Spendenaufruf für Waffenlieferungen an die Ukraine

Spendenaufruf für Waffenlieferungen an die Ukraine Spendenaufruf für Waffenlieferungen an die Ukraine Spende jetzt fuer die ukraine weihnachten braucht ueberlegene waffenMord & Totschlag: Wir alle wissen nur zu genau wie hart derzeit in der Ost-Ukraine gegen die sogenannten Pro-Russen gefochten wird, die aktuell mal wieder die Welt bedrohen und sich unablässig weiter gen Europa durchzuschlagen suchen. Gottlob konnte man bereits über die vergangenen Jahrzehnte mit einem massiven Vorrücken der NATO gen Osten das gröbste verhindern, sonst wäre Deutschland schon längst wieder vorderste Frontlinie. Immerhin … folgt man den Einlassungen des vorherigen Generalsekretärs der NATO, dem Rasmussen, der so ähnlich agierte wie der rechts abgebildete Typ, dann ist die ganze Welt inzwischen von Russland umzingelt, was wir auch unablässig von unseren aufklärerischen und zuverlässigen Freunden aus den USA getreulich versichert bekommen.

Spendenaufruf für Waffenlieferungen an die Ukraine ukraine symbole nazis wolfsangel ss-runen und asow batallionGerade weil sich die Ukrainer für uns bei der Bekämpfung des Bösen (auch als Russensturm Russentum bekannt) richtig aufopfern, sind wir ihnen doch einiges schuldig, nicht nur die Heizkosten für russisches Gas. Wenn wir also nicht aufpassen, könnten die bösen Russen sogar noch bis nach Amerika vorrücken und dort das Zentralbild des Kapitalismus, von der völlig (hirn)befreiten Welt-Beton-Wand-Straße (Wall Street) abhängen. Natürlich wird das nur über unsere Leiche passieren, was wir ebenso unseren amerikanischen Freunden schuldig sind. Gedenken wir dazu jetzt der vielen Freiwilligen-Bataillone in der Ukraine, diesen liebreizenden Glatzen mit den schwarzen Sturmhauben, jenen Gestalten die dort echtes deutsches Brauchtum pflegen! Jene Helden, die die Russen mit Hakenkreuz, SS-Runen und Wolfsangeln in den Bann schlagen werden, um sie von ihrem schäbigen Treiben abzuhalten. Sicher, so ganz nebenher werden die auch noch ein wenig ethnisch die Ecken säubern, rund um die Krim. Die Aktion die der Adolf damals nicht mehr vollenden konnte … oder so ähnlich. Wer Bilder dazu benötigt, der befrage einmal Tante Google, so wie hier: Neonazis Ukraine[Google Bilder], na, welchem echten Deutschen würde da nicht das Messer im Herzen aufgehen?

Genau das sind auch die ehrbaren Gestalten, die dringend Waffen brauchen, um weiterhin einen guten Job machen zu können. Natürlich besteht die Regierung der Ukraine nicht aus Neonazis, das wäre ja eine Verleumdung, aber zweckmäßig verheizen lassen sich die Typen wirklich gut: Ukraine’s Kiev Regime is not “Officially” A Neo-Nazi Government[Global Research], der Beitrag ist übrigens auch recht nett bebildert. Selbst die Große Koalition zu Berlin steht völlig dahinter, nur der Geizhals Schäuble will gerade mal wieder keine Kohle für den guten Zweck locker machen, deshalb muss jetzt die Bevölkerung aushelfen. Gerne hätten auch die Jungs von der NPD hierzulande für ihre Kollegen in der Ukraine gesammelt, aber aus irgendwelchen Gründen will man die Neonazis hier immer noch nicht wieder auf die Straßen lassen und schon gar nicht auf öffentlichen Plätzen sehen, aber in der Ukraine haben sie wirklich unsere vollste, regierungsamtliche Unterstützung. Das sieht unter Umständen etwas nach Doppelmoral aus, aber auch nur für politikunkundige Menschen. Es ist auch keine Feigheit, wenn sich unsere Regierung dazu nicht bekennt, reine Taktik!

