Polizistinnen mit Burka, GRÜNE mit Visionen

Polizistinnen mit Burka niqaab uniform police polizei Berlin vermummung schleier islam muslima dienstkleidung halal konformBRDi­gung: Ger­ade Deutsch­land, als die offen­ste Gesellschaft in Europa, muss natür­lich mit der Zeit gehen, bess­er noch, in Europa sog­ar vorau­seilen, das ver­ste­ht sich. Und wer son­st, als aus­gerech­net die Grü­nen, mit ihren his­torischen Wurzeln im Mul­ti-Kul­ti-Sumpf kön­nten sich da als Bahn­brech­er für echte Kul­turbere­icherung und Gle­ich­stel­lung pro­fil­ieren. Der let­zte Schrei kön­nte demzu­folge die kon­fes­sionell kor­rek­te Bek­lei­dung von Polizistin­nen im Dienst sein. Dabei muss es nicht nur um mus­lim­is­che Beamtin­nen gehen, nein, auch deutsche Frauen soll­ten sich sittsamer klei­den, um bei unseren Zuwan­der­ern keinen Unmut zu erre­gen. So etwas darf man heute von guten, zivil­isierten und kom­pe­ten­ten Gast­ge­bern erwarten.

Nun ist ger­ade das für uns Deutsche natür­lich gar kein Prob­lem. Sind wir doch längst am Anblick der vol­lver­mummten, schwarzen Gestal­ten der Son­der-Ein­satz-Kom­man­dos gewöh­nt. Keine anständi­ge Demo, an der nicht staatlich­er­seits auch bewaffnete Vol­lver­mummte teil­nehmen. Im Moment ver­suchen die Grü­nen aber noch das Ter­rain zu ergrün­den und fan­gen ein­fach mal mit Kopf­tuch an, wie man hier nach­le­sen kann: Grüne offen für Kopf­tuch bei Polizistin­nen in Deutsch­land[Merkur]. Man muss schon sen­si­bel vorge­hen, um den deutschen Boden für echte Neuerun­gen zu pflü­gen, das wis­sen selb­st die Grü­nen. Nicht, dass es ihnen mal erge­ht wie der FDP, die ein­fach von nie­man­dem mehr ver­standen wurde.

Natür­lich machen die Grü­nen so einen Vorstoß nicht auf blauen Dun­st, da gibt es diverse Präze­den­zfälle in Schwe­den und Eng­land, wie man hier gewahr wird: Kopf­tuch Polizistin­nen[BZ]. Das sind eben nur die Anfänge, aber wir kön­nen schon mal ein wenig wei­t­er­denken, wenn sich die Mehrheitsver­hält­nisse langsam aber sich­er drehen und die Imame etwas mutiger wer­den, dann sollte die Bur­ka kein Tabu mehr sein … wegen der Gast­fre­und­schaft und möglicher­weise irgend­wann mal aus Respekt vor der Mehrheit, sofern die erst ein­mal mus­lim­isch ist.

Wir wis­sen um die leg­endäre Tol­er­anz in solchen Län­dern. Ein Blick nach Afghanistan, in den Iran oder manch anderes islamisch geprägtes Land weist uns den Weg im kor­rek­ten Umgang mit dem anderen Geschlecht, ob nun ver­beamtet oder nicht. Steini­gung ist ja heute auch (noch) nicht das The­ma, wir reden zunächst ein­mal nur über züchtige Klei­dung von Frauen im Dienst, was selb­stre­dend irgend­wann auch für Lehrerin­nen gel­ten kön­nte. Das vere­in­facht die Sache unge­mein, denn Beschrif­tung und Hoheit­sze­ichen an der schwarzen Basis-Uni­form, wie oben gezeigt, sind rel­a­tiv schnell mod­i­fiziert.

Female_soccer_fan_in_AfghanistanDamit es dem deutschen, nicht­mus­lim­is­chen Rest-Michel nicht ganz so schw­er fällt, wenn auch die BLÖD-Zeitung keine Nackedeis mehr auf dem Titel bringt und die offen­sichtliche Weib­lichkeit aus dem öffentlichen Leben zunehmend ver­schwindet, um hin­ter den erwäh­n­ten Gesichtsvorhän­gen unerkan­nt und unbelästigt Dienst schieben zu dür­fen, soll er bess­er weit­er an Fußball denken. Und damit er nicht glaubt, dass sich die ver­schleierten Weiber nicht auch dafür inter­essieren, hier mal eine kor­rekt gek­lei­dete Fußball­när­rin. Nur weil ein klein­er Teil unser­er neuen Mit­bürg­er keine Tol­er­anz auf die Rei­he bekommt, heißt das ja nicht, dass wir diese nicht weit­er­hin üben soll­ten. Vere­in­facht kön­nte man es nach dem Zweit­en Weltkrieg wie fol­gt auf den Punkt brin­gen: Tol­er­anz ist … exakt das zu machen, was unsere Fre­unde und Neuankömm­linge von uns erwarten. Nur mit der selig­machen­den Aus­las­sung eigen­er Ansprüche und Vorstel­lun­gen kön­nen wir der Welt ein gutes Beispiel geben.

