit sollte generell klar sein, dass man hier bereit ist sich die Freundschaft mit den USA anständig etwas kosten zu lassen. Auch ist es nur zu verständlich diesen Komplex endlich aus der verbalen Umklammerung von Begriffen wie Besatzung und Kriegsfolge zu befreien, denn das wäre ja eine schreckliche Grundlage für eine ersprießliche Freundschaft, bei der grundsätzlich eine Seite zu zahlen hat. Aber bleiben wir fair, denn auch über die hier erwähnten Lasten hinaus investieren unsere Freunde noch eine Menge Dollars, um von deutschem Boden aus auch in Zukunft den Tod in die Welt tragen zu können. Letzteres ist eine ganz wesentliche Fähigkeit, die uns seit Jahrzehnten abhanden gekommen ist, weshalb wir unseren Freunden um so dankbarer zu sein haben.

Ok, es gibt noch weitere Fundstellen von “Besatzung“ im Grundgesetz, die wir in diesem Zusammenhang ebenfalls neu betiteln und auf „Freundschaft“ umstellen sollten, wenn wir schon über 25 Jahre nicht in der Lage sind sie aus dem Grundgesetz zu entfernen, was nur der Ausdruck dieser inniglichen Freundschaft mit den ehemaligen Siegermächten ist … ganz besonders aber zu den USA.

Der Artikel 79 (1) Grundgesetz erlaubt uns beispielsweise auch über … „den Abbau einer besatzungsrechtlichen Ordnung“ … zu verhandeln, was künftig bestimmt heißen wird: „Aufbau freundschaftlicher Beziehungen”, schon klar, das dürfen wir wirklich.

Freundschaft mit den USA durch Grundgesetzänderung qpress Systemkonfiguration Staat Frieden Freiheit Gerechtigkeit Parteien boot fehlstaat fehlstartDer Artikel 125, der bislang noch von verschiedenen Besatzungszonen spricht, meint natürlich nur die unterschiedlichen Freundschaftszonen. Dann ist da noch die Rede vom Geltungsbereich des Grundgesetzes, obgleich es diesen Geltungsbereich schon seit 1990 nicht mehr gibt. Die weiteren Fundstellen die noch auf „Besatzung“ lauten, sind da weniger spektakulär und können noch schneller auf Freundschaft umgestellt werden.

Dass das Grundgesetz kaum mehr Bedeutung haben kann (Kitsch-Charakter) und wir uns langsam aber sicher einem EU-Diktat beugen, kann man daran ablesen, dass solcher Feinschliff über 25 Jahre nicht nötig war und selbst nach der endgültigen Souveränität durch Verbalnotenaustausch in 2013 keine Priorität mehr erlangte. Zurecht hat die lebenspraktische Gleichstellung schwuler und lesbischer Paarungen eine höhere Wertigkeit in unserer Gesellschaft als ausgerechnet diese angestaubten Texte, die unsinnigerweise immer noch als höchstes Rechtsgut im Staate verhökert werden. Dabei entfalten die US-Mickey-Mouse Hefte für uns inzwischen eine deutlich verbindlichere Wirkung. Wie dem auch sei, durch einen lapidaren Massenedit am Grundgesetz, den Tausch von „Besatzung” durch „Freundschaft“, lässt sich das Wesentlichste unspektakulär und auch mit Verspätung bereinigen. Schneller als heute waren Freund und Feind nie getauscht.

Freundschaft mit den USA durch Grundgesetzänderung
10 Stimmen, 4.80 durchschnittliche Bewertung (96% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2247 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

5 Kommentare

  1. Deutschland ist vielleicht ein „Sonderfall“ in den Beziehungen zu den US „Freunden“ aber kein Einzelfall. Diese US Hegemonen haben ein so schlechtes Gewissen, das sie alles überwachen und kontrollieren müssen.
    Freunde , zu mindest das was wir als zivilisierte Menschen unter Freundschaft verstehen, kenne diese etwas anders gearteten nicht. Freundschaft eght bei denen nur so weit, wie man einen Nutzen (zum eigenen „Hocharbeiten/Hochkommen) davon hat.
    Der Spruch „Alles was ich selber tu, trau ich erst recht den Andren zu“ trifft wohl auf die US Administratoren besonders zu. Zu mal ihr Stern mächtig im sinken begriffen ist.
    Aber so richtig genutzt hat ihnen ihre Schnüffelei wohl nicht,denn jeden normale Mensch hätte aus dem „Ausgespähten“ vernünftige Schlüsse gezogen ( der Lauscher an der Wand…..)……..

  2. Erst kürzlich habe ich ein Buch von William Cooper ( Mystery Babylon) gelesen, welches mir bestätigt, daß sich zwei Seiten der selben Münze ein Schauspiel liefern um letztendlich einen ganzheitlichen Weltkommunismus ( in abgewandelter Form) zu installieren. Ein Krieg ist dabei eingeschlossen. Man kann Zufälle in der Politik völlig ausschließen. Wenn etwas nicht passt, wird es passend gemacht. ( Kennedy, 9-11, Grexit usw…. )

    Gruß Zense

  3. Ami go Home ich kann deine Fresse nicht mehr sehen dies betrifft für meine Meinung Ami Söldner , NSA ebenso englische , französische und alle anderen Aasgeier die auf unsere Kosten ein Leben wie im Schlaraffenland führen
    Raus mit den Scheinasylanten (Schmarotzern
    Raus aus der Nato
    Raus aus der EUDSSR
    Raus aus dem Teuro
    Raus aus der Uno

  4. Wie sieht so eine Weltordnung aus?
    Der Staat hat das absolute Machtmonopol ( Rerum Novarum )
    Alle sind gleichgeschaltet. Reiche Länder werden Arme unterstützen.Besitz nur zu Gunsten der Gemeinschaft.Menschenrechte sind wichtiger als Eigentumsrechte.Mein Haus ist Dein Haus. Abschaffung der Familie.Abschaffung des Mittelstandes.Totale Kontrolle wie bei H4. Weltwährung kontrolliert durch Chips.Privateigentum erlaubt, allerdings kann sich jeder nehmen was er braucht ( Gewalt inbegriffen).Kindererziehung durch den Staat.Abschaffung des Egoismus.Abschaffung der Individualität.Abschaffung der Kreativität. Weltreligion.Mischung aus Kapitalismus und Kommunismus als Synthese. Kultur wird vorgeschrieben.
    Haltet mich für einen Panikmacher oder Spinner, aber beachtet genau die Teilschritte hin zu diesem Desaster. Nächster Schritt ,ein gemeinsamer europäischer Finanzhaushalt, nachdem GR für Oxi gestimmt hat. Der Euro war das Einfallstor für die Errichtung der sozialistischen Zentralplanung in der EUdssr.
    Gute Nacht Zensus

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. News 03.07. 2015 | Krisenfrei
  2. Aktuelles vom 3.7.2015 und: „…ungefähr im Jahre 2200 wird eine Unterdrückung des Denkens in größtem Maßstabe auf der Welt losgehen“. / Rudolf Steiner | mikeondoor-news

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*