Zurück zu den Heldenglatzen in der Ukraine. Die überaus achtbaren Anstrengungen, der erwähnten Freiwilligen, an der Seite der eher als völlig demotiviert zu bezeichnenden regulären ukrainischen Armee, mit Blick auf die Verteidigung der westlichen Werte an der Ostfront, braucht dringend moderne Waffen. Allein die kürzlich eingeführte Kriegssteuer[qpress] vermag die bitter benötigten Neuanschaffungen nicht zu decken. Leider ist die Ukraine mehr als Pleite und deshalb will niemand Waffen dorthin liefern und verschenken mag unsere Waffenindustrie die Ballermänner auch nicht. Die Aussicht auf Begleichung der Rechnung geht derzeit gegen Null, was allerdings nicht der Maßstab sein kann wenn man Krieg führen möchte. Zum Abkassieren stehen ja schon alle Gewehr bei Fuss, nur eben nicht für die dringend benötigten Investitionen in Mord & Totschlag, um den ersehnten Abkassier-Status zu erlangen. Deshalb dürfen wir die Vertreter deutschen Brauchtums dort einfach nicht im Stich lassen, was auch die Bundesregierung weiß.

Einen Aspekt, den man nicht verschweigen darf, ist der, dass der Umstellungsbedarf bezüglich der ukrainischen Militärtechnik enorm hoch ist. Bislang verfügt man dort ausschließlich über diese elende und veraltete Russentechnik, die man ausgerechnet auch noch zur Bekämpfung von Russen einsetzen muss. Mal ehrlich, das ist doch peinlich. Viel schöner ist es natürlich wenn man das mit westlichem Hightech Tod bewerkstelligen kann. Und in diesem Fall sollten es auch noch US Waffen sein, den die deutschen Waffen sind zwar gut genug dafür, wir müssen aber Rücksicht auf unsere US Freunde nehmen und können denen nicht auch noch den Waffenmarkt dort streitig machen … aber bezahlen können wir die Waffen sicherlich mit Spendengeldern aus Deutschland, deshalb auch dieser Spendenappell.

Schließlich haben auch die Sanktionen gegenüber Russland schon enorm gefruchtet. Die USA hat nie einen höheren Umsatz mit Russland erzielt als ausgerechnet in der jüngsten Vergangenheit, eben seit Bestehen der Sanktionen. Das liegt daran dass andere Nationen sich nicht mehr getrauen dorthin zu liefern, das macht jetzt nur noch die USA. Zur Unterstreichung der Tatsache, dass es den USA ernst ist, hat dort der Kongress eindeutig Stellung bezogen und explizit die Waffenlieferung an die Ukraine genehmigt, wie man hier nachlesen kann US-Kongress befürwortet Waffen-Lieferung an Ukraine[RP-Online]. Klar, das letzte Wort in der Sache hat zwar noch der Obama aber alle Voraussetzungen für weitere Eskalationen sind gut vorbereitet.

Selbstverständlich hat Obama Russland schon gedroht, sollten die Waffen dahin liefern, dann wird es etwas setzen weil es einfach unfair wäre. Ist ja auch klar, das wäre böse, wenn der Putin jetzt Waffen in seinen Vorgarten schickte, das würde das Leiden dort ja auch nur verlängern. Vermutlich liegt es aber an der begründeten Furcht Obamas, dass Putin die Waffen, im Gegensatz zu Amerika, einfach verschenken könnte Und das wäre eine unzulässige Wettbewerbsverzerrung. Aber gerade die amerikanischen Waffen können nicht einfach so verschenkt werden, weshalb der Spendenaufruf in jedem Fall seine Gültigkeit behält. Bitte erfragen Sie im Außenministerium, bei Herrn Frank-Walter Steinmeier, wohin sie im Falle ihrer Spendenbereitschaft den Obolus entrichten dürfen, um einen urdeutschen Beitrag zur Russen-Jagd in der Ukraine leisten zu können. Gerade wir Deutschen sollten ein gesteigertes Interesse daran haben das wieder in unserer Gegend boooooomt.

Spendenaufruf für Waffenlieferungen an die Ukraine
13 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2274 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

3 Kommentare

  1. Also ich würde sogar unsere Bundesregierung von ihrem harten Dienst in Berlin vorübergehend freistellen, um ihren Freunden in der Westukraine persönlich vor Ort mit zu helfen deren Endziel zu erreichen. Mit den Verlusten an Mensch und Material könnten wir vermutlich leben.

1 Trackback / Pingback

  1. News 17.12. 2014 |

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*