Allein die Vorstel­lung, dass wir uns ähn­lich zugeknöpft geben kön­nten, wie beispiel­sweise Aus­tralier oder Kanadier in Sachen Zuwan­derung, würde uns vor der Welt völ­lig bloßstellen. So kann jed­er­mann zurecht sagen, dass er die deutschen Vollp­fos­ten wirk­lich lieb hat und nur darauf kommt es an. Und für alle Frauen in Deutsch­land hat es den knall­harten Vorteil, dass bei Ver­wen­dung der Bur­ka und entsprechen­der Klei­dung die Verge­wal­ti­gungsrate drama­tisch sinken wird. Das wis­sen wir aus den skan­di­navis­chen Län­dern, da gibt es dies­bezüglich kein­er­lei Über­griffe auf mus­lim­isch anmu­tende Frauen. Auch der Sex­is­mus ver­schwindet so endlich aus unser­er Mitte und die Frauen kön­nen endlich ganz Frau sein (hin­term Vorhang), natür­lich alles ganz frei­willig, wie es ihnen ihre starken Män­ner und Sit­ten­wächter anrat­en.

Auch wenn jet­zt jemand noch einen Zielkon­flikt mit dem Demon­stra­tionsrecht ver­mutet, der liegt voll daneben. Das Ver­mum­mungsver­bot wird in ein­er solchen Gesellschaft gegen­stand­s­los, weil meist kom­plette Demon­stra­tionsver­bote dominieren. Ein Punkt mit dem auch die Grü­nen ein wenig liebäugeln, kämen sie doch nur mal mit in die Bun­desregierung.

Sich­er, die Frei­heit lei­det bei all diesen Maß­nah­men ein klein wenig, aber die Sicher­heit steigt unge­mein! Wer wollte heute, im Zeital­ter des haus­gemacht­en Krieges gegen den Ter­ror, nicht seine Frei­heit endgültig gegen die totale Sicher­heit ein­tauschen? Fan­gen wir doch hier und heute ein­fach an und brin­gen es dann GRÜNdlich zu Ende. Wie es scheint, kön­nen wir mit der Partei (noch ein wenig Rot beige­mengt) sog­ar den End­siech erre­ichen.

Polizistin­nen mit Bur­ka, GRÜNE mit Visio­nen
14 Stim­men, 4.79 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (95% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2276 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

9 Kommentare

  1. Mädels — Auf dem Bild ist der Tschador zu sehen. Die im gesamten Golf-Bere­ich übliche Vol­lverklei­dung.
    Die Damen kön­nen so wenig­stens noch einiger­maßen unbe­hin­dert eine MP bedi­enen. Mit ein­er Bur­ka wird das unmöglich gemacht!

  2. nun der Grüne Özi wurde von den Transat­lantik­ern geschult, aus­ge­bildet, gefördert, gesch…
    Also was ist von dem zu erwarten? Nur Abar­tiges!

  3. Die Mul­ti-Kul­ti-Gehirn­wäsche ist ein­fach nicht mehr auszuhal­ten.

    Bedenkt, dass ihr die Let­zten seid!
    Sagt nicht: Laßt uns noch ein wenig ruhen,
    noch ein wenig schlafen und träu­men, bis die
    Besserung von selb­st komme. Sie wird niemals
    von selb­st kom­men. Jed­er Verzug macht uns
    noch träger und wiegt uns nur noch tiefer ein
    in fre­undliche Gewöh­nung an unseren elen­den Zus­tand.

    Geht fern­er so hin in eur­er Dumpfheit, so
    erwarten euch zunächst alle Übel der Knechtschaft
    und Demü­ti­gun­gen. Ihr werdet herumgestoßen wer­den
    in allen Winkeln, so lange bis ihr durch Aufopfer­ung
    eur­er Nation­al­ität und Sprache euch irgen­dein
    unter­ge­ord­netes Plätzchen erkauft und bis auf
    diese Weise allmäh­lich euer Volk aus­gelöscht wird.

    Bedenkt, dass Ihr die Let­zten seid!

    (Auszug aus der Rede an die Deutsche Nation, Berlin 1808, von Johann Got­tlieb Fichte)

  4. Was soll man dazu noch kom­men­tieren? ich füh­le mich ‚meine Fam­i­lie , mein Volk,mein Land belei­digt von diesen Steinzeitrevolutzern=Grüne-Rote.…und mit welch­er Frech­heit das Musel­pack sich hier bre­it macht.…der kom­mende Bürg­erkrieg lässt grüssen…! Heil unserem Reich­skan­zler Bis­mar­ck…

  5. langsam soll­ten einige der Ver­fass­er solch­er Nachricht­en zu einem Ner­ve­narzt gehen und sich auf ihren Geis­teszu­s­tand unter­suchen lassen !

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*